Home / Forum / Liebe & Beziehung / 30 Jahre - ehrliche Chance? Wie war es bei Euch?

30 Jahre - ehrliche Chance? Wie war es bei Euch?

28. Mai 2012 um 15:31 Letzte Antwort: 16. Juni 2012 um 3:03

Hi,
ein wirkliches "Problem" habe ich nicht, aber dennoch würde ich gern Eure Erfahrungen und Eure Ansichten lesen.

Momentan ist es so:
Ich kenne seit einigen Monaten einen verheirateten Mann (50), der ca. 500km von mir wohnt.
Wir haben uns auf der Grundlage kennengelernt, dass wir beide Probleme in unserer Beziehung hatten.
Lange Rede, kurzer Sinn! Wir haben uns getroffen, um uns auszutauschen, zu sehen, jedoch dann kam es zum Sex!
Wir haben es beide sofort bereut und den Kontakt danach abgebrochen.

..bis vor 1 Woche: Seitdem schreiben wir wieder über Stunden jeden Tag!
Seit diesem Tag wird uns immer mehr klar, dass wir uns verliebt haben und es nie wahr haben wollten.
Wir planen unsere Zukunft, seine Trennung, usw!

Achja, ich bin 20 Jahre, Auszubildende Rettungsassistentin und er selbstständig.

Wie sind Eure Erfahrungen bei so einem Thema? Verheirateter Mann, Trennung, Altersunterschied?

Mehr lesen

28. Mai 2012 um 17:41

Sei nicht blauäugig...
Hallo,

erstmal wird sich vermutlich die Frage stellen, ob er das wirklich mit allen Konsequenzen durchzieht und sich von seiner Frau trennt. Du solltest ihn fragen, ob seine Ehe denn - bevor du in sein Leben getreten bist- auch schon am Ende war (und warum er sie dann ggf. trotzdem aufrecht erhalten hat). Sind Kinder im Spiel? Dann wird es noch komplizierter. Es besteht die Gefahr, dass Du ein großes Chaos auslöst und am Ende trotzdem allein dastehst. Und er vielleicht seine Familie zerstört hat und ebenfalls allein ist. Die meisten "Fremdgänger" trennen sich für die neue Liebe übrigens innerhalb der ersten 3 Monate - oder nie! (Option Dauergeliebte?)

Und zum Altersunterschied: Ich habe mich mit 27 in einen knapp 50-jährigen verliebt und bin jetzt mit ihm verheiratet. (knapp 10 Jahre zusammen, gut 5 verheiratet) Wir waren damals allerdings beide schon (wieder) "Singles". In diesem Alter macht es auch meiner Erfahrung nach im Alltag kein Problem; gerade die "erfolgreichen" 50er, die mit beiden Beinen im Leben stehen und auf sich achten, sind durchaus anziehend für jüngere Frauen. Heute kriselt es in unserer Ehe gewaltig, aus 1000 Gründen die es auch mit einem jüngeren hätte geben können. Aber ich erwische mich bei meinen Gedanken, ob ich an der Ehe festhalten werde oder nicht, auch dabei zu hinterfragen, wo ich denn in 10 Jahren stehen will. Mein Mann wird dieses Jahr 60, ich bin 37!! Was ist in 10 Jahren? ich mag nicht dran denken. Haben wir wirklich die Zeit für einen "Neuanfang"? Ich habe da auch vor knapp 10 Jahren ehrlicherweise nicht drüber nachgedacht, dafür war ich zu verliebt; aber so langsam bekomme ich doch Bedenken.
Vielleicht hilft dir das bei deinen Überlegungen: Frage dich wo du in 10 Tagen, in 10 Monaten und in 10 Jahren stehen willst und male dir das aus. Kannst du nur die ersten beider "10er" mit einem "ja" zu seinen Gunsten beantworten solltest du nochmal darüber nachdenken ob dafür nicht das, was er evt. aufgeben würde zu wertvoll wäre - für ihn! Das wäre zugegeben etwas selbstlos, aber ein bisschen Verantwortung muss man für einen verliebten Kerl vielleicht auch mit übernehmen!

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2012 um 17:52


finde den altersunterschied viel zu groß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2012 um 18:55
In Antwort auf odette_12083615

Sei nicht blauäugig...
Hallo,

erstmal wird sich vermutlich die Frage stellen, ob er das wirklich mit allen Konsequenzen durchzieht und sich von seiner Frau trennt. Du solltest ihn fragen, ob seine Ehe denn - bevor du in sein Leben getreten bist- auch schon am Ende war (und warum er sie dann ggf. trotzdem aufrecht erhalten hat). Sind Kinder im Spiel? Dann wird es noch komplizierter. Es besteht die Gefahr, dass Du ein großes Chaos auslöst und am Ende trotzdem allein dastehst. Und er vielleicht seine Familie zerstört hat und ebenfalls allein ist. Die meisten "Fremdgänger" trennen sich für die neue Liebe übrigens innerhalb der ersten 3 Monate - oder nie! (Option Dauergeliebte?)

Und zum Altersunterschied: Ich habe mich mit 27 in einen knapp 50-jährigen verliebt und bin jetzt mit ihm verheiratet. (knapp 10 Jahre zusammen, gut 5 verheiratet) Wir waren damals allerdings beide schon (wieder) "Singles". In diesem Alter macht es auch meiner Erfahrung nach im Alltag kein Problem; gerade die "erfolgreichen" 50er, die mit beiden Beinen im Leben stehen und auf sich achten, sind durchaus anziehend für jüngere Frauen. Heute kriselt es in unserer Ehe gewaltig, aus 1000 Gründen die es auch mit einem jüngeren hätte geben können. Aber ich erwische mich bei meinen Gedanken, ob ich an der Ehe festhalten werde oder nicht, auch dabei zu hinterfragen, wo ich denn in 10 Jahren stehen will. Mein Mann wird dieses Jahr 60, ich bin 37!! Was ist in 10 Jahren? ich mag nicht dran denken. Haben wir wirklich die Zeit für einen "Neuanfang"? Ich habe da auch vor knapp 10 Jahren ehrlicherweise nicht drüber nachgedacht, dafür war ich zu verliebt; aber so langsam bekomme ich doch Bedenken.
Vielleicht hilft dir das bei deinen Überlegungen: Frage dich wo du in 10 Tagen, in 10 Monaten und in 10 Jahren stehen willst und male dir das aus. Kannst du nur die ersten beider "10er" mit einem "ja" zu seinen Gunsten beantworten solltest du nochmal darüber nachdenken ob dafür nicht das, was er evt. aufgeben würde zu wertvoll wäre - für ihn! Das wäre zugegeben etwas selbstlos, aber ein bisschen Verantwortung muss man für einen verliebten Kerl vielleicht auch mit übernehmen!

Alles Gute!

JA
...die Ehe war schon im Eimer. Also das ist nicht mein Verdienst.
Kinder sind in seiner Ehe keine entstanden, dh er ist kinderlos.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, wo ich mit ihm in 10 Jahren bin. Genau bis dahin planen wir ja derzeit.
Und auch darüber hinaus kann ich mir eine Zukunft vorstellen!

Ich dachte auch, dass sich "solche" Ehemänner niemals trennen usw, aber dafür hat er sogar schon konkrete Pläne!
Es ist ihm egal, ob es jemand mitbekommt, weil er sich definitiv trennen will.
Die nächsten 2 Monate mache ich ein Praktikum in seiner Nähe und er sagte definitiv, dass er das ausdrücklich will und wir uns nicht verstecken werden!
Dh doch Trennung?! Oder bin ich da wirklich zu naiv?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2012 um 19:42
In Antwort auf saara_12292062

JA
...die Ehe war schon im Eimer. Also das ist nicht mein Verdienst.
Kinder sind in seiner Ehe keine entstanden, dh er ist kinderlos.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, wo ich mit ihm in 10 Jahren bin. Genau bis dahin planen wir ja derzeit.
Und auch darüber hinaus kann ich mir eine Zukunft vorstellen!

Ich dachte auch, dass sich "solche" Ehemänner niemals trennen usw, aber dafür hat er sogar schon konkrete Pläne!
Es ist ihm egal, ob es jemand mitbekommt, weil er sich definitiv trennen will.
Die nächsten 2 Monate mache ich ein Praktikum in seiner Nähe und er sagte definitiv, dass er das ausdrücklich will und wir uns nicht verstecken werden!
Dh doch Trennung?! Oder bin ich da wirklich zu naiv?

Es ist wie es ist
Hey,
Kopf hoch, Augen auf und ja nicht zurückschauen.

Ich selber lebe seit über 2 Jahren in einer Beziehung zu einem 31 Jahre älteren Mann.
Es ist Geben und Nehmen, Toleranz vor der anderen Zeit, Offenheit für das Unbekannte, die Chance gemeinsam zu erleben und ein Stück Magie.

In der Gesellschaft werden solche Frauen, wie wir, als naive Betthäschen mit Vaterkomplex abgestempelt,vorallem von älteren Frauen und neidischen Männern.
Schau man sich aber mal all die Frauen an, welche nachdem sie dann bekommen haben was sie wollen , vergessen das sie auch Frau sind und nicht nur Mutti.
Ich kann die Männer verstehen, die da keinen Bock drauf haben (sicherlich gibt es das auch andersrum...).




Ich wünsche euch ganz viel Glück, es geht, wenn man will.
UND wenn doch mal wer blöd glotzt, einfach lächeln und winken

Beste Grüße
Lea


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2012 um 20:30
In Antwort auf bleykja

Es ist wie es ist
Hey,
Kopf hoch, Augen auf und ja nicht zurückschauen.

Ich selber lebe seit über 2 Jahren in einer Beziehung zu einem 31 Jahre älteren Mann.
Es ist Geben und Nehmen, Toleranz vor der anderen Zeit, Offenheit für das Unbekannte, die Chance gemeinsam zu erleben und ein Stück Magie.

In der Gesellschaft werden solche Frauen, wie wir, als naive Betthäschen mit Vaterkomplex abgestempelt,vorallem von älteren Frauen und neidischen Männern.
Schau man sich aber mal all die Frauen an, welche nachdem sie dann bekommen haben was sie wollen , vergessen das sie auch Frau sind und nicht nur Mutti.
Ich kann die Männer verstehen, die da keinen Bock drauf haben (sicherlich gibt es das auch andersrum...).




Ich wünsche euch ganz viel Glück, es geht, wenn man will.
UND wenn doch mal wer blöd glotzt, einfach lächeln und winken

Beste Grüße
Lea


Danke, Lea..
Wie klappt das denn im Alltag mit Euch? Und wart ihr beide "frei", als ihr euch kennengelernt habt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2012 um 20:51
In Antwort auf saara_12292062

Danke, Lea..
Wie klappt das denn im Alltag mit Euch? Und wart ihr beide "frei", als ihr euch kennengelernt habt?

Kein Ding
Wir sind ein Paar ,wie jedes Andere.
Sind uns oft einig und in manchen Dingen auch mal nicht.
Unternehmen viel miteinander, sind gerne in der Natur, treffen Freunde, albern rum.......

Nein, weder er noch ich.
Bei mir wars einfacher, da ich nich verheiratet war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2012 um 22:50
In Antwort auf bleykja

Es ist wie es ist
Hey,
Kopf hoch, Augen auf und ja nicht zurückschauen.

Ich selber lebe seit über 2 Jahren in einer Beziehung zu einem 31 Jahre älteren Mann.
Es ist Geben und Nehmen, Toleranz vor der anderen Zeit, Offenheit für das Unbekannte, die Chance gemeinsam zu erleben und ein Stück Magie.

In der Gesellschaft werden solche Frauen, wie wir, als naive Betthäschen mit Vaterkomplex abgestempelt,vorallem von älteren Frauen und neidischen Männern.
Schau man sich aber mal all die Frauen an, welche nachdem sie dann bekommen haben was sie wollen , vergessen das sie auch Frau sind und nicht nur Mutti.
Ich kann die Männer verstehen, die da keinen Bock drauf haben (sicherlich gibt es das auch andersrum...).




Ich wünsche euch ganz viel Glück, es geht, wenn man will.
UND wenn doch mal wer blöd glotzt, einfach lächeln und winken

Beste Grüße
Lea


Naja...
Schlussendlich musst du die Entscheidung natürlich alleine und nach deinem Gefühl treffen.
Ich würde auch nie sagen dass meine Ehe falsch war auch wenn sie jetzt vlt endet. Nach 2 Jahren war ich auch noch sehr euphorisch, wir haben nach 4 Jahren geheiratet und zu diesem Zeitpunkt war nicht davon auszugehen, dass er geschäftlich wieder auf die Beine kommt und ich war schon in leitender Position. Also zum Thema Betthäschen mit Vaterkomplex kann ich der Vorrrednerin nur zustimmen- das hat damit Null zu tun und den Stiefel darf man sich auch nicht anziehen. Heute verdient er übrigens wieder deutlich mehr als ich und trotzdem denke ich über Trennung nach.
Eine Trennung zu planen und dann auch durchzuziehen ist allerdings auch wieder zweierlei. Selbst wenn er sich jetzt mit dir sehen lässt und seine Frau von allem Wind bekommt - du weißt noch nicht wie er reagiert wenn sie "alle Facetten" zieht und anfängt um ihn zu kämpfen. Aber das muss man einkalkulieren, unabhängig vom Altersunterschied.

Wenn ihr euch sicher seid dass ihr zusammen sein wollt und die Widerstände in Kauf nehmt kann das natürlich funktionieren. Je mehr man sich mit allen Eventualitäten auseinandersetzt und sich der Schwierigkeiten bewusst ist, desto höher ist die Chance.

Hast du dich auch mal mit dem Thema Familienplanung beschäftigt? Und was ist mit deiner (jetzigen) Beziehung?

Ich bin weit davon entfernt in Anspruch zu nehmen, die Weisheit gepachtet zu haben. Jede Geschichte verläuft anders. Wenn ihr verantwortungsvoll mit der Situation umgeht und euch sicher seid, kann das etwas werden- wenn auch vlt nicht für ewig. Aber eine gute Zeit ist eine gute Zeit. 30 Jahre sind dennoch verdammt viel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2012 um 3:03
In Antwort auf odette_12083615

Naja...
Schlussendlich musst du die Entscheidung natürlich alleine und nach deinem Gefühl treffen.
Ich würde auch nie sagen dass meine Ehe falsch war auch wenn sie jetzt vlt endet. Nach 2 Jahren war ich auch noch sehr euphorisch, wir haben nach 4 Jahren geheiratet und zu diesem Zeitpunkt war nicht davon auszugehen, dass er geschäftlich wieder auf die Beine kommt und ich war schon in leitender Position. Also zum Thema Betthäschen mit Vaterkomplex kann ich der Vorrrednerin nur zustimmen- das hat damit Null zu tun und den Stiefel darf man sich auch nicht anziehen. Heute verdient er übrigens wieder deutlich mehr als ich und trotzdem denke ich über Trennung nach.
Eine Trennung zu planen und dann auch durchzuziehen ist allerdings auch wieder zweierlei. Selbst wenn er sich jetzt mit dir sehen lässt und seine Frau von allem Wind bekommt - du weißt noch nicht wie er reagiert wenn sie "alle Facetten" zieht und anfängt um ihn zu kämpfen. Aber das muss man einkalkulieren, unabhängig vom Altersunterschied.

Wenn ihr euch sicher seid dass ihr zusammen sein wollt und die Widerstände in Kauf nehmt kann das natürlich funktionieren. Je mehr man sich mit allen Eventualitäten auseinandersetzt und sich der Schwierigkeiten bewusst ist, desto höher ist die Chance.

Hast du dich auch mal mit dem Thema Familienplanung beschäftigt? Und was ist mit deiner (jetzigen) Beziehung?

Ich bin weit davon entfernt in Anspruch zu nehmen, die Weisheit gepachtet zu haben. Jede Geschichte verläuft anders. Wenn ihr verantwortungsvoll mit der Situation umgeht und euch sicher seid, kann das etwas werden- wenn auch vlt nicht für ewig. Aber eine gute Zeit ist eine gute Zeit. 30 Jahre sind dennoch verdammt viel...

Das Thema Kinderplanung ..
Ja, das ist gefallen! Allerdings ist er durch eine Mumpserkrankung in seiner Kindheit schon unfruchtbar.
Das trifft ihn leider schwer, da er sich ein Kind mit mir wünscht.
Das Thema ist also erstmal gegessen..

Habe heute nochmal eingehend mit ihm geredet, dass es eben Meinungen gibt, die sagen er trennt sich nicht und ob er mir diese Angst nicht nehmen könne!
Er entgegnete darauf, dass er das größere Risiko eingeht indem er sich trennt, weil er auch nicht wisse, ob ich als "junges Küken" mir wirklich bewusst bin, was das heißt. Nun ja, klingt plausibel.
Ich denke aber, dass er seinen "Absprung" innerlich schon durchgeplant hat.

Auch möchte er am liebsten, dass ich meine Ausbildung bei ihm in der Umgebung weitermache, damit wir zusammen sind. Theoretisch wäre das auch absolut kein Problem, aber er soll sich erstmal trennen und in 3,5 Monaten kann ich sofort runterziehen nach meiner Zwischenprüfung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Mai 2012 um 8:50
In Antwort auf christian557829202


finde den altersunterschied viel zu groß!

Dich Chris ....
..... stört scheints in von liebezuzweit beschriebener Situation nur der Altersunterscheid? Ansonsten würdest du mit der beschriebenen Situation, würdest du dich in sie hineinversetzen, umgehen können?

Ich denke, die erste Hürde ist wohl eher die Trennung des Mannes von seiner Frau und nicht die Jahre, die die Beiden trennen.

Und sollte die Trennung bewältigt sein, würde mich in ihrem Fall der Altersunterschied ebenfalls noch nicht stören, zumal liebezuzweit ja das ganze Leben noch vor sich hat.

Warum sofort immer an "bis das der Tod euch scheidet" denken? Wäre es nicht vernünftiger, gerade zu Beginn einer Beziehung, in kleineren Etappen nach vorne zu schauen?
Egal, wie groß der Altersunterschied im Endefffekt auch ist, niemals kann jemand im Vorfeld schon wissen, wie es enden wird. Im glücklichsten Fall natürlich nie .
Möglicherweise aber stellt liebezuzweit ja schon nach einem Jahr fest, dass es nicht das ist, was sie sich vorgestellt hat.

Ich würde dir liebe liebezuzweit raten, es zu probieren. Stehe zu deinen derzeitigen Gefühlen.

Stell dir vor, du lernst jemanden kennen, der altersmäßig dem Klischee entspricht. Ohne großartig nachzudenken würdest du wahrscheinlich, auch wenn er dir vielleicht sagt, er habe eine Freundin und wird sich von ihr trennen, die Beziehung mit ihm beginnen, wenn dann alles bereinigt ist. Doch auch in diesem Fall wirst du nicht wissen, ob dies der Mannes deines Lebens sein wird. Auch in diesem Fall kannst du es nur versuchen, um herauszufinden, ob er zu dir passt.

Ich wünsche dir viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juni 2012 um 21:02

Kenne ich...
huhu,
erstmal ich bin 16 und mit einem 41 jährigen zusammen auch er ist verheiratet.
Also kann ich dich voll kommen verstehen !
Manchmal ist es auch schwer weil er viel mehr erfahung hat und so weiter.
Aber ich gebe eurer liebe eine chance so wie ich meiner eine gebe,lass es auf dich zu kommen.
Plan nicht zu viel das tuh ich auch ständig,aber so setzt man ihn zum beispiel beim thema trennung unter druck,ausser wenn er von sich aus das will und das alleine in die wege leitet.

Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2012 um 2:08

Es kann klappen ....
wenn du dazu bereit bist auf die wilden Jahre zwischen 20 und 30 zu verzichten. Ich konnte es damals nicht. Hatte mit 21 einen Mann kennen gelernt der 21 Jahre älter war.. Der war auch gebunden und lebte mit mit seiner Partnerin zusammen. das er sich trennt war damals überhaupt keine Frage. denke daher auch das bei euch gar nicht das Thema sein wird. Dein Freund wird sich wirklich trennen wenn er das sagt. In dem Alter sagen die sowas nicht einfach just for fun.
Bei mir war es aber damals so das ich sehr schnell sehr überfordert mit der Situation war . Neuer Freund, Altersunterscheid, zusammenleben. Die rosa Brille hat das zwar erst gut abgedeckt, aber irgendwann holte mich die Realität und der Alltag halt ein. Das größte Problem war m. E. die Lebenserfahrung die er schon hatte, und ich hatte das alles noch vor mir. Insgesamt waren wir fünf Jahre zusammen. Dann bin ich ausgezogen. War eine unschöne Trennung, aber heute ist er mein bester Freund. Und das ist für mich das schönste an der Sache. Es hat zwar nicht geklappt im Sinne einer Beziehung, aber er als Mensch ist mir sehr, sehr wichtig geworden.
Aber du bist ja auch nicht ich und ihr müßt ja nicht die gleichen Probleme haben wie ich.

Und jetzt bin ich 33 und habe wieder einen älteren Freund. Auch gebunden. Das er sich trennt steht im Prinzip auch mal wieder außer Frage. Er befindet sich in einer ziemlichen Horrorehe. Und das sagt er nicht nur so. Ich bekomme da so einiges mit und das ist ziemlich übel was da zeitweilen abgeht. Wir haben da noch einen ziemlich langen, steinigen Weg vor uns. Aber das werden wir auch schaffen.

Das sind so meine Erfahrungen die ich dir mitgeben kann. Sieh sie aber bitte nicht als Prognosen an.

Mein Blog unter
http://www.einmal-amerika-und-zurueck.de/wordpress

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2012 um 21:42
In Antwort auf bleykja

Es ist wie es ist
Hey,
Kopf hoch, Augen auf und ja nicht zurückschauen.

Ich selber lebe seit über 2 Jahren in einer Beziehung zu einem 31 Jahre älteren Mann.
Es ist Geben und Nehmen, Toleranz vor der anderen Zeit, Offenheit für das Unbekannte, die Chance gemeinsam zu erleben und ein Stück Magie.

In der Gesellschaft werden solche Frauen, wie wir, als naive Betthäschen mit Vaterkomplex abgestempelt,vorallem von älteren Frauen und neidischen Männern.
Schau man sich aber mal all die Frauen an, welche nachdem sie dann bekommen haben was sie wollen , vergessen das sie auch Frau sind und nicht nur Mutti.
Ich kann die Männer verstehen, die da keinen Bock drauf haben (sicherlich gibt es das auch andersrum...).




Ich wünsche euch ganz viel Glück, es geht, wenn man will.
UND wenn doch mal wer blöd glotzt, einfach lächeln und winken

Beste Grüße
Lea


Liebe Lea
In der Gesellschaft werden solche Frauen, wie wir, als naive Betthäschen mit Vaterkomplex abgestempelt,vorallem von älteren Frauen und neidischen Männern.
Schau man sich aber mal all die Frauen an, welche nachdem sie dann bekommen haben was sie wollen , vergessen das sie auch Frau sind und nicht nur Mutti.
Ich kann die Männer verstehen, die da keinen Bock drauf haben (sicherlich gibt es das auch andersrum...).

Danke, danke, danke. Du sprichst mir aus der Seele. Leider hören den letzten Teil viel Frauen gar nicht so gerne. Bin deshalb auch schon mal ziemlich übel angefeindet worden.
Danke nochmals Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juni 2012 um 22:28
In Antwort auf zita_12902010

Liebe Lea
In der Gesellschaft werden solche Frauen, wie wir, als naive Betthäschen mit Vaterkomplex abgestempelt,vorallem von älteren Frauen und neidischen Männern.
Schau man sich aber mal all die Frauen an, welche nachdem sie dann bekommen haben was sie wollen , vergessen das sie auch Frau sind und nicht nur Mutti.
Ich kann die Männer verstehen, die da keinen Bock drauf haben (sicherlich gibt es das auch andersrum...).

Danke, danke, danke. Du sprichst mir aus der Seele. Leider hören den letzten Teil viel Frauen gar nicht so gerne. Bin deshalb auch schon mal ziemlich übel angefeindet worden.
Danke nochmals Danke

@tinam1979
Es ist halt wie es ist und es wird immer so sein.
Allerdings sollte man sich davon nicht zu sehr beeinflussen lassen.
In Zeiten des modernen Klatsch&Tratsch à la Facebook und Co. gibt es auch weitaus mehr über das eifrig getrascht und getuschelt wird.
Da sind wir Häschen mit unseren alten Kerlen das geringste an Lästerfutter .

Was das reale Leben betrifft, sprich sobald der Mensch sich nicht über das posten von Bildern und ähnlichen kommuniziert, gibt es da von meiner Seite einen grundlegenden Tipp; Lächeln und Winken !
Alles andere ist sinnlos und reinste Zeitverschwendung.
Verstehen wird das keine dieser Frauen, von denen wir beide hier schreiben.
Die verstehen uns eben genauso wenig wie wir sie.
Der Unterschied, ich habs wenigstens versucht.


Ich wünsch dir das du diese Einstellung die du hast, die wir teilen, niemals verlierst.
..und wenn es bedeutet für immer das blauäugige,naive Betthäschen zu sein, nimm es hin und sei stolz dadrauf, zu wissen was es bedeutet eine Frau zu sein welche an ihrer Magie festhält.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juni 2012 um 12:11
In Antwort auf bleykja

@tinam1979
Es ist halt wie es ist und es wird immer so sein.
Allerdings sollte man sich davon nicht zu sehr beeinflussen lassen.
In Zeiten des modernen Klatsch&Tratsch à la Facebook und Co. gibt es auch weitaus mehr über das eifrig getrascht und getuschelt wird.
Da sind wir Häschen mit unseren alten Kerlen das geringste an Lästerfutter .

Was das reale Leben betrifft, sprich sobald der Mensch sich nicht über das posten von Bildern und ähnlichen kommuniziert, gibt es da von meiner Seite einen grundlegenden Tipp; Lächeln und Winken !
Alles andere ist sinnlos und reinste Zeitverschwendung.
Verstehen wird das keine dieser Frauen, von denen wir beide hier schreiben.
Die verstehen uns eben genauso wenig wie wir sie.
Der Unterschied, ich habs wenigstens versucht.


Ich wünsch dir das du diese Einstellung die du hast, die wir teilen, niemals verlierst.
..und wenn es bedeutet für immer das blauäugige,naive Betthäschen zu sein, nimm es hin und sei stolz dadrauf, zu wissen was es bedeutet eine Frau zu sein welche an ihrer Magie festhält.



Ja , genau so!!!!!
Ich bin auch der Meinung, dass gehörte äußere Meinungen die Beziehung empfindlich stören können bzw. man es erst überhaupt nicht schafft, dass es zu einer Beziehung kommen kann wegen der Vorurteile diverser Leute. Lebt euer Leben und genießt die Nähe eures Partners. Nix ist gewährleistet und nix ist fix .

Was kann es Schöneres geben, als einen Partner zu finden, den man aufrichtig lieb haben kann.

Ich habe den umgekehrten Fall: Ich bin diejenige, der man nachsagt, ich würde in der midlife-crises stecken, weil ich mir einen jungen "Stecher" geholt habe. Ihm wird nachgesagt, er habe Mutterkomplexe ..... .

Darum, entspricht man nicht dem gängigen Klischee, ist man nicht normal und wird mit Fingern auf einem gezeigt.

Schade, denn auch Menschen in dieser Konstellation wollen eigentlich nur in Ruhe eine Partnerschaft genießen können.
Leider Gottes aber ist es oftmals so, dass wir "Außerirdischen" uns einen Kopf darüber machen, was andere sagen und davon halten .... , ..... dies eben bedingt durch gewisse Lästermäuler.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juni 2012 um 12:50
In Antwort auf nesrin_12257426

Ja , genau so!!!!!
Ich bin auch der Meinung, dass gehörte äußere Meinungen die Beziehung empfindlich stören können bzw. man es erst überhaupt nicht schafft, dass es zu einer Beziehung kommen kann wegen der Vorurteile diverser Leute. Lebt euer Leben und genießt die Nähe eures Partners. Nix ist gewährleistet und nix ist fix .

Was kann es Schöneres geben, als einen Partner zu finden, den man aufrichtig lieb haben kann.

Ich habe den umgekehrten Fall: Ich bin diejenige, der man nachsagt, ich würde in der midlife-crises stecken, weil ich mir einen jungen "Stecher" geholt habe. Ihm wird nachgesagt, er habe Mutterkomplexe ..... .

Darum, entspricht man nicht dem gängigen Klischee, ist man nicht normal und wird mit Fingern auf einem gezeigt.

Schade, denn auch Menschen in dieser Konstellation wollen eigentlich nur in Ruhe eine Partnerschaft genießen können.
Leider Gottes aber ist es oftmals so, dass wir "Außerirdischen" uns einen Kopf darüber machen, was andere sagen und davon halten .... , ..... dies eben bedingt durch gewisse Lästermäuler.

Ihr brauche gar nicht weit zu schauen
Geht einfach nur ein paar posts tiefer in der Übersicht und schaut unter " yahre und Ausbildung". Da schreibt dieser selbsternannte Psychologe genau das was sie alle denken. Irgendwas muss an der Beziehung zu meinem Vater falsch gelaufen sein. Andere Gründe gibt es nicht und er würde bestimmt gerne unsere köpfe aufschrauben und sehen was das falsch tickt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juni 2012 um 13:15

Entfernung
Das einzige Problem könnte die Entfernung sein, annsonsten finde ich da gibt es sehr wohl eine Chance!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juni 2012 um 22:00
In Antwort auf zita_12902010

Ihr brauche gar nicht weit zu schauen
Geht einfach nur ein paar posts tiefer in der Übersicht und schaut unter " yahre und Ausbildung". Da schreibt dieser selbsternannte Psychologe genau das was sie alle denken. Irgendwas muss an der Beziehung zu meinem Vater falsch gelaufen sein. Andere Gründe gibt es nicht und er würde bestimmt gerne unsere köpfe aufschrauben und sehen was das falsch tickt.

Griinnzzzz
Ich bin mal deinem (tinam1979) kleinen Rat gefolgt und hab mir das mal durchgelesen...

Dazu fällt mir eine Sache ein, ein Satz den ich immer wieder mit größter Freunde in den Mund nehme, wenn jemand auf dieses Vaterkomplexthema kommt...

"Also ich f**** ja nicht mit meinem Vater, weiß ja nicht wie das bei dir ist, dass du auf sowas kommst."

Die Beziehung die ich zu meinem Schatz führe ist sooooooo anders, hat kein Stück Ähnlichkeit zu einer Vater-Tochter-Beziehung.
Dafür das die Beiden im gleichen Alter sind, kann ich ja auch nichts.
Ich habe nie aktiv nach einem älteren Mann gesucht, geschweige davon mich zu älteren Männern hingezogen zu fühlen und ich weiß das es einigen Gleichgesinnten ähnlich erging/ergeht.

ABER es muss natürlich eine Erklärung für all die Menschen geben die neidisch, unzufrieden mit ihrem eigenen Leben sind oder einfach nur nicht damit klarkommen das mal was nicht so ist wies ihnen die Gesellschaft vorgibt.
So stellt man dann Theorien auf und gibt dem anschließend tolle Namen








Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2012 um 3:03
In Antwort auf bleykja

Kein Ding
Wir sind ein Paar ,wie jedes Andere.
Sind uns oft einig und in manchen Dingen auch mal nicht.
Unternehmen viel miteinander, sind gerne in der Natur, treffen Freunde, albern rum.......

Nein, weder er noch ich.
Bei mir wars einfacher, da ich nich verheiratet war.

Hey Lea, auch mal wieder her
*nenliebengrussdalass*
Also zum Thema:
Altersunterschied kein Problem
Verheiratet ? Problem ? Kann ich nicht sagen. War FREIIIIII. zum Glück.
Kein Kinderwunsch vorhanden von beiden Seiten.
Freunde und Bekannte :
Meine akzeptieren die Beziehung
Ihre nicht ( halt Kinder )
Und zur Umwelt : Lasst sie glotzen , die Neider.
Und ne nervende Frau ( Ü40) von nem Kumpel hat mich immer genervt :Wieso? Weshalb?Warum? bis ich die Nase voll hatte und ihr in einem vollen Lokal laut gesagt habe, dass ihr Mann es auch hören konnte : "Weisst du eigentlich, wieviel besser die Frauen in dem Alter im Bett sind als deine Altersklasse ?
Und nun lässt sie mich links liegen und hat nie wieder gefragt. Vielleicht hat sie Angst, das ihr Mann sich auch ne neue sucht.
Und im inet hab ich folgendes gefunden :
"Ja!!! Ich habe einen Vaterkomplex und liebe nur sein Geld !!! Haste was dagegen ?
Und darf ich jetzt meinen Freund weiterlieben ? "
Musst halt n bischen Selbstvertrauen haben.
Und muss ja nicht immer alles stimmen.

Genauso, wie wenn ne neugierige Mutter fragt, ob die Tochter schon mit ihrem Freund schläft.
Sagt sie dann: Genau wie du mit Papa. Hör ja immer das Bett nachts quietschen und dich stöhnen.
Und schon fragt sie nie wieder.
Musst halt sowas lernen. Viel Spass dabei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest