Home / Forum / Liebe & Beziehung / 3,5 jahre beziehung - sie wollte eine auszeit - jetzt hat sie einen anderen

3,5 jahre beziehung - sie wollte eine auszeit - jetzt hat sie einen anderen

6. Juli 2007 um 12:14 Letzte Antwort: 10. Juli 2007 um 0:26


liebe frauen in diesem forum, mir geht es richtig schlecht und ich brauche euren rat.

ich bin - oder besser war - 3,5 jahre mit meiner freundin zusammen. wir haben uns seinerzeit in einem chat kennen gelernt und nach anfänglich eher belanglosen treffen ist eine tolle beziehung daraus geworden. für mich sollte sie die frau für den rest meines lebens werden. sie ist 32 und ich bin 35.

vielleicht vorab ein bisschen über unsere charaktereigenschaften:
eva ist eine sehr liebenswürdige und hübsche frau, eher zurückhaltend, leider nicht sehr selbstbewusst und sie braucht einen starken mann an ihrer seite, der irgendwie alles regelt (hört sich jetzt vielleicht etwas doof an, ist aber nun mal so). sie ist lieber zu hause, als unterwegs, aber trotzdem vielen sachen sehr aufgeschlossen. falls es interessieren sollte, jungfrau vom sternzeichen.

ich bin halt als rheinländer etwas offener, was den kontakt zu menschen betrifft, aber irgendwie nicht "laut" oder "aufdringlich". deutlich selbstbewusster und dadurch auch der "stärkere" part. ich muss für meine freundin der "beschützer" und sie starke schulter sein können (auch wenn sich das auch irgendwie doof anhört). ich nehme sie halt gerne in den arm, um ihr zu zeigen, dass ich für sie da bin. ich gehe viel aus und treffe mich gerne mit freunden. mein sternzeichen ist fische.


ZUNÄCHST EINE KURZVERSION: meine freundin wollte nach 3,5 jahren etwas "abstand", um ihre gefühlswelt zu sortieren. trotz dieses abstands haben wir uns getroffen, was auch aus ihrer sicht schöne treffen waren. auf die frage hin, ob ein anderer der grund für den "abstand" ist, sagte sie stets NEIN. vor drei tagen hat sich heraus gestellt, dass es seit ein paar wochen doch einen anderen gibt.


WAS GENAU PASSIERT IST: unsere liebe war von einer augenscheinlichen harmonie geprägt - wir haben uns so gut wie nie gestritten und auch auf andere wie ein harmonisches paar gewirkt. wir passen vom typ her auch sehr gut zusammen. so wie sich aber von ein paar wochen rausstellen sollte, hatten wir ein riesen problem, nämlich dass wir so gut wie nie über uns geredet haben - was wohl ein großer fehler war. es lief halt alles so harmonisch - oder besser - so "vor sich hin". jeder hat so seine sachen verfolgt (ausgehen, freunde treffen etc.), aber keiner hat anstalten gemacht, anzusprechen, dass da irgendwas nicht mehr ganz rund läuft.

zu beginn des jahres gab es dann - auf ihr drängen hin - den plan, zusammen zu ziehen. ich muss zugeben, dass ich zunächst nicht so die motivation hatte, denn irgendwie ging es ja dann auch darum, den lebensabschnitt "unabhängigkeit zu sein" für immer aufzugeben. auf der anderen seite waren wir sowieso fast immer bei ihr - also wo wäre der unterschied gewesen?
ich idiot hab's aber irgendwie nicht kapiert, wie wichtig ihr das ist, weil sie - mangels selbstbewusstsein - der sache auch keinen nachdruck verliehen hat... und so verliefen die pläne wieder im sande. jetzt wünsche ich mir, dass sie mir einfach die pistole auf die brust gedrückt hätte... ich brauche halt manchmal so 'nen arschtritt.

jetzt war es so, dass sie vor vier wochen mit 'ner arbeitskollegin und deren freund im urlaub war. ich konnte leider nicht mitkommen, weil ich beruflich wirklich wichtige verpflichtungen hatte. ich hatte allerdings vor, für ein paar tage nachzukommen und wollte sie damit überraschen. leider habe ich keinen flug mehr bekommen. scheisse!

als sie samstag abend aus dem urlaub zurück kam, habe ich sie vom flughafen abgeholt und mich riesig auf sie gefreut! ich weiß nicht warum, aber ich war voller liebe, als ich sie wieder sah. voller liebe, wie ich es lange nicht mehr war! warum auf einmal, weiß ich nicht.

die woche danach war ok, bis zum samstag. wir waren zusammen in der stadt und sie war die ganze zeit irgendwie "komisch". nach mehrfacher nachfrage sagte sie mir dann, dass sie momentan nicht weiß, wo sie steht und etwas "abstand" und zeit für sich benötigt.

da sie momentan stress im job (jobwechsel ja/nein) hat, dachte ich mir, ok, gewährst du ihr diesen abstand. abends habe ich sie dann noch zu freundinnen gefahren, mit denen sie war trinken wollte. ich bin später auch noch weg gewesen (in einem anderen laden), wo ich den mädels aber zufällig über den weg gelaufen bin. und sie war eiskalt zu mir. wir sind dann nach hause gefahren und vor ihrer haustür stellte sich die frage, ob ich wegen den "abstands" mit zu ihr komme, oder sie alleine lasse. sie fing an zu weinen und sagte, sie wüsste nicht, was los ist... ich wusste es auch nicht und fragte dann noch, ob es einen anderen gäbe und sie sagte unter tränen, dass es nicht so wäre. das hat mich beruhigt.
sie meinte, es wäre meine entscheidung, ob ich bleibe oder gehe. ich dachte mir, ich respektiere ihren wunsch und fahre zu mir.

die folgenden tage habe ich mich nicht bei ihr gemeldet und ich habe gemerkt, wie der schmerz und die sehnsucht nach ihr immer größer wurden. aus lauter verzweifelung habe ich ihre freundin, mit der sie im urlaub war, angerufen, und gefragt, ob im urlaub irgendwas passiert ist, weshalb eva von jetzt auf gleich so ausgewechselt ist. sie sagte nein, und hatte dann auch eva angerufen, die mich wiederum anrief. ich sagte ihr, dass ich sie wahnsinnig vermisse und es sehr weh tut... sie sagte, sie vermisst mich auch und sie wolle sich in den nächsten tagen melden.

die woche war für mich der horror. ich habe nichts gegessen. und wenn doch, ist es direkt im klo gelandet. ich fühlte mich sau elend und habe gemerkt, wie viel mir diese frau bedeutet. DONNERSTAG kam eine e-mail, ob wir uns FREITAG abend treffen könnten. ich schrieb nur, ob sie dann mit mir schluss machen wolle? wenn ja, könnte sie das auch per e-mail machen.
sie schrieb "nein, das wolle sie nicht"... "sie will mit mir reden, besser spät als nie". das machte mir hoffnung!

wir haben uns über drei stunden über unsere beziehung unterhalten - es war ein gutes gespräch, das viel eher mal hätte statt finden sollen. sie meinte wieder, dass sie nicht wisse, was los ist... sie sein hin und her gerissen... im urlaub habe sie mich total vermisst und seit sie wieder hier ist, wisse sie wieder nicht, was sie will.
ende vom lied war allerdings, dass sie weiterhin "distanz" wolle, um sich zu sortieren. 3-4 wochen schwebten ihr da vor. ich sagte ich, dass ich vor die hunde gehen würde, wenn ich sie weiterhin nicht sehen kann. wir haben uns dann darauf geeinigt, dass wir uns hier und da "verabreden", um uns zu sehen.
auf meine erneute frage, ob es jemand anderen gäbe, kam wieder ein klares nein.

die erste verabredung war dann für den NÄCHSTEN MORGEN zum gemeinsamen frühstück von ihr vorgeschlagen worden... ich hatte mich dann natürlich gefragt: "distanz" und dann am nächsten morgen wieder sehen? naja, egal, ich habe mich riesig gefreut! mir ging es besser!
abends waren wir dann noch zusammen im kino (kam auch von ihr), aber SONNTAG haben wir uns nicht gesehen.
SONNTAG haben wir telefoniert und sie fragte, ob wir MONTAG abend nicht essen gehen wollen. es ging mir wieder viel besser und der abend war auch toll! DIENSTAG kam dann eine mail, in der sie sich für den netten abend bedankt hat und fragte direkt, wo wir das nächste mal hingehen.

UND JETZT KOMMT'S: DIENSTAG ABEND war sie mit freundinnen zum kochen verabredet. ich war abends beim sport und hatte das große bedürfnis sie zu sehen. ich habe einen schönen strauß blumen gekauft, wollte sie nach dem sport besuchen und ihr eine gute nacht wünschen. nur das, mehr nicht.
ich habe dann ab 22.30h vor ihrer haustür gewartet, doch sie kam nicht... nicht um eins, nicht um zwei, nicht um drei... dabei musste sie am nächsten morgen um sieben uhr aufstehen. was ich mir gedacht und was ich da gefühlt habe, brauche ich wohl nicht zu schreiben...

jetzt ist es so, dass wir gestern (DONNERSTAG) gemeinsam mit freunden für ein paar tage zu einem konzert nach wien fliegen wollten. der trip war schon länger geplant und ich hatte mich wahnsinnig drauf gefreut, mit ihr mal wieder weg zu fahren.

mir war dienstag abend klar, dass da noch was anderes läuft. und ich habe mir die frage gestellt, ob es für mich gut wäre, mit diesem gefühl gemeinsam weg zu fahren. seit wochen mal wieder mit ihr in einem bett zu liegen und zu wissen, dass sie die nacht zuvor mit jemand anderem im bett gelegen hat.

ich bin MITTWOCH abend spontan zu ihr gefahren. ich frage im gespräch wie denn der gestrige abend so war. sie meinte, der abend war ok, aber sie sei recht spät nach hause gekommen... so gegen halb eins... ich sagte darauf hin nur, dass sie nicht zuhause geschlafen hat, weil ich auf sie gewartet habe...

und ich fragte sie noch mal OB ES EINEN ANDEREN GIBT und nun konnte sie nicht mehr umhin und gestand, dass es jemanden gibt, mit dem sie vor dem urlaub mal rumgeknutscht hat und den sie seit dem mehr oder weniger regelmäßig trifft... inkl. übernachtungen.
für mich ist eine welt zusammen gebrochen und ich bin direkt gefahren. ich wollte in dem moment auch keine erklärungen hören. ich war einfach zutiefst verletzt und endlos traurig. zumal ich ihr immer den ball zugeworfen habe, sie aber stets meinte, da ist kein anderer.

hinzu kommt, dass ich den typen auch noch aus ihrem bekanntenkreis kenne. und sie sagte mir mal vor 'nem jahr oder so auf die frage hin, ob er ihr gefallen würde, dass er überhaupt nicht in ihr "beuteschema" passt, allein, weil er blond ist und sie auf dunkelhaarige männer steht.

heute ist FREITAG und ich habe nichts vor ihr gehört.



LIEBE FRAUEN in diesem forum, ich weiß, dass ich einiges falsch gemacht habe, nicht genug auf evas wünsche eingegangen bin, mein ding verfolgt und ihr dadurch vielleicht auch keine perspektive aufgezeigt habe. aber diese fehler habe ich mir in unserem gespräch eingestanden und ihr auch versprochen, dass sich das ändert... WEIL ICH SIE LIEBE. aber das kann ich halt nur, wenn wir zusammen sind.

BITTE HELFT MIR, was ist da passiert? was soll ich machen?

was ist das mit diesem typen?
warum hat sie mich belogen?
warum tut sie mir so sehr weh?
warum hat sie sich trotzdem mit mir getroffen?
warum schreibt sie, dass das essen schön war und wann wir uns wieder sehen?
warum wollte sie trotz "distanz" mit mir zu dem konzert?
warum meldet sie sich nicht?
was kann ich jetzt tun?
ist alles vorbei?

ich bin verzweifelt und will sie wieder zurück haben! ich liebe sie!



Mehr lesen

6. Juli 2007 um 14:51

Eine mail
ich habe dir ne mail geschickt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2007 um 15:35

Mal sehen...

ihr lieben mitfühlenden,

ich danke euch für eure privaten nachrichten zur unterstützung, mit aufmunternden worte und ehrlichen ratschläge!
ich habe mir die letzten tage und wochen oft gewünscht, dass ich nicht so emotional reagiere, aber offensichtlich liebe ich diese frau - sehr. so sehr, dass ich auch in der lage bin, ein bisschen verständnis für ihr handeln aufzubringen. was allerdings nicht heißt, dass ich es entschuldigen kann!

ich habe eva einen langen brief geschrieben, in dem ich meine gefühle für sie, meine und unsere fehler und meine schmerzen mitgeteilt habe. ich habe ihr ehrlich gemeinte perspektiven aufgezeigt und die chancen, die wir aus der aktuellen situation ziehen können.
diesen brief habe ich ihr samstag nachmittag mit der bitte gegeben, dass ich JETZT eine antwort brauche - für mich.

wir haben uns am sonntag getroffen. es war ein schöner sonniger nachmittag und wir haben uns drei stunden lang richtig gut unterhalten - das erste mal in unserer beziehung.
sie hat mir gesagt, das es ihr sehr leid tut, was mit diesem typen passiert ist und sie weiß auch, dass sie mich damit sehr verletzt hat. sie hat mir versichert, dass außer küssen nicht mehr zwischen den beiden gelaufen ist. ich glaube ihr (nein, ich bin nicht naiv, aber ich glaube es ihr einfach).

jedoch sagte sie, dass sie mir immer noch kein "ja" oder "nein" geben kann, weil sie einfach noch etwas zeit für sich benötigt. und sie sagte auch, dass "für sich" bedeutet, dass dieser typ keine rolle spielen darf. sie meinte auch, dass es gar nicht um diesen typen ging... der war halt einfach zum falschen zeitpunkt da... war nett, charmant, zuvorkommend,... eben das, was ihr zuletzt bei mir gefehlt hat. wahrscheinlich hätte es auch quasimodo sein können.
sie wollte sich gestern abend ein letztes mal mit ihm treffen und ihm zu verstehen geben, dass es nicht weiter geht.

es war ein schöner nachmittag. wir haben uns mehrfach in den arm genommen und ich habe mich sehr wohl gefühlt, dass sie in der nähe war. ich denke, dass es auch ihr gefallen hat.
wir sind nun so verblieben, dass ich ihr die zeit gebe, die sie benötigt. sie sich aber melden soll, wenn sie mich sehen möchte. ich sagte ihr, dass ich ihr diese zeit aber nur gewähre, wenn sie wirklich allein darüber nachdenkt und auch wirklich jeglichen kontakt zu diesem typen abbricht. sie hat es mir versprochen. sie weiß, dass es falsch war und meinte, dass sie sich deswegen wirklich schäbig fühlt.

ich weiß nun nicht, ob ich zu großherzig bin, weil freunde mir eben auch sagten "vergiss sie, sie hat sich nun mal betrogen". aber auf der anderen seite möchte ich ihr glauben und ich kann eben auch ein bisschen nachvollziehen, was da passiert ist. dass es für sie bedeutungslos und einfach ein hilferuf (wenn auch kein fairer) war.

ich hoffe, dass auch sie in den fehlern und in der "explosion" die chancen für uns erkennt. nüchtern betrachtet ist es aus meiner sicht alle male "besser", wenn sowas nach drei jahren passiert, als in einem fortgeschrittenerem stadium einer beziehung (gemeinsame wohnung, ehe, kinder...).

mir geht es auf jeden fall momentan deutlich besser...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juli 2007 um 0:26
In Antwort auf dannie_12749766

Mal sehen...

ihr lieben mitfühlenden,

ich danke euch für eure privaten nachrichten zur unterstützung, mit aufmunternden worte und ehrlichen ratschläge!
ich habe mir die letzten tage und wochen oft gewünscht, dass ich nicht so emotional reagiere, aber offensichtlich liebe ich diese frau - sehr. so sehr, dass ich auch in der lage bin, ein bisschen verständnis für ihr handeln aufzubringen. was allerdings nicht heißt, dass ich es entschuldigen kann!

ich habe eva einen langen brief geschrieben, in dem ich meine gefühle für sie, meine und unsere fehler und meine schmerzen mitgeteilt habe. ich habe ihr ehrlich gemeinte perspektiven aufgezeigt und die chancen, die wir aus der aktuellen situation ziehen können.
diesen brief habe ich ihr samstag nachmittag mit der bitte gegeben, dass ich JETZT eine antwort brauche - für mich.

wir haben uns am sonntag getroffen. es war ein schöner sonniger nachmittag und wir haben uns drei stunden lang richtig gut unterhalten - das erste mal in unserer beziehung.
sie hat mir gesagt, das es ihr sehr leid tut, was mit diesem typen passiert ist und sie weiß auch, dass sie mich damit sehr verletzt hat. sie hat mir versichert, dass außer küssen nicht mehr zwischen den beiden gelaufen ist. ich glaube ihr (nein, ich bin nicht naiv, aber ich glaube es ihr einfach).

jedoch sagte sie, dass sie mir immer noch kein "ja" oder "nein" geben kann, weil sie einfach noch etwas zeit für sich benötigt. und sie sagte auch, dass "für sich" bedeutet, dass dieser typ keine rolle spielen darf. sie meinte auch, dass es gar nicht um diesen typen ging... der war halt einfach zum falschen zeitpunkt da... war nett, charmant, zuvorkommend,... eben das, was ihr zuletzt bei mir gefehlt hat. wahrscheinlich hätte es auch quasimodo sein können.
sie wollte sich gestern abend ein letztes mal mit ihm treffen und ihm zu verstehen geben, dass es nicht weiter geht.

es war ein schöner nachmittag. wir haben uns mehrfach in den arm genommen und ich habe mich sehr wohl gefühlt, dass sie in der nähe war. ich denke, dass es auch ihr gefallen hat.
wir sind nun so verblieben, dass ich ihr die zeit gebe, die sie benötigt. sie sich aber melden soll, wenn sie mich sehen möchte. ich sagte ihr, dass ich ihr diese zeit aber nur gewähre, wenn sie wirklich allein darüber nachdenkt und auch wirklich jeglichen kontakt zu diesem typen abbricht. sie hat es mir versprochen. sie weiß, dass es falsch war und meinte, dass sie sich deswegen wirklich schäbig fühlt.

ich weiß nun nicht, ob ich zu großherzig bin, weil freunde mir eben auch sagten "vergiss sie, sie hat sich nun mal betrogen". aber auf der anderen seite möchte ich ihr glauben und ich kann eben auch ein bisschen nachvollziehen, was da passiert ist. dass es für sie bedeutungslos und einfach ein hilferuf (wenn auch kein fairer) war.

ich hoffe, dass auch sie in den fehlern und in der "explosion" die chancen für uns erkennt. nüchtern betrachtet ist es aus meiner sicht alle male "besser", wenn sowas nach drei jahren passiert, als in einem fortgeschrittenerem stadium einer beziehung (gemeinsame wohnung, ehe, kinder...).

mir geht es auf jeden fall momentan deutlich besser...


Es ist schön zu hören,
dass es dir schon besser geht.

Ich bin eben erst auf deinen Beitrag gestoßen und möchte dir gerne etwas dazu sagen.

Ich teile nicht alle Charaktereinstellungen deiner Freundin, erkenne mich aber in vielen Handlungsweisen, die sie vollbrachte, wieder.

Weißt du, manchmal machen Frauen Dinge, die sich nicht unbedingt beabsichtigen bzw. die zufällig passieren und nehmen diese Sache beim Schopf, um sich klar zu machen, ist es das, was ich will oder nicht?!

Ein Beispiel: Ich lebe seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Im Prinzip müsste ich glücklich sein, bin es aber nicht zu 100 %, was hier nicht weiter erläutert werden muss.

Ich habe vor einigen Wochen einen jungen Mann kennengelernt. Er ist 6 Jahre jünger und er hat mich genau in dem Moment getroffen, als ich in einer "schwachen" Beziehung steckte bzw. eigentlich ja auch noch stecke.

Eva hat ja auch gesagt, dass es bei ihr nicht um den Typen ansich ging, sondern viel mehr darum, dass er ihr genau das gegeben hat, was du ihr nicht geben konntest.

Und genau das ist der Knackpunkt. Ich glaube, für einen Mann ist es schwer, die Gefühlswelt einer Frau zu interpretieren und dem auch gerecht zu werden, aber gerade wenn sie nicht so selbstbewusst ist, musst du als starker "Part" mehr auf sie eingehen und zwischen den Zeilen "lesen" (eigentlich ja hören ).

Hört sich kompliziert an, aber du verstehst doch, was ich meine, oder?

Vielleicht fühlt sie sich auch manchmal zurückgesetzt, weil du nach außen hin offen bist und sie doch eher zurückhaltend. Kann das sein? Helf ihr doch mal, sich zu öffnen. Der gemeinsame Zusammenzug hätte das schon tun können.

Und deine "Unabhängigkeit" geht dir doch dabei nicht verloren. Wir leben miteinander und trotzdem bestreitet jeder noch sein eigenes kleines Leben.

Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest