Home / Forum / Liebe & Beziehung / 5 Jahre SIngle, 5 Jahre unglücklich verliebt.....wie solls weitergehen

5 Jahre SIngle, 5 Jahre unglücklich verliebt.....wie solls weitergehen

27. März 2009 um 12:53

Hallo,

ich weiß dass das was ich schreibe für einige sehr merkwürdig klingen wird, vielleicht auch unglaubwürdig. Ich erhoffe mir jedoch in erster Linie ein klein wenig Hilfe oder einen Rat.
Ich bin jetz 32 Jahre alt und seit 5 Jahren Single. Davor hatte ich eine 3 Jährige Beziehung in der vieles schief gelaufen ist und die nicht immer leicht war. Aber sie war schön und ich und auch mein damaliger Freund hatten eine tolle Zeit. Wie aus dem Nichts (mittlerweile weiß ich dass es schon Anzeichen gab die ich gekonnt übersehen habe) hat er mich damals (also vor knapp 5 Jahren) verlassen. Erstmal hatten wir noch viel Kontakt, wollten es auch nochmal versuchen und haben eigentlich weiter eine Art Beziehung geführt. Irgendwann habe ich dann mitbekommen dass er andere Frauen datet und sich hier und da immer wieder mal vergnügt. Der Alltag wurde mit mir verbracht, er kam sogar noch mit zu Familienfeiern, wir haben uns fast täglich gesehen, Urlaub gemacht. Alles mit dem Hintergrund vielleicht kriegen wir das wieder hin: nun ja, er hat wie gesagt dann hinter meinem rücken andere gedatet und gepoppt, mich natürlich auch. Irgendwann hab ich ihn gefragt was er da eigentlich treibt und er hat gesagt wir sind ja nicht mehr richtig zusammen also darf er ja machen was er will. Aha. Naja, daran ist es dann endgültig kaputt gegangen weil ich damit nicht leben konnte und wollte. Ich hab natürlich vieles mitbekommen weil wir einen großen gemeinsamen freundeskreis haben. Schön war das nicht. Mal davon abgesehen dass es mir wirklich richtig richtig mies ging und ich wirklich dachte dass ich das nicht überstehe, war ich seither nicht einmal verliebt, habe nicht einen Mann getroffen der auch nur ansatzweise interessant gewesen wäre und bei einem One Night Stand habe ich mittendrin abgebrochen und gesagt sorry, geht nicht, geh bitte. Naja, so läuft das jetzt 5 jahre. Mein Ex hat immer mal wieder die ein oder andere frau an seiner seite, genaueres weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass ich noch heute an ihm hänge, an ihn denke, er für mich der perfekte Mann ist (menschlich UND optisch). Tja, und jetzt bin ich 32, seit 5 jahren alleine, frustriert, unglücklich verliebt und vermisse meinen Ex tatsächlich ständig. Ich bin kein Freak, habe auch keinen Altar mit Fotos von ihm in der Wohnung oder sowas. Ich merke einfach immer und immer wieder, dass mir kein Mann so gefällt, mich keiner so zum lachen bringt, ich mit niemandem mehr guten sex haben kann (ich habs ja wenigstens einmal versucht, das ging ja nun nach hinten los) und auch in meiner person wirklich verändert bin. Ich gehe schon noch weg mit den mädels und ich werde auch immer angesprochenaber es interessiert mich nicht. Wenn ich wenigstens sagen könnte : ich bin glücklicher single..aber nee nee, ich bin überhaupt nicht glücklich damit. Um mich herum gibt es mittlerweile fast nur noch paare, oft mit kindern. Ich hab außer meiner Familie (mama und papa) eigentlich niemanden. Weihnachten, geburtstag,.. ich verbringe die tage mit meiner familie, was großartig ist, aber insgeheim wünsche ich mir in jedem moment meinen exfreund an meine seite. Meine freunde und meine familie wissen das auch und hoffen natürlich dass ich irgendwann doch nochmal in jemanden anderen verliebt sein werde, aber nach 5 jahren fragt auch keiner mehr danach. Ich kann es auch gut überspielen, und da ich einen job habe der mich voll einnimmt, ich auch viel unterwegs bin dadurch und ein für außenstehende tolles leben führe (doch was nützen mir mein tolles auto, meine tolle wohnung und all die klamotten.das ist doch nichts was einen wirklich aus tiefstem herzen glücklich macht.mich jedenfalls nicht)
Ich habe soetwas nie zuvor erlebt, trennungen waren meist nicht sehr dramatisch, ich hab sowas immer gut verarbeiten können.
Jetzt sitze ich seit 5 jahren in meiner wohnung, fahre alleine in den urlaub, vermisse ihn ständig, weine noch heute oft dabei..
Ab und zu meldet er sich, fragt wie es mir geht. Wenn man sich mal sieht (was ich versuche zu vermeiden) dann wird 2 minuten geschnackt, meistens ist ja dann auch eine andere frau dabei,
naja, ich frage mich jetzt wirklich: wird das jemals anders? Ich würde ja gerne jemanden an meiner seite haben, aber ich kann mich doch nicht verlieben wenn ich noch verliebt bin und wenn ich nach 5 minuten merke: Nein, der isses nicht.
Ich bin echt ratlos und habe angst, dass ich mein ganzes leben einem einzigen mann nachtrauern werde.
Was soll ich bloß machen?

Mehr lesen

27. März 2009 um 13:39

Danke
Danke für deine antwort. Ja, auf einem Podest steht er wohl, das kann ich schlecht abstreiten. Und ja, ich idealisiere ihn definitiv, was wahrscheinlich auch dazu führt dass ich ständig vergleiche. Und bei jedem Vergleich mit IHM verliert jeder andere Mann, so oder so. Und es ist mal wieder das alte Spielchen..auf den ersten Blick ist mein EX nicht DER Traumtyp, viele meiner Freunde haben mein Verlangen nach ihm nie verstanden weil sie meinten ich könnte bessere haben.ja, aber genau das ist esich hab ihn gesehen, er ist mir nicht weiter aufgefallen, ich habe 5 Worte mit ihm gesprochen (ungelogen) und ich war verliebt wie nie zuvor. Für mich ist dieser Mann einfach das Non-Plus-Ultra, und da haben wir den Salat. Wie kriege ich diesen Kerl runter von diesem Podest auf das ich ihn selbst gestellt habe? Wenn ich ihn draufstellen kann dann muss ich ihn doch auch irgendwie wieder da runter kriegen, oder? Stellt sich nur die allgegenwärtige Frage: WIE DENN BLOSS?
Ich lebe ja mein Leben vernünftig, ich bin keine dauerdepressive selbstmordgefährdete Frau die den sinn des Lebens nicht mehr findet. Ich kann auch manchmal tagelang meinen Alltag meistern ohne groß an ihn zu denken, aber dennoch ist er mit großer Regelmäßigkeit in meinem kopf und in meinem herz präsent. Und selbst wenn ich nicht will, ich denke dann stundenlang an ihn, schau auch mal ein Foto an oder höre halt entsprechende Musik um mich mal wieder richtig bei mir selbst auszuheulen. Am Anfang war das richtig schlimm, da konnte ich nicht mal arbeiten und habe nur noch mit Tabletten geschlafen. Das ist aber lange vorbei. Und es ist beängstigend und schlimm sich selbst eingestehen zu müssen: würde er morgen vor meiner tür stehen, ich würde ihn mit offenen armen zurücknehmen! Das ist für mich selbst echt schlimm, weil ich mal ne menge Selbstachtung hatte und grenzen die niemand überschreiten durfte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2009 um 14:04

Wer...
soll oder könnte mir denn dabei helfen? ist das nicht etwas was nur ich in meinem kopf oder meinem herz ändern kann? geschafft habe ich es nicht wie man liest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen