Home / Forum / Liebe & Beziehung / 27 Jahre und einfach ausgetauscht

27 Jahre und einfach ausgetauscht

5. Juli um 7:47

Hallo zusammen,
bin neu hier und habe schon wirklich viel gelesen..würde gern wissen, ob ihr alle die nach soviel es Jahren Ehe und plötzlicher Trennung es wieder geschafft habt. Ob eure Männer zur Besinnung gekommen sind ?

Zu mir, wir sind beide 43 haben zwei Söhne (17 /13) seit 18 Jahren verheiratet. Er ist seit 2 Jahren Geschäftsführer und bis dahin war in meinen Augen alles gut. Er war nie der große Redner aber wir haben eine großen Freundeskreis tolle Hobbys , Haus etc... ich sagte immer, wir sind soviel jhre zusammen, da müssen wir was für tun. Auch da kam immer nur, es ist doch alles gut. Unser Sex leben, war auch perfekt... bis der Tag kam an dem ich sehen sollte, das er mit seiner Kollegin über eine dicke Freundschaft in eine Affäre rutschte. Dann folgte 2018 nach 9 Monaten mich zu veralbern der Auszug. Er Ging zu ihr .. sagte uns nicht wo er war. Auch seine Jungs hat er nach getaner Arbeit mal angerufen. Er war schon immer ein Workaholic aber dann noch mehr. Weihnachten stand er dann wieder bei uns im Urlaub auf der Matte. Er gehöre zu uns und will mich... nun haben wir 6 Monate nein ich ! 6monate alles versucht. Er war nur eine Hülle neben mir. Keine Berührung keine Geste kein Statement von ihm, das er das zurück kommen ernst meinte. Ich habe immer wider gesagt, er soll lieber gehen. Ich zwinge ihn nicht hier zu bleiben, er sei doch freiwillig gekommen... aber er wollte nicht.. es ist für mich als wäre ich eine wudu Puppe die 1000 Messer reingerammt bekommt. Nun hatte ich ich mir allen mut zusammen gefasst..... (nachdem er mir auch immer gesagt hat, sein Verhalten hat nichts mit ihr zu tun )
Ah was wichtig ist, er hat allen Freunden Familie den Rücken gekehrt. Lebt nur für die Arbeit. Und sein Rad Sport am Sonntag morgen ... redet nie über Gefühle. Auch seine Kinder behandelte er kn der ganzen letzten Zeit, sehr kalt. Nur arbeiten ob im Garten oder danach fürs Büro am Esstisch. Keine Vorschläge, kaum gegessen. Kein Spaß mehr kein lachen kam mehr von ihm. Seine Mutter ist manisch depressiv und seit ich ihn kenne, selbst in der Klinik bzw. Betreutes wohnen.
nun war es Dienstag so weit, .....als ich gefragt habe, ob er mich einfach mal in arm nehmen kann. Nach seinem sehr schwierigen Tag auf der Arbeit. (Von dem hatte er erzählt) das er es nicht kann. Er hat sie noch im Kopf und das müsse jetzt ein Ende nehmen mir so weh zu tun.

Das ganze also ein 2. mal ? Er schwört das da nichts war und er auch gar nicht weiß, ob sie ihn noch haben will.. aber egal ob da was war oder nicht. Ich hatte es eigentlich geglaubt das es nicht um sie geht.( Sie will Familie ist 39 und ewiger Single. Will noch alles haben. )da er auch an nichts mehr Spaß hatte. Nur für sich und in sich gekehrt. Den Kindern musste ich es dann morgens sagen.
Er hat Ihnen WhatsApp geschrieben, das es nicht zu entschuldigen sei. Und er sich freut, wenn sie mal telefonieren.
Er will auch das ich im haus bleibe und wir könnten alles so weiter machen, wie bisher. Er braucht nicht viel Geld.

Nun, ich denke oft das ist eine Lebenskrise und er wird aufwachen. Genauso, das er keine neue Familie gründen will. Ebenso ist er sehr geizig und besteht darauf, das das Haus erhalten wird.

Ich weiss ich muss an mich denken. Aber ich habe alles gemanagt. Es war meine Lebensaufgabe! Und nun, wir 3 hoffen so sehr, das er wach wird...

ich weiß einfach nicht, wie ich weitermachen soll ohne ihn. Ich will nicht ohne ihn.

Mehr lesen

5. Juli um 8:35

Dein Text ist nicht einfach zu lesen.
Hat er sich beruflich überfordert, steckt er da in einer größeren Krise?
Es klingt dazu nach Midlifecrisis, dass er unsicher ist ob alles gut ist wie es ist.

Die Frage ist, willst Du als passiver Part immer abhängig von ihm sein, immer nur reagieren?
Man kann beruflich unter Druck sein, man kann unzufrieden sein, aber er hat eine Familie auf die er auch schauen sollte. Dazu sollte er nicht dermassen selbstsüchtig handeln in Sachen anderer Frau.

Es ist schwer zu sagen, ob "Alles wieder gut wird", ob er einsieht was er kaputt gemacht hat und es wieder aus der Welt schaffen wird oder ob bei ihm auch eine Erkrankung vorliegt die dringend therapiert werden müsste. Willst Du Dich da so abhängig machen oder selbst aktiv werden und Dein Leben selbst gestalten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli um 9:40
In Antwort auf yvipivi

Hallo zusammen, 
bin neu hier und habe schon wirklich viel gelesen..würde gern wissen, ob ihr alle die nach soviel es Jahren Ehe und plötzlicher Trennung es wieder geschafft habt. Ob eure Männer zur Besinnung gekommen sind ? 

Zu mir,  wir sind beide 43 haben zwei Söhne (17 /13) seit 18 Jahren verheiratet. Er ist seit 2 Jahren Geschäftsführer und bis dahin war in meinen Augen alles gut. Er war nie der große Redner aber wir haben eine großen Freundeskreis tolle Hobbys , Haus etc... ich sagte immer, wir sind soviel jhre zusammen, da müssen wir was für tun. Auch da kam immer nur, es ist doch alles gut. Unser Sex leben, war auch perfekt... bis der Tag kam an dem ich sehen sollte, das er mit seiner Kollegin über eine dicke Freundschaft in eine Affäre rutschte. Dann folgte 2018 nach 9 Monaten mich zu veralbern der Auszug. Er Ging zu ihr .. sagte uns nicht wo er war. Auch seine Jungs hat er nach getaner Arbeit mal angerufen. Er war schon immer ein Workaholic aber dann noch mehr. Weihnachten stand er dann wieder bei uns im Urlaub auf der Matte. Er gehöre zu uns und will mich... nun haben wir 6 Monate nein ich ! 6monate alles versucht. Er war nur eine Hülle neben mir. Keine Berührung keine Geste kein Statement von ihm, das er das zurück kommen ernst meinte. Ich habe immer wider gesagt, er soll lieber gehen. Ich zwinge ihn nicht hier zu bleiben, er sei doch freiwillig gekommen... aber er wollte nicht.. es ist für mich als wäre ich eine wudu Puppe die 1000 Messer reingerammt bekommt. Nun hatte ich ich mir allen mut zusammen gefasst..... (nachdem er mir auch immer gesagt hat, sein Verhalten hat nichts mit ihr zu tun )
Ah was wichtig ist, er hat allen Freunden Familie den Rücken gekehrt. Lebt nur für die Arbeit. Und sein Rad Sport am Sonntag morgen ... redet nie über Gefühle. Auch seine Kinder behandelte er kn der ganzen letzten Zeit, sehr kalt. Nur arbeiten ob im Garten oder danach fürs Büro am Esstisch. Keine Vorschläge, kaum gegessen. Kein Spaß mehr kein lachen kam mehr von ihm. Seine Mutter ist manisch depressiv und seit ich ihn kenne, selbst in der Klinik bzw. Betreutes wohnen.
nun war es Dienstag so weit, .....als ich gefragt habe, ob er mich einfach mal in arm nehmen kann. Nach seinem sehr schwierigen Tag auf der Arbeit. (Von dem hatte er erzählt) das er es nicht kann. Er hat sie noch im Kopf und das müsse jetzt ein Ende nehmen mir so weh zu tun. 

Das ganze also ein 2. mal ? Er schwört das da nichts war und er auch gar nicht weiß, ob sie ihn noch haben will.. aber egal ob da was war oder nicht. Ich hatte es eigentlich geglaubt das es nicht um sie geht.( Sie will Familie ist 39 und ewiger Single. Will noch alles haben. )da er auch an nichts mehr Spaß hatte. Nur für sich und in sich gekehrt. Den Kindern musste ich es dann morgens sagen. 
Er hat Ihnen WhatsApp geschrieben, das es nicht zu entschuldigen sei. Und er sich freut, wenn sie mal telefonieren.
Er will auch das ich im haus bleibe und wir könnten alles so weiter machen, wie bisher. Er braucht nicht viel Geld. 

Nun, ich denke oft das ist eine Lebenskrise und er wird aufwachen. Genauso, das er keine neue Familie gründen will. Ebenso ist er sehr geizig und besteht darauf, das das Haus erhalten wird. 

Ich weiss ich muss an mich denken. Aber ich habe alles gemanagt. Es war meine Lebensaufgabe! Und nun, wir 3 hoffen so sehr, das er wach wird... 

ich weiß einfach nicht, wie ich weitermachen soll ohne ihn. Ich will nicht ohne ihn. 

Ich kann dir nur einen Rat geben: Mit deiner Warterei und ihm bedingungslos die Türe offen halten machst du dich total lächerlich und entwertest dich selber total! 
Er muss spüren, dass die Türe zu ist. Lebe. Reise, arbeite, lache. Der hält dich warm und du lässt es mit dir machen. Du hælst das Haus, nebenher lebt er sein Leben mit Sex mit einer Anderen, seinem Job. Und wo bist du meine liebe? Wach auf! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli um 9:40
In Antwort auf yvipivi

Hallo zusammen, 
bin neu hier und habe schon wirklich viel gelesen..würde gern wissen, ob ihr alle die nach soviel es Jahren Ehe und plötzlicher Trennung es wieder geschafft habt. Ob eure Männer zur Besinnung gekommen sind ? 

Zu mir,  wir sind beide 43 haben zwei Söhne (17 /13) seit 18 Jahren verheiratet. Er ist seit 2 Jahren Geschäftsführer und bis dahin war in meinen Augen alles gut. Er war nie der große Redner aber wir haben eine großen Freundeskreis tolle Hobbys , Haus etc... ich sagte immer, wir sind soviel jhre zusammen, da müssen wir was für tun. Auch da kam immer nur, es ist doch alles gut. Unser Sex leben, war auch perfekt... bis der Tag kam an dem ich sehen sollte, das er mit seiner Kollegin über eine dicke Freundschaft in eine Affäre rutschte. Dann folgte 2018 nach 9 Monaten mich zu veralbern der Auszug. Er Ging zu ihr .. sagte uns nicht wo er war. Auch seine Jungs hat er nach getaner Arbeit mal angerufen. Er war schon immer ein Workaholic aber dann noch mehr. Weihnachten stand er dann wieder bei uns im Urlaub auf der Matte. Er gehöre zu uns und will mich... nun haben wir 6 Monate nein ich ! 6monate alles versucht. Er war nur eine Hülle neben mir. Keine Berührung keine Geste kein Statement von ihm, das er das zurück kommen ernst meinte. Ich habe immer wider gesagt, er soll lieber gehen. Ich zwinge ihn nicht hier zu bleiben, er sei doch freiwillig gekommen... aber er wollte nicht.. es ist für mich als wäre ich eine wudu Puppe die 1000 Messer reingerammt bekommt. Nun hatte ich ich mir allen mut zusammen gefasst..... (nachdem er mir auch immer gesagt hat, sein Verhalten hat nichts mit ihr zu tun )
Ah was wichtig ist, er hat allen Freunden Familie den Rücken gekehrt. Lebt nur für die Arbeit. Und sein Rad Sport am Sonntag morgen ... redet nie über Gefühle. Auch seine Kinder behandelte er kn der ganzen letzten Zeit, sehr kalt. Nur arbeiten ob im Garten oder danach fürs Büro am Esstisch. Keine Vorschläge, kaum gegessen. Kein Spaß mehr kein lachen kam mehr von ihm. Seine Mutter ist manisch depressiv und seit ich ihn kenne, selbst in der Klinik bzw. Betreutes wohnen.
nun war es Dienstag so weit, .....als ich gefragt habe, ob er mich einfach mal in arm nehmen kann. Nach seinem sehr schwierigen Tag auf der Arbeit. (Von dem hatte er erzählt) das er es nicht kann. Er hat sie noch im Kopf und das müsse jetzt ein Ende nehmen mir so weh zu tun. 

Das ganze also ein 2. mal ? Er schwört das da nichts war und er auch gar nicht weiß, ob sie ihn noch haben will.. aber egal ob da was war oder nicht. Ich hatte es eigentlich geglaubt das es nicht um sie geht.( Sie will Familie ist 39 und ewiger Single. Will noch alles haben. )da er auch an nichts mehr Spaß hatte. Nur für sich und in sich gekehrt. Den Kindern musste ich es dann morgens sagen. 
Er hat Ihnen WhatsApp geschrieben, das es nicht zu entschuldigen sei. Und er sich freut, wenn sie mal telefonieren.
Er will auch das ich im haus bleibe und wir könnten alles so weiter machen, wie bisher. Er braucht nicht viel Geld. 

Nun, ich denke oft das ist eine Lebenskrise und er wird aufwachen. Genauso, das er keine neue Familie gründen will. Ebenso ist er sehr geizig und besteht darauf, das das Haus erhalten wird. 

Ich weiss ich muss an mich denken. Aber ich habe alles gemanagt. Es war meine Lebensaufgabe! Und nun, wir 3 hoffen so sehr, das er wach wird... 

ich weiß einfach nicht, wie ich weitermachen soll ohne ihn. Ich will nicht ohne ihn. 

Ich kann dir nur einen Rat geben: Mit deiner Warterei und ihm bedingungslos die Türe offen halten machst du dich total lächerlich und entwertest dich selber total! 
Er muss spüren, dass die Türe zu ist. Lebe. Reise, arbeite, lache. Der hält dich warm und du lässt es mit dir machen. Du hælst das Haus, nebenher lebt er sein Leben mit Sex mit einer Anderen, seinem Job. Und wo bist du meine liebe? Wach auf! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli um 9:50
In Antwort auf sophos75

Dein Text ist nicht einfach zu lesen.
Hat er sich beruflich überfordert, steckt er da in einer größeren Krise?
Es klingt dazu nach Midlifecrisis, dass er unsicher ist ob alles gut ist wie es ist.

Die Frage ist, willst Du als passiver Part immer abhängig von ihm sein, immer nur reagieren?
Man kann beruflich unter Druck sein, man kann unzufrieden sein, aber er hat eine Familie auf die er auch schauen sollte. Dazu sollte er nicht dermassen selbstsüchtig handeln in Sachen anderer Frau.

Es ist schwer zu sagen, ob "Alles wieder gut wird", ob er einsieht was er kaputt gemacht hat und es wieder aus der Welt schaffen wird oder ob bei ihm auch eine Erkrankung vorliegt die dringend therapiert werden müsste. Willst Du Dich da so abhängig machen oder selbst aktiv werden und Dein Leben selbst gestalten

Hallo Sophos,

danke für deine Antwort.. ja es war zu schnell und zu viel was ich da geschrieben habe

Alle sind der Meinung er hat eine Krise. Er selbst nimmt keine Hilfe an. Weder von Freunden noch war er zu einer Beratung, ein Coach oder ähnlichem bereit. Das Hauptproblem ist, es gibt eine psychische Vorbelastung seitens seiner Mutter . Deshalb reagiert er ganz strickt gegen Hilfe. Er macht immer alles mit sich selbst aus, oder bisher mit mir.
Seine Kollegin ist wirschtaftspsychologin ... sie weiß also genau welche Knöpfe sie da drücken musste. Er hat auch plötzlich anders gesprochen von Schicksal und Tür in seinem Herzen geöffnet in das sie getreten ist.. )seelenverwandt seien Sie...

nein, so darf ich mich nicht weiter abhängig machen. Aber das zu verstehen,  warum er jetzt ein halbes Jahr zu Hause saß, als Hülle ohne ein nettes Wort. Immer wieder gesagt, es liegt nicht an ihr. Ich habe gesagt, ich halte ihn nicht auf. Wenn er gehen wolle solle er das tun. Und er sagte: nein ... als ob er auf eine Erleuchtung oder den Knall gewartet hat, der ihm sagt, so jetzt liebst du deine Frau wieder. Alles total verrückt ! Er hätte sich und uns das doch ersparen können.  und zu akzeptieren das dieser komplett veränderte Mensch (egoistisch, eiskalt, desinteressiert, gefühllos ) in sein Unglück läuft. Macht mich fertig... ich habe mich leider immer über meine Familie definiert. Es war unser gemeinsamer Plan. Und nun ist es als wenn er mich  bestraft. Das er durch unsere lange Zeit, nicht einfach Neuanfangen kann. 

Obwohl er mir bis heute sagt, es gibt nichts schlechtes was er nennen kann... es war einfach eine lange Zeit. 

Aber er sie sei in seinem Kopf und er liebt mich nicht wie er sollte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli um 10:11

Ich denke auch er hat gerade eine Krise. Da will man Neues zum Ablenken und Altlasten vergessen. Wie bei einem Alkoholiker können Andere aber fast nichts für diese Person tun wenn die keine Hilfe möchte. Du solltest erstmal ein Leben ohne ihn finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen