Home / Forum / Liebe & Beziehung / 4 jahre single und kein ende in sicht

4 jahre single und kein ende in sicht

29. Mai 2009 um 18:14 Letzte Antwort: 21. Juni 2009 um 22:50

es ist echt schlimm. bisher war es nur für mich schlimm. seit ein paar monaten ist es jetzt so, dass ich immer wieder auf mein singledasein angesprochen werde.
sei es in der verwandtschaft, im kollegenkreis oder bei langjährigen freunden. alle fragen mittlerweile, wann es denn wieder einen mann an meiner seite geben wird. dabei pendelt die meinung zwischen "was stimmt nicht mit ihr", " sie ist über die trennung noch immer nicht hinweg" zu "sie hat zu hohe ansprüche". dass mir einfach die gelegenheiten fehlen, auf die idee kommt niemand. sicher habe ich vorstellungen. diese sind aber nicht in stein gemeisselt!
mittlerweile habe ich echt angst, allein bleiben zu müssen. dass ich keinen partner mehr finde, und mich schlussendlich mit einem mann zusammen gehe, der nicht wirklich zu mir passt.

ich bin 38, war bis vor 4 jahren nie single, oder hatte zumindest eine affäre, wenn ich keinen partner hatte....

Mehr lesen

30. Mai 2009 um 9:59

Ach Ihr beiden!
(und tausend Andere).
Sicher gibt es enorm viele Idioten und gerade das Internet fordert die Idioten scheinbar geradezu auf, sich auch als Idiot aufzuführen.
Überlegt mal: wenn Frau 98 Nachrichten der Art "Hey Baby, willste f*****?" bekommt, aber nur 2 sympathische Zuschriften, dann heißt das nicht, dass bloß 2% der Männer was taugen:
Die Idioten schicken wahrscheinlich 10 (20 oder 100 - keine Ahnung) solche Mails raus, der "nette Kerl (was für ein Schimpfwort)" aber nur 1! Das heißt, der Idiot verbreitet sich um ein x-faches schneller. An einem Tag bekommen 10 Frauen eine Scheißmail, aber nur eine bekommt eine gute Mail. Aber es stecken nur 2 Typen dahinter. Verhältnis der Typen Idiot zu Brauchbar muss also nicht so katastrophal sein...
Denkt mal drüber nach - es ist bestimmt nicht so schlimm, wie es manchmal scheint. Außerdem kehrt das Internet wahrscheinlich sowieso eher die negativen Seiten der Leute hervor: es ist halt so schön anonym und da kann jeder kleine Schwachstruller endlich mal den ganz dicken Macker machen.

Also Ihr werdet doch jetzt nicht ernsthaft den Kopf in den Sand stecken und die "hat eh alles keinen Sinn"-Masche machen, oder? "Uns" geht's umgekehrt nämlich auch nicht viel besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2009 um 20:05

Es geht weniger um Schwachstruller
Als Mann werde ich auch nicht wegen schnellem Sex von den Frauen belästigt. Darüber bin ich natürlich sehr froh, denn das wäre belastend für mich! Die würden ja nur meinen Körper wollen!

So, nun wieder zu ernsten Angelegenheiten zurück:
wenn ich nach meinem persönlichen Zielvorstellungen und meiner Selbsteinschätzung alle Raucherinnen und "Discotussen" weglasse, dann ist ja auch schon mal die Hälfte weg...
Mit Discotussen meine ich übrigens nicht jede Discogängerin, sondern ich habe das nur mal als Verallgemeinerung benutzt für Damen, die sich SEHR (in erster Linie) für Disco & Nachtleben, Friseur & Styling, Klatsch & Tratsch, Wer mit wem usw. interessieren. Wie soll ich so einer erklären, dass ich am Sonntag um 6 (morgens!) aufstehen will, weil ich eine Bergtour machen will!?
Mit der einen scheitert es dann am "netter Kerl-Fluch", die andere ist so sehr in ihrem Singleleben durchorganisiert, dass sie eigentlich sowieso kaum Zeit hat, jemanden kennenzulernen, dann ist es dies, dann jenes...mal hab ich gar keine Lust...

Unter uns: manchmal ist es schon nervig und man denkt sich - vergiss es einfach!

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
31. Mai 2009 um 16:48
In Antwort auf spyro_11840636

Es geht weniger um Schwachstruller
Als Mann werde ich auch nicht wegen schnellem Sex von den Frauen belästigt. Darüber bin ich natürlich sehr froh, denn das wäre belastend für mich! Die würden ja nur meinen Körper wollen!

So, nun wieder zu ernsten Angelegenheiten zurück:
wenn ich nach meinem persönlichen Zielvorstellungen und meiner Selbsteinschätzung alle Raucherinnen und "Discotussen" weglasse, dann ist ja auch schon mal die Hälfte weg...
Mit Discotussen meine ich übrigens nicht jede Discogängerin, sondern ich habe das nur mal als Verallgemeinerung benutzt für Damen, die sich SEHR (in erster Linie) für Disco & Nachtleben, Friseur & Styling, Klatsch & Tratsch, Wer mit wem usw. interessieren. Wie soll ich so einer erklären, dass ich am Sonntag um 6 (morgens!) aufstehen will, weil ich eine Bergtour machen will!?
Mit der einen scheitert es dann am "netter Kerl-Fluch", die andere ist so sehr in ihrem Singleleben durchorganisiert, dass sie eigentlich sowieso kaum Zeit hat, jemanden kennenzulernen, dann ist es dies, dann jenes...mal hab ich gar keine Lust...

Unter uns: manchmal ist es schon nervig und man denkt sich - vergiss es einfach!

Ich finde, es geht um mangelnde Gelegenheiten
ich habe das Problem auch. Ich bin seit einem Jahr Single, 34 Jahre alt und hatte ein einziges schlechtes Date in einem Jahr.

Das wars.

Dazwischen reihenweise stumpfe Angebote von verheirateten Männern, betrunkenen Männern und Männer auf ONS-Suche.

Die haben interessanterweise keinerlei Hemmungen. Am schlimmsten finde ich mittlerweile Männer, die MIT ihrer Partnerin unterwegs sind und mich anzüglich ansehen.

Ansonsten passiert gar nichts. Ich zwinge mich inzwischen, Männern in die Augen zu sehen (eigentlich bin ich schüchtern und wollte es auch bleiben aber es geht ja nicht voran) damit sich etwa entwickeln kann. Blickkontakt, lächeln.

Nett und ernsthaft werde ich bisher gar nicht angesprochen.
Es sind eigentlich immer nur solche Gurken, die eine schnelle Nummer suchen.

Wie lernen den normale, ernsthaft interessierte Männer Frauen kennen? Lernen die überhaupt Frauen kennen?
Auf der Arbeit sind alle Männer vergeben und/oder jenseits der 50.

Jüngere Männer interessieren sich natürlich auch nicht für mich.
Sehr schwierig, die ganze Sache.
Vielleicht hat ja doch der ein oder andere eine Idee, um zueinander zu finden.
Ich meine, wenn es nicht mal dazu kommt, dass Mann und Frau überhaupt miteinander reden, dann kann man ja auch gar nicht feststellen, ob es passen könnte.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juni 2009 um 20:20
In Antwort auf spyro_11840636

Ach Ihr beiden!
(und tausend Andere).
Sicher gibt es enorm viele Idioten und gerade das Internet fordert die Idioten scheinbar geradezu auf, sich auch als Idiot aufzuführen.
Überlegt mal: wenn Frau 98 Nachrichten der Art "Hey Baby, willste f*****?" bekommt, aber nur 2 sympathische Zuschriften, dann heißt das nicht, dass bloß 2% der Männer was taugen:
Die Idioten schicken wahrscheinlich 10 (20 oder 100 - keine Ahnung) solche Mails raus, der "nette Kerl (was für ein Schimpfwort)" aber nur 1! Das heißt, der Idiot verbreitet sich um ein x-faches schneller. An einem Tag bekommen 10 Frauen eine Scheißmail, aber nur eine bekommt eine gute Mail. Aber es stecken nur 2 Typen dahinter. Verhältnis der Typen Idiot zu Brauchbar muss also nicht so katastrophal sein...
Denkt mal drüber nach - es ist bestimmt nicht so schlimm, wie es manchmal scheint. Außerdem kehrt das Internet wahrscheinlich sowieso eher die negativen Seiten der Leute hervor: es ist halt so schön anonym und da kann jeder kleine Schwachstruller endlich mal den ganz dicken Macker machen.

Also Ihr werdet doch jetzt nicht ernsthaft den Kopf in den Sand stecken und die "hat eh alles keinen Sinn"-Masche machen, oder? "Uns" geht's umgekehrt nämlich auch nicht viel besser.

... vernünftige typen..
...es gibt nicht nur idioten internet, sondern auch real. ich bin letztes jahr an einen typen geraten, der mich zutiefst gedemütigt hat. auch noch einen kollegen, mit dem ich desöfteren privat getroffen habe. ich habe mich verliebt, er offenbar nicht, sex hatten wir nicht ich bin in der weise etwas langsam, das liegt aber auch daran, das ich sschon sehr lange single bin und ich nicht so einfach und oberflächlich auf sex einlassen möchte. aber ich hätte nie damit gerechnet, das er gegen mich intriegiert und mich zusammen mit meinen vorgesetzten aus der firma mobbt. jetzt bin ich nicht nur in einen typen, in dem ich mich verschossen hatte gedemütigt worden sondern auch dazu noch arbeitslos, auch wegen ihm. wie ich mich zu diesem zeitpunkt gefühlt habe, brauch ich niemanden zu erklären. tat tierisch weh. ich habe seitdem nichts mehr von ihm gehört. ich habe versucht kontakt aufzunehmen und zu fragen, was im gottes namen ihn dazu getrieben hat mir dies anzutun. weder am telefon noch auf meinen brief hat er geantwortet. er hat sich einfach verpisst als es kompliziert wurde und mich im regen stehen lassen. das ich nach solchen erfahrungen misstrauisch gegenüber männern bin und wegen der mobberei im job, auch noch zum psychologen muss, kommt noch dazu. gibt es tatsächlich noch ehrliche und vernünftige männer? ich freue mich auf eine antwort. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juni 2009 um 10:37

Nicht weiter schlimm
ich bin auch kurz vor der 40 (+ gutaussehend) - und in den letzten 4 Jahren ohne feste Beziehung.
So lange es dich nicht stört und du dich mehr durch die Meinungen der anderen beeinflussen lässt, ist das nicht weiter schlimm.
Zwanghaftes Suchen bringt sowieso nichts.

Mach dich nicht verrückt

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juni 2009 um 12:57

Um Himmels Willen ....
diese Sorgen sollte man haben . Werde bald 42 und bin auch Singlerin .
Bin alleinerziehend und über dies mache mir im Moment keine Gedanken .

Weshalb versuchst es nicht mal per Internet .

Viel Glück auf der Suche nach der Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2009 um 15:34

Kenne das...attraktive Single frauen habens schwer
hallo zusammen,

Ich, 30 ebenfals Single, kenne das nur zu genüge !! Bin seit 5 Jahren Single, zuvor hatte ich eine Beziehung, von der ich heute nicht mehr verstehe dass ich sie überhaupt geführt habe ,

Für mich ist die Liebe jedoch etwas besonderes, heisst, ich habe keine Lust irgendeinen Typen zu haben nur damit ich nicht alleine bin und an irgendwelchen Feiern, nicht weiterhin eine der wenigen Personen bin die sich ständig fehl am Platze fühlt, weil alle um sie herum turteln und scheinbar JEDER genau weiss wo er hingehört.

Ich habe sehr oft Phasen in denen ich deswegen einen richtigen Depri schiebe, ich versuche nicht zuviel drüber nachzudenken. Ich möchte gerne diesen Einen finden und nicht irgendeiner an meiner Seite haben zu dem nicht 100pro stehe. Begegnen tun mir Männer so gut wie keine die mich ansprechen, ONS ist nicht mein Ding, kann ich nicht nachvollziehen. Die Männer auf die ich stehe, (selbstbewusst, frech, was in der Birne, Charme etc.) sind meiner Ansicht nach alle vergeben. Ich wäre schon dankbar, wenn ich mal wieder jemanden begegnen würde, der mich anspricht (seit 5 Jahrn => 0); heisst mir begegnen nicht mal Männer die mir gefallen, da sie alle verschollen zu sein scheinen.

Ich gebe jedoch nicht auf, weil ich auch ein bisschen glaube, dass wir das nicht unbedingt steuern können und schon gar nicht durch krampfhastes suchen... In einer ZEit, in der die Ehe nicht mehr lebenslänglich hält sondern nur einenen Lebensabschnitt darstellt, hoffe ich dass ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin

Aber schwierig ist dies alles, vorallem wenn man als Frau selber erfolgreich ist und entsprechend ein Partner braucht zu dem man aufschauen kann. Ich denke es gibt wenig Männer die auch eine starke Frau auf gleicher Ebene suchen. Männer die um 4 Uhr Feierabend haben, auf der Couch liegen und ihr Bierchen trinken und damit zufrieden sind, gibt es wie Sand am Meer. Nur wer steht auf sowas ?

Je attraktiver man als Frau ist, desto schwieriger wird es, hingegen als Mann, (die sind ja auch bissl anders gestrickt als wir), ist es einfacher. Wie seht ihr das ?

Ist ein atraktiver Mann solo, geht es höchstens ein paar MOnate dann ist er wieder unter der Haube, weil die Damenwelt ihm zu Füssen liegt (schliesslich muss man zuschlagen, diese GElegenheit gibts nicht oft )
Attraktive Frauen hingegen sind teiweise jahrelang solo... Oder ?

lg Marylin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2009 um 11:55
In Antwort auf an0N_1252716199z

Kenne das...attraktive Single frauen habens schwer
hallo zusammen,

Ich, 30 ebenfals Single, kenne das nur zu genüge !! Bin seit 5 Jahren Single, zuvor hatte ich eine Beziehung, von der ich heute nicht mehr verstehe dass ich sie überhaupt geführt habe ,

Für mich ist die Liebe jedoch etwas besonderes, heisst, ich habe keine Lust irgendeinen Typen zu haben nur damit ich nicht alleine bin und an irgendwelchen Feiern, nicht weiterhin eine der wenigen Personen bin die sich ständig fehl am Platze fühlt, weil alle um sie herum turteln und scheinbar JEDER genau weiss wo er hingehört.

Ich habe sehr oft Phasen in denen ich deswegen einen richtigen Depri schiebe, ich versuche nicht zuviel drüber nachzudenken. Ich möchte gerne diesen Einen finden und nicht irgendeiner an meiner Seite haben zu dem nicht 100pro stehe. Begegnen tun mir Männer so gut wie keine die mich ansprechen, ONS ist nicht mein Ding, kann ich nicht nachvollziehen. Die Männer auf die ich stehe, (selbstbewusst, frech, was in der Birne, Charme etc.) sind meiner Ansicht nach alle vergeben. Ich wäre schon dankbar, wenn ich mal wieder jemanden begegnen würde, der mich anspricht (seit 5 Jahrn => 0); heisst mir begegnen nicht mal Männer die mir gefallen, da sie alle verschollen zu sein scheinen.

Ich gebe jedoch nicht auf, weil ich auch ein bisschen glaube, dass wir das nicht unbedingt steuern können und schon gar nicht durch krampfhastes suchen... In einer ZEit, in der die Ehe nicht mehr lebenslänglich hält sondern nur einenen Lebensabschnitt darstellt, hoffe ich dass ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin

Aber schwierig ist dies alles, vorallem wenn man als Frau selber erfolgreich ist und entsprechend ein Partner braucht zu dem man aufschauen kann. Ich denke es gibt wenig Männer die auch eine starke Frau auf gleicher Ebene suchen. Männer die um 4 Uhr Feierabend haben, auf der Couch liegen und ihr Bierchen trinken und damit zufrieden sind, gibt es wie Sand am Meer. Nur wer steht auf sowas ?

Je attraktiver man als Frau ist, desto schwieriger wird es, hingegen als Mann, (die sind ja auch bissl anders gestrickt als wir), ist es einfacher. Wie seht ihr das ?

Ist ein atraktiver Mann solo, geht es höchstens ein paar MOnate dann ist er wieder unter der Haube, weil die Damenwelt ihm zu Füssen liegt (schliesslich muss man zuschlagen, diese GElegenheit gibts nicht oft )
Attraktive Frauen hingegen sind teiweise jahrelang solo... Oder ?

lg Marylin

.. vor allem weil attraktive Frauen (wie auch ihre männlichen Pendants)
im entscheidenden "ersten Augenblick" unbewußt Ihrem Stammhirn bzw. ihrer evolutionären "Programmierung" ausgeliefert sind, d.h. sie agieren und/oder reagieren zunächst immer nur auf Menschen, die in der gleichen "optischen Liga" spielen, wodurch natürlich der Kreis potenziell passender Partner erheblich eingeschränkt wird. Die oft zitierten "inneren Werte" bzw. gute Charaktereigenschaften, soziale Stellung, Intelligenz etc. spielen ja erst in der späteren Phase eine Rolle.
Daher folgende Anregung: Im wahrsten Sinne des Wortes "in der freien Wildbahn" auch mal nach links und rechts schauen und einem durchschnittlichen Gesicht eine Chance geben ... und nach dem "zweiten Blick" ist sie auf einmal da: Die Seelenverwandtschaft und/oder ein ungeahntes erotisches Potential
lg, Frank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2009 um 16:35
In Antwort auf an0N_1252716199z

Kenne das...attraktive Single frauen habens schwer
hallo zusammen,

Ich, 30 ebenfals Single, kenne das nur zu genüge !! Bin seit 5 Jahren Single, zuvor hatte ich eine Beziehung, von der ich heute nicht mehr verstehe dass ich sie überhaupt geführt habe ,

Für mich ist die Liebe jedoch etwas besonderes, heisst, ich habe keine Lust irgendeinen Typen zu haben nur damit ich nicht alleine bin und an irgendwelchen Feiern, nicht weiterhin eine der wenigen Personen bin die sich ständig fehl am Platze fühlt, weil alle um sie herum turteln und scheinbar JEDER genau weiss wo er hingehört.

Ich habe sehr oft Phasen in denen ich deswegen einen richtigen Depri schiebe, ich versuche nicht zuviel drüber nachzudenken. Ich möchte gerne diesen Einen finden und nicht irgendeiner an meiner Seite haben zu dem nicht 100pro stehe. Begegnen tun mir Männer so gut wie keine die mich ansprechen, ONS ist nicht mein Ding, kann ich nicht nachvollziehen. Die Männer auf die ich stehe, (selbstbewusst, frech, was in der Birne, Charme etc.) sind meiner Ansicht nach alle vergeben. Ich wäre schon dankbar, wenn ich mal wieder jemanden begegnen würde, der mich anspricht (seit 5 Jahrn => 0); heisst mir begegnen nicht mal Männer die mir gefallen, da sie alle verschollen zu sein scheinen.

Ich gebe jedoch nicht auf, weil ich auch ein bisschen glaube, dass wir das nicht unbedingt steuern können und schon gar nicht durch krampfhastes suchen... In einer ZEit, in der die Ehe nicht mehr lebenslänglich hält sondern nur einenen Lebensabschnitt darstellt, hoffe ich dass ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin

Aber schwierig ist dies alles, vorallem wenn man als Frau selber erfolgreich ist und entsprechend ein Partner braucht zu dem man aufschauen kann. Ich denke es gibt wenig Männer die auch eine starke Frau auf gleicher Ebene suchen. Männer die um 4 Uhr Feierabend haben, auf der Couch liegen und ihr Bierchen trinken und damit zufrieden sind, gibt es wie Sand am Meer. Nur wer steht auf sowas ?

Je attraktiver man als Frau ist, desto schwieriger wird es, hingegen als Mann, (die sind ja auch bissl anders gestrickt als wir), ist es einfacher. Wie seht ihr das ?

Ist ein atraktiver Mann solo, geht es höchstens ein paar MOnate dann ist er wieder unter der Haube, weil die Damenwelt ihm zu Füssen liegt (schliesslich muss man zuschlagen, diese GElegenheit gibts nicht oft )
Attraktive Frauen hingegen sind teiweise jahrelang solo... Oder ?

lg Marylin

...
Danke für eure Tips !
Ich sehe durchaus auch normaldurschnittlichen Männern in die Augen ; so ist es nicht...
Doch muss derjenige schon etwas an sich haben was mich anspricht, was interessant, besonders ist.

Arrogant und eingebildet, wird mir manchmal nachgesagt, bin ich aber definitiv nicht. Ändern, kann ich das wohl nicht (habe zeitweise versucht, ständig jeden anzugrinsen, hab mich total blöd dabei gefühlt...). Ich tue nichts was dies rechtfertigt, so wirke ich - wohl leider...

Was die 5 Jahre betrifft, es ist lange, doch wenn ich zu Grunde lege, dass niemand in diesen 5 Jahren mein Herz höher hat schlagen lassen, ist es wohl dann doch nicht krass, sondern völlig richtig... oder ??
Wäre es nicht eher krass, wenn ich einfach eine Beziehung eingegangen wäre, nur damit ich jemanden habe und unglücklich dabei wäre, nicht zu vergessen den anderen dann verarschen würde...???

Für den Tip mit dem Buch, danke meine Weiblichkeit ist noch da, auch wenn ich solange keinen Sex hatte
An Männern die sich für mich interessieren mangelt es sicher nicht, aber eben spricht mich keiner an... das ist der Punkt..

Deshalb auch die Frage, sind alle attraktiven (ich spreche nicht von Schönlingen), interessanten Männer verschollen ...

LG
Marylin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2009 um 7:23

Singledasein
hi,

ich hab auch seit kurzen regelrechte depri phasen, ich bin 20 und hatte noch keine beziehung, bei mir ist es ähnlich,
ich werde auch ständig drauf angesprochen:,, wie du hattest noch keinen freund?'' oder: was das kann ich mir bei dir
nicht vorstellen.'' oder ähnliche blöde bemerkungen..
das war mir immer eher egal, weil ich mein leben noch nicht mit jemandem teilen wollte.. aber nun merke ich langsam
wie einsam das leben ist wenn man es nicht mit jemandem teilen kann.. ich sehne mich gerade wikrlich nach einem freund,
doch jegliche diskobesuche (total falscher ort um jemand kennenzulernen), bargänge oder einfach nur dvdabende ergaben für mich
keine chancen..

ich zweifle manchmal wirklich an mir selber und frage mich imer, was mache ich blos falsch!

vielleicht sind manche einfach zu anspruchsvoll oder wählerisch und sind deshalb noch single..

oder sie sind total verhaltensgestört und haben keine ahung..

jedenfalls bist du nich der einzige single da draussen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2009 um 12:04
In Antwort auf an0N_1252716199z

Kenne das...attraktive Single frauen habens schwer
hallo zusammen,

Ich, 30 ebenfals Single, kenne das nur zu genüge !! Bin seit 5 Jahren Single, zuvor hatte ich eine Beziehung, von der ich heute nicht mehr verstehe dass ich sie überhaupt geführt habe ,

Für mich ist die Liebe jedoch etwas besonderes, heisst, ich habe keine Lust irgendeinen Typen zu haben nur damit ich nicht alleine bin und an irgendwelchen Feiern, nicht weiterhin eine der wenigen Personen bin die sich ständig fehl am Platze fühlt, weil alle um sie herum turteln und scheinbar JEDER genau weiss wo er hingehört.

Ich habe sehr oft Phasen in denen ich deswegen einen richtigen Depri schiebe, ich versuche nicht zuviel drüber nachzudenken. Ich möchte gerne diesen Einen finden und nicht irgendeiner an meiner Seite haben zu dem nicht 100pro stehe. Begegnen tun mir Männer so gut wie keine die mich ansprechen, ONS ist nicht mein Ding, kann ich nicht nachvollziehen. Die Männer auf die ich stehe, (selbstbewusst, frech, was in der Birne, Charme etc.) sind meiner Ansicht nach alle vergeben. Ich wäre schon dankbar, wenn ich mal wieder jemanden begegnen würde, der mich anspricht (seit 5 Jahrn => 0); heisst mir begegnen nicht mal Männer die mir gefallen, da sie alle verschollen zu sein scheinen.

Ich gebe jedoch nicht auf, weil ich auch ein bisschen glaube, dass wir das nicht unbedingt steuern können und schon gar nicht durch krampfhastes suchen... In einer ZEit, in der die Ehe nicht mehr lebenslänglich hält sondern nur einenen Lebensabschnitt darstellt, hoffe ich dass ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin

Aber schwierig ist dies alles, vorallem wenn man als Frau selber erfolgreich ist und entsprechend ein Partner braucht zu dem man aufschauen kann. Ich denke es gibt wenig Männer die auch eine starke Frau auf gleicher Ebene suchen. Männer die um 4 Uhr Feierabend haben, auf der Couch liegen und ihr Bierchen trinken und damit zufrieden sind, gibt es wie Sand am Meer. Nur wer steht auf sowas ?

Je attraktiver man als Frau ist, desto schwieriger wird es, hingegen als Mann, (die sind ja auch bissl anders gestrickt als wir), ist es einfacher. Wie seht ihr das ?

Ist ein atraktiver Mann solo, geht es höchstens ein paar MOnate dann ist er wieder unter der Haube, weil die Damenwelt ihm zu Füssen liegt (schliesslich muss man zuschlagen, diese GElegenheit gibts nicht oft )
Attraktive Frauen hingegen sind teiweise jahrelang solo... Oder ?

lg Marylin

Männer habens auch nicht leicht
Hi,

deine Erfahrung läuft meiner teilweise entgegen

Ich bin ebenfalls 30Jahre alt, bin durchaus tageslichttauglich, beruflich gut dabei, seit einem 3/4 Jahr single und wurde bisher auch noch nicht einmal angesprochen

Der Knackpunkt ist meines Erachtens nach deine Ausstrahlung, ebenso wie bei mir. Mir wird auch des Öfteren unterstellt, ich wäre arrogant, herablassend oder andere Nettigkeiten.
Diese Aussagen kommen aber ausschliesslich von Personen die mich nicht kennen und meistens revidiert sich deren Ansicht nach einem Gespräch.
Desto attraktiver du bist und desto selbstsicherer du wirkst, desto größer die Warscheinlichkeit das du gar nicht erst angesprochen wirst, weil das potentielle Gegenüber Angst vor einer Abfuhr hat...So zumindest meine Erfahrung.

Ich vermute die meisten Frauen haben einfach die Vorstellung "gutaussehender Mann ist entweder vergeben oder schwul" so verinnerlicht, das es ab einem gewissen Alter für Männer echt schwierig wird jemand nettes kennenzulernen.
Wenn man dann, so wie ich, nicht jedes WE auf der Piste verbringt und nicht alles anbaggert was bei 3 aufm Baum ist wird die Luft dünn.

Wie man dann mit der Perspektive auf längeres Alleinsein umgeht ist halt Einstellungssache. Ich für meinen Teil hänge eh noch zu sehr an meiner Ex um was neues zu beginnen, habe keinerlei Interesse an ONS und pflege deswegen lieber meinen Freundeskreis und lerne das alleinsein zu geniessen.

Die Einstellung "hoffentlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort" find ich klasse!
So ungefähr stelle ich mir das auch vor. Selbstauferlegter Druck und verzweifelte Beziehungsversuche führen eh zu nichts.

So long
Leviathan

"Why doesnt anyone belive in loneliness" <-- Soundgarden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2009 um 12:20

Die Einstellung zählt
Hi,

ich glaube du lässt dich zu sehr von den Meinungen anderer beeinflussen.
Wie du dich dem Alleinsein stellst und wie deine Umwelt damit umgeht sind zwei paar Schuhe, das eine kannst du beeinflussen, das andere nicht.

Es ist vollkommen in Ordnung, wenn du es satt hast alleine zu sein und dir einen Partner wünschst. Aber falls dieses Gefühl auf den Vorstellungen deines Umfelds fußt, läufst du wirklich Gefahr dir eine Beziehung anzulachen nur um eine Beziehung vorzeigen zu können...

Meiner Ansicht nach, ist es ok:
über eine vergangene Beziehung noch nicht hinweg zu sein.
hohe Ansprüche an den zukünftigen Partner zu stellen.
konkrete Vorstellungen zu haben und abzulehnen wenn diese nicht erfüllt werden.
keine Beziehung haben zu wollen.
keine Beziehung zu haben.

Wenn man eine Beziehung mit Zukunft sucht, darf man einfach nicht kompromisslos sein!
Lass dich nicht verbiegen, stehe für das ein was dir wichtig ist und insofern du die Möglichkeit hast, lass nicht zu das andere sich deinen Kopf zerbrechen, denn das scheinst du selber schon gut zu erledigen

Wichtig ist nur was du möchtest

Grüße
Leviathan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2009 um 15:27
In Antwort auf sophus_11913604

Männer habens auch nicht leicht
Hi,

deine Erfahrung läuft meiner teilweise entgegen

Ich bin ebenfalls 30Jahre alt, bin durchaus tageslichttauglich, beruflich gut dabei, seit einem 3/4 Jahr single und wurde bisher auch noch nicht einmal angesprochen

Der Knackpunkt ist meines Erachtens nach deine Ausstrahlung, ebenso wie bei mir. Mir wird auch des Öfteren unterstellt, ich wäre arrogant, herablassend oder andere Nettigkeiten.
Diese Aussagen kommen aber ausschliesslich von Personen die mich nicht kennen und meistens revidiert sich deren Ansicht nach einem Gespräch.
Desto attraktiver du bist und desto selbstsicherer du wirkst, desto größer die Warscheinlichkeit das du gar nicht erst angesprochen wirst, weil das potentielle Gegenüber Angst vor einer Abfuhr hat...So zumindest meine Erfahrung.

Ich vermute die meisten Frauen haben einfach die Vorstellung "gutaussehender Mann ist entweder vergeben oder schwul" so verinnerlicht, das es ab einem gewissen Alter für Männer echt schwierig wird jemand nettes kennenzulernen.
Wenn man dann, so wie ich, nicht jedes WE auf der Piste verbringt und nicht alles anbaggert was bei 3 aufm Baum ist wird die Luft dünn.

Wie man dann mit der Perspektive auf längeres Alleinsein umgeht ist halt Einstellungssache. Ich für meinen Teil hänge eh noch zu sehr an meiner Ex um was neues zu beginnen, habe keinerlei Interesse an ONS und pflege deswegen lieber meinen Freundeskreis und lerne das alleinsein zu geniessen.

Die Einstellung "hoffentlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort" find ich klasse!
So ungefähr stelle ich mir das auch vor. Selbstauferlegter Druck und verzweifelte Beziehungsversuche führen eh zu nichts.

So long
Leviathan

"Why doesnt anyone belive in loneliness" <-- Soundgarden

Einstellung stimmt überein...
hi,

ich gehe völlig konform mit dir und bin der Meinung das ist das genau der richtige Weg. Wobei ich bei dir sagen muss, ein 3/4 jahr ist ja nicht lange - kommt auch drauf an wie lange die Beziehung gedauert hat- und deshalb ist es bei dir auch völlig normal dass du da ja jetzt keinen Kopf dafür hast sondern erstmal wieder frei werden musst von deinem EX und dein Singleleben geniesst.

Das mit der Piste und mit dem Anbaggern von Männern - super . Schliesslich bin ich ja keine 20 mehr, habe einen anspruchsvollen Job, einen Freundeskreis sowie Familie die gepflegt werden muss und Sport hat man ja da auch noch im Kalender damit alles schön bleibt wie es ist...

Ich glaube es gibt die tollen Männer noch, jedoch werden die ein ähnliches Leben führen, insofern ist die Wahrscheinlichkeit dass man solch einem eben auch begegnet eher gering.

Bin aber überzeugt davon, dass die Liebe zu einem kommt (war bisher bei mir immer so) und vertraue da ins Leben Bis dahin bin ich froh, dass ich nicht zuder Sorte Mensch gehöre, die nicht allein sein kann und sich von einem ins nächste stürzt (Kenne hierzu viele Frauen die dies so halten, das ist wirklich nicht schön mit anzusehen.. ) Getreu dem Motto: Gut Ding braucht Weile...

Jeder ist eben anders und ich gehöre wohl zu der tiefgründigeren Sorte, wie du auch...


LG
Marylin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juni 2009 um 9:41
In Antwort auf an0N_1252716199z

Einstellung stimmt überein...
hi,

ich gehe völlig konform mit dir und bin der Meinung das ist das genau der richtige Weg. Wobei ich bei dir sagen muss, ein 3/4 jahr ist ja nicht lange - kommt auch drauf an wie lange die Beziehung gedauert hat- und deshalb ist es bei dir auch völlig normal dass du da ja jetzt keinen Kopf dafür hast sondern erstmal wieder frei werden musst von deinem EX und dein Singleleben geniesst.

Das mit der Piste und mit dem Anbaggern von Männern - super . Schliesslich bin ich ja keine 20 mehr, habe einen anspruchsvollen Job, einen Freundeskreis sowie Familie die gepflegt werden muss und Sport hat man ja da auch noch im Kalender damit alles schön bleibt wie es ist...

Ich glaube es gibt die tollen Männer noch, jedoch werden die ein ähnliches Leben führen, insofern ist die Wahrscheinlichkeit dass man solch einem eben auch begegnet eher gering.

Bin aber überzeugt davon, dass die Liebe zu einem kommt (war bisher bei mir immer so) und vertraue da ins Leben Bis dahin bin ich froh, dass ich nicht zuder Sorte Mensch gehöre, die nicht allein sein kann und sich von einem ins nächste stürzt (Kenne hierzu viele Frauen die dies so halten, das ist wirklich nicht schön mit anzusehen.. ) Getreu dem Motto: Gut Ding braucht Weile...

Jeder ist eben anders und ich gehöre wohl zu der tiefgründigeren Sorte, wie du auch...


LG
Marylin

Hast recht
Hi Marylin,

ich sehe es genauso, hab in meinem Freundeskreis auch schon zu oft mitbekommen, wie die frisch getrennten sich direkt in eine neue Beziehung stürzen.
Sieht für Aussenstehende dann aus, als würde da ein interner Wettbewerb zwischen den beiden laufen...wer zuerst jemand neues hat, hat gewonnen
Das dass dann zum Großteil Flachzangen (m/w) sind, fällt nicht weiter ins Gewicht...Hauptsache eine Beziehung haben.

Hast schon recht, ein 3/4 Jahr ist nicht die Welt, aber wenn man sonst nur langjährige Beziehungen hatte ist das schon ungewohnt aber auch lehrreich.
Zumal ich davon ausgehe, das mein Singledasein noch weitaus länger anhalten wird!
Ist halt immer die Frage, wie die vorherige Beziehung war.
Meine letzte Beziehung war sehr intensiv und emotional und wir sind nicht im Streit auseinadergegangen.
Dementsprechend fehlt mir zum einen die Motivation, aber zum anderen glaube ich das selbst wenn ich wollte, meine Chancen gen 0 tendieren würden...

Hab in deinem anderen Post (sinngemäss) die Worte meiner Ex gelesen "du hast doch eh die freie Auswahl, das dauert nicht lange dann hast du eine neue Partnerin..."
Wollte deswegen nur mal aufzeigen, das die Erfolgschancen und auch das "Angebot" bei ähnlich gestrickten Männern nicht großartig anders sind

Wenn man hohe Ansprüche hat, kann es eben dauern bis man ein passendes Gegenstück findet und ich für meinen Teil bin bereit darauf zu warten und gggf. auch gänzlich zu verzichten.
Alles andere wäre eine fauler Kompromiss in meinen Augen!

Du hast da glaube ich schon die richtige Einstellung

So long
Leviathan






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2009 um 1:44
In Antwort auf an0N_1252716199z

Kenne das...attraktive Single frauen habens schwer
hallo zusammen,

Ich, 30 ebenfals Single, kenne das nur zu genüge !! Bin seit 5 Jahren Single, zuvor hatte ich eine Beziehung, von der ich heute nicht mehr verstehe dass ich sie überhaupt geführt habe ,

Für mich ist die Liebe jedoch etwas besonderes, heisst, ich habe keine Lust irgendeinen Typen zu haben nur damit ich nicht alleine bin und an irgendwelchen Feiern, nicht weiterhin eine der wenigen Personen bin die sich ständig fehl am Platze fühlt, weil alle um sie herum turteln und scheinbar JEDER genau weiss wo er hingehört.

Ich habe sehr oft Phasen in denen ich deswegen einen richtigen Depri schiebe, ich versuche nicht zuviel drüber nachzudenken. Ich möchte gerne diesen Einen finden und nicht irgendeiner an meiner Seite haben zu dem nicht 100pro stehe. Begegnen tun mir Männer so gut wie keine die mich ansprechen, ONS ist nicht mein Ding, kann ich nicht nachvollziehen. Die Männer auf die ich stehe, (selbstbewusst, frech, was in der Birne, Charme etc.) sind meiner Ansicht nach alle vergeben. Ich wäre schon dankbar, wenn ich mal wieder jemanden begegnen würde, der mich anspricht (seit 5 Jahrn => 0); heisst mir begegnen nicht mal Männer die mir gefallen, da sie alle verschollen zu sein scheinen.

Ich gebe jedoch nicht auf, weil ich auch ein bisschen glaube, dass wir das nicht unbedingt steuern können und schon gar nicht durch krampfhastes suchen... In einer ZEit, in der die Ehe nicht mehr lebenslänglich hält sondern nur einenen Lebensabschnitt darstellt, hoffe ich dass ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin

Aber schwierig ist dies alles, vorallem wenn man als Frau selber erfolgreich ist und entsprechend ein Partner braucht zu dem man aufschauen kann. Ich denke es gibt wenig Männer die auch eine starke Frau auf gleicher Ebene suchen. Männer die um 4 Uhr Feierabend haben, auf der Couch liegen und ihr Bierchen trinken und damit zufrieden sind, gibt es wie Sand am Meer. Nur wer steht auf sowas ?

Je attraktiver man als Frau ist, desto schwieriger wird es, hingegen als Mann, (die sind ja auch bissl anders gestrickt als wir), ist es einfacher. Wie seht ihr das ?

Ist ein atraktiver Mann solo, geht es höchstens ein paar MOnate dann ist er wieder unter der Haube, weil die Damenwelt ihm zu Füssen liegt (schliesslich muss man zuschlagen, diese GElegenheit gibts nicht oft )
Attraktive Frauen hingegen sind teiweise jahrelang solo... Oder ?

lg Marylin

Hallo mary..
du schreibst

Je attraktiver man als Frau ist, desto schwieriger wird es, ..
also das kann ich vielleicht noch nachvollziehen - bei attraktiveren frauen überlegt mann eher ob er frau anspricht und wenn, was er zur dame sagt
aber es ist sicher so, dass viele erst gar nicht die initiative ergreifen - einen korb holt sich keiner gern - und viele lassen es dann eher sein
wenn er dann auch noch selbst attraktiv ist und was in der birne hat wird auch er wählen wollen
leider kann mann und frau die birne ohne zu reden nicht beurteilen - damit bleibts beim solo sein

aber ..
Ist ein atraktiver Mann solo, geht es höchstens ein paar Monate dann ist er wieder unter der Haube, weil die Damenwelt ihm zu Füssen liegt (schliesslich muss man zuschlagen, diese GElegenheit gibts nicht oft )
Attraktive Frauen hingegen sind teiweise jahrelang solo... Oder ?

das ist jetzt ein scherz oder?
wie kommst du den auf sowas, das habe ich noch nie gehört - auch ein widerspruch
also wenn frau will bekommt sie einen, auch schnell und wahrscheinlich auch einen attraktiven - einen solo, attraktiven und was in der birne und keine verpflichtungen und.. wird dann schon schwieriger

aber ein mann:
stell dir mal vor:
eine mann sucht eine attraktive frau, ohne verpflichtungen, wenn geht ohne kinder oder vielleicht 1 kind, ohne finanzielen schuldenberg, eine die was in der birne hat und eine vernünftige ausbildung hat, keine kinder mehr will und die auch noch werte und gute charactereigenschaften und zuguterletzt auch noch ein paar hobbies gerne mit ihm teilt
wie groß ist die wahrscheinlichkeit?

ich bin seit 2004 alleine - ich werde es auch bleiben, weil ich realist bin und in mathematik aufgepasst habe

ich wünsche dir trotzdem alles gute
lg



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2009 um 9:54

Macht kaputt, was Euch kaputt macht!
Hallo,

ich kann Dir nur meine Titelzeile ans Herz legen. Ich spreche aus Erfahrung, denn meine Situatin war noch viel düsterer als Deine. Ich war 21 Jahre alt, als ich zum ersten mal für wenige Wochen(enden) eine kurze Frauenbekanntschaft hatte. In dieser Zeit passierte alles zum ersten mal: Händchenhalten, Küssen, Sex. Gleichaltige hatten da schon eine langjährige Sexualkarriere hinter sich. Entsprechend dämlich stellte ich mich wohl dran und entsprechend enntäuscht war meine Bekanntschaft aufgrund der von ihr wohl so nicht erwarteten erbärmlichen Performance eines 21-jährigen. Die Sache war schnell erledigt - von ihrer Seite. Von 23 bis 26 hatte ich dann eine Beziehung, an die ich mich klammerte, klammerte aus Angst vor Einsamkeit und aus dem Wissen, dass sich einem unterdurchschnittlich aussehenden Typen wie mir so schnell keine neue Gelegenheit bieten würde. Ich klammerte mich daran, auch wenn ich über 2 Jahre fast die destillierte Hölle erlebte. Ich war der unfähige Arsch, "Anjas Freund hat dies besser drauf, Kathrins Freund ist diesbezüglich soooo wunderbar...nur ich war irgendwie immer kritisierenswert...ein Mängelexemplar.

Dann war wieder Schluss. Und seitdem blieb Schluss.

Vier lange Jahre suchte ich. Vier Jahre lang lief ich umher wie ein geschlagener Hund. Vier Jahre Abfuhren, mal höflich-verlogen ("Du bist ja ganz nett - Komma - ABER..."), mal verletzend-ehrlich ("Glaubst Du ehrlich dass ICH mit DIR..."). Wobei ich die verletzende Ehrlichkeit immer deutlich bevorzugte. Da half auch kein Parship und ähnliche neuen Wunderwerke der Kuppelei wie Fisch-sucht-Fahrrad-Parties.

Irgendewann plagten mich schwerste Depressionen. Kirmes? Volksfeste? Kino? Biergartenbesuche? Damit ich mir ansehen kann, wie 15-jährige ihre Ischen auf dem Festplatz oder im Eiskaffee abschlabbern und antatschen, während ich leer ausgehe? Nein Danke!

Und dann war noch "schlusser als Schluss".

Ich habe mich dann schlau gemacht und habe mich für einen radikalen Weg entschieden. Da kein Arzt in Deutschland bereit war, mir bei der Befreiung von meinem Leid zu helfen, habe ich meinen Blick über die Grenzen hinweg gerichtet. Und dabei bin auf einen halbwegs vertrauenserweckenden Arzt in Bratislava/Slowakei gestoßen. Gegen Zahlung aus eigener Tasche hat dieser eine Kastration vorgenommen. Doch bevor es besser wurde, wurde es zuerst schlimmer: noch tiefere Selbstzweifel, Depressionen, teilweise (und logischerweise) eine Identitätskrise als "Nicht-mehr-Mann". Doch der gleiche Arzt verschafte verhalf mir (gegen gutes Cash - soviel Ehrlichkeit muss sein) zu wirksamen Medikamenten.

Mittlerweile habe ich mich stabilisiert und meine Lebensqualität hat sich enorm gesteigert. Der Sexualtrieb ist sehr stark abgeebbt und belstet mich nicht mehr in dem Maße wie vorher. Der Trieb, der Druck ist weg und ich lebe ausgeglichener. Natürlich zu einem hohen Preis (menschlich und finanziell), aber es war's wert, ihn zu zahlen.

Mein Rat: es gibt ein Leben nach dem Sex - und es ist kein schlechtes Leben.

Wie auch immer Dich Deine Wege führen, ich wünsche Dir viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2009 um 17:04
In Antwort auf sophus_11913604

Männer habens auch nicht leicht
Hi,

deine Erfahrung läuft meiner teilweise entgegen

Ich bin ebenfalls 30Jahre alt, bin durchaus tageslichttauglich, beruflich gut dabei, seit einem 3/4 Jahr single und wurde bisher auch noch nicht einmal angesprochen

Der Knackpunkt ist meines Erachtens nach deine Ausstrahlung, ebenso wie bei mir. Mir wird auch des Öfteren unterstellt, ich wäre arrogant, herablassend oder andere Nettigkeiten.
Diese Aussagen kommen aber ausschliesslich von Personen die mich nicht kennen und meistens revidiert sich deren Ansicht nach einem Gespräch.
Desto attraktiver du bist und desto selbstsicherer du wirkst, desto größer die Warscheinlichkeit das du gar nicht erst angesprochen wirst, weil das potentielle Gegenüber Angst vor einer Abfuhr hat...So zumindest meine Erfahrung.

Ich vermute die meisten Frauen haben einfach die Vorstellung "gutaussehender Mann ist entweder vergeben oder schwul" so verinnerlicht, das es ab einem gewissen Alter für Männer echt schwierig wird jemand nettes kennenzulernen.
Wenn man dann, so wie ich, nicht jedes WE auf der Piste verbringt und nicht alles anbaggert was bei 3 aufm Baum ist wird die Luft dünn.

Wie man dann mit der Perspektive auf längeres Alleinsein umgeht ist halt Einstellungssache. Ich für meinen Teil hänge eh noch zu sehr an meiner Ex um was neues zu beginnen, habe keinerlei Interesse an ONS und pflege deswegen lieber meinen Freundeskreis und lerne das alleinsein zu geniessen.

Die Einstellung "hoffentlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort" find ich klasse!
So ungefähr stelle ich mir das auch vor. Selbstauferlegter Druck und verzweifelte Beziehungsversuche führen eh zu nichts.

So long
Leviathan

"Why doesnt anyone belive in loneliness" <-- Soundgarden

Angst vor ener abfuhr hat ist gut
wie wäre es damit:
keine bock hat, sich von anderen menschen ablehnen zu lassen

stell dir das mal umgekehrt vor

es reicht schon, wenn eine frau tanzen will und mann sagt nein - fertig mit der welt

aqber die männer haben angst vor ner abfuhr
männer haben auch ihren stolz meine damen - bitte nicht vergessen

ist nicht bös gemeint
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2009 um 19:48
In Antwort auf lovel_12683245

Macht kaputt, was Euch kaputt macht!
Hallo,

ich kann Dir nur meine Titelzeile ans Herz legen. Ich spreche aus Erfahrung, denn meine Situatin war noch viel düsterer als Deine. Ich war 21 Jahre alt, als ich zum ersten mal für wenige Wochen(enden) eine kurze Frauenbekanntschaft hatte. In dieser Zeit passierte alles zum ersten mal: Händchenhalten, Küssen, Sex. Gleichaltige hatten da schon eine langjährige Sexualkarriere hinter sich. Entsprechend dämlich stellte ich mich wohl dran und entsprechend enntäuscht war meine Bekanntschaft aufgrund der von ihr wohl so nicht erwarteten erbärmlichen Performance eines 21-jährigen. Die Sache war schnell erledigt - von ihrer Seite. Von 23 bis 26 hatte ich dann eine Beziehung, an die ich mich klammerte, klammerte aus Angst vor Einsamkeit und aus dem Wissen, dass sich einem unterdurchschnittlich aussehenden Typen wie mir so schnell keine neue Gelegenheit bieten würde. Ich klammerte mich daran, auch wenn ich über 2 Jahre fast die destillierte Hölle erlebte. Ich war der unfähige Arsch, "Anjas Freund hat dies besser drauf, Kathrins Freund ist diesbezüglich soooo wunderbar...nur ich war irgendwie immer kritisierenswert...ein Mängelexemplar.

Dann war wieder Schluss. Und seitdem blieb Schluss.

Vier lange Jahre suchte ich. Vier Jahre lang lief ich umher wie ein geschlagener Hund. Vier Jahre Abfuhren, mal höflich-verlogen ("Du bist ja ganz nett - Komma - ABER..."), mal verletzend-ehrlich ("Glaubst Du ehrlich dass ICH mit DIR..."). Wobei ich die verletzende Ehrlichkeit immer deutlich bevorzugte. Da half auch kein Parship und ähnliche neuen Wunderwerke der Kuppelei wie Fisch-sucht-Fahrrad-Parties.

Irgendewann plagten mich schwerste Depressionen. Kirmes? Volksfeste? Kino? Biergartenbesuche? Damit ich mir ansehen kann, wie 15-jährige ihre Ischen auf dem Festplatz oder im Eiskaffee abschlabbern und antatschen, während ich leer ausgehe? Nein Danke!

Und dann war noch "schlusser als Schluss".

Ich habe mich dann schlau gemacht und habe mich für einen radikalen Weg entschieden. Da kein Arzt in Deutschland bereit war, mir bei der Befreiung von meinem Leid zu helfen, habe ich meinen Blick über die Grenzen hinweg gerichtet. Und dabei bin auf einen halbwegs vertrauenserweckenden Arzt in Bratislava/Slowakei gestoßen. Gegen Zahlung aus eigener Tasche hat dieser eine Kastration vorgenommen. Doch bevor es besser wurde, wurde es zuerst schlimmer: noch tiefere Selbstzweifel, Depressionen, teilweise (und logischerweise) eine Identitätskrise als "Nicht-mehr-Mann". Doch der gleiche Arzt verschafte verhalf mir (gegen gutes Cash - soviel Ehrlichkeit muss sein) zu wirksamen Medikamenten.

Mittlerweile habe ich mich stabilisiert und meine Lebensqualität hat sich enorm gesteigert. Der Sexualtrieb ist sehr stark abgeebbt und belstet mich nicht mehr in dem Maße wie vorher. Der Trieb, der Druck ist weg und ich lebe ausgeglichener. Natürlich zu einem hohen Preis (menschlich und finanziell), aber es war's wert, ihn zu zahlen.

Mein Rat: es gibt ein Leben nach dem Sex - und es ist kein schlechtes Leben.

Wie auch immer Dich Deine Wege führen, ich wünsche Dir viel Glück.

Gedanken zu hyaene Beitrag "Macht kaputt, was Euch kaputt macht!"
Hallo Hyene.

du bis mit der Kastration nen ziemlichen harten Weg gegangen. im grunde hast du jedoch das richtige gemacht weil du ne sache erkannt hast, die ich schon lange prädige: ohne sexuellen trieb auf Partnersuche gehen. wenn mann geil ist steht das irgendwie auf der Stirn geschrieben. genauso wenn mann eine alte Partnerschaft noch net verarbeitet hat-> Partnersuche ist von keinen großen Erfolg gekrönt

deshalb als Mann: alte sachen verarbeiten und selber Hand anlegen. mann ist dann sehr relaxt und die Herzen der Damen fliegen einen zu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2009 um 22:50
In Antwort auf argol_12101873

Gedanken zu hyaene Beitrag "Macht kaputt, was Euch kaputt macht!"
Hallo Hyene.

du bis mit der Kastration nen ziemlichen harten Weg gegangen. im grunde hast du jedoch das richtige gemacht weil du ne sache erkannt hast, die ich schon lange prädige: ohne sexuellen trieb auf Partnersuche gehen. wenn mann geil ist steht das irgendwie auf der Stirn geschrieben. genauso wenn mann eine alte Partnerschaft noch net verarbeitet hat-> Partnersuche ist von keinen großen Erfolg gekrönt

deshalb als Mann: alte sachen verarbeiten und selber Hand anlegen. mann ist dann sehr relaxt und die Herzen der Damen fliegen einen zu

Macht kaputt, was Euch kaputt macht! 2
Hallo,

ich glaube aber, dass ich die Sache, die Du seit langem predigst, nicht nur erkannt habe, sondern auch jenseits der Kastration weiter mit Konseuenz verfolge. Da sich der Sexualtrieb eh erledigt hat, hat sich die Sache mit der Partnersuche auch erledigt. Denn auch, wenn ich nie primär auf Sex (ohne Partnerschaft) aus war, so gehörten Partnerschaft und Sex für mich doch immer zusammen. Deshalb gehe ich diesen meinen harten Weg nun auch konsequent alleine zuende. Was soll ich jetzt noch mit einer Partnerin? Zusammenleben wie Bruder und Schwester? Den Wohnungsgemeinschaftseunuchen mimen? Das ist nun wirklich auch nicht mein Ding.

Vielleicht wird's im nächsten Leben besser. Bis dahin sehe ich zu, dass ich dieses einigermaßen anständig alleine meistere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest