Home / Forum / Liebe & Beziehung / 5. Rad am Wagen - Einbildung ??

5. Rad am Wagen - Einbildung ??

30. Juni 2016 um 17:54

Mich würde mal eure Meinung interessieren wie ihr das so seht
Ich hab seit 3 1/2. Jahren eine Beziehung und komme aber nicht so wirklich mit der Familie klar dafür sind zu viele Sachen vorgefallen und teilweise waren sie gegen unsere Beziehung .
Hier mal ein Beispiel von der letzten Situation :
Mein Freund lag im Krankenhaus weil er operiert wurde und seine Mutter und ich waren den ganzen Tag im Krankenhaus weil es seine erste op war .Als er aus dem op raus gekommen ist ist sie gleich zu ihm und hat ihn extrem betütelt (er ist ein absolutes Mama Kind ) so nach etwa 10 Minuten durfte ich ihm dann auch mal hallo sagen und ihn küssen Und dann ging es nur noch so weiter das ich daneben saß und seine Mutter sich ununterbrochen mit ihm unterhalten hat und ich wurde null beachtet solange seine Mutter im Zimmer mit war .Hab auch nichts dazu gesagt gehabt weil ich dachte ok is seine erste op denk ich mir nichts bei
Naja als sie raus ging hat er sich dann wieder mit mir unterhalten zwar nur kurz aber immerhin keine 5 Minuten später war sie wieder im Zimmer und ich war wieder Luft
Mittlerweile gibt es solche Vorfälle häufiger auch wenn wir zu Besuch bei denen sind alle bekommen zB was zu trinken oder werden gefragt nur ich eben nicht und auch mein Freund bemerkt das nicht habs ihm auch schon öfter gesagt und dann sagt er nur ja ich hätte was sagen sollen ihm isses nicht aufgefallen ....
Mag sein das ich da vielleicht zu viel falsch verstehen könnte aber teilweise hab ich echt das Gefühl das wenn ich das 5. Rad am Wagen bin sobald ich mit ihm und seiner Familie zusammen bin .
Darauf angesprochen habe ich ihn noch nicht weil ich weiß das er wieder sagt ja is ihm nicht so aufgefallen
Was würdet ihr denn machen ?

Vielen Dank für eure Hilfe

Mehr lesen

30. Juni 2016 um 18:21

Kenne das...
Ich hatte auch so eine ähnliche Situation mit meiner ehemaligen Schwiegermutter. Sie hat mich von Anfang an nicht akzeptiert und einen richtigen Konkurrenz Kampf veranstaltet. Ich war damals noch sehr jung und hab mich total darauf eingelassen bis ich ihn dazu gebracht habe, so wenig zeit wie möglich mit ihr zu verbringen. Jetzt, 14 jahre später sehe ich das ganze anders! Es war dumm und unreif von mir mich auf so einen EifersuchtsKampf einzulassen. Ich war seine erste Freundin und die Mutter war einfach überfordert in der Situation. Sie hatte vermutlich angst ihren Sohn an eine fremde Frau zu verlieren. Ich denke du solltest euch zeit geben um euch besser kennenzulernen. Dann wird sie erkennen dass du keine Bedrohung für sie bist sondern eine Bereicherung für die Familie sein willst. Vielleicht versteht ihr euch ja irgendwann blendend?! Halt einfach durch und zeig ihr deine positiven seiten. Zeig Interesse an ihr und Fang ruhig mal Gespräche mit ihr an usw

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen