Forum / Liebe & Beziehung

3. Jahr, das Jahr der Langeweile?

Letzte Nachricht: 31. Oktober 2008 um 20:48
J
jelka_12340637
31.10.08 um 20:40

Hallo zusammen,

ich bin mit meinem Freund 3 Jahre zusammen.
Vor einigen Tagen las ich in einer Zeitschrift das dass 1. Jahr das aufregende ist
das 2. das schöne und das 3. das langweilige Jahr (wenn man so lange mit seinem Freund zusammen ist)

und dabei stand auch dass das 3. Jahr immer das ist in dem die Männer am meisten fremd gehen oder an fremdgehen denken (weil es halt nicht mehr so aufregend ist)

Jetzt standen da natürlich auch tips drin wie man das verhindern kann..

Man soll sich nicht als selbstverständlich hinnehmen,
immer wieder dem Partner zuhören (weil man nicht einfach denken darf, man weiß eh schon alles voneinander)
man soll aufregend und interessant bleiben (Interessen des Partners teilen)

und der letzet Punkt man soll geheimnisvoll bleiben

naja.. aber meine Frage ist nun.. teilt ihr die Meinung dieses Berichts in der Zeitschrift?
Und was tut ihr um nicht "langweilig" zu werden?

Was genau kann man machen um "geheimnissvoll" zu werden? Und warum ist das so wichtig?

^^ naja wäre schon sehr froh mal euren Standpunkt zu hören.

lg

Mehr lesen

S
serina_11894668
31.10.08 um 20:48

Niemals ausruhen
Es ist einfach so, dass abgesehen von Beziehungen man immer am meisten an den Sachen Interesse hat, die geheimnisvoll sind. Weil man nicht gleich alles vorgekaut kriegt, sondern auch ein paar Dinge hinterfragen muss. Menschen sind immer drauf aus, Neues zu entdecken und nicht faul in der Ecke zu liegen. Und wenn du dich stetig weiter entwickelst, deine Interessen förderst, neue Interessen vielleicht sogar weckst, dann bist du mit Sicherheit auch interessanter für deinen Partner. Umgekehrt ist es dann wohl dasselbe. Wenn man ohnehin ähnliche Interessen hat, wird es auch nicht schwer werden so dann das Interesse des Partners zu wecken. Man darf sich einfach auf nichts ausruhen. Das ist der Killer schechthin. Nicht nur für Beziehungen, sondern für dein eigenes Leben. Dein eigenes Leben wirkt sich ja bloß auf die Beziehung zu deinem Freund aus (oder eure beiden). Durch die Beziehung wirst du bloß mit dir selbst konfrontiert. Wenn du dich selbst weiterentwickelst, wirst du automatisch mit dir selbst auch zufriedener und die Beziehung läuft von alleine, egal wieviel Jahre. Es ist nur ... schwer, sich immer daran zu halten, weil halt jeder irgendwann mal träge wird.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers