Home / Forum / Liebe & Beziehung / 3 Kinder- Scheidung?

3 Kinder- Scheidung?

17. Juni 2013 um 1:07

Mit meinem Mann bin ich 14 Jahre zusammen, davon 5 verheiratet. Wir haben drei tolle Kinder.

Seit einige Monaten ist bei mir die Luft raus (nennen wir es mal so). Jede Form von vernünftigem Familienleben ist mit ihm nicht möglich. Wenn ich Ihn nicht dazu "zwingen würde" würde er nur auf dem Sofa rumgammeln. Extrem ist es seitdem der Kleine da ist, hab ich das Gefühl er kümmert sich um nahezu nichts mehr. Ok er bringt den Müll runter, aber dann wars das auch schon fast. Bei allen Aufgaben die ich Ihm gebe, folgt erstmal eine Diskussion darüber. Wenn er etwas machtEr hilft mir so wenig mit Haushalt und kinder-ich bin einfach fertig. Im größten Stress kommt er und will einen Kuss und wenn ich dann genervt und überanstrengt reagiere, labert er mich voll: Was hast du denn schon wieder? Sind wir wieder genervt?" Oh das ist so anstrengend. Er ist zu Hause und tut nichts. Jobsuche ein sehr "gefährliches Theam". Endet bei Gesprächen immer im Eklat. Er hat keine Ausbildung beendet und will auf gar keinen Fall über eine Zeitarbeit oder ähnliches arbeiten. Und dann muss es ein Job sein, der Ihm Spass macht. Habt Ihr Spass auf Arbeit? Jeden Tag?

Hat er jedoch die Möglichkeit zumindest auf ein Jobangebot zu reagieren, was passt, sind andere Sachen viel Wichtiger. Ehe er sich dann bei potenziellen Arbeitgebern meldet, ist es immer zu spät und die Jobs sind schon weg.

Wir haben im Sommer einschulung und wollen dies eigentlich mit der Familie ein kleines Fest veranstalten, doch so wird das nichts. Ich selber würde auch etwas arbeiten gehen, aber ich habe gar keine Zeit dafür?! Haushalt, Kinder und mein Mann verlangen mir zur Zeit alles ab. Ich habe keine Kraft mehr.
Von meinen Eltern, die meinen Mann bisher auch stets hilfreich zur Seite standen, raten mir zu einer Trennung, da ich wohl auch ohne Ihn sehr gut klarkommen würde. Was mich am allermeisten stört, dass ich den Frust, den ich auf meinen Mann habe oft auf die Großen übertrage und dann doch recht häufig im Moment gereizt reagiere. Sie tun mir so leid. Auch das Streiten, wenn die Kids dabei sind passiert mir immer häufiger. Es sprudelt dann so aus mir raus und ich realisiere dies oft erst, wenn mich ganz verschrekcte augen anschauen oder einer der beiden Großen zu mir kommt und mich einfach mal drückt. Sie merken so stark dass es mir nicht gut geht-nur mein Mann meint, ich solle mich nicht so anstellen.
Wären die Kids nicht, ich wäre schon längst weg, weit weg...
Wie soll ich nur weitermachen? was wären die ersten Schritte in Richtung Trennung? Ich bin reichlich überfordert mit der Situation. Hat jemand einen Rat? LIeben Dank vorab.

Mehr lesen

17. Juni 2013 um 10:04

Der erste Schritt ist schwer
das werden dir hier viele bestätigen und ich denke, viele kennen diese Situation, die du hier schilderst.
Meine Situation war ähnlich -- ich baute mir ein Märchenschloss auf -- nach aussen waren wir das normale Ehepaar - aber zuhause gingen wir in getrennte Zimmer und privat auch getrennte Wege - ich klammerte mich an mein Kind -- Veranstaltung hier - Fahrradtour dort - Spielplatz etc. und ließ ihren Papa "erstrahlen"- nie ein böses Wort..
und ich war innerlich so unglücklich - bin fast verkümmert wegen der fehlenden Liebe.. und hatte auch so eine Angst vor der Trennung -- falls du nicht arbeitest - meinte es gelesen zu haben - kannst du auf jeden Fall beim Amtsgericht einen "Schein" bekommen - damit du nichts oder gering für ein Anwaltsgespräch bezahlst - informiere dich mal - wie die Schritte sind -- das macht schon Mut und lässt auch wieder einiges klarer sehen.
Ich hatte Glück - mich hat mein Märchenprinz befreit... aber der Weg danach war ganz steinig - da ich meinen Kind immer die Sonnenseite ihres Vaters gezeigt hatte - und der drehte nach der Scheidung richtig auf...

ich wünsche dir Glück!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen