Forum / Liebe & Beziehung

20 und noch nie eine Freundin

6. Juni um 19:28 Letzte Antwort: 12. Juni um 20:01

Hey Leute!
Hab mir jetzt extra einen Account erstellt, weil ich beim durchstöbern des Forums sehr hilfreiche Antworten lesen konnte.

Ich hoffe meine Frage wird jetzt nicht zu lange zum lesen, würde mich echt über eure Meinung freuen.

Kurz zu meiner Person: Bin M20 1,85, berufstätig, recht sportlich, aber vom Aussehen eher durchschnittlich. Hier ein Bild von mir (denkt euch einfach den Bart weg): https://www.bilder-upload.eu/thumb/9acd68-1591456438.jpg

Ich hatte nie wirklich viel Erfolg bei den Mädels/Frauen, was vielleicht auch daran liegt, dass ich schüchtern bin und ich in meinem Freundeskreis auch kaum jemanden habe mit dem ich auch mal in Clubs gehen kann. Wir treffen uns zwar jedes Wochenende, bleiben dabei aber quasi immer bei jemandem zuhause...

Eine Woche bevor die Corona-Ausgangsbeschränkung verhängt wurde sind wir aber ausnahmsweise in einem Club gewesen. Nach kurzem Überreden durch meine Freunde, überwand ich mich schließlich dazu ein Mädchen anzusprechen, das mir schon den ganzen Abend aufgefallen war. Sie schien sich sehr zu freuen und ich gab ihr schließlich meine Nummer. Ich nenn sie jetzt einfach "L". Kurz zu ihrer Person: 19 Jahre alt, Veganerin, eher schüchtern und geht noch in die Schule.

Sie hat mich also am nächsten Tag angeschrieben und wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Leider kam dann Corona dazwischen, bevor wir uns treffen konnten. Also konnten wir 10 Wochen (!) Nur miteinander schreiben, was mich nicht störte, da sich herauskristallisierte, dass wir sehr viel gemeinsam haben und sie sich auch unbedingt mit mir treffen möchte. Gesagt, getan. Hab ihr im Vorfeld sogar noch ein Geschenk besorgt (Box mit veganen Süßigkeiten), weil sie während Corona Geb. hatte. Wir waren sogar beide 5 Min früher am Treffpunkt, obwohl sie nur 5 Min Fußweg hatte. Sie wirkte etwas aufgeregt. Wir waren Essen und setzten uns dann in eine Wiese an einem Fluss um die Süßigkeiten zu essen, wo sie mich fragte ob wir nicht später noch zu einer Familienfeier von ihr gehen wollen, was ich aber verneinte und ihr erklärte, dass mir das beim 1. Date noch zu früh wäre, was sie auch verstand.

Wir sind dann noch spazieren gegangen, wobei L immer meinte wir könnten noch länger spazieren gehen, wenn ich dachte jetzt wäre es Zeit für einen Abschied, sodass das 1. Date gut 5 Stunden dauerte.
Zum Abschied haben wir uns umarmt und gleich ein 2. Date vereinbart.

Wir haben uns sehr gut verstanden und haben auch viel Spaß zusammen gehabt. Es gab viele Gelegenheiten Körperkontakt aufzunehmen, aber ich hab mich dann nicht so getraut.

Nach einigen Tagen schrieb mir L, dass sie nachgedacht hätte und es für sie eher in die freundschaftliche Richtung geht und wir uns doch statt des 2. Dates, freundschaftlich treffen könnten. Ich war natürlich sehr frustriert und bekam auch keine konkrete Antwort, als ich nach dem Grund dafür fragte, aber das musste ich natürlich akzeptieren. Wir haben uns dann auf ein 2. Treffen geeinigt.

Einen Tag bevor wir uns getroffen hätten wieder das gleiche... Sie hat nachgedacht und hält es nicht für eine gute Idee sich nochmal zu treffen. Als ich wieder nach einem Grund gefragt habe meinte L nur, dass es nicht passen würde. Ich war dann sehr genervt und habe ihr geschrieben, dass ich das nicht OK finde und ich einen konkreten Grund möchte (war ziemlich dumm, aber war halt im Eifer des Gefechts). Jedenfalls hat sie mir dann gesagt, dass sie mir nichts schuldet und sich nicht zu rechtfertigen brauche. Bevor ich mich noch erklären konnte, hatte sie mich sowohl bei WhatsApp, als auch bei Instagram blockiert.

Hättet ihr eine Idee was ich falsch gemacht habe beim Date? Würde mal schätzen, dass ich beim Date zu passiv war, oder vielleicht liegt es auch am Aussehen...
Findet ihr meine Reaktion auf ihre Absage zu heftig?
Mich beschäftigt die ganze Sache sehr und ich bin gerade auch ziemlich verzweifelt und ich würde mich auch gerne mit ihr aussprechen, aber dass sie mich blockiert hat ist doch schon sehr deutlich, oder?
Habt ihr generell Tipps für meine Situation? Ich habe inzwischen wirklich Angst, dass ich niemals die richtige finden werde bzw. ich es dann wieder vergeige... außerdem was sagt das aus, dass ich so ein gutes Gefühl hatte (zum 1. Mal) und es dann so fürchterlich schief ging.

Sorry für die lange Nachricht, aber ich musste mir das auch von der Seele schreiben, da mich das jetzt schon länger sehr beschäftigt

Lg Flo
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

7. Juni um 1:15

Am Aussehen liegt es nicht, sonst hätte sie dich nicht angeschrieben. Auf dem Foto siehst du übrigens ganz normal aus, also wie ein durchschnittlicher junger Mann mit guten Chancen bei den Frauen. 

Was genau ihren Sinneswandel herbeigeführt hat, können wir hier nur spekulieren. Vielleicht hat sie sich wirklich mehr Initiative von dir erhofft. Aber das weiss ich natürlich nicht. Viele Menschen haben genaue Vorstellungen, wie ein potenzieller Partner zu sein hat, wie sich das erste, zweite..  Date anfühlen sollte, etc. Ist es dann nicht genau so, bist du weg. Auf das eigene Gefühl kann man leider nicht viel geben. Mir ist es immer wieder passiert, dass ich das Date gut fand, der Mann aber dann kein weiteres wollte. Ist halt einfach so.

Beim Daten brauchst du einen langen Atem. Viele Dates führen zu nichts. Du darfst nicht aufgeben und Misserfolge nicht persönlich nehmen. Arbeite an deinem Selbstvertrauen, lebe ein zufriedenes Leben (Unzufriedenheit ist absolut unsexy), bleib am Ball, und du wirst Erfolg haben früher oder später.

Lass das Mädchen (L) in Ruhe. Das führt zu nichts. Sie hatte Recht damit, dass sie sich nicht rechtfertigen muss. Deine Reaktion war falsch. Lerne daraus und gräme dich nicht mehr. Dumm ist nicht, wer einen Fehler macht. Dumm ist, wer wiederholt dieselben Fehler macht.

2 LikesGefällt mir
7. Juni um 0:53

Ich glaube du hast beim ersten Date etwas steif und unflexibel bewirkt. Sie war die ganze Zeit initiativ. Du hast selbst gemerkt dass sie weiter gehen wolltest und dich aber nicht zulassen wolltest. Ein bisschen entspannter und lockerer wird besser.

Wenn sie dir liegt, kannst du initiativer werden. Ich glaube schon dass du noch Chance hast. Gib ihr Komplimente und versucht für sie zu kämpfen! Viel Glück!

1 LikesGefällt mir
7. Juni um 1:03

Also wann du deine erste Freundin hat, spielt absolut keine Rolle und sagt auch in keinster Weise was aus.

Angst zu haben nie eine Freundin zu haben ist berechtigt und solche Gedanken hatte jeder schon mal, ist aber absoluter Schwachsinn und reines Frustrationsdenken. ^^

Du wirst jemanden finden und wirst mit jeder Beziehung wachsen und es wird einfacher. 

Warum es nicht gepasst hat kann so vieles sein und ob du den Grund weißt oder nicht.. Du gibst dir immer selbst die Schuld. Am Ende hat es nicht gepasst, ergo ear sie auch nicht die Richtige. 

Sie sagt dir womöglich keinen Grund, weil sie sich schämt oder dich nicht verletzten will. 
Am Ende kann dir dad aber hier niemand sagen woran es lag. 

Aber durchhalten. Es wird eines Tages jemand kommen und du wirst über alte Beziehungen lachen 🤟

2 LikesGefällt mir
7. Juni um 1:15

Am Aussehen liegt es nicht, sonst hätte sie dich nicht angeschrieben. Auf dem Foto siehst du übrigens ganz normal aus, also wie ein durchschnittlicher junger Mann mit guten Chancen bei den Frauen. 

Was genau ihren Sinneswandel herbeigeführt hat, können wir hier nur spekulieren. Vielleicht hat sie sich wirklich mehr Initiative von dir erhofft. Aber das weiss ich natürlich nicht. Viele Menschen haben genaue Vorstellungen, wie ein potenzieller Partner zu sein hat, wie sich das erste, zweite..  Date anfühlen sollte, etc. Ist es dann nicht genau so, bist du weg. Auf das eigene Gefühl kann man leider nicht viel geben. Mir ist es immer wieder passiert, dass ich das Date gut fand, der Mann aber dann kein weiteres wollte. Ist halt einfach so.

Beim Daten brauchst du einen langen Atem. Viele Dates führen zu nichts. Du darfst nicht aufgeben und Misserfolge nicht persönlich nehmen. Arbeite an deinem Selbstvertrauen, lebe ein zufriedenes Leben (Unzufriedenheit ist absolut unsexy), bleib am Ball, und du wirst Erfolg haben früher oder später.

Lass das Mädchen (L) in Ruhe. Das führt zu nichts. Sie hatte Recht damit, dass sie sich nicht rechtfertigen muss. Deine Reaktion war falsch. Lerne daraus und gräme dich nicht mehr. Dumm ist nicht, wer einen Fehler macht. Dumm ist, wer wiederholt dieselben Fehler macht.

2 LikesGefällt mir
7. Juni um 14:41
Beste Antwort

Kurz gefasst: Du hattest bisher nie Erfolg bei den Frauen, weil du es nie probiert hast. Jetzt hast du es probiert und nachdem es gut ausgesehen hat, bist du nicht in die Pötte gekommen, und jetzt will sie nicht mehr.

Das war mal genau ein Fehlversuch. Noch lange kein Grund, am Rad zu drehen. Andere Töchter haben auch schöne Mütter.   Du weisst nicht, warum sie nicht mehr will. Also brauchst du dich deswegen auch nicht verrückt machen. Es könnte nämlich auch sehr gut sein, dass es gar nicht an dir liegt. Vielleicht ist irgendein Umstand ihres Lebens, der sie bisher auch von Männerbekanntschaften abgehalten hat, wieder in den Vordergrund gerückt. Vielleicht will sie darüber nicht reden, weil sie davon ausgeht, dass es eh nicht helfen wird. Vielleicht ist sie auch einfach in ihrem Zyklus jetzt grade in einer Phase, in der sie Männer nicht so interessant findet. Bei mir ist es jedenfalls so, dass dabei, wie sehr ich Lust darauf habe, mit Männern zu schreiben und Männer kennenzulernen auch die Phase in meinem Zyklus eine Rolle spielt. Es kann vorkommen, dass ich in der einen Woche gerne mit jemandem schreibe, und in der nächsten Woche schon nicht mehr, weil in der nächsten Woche die Gelbkörperphase dem Ende zugeht und mein Körper auf die Monatsblutung zusteuert und ich in dieser Phase Männer weniger interessant finde.

Mein wenig romantischer eher pragmatischer Rat: Lerne, die Feste zu feiern wie sie fallen, und wenn eine Frau einen Festtermin ansetzt, dann vertage das nicht unnötig, es sei denn, du möchtest, dass die Sache gar nicht zustandekommt. Falls du ein Romantiker bist, der meint, zuerst müsse man sanft säuselnd eine Beziehung zustandebringen, und dann erst käme der Sex - hier ist meine Meinung dazu: Das Naturprogramm läuft wie folgt: Pheromone, Sex, danach zusammenbleiben, um den Nachwuchs großzuziehen. Wenn du eine feste Beziehung willst, dann klammere also von Anfang an den Sex nicht aus, denn Sex erhöht bei vielen Leuten die Bereitschaft, eine feste Bindung einzugehen. 

Gefällt mir
7. Juni um 16:35
Beste Antwort
In Antwort auf jim

Also wann du deine erste Freundin hat, spielt absolut keine Rolle und sagt auch in keinster Weise was aus.

Angst zu haben nie eine Freundin zu haben ist berechtigt und solche Gedanken hatte jeder schon mal, ist aber absoluter Schwachsinn und reines Frustrationsdenken. ^^

Du wirst jemanden finden und wirst mit jeder Beziehung wachsen und es wird einfacher. 

Warum es nicht gepasst hat kann so vieles sein und ob du den Grund weißt oder nicht.. Du gibst dir immer selbst die Schuld. Am Ende hat es nicht gepasst, ergo ear sie auch nicht die Richtige. 

Sie sagt dir womöglich keinen Grund, weil sie sich schämt oder dich nicht verletzten will. 
Am Ende kann dir dad aber hier niemand sagen woran es lag. 

Aber durchhalten. Es wird eines Tages jemand kommen und du wirst über alte Beziehungen lachen 🤟

Naja, wenn ich mal ehrlich bin: Wenn ein Typ mit 20 noch keine Freundin hatte, find ich das noch nicht schlimm. Aber je älter man wird, desto eher muss es ja gravierende Gründe geben, wieso es bisher nicht geklappt hat und ich wär irgendwann schon skeptisch... "hat halt nie gepasst" kann zwar sein, so traurig das dann ist aber wer ohne Vorturteile ist, der werfe den ersten Stein... ich fänd's glaub ich spätestens ab 25 "komisch".

Ansonsten stimm ich dem Schreiber mit der als besten markierten Antwort zu, wenn das Mädchen weiter Spazieren wollte, hat sie vielleicht genau drauf gewartet, dass du körperlich den ersten Schritt machst... passiert da nix, nimmt man das Treffen als freundschaftlich war. Und wenn dann ein paar Tage ins Land verstreichen, speichert man das genauso ab...

Am Aussehen liegts definitiv nicht, sehe zwar nur das kleine Bild aber finde, dass du ganz gut auschaust

PS: Wie zitiert man hier nur einzelne Sätze oder geht das nicht?

Gefällt mir
7. Juni um 18:14
Beste Antwort
In Antwort auf sive_20417454

Kurz gefasst: Du hattest bisher nie Erfolg bei den Frauen, weil du es nie probiert hast. Jetzt hast du es probiert und nachdem es gut ausgesehen hat, bist du nicht in die Pötte gekommen, und jetzt will sie nicht mehr.

Das war mal genau ein Fehlversuch. Noch lange kein Grund, am Rad zu drehen. Andere Töchter haben auch schöne Mütter.   Du weisst nicht, warum sie nicht mehr will. Also brauchst du dich deswegen auch nicht verrückt machen. Es könnte nämlich auch sehr gut sein, dass es gar nicht an dir liegt. Vielleicht ist irgendein Umstand ihres Lebens, der sie bisher auch von Männerbekanntschaften abgehalten hat, wieder in den Vordergrund gerückt. Vielleicht will sie darüber nicht reden, weil sie davon ausgeht, dass es eh nicht helfen wird. Vielleicht ist sie auch einfach in ihrem Zyklus jetzt grade in einer Phase, in der sie Männer nicht so interessant findet. Bei mir ist es jedenfalls so, dass dabei, wie sehr ich Lust darauf habe, mit Männern zu schreiben und Männer kennenzulernen auch die Phase in meinem Zyklus eine Rolle spielt. Es kann vorkommen, dass ich in der einen Woche gerne mit jemandem schreibe, und in der nächsten Woche schon nicht mehr, weil in der nächsten Woche die Gelbkörperphase dem Ende zugeht und mein Körper auf die Monatsblutung zusteuert und ich in dieser Phase Männer weniger interessant finde.

Mein wenig romantischer eher pragmatischer Rat: Lerne, die Feste zu feiern wie sie fallen, und wenn eine Frau einen Festtermin ansetzt, dann vertage das nicht unnötig, es sei denn, du möchtest, dass die Sache gar nicht zustandekommt. Falls du ein Romantiker bist, der meint, zuerst müsse man sanft säuselnd eine Beziehung zustandebringen, und dann erst käme der Sex - hier ist meine Meinung dazu: Das Naturprogramm läuft wie folgt: Pheromone, Sex, danach zusammenbleiben, um den Nachwuchs großzuziehen. Wenn du eine feste Beziehung willst, dann klammere also von Anfang an den Sex nicht aus, denn Sex erhöht bei vielen Leuten die Bereitschaft, eine feste Bindung einzugehen. 

Finde deine Antwort sehr gut. Wollte da auch so etwas ähnliches schreiben, aber du hast die Arbeit schon erledigt Man soll die Ursache nicht persönlich nehmen. Und eine genaue Erklärung sollte man auch nicht verlangen (man kann natürlich darüber reden, aber nicht zwanghaft verlangen, da wird man eher das Gegenteil bekommen).

flobert, kopf hoch und lass dich von dem Treffen und dem Ausklang nicht hinunterziehen und nimm es einfach nicht persönlich. Man fällt oft hin, aber das wichtigste ist, dass man wieder aufsteht und weitermacht. So ist das Leben, mit all der Süße und der Bitterkeit
 

Gefällt mir
12. Juni um 19:50
In Antwort auf destiny

Naja, wenn ich mal ehrlich bin: Wenn ein Typ mit 20 noch keine Freundin hatte, find ich das noch nicht schlimm. Aber je älter man wird, desto eher muss es ja gravierende Gründe geben, wieso es bisher nicht geklappt hat und ich wär irgendwann schon skeptisch... "hat halt nie gepasst" kann zwar sein, so traurig das dann ist aber wer ohne Vorturteile ist, der werfe den ersten Stein... ich fänd's glaub ich spätestens ab 25 "komisch".

Ansonsten stimm ich dem Schreiber mit der als besten markierten Antwort zu, wenn das Mädchen weiter Spazieren wollte, hat sie vielleicht genau drauf gewartet, dass du körperlich den ersten Schritt machst... passiert da nix, nimmt man das Treffen als freundschaftlich war. Und wenn dann ein paar Tage ins Land verstreichen, speichert man das genauso ab...

Am Aussehen liegts definitiv nicht, sehe zwar nur das kleine Bild aber finde, dass du ganz gut auschaust

PS: Wie zitiert man hier nur einzelne Sätze oder geht das nicht?

destiny fragte:

> PS: Wie zitiert man hier nur einzelne Sätze oder geht das nicht?

Wie man hier einzelne Sätze zitiert? Siehe oben. 

Ich habe da noch keine Funktion gefunden.

Ich mache das hier also "von Hand".

Wo es dafür keine Funktion gibt, halte ich mich meistens an die Regeln, die für das alte textbasierte Usenet gelten, was ein Medium ist, wo man im Prinzip eine Art E-Mails im Textformat und ohne Dateianhänge schreibt, die dann halt auf einem Server per NNTP-Protokoll allen Abonnenten der betreffenden Gruppe zum Abruf zur Verfügung gestellt werden, ähnlich dem IMAP-Protokoll bei dem die E-Mails ja auch nicht auf dem Rechner gespeichert werden, auf dem man den Client hat, mit dem man sie liest, sondern die E-Mails auf dem IMAP-Server verbleiben, von dem man sie zum Lesen abruft.

Diese Regeln findest du zB auf "Volkers Usenet-Seiten":

https://einklich.net/usenet/zitier.htm


Ich mache es "von Hand" so:

Per Copy/Paste füge ich den zu zitierenden Satz ein und breche die Zeilen bei einer Länge von maximal 72 Zeichen um. Dann setze ich vor jede Zeile ein Größer-Zeichen:  >  

Dann schreibe ich mit einer Leerzeile Abstand darüber von wem das Zitat stammt.

Dann mache ich das Zitat kursiv. Das Kursivmachen ist das einzige, was ich im Vergleich zu den Usenet-Regeln zusätzlich mache, um die Sache typographisch nochmal von sonstigem Text abzuheben.

Bei mehreren Zitatebenen mache ich pro Zitatebene ein Größer-Zeichen, wobei zwischen den einzelnen Größerzeichen keine Leerzeichen stehen, sondern nur ein Leerzeichen hinter dem letzten Größerzeichen - im folgenden Beispiel wird Person X zitiert, die ihrerseits Person Y zitiert hat - zB:

X schrieb:

> Y schrieb:
>>  Dies ist meine, Ys, Idee.

> Die Idee von Y muss ich überdenken



Übrigens gibts hier im Forum bei der Eingabe ins Antworten-Fenster oder ins Diskussions-Erstellungsfenster noch eine Gefahr:

Manche Zeichensequenzen werden als Emoticons interpretiert.

Wenn man zB einen Satz in Klammern stehen hat, wird die Sequenz "​.​)​" als .) interpretiert:

(Das hier ist ein Satz in Klammern.)

Das kann man an PCs auf Unicode-Plattformen zum Beispiel vermeiden, indem man breitenlose und somit unsichtbare Leerzeichen einstreut. 

Wenn man Zeichensequenzen aus der Zwischenablage einfügt, die HTML-Entities darstellen, werden diese HTML-Entities beim Einfügen in die entsprechenden Unicode-Zeichen umgewandelt.

Das breitenlose Leerzeichen hat die HTML-Entity: ​ ​

Ich kann also zB im Antwort-Fenster tippen:

(Das hier ist ein Satz in Klammern.&#8203

Dann kopiere ich im Antwortfenster die Sequenz  ​  in die Zwischenablage.

Dann lösche ich im Antwortfenster diese Sequenz und erhalte:

(Das hier ist ein Satz in Klammern.​​)

Dann füge ich hinter dem Punkt/vor der schliessenden Klammer diese Sequenz aus der Zwischenablage ein. Dabei wird sie in das entsprechende unsichtbare/breitenlose Leerzeichen umgewandelt:

(Das hier ist ein Satz in Klammern.​​)

Man sieht dann im Eingabefenster erstmal keinen Unterschied, weil das Zeichen ja unsichtbar ist. Aber es ist da und es verhindert, dass da ein Smiley gesetzt wird.

Dass dieses breitenlose Zeichen da ist, merkt man beim Eingeben zum Beispiel auch daran, dass man, wenn man den Curser unter dem Punkt hat, jetzt die Nach-Rechts-Taste nicht nur einmal, sondern zweimal drücken muss, um den Cursor unter die schliessende Klammer zu bekommen.

 

Gefällt mir
12. Juni um 20:01
In Antwort auf sive_20417454

destiny fragte:

> PS: Wie zitiert man hier nur einzelne Sätze oder geht das nicht?

Wie man hier einzelne Sätze zitiert? Siehe oben. 

Ich habe da noch keine Funktion gefunden.

Ich mache das hier also "von Hand".

Wo es dafür keine Funktion gibt, halte ich mich meistens an die Regeln, die für das alte textbasierte Usenet gelten, was ein Medium ist, wo man im Prinzip eine Art E-Mails im Textformat und ohne Dateianhänge schreibt, die dann halt auf einem Server per NNTP-Protokoll allen Abonnenten der betreffenden Gruppe zum Abruf zur Verfügung gestellt werden, ähnlich dem IMAP-Protokoll bei dem die E-Mails ja auch nicht auf dem Rechner gespeichert werden, auf dem man den Client hat, mit dem man sie liest, sondern die E-Mails auf dem IMAP-Server verbleiben, von dem man sie zum Lesen abruft.

Diese Regeln findest du zB auf "Volkers Usenet-Seiten":

https://einklich.net/usenet/zitier.htm


Ich mache es "von Hand" so:

Per Copy/Paste füge ich den zu zitierenden Satz ein und breche die Zeilen bei einer Länge von maximal 72 Zeichen um. Dann setze ich vor jede Zeile ein Größer-Zeichen:  >  

Dann schreibe ich mit einer Leerzeile Abstand darüber von wem das Zitat stammt.

Dann mache ich das Zitat kursiv. Das Kursivmachen ist das einzige, was ich im Vergleich zu den Usenet-Regeln zusätzlich mache, um die Sache typographisch nochmal von sonstigem Text abzuheben.

Bei mehreren Zitatebenen mache ich pro Zitatebene ein Größer-Zeichen, wobei zwischen den einzelnen Größerzeichen keine Leerzeichen stehen, sondern nur ein Leerzeichen hinter dem letzten Größerzeichen - im folgenden Beispiel wird Person X zitiert, die ihrerseits Person Y zitiert hat - zB:

X schrieb:

> Y schrieb:
>>  Dies ist meine, Ys, Idee.

> Die Idee von Y muss ich überdenken



Übrigens gibts hier im Forum bei der Eingabe ins Antworten-Fenster oder ins Diskussions-Erstellungsfenster noch eine Gefahr:

Manche Zeichensequenzen werden als Emoticons interpretiert.

Wenn man zB einen Satz in Klammern stehen hat, wird die Sequenz "​.​)​" als .) interpretiert:

(Das hier ist ein Satz in Klammern.)

Das kann man an PCs auf Unicode-Plattformen zum Beispiel vermeiden, indem man breitenlose und somit unsichtbare Leerzeichen einstreut. 

Wenn man Zeichensequenzen aus der Zwischenablage einfügt, die HTML-Entities darstellen, werden diese HTML-Entities beim Einfügen in die entsprechenden Unicode-Zeichen umgewandelt.

Das breitenlose Leerzeichen hat die HTML-Entity: ​ ​

Ich kann also zB im Antwort-Fenster tippen:

(Das hier ist ein Satz in Klammern.&#8203

Dann kopiere ich im Antwortfenster die Sequenz  ​  in die Zwischenablage.

Dann lösche ich im Antwortfenster diese Sequenz und erhalte:

(Das hier ist ein Satz in Klammern.​​)

Dann füge ich hinter dem Punkt/vor der schliessenden Klammer diese Sequenz aus der Zwischenablage ein. Dabei wird sie in das entsprechende unsichtbare/breitenlose Leerzeichen umgewandelt:

(Das hier ist ein Satz in Klammern.​​)

Man sieht dann im Eingabefenster erstmal keinen Unterschied, weil das Zeichen ja unsichtbar ist. Aber es ist da und es verhindert, dass da ein Smiley gesetzt wird.

Dass dieses breitenlose Zeichen da ist, merkt man beim Eingeben zum Beispiel auch daran, dass man, wenn man den Curser unter dem Punkt hat, jetzt die Nach-Rechts-Taste nicht nur einmal, sondern zweimal drücken muss, um den Cursor unter die schliessende Klammer zu bekommen.

 

So ein Mist - jetzt hat das natürlich nicht geklappt, weil ich .) mit ;​) verwechselt habe.  Also alles nochmal:

destiny fragte:

> PS: Wie zitiert man hier nur einzelne Sätze oder geht das nicht?

Wie man hier einzelne Sätze zitiert? Siehe oben.

Ich habe da noch keine Funktion gefunden.

Ich mache das hier also "von Hand".

Wo es dafür keine Funktion gibt, halte ich mich meistens an die Regeln, die für das alte textbasierte Usenet gelten, was ein Medium ist, wo man im Prinzip eine Art E-Mails im Textformat und ohne Dateianhänge schreibt, die dann halt auf einem Server per NNTP-Protokoll allen Abonnenten der betreffenden Gruppe zum Abruf zur Verfügung gestellt werden, ähnlich dem IMAP-Protokoll bei dem die E-Mails ja auch nicht auf dem Rechner gespeichert werden, auf dem man den Client hat, mit dem man sie liest, sondern die E-Mails auf dem IMAP-Server verbleiben, von dem man sie zum Lesen abruft.Diese Regeln findest du zB auf "Volkers Usenet-Seiten":

https://einklich.net/usenet/zitier.htm

Ich mache es "von Hand" so:

Per Copy/Paste füge ich den zu zitierenden Satz ein und breche die Zeilen bei einer Länge von maximal 72 Zeichen um. Dann setze ich vor jede Zeile ein Größer-Zeichen:  >  

Dann schreibe ich mit einer Leerzeile Abstand darüber von wem das Zitat stammt.

Dann mache ich das Zitat kursiv. Das Kursivmachen ist das einzige, was ich im Vergleich zu den Usenet-Regeln zusätzlich mache, um die Sache typographisch nochmal von sonstigem Text abzuheben.

Bei mehreren Zitatebenen mache ich pro Zitatebene ein Größer-Zeichen, wobei zwischen den einzelnen Größerzeichen keine Leerzeichen stehen, sondern nur ein Leerzeichen hinter dem letzten Größerzeichen - im folgenden Beispiel wird Person X zitiert, die ihrerseits Person Y zitiert hat - zB:

X schrieb:

> Y schrieb:
>>  Dies ist meine, Ys, Idee.

> Die Idee von Y muss ich überdenken



Übrigens gibts hier im Forum bei der Eingabe ins Antworten-Fenster oder ins Diskussions-Erstellungsfenster noch eine Gefahr:

Manche Zeichensequenzen werden als Emoticons interpretiert.

Wenn man zB eine Phrase mit Strichpunkt am Ende in Klammern stehen hat, wird die Sequenz "​;​)​" als interpretiert:

(Das hier ist eine Phrase in Klammern

Das kann man an PCs auf Unicode-Plattformen zum Beispiel vermeiden, indem man breitenlose und somit unsichtbare Leerzeichen einstreut.

Wenn man Zeichensequenzen aus der Zwischenablage einfügt, die HTML-Entities darstellen, werden diese HTML-Entities beim Einfügen in die entsprechenden Unicode-Zeichen umgewandelt.

Das breitenlose Leerzeichen hat die HTML-Entity: ​

​Ich kann also zB im Antwort-Fenster tippen:

(Das hier ist eine Phrase in Klammern;&#8203

​Dann kopiere ich im Antwortfenster die Sequenz  ​​  in die Zwischenablage

Dann lösche ich im Antwortfenster diese Sequenz und erhalte:

(Das hier ist eine Phrase in Klammern;​​​​)

Dann füge ich hinter dem Punkt/vor der schliessenden Klammer diese Sequenz aus der Zwischenablage ein.

Dabei wird sie in das entsprechende unsichtbare/breitenlose Leerzeichen umgewandelt:

(Das hier ist eine Phrase in Klammern;​​​​)

Man sieht dann im Eingabefenster erstmal keinen Unterschied, weil das Zeichen ja unsichtbar ist. Aber es ist da und es verhindert, dass da ein Smiley gesetzt wird.

Dass dieses breitenlose Zeichen da ist, merkt man beim Eingeben zum Beispiel auch daran, dass man, wenn man den Curser unter dem Strichpunkt hat, jetzt die Nach-Rechts-Taste nicht nur einmal, sondern zweimal drücken muss, um den Cursor unter die schliessende Klammer zu bekommen.

Gefällt mir