Home / Forum / Liebe & Beziehung / 41 und noch nie Sex????

41 und noch nie Sex????

4. Juni 2007 um 10:11

Hallo zusammen,

eigentlich habe ich ja genügend Freunde um mit denen zu reden.

aber es geht hier um ein thema, das mir ein wenig peinlich ist. Unangenehm
oder ich kann nicht so recht damit umgehen.

Was mache ich mit einem 41jährigen Mann, der noch nie Sex hatte???
Geschicht ist die, dass ich ihn über Parship kennengelernt hab. Ein sehr
netter, durchaus attraktiver 41jähriger, intelligent, humorvoll,
sportlich, guter job usw usw. Wir chatten viel und telefonieren oft und
lang und verstehen uns echt super.

Beide sind wir eher solche Menschen, die ihre Zeit nicht mehr in Bars usw.
abhängen wollen, um jmd kennenzulernen. Im Freundeskreis sind ja die
meisten schon vergeben. Ich werde ihn am Samstag zum erstem Mal treffen. Er
hat sein Problem noch nie jemandem anvertraut und ist jetzt sehr
erleichtert. Er erklärt es sich so, dass er halt nicht "der Aufreisser"
ist. Während des Studiums hatte er weniger Zeit und INteresse an einer
Beziehung - und so dachte er immer - ES bzw. SIE wird schon kommen. Mit
zunehmendem Alter - wurde es immer schwieriger - er wurde nervöser und es
war im peinlich.

Ich kann wirklich MEHR sicher erst nach dem ersten Trefffen sagen. Aber ich
bin eigentlich der Typ der mit so was nicht umgehen kann... aber - offenbar
doch. Das Interesse ist nicht verfallen - aber - ich hab irgendwie ein
ungutes Gefühl deswegen. Ist es oberflächlich???

Es ist nicht so lang her da traf er sich öfter mit einer Frau - die
Interesse hatte - ER aber nicht. Und anstatt die Situation auszunutzen und
endlich Sex mit jemand zu haben dachte er - wie immer - "es soll mit jemand
besonderem sein"

Ist das normal? Was ist normal? Ein Priester der das Zölibat niederlegt
und 40 ist - bei dem hab ich Verständnis.

Aber ein Mann der eigentlich durchschnittlich ist - kein Freak ist - und
noch nie Sex hatte - HILFE!

Was denkt ihr darüber?

Ich bin übrigens 34 und auf der Suche nach "Mr. Right"

Liebe Grüsse

H.

Mehr lesen

4. Juni 2007 um 10:49

Ungewöhnlich...
auf alle Fälle. Aber versuchen solltest du es. Vielleicht ist er ein toller Mann und das Sexuelle lernt er dann noch

Sieh es mal so: Vermutlich geht es allen Frauen wie dir, dass sie misstrauisch werden und das schon seit er über 20 ist. Er weiß das sicher auch. So ist es ein Teufelskreis. Er ist eigentlich ein toller Typ, hat den rechtzeitigen Einstieg ins Sexuelle verpasst und nun traut entweder er sich nicht oder die Frau, der er es erzählt, wird misstrauisch und lässt ihn fallen.

Triff dich mit ihm und wenn er dir immer noch gefällt, wird vielleicht etwas daraus.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2007 um 12:50

Ja...
...ich finde das auch ganz speziell. aber um nicht die vorhergehenden beitraege zu kopieren spinne ich das ganze in eine andere richtung:

du kannst hier eine einmalige erfahrung machen. naemlich die, das dieser mann (falls alles weiterlaeuft wie erhofft) dich komplett anders anfassen und auch ansehen wird als jeder andere mann es tun wuerde. du kannst dir immer bewusst sein, das er noch nie eine frau so angefasst hat wie dich. und du kannst ihn dich entdecken lassen. er wird bestimmt in einigen bereichen unsicher sein und genau da wirst du ihn mit deiner erfahrung leiten koennen.
wenn "es" wirklich passieren sollte, wird das etwas sehr spezielles fuer ihn und somit auch fuer dich. ihr koennt euch gegenseitig entdecken. du hast jetzt eine moeglichkeit wie zurueck zu deinem ersten mal zu gehen, dies aber mit den augen einer erfahrenen frau zu tun. ist doch wahnsinnig spannend und superschoen!

da wir alle tiere sind, und somit unserem geschlechtstrieb ausgesetzt ist es schon ungewoehnlich sich diesem so lange zu wiedersetzen. aber wir sind halt denkende tiere und dieser mann hat vielleicht einen grund der jedes zoellibat uebertrifft, dass er noch nie gv hatte. freu dich so ein "exemplar" entdeckt zu haben.

lern ihn kennen und dann vielleicht lieben.

viel glueck!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2007 um 13:04

Quarrrrrk, eine der letzten Nummern der ...
'freundin' behandelt in einem langen Artikel genau dieses Phänomen. Das soll gar nicht soooo selten sein, man schätzt, dass inklusive 'Dunkelziffer' etwa 5% aller Menschen in dem genannten Alter entgegen ihrer Absicht noch sexuell unbeleckt sind.

Und das hat nur selten was mit Abnormität zu tun, oft schon mit relativ 'ungünstigen' Lebensläufen gepaart mit vielleicht teilweisen 'Idealvorstellungen'.

(Erst Internat, dann Studium, dann ins Ausland geschickt worden, dann zurückgekommen, dann eine neue Arbeit zugewiesen bekommen, aber natürlich an anderem Platze... und weil 'Mann' keine befristeten Affären mit absehbarem Ende wollte, sondern eher 'was für's Leben'... wird Mann 40. Einfach so.)


Wie kann eine Gesellschaft so herablassend agieren, in sexueller Unerfahrenheit einen Makel zu sehen?


Nein, das WILL ich nicht 'verstehen'.


asteus

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2007 um 13:11
In Antwort auf jarod_12098475

Quarrrrrk, eine der letzten Nummern der ...
'freundin' behandelt in einem langen Artikel genau dieses Phänomen. Das soll gar nicht soooo selten sein, man schätzt, dass inklusive 'Dunkelziffer' etwa 5% aller Menschen in dem genannten Alter entgegen ihrer Absicht noch sexuell unbeleckt sind.

Und das hat nur selten was mit Abnormität zu tun, oft schon mit relativ 'ungünstigen' Lebensläufen gepaart mit vielleicht teilweisen 'Idealvorstellungen'.

(Erst Internat, dann Studium, dann ins Ausland geschickt worden, dann zurückgekommen, dann eine neue Arbeit zugewiesen bekommen, aber natürlich an anderem Platze... und weil 'Mann' keine befristeten Affären mit absehbarem Ende wollte, sondern eher 'was für's Leben'... wird Mann 40. Einfach so.)


Wie kann eine Gesellschaft so herablassend agieren, in sexueller Unerfahrenheit einen Makel zu sehen?


Nein, das WILL ich nicht 'verstehen'.


asteus

?
Wer reagiert denn herablassend? Hier doch keiner etwas anderes gesagt, als du...

Es ist nur ungewöhnlich, v.a. weil die "Betroffenen" wohl wenig darüber sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2007 um 13:28

Ich verstehe Dein Problem nicht
Kannst Du mal erläutern, warum Du um "Hilfe" schreist, nachdem er Dir sehr früh gesagt hat, dass er noch nie Sex hatte ?
Warum kannst Du nicht damit umgehen ?
Ich frage NICHT, warum Du das für "nicht normal" hältst, sondern was für ein Problem Du davon FÜR DICH erwartest.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2007 um 13:34

Triff ihn und
urteile nicht über seine (bisherige) Abstinenz.
Kann doch sein, in der Jugend irgendwie den Zug verpasst, später die Gelegenheiten nicht genutzt und dann, irgendwann, war es ihm "peinlich"
Ich find es einen tollen Vertrauensbeweis.
Mach dir( und ihm) keinen Druck.
Ich zum Beispiel lebe Sexualität sehr offen, trotzdem find ich das nun echt nicht "schlimm"
Er scheint doch ein netter Mann/ mensch zu sein.

Keine Angst, küssen und alles drumrum kann Mann lernen. Wie schrieb hier jemand? Heimvorteil. Das ist doch süß!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2007 um 20:26
In Antwort auf jamile23

?
Wer reagiert denn herablassend? Hier doch keiner etwas anderes gesagt, als du...

Es ist nur ungewöhnlich, v.a. weil die "Betroffenen" wohl wenig darüber sprechen.

Quarrrk ... sag' ich halt gerne ...


'Die Gesellschaft' - nicht ungedingt das hier agierende Individuum - gebiert die genannten Vorbehalte.

Fast so wie bei 'Schmitz komm raus', als er den Pfarrer spíelt und dem Bräutigam erklärt, dass er bei den Frauen allerbeste Chancen haben wird, wenn er erst verheiratet ist und den Ring trägt ...

Von dem Effekt habe ich auch schon mal gehört.


Auch das WILL ich nicht versthehen. Sind die Menschen schon so weit zur berechenbaren Mitläufergesellschaft geworden, dass nur jemand bestätigen muss, 'das ist gut', und dann - überhaupt erst dann!- wird es von den anderen ebenfalls für gut gehalten ? Will niemand das Risiko eingehen, sich selbst ein Urteil zu bilden und selbst zu irren ?

Och nööööö ...


asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2007 um 20:29
In Antwort auf jarod_12098475

Quarrrk ... sag' ich halt gerne ...


'Die Gesellschaft' - nicht ungedingt das hier agierende Individuum - gebiert die genannten Vorbehalte.

Fast so wie bei 'Schmitz komm raus', als er den Pfarrer spíelt und dem Bräutigam erklärt, dass er bei den Frauen allerbeste Chancen haben wird, wenn er erst verheiratet ist und den Ring trägt ...

Von dem Effekt habe ich auch schon mal gehört.


Auch das WILL ich nicht versthehen. Sind die Menschen schon so weit zur berechenbaren Mitläufergesellschaft geworden, dass nur jemand bestätigen muss, 'das ist gut', und dann - überhaupt erst dann!- wird es von den anderen ebenfalls für gut gehalten ? Will niemand das Risiko eingehen, sich selbst ein Urteil zu bilden und selbst zu irren ?

Och nööööö ...


asteus

Menschen sind Mitläufer
Herdentiere Das ist einfach so.
Es gibt etwas, das von der breiten Masse als "normal" eingestuft wird und da halten sich (leider?!) die meisten dran...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2007 um 22:13

Respekt
>Und anstatt die Situation auszunutzen und
>endlich Sex mit jemand zu haben dachte er - wie immer >- "es soll mit jemand
>besonderem sein"

Es gibt eben Menschen, die haben Prinzipien. Ich hab Respekt vor sowas.

Ein Problem sähe ich nur wenn er impotent wäre.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 16:46

Kann Deine Bedenken verstehen.
41 und noch nie Sex? Da stimmt doch was nicht.... würde ich mir denken. Auf die Eine warten ist ja gut und schön, aber wenn jemand seit ca. 25 Jahren geschlechtsreif ist und nicht EIN EINZIGES MAL jemanden gefunden hat, mit dem er sich gern paaren würde.... also irgendwas ist bei ihm anders als bei anderen.
Im besten Fall ist er vielleicht nur extrem schüchtern - das würde mich aber auch schon mal ziemlich abturnen. Ein Mann muss halt in gewissen Situationen auch mal ein Mann sein.... ich hätte keine Lust, eine "Jungfrau" anzulernen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 17:01

Für so ne gute Geschichte
nehmen wir gern die Schreibfehler in Kauf.
Ich stelle mir gerade vor, dass ich einen Mann küsse und in seinen Augen PANIK sehe - oh Mann oh neeeee!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 17:09

Mit dem stimmt was nicht...
Der Typ hat definitiv einen Hau. Mr. Wrong hoch Tausend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 19:11

*hihi*
hey biager83,

ich glaube, dein rat kommt so ca. 3 jahre zu spät

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 20:46

Vierunddreissig0512
>>> Er erklärt es sich so, dass er halt nicht "der Aufreisser"
ist.

Faule Ausrede.

>>> Während des Studiums hatte er weniger Zeit und INteresse an einer
Beziehung - und so dachte er immer - ES bzw. SIE wird schon kommen.

Faule Ausrede(n).

>>> Mit zunehmendem Alter - wurde es immer schwieriger - er wurde nervöser und es
war im peinlich.

Auch faule Ausreden.

>>> Ich kann wirklich MEHR sicher erst nach dem ersten Trefffen sagen.

Nö. Erst nach dem ersten Sex. Da würde ich mich mal aufs Blaue Wunder gefasst machen...

>>> Es ist nicht so lang her da traf er sich öfter mit einer Frau - die
Interesse hatte - ER aber nicht.

Wahrscheinlich die nächste faule Ausrede. Wahrscheinlich bist Du die Nächste, bei der ER "kein Interesse" hat. Wird wohl seinen Grund haben, warum er mit 41 noch nie Sex hatte. Den Grund hat er allerdings bislang nicht genannt, im Gegenteil, er versucht ihn zu vernebeln.

>>> Und anstatt die Situation auszunutzen und endlich Sex mit jemand zu haben dachte er - wie immer - "es soll mit jemand besonderem sein"

Hach ja, die nächste faule Ausrede... weißt, mit hoher Wahrscheinlichkeit wirst auch "nichts Besonderes" sein. Spätestens nach dem ersten Sexversuch der mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Reinfall wird.

>>> Aber ein Mann der eigentlich durchschnittlich ist - kein Freak ist - und
noch nie Sex hatte - HILFE!

Ein Mann der "durchschnittlich" ist? Na, Du bist auf einen "very special" Typen gestoßen. Wirst Du höchstwahrscheinlich auch bald herausgefunden haben. Mit "Durchschnitt" hat der Knabe jedenfalls herzlich wenig am Hut.

>>> Ich bin übrigens 34 und auf der Suche nach "Mr. Right"

Na, da bist ja beim "Richtigen" gelandet... übrigens auch irgendwie typisch bei diesen "Mr. Right"-Suchenden...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 21:34
In Antwort auf mazin_12960853

Vierunddreissig0512
>>> Er erklärt es sich so, dass er halt nicht "der Aufreisser"
ist.

Faule Ausrede.

>>> Während des Studiums hatte er weniger Zeit und INteresse an einer
Beziehung - und so dachte er immer - ES bzw. SIE wird schon kommen.

Faule Ausrede(n).

>>> Mit zunehmendem Alter - wurde es immer schwieriger - er wurde nervöser und es
war im peinlich.

Auch faule Ausreden.

>>> Ich kann wirklich MEHR sicher erst nach dem ersten Trefffen sagen.

Nö. Erst nach dem ersten Sex. Da würde ich mich mal aufs Blaue Wunder gefasst machen...

>>> Es ist nicht so lang her da traf er sich öfter mit einer Frau - die
Interesse hatte - ER aber nicht.

Wahrscheinlich die nächste faule Ausrede. Wahrscheinlich bist Du die Nächste, bei der ER "kein Interesse" hat. Wird wohl seinen Grund haben, warum er mit 41 noch nie Sex hatte. Den Grund hat er allerdings bislang nicht genannt, im Gegenteil, er versucht ihn zu vernebeln.

>>> Und anstatt die Situation auszunutzen und endlich Sex mit jemand zu haben dachte er - wie immer - "es soll mit jemand besonderem sein"

Hach ja, die nächste faule Ausrede... weißt, mit hoher Wahrscheinlichkeit wirst auch "nichts Besonderes" sein. Spätestens nach dem ersten Sexversuch der mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Reinfall wird.

>>> Aber ein Mann der eigentlich durchschnittlich ist - kein Freak ist - und
noch nie Sex hatte - HILFE!

Ein Mann der "durchschnittlich" ist? Na, Du bist auf einen "very special" Typen gestoßen. Wirst Du höchstwahrscheinlich auch bald herausgefunden haben. Mit "Durchschnitt" hat der Knabe jedenfalls herzlich wenig am Hut.

>>> Ich bin übrigens 34 und auf der Suche nach "Mr. Right"

Na, da bist ja beim "Richtigen" gelandet... übrigens auch irgendwie typisch bei diesen "Mr. Right"-Suchenden...

Eigentlich wollte ich auf solche Postings ja
nix mehr sagen. Derartige Pauschalurteile zeugen von ordentlich entwickelter, daher meist recht resistenter Hybris.

Da kenne ich doch persönlich - auch privat - eine ganze handvoll Männer auf die das Geschilderte generell zutrifft.

So gar ein Arzt ist darunter, der ganz realistisch der Meinung ist, dass er sich nur ein Schildchen 'bin Arzt' umhängen müsste, um erfolgreich auf Aufriss zu gehen. Doch solcherlei 'Erfolg' will er nicht. Nicht fü jeden ist 'irgendwelcher Sex, Hauptsache daß...' erstrebenswert --- und wenn er es sich noch so sehr wünscht.

Wie es Frauen gibt, die 'sich aufheben' wollen, denen man diese Verträumtheit wenn auch oft kopfschüttelnd zugesteht, gibt es auch solche Männer, die von den geistig eher armen dann aber als 'Luschen' verachtet werden.

Man darf es auch Männern zugestehen, Sex nicht als Beliebigkeitsware zu betrachten. Wer hier übrigens hin und wieder, aber eben doch aufmerksam das Forum liest (Singleleben) wird schon dort etliche Männer finden, denen es nicht anders geht ( wobei fast typisch aus heftigem Zeitmangel in der Gegenwart nahezu immer die Annahme dabei ist, später werde es sich schon noch von selbst ergeben ...). Da sofort irgendwas 'Unnormales' in deren Habitus zu erkennen läßt mich an des Urteilenden Geist zweifeln. Bestenfalls könnte man es naiv nennen.

Jawohl, auch ich halte mich generell zurück, und war auch 'sehr spät dran', durfte mir dann aber gar mehr als einmal schmeichelhafterweise anhören, dass unfair sei, mich der Damenwelt so leichtsinnig zu verweigern... . Das stimmt so aber nicht, ich habe nur KEINERLEI Bock auf Gelegenheitsbeziehungen, Kurzaufrisse und ONS. Gar nicht zu Reden von der Rolle des Stand By Lovers, der zum schnellen Vergnügen angerufen wird. Es mag schlichte Gemüter geben, die solcherlei Gelegenheit als erstrebenswert erachten, ich finde sie eher belastend. Ganz besonders, wenn die Dame offiziell gebunden ist. Solcherlei Situation ist für mich weder zeitlich noch mental handhabbar.
Und wenn die Häme des Plebs noch so ätzend ist bleibt festzustellen, dass niemand verpflichtet ist sich in für ihn unbefriedigende oder mißhellige Beziehungen oder Unbeziehungen einzulassen, damit man um als 'normal' zu gelten endlich Sex hat. Man kann auch ganz normal mit dem Verstand entscheiden und Gelegenheiten eben nicht ausnutzen. Das sollte ohnehin viel öfter passieren, nicht nur in Sachen Sex.

asteus

P.S.: Entgegen der landläufigen Meinung besteht nicht automatisch ein direkter Zusammenhang zwischen sexueller Frequenz und sexueller Qualität - das nur, um die Threadstellerin ein wenig zu beruhigen. Neugierig sein heisst die Zauberformel....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 22:18
In Antwort auf jarod_12098475

Eigentlich wollte ich auf solche Postings ja
nix mehr sagen. Derartige Pauschalurteile zeugen von ordentlich entwickelter, daher meist recht resistenter Hybris.

Da kenne ich doch persönlich - auch privat - eine ganze handvoll Männer auf die das Geschilderte generell zutrifft.

So gar ein Arzt ist darunter, der ganz realistisch der Meinung ist, dass er sich nur ein Schildchen 'bin Arzt' umhängen müsste, um erfolgreich auf Aufriss zu gehen. Doch solcherlei 'Erfolg' will er nicht. Nicht fü jeden ist 'irgendwelcher Sex, Hauptsache daß...' erstrebenswert --- und wenn er es sich noch so sehr wünscht.

Wie es Frauen gibt, die 'sich aufheben' wollen, denen man diese Verträumtheit wenn auch oft kopfschüttelnd zugesteht, gibt es auch solche Männer, die von den geistig eher armen dann aber als 'Luschen' verachtet werden.

Man darf es auch Männern zugestehen, Sex nicht als Beliebigkeitsware zu betrachten. Wer hier übrigens hin und wieder, aber eben doch aufmerksam das Forum liest (Singleleben) wird schon dort etliche Männer finden, denen es nicht anders geht ( wobei fast typisch aus heftigem Zeitmangel in der Gegenwart nahezu immer die Annahme dabei ist, später werde es sich schon noch von selbst ergeben ...). Da sofort irgendwas 'Unnormales' in deren Habitus zu erkennen läßt mich an des Urteilenden Geist zweifeln. Bestenfalls könnte man es naiv nennen.

Jawohl, auch ich halte mich generell zurück, und war auch 'sehr spät dran', durfte mir dann aber gar mehr als einmal schmeichelhafterweise anhören, dass unfair sei, mich der Damenwelt so leichtsinnig zu verweigern... . Das stimmt so aber nicht, ich habe nur KEINERLEI Bock auf Gelegenheitsbeziehungen, Kurzaufrisse und ONS. Gar nicht zu Reden von der Rolle des Stand By Lovers, der zum schnellen Vergnügen angerufen wird. Es mag schlichte Gemüter geben, die solcherlei Gelegenheit als erstrebenswert erachten, ich finde sie eher belastend. Ganz besonders, wenn die Dame offiziell gebunden ist. Solcherlei Situation ist für mich weder zeitlich noch mental handhabbar.
Und wenn die Häme des Plebs noch so ätzend ist bleibt festzustellen, dass niemand verpflichtet ist sich in für ihn unbefriedigende oder mißhellige Beziehungen oder Unbeziehungen einzulassen, damit man um als 'normal' zu gelten endlich Sex hat. Man kann auch ganz normal mit dem Verstand entscheiden und Gelegenheiten eben nicht ausnutzen. Das sollte ohnehin viel öfter passieren, nicht nur in Sachen Sex.

asteus

P.S.: Entgegen der landläufigen Meinung besteht nicht automatisch ein direkter Zusammenhang zwischen sexueller Frequenz und sexueller Qualität - das nur, um die Threadstellerin ein wenig zu beruhigen. Neugierig sein heisst die Zauberformel....

Asteus
>>> Eigentlich wollte ich auf solche Postings ja nix mehr sagen.


Na, hättest Dich mal bloß daran gehalten *g*

Am fröhlichen Ende Deines superben Beitrags schreibst:


>>> Entgegen der landläufigen Meinung besteht nicht automatisch ein direkter Zusammenhang zwischen sexueller Frequenz und sexueller Qualität - das nur, um die Threadstellerin ein wenig zu beruhigen.


Da gebe ich Dir völlig Recht. Nur frage ich mich jetzt lediglich, über welche "sexuelle Qualität" wir reden, wenn da von einem 41-Jährigen die Rede ist, der NOCH NIE Sex hatte ??

Weißt Du, der Hinweis auf "sexuelle Qualität" ist eine faule Ausrede.

Auch Dein Hinweis auf den unzulässigen Vergleich "Quantität heißt nicht Qualität": faule Ausrede.

Wobei ich dazu sagen möchte: als "faule Ausrede" meine ich nicht etwa eine Ausrede, die aus Bequemlichkeit zustande kommt, sondern eine, die zum Himmel stinkt


>>> Neugierig sein heisst die Zauberformel....


Oh... wer mit 41 noch nie Sex hatte, der demonstriert ja geradezu atemberaubende Neugierde *lach* ... auf Sex wohl auch noch?

Naja, Dein Hinweis auf "Neugier" ist die nächste faule Ausrede.

Zurück zum Anfang:


>>> Derartige Pauschalurteile zeugen von ordentlich entwickelter, daher meist recht resistenter Hybris.


Aber sicher doch: in den Augen eines krankhaft an Minderwertingkeitsgefühlen und anderen Komplexen leidenden Menschen, leide ich sicher an "Hybris". Ich würde sogar annehmen, dass der mich als verkorste Fassung von Nietzsches Übermenschen ansieht.

Allerdings - nur unter uns: der an krankhaften Komplexen leidende Mensch stellt für mich keinen Maßstab dar


>>> So gar ein Arzt ist darunter, der ganz realistisch der Meinung ist, dass er sich nur ein Schildchen 'bin Arzt' umhängen müsste, um erfolgreich auf Aufriss zu gehen. Doch solcherlei 'Erfolg' will er nicht.


Faule Ausrede - von dem Arzt.

Faule Ausrede - Dein Hinweis auf "sogar ein Arzt"... als ob es keine Psychos in weißen Kitteln gäbe!


>>> Nicht fü jeden ist 'irgendwelcher Sex, Hauptsache daß...' erstrebenswert


Also, das trifft auf einen 41-jährigen, der NOCH NIE Sex hatte ja in schier kosmischer Hinsicht zu

Was Du aussagst ist erneut eine faule Ausrede.


>>> Wie es Frauen gibt, die 'sich aufheben' wollen, denen man diese Verträumtheit wenn auch oft kopfschüttelnd zugesteht, gibt es auch solche Männer, die von den geistig eher armen dann aber als 'Luschen' verachtet werden.


Auch faule Ausreden. Als ob es einem 41-jährigen, der NOCH NIE Sex hatte tatsächlich darum ginge, sich "aufzuheben"... nee, nee... den Quark können die anderen eintüten


>>> Man darf es auch Männern zugestehen, Sex nicht als Beliebigkeitsware zu betrachten.


Faule Ausrede. Als würde Sex zur "Beliebigkeitsware", wenn man nicht bis 41 völlig sexlos geblieben wäre.


>>> Da sofort irgendwas 'Unnormales' in deren Habitus zu erkennen läßt mich an des Urteilenden Geist zweifeln.


*schmunzelt*

Klar, der Fehler und das Problem liegt nicht bei jenem, der mit 41 NOCH NIE Sex hatte, sondern bei jenen, die das mit großer Skepsis zur Kenntnis nehmen. Aber siiicher doch.

Auch wieder nichts als faule Ausrede.


>>> Bestenfalls könnte man es naiv nennen.


Klar, der ist "bestenfalls naiv", der bei einem 41-Jährigen, Zeit seines Lebens Sexlosen etwas Arges vermutet. Ach, nee, der Vermutende leidet ja an "Hybris" *g* bzw. man müsste schon an seinem Geist "zweifeln" *lach*

1 Geisterfahrer? Nö: Hunderte !!

Du bringst nichts als faule Ausreden - sie stinken total zum Himmel. Rationalisierungen, Schuld-/Problemumkehr, Verdrängung und andere Abwehrmittel hast Du Dir derart professionell und eingefleischt zugelegt, dass das wohl nichts mehr werden kann.


>>> Jawohl, auch ich halte mich generell zurück, und war auch 'sehr spät dran', durfte mir dann aber gar mehr als einmal schmeichelhafterweise anhören, dass unfair sei, mich der Damenwelt so leichtsinnig zu verweigern...


Ach ja, weißt Du, dass das bei Dir selbst gegeben ist, das musst Du mir nun wirklich nicht noch extra erzählen

Und Dir wurde "vorgeworfen", dass Du Dich der "Damenwelt verweigert" hättest? *lach*

Huch, was waren die alle wild auf Dich - aber Du warst super standhaft, weil ja "Qualität" und "Neugier" zählt

Du bringst weiterhin nichts als faule Ausreden.


>>> Das stimmt so aber nicht, ich habe nur KEINERLEI Bock auf Gelegenheitsbeziehungen, Kurzaufrisse und ONS.


*lach*

ich habe auch keinen Bock auf Gelegenheitsbeziehungen, Kurzaufrisse und ONS

Upsala... geht das echt nur bei einem solch exquisiten Spätstarter?

Du bringst erneut nichts als faule Ausreden. Als würde man auf ONS und dergleichen stehen (müssen?), wenn man NICHT bis ins reifere Alter sexlos geblieben wäre.

Meine Güte, das wirklich Schlimme an Typen wie Dir ist: sie glauben selbst an den bodenlosen Unsinn, den sie meinen, anderen in die Tasche zu blubbern.


P.S. Im "Single-Forum" halte ich mich erst gar nicht auf. Mir reicht es, schon hier den gemäßigten Alltagswahnsinn mitzulesen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2010 um 20:57


"Ein sehr
netter, durchaus attraktiver 41jähriger, intelligent, humorvoll,
sportlich, guter job usw usw. "

Na wenn er schon attraktiv ist und keinen sex hatte, dann scheint er ganz schön gestört im Köpfchen zu sein.
Du schwärmst so von ihm???? Kennst du ihn schon länger?
Wenn nicht, dann warte erst mal ab was kommt.......Ich wette mit dir, der hat irgendeine Macke von der du nich nichts weiß!!!!!!!!!!! So einen ähnlichen Exemplar hatte ich auch schon und auf den ersten Blick war er auch ganz nett........

Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich mich auf ihn nicht einlassen!! Denn alles spricht dafür, dass er ein Spinner ist und kann sein, dass du hinterher sehr enttäuscht bist!
Wenn der noch jungfrau ist, dann muss es Gründe dafür geben.....aber 100% von denen du noch nichts weißt.
Und hast du überhaupt Lust auf einen Mann dem du alles im Bett beibringen musst......???
Der Mann muss echt ein psychisches Problem haben und müsste eig. in die Therapie!
Also, Finger weg von ihm.Ein Spinner.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 16:43
In Antwort auf mazin_12960853

Asteus
>>> Eigentlich wollte ich auf solche Postings ja nix mehr sagen.


Na, hättest Dich mal bloß daran gehalten *g*

Am fröhlichen Ende Deines superben Beitrags schreibst:


>>> Entgegen der landläufigen Meinung besteht nicht automatisch ein direkter Zusammenhang zwischen sexueller Frequenz und sexueller Qualität - das nur, um die Threadstellerin ein wenig zu beruhigen.


Da gebe ich Dir völlig Recht. Nur frage ich mich jetzt lediglich, über welche "sexuelle Qualität" wir reden, wenn da von einem 41-Jährigen die Rede ist, der NOCH NIE Sex hatte ??

Weißt Du, der Hinweis auf "sexuelle Qualität" ist eine faule Ausrede.

Auch Dein Hinweis auf den unzulässigen Vergleich "Quantität heißt nicht Qualität": faule Ausrede.

Wobei ich dazu sagen möchte: als "faule Ausrede" meine ich nicht etwa eine Ausrede, die aus Bequemlichkeit zustande kommt, sondern eine, die zum Himmel stinkt


>>> Neugierig sein heisst die Zauberformel....


Oh... wer mit 41 noch nie Sex hatte, der demonstriert ja geradezu atemberaubende Neugierde *lach* ... auf Sex wohl auch noch?

Naja, Dein Hinweis auf "Neugier" ist die nächste faule Ausrede.

Zurück zum Anfang:


>>> Derartige Pauschalurteile zeugen von ordentlich entwickelter, daher meist recht resistenter Hybris.


Aber sicher doch: in den Augen eines krankhaft an Minderwertingkeitsgefühlen und anderen Komplexen leidenden Menschen, leide ich sicher an "Hybris". Ich würde sogar annehmen, dass der mich als verkorste Fassung von Nietzsches Übermenschen ansieht.

Allerdings - nur unter uns: der an krankhaften Komplexen leidende Mensch stellt für mich keinen Maßstab dar


>>> So gar ein Arzt ist darunter, der ganz realistisch der Meinung ist, dass er sich nur ein Schildchen 'bin Arzt' umhängen müsste, um erfolgreich auf Aufriss zu gehen. Doch solcherlei 'Erfolg' will er nicht.


Faule Ausrede - von dem Arzt.

Faule Ausrede - Dein Hinweis auf "sogar ein Arzt"... als ob es keine Psychos in weißen Kitteln gäbe!


>>> Nicht fü jeden ist 'irgendwelcher Sex, Hauptsache daß...' erstrebenswert


Also, das trifft auf einen 41-jährigen, der NOCH NIE Sex hatte ja in schier kosmischer Hinsicht zu

Was Du aussagst ist erneut eine faule Ausrede.


>>> Wie es Frauen gibt, die 'sich aufheben' wollen, denen man diese Verträumtheit wenn auch oft kopfschüttelnd zugesteht, gibt es auch solche Männer, die von den geistig eher armen dann aber als 'Luschen' verachtet werden.


Auch faule Ausreden. Als ob es einem 41-jährigen, der NOCH NIE Sex hatte tatsächlich darum ginge, sich "aufzuheben"... nee, nee... den Quark können die anderen eintüten


>>> Man darf es auch Männern zugestehen, Sex nicht als Beliebigkeitsware zu betrachten.


Faule Ausrede. Als würde Sex zur "Beliebigkeitsware", wenn man nicht bis 41 völlig sexlos geblieben wäre.


>>> Da sofort irgendwas 'Unnormales' in deren Habitus zu erkennen läßt mich an des Urteilenden Geist zweifeln.


*schmunzelt*

Klar, der Fehler und das Problem liegt nicht bei jenem, der mit 41 NOCH NIE Sex hatte, sondern bei jenen, die das mit großer Skepsis zur Kenntnis nehmen. Aber siiicher doch.

Auch wieder nichts als faule Ausrede.


>>> Bestenfalls könnte man es naiv nennen.


Klar, der ist "bestenfalls naiv", der bei einem 41-Jährigen, Zeit seines Lebens Sexlosen etwas Arges vermutet. Ach, nee, der Vermutende leidet ja an "Hybris" *g* bzw. man müsste schon an seinem Geist "zweifeln" *lach*

1 Geisterfahrer? Nö: Hunderte !!

Du bringst nichts als faule Ausreden - sie stinken total zum Himmel. Rationalisierungen, Schuld-/Problemumkehr, Verdrängung und andere Abwehrmittel hast Du Dir derart professionell und eingefleischt zugelegt, dass das wohl nichts mehr werden kann.


>>> Jawohl, auch ich halte mich generell zurück, und war auch 'sehr spät dran', durfte mir dann aber gar mehr als einmal schmeichelhafterweise anhören, dass unfair sei, mich der Damenwelt so leichtsinnig zu verweigern...


Ach ja, weißt Du, dass das bei Dir selbst gegeben ist, das musst Du mir nun wirklich nicht noch extra erzählen

Und Dir wurde "vorgeworfen", dass Du Dich der "Damenwelt verweigert" hättest? *lach*

Huch, was waren die alle wild auf Dich - aber Du warst super standhaft, weil ja "Qualität" und "Neugier" zählt

Du bringst weiterhin nichts als faule Ausreden.


>>> Das stimmt so aber nicht, ich habe nur KEINERLEI Bock auf Gelegenheitsbeziehungen, Kurzaufrisse und ONS.


*lach*

ich habe auch keinen Bock auf Gelegenheitsbeziehungen, Kurzaufrisse und ONS

Upsala... geht das echt nur bei einem solch exquisiten Spätstarter?

Du bringst erneut nichts als faule Ausreden. Als würde man auf ONS und dergleichen stehen (müssen?), wenn man NICHT bis ins reifere Alter sexlos geblieben wäre.

Meine Güte, das wirklich Schlimme an Typen wie Dir ist: sie glauben selbst an den bodenlosen Unsinn, den sie meinen, anderen in die Tasche zu blubbern.


P.S. Im "Single-Forum" halte ich mich erst gar nicht auf. Mir reicht es, schon hier den gemäßigten Alltagswahnsinn mitzulesen

QED.


asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2010 um 12:36
In Antwort auf jarod_12098475

Eigentlich wollte ich auf solche Postings ja
nix mehr sagen. Derartige Pauschalurteile zeugen von ordentlich entwickelter, daher meist recht resistenter Hybris.

Da kenne ich doch persönlich - auch privat - eine ganze handvoll Männer auf die das Geschilderte generell zutrifft.

So gar ein Arzt ist darunter, der ganz realistisch der Meinung ist, dass er sich nur ein Schildchen 'bin Arzt' umhängen müsste, um erfolgreich auf Aufriss zu gehen. Doch solcherlei 'Erfolg' will er nicht. Nicht fü jeden ist 'irgendwelcher Sex, Hauptsache daß...' erstrebenswert --- und wenn er es sich noch so sehr wünscht.

Wie es Frauen gibt, die 'sich aufheben' wollen, denen man diese Verträumtheit wenn auch oft kopfschüttelnd zugesteht, gibt es auch solche Männer, die von den geistig eher armen dann aber als 'Luschen' verachtet werden.

Man darf es auch Männern zugestehen, Sex nicht als Beliebigkeitsware zu betrachten. Wer hier übrigens hin und wieder, aber eben doch aufmerksam das Forum liest (Singleleben) wird schon dort etliche Männer finden, denen es nicht anders geht ( wobei fast typisch aus heftigem Zeitmangel in der Gegenwart nahezu immer die Annahme dabei ist, später werde es sich schon noch von selbst ergeben ...). Da sofort irgendwas 'Unnormales' in deren Habitus zu erkennen läßt mich an des Urteilenden Geist zweifeln. Bestenfalls könnte man es naiv nennen.

Jawohl, auch ich halte mich generell zurück, und war auch 'sehr spät dran', durfte mir dann aber gar mehr als einmal schmeichelhafterweise anhören, dass unfair sei, mich der Damenwelt so leichtsinnig zu verweigern... . Das stimmt so aber nicht, ich habe nur KEINERLEI Bock auf Gelegenheitsbeziehungen, Kurzaufrisse und ONS. Gar nicht zu Reden von der Rolle des Stand By Lovers, der zum schnellen Vergnügen angerufen wird. Es mag schlichte Gemüter geben, die solcherlei Gelegenheit als erstrebenswert erachten, ich finde sie eher belastend. Ganz besonders, wenn die Dame offiziell gebunden ist. Solcherlei Situation ist für mich weder zeitlich noch mental handhabbar.
Und wenn die Häme des Plebs noch so ätzend ist bleibt festzustellen, dass niemand verpflichtet ist sich in für ihn unbefriedigende oder mißhellige Beziehungen oder Unbeziehungen einzulassen, damit man um als 'normal' zu gelten endlich Sex hat. Man kann auch ganz normal mit dem Verstand entscheiden und Gelegenheiten eben nicht ausnutzen. Das sollte ohnehin viel öfter passieren, nicht nur in Sachen Sex.

asteus

P.S.: Entgegen der landläufigen Meinung besteht nicht automatisch ein direkter Zusammenhang zwischen sexueller Frequenz und sexueller Qualität - das nur, um die Threadstellerin ein wenig zu beruhigen. Neugierig sein heisst die Zauberformel....

@asteus
Mir gefällt Deine Einstellung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2010 um 12:42

Nö,
jetzt müsste er 44 sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2016 um 15:02

Es gibt auch nachvollziehbare Gründe
Ich weiss das der Tread lange her ist, aber wie ich heute auf sie Seite gelangt bin werden es wohl auch andere:
Ich habe meinen Freund kennengelernt, als er 42 war und er war noch Jungfräulich.
Wir sind nun 3 Jahre zusammen und auch er sträubte sich Anfangs gegen Sex .... aus dem einfachen Grund: Komplexe wegen eines zu kleinen Penis!
Dir Argumente spare ich mir jetzt von wegen die Größe ist egal ..... Tatsache ist, wir haben darüber gesprochen, ich habe ihm seine Komplexe genommen und mit den entsprechenden Vorspielen haben wir jeden Tag erfüllenden Sex

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Frisch getrennt, immer noch Gefühle aber wenig Hoffnung
Von: yeraria
neu
20. September 2016 um 12:37
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen