Home / Forum / Liebe & Beziehung / 3 Monate Dating + Sex - Was ist das? (Längerer Text)

3 Monate Dating + Sex - Was ist das? (Längerer Text)

30. Dezember 2015 um 1:12

Hallo alle zusammen,

ich date seit mehr als 3 Monaten jm. Kennengelernt haben wir uns über lovoo (ne Dating-App) und nach kurzem Hin- und Herschreiben hatten wir dann ca. 1 Woche später das erste Mal für fast 3 Std. (!) telefoniert (Was für mich unerwartet ein langes und gutes Gespräch war). Wir hatten daraufhin das 1. Date für 1 Woche später angesetzt.
Dafür, dass ich eig nichts erwartet hatte bzw. wenig, war das 1.Date echt super, wir waren in nem Cafe Tee trinken. Ich muss zugegeben, dass ich ihn anfangs ein kleines bisschen langatmig fand (er hatte zu Beginn echt langsam geredet), aber je später der Abend wurde, desto sympathischer wurde er mir.
Er hatte mir dann noch am selben Abend geschrieben, dass er mich sehr sympathisch fand, er das Date mega gut fand udn mich gerne wieder sehen will, worauf wir 3 Tage später abends wieder ein Date hatten, der wieder unerwartet gut war und auch unerwartet anders als geplant, da wir, eig auf der Suche nach einer noch offenen Bar (in der Gegend hatte zu dem Zeitpunkt echt keine Lokalität offen, obwohl es nicht mal 21 Uhr war!), zusammen durch die Gegen spaziert sind. Letzendlich wurde es uns beiden so kalt und wir hatten keine Lust und jeder ist zu sich nach Hause gefahren. Seitdem bis heute (außer 3 Tage Pause zwischendurch) schreiben wir eig jeden Tag miteinander. Das 3. Date fand 1 Woche später abends bei ihm zu Hause statt. Zur Info: Zu dem Zeitpunkt wollte ich absolut keine Beziehung, nur Sex bzw. Freundschaft +, denn ich genoss mein Singleleben total und was ich brauchte, war eig ab und zu Sex. Ich hatte ihm auch ganz klar gesagt, wenn er sich nebenbei noch mit anderen Mädels trifft, habe ich wirklich keine Probleme damit, woraufhin er mich nur mit großen Augen angeguckt hatte und gemeint hatte, er fühlt sich total wohl bei mir und würde sich auch nicht nebenbei mit jm. anders treffen.
Wir hatten bis zum 3.Date auch keinerlei Körperkontakt außer zur Begrüßung/Verabschiedung ne Umarmung. Auf jeden Fall, falls es zu Sex kommen sollte, nahm ich für alle Fälle 2 Kondome mit. I.wann saßen wir nebeneinander auf der Couch (Immer noch kein Körperkontakt!) und ich war ziemlich angeheitert, als er plötzlich mich fragte, ob er mich küssen darf. (Ich war ziemlich irritiert und finde seine Frage bis heute süß, aber etwas stumpf. Ich denke mal, er will nur höflich sein)
Naja, so sind wir dann letzendlich im Bett gelandet und hatten 3x von Fr auf Sa miteinander geschlafen (Es war auch echt sehr schön).
Und seitdem treffen wir uns 1-2x die Woche jeweils abends nach Feierabend bei dem anderen zu Hause und schlafen miteinander. (Anfangs bis zu 3x pro Treffen, aber mittlerweile manchmal nur noch 2x oder 1x pro Treffen).
Ich hatte zu Beginn auch keinerlei Gefühle für ihn und hatte diese lockere Geschichte mit ihm auch sehr genossen, auch, weil ich trotzdem nebenbei mit anderen Typen schreiben konnte, wenn mir danach war ohne Verpflichtungen usw.
Natürlich bestehen die Dates/Treffen nicht nur ausschließlich aus Sex, auch wenn wir jedes Mal bisher Sex hatten, denn wir hatten bei ihm zu Hause auch gekocht oder Film-Abend und wir reden auch über Gott und die Welt und auch über unsere Familie, Freunde und Job bzw. unsere Vergangenheit (Obwohl ich anfangs davon ausgegangen bin, dass es nur eine lockere Sache ist, ohne, dass man viel über den anderen weiß)
Als er das 1. Mal bei mir zu Hause war, hatte ich am nächsten Morgen, bevor er sich zur Arbeit aufmacht, einen Sandwich zum Frühstück zubereitet (Für mich als Gastgeberin ist es normal, dass meine Gäste, egal ob Freunde, Bekannte oder Freund, nicht hungrig aus dem Haus gehen bzw. etwas zu essen mitnehmen), doch für ihn war das anscheinend nicht selbstverständlich und er war darüber mega positiv überrascht und war auch sichtlich gerührt. 1 Woche später hatten wir uns wieder bei mir zu Hause getroffen. Er war vorher noch bei einer Feier eingeladen und hatte extra 1 Stück Kuchen von der Feier für mich mitgebracht. Er erzählte mir auch stolz, dass er dieses letzte Stück Kuchen extra für mich verteidigt hatte. Ich fand das Ganze mega süß und war demenstprechend mega gerührt und dankbar, aber es war je kein Muss und er brauchte es nicht zu tun.
Die nächsten Male waren halt auch sehr schön, bloß es gab halt Fälle, wo ich halt bis heute ein bisschen irritiert bin über sein Verhalten: - Wir sind morgens zusammen mit der UBahn gefahren und der Wagen war bis ganz hinten auf 3 Plätze voll (2 Plätze in einer 4er-Sitzgruppe, gegenüber saßen 2 OMis und neben einer war auch noch ein Platz frei. Mein Date nahm mit seinem riesigen Rucksack ganz selbstverständlich gegenüber von den Omis Platz, ich stand da und war eher unschlüssig, weil ich sah, dass er mit seinem Rucksack die 2 Plätze für sich beansprucht hatte, da meinte die eine Omi zu mir, neben ihr wäre ein Platz noch frei und ich könnte neben ihr sitzen. Gesagt, getan. Anscheinend schien es meinem Date sehr zu stören, denn er hatte seinen Rucksack runtergetan und meinte zu mir, neben ihm wäre auch noch Platz und ich soll neben ihn sitzen (Die Omis und ich hatten bei seiner Reaktion nicht schlecht geguckt )
Ich hatte ihm auch einmal von meiner Heimatstadt (ich komme urpsprünglich von woanders) eine ortsspezifische Süßigkeit als Mitbringsel mitgebracht und er war mega begeistert davon.
Dann gabs da auch ein anderes Beispiel, dass wir uns, als wir uns das letzte Mal gesehen hatte, wir uns wie immer zur Verabschiedung, bevor er zur Arbeit gegangen ist, umarmt hatten und auf einmal war danach dieser Moment , wo wir uns angesehen und dann auf einmal lange geküsst hatten. Ehrlich gesagt bin ich ziemlich verwirrt, zumal ich seit ca. 2 Wochen in ihn verliebt bin, ich es aber nicht raushängen lasse bzw. er es auch nicht weiß, dass ich es bin und ich weiß nicht, was wir gerade derzeit haben? Weil nur Sex ist es schon lange nicht mehr, er kommt auch usprünglich von woanders und ist grade bei seinen Eltern zu Besuch und schreibt auch, dass er mich total vermisst und in letzter Zeit schreibt er auch häufiger über Sex bzw. macht Anspielungen darauf. (Ist ja nicht so, dass wir auch so schon viel miteinander schlafen?)
Und bei ihm geht es anscheinend auch schon länger nicht mehr nur um Sex, weil er sich alles merkt, was ich ihm erzähle oder ihm gegenüber auch nur erwähne und er mich auch immer wieder fragt, wie mein Tag war bzw. wie es mir geht. Auch schreibt er mir, wenn ich schlecht gelaunt, krank oder besoffen war, dass er sich Sorgen um mich macht und falls ich was brauche, soll ich ihm Bescheid sagen.
Die Sache ist, in meinen Augen, egal wie verliebt ich bin, sehe ich das Ganze realistisch und finde, wir beide sind NICHT zusammen, aber andererseits hört sich das alles eher nach einer Beziehung an. Für mich sind wir erst dann zusammen, wenn es auch von beiden Seiten so geklärt bzw. besprochen wurde.
Außerdem, wenn wir jetzt "ein Pärchen wären bzw. zusammen"; würden wir ja mMn auch andere Sachen unternehmen, z.B. essen gehen, Kino, einfach so draußen unterwegs sein; außer immer nur zu Hause sich treffen, ab und zu kochen und jedes Mal miteinander schlafen?
Ich werde einfach nicht schlau aus der ganzen Sache.
Versteht mich nicht falsch, ich genieße das alles nach wie vor, aber es ist für mich gerade echt komliziert.
Ich finde, 3 Monate sind nicht genug, um zu sagen: ok, wir sind zusammen, bloß keiner von uns spricht es darauf an und ich werde ihn ganz bestimmt nich darauf ansprechen, denn sonst könnte es ja sein, dass er es nicht so sieht wie ich und ich dann dumm dastehe.

Was würdet ihr dazu sagen?
Bin auf eure Meinungen gespannt!

Danke schonmal, dass ihr euch die Zeit zum Lesen von meinem Roman genommen habt!

Lg Kara

Mehr lesen

30. Dezember 2015 um 1:22

Ach ja,
ich hatte ihn 3x gefragt, ob wir uns da zu dem und dem Event treffen könnten, weil ich schon gerne mit ihm zu den Events gehen wollte und er hatte mir jedes Mal abgesagt (das erste Mal kann ich noch auch total verstehen, aber das 2. und 3. Mal....Naja) und von ihm kommt bisher nie was, was Dates/Treffen außerhalb unserer Zuhause ist. Seitdem frage ich ihn diesbezüglich auch nicht mehr weiter, weil ich nicht einsehe, warum ich immer die Blöde sein soll, die ihn jedes Mal wegen "Außer-Haus-Aktivitäten" anfragt, ob er Zeit hat.

Außerdem sage ich nicht immer jedes Treffen zu, wenn ich keine Zeit habe bzw. richte meine Zeit nicht nur die ganze Zeit nach ihm bzw. unsere Treffen, habe ja auch mein eigenes Leben, falls einer von euch der Meinung seid, dass ich immer springe, wenn er nur mit dem Finger zu schnippen braucht (übertrieben gesagt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2015 um 14:13

Geht mir ähnlich
... sind erst 2.5 Monate...aber geht mir änlich wie dir und auch ich weiss nicht genau was es ist,.. aber trau mich nicht, es anzusprechen.
Ich geniesse einfach mal weiter und guck was kommt,.. vielleicht spricht er mal an "was das bei uns ist" oder ich denke in so 1-2 Monaten würd ich dann mal "Mut sammeln" und fragen.......... besonders weil ich ihn schon sehhhhhhhr mag. Wenn wir weiterhin so tolle Treffen haben werden, werde ich ihn bestimmt "noch lieber" bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Es braucht Mut
Von: anais_12492147
neu
30. Dezember 2015 um 12:24
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen