Home / Forum / Liebe & Beziehung / 29 und Single - ich fühl mich manchmal wie eine Aussätzige...

29 und Single - ich fühl mich manchmal wie eine Aussätzige...

26. Dezember 2012 um 19:30 Letzte Antwort: 2. Januar 2013 um 15:38

Ich lese schon lange still mit und habe besonders in der Zeit (nach) meiner Trennung hier viele interessante Meinungen/Denkanstöße finden können...nun beschäftigt mich ein Thema derzeit ziemlich und ich hoffe, dass der ein oder andere mir ein paar Tipps geben kann, wie ich am besten mit der Situation umgehe. Also los

Ich bin 29 und seit 3 Jahren Single nach der ziemlich unschönen Trennung von meinem Exfreund (er war manisch depressiv). Und in meinem gesamten Freundeskreis sind wirklich ALLE vergeben/verlobt/verheiratet und diese kennen wiederum nur Paare usw. In letzter Zeit ist das Hochzeits-und Eigenheimfieber ausgebrochen und es tut mir ziemlich weh, dass ich ausgegrenzt werde...Gemeinsame Abende finden ohne mich statt und wenn ich vorsichtig frage, wieso mich denn keiner eingeladen hat, kommt nur verlegenes Genuschel, von wegen "Ach, wir reden irgendwie eh nur über die Hochzeit/den Hausbau...dachten, das sei langweilig für dich, da du ja...du weißt schon...."

Meine Familie ist auch nicht viel besser. Komme gerade vom Weihnachtsessen mit der Sippe und natürlich gab es mal wieder mal nur ein Thema:"Hast du denn mal endlich jemanden kennengelernt? Bist ja schon fast 30 und du weißt ja, die Uhr tickt!" Meine Tante meinte fast vorwurfsvoll, was bei mir nicht stimmt, sie habe ja schließlich mit 28 schon geheiratet...

Tja, was soll ich sagen? Natürlich würde ich gerne mal wieder jemanden treffen, bei dem es funkt, aber das geschieht nun mal nicht auf Knopfdruck...obwohl mir manchmal ein Partner fehlt, bin ich ganz zufrieden mit meinem Leben. Nur mein Umfeld suggeriert mir, dass man nur mit Partner vollwertig und glücklich sei, und das nervt ziemlich.

Ich fühl mich wirklich wie eine Aussätzige!

Würde gerne mal eure Meinungen dazu lesen....Ohren auf Durchzug stellen wirkt nämlich kaum...

Mehr lesen

26. Dezember 2012 um 19:34

Oha
und das beeindruckt dich? geh raus, such dir vernünftige freunde, und genieß dein leben.
wer dich nicht da haben möchte weil du single bist, auf den kannst du doch pfeiffen!
oder beneidest du die allabendlich auf der couch hockenden paare, die sich kaum was zu sagen haben, und gegenseitig betrügen, aber davor die augen verschließen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2012 um 19:49
In Antwort auf zwischenmensch

Oha
und das beeindruckt dich? geh raus, such dir vernünftige freunde, und genieß dein leben.
wer dich nicht da haben möchte weil du single bist, auf den kannst du doch pfeiffen!
oder beneidest du die allabendlich auf der couch hockenden paare, die sich kaum was zu sagen haben, und gegenseitig betrügen, aber davor die augen verschließen?


Das natürlich nicht...aber es gibt ja auch funktionierende Beziehungen, oder?
Hab mir ja schon neue Leute gesucht, aber die langjährigen Freunde können eben nicht so einfach ersetzt werden...finde ich einfach nur schade, zumal ich ja niemandem sein Glück neide...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2012 um 20:04

DU sagst es selbst,
die Leute suggerieren Dir nur, das Du nur mit Partner vollwertig wärst. Ich komm vom Land und da ist ja diese Denkweise meist noch krasser, aber hier im Bekanntenkries geht es. WWO kommst DU her? Es klingt nach Hinterwald,wenn man die Meinungen der Leute in Deinem Umkreis so hört. Ich finde, jeder ist für sich und sein Leben selbst verantwortlich...jeder soll SEIN Leben leben, wie er es will udn nicht das Leben so leben,wie andere es wollen. Die, die einen Partner haben, mit dem sie glücklich sind,sollen dankbar und froh sein...die die einen haben udn unglücklich sind, sollen sich trennen...machen auch oft die wenigsten, und die sind dann oft neidisch auf uns Singles, weil sie zu feige sind, aus der unglücklichen Partnerschaft auszubrechen. Dann wird den Singles eingeredet, es stimme was nicht, weil sie ja keinen Partner haben. Vielleicht liegt es einfach nur daran,daß wir noch keinen gefunden haben,der uns liebt udn den wir lieben?? Aber auf solche Gedanken kommen dies ganzen Typen nicht. Die bilden sich ein, man kann sich auf Knopfdruck verlieben, bzw. tiefe Gefühle für jemanden empfinden. Dabei weiß jeder,daß sowas einfach passiert...man hat sich meist dann in jemanden verliebt, wo man überhaupt nicht damit gerechnet hat. Es passiert immer dann,wenn man ganz wo anders ist mit den Gedanken. Also je mehr man sich darauf versteift, endlich den Traumpartner zu finden, nur damit die anderen alle endlich Ruhe geben, umso weniger wird man diesen auch finden.
Ich weiß, solche Komentare nerven einfach. Intelligente Leute werden Dich diesbezüglich niemals belatschern oder bewerten, die wissen, daß es nicht leicht ist, einem Partner zu begegnen,wo alles paßt, daß beide auch zusammenkommen.
Ich kann Dir auch nur empfehlen, nicht zu sehr auf das ganze Gerede zu hören. Klar, man kann nicht einfach weg, weil es Leute aus der Familie udn dem Freundeskreis sind. Du kannst ja auch mal in Ruhe ein paar Antworten überlegen, die so gut sind,daß die nie mehr die Klappe aufmachen diesbezüglich
liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2012 um 20:20

Meinung
Wenn Du von Deinen Freunden wegen eines fehlenden Partners nicht mehr eingeladen wirst, dann solltest Du Dir überlegen ob es tatsächlich noch Deine Freunde sind. Ich bin verheiratet, habe ein Eigenheim und sogar Kinder, trotzdem bin ich durchaus in der Lage noch andere Gesprächsthemen mit Freunden zu behandeln die Mieter, unverheiratet und kinderlos sind.

Du hast es selbst schon geschreiben: Du bist Dir durchaus bewusst, dass Du keine Partnerschaft erzwingen kannst. Du bist zufrieden mit Deinem Leben, nur temporär fehlt Dir die Schulter zum anlehnen.

So what?

Du kannst nur abwarten, Tee trinken und auf die Ansichten Deiner Verwandtschaft pfeifen. Ich habe meine Madame auch "erst" mir 32 Sommern geehelicht. Ich denke nicht , dass es ihr in irgendeiner Weise geschadet hat.

Gruß F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2012 um 21:32

Danke @
granit 333, gind88 und nordlichterhf für eure Beiträge, ihr sprecht mir aus der Seele! Ihr habt ja recht, aber das "Ohren auf Durchzug stellen" funktioniert bei Menschen, die einem nahe stehen, nicht immer...
Und nee, ich komme nicht aus dem hinterletzten Dorf, sondern aus einer größeren Stadt. Man sollte meinen, dass in dieser mehr Singles als auf dem Land anzutreffen wären, aber weit gefehlt; ich treff fast nur Pärchen - es ist doch wirklich wie verhext!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2012 um 22:01

Wieso ...
willst du unbedingt in die Tratschrunde verheirateter Häuslebauer? Worüber willst du da reden? Also das sie dich nicht einladen ist nicht einmal so schlecht.
Konzentrier dich doch liebe auf das was du erreichen willst, was du für dein Leben als nächstes planst und geh dem konsequent nach. Trennung gehört manchmal zum Leben dazu auch deine Freunde sind nicht davor sicher.
Außerdem ist es immer gut wenn man loslassen kann, Menschen ändern sich und gehen unterschiedliche Wege.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2012 um 22:19

Wer zuletzt lacht...
mach Dir nichts draus. War bei mir mit 29 genau das selbe.Weihnachten im trauten Kreis der Familie auf dem Land war es am schlimmsten, ich fühlte mich wie vom anderen Planeten. Ich wohne in einer grösseren Stadt, da gabs zum Glück noch Gleichgesinnte, dennoch begann die Zeit der Hochzeiten, Elternwerden und Eigenheimbau im Freundeskreis. Die ständigen Fragen "was ist denn bei Dir?" Man kann es nicht mehr hören.
Mit 30 lernte ich dann meinen Freund kennen. Dann gings weiter. "was ist denn mit Euch? Wann heiratet Ihr mal?" oder gleich die Frage nach der Familienplanung. Unsere Eltern schauten für uns immer Serien á la Inka Brause sucht Ihnen Ihr Eigenheim. Furchtbar !
Das ist halt der gesellschaftliche Druck. Die anderen fühlen sich nur bestätigt in ihrem Lebensmodell wenn alle so leben wie sie. Wenn jemand anders ist, fühlen sie sich unwohl. Mach Dein Ding. Versuch diese phase in Deinem Leben zu genießen.
Es sagte mir mal eine ältere Kollegin: "28-29 sind die besten Jahre für eine Frau." ich wusste nicht was sie meint, denn ich war in dem Alter und fühlte mich scheußlich. Aber sie hatte Recht. Du bist reif, erwachsen, schon eine Frau und kein Mädchen mehr, Du weisst was du willst. Genieß es ! Lerne Männer und Erfahrungen kennen. Du kannst noch sooo viele Jahre in einer Beziehung sitzen und dies ganze Programm fahren. Ich bin nun ein paar Jahre älter und finde dass ich mir ganz umsonst den Kopf zerbrochen hatte. Also kopf hoch, geh Silvester feiern und genieß die beste Zeit Deines Lebens!! .-)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2012 um 23:18

Leute die ihr "Päärchenglück" ständig Singles unter die Nase reiben
...können wohl so glücklich nicht sein, oder? Ich kann verstehen, dass du dich ausgegrenzt fühlt (ich bin 27 und mir geht es da- besonders bei Familienfeiern und Hochzeiten- nicht anders). Aber mal ehrlich: WILLST du denn echt dabei sein, wenn die über Familienplanung, Hochzeitsvorbereitungen, die Pupse ihrer Kinder oder Vorteile von IKEA-Einrichtungen reden?? Irgendwann lebt man sich auch unter langjährigen Freunden auseinander, vor allem, wenn man so unterschiedliche Lebensstile führt. Mein Tipp: suche dir ein paar SinglefreundInnen, mit denen du auf einer Wellenlänge schwimmst. Verabrede dich, geh aus und genieße den Vorteil, dass du dir noch keine Gedanken über Babysitter, Impfungen oder die Sekretärin deines Ehemanns machen brauchst. good luck!
Ps: 30 ist noch "kein Alter". Mach dir keinen Druck.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2012 um 23:23

Übrigens:
meine Mutter sagte vor 2 Jahren mal zu mir: "In deinem Alter war ich schon verheiratet und schwanger." Da hab ich zu ihr gesagt: "Ja Mama. Und ich will in deinem Alter auch noch nicht geschieden sein." Damit hatte sich das Thema Was dahinter steckt, dass viele Leute so reden ist meistens eine Mischung aus Angst (den eigenen Partner zu verlieren und "allein" da zu stehen) und Neid. Mit 30 noch "frei" sein?? Das geht doch nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2012 um 23:52

Owei
Hab eigentlich immer eher das Gegenteil gehört, von wegen: "Du bist ja noch so jung. Wozu jetzt schon binden?" Diese Sprüche kamen interessanterweise von über 40-jährigen Ehefrauen mit Kindern. Nicht geschieden und immer noch glücklich in ihrer Ehe. Viele die einen Partner haben, merken nämlich gar nicht mehr, wie es ohne ihn wäre. Für sie ist das alles selbstverständlich.
Und ich lebe im Kaff am Bodensee!

Und ich sag Dir mal was: Auch wenn man den Richtigen gefunden hat, schwätzen die Leute immer noch. Darauf sollte man nie hören!
Du weißt sicher selber, wer Dich gut kennt und wer Dir gut tut. Rede mit anderen einfach nicht mehr über Deine Beziehungen.

Und was Dich selbst angeht: Wenn Du selbst auch eine Beziehung haben möchtest, dann führe ein aktives Leben. Betreib Hobbys, geh unter Leute, pfleg Deinen Freundeskreis, lern neue Leute kennen (Singles vielleicht). Man findet den Richtigen immer nur durch einen ganz dummen Zufall.
Ich habe 6 erwachsene Jahre lang gesucht und immer nur Deppen getroffen (Kurzzeitbeziehungen eingeschlossen) und dann, auf einmal war mein Freund da. Zu einem Zeitpunkt, als ich die Schnauze voll hatte und richtiggehend Männer-feindlich geworden war.

Und wenn Du selbst nicht auf Partnersuche bist, dann hab doch einfach Deinen Spaß. Mit Mann, ohne Mann.
Mach all die Dinge, die Du schon immer mal machen wolltest. Mach einen Dreier oder eine Weltreise. Beginn nochmal ein Studium, zieh um. Was Du gerade möchtest, egal wie verrückt oder moralisch verwerflich es Dir erscheint.Trau Dich ganz einfach!

Deine Familie meint es wahrscheinlich nur gut mit Dir und möchte Dich versorgt wissen.
Also jetzt nicht unbedingt finanziell, sondern emotional. Sie möchten sichergehen, dass jemand für Dich da ist, Du Deinen Platz im Leben findest etc.

Übrigens ist das Scheidungskontra wirklich köstlich! Wenn Dich also jemand Geschiedenes nochmal schief ansieht, dann sag doch wirklich das, was jemand weiter unten vorgeschlagen hat: "Und in Deinem Alter möchte ich auch noch nicht geschieden sein."

Übrigens stimme ich zu, dass man seine Beziehung nicht ständig anderen unter die Nase zu reiben braucht, wenn man glücklich ist.
Vielleicht machen das die Leute wirklich, weil sie Verlustängste haben. Es macht ihnen Angst, dass Du gleich gar keinen abgekriegt hast, andere sich scheiden lassen und wieder andere jung Witwe werden.

Bitte schreib doch einmal, wie Du das selbst siehst: Möchtest Du denn selbst auch einen Partner haben oder nicht? Mal ganz ehrlich.

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2012 um 23:56
In Antwort auf gastkommentator

Wieso ...
willst du unbedingt in die Tratschrunde verheirateter Häuslebauer? Worüber willst du da reden? Also das sie dich nicht einladen ist nicht einmal so schlecht.
Konzentrier dich doch liebe auf das was du erreichen willst, was du für dein Leben als nächstes planst und geh dem konsequent nach. Trennung gehört manchmal zum Leben dazu auch deine Freunde sind nicht davor sicher.
Außerdem ist es immer gut wenn man loslassen kann, Menschen ändern sich und gehen unterschiedliche Wege.


Genau, denke ich auch.

Muss ja auch nicht böse gemeint sein.

Vielleicht solltest Du Dir wirklich ein paar Singlefreunde suchen und nicht immer nur Zeit mit Pärchen verbringen. Das kann nämlich auch frustrieren, wenn man Single ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2012 um 12:44
In Antwort auf luis_12095956

Wer zuletzt lacht...
mach Dir nichts draus. War bei mir mit 29 genau das selbe.Weihnachten im trauten Kreis der Familie auf dem Land war es am schlimmsten, ich fühlte mich wie vom anderen Planeten. Ich wohne in einer grösseren Stadt, da gabs zum Glück noch Gleichgesinnte, dennoch begann die Zeit der Hochzeiten, Elternwerden und Eigenheimbau im Freundeskreis. Die ständigen Fragen "was ist denn bei Dir?" Man kann es nicht mehr hören.
Mit 30 lernte ich dann meinen Freund kennen. Dann gings weiter. "was ist denn mit Euch? Wann heiratet Ihr mal?" oder gleich die Frage nach der Familienplanung. Unsere Eltern schauten für uns immer Serien á la Inka Brause sucht Ihnen Ihr Eigenheim. Furchtbar !
Das ist halt der gesellschaftliche Druck. Die anderen fühlen sich nur bestätigt in ihrem Lebensmodell wenn alle so leben wie sie. Wenn jemand anders ist, fühlen sie sich unwohl. Mach Dein Ding. Versuch diese phase in Deinem Leben zu genießen.
Es sagte mir mal eine ältere Kollegin: "28-29 sind die besten Jahre für eine Frau." ich wusste nicht was sie meint, denn ich war in dem Alter und fühlte mich scheußlich. Aber sie hatte Recht. Du bist reif, erwachsen, schon eine Frau und kein Mädchen mehr, Du weisst was du willst. Genieß es ! Lerne Männer und Erfahrungen kennen. Du kannst noch sooo viele Jahre in einer Beziehung sitzen und dies ganze Programm fahren. Ich bin nun ein paar Jahre älter und finde dass ich mir ganz umsonst den Kopf zerbrochen hatte. Also kopf hoch, geh Silvester feiern und genieß die beste Zeit Deines Lebens!! .-)


Perfekter hätte ich es nicht ausdrücken können, danke
Ich hab auch keine Angst "übrigzubleiben"...mich nervt es einfach nur, dass mir mein Umfeld das suggeriert.
Ich möchte auch irgendwann das "volle Programm" durchziehen...Kind, Haus, Hochzeit (Reihenfolge variabel), aber bitte nur mit dem geeigneten Partner. Mein Ex war das u.a. aufgrund seiner Erkrankung leider nicht, und ich glaube, dass ich weder mir noch (potentiellem) Nachwuchs mit einem depressiven Vater einen Gefallen getan hätte...von daher denke ich, dass ich alles richtig gemacht habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2012 um 17:05

Stimmt...
"Partnersuche ist kein Kauf bei ebay" - vollkommen richtig!

Na ja, ich finds eben nur schade, dass Freundschaften leiden bzw. zerbrechen "müssen", nur weil sich die Lebensumstände ändern. Dass mich meine "verpartnerten" Freundinnen als Konkurrenz sehen glaub ich nicht, zumal ich keine Bilderbuchschönheit oder Sexbombe bin, sondern eher der Typ Graue Maus.

Hab mich ja schon anderen Leuten angeschlossen, aber ich verstehe trotzdem nicht so ganz, weshalb es so laufen muss...ich zumindest habe nie alleinstehende Freunde ausgegrenzt, als ich noch vergeben war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2012 um 17:15

Ja...
...ich hab zwei Freundinnen (die eine verlobt, die andere verheiratet) mal direkt drauf angesprochen, nachdem ich bei Facebook wiederholt Fotos von Abenden gesehen habe, an denen meine Clique zusammen saß, und ich nichts davon wusste. Beide drucksten so herum, wie ich es in meinem ersten Text schrieb...daraus schließe ich, dass ich als Single entweder nicht (mehr) erwünscht bin oder aber sie nehmen Rücksicht auf mich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2012 um 20:07

Lieber allein und glücklich!
Ich denke sehr viele Menschen sind in einer Beziehung weil das gesellschaftlich so erwartet wird. Es gibt sicher viele, die unglücklich sind und sich vielleicht zuerst um sich selbst kümmern sollten und ihre Ziele im Leben verfolgen sollten, bevor sie alles mit einem Partner teilen. Wie oft gibt man etwas für einen anderen Menschen auf und bereut es vielleicht irgendwann? Da wartest du lieber auf einen Menschen, der es wirklich wert ist und mit dem du auch sicher glücklich wirst. Lass dich bloss nicht unter Druck setzen, du hast ja wohl alle Zeit der Welt. Konzentriere dich auf die Sachen, die du wirklich willst, verwirkliche deine Träume und geh deinen Weg. Genau dann, wenn du es nicht erwartest, triffst du jemanden in den du dich verlieben kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2012 um 21:25

Genau das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2012 um 22:27

Naja,
Du hast ja nun schon einige Beiträge hier gelesen. Der Großteil sagt aus, daß Du DEIN leben selber leben mußt und nicht das der anderen, also nicht so leben,wie es anderen gerne von Dir wünschen. Wer das will, versucht nur, Dich zu manipulieren. Das sich die Interessen von Päärchen gegenüber den Singles ändern, ist auch irgendwo normal, da dürfen wir Singles auch nicht eifersüchtig oder so sein. Ich merke es auch grad etwas intensiver im Bekanntenkreis, wo sich besonders die Päärchen mit Kind abkapseln oder diese die Singles abkapseln. Klar, die haben andere Probleme, andere Themen...deren Tagesablauf verläuft anders, als unser. Da ist es glaube ich auch normal, wenn die gemeinsamen Gesprächsthemen nicht mehr so gegeben sind. Man kommt sich selber auch blöd vor, wenn man der einzige Singel unter Päärchen ist. Die turteln rum und man selber ist das 5 Rad am Waagen. Würde einem vielelicht auch so gehen,wenn man einen Partner hat, den man liebt. Da dreht sich die Welt ja hauptsächlich um diesen udn man sieht vieles um sich nicht mehr.
Aber trotzdem sollte man nicht zu viel auf die blöden Sprüche geben, wann man denn endlich auch unter die Haube kommen will. Der Singel macht sich ja auch nicht lustig über die Paare, da sollen die einen gefälligst auch so annehmen, wie man ist. Aber die denken imemr,man wäre einsam und unglücklich ohne einen Partner. Klar gibts da solche Momente, aber ich möchte nicht wissen wieviele von den Paaren unglücklich sind und sich nach dem Singledasein sehnen, sich aber eine Trennung nicht getrauen. Dann gibts auch noch solche Leute,die alleine gar nicht überlebensfähig wären...die haben jung geheiratet und können ohne den anderen nicht mal eine Reisetasche packen oder oder Kaffe kochen. Grade bei den älteren Generationen ist das oft so. Ich finde sowas eher peinlich, die aber erzählen sowas voller Stolz. Naja ich find so eine Lebenseinstellung recht primitiv. Aber die machen sich da keine Gedanken drüber...die denken vielelicht nicht mal nach, ob die den Partner überhaupt lieben...für die ist es einfach normal verheiratet zu sein. Ob diese Ehe erfüllend, bereichernd oder einengend ist, darüber zerbrechen die sich nicht den Kopf. Aber über die anderen, die alleine überlebensfähig sind. Ich vermute auch mal, daß die ein stück von sich selber ausgehen...denn wie schon gesagt, könnten die alleine nicht überleben sage ich mal und daher können die sich schwer vorstellen, wie ein Single das kann und dabei noch glücklich wäre.
liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 3:39
In Antwort auf hector_12080339

Naja,
Du hast ja nun schon einige Beiträge hier gelesen. Der Großteil sagt aus, daß Du DEIN leben selber leben mußt und nicht das der anderen, also nicht so leben,wie es anderen gerne von Dir wünschen. Wer das will, versucht nur, Dich zu manipulieren. Das sich die Interessen von Päärchen gegenüber den Singles ändern, ist auch irgendwo normal, da dürfen wir Singles auch nicht eifersüchtig oder so sein. Ich merke es auch grad etwas intensiver im Bekanntenkreis, wo sich besonders die Päärchen mit Kind abkapseln oder diese die Singles abkapseln. Klar, die haben andere Probleme, andere Themen...deren Tagesablauf verläuft anders, als unser. Da ist es glaube ich auch normal, wenn die gemeinsamen Gesprächsthemen nicht mehr so gegeben sind. Man kommt sich selber auch blöd vor, wenn man der einzige Singel unter Päärchen ist. Die turteln rum und man selber ist das 5 Rad am Waagen. Würde einem vielelicht auch so gehen,wenn man einen Partner hat, den man liebt. Da dreht sich die Welt ja hauptsächlich um diesen udn man sieht vieles um sich nicht mehr.
Aber trotzdem sollte man nicht zu viel auf die blöden Sprüche geben, wann man denn endlich auch unter die Haube kommen will. Der Singel macht sich ja auch nicht lustig über die Paare, da sollen die einen gefälligst auch so annehmen, wie man ist. Aber die denken imemr,man wäre einsam und unglücklich ohne einen Partner. Klar gibts da solche Momente, aber ich möchte nicht wissen wieviele von den Paaren unglücklich sind und sich nach dem Singledasein sehnen, sich aber eine Trennung nicht getrauen. Dann gibts auch noch solche Leute,die alleine gar nicht überlebensfähig wären...die haben jung geheiratet und können ohne den anderen nicht mal eine Reisetasche packen oder oder Kaffe kochen. Grade bei den älteren Generationen ist das oft so. Ich finde sowas eher peinlich, die aber erzählen sowas voller Stolz. Naja ich find so eine Lebenseinstellung recht primitiv. Aber die machen sich da keine Gedanken drüber...die denken vielelicht nicht mal nach, ob die den Partner überhaupt lieben...für die ist es einfach normal verheiratet zu sein. Ob diese Ehe erfüllend, bereichernd oder einengend ist, darüber zerbrechen die sich nicht den Kopf. Aber über die anderen, die alleine überlebensfähig sind. Ich vermute auch mal, daß die ein stück von sich selber ausgehen...denn wie schon gesagt, könnten die alleine nicht überleben sage ich mal und daher können die sich schwer vorstellen, wie ein Single das kann und dabei noch glücklich wäre.
liebe Grüße


Ich würde wirklich gerne wissen, ob sie denn tatsächlich als Single glücklich ist.
Dazu hat sie sich leider nicht geäußert.

Außerdem sind auch nicht alle Pärchen so. Mein Freund und ich treffen oft andere Leute, auch Einzelpersonen, und da ist nix mit Turteln.
Wozu auch? Wir wohnen zusammen, also warum sollen uns andere bei irgendwas zuschauen müssen? Nach 4 Jahren ist das eh alles nicht mehr so spektakulär...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 10:57

Ich wollt nur sagen..
dass mich der satzt "lieber allein und glücklich...." stresst, denn, niemand ist alleine auf dauer glücklich,
oft ist es vielleicht besser jemanden um sich zu haben, der nicht unbedingt der traumgott schlecht hin ist, aber der DA ist und mit dem man sich austauschen kann,
ich überlege oft, ob es sinnvoll ist, sich in eine beziehung zu stürzen mit einem partner den man eigentlich nicht wirklich liebt, jedoch, alleine sein macht auf dauer krank, in meinem fall zumindest.

und naja, das warten auf mr. right ist so ne sache, selbst wenn man nach langem langem warten, mr. right gefunden hat, der einem dann maßloß enttäuscht weil er sang und klanglos von dannen zieht und sich anschließend ne neue sucht,
fängt man dann wieder von vorne an zu warten?
soviel zeit glaub ich, hab ich gar nicht mehr..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 11:17
In Antwort auf heartsease


Ich würde wirklich gerne wissen, ob sie denn tatsächlich als Single glücklich ist.
Dazu hat sie sich leider nicht geäußert.

Außerdem sind auch nicht alle Pärchen so. Mein Freund und ich treffen oft andere Leute, auch Einzelpersonen, und da ist nix mit Turteln.
Wozu auch? Wir wohnen zusammen, also warum sollen uns andere bei irgendwas zuschauen müssen? Nach 4 Jahren ist das eh alles nicht mehr so spektakulär...

Aber
wenn Du so denkst, ist es ja ähnlich bei Dir. Du verurteilst sozusagen auch den Single, weil DU ihn innerlich unterstellst, daß er gar nicht glücklich sein kann. Ich frage mich, wieso Leute darauf kommen? Die einzige Erklärung ist, daß sie selber als Single ünglücklich waren und sich daher um nichts auf der Wlet vorstellen können, daß jemand ohne Partner glücklich wäre. Die Menschen sind so verschieden, jeder ist anders....also warum bilden sich manche ein, für andere sprechen zu können?? Glück ist imemr eine Momentaufnahme, keiner ist ständig glücklich. Man kann sich im allgemeinen glücklich und zufrieden fühlen...als Singel udn als Paar. Und auf beiden Seiten wird es auch Momente des Unglücklichsein, der Unzufreidenheit und der Einsamkeit geben...AUF BEIDEN SEITEN!!
Es ist leider oft der Fall, daß Päärchen Singles mehr oder weniger als Außenseiter betrachten. Warum das so ist, kann ich nicht nachvollziehen.
Und die Gesprächsthemen und Interessen sind nun mal bei beiden unterschiedlich...Wenn ein Päärchen ein Haus baut oder ein Kind hat, dreht sich in deren Kopf natürlich alles hauptsächlich um diese Themen. Dem Single,der kein Haus baut udn kein Kind hat, interessiert das alles aus nachvollziehbaren Gründen nicht. Umgedreht haben besagte Päärchen den Opf nicht frei für die Belange des Singles.
Es kann doch jeder jeden sein lassen, wie er will...warum wollen manche anderen vorschreiben,wie sie zu leben oder zu sein haben???Nur deshalb,weil sie selber entweder unzufrieden mit sich und ihrer Situation oder weil sie neidisch auf den anderen sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 13:09

Hier nochmal die Fragestellerin...
...ich möchte mich nochmal zu der Frage äußern, ob ich glücklich bin als Single.
@ heartsease: Ich weiss, dass du es nicht böse meinst , aber durch diese Frage fühle ich mich immer etwas "angegriffen", da mir damit oft unbewusst unterstellt wird, dass ich mir nur was vormache, weil man ja ohne Partner gar nicht glücklich sein kann...

Meine Antwort lautet aber ganz ehrlich: Ich bin generell zufrieden mit meinem Leben, mit allen Höhen und Tiefen. Dennoch gibt es manchmal natürlich Momente, in denen ich gerne jemanden an meiner Seite hätte. Wenn ich zum Beispiel gestresst abends nach Hause komme in meine leere Wohnung. Oder wenn ich wegen irgend etwas traurig und aufgebracht bin, wäre es ganz schön, eine Schulter zum Anlehnen zu haben und eine andere Meinung als die von Freunden und Familie zu hören...

Ich betrachte eine Partnerschaft eher als Kirsche auf dem Sahnehäubchen, zumindest am Anfang. Viele haben mir schon gesagt, dass ich deswegen Single bin, da ich vermittele, keinen Partner zu "brauchen"...ich finde hingegen, dass das der falsche Weg ist und potentielle Kandidaten eher verschreckt...

Jemand schrieb (Sorry, ich hab deinen Nicknamen vergessen und schreibe gerade vom Smartphone...), dass es wohl besser sei, irgendeinen Partner zu haben, nur um nicht alleine zu sein...hm, das sehe ich gar nicht so! Ich habe zwar keine Mega lange Checkliste wie manche Singles sie haben, aber ich erhebe schon den Anspruch, zumindest in meinen Partner verliebt zu sein ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 13:46


...Und ich horche auf, wenn jemand behauptet, dass sein Leben wirklich ganz supertoll ist, denn irgend eine offene Baustelle gibts doch immer...jeder hat sein Päckchen zu tragen.

Ich gebe jedoch zu, dass ich nach sprüchen von Verwandten oder Freunden schon mal in mich gehe...aber ich komme dann immer wieder zu dem Schluss, dass ich nicht einen Partner haben möchte, nur um einen zu haben, sondern dass es schon passen sollte.

Ja, ich hab mir schon neue Kontakte gesucht...dennoch trifft es mich, dass zum Teil langjährige Freunde mich ausgrenzen, nur weil wir derzeit nicht die gleichen Lebensinhalte haben. Zumal ich wirklich nicht der miesepetrige verbitterte Langzeitsingle bin, der vor lauter Neid anderen ihr Glück madig macht...

Klar, als Alleinerziehende hat mans noch schwerer...aber umso toller für dich, dass du ein neues Glück gefunden hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 14:42

Hm...
...das meinten andere auch schon. Vielleicht stimmt das sogar, auch wenn ich es - in meinem Fall zumindest - nicht nachvollziehen kann. Immerhin bin ich keine Sexbombe mit aufregendem Jetset-Leben. Ich führe eigentlich genau das gleiche geregelte Leben wie meine vergebenen Freunde, nur eben ohne Partnerschaft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 15:39
In Antwort auf mokosh_12377932

Hier nochmal die Fragestellerin...
...ich möchte mich nochmal zu der Frage äußern, ob ich glücklich bin als Single.
@ heartsease: Ich weiss, dass du es nicht böse meinst , aber durch diese Frage fühle ich mich immer etwas "angegriffen", da mir damit oft unbewusst unterstellt wird, dass ich mir nur was vormache, weil man ja ohne Partner gar nicht glücklich sein kann...

Meine Antwort lautet aber ganz ehrlich: Ich bin generell zufrieden mit meinem Leben, mit allen Höhen und Tiefen. Dennoch gibt es manchmal natürlich Momente, in denen ich gerne jemanden an meiner Seite hätte. Wenn ich zum Beispiel gestresst abends nach Hause komme in meine leere Wohnung. Oder wenn ich wegen irgend etwas traurig und aufgebracht bin, wäre es ganz schön, eine Schulter zum Anlehnen zu haben und eine andere Meinung als die von Freunden und Familie zu hören...

Ich betrachte eine Partnerschaft eher als Kirsche auf dem Sahnehäubchen, zumindest am Anfang. Viele haben mir schon gesagt, dass ich deswegen Single bin, da ich vermittele, keinen Partner zu "brauchen"...ich finde hingegen, dass das der falsche Weg ist und potentielle Kandidaten eher verschreckt...

Jemand schrieb (Sorry, ich hab deinen Nicknamen vergessen und schreibe gerade vom Smartphone...), dass es wohl besser sei, irgendeinen Partner zu haben, nur um nicht alleine zu sein...hm, das sehe ich gar nicht so! Ich habe zwar keine Mega lange Checkliste wie manche Singles sie haben, aber ich erhebe schon den Anspruch, zumindest in meinen Partner verliebt zu sein ...

Du meinstest bestimmt @astralwesen
Die Aussage "den man nicht liebt" fand ich auch befremdlich, da das den Partner nur auf rational-sachliche Kriterien reduziert.

Ich wuerde es auch eher umgekehrt sagen: Lieber einen, in den man sich verliebt, auch wenn er eigentlich gar nicht zu einem passt. Dann(!) kann man sagen: Hauptsache man hat einen, irgendwann kommt dann noch der Traumprinz, aber bis dahin ist man nicht allein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 18:37

Also entweder...
...du hast wirklich einen extrem monothematischen Freundeskreis, mit dem man auf die Dauer nicht viel anfangen kann- oder du hörst auf dem Ohr einfach besonders sensitiv, weil du doch noch nicht so ganz durch bist mit dem Thema "gescheiterter Lebensentwurf A".

Ich selber bin fast 33, seit fast 2 Jahren Single und kann zwar prinzipiell nicht bestreiten, dass ich nix dagegen hätte, wenn mir morgen früh Mr. Right einfach von der Decke purzeln würde... aber es beschäftigt mich ehrlich gesagt auch nicht rund um die Uhr.
Auch in meinem Alltag machen befreundete Paare manchmal halt Pärchenabende -wie ich zuvor auch- oder Tanten sagen sowas wie "na, mit Kindern wird es aber dann ja vermutlich nix mehr bei dir, oder?". Find ich aber jetzt nicht weiter tragisch.
Verwandtschaftszusammenkünfte leben halt vom Herzschmerz und Karrierestreß der jüngeren und den gutgemeinten Ratschlägen der älteren; und Paare, die gerade irgendein repekteinfößendes Großprojekt (Hochzeit/Kind/Haus etc.) planen; gleichen sich gern untereinander ab, wie das nun am besten anzupacken ist.
Da fühl' ich mich nicht ausgegrenzt, wenn ich nicht mit dabei bin- mich langweilt das eher, weil momentan kein Thema für mich. Aber in meinem Freundeskreis ist es auch nicht so, dass die Verpaarten NUR noch das sind- sondern eben auch das.

Meinst du nicht, es fehlen dir letztlich einfach ein paar Singlemädels zum Ausgehen oder Ratschen on top; sowie vielleicht ein etwas dickeres Fell insgesamt?
LG Sue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 18:40
In Antwort auf miran_12177138

Also entweder...
...du hast wirklich einen extrem monothematischen Freundeskreis, mit dem man auf die Dauer nicht viel anfangen kann- oder du hörst auf dem Ohr einfach besonders sensitiv, weil du doch noch nicht so ganz durch bist mit dem Thema "gescheiterter Lebensentwurf A".

Ich selber bin fast 33, seit fast 2 Jahren Single und kann zwar prinzipiell nicht bestreiten, dass ich nix dagegen hätte, wenn mir morgen früh Mr. Right einfach von der Decke purzeln würde... aber es beschäftigt mich ehrlich gesagt auch nicht rund um die Uhr.
Auch in meinem Alltag machen befreundete Paare manchmal halt Pärchenabende -wie ich zuvor auch- oder Tanten sagen sowas wie "na, mit Kindern wird es aber dann ja vermutlich nix mehr bei dir, oder?". Find ich aber jetzt nicht weiter tragisch.
Verwandtschaftszusammenkünfte leben halt vom Herzschmerz und Karrierestreß der jüngeren und den gutgemeinten Ratschlägen der älteren; und Paare, die gerade irgendein repekteinfößendes Großprojekt (Hochzeit/Kind/Haus etc.) planen; gleichen sich gern untereinander ab, wie das nun am besten anzupacken ist.
Da fühl' ich mich nicht ausgegrenzt, wenn ich nicht mit dabei bin- mich langweilt das eher, weil momentan kein Thema für mich. Aber in meinem Freundeskreis ist es auch nicht so, dass die Verpaarten NUR noch das sind- sondern eben auch das.

Meinst du nicht, es fehlen dir letztlich einfach ein paar Singlemädels zum Ausgehen oder Ratschen on top; sowie vielleicht ein etwas dickeres Fell insgesamt?
LG Sue

*lol*
"respekteinflößend" sollte das heißen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 18:54
In Antwort auf miran_12177138

Also entweder...
...du hast wirklich einen extrem monothematischen Freundeskreis, mit dem man auf die Dauer nicht viel anfangen kann- oder du hörst auf dem Ohr einfach besonders sensitiv, weil du doch noch nicht so ganz durch bist mit dem Thema "gescheiterter Lebensentwurf A".

Ich selber bin fast 33, seit fast 2 Jahren Single und kann zwar prinzipiell nicht bestreiten, dass ich nix dagegen hätte, wenn mir morgen früh Mr. Right einfach von der Decke purzeln würde... aber es beschäftigt mich ehrlich gesagt auch nicht rund um die Uhr.
Auch in meinem Alltag machen befreundete Paare manchmal halt Pärchenabende -wie ich zuvor auch- oder Tanten sagen sowas wie "na, mit Kindern wird es aber dann ja vermutlich nix mehr bei dir, oder?". Find ich aber jetzt nicht weiter tragisch.
Verwandtschaftszusammenkünfte leben halt vom Herzschmerz und Karrierestreß der jüngeren und den gutgemeinten Ratschlägen der älteren; und Paare, die gerade irgendein repekteinfößendes Großprojekt (Hochzeit/Kind/Haus etc.) planen; gleichen sich gern untereinander ab, wie das nun am besten anzupacken ist.
Da fühl' ich mich nicht ausgegrenzt, wenn ich nicht mit dabei bin- mich langweilt das eher, weil momentan kein Thema für mich. Aber in meinem Freundeskreis ist es auch nicht so, dass die Verpaarten NUR noch das sind- sondern eben auch das.

Meinst du nicht, es fehlen dir letztlich einfach ein paar Singlemädels zum Ausgehen oder Ratschen on top; sowie vielleicht ein etwas dickeres Fell insgesamt?
LG Sue


...ich bin 29, nicht 39 und wage zu behaupten, dass mein "Lebensentwurf A" noch nicht gescheitert ist und dass ich noch ein paar Jährchen Zeit hab, wie du übrigens auch.

Habe mir ja schon neue Leute gesucht, daran liegts also nicht. Ein dickeres Fell könnte ich schon manchmal gebrauchen, da hast du recht. Manchmal verunsichern mich die Sprüche eben nur, und ich frage mich, ob mit mir denn wirklich was falsch ist - wenn man sich anschaut, dass die Paare schon in der Überzahl sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2012 um 19:01

Genau...
Den erstbesten nehme ich auch nicht, wobei ich keine superhohen Ansprüche habe...wenn ich recht überlege, hab ich mich immer genau dann verliebt wenn ich nicht damit gerechnet habe und in Männer, von denen ich das nie gedacht hätte...

Es ist echt nicht einfach, sich nichts aus diesen Sprüchen zu machen. Dabei weiß ich doch eigentlich, dass man gerade in der Liebe nichts erzwingen kann und dass ich mir mit einer "Needy-Einstellung" auch keinen gefallen tun würde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2012 um 15:28
In Antwort auf mokosh_12377932


...ich bin 29, nicht 39 und wage zu behaupten, dass mein "Lebensentwurf A" noch nicht gescheitert ist und dass ich noch ein paar Jährchen Zeit hab, wie du übrigens auch.

Habe mir ja schon neue Leute gesucht, daran liegts also nicht. Ein dickeres Fell könnte ich schon manchmal gebrauchen, da hast du recht. Manchmal verunsichern mich die Sprüche eben nur, und ich frage mich, ob mit mir denn wirklich was falsch ist - wenn man sich anschaut, dass die Paare schon in der Überzahl sind...

Oh, da hast du mich missverstanden!...
...bzw. ich habe es zu missverständlich ausgedrückt:
Ich bezog "Lebensentwurf A" jetzt eher auf die Entscheidung, mit einem ganz bestimmten Menschen das Leben teilen zu wollen- nicht auf "mein Leben soll Ehe, Kinder, Haus etc. beinhalten".

Ersteres wirklich abzuschließen, wenn man merkt, man hat sein Gegenüber aber doch zu sehr ver-kannt, er möchte seinerseits nicht wirklich oder die Vorstellungen sind nicht (mehr) auf einen Nenner zu bringen, braucht bei mir ne Weile und beeinflusst meine eigene Sensibilität hinsichtlich irgendwelcher Dinge, die Freunde und Bekannte tun oder dazu sagen, derweil definitiv.

Letzteres ist mir persönlich ziemlich schnuppe letztlich- selbst, wenn ich mit 39 noch immer Single sein sollte, war die Entscheidung dazu ja dennoch meine und für mich auch die Richtige.
Aber dass das nicht für jeden in meiner Umgebung gleichermaßen gilt und die dann manchmal sagen "ui, du Arme, wie willst du denn jetzt aber noch erfolgreich das hinkriegen, was ich zum Glück schon habe", finde ich eigentlich nachvollziehbar.
Ich sage dann einfach "na, im Zweifelsfalle wird es wohl nix mehr damit und ich gedenke, das dann zu überleben" und die stutzen dann und antworten meist sowas wie "du bist schon irgendwie schräg, aber auf eine interessante Art und Weise".
Ich find's gut, dass manche Menschen in meinem Bekanntenkreis ganz andere Vorstellungen vom Leben haben als ich- das macht die ganze Kiste doch letztlich erst bunt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2012 um 16:48

Das hab ich nun schon oft gehört...
...aber ohne nun fishing for compliments betreiben zu wollen: Ich würde mich nicht wirklich als Konkurrenz einstufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Dezember 2012 um 19:50

Hallo Larilou85...
...das Verhalten deiner Freunde kenne ich nur allzu gut. Denn ich (bzw. meine mittlerweile Ex-Frau und ich) waren genauso, als es bei uns "ernst" wurde. Als Paar neigt man dazu, sich gegenüber anderen erhaben zu fühlen, wenn es in Richtung Hochzeit, Nachwuchs oder eigenes Zuhause geht. Besonders Singles werden da gerne mal ausgeschlossen, weil sie ja da nicht mitreden können, schließlich ist man ja selbst so reif und erwachsen geworden....

Lass dir nur eins gesagt sein: Haus, Kind und Ehe müssen nicht eine Glücksgarantie sein. Und ich kann das mit Fug und Recht behaupten, denn ich habe es hinter mir und stehe gerade vor den Scherben meiner Ehe...meine Ex-Frau hat nach der geburt unseres Sohnes eine 180 Grad-Wendung hingelegt und wir haben uns komplett voneinander entfremdet. Von außen betrachtet sah unser Leben natürlich perfekt aus: glückliches Paar, tolles Haus, süßes Kind....

Heute bereue ich es, dass ich auf so manch tollen Menschen hinabgesehen habe...die Freunde von damals sind heute allenfalls noch Bekannte.

Deswegen: Lass dich von niemandem unter Druck setzen und geh deinen Weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2012 um 7:43
In Antwort auf mokosh_12377932

Hier nochmal die Fragestellerin...
...ich möchte mich nochmal zu der Frage äußern, ob ich glücklich bin als Single.
@ heartsease: Ich weiss, dass du es nicht böse meinst , aber durch diese Frage fühle ich mich immer etwas "angegriffen", da mir damit oft unbewusst unterstellt wird, dass ich mir nur was vormache, weil man ja ohne Partner gar nicht glücklich sein kann...

Meine Antwort lautet aber ganz ehrlich: Ich bin generell zufrieden mit meinem Leben, mit allen Höhen und Tiefen. Dennoch gibt es manchmal natürlich Momente, in denen ich gerne jemanden an meiner Seite hätte. Wenn ich zum Beispiel gestresst abends nach Hause komme in meine leere Wohnung. Oder wenn ich wegen irgend etwas traurig und aufgebracht bin, wäre es ganz schön, eine Schulter zum Anlehnen zu haben und eine andere Meinung als die von Freunden und Familie zu hören...

Ich betrachte eine Partnerschaft eher als Kirsche auf dem Sahnehäubchen, zumindest am Anfang. Viele haben mir schon gesagt, dass ich deswegen Single bin, da ich vermittele, keinen Partner zu "brauchen"...ich finde hingegen, dass das der falsche Weg ist und potentielle Kandidaten eher verschreckt...

Jemand schrieb (Sorry, ich hab deinen Nicknamen vergessen und schreibe gerade vom Smartphone...), dass es wohl besser sei, irgendeinen Partner zu haben, nur um nicht alleine zu sein...hm, das sehe ich gar nicht so! Ich habe zwar keine Mega lange Checkliste wie manche Singles sie haben, aber ich erhebe schon den Anspruch, zumindest in meinen Partner verliebt zu sein ...


Ok, dann genieß einfach das, was kommt. Nimm alles mit, lass nichts aus. Vielleicht ist irgendwann auch ein Mann darunter, mit dem es für ein Happyend reicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Dezember 2012 um 17:11

Tja
...was bleibt mir anderes zu sagen, rückblickend betrachtet waren wir so. Und ich bin nicht stolz darauf. Ich steh jetzt so gut wie alleine da, da ich bei anderen befreundeten Paaren untendurch bin (Verdienst meiner Ex-Frau) und wie gesagt, den Kontakt zu anderen Freunden damals eingeschränkt habe.

Einen Single als unmittelbare Gefahr zu sehen, kann ich nun nicht bestätigen, zumindest nicht von meiner Seite aus. Ich kann mich aber daran erinnern, dass meine Ex-Frau damals eine sehr hübsche ehemalige Schulfreundin hatte und diese von mir ferngehalten hat, wohl aus Angst, sie könnte mich verführen...wobei diese Sorge unbegründet war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Januar 2013 um 5:31


Mein erster Gedanke war, such dir neue Freunde ...

Solange du Glücklich bist mit deiner Situation, brauchst du dir nicht einreden lassen das man ohne Partner oder Kinder nicht Glücklich wird ...

Mein noch Ehemann, war mein erster Mann ... ich war 26 habe lange gewartet ... dachte ich habe den Mann fürs Leben gefunden ... bin schwanger geworden ... und jetzt ungeplant zum zweiten mal schwanger und die Ehe ist zu ende und ich bin 29 jetzt ... so schnell kann es kommen und wieder gehen .

Ich möchte immer noch iregndwann ne Beziehung haben, aber im Moment bin ich auch so glücklich ... meine Mutter meint dazu das ich ein Scheiß Leben habe bla bla bla ... aber ich lass mir nicht einreden was für mich gut tut ... die Aussage von Silberfuchs83 gefallt mir und bin seiner Meinung ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2013 um 0:49

Den Augenblick nicht überbewerten...
denn das Leben wird noch genug Überraschungen und Wendungen bieten, da ist dein jetziger Zustand nur eine Episode.
Ich war auch eine längere Zeit Single und damit alles andere als glücklich. Und genau zu dieser Zeit gründeten meine damaligen Freunde Familien bzw. bekamen ihre ersten Kinder. Das war dann natürlich das Hauptthema - aber das geht vorbei, fast alle sind jetzt geschieden oder haben inzwischen andere Probleme.
Singleleben mag manchmal trostlos und auch schwierig sein, ein Leben mit dem falschen Partner ist aber die Hölle.
Bei den liiiieben Verwandten aber leider auch im Freundeskreis gibt es verbreitet die Neigung zum Oberlehrer und Besserwisser, mit dem angenehmen Nebeneffekt, sich über den zu Belehrenden zu erheben. Sei mal ein paar Monate arbeitslos, du wirst erleben, daß die Gespräche sich nur um deine fehlende Anstellung drehen werden. Ging mir z.B. so, seit ca. 5 Jahren hab ich wieder Arbeit, seitdem wurde nicht mit einer Silbe über meine Arbeit gesprochen, aber vorher....
Leider sind die Menschen so und ich mußte auch erleben, daß sich Freunde im Lauf der Jahre ziemlich ändern können.
Sieh nicht nur die Nachteile des Singledaseins sondern auch die Probleme, die du z.Z. nicht hast:
Du mußt nicht mit der kotzbrockigen Verwandtschaft deines Partners klarkommen und dich bei jedem Familientreffen beleidigen lassen.
Du mußt nicht wegen deines Partners oder gar Nachwuchses deinen Job aufgeben, in eine andere Stadt umziehen oder gar pendeln.
Du bist nur für dich verantwortlich, verlierst du die Arbeit mußt du nicht Partner und Kind(ern) erklären, daß "wegen Dir!" jetzt erstmal viele Träume platzen.
Du wirst nicht direkt und indirekt genötigt, bei auftretenden Pflegefällen in der Verwandtschaft deines Partners die Krankenschwester zu spielen.
So geballt mag es selten auftreten, aber die Liste ließe sich noch weiter fortsetzen und irgendwas ist immer..
Genieße also dein Leben im Bewusstsein, daß viele dich genau um dieses Leben beneiden.
g8.
P.S. Wahre Freunde nehmen dich so wie du bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2013 um 1:01
In Antwort auf bennie_11956602

Hallo Larilou85...
...das Verhalten deiner Freunde kenne ich nur allzu gut. Denn ich (bzw. meine mittlerweile Ex-Frau und ich) waren genauso, als es bei uns "ernst" wurde. Als Paar neigt man dazu, sich gegenüber anderen erhaben zu fühlen, wenn es in Richtung Hochzeit, Nachwuchs oder eigenes Zuhause geht. Besonders Singles werden da gerne mal ausgeschlossen, weil sie ja da nicht mitreden können, schließlich ist man ja selbst so reif und erwachsen geworden....

Lass dir nur eins gesagt sein: Haus, Kind und Ehe müssen nicht eine Glücksgarantie sein. Und ich kann das mit Fug und Recht behaupten, denn ich habe es hinter mir und stehe gerade vor den Scherben meiner Ehe...meine Ex-Frau hat nach der geburt unseres Sohnes eine 180 Grad-Wendung hingelegt und wir haben uns komplett voneinander entfremdet. Von außen betrachtet sah unser Leben natürlich perfekt aus: glückliches Paar, tolles Haus, süßes Kind....

Heute bereue ich es, dass ich auf so manch tollen Menschen hinabgesehen habe...die Freunde von damals sind heute allenfalls noch Bekannte.

Deswegen: Lass dich von niemandem unter Druck setzen und geh deinen Weg!

Schöne Antwort
sehr ehrliche Sichtweise von der "anderen Seite"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2013 um 15:38
In Antwort auf fifi_12719683

Den Augenblick nicht überbewerten...
denn das Leben wird noch genug Überraschungen und Wendungen bieten, da ist dein jetziger Zustand nur eine Episode.
Ich war auch eine längere Zeit Single und damit alles andere als glücklich. Und genau zu dieser Zeit gründeten meine damaligen Freunde Familien bzw. bekamen ihre ersten Kinder. Das war dann natürlich das Hauptthema - aber das geht vorbei, fast alle sind jetzt geschieden oder haben inzwischen andere Probleme.
Singleleben mag manchmal trostlos und auch schwierig sein, ein Leben mit dem falschen Partner ist aber die Hölle.
Bei den liiiieben Verwandten aber leider auch im Freundeskreis gibt es verbreitet die Neigung zum Oberlehrer und Besserwisser, mit dem angenehmen Nebeneffekt, sich über den zu Belehrenden zu erheben. Sei mal ein paar Monate arbeitslos, du wirst erleben, daß die Gespräche sich nur um deine fehlende Anstellung drehen werden. Ging mir z.B. so, seit ca. 5 Jahren hab ich wieder Arbeit, seitdem wurde nicht mit einer Silbe über meine Arbeit gesprochen, aber vorher....
Leider sind die Menschen so und ich mußte auch erleben, daß sich Freunde im Lauf der Jahre ziemlich ändern können.
Sieh nicht nur die Nachteile des Singledaseins sondern auch die Probleme, die du z.Z. nicht hast:
Du mußt nicht mit der kotzbrockigen Verwandtschaft deines Partners klarkommen und dich bei jedem Familientreffen beleidigen lassen.
Du mußt nicht wegen deines Partners oder gar Nachwuchses deinen Job aufgeben, in eine andere Stadt umziehen oder gar pendeln.
Du bist nur für dich verantwortlich, verlierst du die Arbeit mußt du nicht Partner und Kind(ern) erklären, daß "wegen Dir!" jetzt erstmal viele Träume platzen.
Du wirst nicht direkt und indirekt genötigt, bei auftretenden Pflegefällen in der Verwandtschaft deines Partners die Krankenschwester zu spielen.
So geballt mag es selten auftreten, aber die Liste ließe sich noch weiter fortsetzen und irgendwas ist immer..
Genieße also dein Leben im Bewusstsein, daß viele dich genau um dieses Leben beneiden.
g8.
P.S. Wahre Freunde nehmen dich so wie du bist.

Ähnliche Positive Punkte ...
hat mir jetzt eine Bekannte aufgelistet, ... weil meine Ehe gerade zu ende gegangen ist ... und ich kann mich selbst auch erinnern in schwierigen Zeiten mit meinem Mann - habe ich oft an mein Singel Leben gedacht wie einfach es doch manchmal ohne Partner ist ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest