Home / Forum / Liebe & Beziehung / 36 Woche schwanger, Mann Depression, Eheaus?

36 Woche schwanger, Mann Depression, Eheaus?

6. Mai um 8:45

Hallo

es ist eine recht lange Geschichte und ich versuche sie so kurz als möglich zu fassen.

ich bin mit meinem Mann 10 Jahre zusammen, fast 3 davon verheirwtet und nun ist unser beider Wunschkind am Weg.
mein Mann hatte schon immer depressive Phasen (schwierige Kindheit) aber bis jetzt waren es nur Phasen.
nun ist er seit 10 Wochen im Krankenstand da er sich sein Fußband gerissen hat und durch unglückliche Umstände zieht sich sein Krankemstand in die Länge. ich bin nun die 3. Woche im Mutterschutz und seitdem verschlimnert sich alles..
er braucht seine Ruhe..
früher, meinte er, er hatte er auch Depriphasen aber da hat er noch mehr Bier getrunkem (mittlerweile trinkt er seit ca Dezember gar keinen Alkohol mehr), und ich und er waren arbeiten - da konnte man das eher verheimlichen und sich ablenken

er erwartet von mir das ich ihn nicht störe, seine Ruhe lasse, und ihm ist es am liebsren wenn ich was mit Freunden unternehme bzw einfach nicht da bin.
Denn wenn ich da bin kommts sofort zum Streit.
in einem Spiel hat er eine schweizerin (wir kommen aus Ö) kennengelernt die 20 jahre älter ist und mit dieser Person telefoniert er täglich Stunden!!!
ich frage ihn dann was sie so reden und er übers spiel, über ihr Leben etc.
und ob ich eifersüchtig auf sie bin die weit weg wohnt und zig jahre älter ist..

gesteen zb waren seine eltern bei uns game of thrones anschauen (da er es schon 2 mal die folge gesehen hat ließ er mich alleine und war über 1 h in der badewanne). als seine Elteen gingen hab ich angeklopft - er hatte die Badezimmertür zugesperrt und ich hab gehört wie er mit ihr gesprochen hat - das er gerade aus der Badewanne rausgeht und sie einen moment warten solle - er duscht sich schnell runter und das er jetzr fertig sei.

auch wenn er meinen mittlerweile rieeesigen babybauch mit öl eincremt ist sie oft am Telefon über Kopdhörer - auch da legt er nicht auf.

wie soll ich mich denn da bitte verhalten?
für mich ist das verletztend ob sie nun 800 km enfernt wohnt und 20 jahre älter ist..

außerdem gibt er mir die Schuld das ich ihn runterziehe, und er wartet noch 6 Wochen ab ob ich mich nach Geburt wieder ändre ansonsten geht er.
ich habe mich lt ihm seit der Schwangerschsft komplett verändert

ehrlich gesagt glaube ich das nicht.
ich glaube das er schwere depressionen hat und das nur zu Hause sitzen, angst um seinen job zu haben und die verantwortung die in ei paar Wochen da ist - macheb ihn fertig - und bei jeder kleinsten Kleibigkeit bin ich Schuld. so kommt es mir vor..

eigentlich sollte ich die letzten wochen noch genießen, Ruhe haben, und keibw Angsr vor der Zukunft haben müssen...

nun ist er aber noch mind 2 weitere Wochen zu Hause - ich hab es so organisiert das ich in den 2 Wochen ständig was unternehme.. aber so sollte es nicht sein müssen..

etwas gegen seine depression will er kichts tun denn "es ist immer von allein besser geworden"
da kann ich reden was ich will

ich versuche nun ihn aus dem Weg zu gehen - meine Strategie
und ihn halt einfach keinen Anhaltspunkt zu geben...
aber es ist sooo traurig und schlimm für mich..

eigentlich hatte ich mich auf den Muttersxhutz gefreut, nun versuche ich meine Energie darauf zu verwebden nicht da zu sein und nicht zu streiten..

Mehr lesen

6. Mai um 8:53
In Antwort auf brauchehilfe28

Hallo

es ist eine recht lange Geschichte und ich versuche sie so kurz als möglich zu fassen.

ich bin mit meinem Mann 10 Jahre zusammen, fast 3 davon verheirwtet und nun ist unser beider Wunschkind am Weg. 
mein Mann hatte schon immer depressive Phasen (schwierige Kindheit) aber bis jetzt waren es nur Phasen.
nun ist er seit 10 Wochen im Krankenstand da er sich sein Fußband gerissen hat und durch unglückliche Umstände zieht sich sein Krankemstand in die Länge. ich bin nun die 3. Woche im Mutterschutz und seitdem verschlimnert sich alles.. 
er braucht seine Ruhe.. 
früher, meinte er, er hatte er auch Depriphasen aber da hat er noch mehr Bier getrunkem (mittlerweile trinkt er seit ca Dezember gar keinen Alkohol mehr), und ich und er waren arbeiten - da konnte man das eher verheimlichen und sich ablenken

er erwartet von mir das ich ihn nicht störe, seine Ruhe lasse, und ihm ist es am liebsren wenn ich was mit Freunden unternehme bzw einfach nicht da bin.
Denn wenn ich da bin kommts sofort zum Streit. 
in einem Spiel hat er eine schweizerin (wir kommen aus Ö kennengelernt die 20 jahre älter ist und mit dieser Person telefoniert er täglich Stunden!!!
ich frage ihn dann was sie so reden und er übers spiel, über ihr Leben etc. 
und ob ich eifersüchtig auf sie bin die weit weg wohnt und zig jahre älter ist.. 

gesteen zb waren seine eltern bei uns game of thrones anschauen (da er es schon 2  mal die folge gesehen hat ließ er mich alleine und war über 1 h in der badewanne). als seine Elteen gingen hab ich angeklopft - er hatte die Badezimmertür zugesperrt und ich hab gehört wie er mit ihr gesprochen hat - das er gerade aus der Badewanne rausgeht und sie einen moment warten solle - er duscht sich schnell runter und das er jetzr fertig sei.

auch wenn er meinen mittlerweile rieeesigen babybauch mit öl eincremt ist sie oft am Telefon über Kopdhörer - auch da legt er nicht auf.

wie soll ich mich denn da bitte verhalten? 
für mich ist das verletztend ob sie nun 800 km enfernt wohnt und 20 jahre älter ist..  

außerdem gibt er mir die Schuld das ich ihn runterziehe, und er wartet noch 6 Wochen ab ob ich mich nach Geburt wieder ändre ansonsten geht er.
ich habe mich lt ihm seit der Schwangerschsft komplett verändert  

ehrlich gesagt glaube ich das nicht.
ich glaube das er schwere depressionen hat und das nur zu Hause sitzen, angst um seinen job zu haben und die verantwortung die in ei  paar Wochen da ist - macheb ihn fertig - und bei jeder kleinsten Kleibigkeit bin ich Schuld. so kommt es mir vor.. 

eigentlich sollte ich die letzten wochen noch genießen, Ruhe haben, und keibw Angsr vor der Zukunft haben müssen... 

nun ist er aber noch mind 2 weitere Wochen zu Hause - ich hab es so organisiert das ich in den 2 Wochen ständig was unternehme.. aber so sollte es nicht sein müssen..  

etwas gegen seine depression will er kichts tun denn "es ist immer von allein besser geworden" 
da kann ich reden was ich will

ich versuche nun ihn aus dem Weg zu gehen - meine Strategie
und ihn halt einfach keinen Anhaltspunkt zu geben... 
aber es ist sooo traurig und schlimm für mich..  

eigentlich hatte ich mich auf den Muttersxhutz gefreut, nun versuche ich meine Energie darauf zu verwebden nicht da zu sein und nicht zu streiten.. 

Ich wuerde ihn das Telefon aus der Hand nehmen und ein paar Takte mit der Frau aus der Schweiz reden. 

Dann wuerde ich mit ihm reden und ihm eine Ansage machen....die Telefonate und der Kontakt werden sofort eingestellt, weil ich sonst meine Koffer packe und weg bin. 

Wenn er depressiv ist soll er zum Arzt gehen und sich helfen lassen. Fuer mich hoert sich das aber nicht depressiv an, sondern ruecksichtslos, egoistisch und kindisch. 

Wie kann man so leben? Warum laesst du dich so behandeln? 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 8:56
In Antwort auf evaeden

Ich wuerde ihn das Telefon aus der Hand nehmen und ein paar Takte mit der Frau aus der Schweiz reden. 

Dann wuerde ich mit ihm reden und ihm eine Ansage machen....die Telefonate und der Kontakt werden sofort eingestellt, weil ich sonst meine Koffer packe und weg bin. 

Wenn er depressiv ist soll er zum Arzt gehen und sich helfen lassen. Fuer mich hoert sich das aber nicht depressiv an, sondern ruecksichtslos, egoistisch und kindisch. 

Wie kann man so leben? Warum laesst du dich so behandeln? 

ich kenne ihn ja schon seit 10 Jahren und weiß wie er ist.

Und wir sind verheiratet.

Erwarten unser 1. Kind

Und haben gemeinsam ei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 8:56
In Antwort auf brauchehilfe28

ich kenne ihn ja schon seit 10 Jahren und weiß wie er ist.

Und wir sind verheiratet.

Erwarten unser 1. Kind

Und haben gemeinsam ei

gemeinsam einen Hauskredit..  

also alles leichter gesagt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 8:57
In Antwort auf brauchehilfe28

Hallo

es ist eine recht lange Geschichte und ich versuche sie so kurz als möglich zu fassen.

ich bin mit meinem Mann 10 Jahre zusammen, fast 3 davon verheirwtet und nun ist unser beider Wunschkind am Weg. 
mein Mann hatte schon immer depressive Phasen (schwierige Kindheit) aber bis jetzt waren es nur Phasen.
nun ist er seit 10 Wochen im Krankenstand da er sich sein Fußband gerissen hat und durch unglückliche Umstände zieht sich sein Krankemstand in die Länge. ich bin nun die 3. Woche im Mutterschutz und seitdem verschlimnert sich alles.. 
er braucht seine Ruhe.. 
früher, meinte er, er hatte er auch Depriphasen aber da hat er noch mehr Bier getrunkem (mittlerweile trinkt er seit ca Dezember gar keinen Alkohol mehr), und ich und er waren arbeiten - da konnte man das eher verheimlichen und sich ablenken

er erwartet von mir das ich ihn nicht störe, seine Ruhe lasse, und ihm ist es am liebsren wenn ich was mit Freunden unternehme bzw einfach nicht da bin.
Denn wenn ich da bin kommts sofort zum Streit. 
in einem Spiel hat er eine schweizerin (wir kommen aus Ö kennengelernt die 20 jahre älter ist und mit dieser Person telefoniert er täglich Stunden!!!
ich frage ihn dann was sie so reden und er übers spiel, über ihr Leben etc. 
und ob ich eifersüchtig auf sie bin die weit weg wohnt und zig jahre älter ist.. 

gesteen zb waren seine eltern bei uns game of thrones anschauen (da er es schon 2  mal die folge gesehen hat ließ er mich alleine und war über 1 h in der badewanne). als seine Elteen gingen hab ich angeklopft - er hatte die Badezimmertür zugesperrt und ich hab gehört wie er mit ihr gesprochen hat - das er gerade aus der Badewanne rausgeht und sie einen moment warten solle - er duscht sich schnell runter und das er jetzr fertig sei.

auch wenn er meinen mittlerweile rieeesigen babybauch mit öl eincremt ist sie oft am Telefon über Kopdhörer - auch da legt er nicht auf.

wie soll ich mich denn da bitte verhalten? 
für mich ist das verletztend ob sie nun 800 km enfernt wohnt und 20 jahre älter ist..  

außerdem gibt er mir die Schuld das ich ihn runterziehe, und er wartet noch 6 Wochen ab ob ich mich nach Geburt wieder ändre ansonsten geht er.
ich habe mich lt ihm seit der Schwangerschsft komplett verändert  

ehrlich gesagt glaube ich das nicht.
ich glaube das er schwere depressionen hat und das nur zu Hause sitzen, angst um seinen job zu haben und die verantwortung die in ei  paar Wochen da ist - macheb ihn fertig - und bei jeder kleinsten Kleibigkeit bin ich Schuld. so kommt es mir vor.. 

eigentlich sollte ich die letzten wochen noch genießen, Ruhe haben, und keibw Angsr vor der Zukunft haben müssen... 

nun ist er aber noch mind 2 weitere Wochen zu Hause - ich hab es so organisiert das ich in den 2 Wochen ständig was unternehme.. aber so sollte es nicht sein müssen..  

etwas gegen seine depression will er kichts tun denn "es ist immer von allein besser geworden" 
da kann ich reden was ich will

ich versuche nun ihn aus dem Weg zu gehen - meine Strategie
und ihn halt einfach keinen Anhaltspunkt zu geben... 
aber es ist sooo traurig und schlimm für mich..  

eigentlich hatte ich mich auf den Muttersxhutz gefreut, nun versuche ich meine Energie darauf zu verwebden nicht da zu sein und nicht zu streiten.. 

Ist jetzt leicht gesagt aber ich würde meine Sachen packen und gehen. 

Wenn jemand so viel Zeit mit jemandem verbringt und nichtmal seine eigene Family vor dieser anderen Person stellt, dann kannst du dir denken dass das mit reiner Freundschaft nicht viel zu tun hat.

Ein anderer Versuch wäre diese andere Person kennen zu lernen und das Spiel auch zu spielen. Aber das kommt auf deine Interessen an. Er will dich ja ohnehin nicht da haben. Und im Spiel dann eher noch weniger wahrscheinlich.... vlt Angst vor dem Vater werden?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 9:00
In Antwort auf brauchehilfe28

ich kenne ihn ja schon seit 10 Jahren und weiß wie er ist.

Und wir sind verheiratet.

Erwarten unser 1. Kind

Und haben gemeinsam ei

Waere mir voellig egal wie lange ich ihn kenne und wie hoch der Hauskredit ist. NIEMAND behandelt mich so.... und schon gar nicht der Mensch der mich am meisten lieben soll. 

Ein Haus kann man verkaufen. 
 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 9:00
In Antwort auf ayarelne

Ist jetzt leicht gesagt aber ich würde meine Sachen packen und gehen. 

Wenn jemand so viel Zeit mit jemandem verbringt und nichtmal seine eigene Family vor dieser anderen Person stellt, dann kannst du dir denken dass das mit reiner Freundschaft nicht viel zu tun hat.

Ein anderer Versuch wäre diese andere Person kennen zu lernen und das Spiel auch zu spielen. Aber das kommt auf deine Interessen an. Er will dich ja ohnehin nicht da haben. Und im Spiel dann eher noch weniger wahrscheinlich.... vlt Angst vor dem Vater werden?!

Ja, das sagten seine Eltern auch schon .

das er sich zwar rießig auf das Baby freut aber auch dermaßen Angst hat - sozusagen jetzt in eine andere Welt flüchtet.

Es ist leichter gesagt als getan. V
a. so kurt vor der Geburt... und überhaupt... 

Und dann frage ich mich ob ich wirklich so anders geworden bin wie er sagt... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 9:17
In Antwort auf brauchehilfe28

Ja, das sagten seine Eltern auch schon .

das er sich zwar rießig auf das Baby freut aber auch dermaßen Angst hat - sozusagen jetzt in eine andere Welt flüchtet.

Es ist leichter gesagt als getan. V
a. so kurt vor der Geburt... und überhaupt... 

Und dann frage ich mich ob ich wirklich so anders geworden bin wie er sagt... 

Ausrede verlass mich nicht... 

Wenn es dich so stören würd, hättest du schon wo anders einen Platz für ein paar Tage gefunden, auch in der letzten Phase der Schwangerschaft.

Ja du hast dich verändert, du bist schwanger geworden und die Veränderung wird noch weitergehen, wenn das Butzal erst mal da ist... ist er denn immer noch der sexy Schenkelspreitzer der er vor 10 Jahren war? Hm? Als hätte er sich nicht in 10 jahren verändert... Psychisch und Körperlich... 

Ich glaube eher die Schweitzerin und er haben was miteinander. Welche Interesse sollte man sonst haben um jemanden 24/7 kontaktieren zu wollen?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 11:14

Das Problem bei Depressionen ist der Fatalismus, die Antriebslosigkeit und die scheinbar gefühlt fehlende Hoffnung und Perspektive.
Das Problem ist, wenn er die Depression nicht angehen will und Hilfe in Anspruch nimmt, schaut es schlecht aus.
Es ist natürlich eine denkbar schlechte Situation, Du stehst kurz vor der Geburt, Ihr seid finanziell aneinander gebunden und anstatt für Euch beide da zu sein, verrennt er sich und wendet sich jemand anderes zu.
Er verdrängt die Realitäten und scheint bereit zu sein, in den Abgrund gehen zu wollen (Trennung von Dir, Verlust des Arbeitsplatzes, Verlust des Hauses und dementsprechende Schulden, sozialer und gesundheitlicher Teufelskreis)
Natürlich hast Du Dich in der Schwangerschaft verändert, es ist eine Ausnahmesituation für Dich und auch eine große Herausforderung. Das erfordert und Geduld und Liebe vom Partner. Aber es ist nichts aussergewöhnliches , denn die meisten kriegen es gut hin
Ich kann Dir nur raten, such Dir Unterstützer für die kommenden Wochen, sei es Deine (ggf. seine) Eltern, ggf Geschwister und Freunde, denn Du wirst Hilfe gebrauchen können, auch nach der Geburt. Eventuell kannst Du auch erstmal temporär woanders hinziehen, damit es DIch und das Baby nicht stresst.
Es könnte eine Möglichkeit sein, dass Du diese Frau mal anrufst und ihr ruhig die Situation schilderst. Wenn sie charakterlich ok ist, reagiert sie, sonst ist es ihr wurscht. Aber es wird eine Eskalation mit Deinem Mann bedeuten und sicher nichts lösen.
Vielleicht kommt er zum Nachdenken, wenn Du erstmal woanders bist, vielleicht ist er aber auch zufrieden seine Ruhe zu haben.
Ich bin unsicher, ob es nicht auch einen Graubereich zwischen Depression und Charakter gibt und ob es nicht auch Dinge gäbe, die der "Depressive" beeinflussen könnte.
Aber reib Dich nicht auf, Du kannst diesen Kampf nicht gewinnen, schaue auf Dich und das Baby

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 11:40
In Antwort auf sophos75

Das Problem bei Depressionen ist der Fatalismus, die Antriebslosigkeit und die scheinbar gefühlt fehlende Hoffnung und Perspektive.
Das Problem ist, wenn er die Depression nicht angehen will und Hilfe in Anspruch nimmt, schaut es schlecht aus.
Es ist natürlich eine denkbar schlechte Situation, Du stehst kurz vor der Geburt, Ihr seid finanziell aneinander gebunden und anstatt für Euch beide da zu sein, verrennt er sich und wendet sich jemand anderes zu.
Er verdrängt die Realitäten und scheint bereit zu sein, in den Abgrund gehen zu wollen (Trennung von Dir, Verlust des Arbeitsplatzes, Verlust des Hauses und dementsprechende Schulden, sozialer und gesundheitlicher Teufelskreis)
Natürlich hast Du Dich in der Schwangerschaft verändert, es ist eine Ausnahmesituation für Dich und auch eine große Herausforderung. Das erfordert und Geduld und Liebe vom Partner. Aber es ist nichts aussergewöhnliches , denn die meisten kriegen es gut hin
Ich kann Dir nur raten, such Dir Unterstützer für die kommenden Wochen, sei es Deine (ggf. seine) Eltern, ggf Geschwister und Freunde, denn Du wirst Hilfe gebrauchen können, auch nach der Geburt. Eventuell kannst Du auch erstmal temporär woanders hinziehen, damit es DIch und das Baby nicht stresst.
Es könnte eine Möglichkeit sein, dass Du diese Frau mal anrufst und ihr ruhig die Situation schilderst. Wenn sie charakterlich ok ist, reagiert sie, sonst ist es ihr wurscht. Aber es wird eine Eskalation mit Deinem Mann bedeuten und sicher nichts lösen.
Vielleicht kommt er zum Nachdenken, wenn Du erstmal woanders bist, vielleicht ist er aber auch zufrieden seine Ruhe zu haben.
Ich bin unsicher, ob es nicht auch einen Graubereich zwischen Depression und Charakter gibt und ob es nicht auch Dinge gäbe, die der "Depressive" beeinflussen könnte.
Aber reib Dich nicht auf, Du kannst diesen Kampf nicht gewinnen, schaue auf Dich und das Baby

Vielen Dank für deine Antwort. 
Das war für mich die hilfreichste und verständnisvollste. 

Ich war gerade bei meinen Schwiegereltern und sie stehen da auch zu mir und haben mir eigentlich das gleiche geraten. 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 12:22

Hey meine Liebe, 

Tut mir leid für dich. Dieser Stress, die Sorge und Ungewissheit in einer der schönsten Zeit ist wirklich mies... 

Ich kann @sophos75 nur zustimmen: Unterstützer suchen und auch die Frau, mit welcher dein Mann telefoniert, mal kontaktieren. Wenn dein wirklich Depressionen hat, kann es sein, dass es vielleicht auch wirklich nur eine gute freundin geworden ist, mit welcher er gut reden kann. Nicht immer deutet alles auf Betrug hin. Und ihr die Situation schildern wäre sicher auch nicht schlecht. Zu sagen, wie du dich fühlst, vor allem nicht weit von dem neuen Zuwachs entfernt, sollte bei jeder Frau Verständnis auslösen. Vielleicht kann sich ja helfen, indem sie mal auf deinen Mann einredet? 

Auf alle Fälle, nicht verzagen und runter ziehen lassen, vielleicht für ein paar Tage mal zu nahen Verwandten gehen, oder auch gute Freundin? Wenn es dir schlecht geht, solltest du mal raus aus dem Haushalt. Vielleicht tut euch beide dieser Abstand gut und die Wogen glatten sich etwas. 


Ich wünsche dir alles alles liebe, passt auf euch beide auf und im Notfall auch wirklich die Reißleine ziehen. 

Alles liebe

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 12:23
In Antwort auf brauchehilfe28

Hallo

es ist eine recht lange Geschichte und ich versuche sie so kurz als möglich zu fassen.

ich bin mit meinem Mann 10 Jahre zusammen, fast 3 davon verheirwtet und nun ist unser beider Wunschkind am Weg. 
mein Mann hatte schon immer depressive Phasen (schwierige Kindheit) aber bis jetzt waren es nur Phasen.
nun ist er seit 10 Wochen im Krankenstand da er sich sein Fußband gerissen hat und durch unglückliche Umstände zieht sich sein Krankemstand in die Länge. ich bin nun die 3. Woche im Mutterschutz und seitdem verschlimnert sich alles.. 
er braucht seine Ruhe.. 
früher, meinte er, er hatte er auch Depriphasen aber da hat er noch mehr Bier getrunkem (mittlerweile trinkt er seit ca Dezember gar keinen Alkohol mehr), und ich und er waren arbeiten - da konnte man das eher verheimlichen und sich ablenken

er erwartet von mir das ich ihn nicht störe, seine Ruhe lasse, und ihm ist es am liebsren wenn ich was mit Freunden unternehme bzw einfach nicht da bin.
Denn wenn ich da bin kommts sofort zum Streit. 
in einem Spiel hat er eine schweizerin (wir kommen aus Ö kennengelernt die 20 jahre älter ist und mit dieser Person telefoniert er täglich Stunden!!!
ich frage ihn dann was sie so reden und er übers spiel, über ihr Leben etc. 
und ob ich eifersüchtig auf sie bin die weit weg wohnt und zig jahre älter ist.. 

gesteen zb waren seine eltern bei uns game of thrones anschauen (da er es schon 2  mal die folge gesehen hat ließ er mich alleine und war über 1 h in der badewanne). als seine Elteen gingen hab ich angeklopft - er hatte die Badezimmertür zugesperrt und ich hab gehört wie er mit ihr gesprochen hat - das er gerade aus der Badewanne rausgeht und sie einen moment warten solle - er duscht sich schnell runter und das er jetzr fertig sei.

auch wenn er meinen mittlerweile rieeesigen babybauch mit öl eincremt ist sie oft am Telefon über Kopdhörer - auch da legt er nicht auf.

wie soll ich mich denn da bitte verhalten? 
für mich ist das verletztend ob sie nun 800 km enfernt wohnt und 20 jahre älter ist..  

außerdem gibt er mir die Schuld das ich ihn runterziehe, und er wartet noch 6 Wochen ab ob ich mich nach Geburt wieder ändre ansonsten geht er.
ich habe mich lt ihm seit der Schwangerschsft komplett verändert  

ehrlich gesagt glaube ich das nicht.
ich glaube das er schwere depressionen hat und das nur zu Hause sitzen, angst um seinen job zu haben und die verantwortung die in ei  paar Wochen da ist - macheb ihn fertig - und bei jeder kleinsten Kleibigkeit bin ich Schuld. so kommt es mir vor.. 

eigentlich sollte ich die letzten wochen noch genießen, Ruhe haben, und keibw Angsr vor der Zukunft haben müssen... 

nun ist er aber noch mind 2 weitere Wochen zu Hause - ich hab es so organisiert das ich in den 2 Wochen ständig was unternehme.. aber so sollte es nicht sein müssen..  

etwas gegen seine depression will er kichts tun denn "es ist immer von allein besser geworden" 
da kann ich reden was ich will

ich versuche nun ihn aus dem Weg zu gehen - meine Strategie
und ihn halt einfach keinen Anhaltspunkt zu geben... 
aber es ist sooo traurig und schlimm für mich..  

eigentlich hatte ich mich auf den Muttersxhutz gefreut, nun versuche ich meine Energie darauf zu verwebden nicht da zu sein und nicht zu streiten.. 

Um dein und das Wohl des Baby empfehlr ich dir, deinen Mann erdt mal vor die Tür zu setzten.. 

Soll er irgendwo anders zur Besinnung kommen. 

Aber sicher nicht dich, als Schwange, zu Unternehmungen mit Freundinen zwingen, damit er mit seinem Gschmusi in Ruhe telefonieren kann..

So wie es klingt gibts bei dem kein Durchdringen.. selbst bessern wird er sich auch nicht.. denn du führst ja alle seine Schnapsideen ohne wenn und aber aus.

Setz dich durch, schmeiss ihn, zumindest für vorübergehend raus und bereite dir ein Nest für dich und dein Kind vor... 

..und gewöhne dich vielleicht so langsam an den Gedanken, bald alleinerziehende Mutter zu sein.. 

Ich wünsche dir viel Glück.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 12:27
In Antwort auf brauchehilfe28

ich kenne ihn ja schon seit 10 Jahren und weiß wie er ist.

Und wir sind verheiratet.

Erwarten unser 1. Kind

Und haben gemeinsam ei

Äh ja.. 
Das verheiratet sein sieht er ja nicht als eine bindende Verpflichtung.. Da er dich ja 6 Wochen nach der Geburt verlassen wird, wenn du dich nicht änderst.. 


Zudem glaube ich nicht, dass sein schwizer Gschmusi 20 Jahre älter ist als er.. hat er vermutlich nur erfunden, damit du ihm einen Freifahrtschein gibst.. 



 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 17:25
In Antwort auf brauchehilfe28

Hallo

es ist eine recht lange Geschichte und ich versuche sie so kurz als möglich zu fassen.

ich bin mit meinem Mann 10 Jahre zusammen, fast 3 davon verheirwtet und nun ist unser beider Wunschkind am Weg. 
mein Mann hatte schon immer depressive Phasen (schwierige Kindheit) aber bis jetzt waren es nur Phasen.
nun ist er seit 10 Wochen im Krankenstand da er sich sein Fußband gerissen hat und durch unglückliche Umstände zieht sich sein Krankemstand in die Länge. ich bin nun die 3. Woche im Mutterschutz und seitdem verschlimnert sich alles.. 
er braucht seine Ruhe.. 
früher, meinte er, er hatte er auch Depriphasen aber da hat er noch mehr Bier getrunkem (mittlerweile trinkt er seit ca Dezember gar keinen Alkohol mehr), und ich und er waren arbeiten - da konnte man das eher verheimlichen und sich ablenken

er erwartet von mir das ich ihn nicht störe, seine Ruhe lasse, und ihm ist es am liebsren wenn ich was mit Freunden unternehme bzw einfach nicht da bin.
Denn wenn ich da bin kommts sofort zum Streit. 
in einem Spiel hat er eine schweizerin (wir kommen aus Ö kennengelernt die 20 jahre älter ist und mit dieser Person telefoniert er täglich Stunden!!!
ich frage ihn dann was sie so reden und er übers spiel, über ihr Leben etc. 
und ob ich eifersüchtig auf sie bin die weit weg wohnt und zig jahre älter ist.. 

gesteen zb waren seine eltern bei uns game of thrones anschauen (da er es schon 2  mal die folge gesehen hat ließ er mich alleine und war über 1 h in der badewanne). als seine Elteen gingen hab ich angeklopft - er hatte die Badezimmertür zugesperrt und ich hab gehört wie er mit ihr gesprochen hat - das er gerade aus der Badewanne rausgeht und sie einen moment warten solle - er duscht sich schnell runter und das er jetzr fertig sei.

auch wenn er meinen mittlerweile rieeesigen babybauch mit öl eincremt ist sie oft am Telefon über Kopdhörer - auch da legt er nicht auf.

wie soll ich mich denn da bitte verhalten? 
für mich ist das verletztend ob sie nun 800 km enfernt wohnt und 20 jahre älter ist..  

außerdem gibt er mir die Schuld das ich ihn runterziehe, und er wartet noch 6 Wochen ab ob ich mich nach Geburt wieder ändre ansonsten geht er.
ich habe mich lt ihm seit der Schwangerschsft komplett verändert  

ehrlich gesagt glaube ich das nicht.
ich glaube das er schwere depressionen hat und das nur zu Hause sitzen, angst um seinen job zu haben und die verantwortung die in ei  paar Wochen da ist - macheb ihn fertig - und bei jeder kleinsten Kleibigkeit bin ich Schuld. so kommt es mir vor.. 

eigentlich sollte ich die letzten wochen noch genießen, Ruhe haben, und keibw Angsr vor der Zukunft haben müssen... 

nun ist er aber noch mind 2 weitere Wochen zu Hause - ich hab es so organisiert das ich in den 2 Wochen ständig was unternehme.. aber so sollte es nicht sein müssen..  

etwas gegen seine depression will er kichts tun denn "es ist immer von allein besser geworden" 
da kann ich reden was ich will

ich versuche nun ihn aus dem Weg zu gehen - meine Strategie
und ihn halt einfach keinen Anhaltspunkt zu geben... 
aber es ist sooo traurig und schlimm für mich..  

eigentlich hatte ich mich auf den Muttersxhutz gefreut, nun versuche ich meine Energie darauf zu verwebden nicht da zu sein und nicht zu streiten.. 

wieso setzt du ihn nicht vor die Tür?  du bist schwanger und er telefoniert stundenlang täglich mit einer anderen Frau

und solang hat er geredet bist du dir jetzt dafür auch noch die Schuld gibst

wahnsinn was Frau sich gibt

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 20:17
In Antwort auf brauchehilfe28

Hallo

es ist eine recht lange Geschichte und ich versuche sie so kurz als möglich zu fassen.

ich bin mit meinem Mann 10 Jahre zusammen, fast 3 davon verheirwtet und nun ist unser beider Wunschkind am Weg. 
mein Mann hatte schon immer depressive Phasen (schwierige Kindheit) aber bis jetzt waren es nur Phasen.
nun ist er seit 10 Wochen im Krankenstand da er sich sein Fußband gerissen hat und durch unglückliche Umstände zieht sich sein Krankemstand in die Länge. ich bin nun die 3. Woche im Mutterschutz und seitdem verschlimnert sich alles.. 
er braucht seine Ruhe.. 
früher, meinte er, er hatte er auch Depriphasen aber da hat er noch mehr Bier getrunkem (mittlerweile trinkt er seit ca Dezember gar keinen Alkohol mehr), und ich und er waren arbeiten - da konnte man das eher verheimlichen und sich ablenken

er erwartet von mir das ich ihn nicht störe, seine Ruhe lasse, und ihm ist es am liebsren wenn ich was mit Freunden unternehme bzw einfach nicht da bin.
Denn wenn ich da bin kommts sofort zum Streit. 
in einem Spiel hat er eine schweizerin (wir kommen aus Ö kennengelernt die 20 jahre älter ist und mit dieser Person telefoniert er täglich Stunden!!!
ich frage ihn dann was sie so reden und er übers spiel, über ihr Leben etc. 
und ob ich eifersüchtig auf sie bin die weit weg wohnt und zig jahre älter ist.. 

gesteen zb waren seine eltern bei uns game of thrones anschauen (da er es schon 2  mal die folge gesehen hat ließ er mich alleine und war über 1 h in der badewanne). als seine Elteen gingen hab ich angeklopft - er hatte die Badezimmertür zugesperrt und ich hab gehört wie er mit ihr gesprochen hat - das er gerade aus der Badewanne rausgeht und sie einen moment warten solle - er duscht sich schnell runter und das er jetzr fertig sei.

auch wenn er meinen mittlerweile rieeesigen babybauch mit öl eincremt ist sie oft am Telefon über Kopdhörer - auch da legt er nicht auf.

wie soll ich mich denn da bitte verhalten? 
für mich ist das verletztend ob sie nun 800 km enfernt wohnt und 20 jahre älter ist..  

außerdem gibt er mir die Schuld das ich ihn runterziehe, und er wartet noch 6 Wochen ab ob ich mich nach Geburt wieder ändre ansonsten geht er.
ich habe mich lt ihm seit der Schwangerschsft komplett verändert  

ehrlich gesagt glaube ich das nicht.
ich glaube das er schwere depressionen hat und das nur zu Hause sitzen, angst um seinen job zu haben und die verantwortung die in ei  paar Wochen da ist - macheb ihn fertig - und bei jeder kleinsten Kleibigkeit bin ich Schuld. so kommt es mir vor.. 

eigentlich sollte ich die letzten wochen noch genießen, Ruhe haben, und keibw Angsr vor der Zukunft haben müssen... 

nun ist er aber noch mind 2 weitere Wochen zu Hause - ich hab es so organisiert das ich in den 2 Wochen ständig was unternehme.. aber so sollte es nicht sein müssen..  

etwas gegen seine depression will er kichts tun denn "es ist immer von allein besser geworden" 
da kann ich reden was ich will

ich versuche nun ihn aus dem Weg zu gehen - meine Strategie
und ihn halt einfach keinen Anhaltspunkt zu geben... 
aber es ist sooo traurig und schlimm für mich..  

eigentlich hatte ich mich auf den Muttersxhutz gefreut, nun versuche ich meine Energie darauf zu verwebden nicht da zu sein und nicht zu streiten.. 

Für das, was er von dir verlangt, finde ich keine Worte. 
Du bist hochschwanger und er verlangt von dir, dass du ständig unterwegs bist.... Dem würde ich was erzählen.... Viel zu anstrengend! 
Schmeiss ihn raus, den Pfosten. Mit einem Neugeborenen werden sich die Probleme erst mal verstärken, seine Frist von sechs Wochen zeigt seine Dummheit. 
Soll er doch zu seiner Schweizerin, das Gras in Nachbars Garten ist immer grüner. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 17:25
In Antwort auf brauchehilfe28

Hallo

es ist eine recht lange Geschichte und ich versuche sie so kurz als möglich zu fassen.

ich bin mit meinem Mann 10 Jahre zusammen, fast 3 davon verheirwtet und nun ist unser beider Wunschkind am Weg. 
mein Mann hatte schon immer depressive Phasen (schwierige Kindheit) aber bis jetzt waren es nur Phasen.
nun ist er seit 10 Wochen im Krankenstand da er sich sein Fußband gerissen hat und durch unglückliche Umstände zieht sich sein Krankemstand in die Länge. ich bin nun die 3. Woche im Mutterschutz und seitdem verschlimnert sich alles.. 
er braucht seine Ruhe.. 
früher, meinte er, er hatte er auch Depriphasen aber da hat er noch mehr Bier getrunkem (mittlerweile trinkt er seit ca Dezember gar keinen Alkohol mehr), und ich und er waren arbeiten - da konnte man das eher verheimlichen und sich ablenken

er erwartet von mir das ich ihn nicht störe, seine Ruhe lasse, und ihm ist es am liebsren wenn ich was mit Freunden unternehme bzw einfach nicht da bin.
Denn wenn ich da bin kommts sofort zum Streit. 
in einem Spiel hat er eine schweizerin (wir kommen aus Ö kennengelernt die 20 jahre älter ist und mit dieser Person telefoniert er täglich Stunden!!!
ich frage ihn dann was sie so reden und er übers spiel, über ihr Leben etc. 
und ob ich eifersüchtig auf sie bin die weit weg wohnt und zig jahre älter ist.. 

gesteen zb waren seine eltern bei uns game of thrones anschauen (da er es schon 2  mal die folge gesehen hat ließ er mich alleine und war über 1 h in der badewanne). als seine Elteen gingen hab ich angeklopft - er hatte die Badezimmertür zugesperrt und ich hab gehört wie er mit ihr gesprochen hat - das er gerade aus der Badewanne rausgeht und sie einen moment warten solle - er duscht sich schnell runter und das er jetzr fertig sei.

auch wenn er meinen mittlerweile rieeesigen babybauch mit öl eincremt ist sie oft am Telefon über Kopdhörer - auch da legt er nicht auf.

wie soll ich mich denn da bitte verhalten? 
für mich ist das verletztend ob sie nun 800 km enfernt wohnt und 20 jahre älter ist..  

außerdem gibt er mir die Schuld das ich ihn runterziehe, und er wartet noch 6 Wochen ab ob ich mich nach Geburt wieder ändre ansonsten geht er.
ich habe mich lt ihm seit der Schwangerschsft komplett verändert  

ehrlich gesagt glaube ich das nicht.
ich glaube das er schwere depressionen hat und das nur zu Hause sitzen, angst um seinen job zu haben und die verantwortung die in ei  paar Wochen da ist - macheb ihn fertig - und bei jeder kleinsten Kleibigkeit bin ich Schuld. so kommt es mir vor.. 

eigentlich sollte ich die letzten wochen noch genießen, Ruhe haben, und keibw Angsr vor der Zukunft haben müssen... 

nun ist er aber noch mind 2 weitere Wochen zu Hause - ich hab es so organisiert das ich in den 2 Wochen ständig was unternehme.. aber so sollte es nicht sein müssen..  

etwas gegen seine depression will er kichts tun denn "es ist immer von allein besser geworden" 
da kann ich reden was ich will

ich versuche nun ihn aus dem Weg zu gehen - meine Strategie
und ihn halt einfach keinen Anhaltspunkt zu geben... 
aber es ist sooo traurig und schlimm für mich..  

eigentlich hatte ich mich auf den Muttersxhutz gefreut, nun versuche ich meine Energie darauf zu verwebden nicht da zu sein und nicht zu streiten.. 

immer wieder faszinierend, was für vollpfosten auf dieser welt rumspringen... sorry, aber bei der story fällt mir echt nichts konstruktives mehr ein!

das 6-wochen-ultimatum hätte ich umgehend in ein 6-stunden-ultimatum umgewandelt: entweder, er kommt zur vernunft, beendet den exzessiven kontakt zu seinem schweizer g'spusi, redet vernünftig mit dir, was eigentlich sein problem ist, und kümmert sich umgehend um einen therapieplatz. oder er packt seine sachen, und schaut das er land gewinnt!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 17:31
In Antwort auf brauchehilfe28

Hallo

es ist eine recht lange Geschichte und ich versuche sie so kurz als möglich zu fassen.

ich bin mit meinem Mann 10 Jahre zusammen, fast 3 davon verheirwtet und nun ist unser beider Wunschkind am Weg. 
mein Mann hatte schon immer depressive Phasen (schwierige Kindheit) aber bis jetzt waren es nur Phasen.
nun ist er seit 10 Wochen im Krankenstand da er sich sein Fußband gerissen hat und durch unglückliche Umstände zieht sich sein Krankemstand in die Länge. ich bin nun die 3. Woche im Mutterschutz und seitdem verschlimnert sich alles.. 
er braucht seine Ruhe.. 
früher, meinte er, er hatte er auch Depriphasen aber da hat er noch mehr Bier getrunkem (mittlerweile trinkt er seit ca Dezember gar keinen Alkohol mehr), und ich und er waren arbeiten - da konnte man das eher verheimlichen und sich ablenken

er erwartet von mir das ich ihn nicht störe, seine Ruhe lasse, und ihm ist es am liebsren wenn ich was mit Freunden unternehme bzw einfach nicht da bin.
Denn wenn ich da bin kommts sofort zum Streit. 
in einem Spiel hat er eine schweizerin (wir kommen aus Ö kennengelernt die 20 jahre älter ist und mit dieser Person telefoniert er täglich Stunden!!!
ich frage ihn dann was sie so reden und er übers spiel, über ihr Leben etc. 
und ob ich eifersüchtig auf sie bin die weit weg wohnt und zig jahre älter ist.. 

gesteen zb waren seine eltern bei uns game of thrones anschauen (da er es schon 2  mal die folge gesehen hat ließ er mich alleine und war über 1 h in der badewanne). als seine Elteen gingen hab ich angeklopft - er hatte die Badezimmertür zugesperrt und ich hab gehört wie er mit ihr gesprochen hat - das er gerade aus der Badewanne rausgeht und sie einen moment warten solle - er duscht sich schnell runter und das er jetzr fertig sei.

auch wenn er meinen mittlerweile rieeesigen babybauch mit öl eincremt ist sie oft am Telefon über Kopdhörer - auch da legt er nicht auf.

wie soll ich mich denn da bitte verhalten? 
für mich ist das verletztend ob sie nun 800 km enfernt wohnt und 20 jahre älter ist..  

außerdem gibt er mir die Schuld das ich ihn runterziehe, und er wartet noch 6 Wochen ab ob ich mich nach Geburt wieder ändre ansonsten geht er.
ich habe mich lt ihm seit der Schwangerschsft komplett verändert  

ehrlich gesagt glaube ich das nicht.
ich glaube das er schwere depressionen hat und das nur zu Hause sitzen, angst um seinen job zu haben und die verantwortung die in ei  paar Wochen da ist - macheb ihn fertig - und bei jeder kleinsten Kleibigkeit bin ich Schuld. so kommt es mir vor.. 

eigentlich sollte ich die letzten wochen noch genießen, Ruhe haben, und keibw Angsr vor der Zukunft haben müssen... 

nun ist er aber noch mind 2 weitere Wochen zu Hause - ich hab es so organisiert das ich in den 2 Wochen ständig was unternehme.. aber so sollte es nicht sein müssen..  

etwas gegen seine depression will er kichts tun denn "es ist immer von allein besser geworden" 
da kann ich reden was ich will

ich versuche nun ihn aus dem Weg zu gehen - meine Strategie
und ihn halt einfach keinen Anhaltspunkt zu geben... 
aber es ist sooo traurig und schlimm für mich..  

eigentlich hatte ich mich auf den Muttersxhutz gefreut, nun versuche ich meine Energie darauf zu verwebden nicht da zu sein und nicht zu streiten.. 

"... ob ich eifersüchtig auf sie bin die weit weg wohnt und zig jahre älter ist.. "

na, da hat aber einer den schuss nicht gehört! du bist hochschwanger, aber das einzige was ihm dazu einfällt ist, dass du ihm doch bitte seine ruhe lassen sollst - am besten dich ganz aus seinem leben fernhalten...

ganz ernsthaft: warum solltest du eifersüchtig sein, dass so ein vollpfosten sich ne andere sucht? froh solltest du sein, und ihn sofort zusammenfalten und gut verpackt mit einem koffer voller klamotten auf den weg in die schweiz schicken!

warum tut man sich sowas an?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai um 18:39
In Antwort auf brauchehilfe28

Hallo

es ist eine recht lange Geschichte und ich versuche sie so kurz als möglich zu fassen.

ich bin mit meinem Mann 10 Jahre zusammen, fast 3 davon verheirwtet und nun ist unser beider Wunschkind am Weg. 
mein Mann hatte schon immer depressive Phasen (schwierige Kindheit) aber bis jetzt waren es nur Phasen.
nun ist er seit 10 Wochen im Krankenstand da er sich sein Fußband gerissen hat und durch unglückliche Umstände zieht sich sein Krankemstand in die Länge. ich bin nun die 3. Woche im Mutterschutz und seitdem verschlimnert sich alles.. 
er braucht seine Ruhe.. 
früher, meinte er, er hatte er auch Depriphasen aber da hat er noch mehr Bier getrunkem (mittlerweile trinkt er seit ca Dezember gar keinen Alkohol mehr), und ich und er waren arbeiten - da konnte man das eher verheimlichen und sich ablenken

er erwartet von mir das ich ihn nicht störe, seine Ruhe lasse, und ihm ist es am liebsren wenn ich was mit Freunden unternehme bzw einfach nicht da bin.
Denn wenn ich da bin kommts sofort zum Streit. 
in einem Spiel hat er eine schweizerin (wir kommen aus Ö kennengelernt die 20 jahre älter ist und mit dieser Person telefoniert er täglich Stunden!!!
ich frage ihn dann was sie so reden und er übers spiel, über ihr Leben etc. 
und ob ich eifersüchtig auf sie bin die weit weg wohnt und zig jahre älter ist.. 

gesteen zb waren seine eltern bei uns game of thrones anschauen (da er es schon 2  mal die folge gesehen hat ließ er mich alleine und war über 1 h in der badewanne). als seine Elteen gingen hab ich angeklopft - er hatte die Badezimmertür zugesperrt und ich hab gehört wie er mit ihr gesprochen hat - das er gerade aus der Badewanne rausgeht und sie einen moment warten solle - er duscht sich schnell runter und das er jetzr fertig sei.

auch wenn er meinen mittlerweile rieeesigen babybauch mit öl eincremt ist sie oft am Telefon über Kopdhörer - auch da legt er nicht auf.

wie soll ich mich denn da bitte verhalten? 
für mich ist das verletztend ob sie nun 800 km enfernt wohnt und 20 jahre älter ist..  

außerdem gibt er mir die Schuld das ich ihn runterziehe, und er wartet noch 6 Wochen ab ob ich mich nach Geburt wieder ändre ansonsten geht er.
ich habe mich lt ihm seit der Schwangerschsft komplett verändert  

ehrlich gesagt glaube ich das nicht.
ich glaube das er schwere depressionen hat und das nur zu Hause sitzen, angst um seinen job zu haben und die verantwortung die in ei  paar Wochen da ist - macheb ihn fertig - und bei jeder kleinsten Kleibigkeit bin ich Schuld. so kommt es mir vor.. 

eigentlich sollte ich die letzten wochen noch genießen, Ruhe haben, und keibw Angsr vor der Zukunft haben müssen... 

nun ist er aber noch mind 2 weitere Wochen zu Hause - ich hab es so organisiert das ich in den 2 Wochen ständig was unternehme.. aber so sollte es nicht sein müssen..  

etwas gegen seine depression will er kichts tun denn "es ist immer von allein besser geworden" 
da kann ich reden was ich will

ich versuche nun ihn aus dem Weg zu gehen - meine Strategie
und ihn halt einfach keinen Anhaltspunkt zu geben... 
aber es ist sooo traurig und schlimm für mich..  

eigentlich hatte ich mich auf den Muttersxhutz gefreut, nun versuche ich meine Energie darauf zu verwebden nicht da zu sein und nicht zu streiten.. 

Ein Mensch mit einer ernsten Depression telefoniert nicht täglich stundenlang, dazu hat er nämlich weder die Energie noch die Lust. 

Und, dass er sich dir gegenüber derart a.rschig verhält... auch so ein Verhalten hat nichts mit einer Depression zu tun. 

Krank ist der Vogel mit Sicherheit, aber nicht depressiv und an deiner Stelle würde ich ihn langsam mal fragen ob er noch alle Tassen im Schrank hat!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen