Home / Forum / Liebe & Beziehung / 30 Jahre Ehe, Liebe vorbei, Trennung sinnvoll?

30 Jahre Ehe, Liebe vorbei, Trennung sinnvoll?

18. Juli 2007 um 10:25 Letzte Antwort: 3. August 2010 um 22:35

Hallo allseits!

Wenn ich hier im Forum stöbere und lese, welche Probleme hier angesprochen werden, kommen mir meine unbedeutend vor.

Ich habe einen Ehemann, welcher mich mit Sicherheit bis heute noch nie betrogen hat, bin aber überzeugt, daß er mich nicht mehr liebt. Auch ich liebe ihn schon einige Jahre nicht mehr. Die Ursachen dafür sind, daß von seiner Seite keine Zärtlichkeiten kommen, nur während dem Sex. Im Alltag war alles Wichtiger für ihn als seine Familie, die Arbeit, Freunde...
Er ist unromantisch, sehr einfach und denkt unlogisch. Gespräche meidet er wie der Teufel das Weihwasser.
Er ist für alle Mitmenschen ein angenehmer Zeitgenosse, da er sich niemals mit jemanden anlegt, immer der Freundliche ist. Dafür läßt er mich immer bei Problemen im Regen stehen und ich darf diese alleine bewältigen. Seinen Frust und Arbeitsüberlastung läßt er nur an mir aus, er gibt mir sogar die Schuld dafür.
Mir ist vorzuwerfen, daß er immer schon so war und ich ihn trotzdem geheiratet habe. Manchmal glaube ich heute, daß es besser für mich wäre, wenn ich alleine leben würde. Dann hätte ich nicht ständig einen nörgelnden Mann um mich rum, der mich mit Lieblosigkeit straft, weil ich sexuell keine Lust mehr habe.
Zeitgleich kommt die Angst auf, ein neues Leben mit fast 50 Jahren beginnen? Alles zurücklassen, was ich geliebt habe bis heute und mühsam aufgebaut? Kann ich nochmal von vorne anfangen, dafür ist es doch eigentlich zu spät? Aber wenn ich dann mit 75 Jahren zurückdenke, dann hätte ich doch noch leicht Zeit!

Welcher Weg ist der Richtige? In dieser Ehe bleiben und weiter nicht glücklich sein?

Ich bin mir so unsicher.

Grüße
Biggi

Mehr lesen

18. Juli 2007 um 10:39

Es ist nie zu spät.....
....habe mich auch nach 26 Jahren Ehe scheiden lassen, weil von meiner Seite keine Liebe mehr da war..... wenn man einen Job hat und auf eigenen Beinen steht, kann man das auch mit "fast 50" noch schaffen.

Gruß
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2007 um 13:51

Tu es!
Hallo Biggi, ich kann dir nur raten, trenne dich von deinem Mann. Ich habe es nach 28 Jahren auch geschafft (Trennung Mitte März) und wohne seit Sonntag in meiner eigenen Wohnung.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, der Anfang ist schwer, auch die Wochen danach wird es dir nicht gut gehen. Aber du bist eine Frau, und wirst es packen und sicher in einiger Zeit einen Partner finden, der dich verdient hat.
Habe mittlerweile durch dieses Forum ganz tolle Frauen kennengelernt, wir tauschen uns regelmäßig aus und das tut gut.
Also nochmal: Wage es und lebe dein Leben!!! Du hast nur eines!
Viel Glück und Kraft dafür!
Liebe Grüße - Gabi

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2007 um 21:55

Ein Mann hat mich verlassen
Hallo Biggi,
Du tust mir leid, denn Du hast einen Mann der Dich nicht lieb und Du liebst ihn auch nicht mehr. Warum willst Du bei ihm bleiben?
Bei mir ist das anders, ich liebe meinen Mann noch, obwohl er mich betrogen hat.Er ist heuite von seiner Geliebten in sein Elternhaus gezogen, für acht Wochen Bedenkzeit.Ich mache seit sechs Wochen die Hölle durch, man ist alleine, kein Mensch hat für Dich Zeit, auch ich frage mich, ob ich noch einmal von vorne beginnen soll, denn weiss ich ob diese zweite Chance wirklich eine Chance ist?
Du solltest Dein Leben in die Hand nehmen und Dich von DEinem Mann trennen, vielleicht findest Du ja noch mal Dein Glück. Du musst wohl sehr jung geheiratet haben, wenn du schon dreissig Jahre verheiratet bist, vielleicht findest Du ja n un einen Mann der wirklich zu Dir passt und vielleicht macht Dir dann auch Sex wieder Spass.

Schreibe mir doch mal wie es Die ergangen ist, ich würde mich auch über eine pn freuen.
Also viel Glück und nur Mut für einen Neuanfang
voodoojaeger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2007 um 9:07
In Antwort auf elise_12453389

Tu es!
Hallo Biggi, ich kann dir nur raten, trenne dich von deinem Mann. Ich habe es nach 28 Jahren auch geschafft (Trennung Mitte März) und wohne seit Sonntag in meiner eigenen Wohnung.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, der Anfang ist schwer, auch die Wochen danach wird es dir nicht gut gehen. Aber du bist eine Frau, und wirst es packen und sicher in einiger Zeit einen Partner finden, der dich verdient hat.
Habe mittlerweile durch dieses Forum ganz tolle Frauen kennengelernt, wir tauschen uns regelmäßig aus und das tut gut.
Also nochmal: Wage es und lebe dein Leben!!! Du hast nur eines!
Viel Glück und Kraft dafür!
Liebe Grüße - Gabi

Wow
28 Jahre! Du bist mutig!
Was war dein Trennungsgrund?
Trennung Mitte März - eigene Wohnung erst jetzt. Wie war die Zeit dazwischen?


Danke für deinen Zuspruch! Du machst mir Mut.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2007 um 9:09
In Antwort auf ferun_11927533

Es ist nie zu spät.....
....habe mich auch nach 26 Jahren Ehe scheiden lassen, weil von meiner Seite keine Liebe mehr da war..... wenn man einen Job hat und auf eigenen Beinen steht, kann man das auch mit "fast 50" noch schaffen.

Gruß
Bella

Ich müßte komplett neu anfangen
in neuem Job, einem renovierungsbedürftigem Haus, in einem weit entfernten Bundesland


Aber da ich eigentlich mutig bin und finanziell keine Probleme habe, scheinen diese Hürden nicht zu hoch.

Dein Mann hatte dich noch geliebt? Mein Mann sagt selbst, daß er mich nicht mehr liebt, aber eine Trennung scheut er wie der Teufel das Weihwasser. Rein aus Gewohnheit und Schamgefühl.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juli 2007 um 8:36
In Antwort auf shayla_12514099

Ich müßte komplett neu anfangen
in neuem Job, einem renovierungsbedürftigem Haus, in einem weit entfernten Bundesland


Aber da ich eigentlich mutig bin und finanziell keine Probleme habe, scheinen diese Hürden nicht zu hoch.

Dein Mann hatte dich noch geliebt? Mein Mann sagt selbst, daß er mich nicht mehr liebt, aber eine Trennung scheut er wie der Teufel das Weihwasser. Rein aus Gewohnheit und Schamgefühl.

Ja.....
......hat er und tut es wohl immer noch, auch nach fast 4 Jahren Trennung will er mich immer noch zurück.

Wenn du keine finanziellen Probleme hast und auch mutig genug bist, weit entfernt neu anzufangen, dann mach es. Die Aussage deines Mannes, dass er dich nicht mehr liebt, sollte doch ausschlaggebend gewesen sein. Natürlich scheut er die Trennung, wahrscheinlich auch noch wegen der Kosten und Mühen, die so etwas mit sich bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2007 um 11:57

Denk an die Jahre, die vor dir liegen!
Hi Biggi,
habe mich soeben hier angemeldet und bin in ähnlicher Situation. Bin 44 (seit 24,5 J. verheiratet) und denke,so möchte ich die vielleicht noch 30 vor mit liegenden Jahre nicht leben. Vor ca. 4 Jahren hatte ich schon aus `nem Alleinurlaub mal bei meinem Mann angefragt:"Was magst du an mir" Antwort: Kreativität, Spontanität.
Die Frage habe ich in einem Gespräch zum Thema Trennung letzte Woche wiederholt und da saß mir ein verstummter Mann schlagartig gegenüber. Er zauberte dann das hervor, was er früher an mir mochte. Nun, ich habe mich verändert und ohne dass ich als Frau auch wahrgenommen werde, läuft bei mir nix in punkto Zärtlichkeit / Sex. Das schon seit Jahren.
Ich fühle mich dafür noch zu jung. Ich lebe somit in einer gut funktionierenden WG.Das reicht mir nicht! Mein Plus: ich kann allein für mich sorgen! Das war mir bei meinen Überlegungen zum Thema Trennung immer sehr hilfreich! Ansonsten gibt es ja auch andersweitige Unterstützungen.

Nun, ich habe zwischenzeitlich nen netten Mann kennengelernt. Ein Mensch, mit dem ich tiefe Vertrautheit spüre, der mich liebt, wie ich es bis dato noch nicht kannte. Was daraus wird, ist noch offen!
Die Ambivalenzen zum Thema Trennung sind ganz klar vorhanden! Niemand weiß was da kommt.
Vielleicht muss ich auch schneller als ich vor hatte,aus dem Haus ausziehen? Aktuell haben wir eine räumliche Trennung innerhalb des Hauses.

Aber . . .wo keine Liebe und Lebendigkeit gelebt werden kann, gestaltet sich das Miteinander doch auch sehr zäh! Es werden meist nur noch negative Dinge wahrgenommen! Soll so die Zukunft aussehen? Da hat doch gewiss jeder etwas anderes verdient!!!

Es grüßt

Sina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2007 um 14:20
In Antwort auf masha_12660641

Denk an die Jahre, die vor dir liegen!
Hi Biggi,
habe mich soeben hier angemeldet und bin in ähnlicher Situation. Bin 44 (seit 24,5 J. verheiratet) und denke,so möchte ich die vielleicht noch 30 vor mit liegenden Jahre nicht leben. Vor ca. 4 Jahren hatte ich schon aus `nem Alleinurlaub mal bei meinem Mann angefragt:"Was magst du an mir" Antwort: Kreativität, Spontanität.
Die Frage habe ich in einem Gespräch zum Thema Trennung letzte Woche wiederholt und da saß mir ein verstummter Mann schlagartig gegenüber. Er zauberte dann das hervor, was er früher an mir mochte. Nun, ich habe mich verändert und ohne dass ich als Frau auch wahrgenommen werde, läuft bei mir nix in punkto Zärtlichkeit / Sex. Das schon seit Jahren.
Ich fühle mich dafür noch zu jung. Ich lebe somit in einer gut funktionierenden WG.Das reicht mir nicht! Mein Plus: ich kann allein für mich sorgen! Das war mir bei meinen Überlegungen zum Thema Trennung immer sehr hilfreich! Ansonsten gibt es ja auch andersweitige Unterstützungen.

Nun, ich habe zwischenzeitlich nen netten Mann kennengelernt. Ein Mensch, mit dem ich tiefe Vertrautheit spüre, der mich liebt, wie ich es bis dato noch nicht kannte. Was daraus wird, ist noch offen!
Die Ambivalenzen zum Thema Trennung sind ganz klar vorhanden! Niemand weiß was da kommt.
Vielleicht muss ich auch schneller als ich vor hatte,aus dem Haus ausziehen? Aktuell haben wir eine räumliche Trennung innerhalb des Hauses.

Aber . . .wo keine Liebe und Lebendigkeit gelebt werden kann, gestaltet sich das Miteinander doch auch sehr zäh! Es werden meist nur noch negative Dinge wahrgenommen! Soll so die Zukunft aussehen? Da hat doch gewiss jeder etwas anderes verdient!!!

Es grüßt

Sina

Gehen oder bleiben - beides ist schwer
Ich bin zum 1. Mal in einem Forum und eher zufällig auf dieses gestoßen.
Auch ich war 23 jahre lang mit meinem Partner zusammen. Kurz vor dem Ende haben wir sogar noch geheiratet - nach dem Warum frage ich mich heute (2 Jahre nach der Trennung) noch immer. Gefehlt hat mir schon lange etwas: Zärtlichkeit, Liebe, Leidenschaft, gemeinsame Unternehmungen (außer Essen gehen). Doch habe ich mir immer eingeredet, dass es mit einem anderen Mann nach so langer Zeit ähnlich gehen würde -und ich blieb. Passte mich an und dachte (ja wirklich), später lebe ich mein eigenes Leben. Unser Leben verlief ansonsten sehr harmonisch, nur klärenden Gesprächen wich er aus und ich forderte sie nicht nachdrücklich genug ein. Trauerte im Stillen. heute weiss ich, dass das ein Fehler war. Ich hätte kämpfen sollen, denn jetzt, nach der Trennung, fühle ich mich gespalten: Auf der einen Seite möchte ich mein altes Leben nicht zurück und ich bin froh, losgelassen zu haben (ich bin wieder glücklich liiert mit einem Mann, der mir das gibt, was ich die ganzen Jahre vermisst habe), aber auf der anderen Seite steht das Schuldbewußtsein und Mitleid mit meinem Ex, für den die Trennung aus heiterem Himmel kam. Immer wieder kommen mir die Tränen, weil ich sein Leid zu spüren glaube und das bedrückt mich sehr. Ich habe mich sehr mit diesem Thema auseinander gesetzt, finde aber keinen Trost. Ich vermute, ich wurde von ihm über einen langen Zeitraum (unbewußt) manipuliert, weil er sich psychisch abhängig von mir gemacht hat. Vielleicht hat jemand von euch einen Tipp, wie ich mit mir und meiner Schuld ins Reine komme.

Liebe Grüße
Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2010 um 22:35

Das gleiche problem
hallo,
ich weiss jetzt nicht wie alt dein beitrag ist. hast du schon einen entschluß gefasst?
ich stehe vor dem gleichen problem. dein mann könnte ein zwilling von meinem sein!! ich bin auch 49 und 30 jahre verheiratet, davon 15 zuviel-
nur hab ich noch das problem, wir haben zusammen ein haus gebaut und da sind noch schulden darauf. wenn ich gehe steh ich finanz. knapp da, er kann mir nichts geben- und das haus will ich nicht verkaufen wegen meiner 2 kinder- die sind 23 u. 26 jahre.diebekommen das mal.
ich will auf jeden fall gehen - habe aber angst es finanz, nicht zu schaffen- ich habe nur 2 teilzeitjobs.
wäre schön wenn du mir antwortest
gruss
carmen

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club