Home / Forum / Liebe & Beziehung / 4 Jahre Ehe und jetzt?

4 Jahre Ehe und jetzt?

5. März um 10:31 Letzte Antwort: 6. März um 14:26

Hallo,

also ich hab ne weile gekämpft ob ich dieses Thema überhaupt so sehr durchdenken will aber gegen Dinge die man fühlt kann man halt leider nichts machen und ich erhoffe mir durch den Thread hier eigentlich nur vllt mal ein paar Sichtweisen zu bekommen.

Ich versuch mal ganz knapp und so detailliert wie möglich meine Situation zu schildern.

Mein Mann (27) und ich (24) sind seit 6 Jahren ein paar und 4 davon verheiratet.
Geheiratet haben wir so jung nur aus beruflichen gründen, wir sind keine leute die Dinge groß an die Glocke hängen oder auf sowas viel wert legen daher gab es auch keine Feier. Trotzdem lieben wir uns und haben uns auch immer geliebt. Wir führen eigentlich eine sehr gesunde Ehe/Freundschaft/Beziehung. Ich weiß auch das er das genauso sieht, ein riesiges Glück das wir uns gefunden haben und ich bin unglaublich dankbar dafür.

Aufgrund unseres Jobs lerne ich viele Männer kennen, gutaussehende Männer und auch Männer mit viel Geld mit denen ich zwangsläufig einfach Kontakt habe. Eifersucht oder Misstrauen gibt es bei uns nicht. Wir sind ein echt eingespieltes Team und mich haben andere Männer auch in all diesen Jahren nicht interessiert. Klar mal ein Kompliment oder ein Flirt hier abstauben, meines erachtens nach passiert das einfach mal, wird bei uns nicht geheim gehalten wir sprechen über sowas offen. Auch wenn wir mal jemanden "Hübsch" finden. Aber es gab nie Zweifel an irgendwas.

Wir haben uns gemeinsam was erarbeitet, vor kurzem ein Haus gekauft, eine Menge Tiere und auch mit der Familie sind wir ein eingespieltes Team.
Natürlich nerven wir uns auch mal an und auch der Sex ist etwas eingeschlafen. Aber alles keine Gründe. Unsere Liebe ist sehr stark.

Kommen wir zum Problem.

Wir hatten auch schon harte Zeite, sehr harte Zeiten und jetzt gab es wieder so eine. Das war dann wohl die härteste Zeit die in mir leider mehr bewegt hat als in Ihm.
Während des Hauskaufs bin ich in ein ganz schönes tief gefallen, wir sind in ein ganz neues Bundesland gezogen, ich habe hier ein paar leute kennengelernt und mein Mann und ich haben uns knapp ein viertel Jahr nur noch "ausgehalten" eigentlich.

In der Zeit hab ich jemanden kennengelernt und irgendwie war da schon irgendwas bei der ersten Begegnung aber ich hab das einfach ausgeblendet weil es nur ein Blick und ein Hallo und tschüss waren.
Er hat mich dann aber gefunden und angeschrieben und irgendwie hatte man dann kontakt und dann hab ich mich mit ihm getroffen (mein Mann wusste bescheid, ich wollte hier nur Kontakte knüpfen) und eigentlich war da auch nichts bei. Wir waren auch nicht alleine, es kamen noch Kumpels von ihm und wir hatten echt nen coolen Abend ohne irgendwelche Anspielungen oder sowas.
Wir hatten auch in den darauffolgenden Wochen viel Kontakt und auch ich mit seinen Kumpels, aber irgendwann ist mir aufgefallen das ich mit Andreas (dem Typ) doch weitaus öfter und mehr schreibe als mit den anderen. Wir haben uns auch hin und wieder getroffen (mein Mann wusste immer Bescheid, ob wir alleine waren oder mit Kumpels) irgendwann ist es dann passiert. Weder das wir vorher geflirtet haben oder anzüglich geschrieben, wir haben uns geküsst. Waren danach auch beide recht geschockt, es war auch nicht sonderlich gut. Mein gewissen hat mich direkt geplagt und ich habe es meinem Mann 2 Tage später erzählt. Er war ebenfalls geschockt aber hat mir weder Vorwürfe gemacht noch mich gemaßregelt. Wir haben lange und offen darüber gesprochen wie das passieren konnte und ich war wieder einmal perplex was für ein Glück ich mit diesem Mann hatte. Der Kuss war die ersten Wochen noch sehr präsent in meinem Kopf bis es nachgelassen hat. Ich hatte auch zeitweise keinen Kontakt mehr zu Andreas aber irgendwann hab ich wieder den Schritt in seine Richtung gemacht, natürlich auch wieder im Wissen meines Mannes, er fand es nicht so toll und ich konnte ihm auch nicht so richtig erklären wieso ich noch immer Kontakt will aber es ist so und auch das hat er akzeptiert. Mittlerweile treffe ich mich sehr regelmäßig mit andreas, auch seinen Freunden und mittlerweile haben sich auch alle schon einmal kennen gelernt. Also Mein Mann, die Freunde die ich mit meinem Mann habe und die neuen Leute einschließlich andreas. Es lief alles gut. Keine Eifersucht von irgendwelchen seiten oder Szenen. Der Kontakt mit Andreas häuft sich, mittlerweile schreiben wir fast täglich und gehen gemeinsamen Hobbys nach. Das viele Schreiben versuche ich schon immer ein wenig zurück zu schrauben weil ich es irgendwie komisch finde jeden Tag kontakt zu einem nur "Guten Freund" zu haben aber er schreibt mir täglich, auch mehrfach wenn ich nicht antworte.

Um das Ganze langsam zum Ende zu bringen. Zwischen Andreas und mir ist nach dem Kuss nichts gelaufen, es ist für uns auch kein bisschen komisch uns weiterhin zu sehen. Wir sprechen darüber nicht und jeder weiß eigentlich über die Lage des anderen Bescheid (Ich verheiratet, Er single aber noch in die Ex verliebt) naja aber irgendwie lässt mich trotzdem das Gefühl nicht los das da irgendwas ist.
Ich kann es nicht beschreiben. Wenn ich ihn mit den Männern vergleiche die ich kennenlerne und bei denen es hätte eine Chance zum fremdgehen gegeben ist er vllt durchschnitt vom Aussehen und geht einem ganz normalen Job nach ohne viel zu verdienen. Also kann es das schon mal nicht sein was mich so an ihm Reizt. Er ist lustig ja aber er hat auch einen haufen eigenschaften an sich die ich ganz schrecklich finde. Aber trotzdem verbringen ich gerne Zeit mit ihm und auch wenns mich nervt wenn er so oft schreibt weil das eigentlich nicht geht weil wir nur freunde sind freu ich mich das er mir so oft schreibt.
Es ist einfach sowas von kompliziert obwohl eigentlich alles so klar ist.

Da gibt es Tage an denen ich alles hinschmeißen würde wenn er mir sagen würde das er sich in mich verliebt hat und sich definitiv eine Zukunft mit mir vorstellen könnte. Dann denk ich mir wieder wie dumm ich eigentlich bin und warum ich bitte auf solche Gedanken komme.

Tja wen verarsch ich hier eigentlich? Mich? Meinen Mann? Andreas?
Ich weiß es nicht.

Wenn ihr noch Details braucht sagt bescheid.
Vllt kennt ja einer dieses Gefühl.
Ist das nur Schwärmerei oder meint ihr das ist ne ernste Sache über die ich mir Gedanken machen muss?

Danke schön mal fürs lesen

Mehr lesen

5. März um 11:10

Themen, über die du jetzt dringend nachdenken solltest:

"Was passiert, wenn das Vertrauen meines Mannes weg ist?"

"Was passiert mit meiner Ehe, wenn mein Mann mir nicht mehr vertraut?"

"Was passiert dann mit unserem Haus?"

"Wie teuer ist eine Scheidung?"

"Wo werde ich nach einer möglichen Trennung leben und wird mein Leben nach einer Trennung BESSER sein?" 

Und ganz zum Schluss, wenn du alles durchgespielt hast, kannst du dich auch fragen, ob der Neue der bessere Partner für dich wäre.

1 LikesGefällt mir
5. März um 13:17
In Antwort auf lisllott1

Hallo,

also ich hab ne weile gekämpft ob ich dieses Thema überhaupt so sehr durchdenken will aber gegen Dinge die man fühlt kann man halt leider nichts machen und ich erhoffe mir durch den Thread hier eigentlich nur vllt mal ein paar Sichtweisen zu bekommen.

Ich versuch mal ganz knapp und so detailliert wie möglich meine Situation zu schildern.

Mein Mann (27) und ich (24) sind seit 6 Jahren ein paar und 4 davon verheiratet.
Geheiratet haben wir so jung nur aus beruflichen gründen, wir sind keine leute die Dinge groß an die Glocke hängen oder auf sowas viel wert legen daher gab es auch keine Feier. Trotzdem lieben wir uns und haben uns auch immer geliebt. Wir führen eigentlich eine sehr gesunde Ehe/Freundschaft/Beziehung. Ich weiß auch das er das genauso sieht, ein riesiges Glück das wir uns gefunden haben und ich bin unglaublich dankbar dafür.

Aufgrund unseres Jobs lerne ich viele Männer kennen, gutaussehende Männer und auch Männer mit viel Geld mit denen ich zwangsläufig einfach Kontakt habe. Eifersucht oder Misstrauen gibt es bei uns nicht. Wir sind ein echt eingespieltes Team und mich haben andere Männer auch in all diesen Jahren nicht interessiert. Klar mal ein Kompliment oder ein Flirt hier abstauben, meines erachtens nach passiert das einfach mal, wird bei uns nicht geheim gehalten wir sprechen über sowas offen. Auch wenn wir mal jemanden "Hübsch" finden. Aber es gab nie Zweifel an irgendwas.

Wir haben uns gemeinsam was erarbeitet, vor kurzem ein Haus gekauft, eine Menge Tiere und auch mit der Familie sind wir ein eingespieltes Team.
Natürlich nerven wir uns auch mal an und auch der Sex ist etwas eingeschlafen. Aber alles keine Gründe. Unsere Liebe ist sehr stark.

Kommen wir zum Problem.

Wir hatten auch schon harte Zeite, sehr harte Zeiten und jetzt gab es wieder so eine. Das war dann wohl die härteste Zeit die in mir leider mehr bewegt hat als in Ihm.
Während des Hauskaufs bin ich in ein ganz schönes tief gefallen, wir sind in ein ganz neues Bundesland gezogen, ich habe hier ein paar leute kennengelernt und mein Mann und ich haben uns knapp ein viertel Jahr nur noch "ausgehalten" eigentlich.

In der Zeit hab ich jemanden kennengelernt und irgendwie war da schon irgendwas bei der ersten Begegnung aber ich hab das einfach ausgeblendet weil es nur ein Blick und ein Hallo und tschüss waren.
Er hat mich dann aber gefunden und angeschrieben und irgendwie hatte man dann kontakt und dann hab ich mich mit ihm getroffen (mein Mann wusste bescheid, ich wollte hier nur Kontakte knüpfen) und eigentlich war da auch nichts bei. Wir waren auch nicht alleine, es kamen noch Kumpels von ihm und wir hatten echt nen coolen Abend ohne irgendwelche Anspielungen oder sowas.
Wir hatten auch in den darauffolgenden Wochen viel Kontakt und auch ich mit seinen Kumpels, aber irgendwann ist mir aufgefallen das ich mit Andreas (dem Typ) doch weitaus öfter und mehr schreibe als mit den anderen. Wir haben uns auch hin und wieder getroffen (mein Mann wusste immer Bescheid, ob wir alleine waren oder mit Kumpels) irgendwann ist es dann passiert. Weder das wir vorher geflirtet haben oder anzüglich geschrieben, wir haben uns geküsst. Waren danach auch beide recht geschockt, es war auch nicht sonderlich gut. Mein gewissen hat mich direkt geplagt und ich habe es meinem Mann 2 Tage später erzählt. Er war ebenfalls geschockt aber hat mir weder Vorwürfe gemacht noch mich gemaßregelt. Wir haben lange und offen darüber gesprochen wie das passieren konnte und ich war wieder einmal perplex was für ein Glück ich mit diesem Mann hatte. Der Kuss war die ersten Wochen noch sehr präsent in meinem Kopf bis es nachgelassen hat. Ich hatte auch zeitweise keinen Kontakt mehr zu Andreas aber irgendwann hab ich wieder den Schritt in seine Richtung gemacht, natürlich auch wieder im Wissen meines Mannes, er fand es nicht so toll und ich konnte ihm auch nicht so richtig erklären wieso ich noch immer Kontakt will aber es ist so und auch das hat er akzeptiert. Mittlerweile treffe ich mich sehr regelmäßig mit andreas, auch seinen Freunden und mittlerweile haben sich auch alle schon einmal kennen gelernt. Also Mein Mann, die Freunde die ich mit meinem Mann habe und die neuen Leute einschließlich andreas. Es lief alles gut. Keine Eifersucht von irgendwelchen seiten oder Szenen. Der Kontakt mit Andreas häuft sich, mittlerweile schreiben wir fast täglich und gehen gemeinsamen Hobbys nach. Das viele Schreiben versuche ich schon immer ein wenig zurück zu schrauben weil ich es irgendwie komisch finde jeden Tag kontakt zu einem nur "Guten Freund" zu haben aber er schreibt mir täglich, auch mehrfach wenn ich nicht antworte.

Um das Ganze langsam zum Ende zu bringen. Zwischen Andreas und mir ist nach dem Kuss nichts gelaufen, es ist für uns auch kein bisschen komisch uns weiterhin zu sehen. Wir sprechen darüber nicht und jeder weiß eigentlich über die Lage des anderen Bescheid (Ich verheiratet, Er single aber noch in die Ex verliebt) naja aber irgendwie lässt mich trotzdem das Gefühl nicht los das da irgendwas ist.
Ich kann es nicht beschreiben. Wenn ich ihn mit den Männern vergleiche die ich kennenlerne und bei denen es hätte eine Chance zum fremdgehen gegeben ist er vllt durchschnitt vom Aussehen und geht einem ganz normalen Job nach ohne viel zu verdienen. Also kann es das schon mal nicht sein was mich so an ihm Reizt. Er ist lustig ja aber er hat auch einen haufen eigenschaften an sich die ich ganz schrecklich finde. Aber trotzdem verbringen ich gerne Zeit mit ihm und auch wenns mich nervt wenn er so oft schreibt weil das eigentlich nicht geht weil wir nur freunde sind freu ich mich das er mir so oft schreibt.
Es ist einfach sowas von kompliziert obwohl eigentlich alles so klar ist.

Da gibt es Tage an denen ich alles hinschmeißen würde wenn er mir sagen würde das er sich in mich verliebt hat und sich definitiv eine Zukunft mit mir vorstellen könnte. Dann denk ich mir wieder wie dumm ich eigentlich bin und warum ich bitte auf solche Gedanken komme.

Tja wen verarsch ich hier eigentlich? Mich? Meinen Mann? Andreas?
Ich weiß es nicht.

Wenn ihr noch Details braucht sagt bescheid.
Vllt kennt ja einer dieses Gefühl.
Ist das nur Schwärmerei oder meint ihr das ist ne ernste Sache über die ich mir Gedanken machen muss?

Danke schön mal fürs lesen

ich weiß noch nicht ob mir dein mann leid tun soll oder ob er für mich dämlich ist...

wieso man mit 20 jahren sein leben schon so fix machen muss mit heirat & haus bauen weiß ich nicht.
lass raten, wohl auch noch die erste richtige beziehung, oder?

fakt ist dass die liebe zu deinem mann nicht ehrlich sein kann, wenn du mit dem gedanken spielst ihn von heute auf morgen zu verlassen, sollte Andreas dich wollen!

aber solange Andreas noch an der ex hängt wirst du wohl bequemlichkeitshalber bei deinem mann bleiben !?

 

4 LikesGefällt mir
6. März um 12:07
In Antwort auf lisllott1

Hallo,

also ich hab ne weile gekämpft ob ich dieses Thema überhaupt so sehr durchdenken will aber gegen Dinge die man fühlt kann man halt leider nichts machen und ich erhoffe mir durch den Thread hier eigentlich nur vllt mal ein paar Sichtweisen zu bekommen.

Ich versuch mal ganz knapp und so detailliert wie möglich meine Situation zu schildern.

Mein Mann (27) und ich (24) sind seit 6 Jahren ein paar und 4 davon verheiratet.
Geheiratet haben wir so jung nur aus beruflichen gründen, wir sind keine leute die Dinge groß an die Glocke hängen oder auf sowas viel wert legen daher gab es auch keine Feier. Trotzdem lieben wir uns und haben uns auch immer geliebt. Wir führen eigentlich eine sehr gesunde Ehe/Freundschaft/Beziehung. Ich weiß auch das er das genauso sieht, ein riesiges Glück das wir uns gefunden haben und ich bin unglaublich dankbar dafür.

Aufgrund unseres Jobs lerne ich viele Männer kennen, gutaussehende Männer und auch Männer mit viel Geld mit denen ich zwangsläufig einfach Kontakt habe. Eifersucht oder Misstrauen gibt es bei uns nicht. Wir sind ein echt eingespieltes Team und mich haben andere Männer auch in all diesen Jahren nicht interessiert. Klar mal ein Kompliment oder ein Flirt hier abstauben, meines erachtens nach passiert das einfach mal, wird bei uns nicht geheim gehalten wir sprechen über sowas offen. Auch wenn wir mal jemanden "Hübsch" finden. Aber es gab nie Zweifel an irgendwas.

Wir haben uns gemeinsam was erarbeitet, vor kurzem ein Haus gekauft, eine Menge Tiere und auch mit der Familie sind wir ein eingespieltes Team.
Natürlich nerven wir uns auch mal an und auch der Sex ist etwas eingeschlafen. Aber alles keine Gründe. Unsere Liebe ist sehr stark.

Kommen wir zum Problem.

Wir hatten auch schon harte Zeite, sehr harte Zeiten und jetzt gab es wieder so eine. Das war dann wohl die härteste Zeit die in mir leider mehr bewegt hat als in Ihm.
Während des Hauskaufs bin ich in ein ganz schönes tief gefallen, wir sind in ein ganz neues Bundesland gezogen, ich habe hier ein paar leute kennengelernt und mein Mann und ich haben uns knapp ein viertel Jahr nur noch "ausgehalten" eigentlich.

In der Zeit hab ich jemanden kennengelernt und irgendwie war da schon irgendwas bei der ersten Begegnung aber ich hab das einfach ausgeblendet weil es nur ein Blick und ein Hallo und tschüss waren.
Er hat mich dann aber gefunden und angeschrieben und irgendwie hatte man dann kontakt und dann hab ich mich mit ihm getroffen (mein Mann wusste bescheid, ich wollte hier nur Kontakte knüpfen) und eigentlich war da auch nichts bei. Wir waren auch nicht alleine, es kamen noch Kumpels von ihm und wir hatten echt nen coolen Abend ohne irgendwelche Anspielungen oder sowas.
Wir hatten auch in den darauffolgenden Wochen viel Kontakt und auch ich mit seinen Kumpels, aber irgendwann ist mir aufgefallen das ich mit Andreas (dem Typ) doch weitaus öfter und mehr schreibe als mit den anderen. Wir haben uns auch hin und wieder getroffen (mein Mann wusste immer Bescheid, ob wir alleine waren oder mit Kumpels) irgendwann ist es dann passiert. Weder das wir vorher geflirtet haben oder anzüglich geschrieben, wir haben uns geküsst. Waren danach auch beide recht geschockt, es war auch nicht sonderlich gut. Mein gewissen hat mich direkt geplagt und ich habe es meinem Mann 2 Tage später erzählt. Er war ebenfalls geschockt aber hat mir weder Vorwürfe gemacht noch mich gemaßregelt. Wir haben lange und offen darüber gesprochen wie das passieren konnte und ich war wieder einmal perplex was für ein Glück ich mit diesem Mann hatte. Der Kuss war die ersten Wochen noch sehr präsent in meinem Kopf bis es nachgelassen hat. Ich hatte auch zeitweise keinen Kontakt mehr zu Andreas aber irgendwann hab ich wieder den Schritt in seine Richtung gemacht, natürlich auch wieder im Wissen meines Mannes, er fand es nicht so toll und ich konnte ihm auch nicht so richtig erklären wieso ich noch immer Kontakt will aber es ist so und auch das hat er akzeptiert. Mittlerweile treffe ich mich sehr regelmäßig mit andreas, auch seinen Freunden und mittlerweile haben sich auch alle schon einmal kennen gelernt. Also Mein Mann, die Freunde die ich mit meinem Mann habe und die neuen Leute einschließlich andreas. Es lief alles gut. Keine Eifersucht von irgendwelchen seiten oder Szenen. Der Kontakt mit Andreas häuft sich, mittlerweile schreiben wir fast täglich und gehen gemeinsamen Hobbys nach. Das viele Schreiben versuche ich schon immer ein wenig zurück zu schrauben weil ich es irgendwie komisch finde jeden Tag kontakt zu einem nur "Guten Freund" zu haben aber er schreibt mir täglich, auch mehrfach wenn ich nicht antworte.

Um das Ganze langsam zum Ende zu bringen. Zwischen Andreas und mir ist nach dem Kuss nichts gelaufen, es ist für uns auch kein bisschen komisch uns weiterhin zu sehen. Wir sprechen darüber nicht und jeder weiß eigentlich über die Lage des anderen Bescheid (Ich verheiratet, Er single aber noch in die Ex verliebt) naja aber irgendwie lässt mich trotzdem das Gefühl nicht los das da irgendwas ist.
Ich kann es nicht beschreiben. Wenn ich ihn mit den Männern vergleiche die ich kennenlerne und bei denen es hätte eine Chance zum fremdgehen gegeben ist er vllt durchschnitt vom Aussehen und geht einem ganz normalen Job nach ohne viel zu verdienen. Also kann es das schon mal nicht sein was mich so an ihm Reizt. Er ist lustig ja aber er hat auch einen haufen eigenschaften an sich die ich ganz schrecklich finde. Aber trotzdem verbringen ich gerne Zeit mit ihm und auch wenns mich nervt wenn er so oft schreibt weil das eigentlich nicht geht weil wir nur freunde sind freu ich mich das er mir so oft schreibt.
Es ist einfach sowas von kompliziert obwohl eigentlich alles so klar ist.

Da gibt es Tage an denen ich alles hinschmeißen würde wenn er mir sagen würde das er sich in mich verliebt hat und sich definitiv eine Zukunft mit mir vorstellen könnte. Dann denk ich mir wieder wie dumm ich eigentlich bin und warum ich bitte auf solche Gedanken komme.

Tja wen verarsch ich hier eigentlich? Mich? Meinen Mann? Andreas?
Ich weiß es nicht.

Wenn ihr noch Details braucht sagt bescheid.
Vllt kennt ja einer dieses Gefühl.
Ist das nur Schwärmerei oder meint ihr das ist ne ernste Sache über die ich mir Gedanken machen muss?

Danke schön mal fürs lesen

Sich in einer Beziehung auch mal in jemand anderen zu vergucken oder eine Schwärmerei zu entwickeln, ist normal. Das passiert so ziemlich jedem / jeder - vor allem, wenn man von diesem Schwarm Aufmerksamkeit erhält, die man in der eigenen Beziehung eventuell vermisst. Es kommt halt nur darauf an, was du daraus machst.
Vielleicht solltest du einfach mal darüber nachdenken, was Andreas dir gibt, was du bei deinem Mann vermisst - und dann sprichst du mit deinem Mann darüber. Beziehungen sind keine Selbstläufer, die funktionieren auf Dauer nur, wenn man daran arbeitet.
Ansonsten weiß ich nicht wirklich, was du dir hier für einen Rat erhoffst? Hier wird dir sicher niemand einen Freifahrtschein erteilen der Art: Go for it! Folge deinen Gefühlen für Andreas. Falls du das überhaupt willst.

Gefällt mir
6. März um 12:58

Wieso nur wieso muss man/Frau sich das Leben nur so schwer machen...

Vielleicht hast du zu früh geheiratet und vielleicht ist dir das alles zu fix, Fakt ist,  du hast wenig Erfahrung mit Beziehungen und kannst nicht schätzen,  was du hast... vielleicht weißt du gar nicht wer du eigentlich bist und dass das dich immer wieder in Zweifel stürzt ist klar. Ich bin fast 20 Lenze älter als du und erst schön langsam weiß ich was ich will, aber mehr was ich nicht will. 

Es wird alles so kommen wie es kommen soll. 

1 LikesGefällt mir
6. März um 14:26

"Mittlerweile treffe ich mich sehr regelmäßig mit andreas, auch seinen Freunden und mittlerweile haben sich auch alle schon einmal kennen gelernt. Also Mein Mann, die Freunde die ich mit meinem Mann habe und die neuen Leute einschließlich andreas."

Wie darf ich mir solche Treffen vorstellen? "Hi ich bin der Andy und du?" "Joah ich bin der Mann von Lisl, cool dich mal endlich live kennenzulernen, bisher kenne ich dich ja nur vom Hörensagen." ECHT? Puh die Nerven deines Mannes möchte ich haben. Finde ich nicht normal. Fehlt dir da nicht doch ein bißchen Feuer und Leidenschaft zu Hause? Mein Mann würde glaube ich rot anlaufen und den Qualm aus seinen Ohren könnte man womöglich sogar sehen. Willst du das jetzt ewig so weiterlaufen lassen? Davon wird es doch nicht besser. Wenn die Ehe Mist ist, dann trenne dich und schaue dann nach anderen Männern, aber nicht andersrum.

2 LikesGefällt mir