Home / Forum / Liebe & Beziehung / 2. Umzug wegen der Liebe...

2. Umzug wegen der Liebe...

10. Juli um 3:44

Ich weiß nicht genau mit wem ich darüber reden kann, deswegen wende ich mich jetzt mal an euch.

Mein Freund und ich sind seit 2 Jahren zusammen und wohnen seit einem Jahr und ein bisschen zusammen. Wir haben uns in Köln kennengelernt, kurz nachdem ich mein Studium dort beendet habe. Dann hat seine Firma plötzlich Pleite gemacht und alle wurden entlassen. Er hat lange in Köln nach einem neuen Job in der Games-branche gesucht, aber nichts gefunden und nachdem er sich miserabel gefühlt hat in einem anderen, schlecht bezahlten IT-Job, haben wir uns entschlossen wegzuziehen.

Ich habe nicht wirklich Familie oder Freunde die mich an einen bestimmten Ort binden würden und bin kreativ ausgebildet und arbeite selbstständig/lebe von passivem Einkommen. Das hat sich auch bis jetzt nicht geändert, obwohl eine Medienstadt/Kreativstadt wahrscheinlich bessere Optionen für mich hätte eventuell etwas festes, bezahltes zu finden.

Wir sind also nach Frankfurt am Main gezogen, aber auch nach einem ganzen Jahr hier, kenne ich praktisch niemanden (außer seinen alten Arbeitskollegen) und fühle mich nicht zu Hause in dieser Stadt, er genauso wenig. Wir haben notgedrungen einen Mietvertrag mit 3 Jahren Bindungspflicht unterschrieben, weil es fast unmöglich war in dieser Stadt überhaupt eine Bleibe zu finden, und da er jetzt 2 Jobs hier schon hinter sich hat, und sich keine weitere Option hier, wo wir uns sowieso nicht zu wohl fühlen und viel zu viel Miete zahlen, zu ergeben scheint, hat er sich wieder in anderen Städten beworben. Das mit dem Mietvertrag klären steht auch auf der Liste meines Stresses,

Wir warten noch auf das offizielle OK diese Woche, aber er hat ziemlich sicher einen Job in Mainz bekommen, den er unbedingt haben wollte und auf den er sich freuen würde, vorallem nach seinem Stress in den alten Firmen, wo er sich nicht wirklich mit den Produkten anfreunden konnte. Wir waren am Montag dort, und ich bin während des Interviews umher gewandert und... um ehrlich zu sein habe ich mich nicht zu wohl gefühlt.
Auch die Tatsache, dass es eine kleinere Stadt ist aber die Mieten genauso hoch wie hier in Frankfurt sind, ist nicht gerade ideal + ich hab immer noch Alpträume von der Wohnungssuche und dem Umzug nach Frankfurt vor 11 Monaten.
Er denkt eine kleinere Stadt wäre viel besser für uns beide etc. und ich hab mich auch zu einem 2. Studium zur Selbst-Weiterbildung an der Uni dort beworben. Aber ich hab mich auch in Hamburg beworben. Und Berlin. Und es zieht mich auch zurück nach Nürnberg, wo ich lange als Kind gewohnt habe. Von mir aus auch London/England, wo er herkommt, auch wenn es da mit den Mieten natürlich noch schlimmer wird.

Ich mache mir gerade so viele Gedanken, ob es das richtige ist nach Mainz zu ziehen, ob ich es mir überhaupt leisten kann (aber andererseits kann ich die Wohnung hier nicht alleine zahlen und müsste so oder so alle meine Möbel umziehen), ob es zu viel Druck auf die sonst gute Beziehung macht, wenn ich wieder "für ihn" umziehe, obwohl er noch dabei ist mir seinen Anteil des letzten Umzuges zurück zu zahlen.

Eigentlich gibt es auch gar keine Wahl was wir tun können, weil er das Geld dringend braucht und eben den nächsten Job annehmen muss der sich bietet, vorallem wenn es bei einer Firma ist die er gerne mag. Er sagt ich soll nicht so negativ sein und mich nicht allzusehr informieren im Internet über das Leben in Mainz/die Kosten/die Wohnungssuche etc. und sieht das alles viel lockerer als ich, aber am Ende bleibt es ja doch alles an mir hängen, weil er nur Englisch redet und ich die bin die dann den Stress mit der Vemieterin, den Umzugsleuten, den Kisten etc. etc. etc. hat.

Ich weiß nicht genau wie ich es am besten in Worte fassen soll, weil ich grundsätzlich ein super loyaler Romantiker bin und alles für die Liebe tun würde, aber irgendwie wünsche ich mir wir könnten einen Ort finden, an dem wir uns BEIDE wohl fühlen und Optionen haben.
Habt ihr vielleicht irgendwelche Tips wie man herausfinden kann wo es einem am besten geht? Z.B. habe ich mich immer unwohl in Bayern gefühlt, aber in Köln waren die Leute super nett und freundlich, auch wenn es nicht die ideale Stadt war. Wir verstehen uns sehr gut, aber je mehr Druck auf mich abgewälzt wird, + so große Lebensänderungen, desto schwerer fühlt es sich manchmal an.

Basically, ich weiß nicht genau wohin mit mir und er nimmt was er kriegt, und bisher hat das nicht ins ausgeglichene Lebensglück geführt und ich mache mir viel zu viele Gedanken.

Ich bin sehr dankbar für jegliche Tips & Ratschläge von euch ♡

 

Mehr lesen

10. Juli um 9:30
In Antwort auf coconutcloud

Ich weiß nicht genau mit wem ich darüber reden kann, deswegen wende ich mich jetzt mal an euch.

Mein Freund und ich sind seit 2 Jahren zusammen und wohnen seit einem Jahr und ein bisschen zusammen. Wir haben uns in Köln kennengelernt, kurz nachdem ich mein Studium dort beendet habe. Dann hat seine Firma plötzlich Pleite gemacht und alle wurden entlassen. Er hat lange in Köln nach einem neuen Job in der Games-branche gesucht, aber nichts gefunden und nachdem er sich miserabel gefühlt hat in einem anderen, schlecht bezahlten IT-Job, haben wir uns entschlossen wegzuziehen.

Ich habe nicht wirklich Familie oder Freunde die mich an einen bestimmten Ort binden würden und bin kreativ ausgebildet und arbeite selbstständig/lebe von passivem Einkommen. Das hat sich auch bis jetzt nicht geändert, obwohl eine Medienstadt/Kreativstadt wahrscheinlich bessere Optionen für mich hätte eventuell etwas festes, bezahltes zu finden.

Wir sind also nach Frankfurt am Main gezogen, aber auch nach einem ganzen Jahr hier, kenne ich praktisch niemanden (außer seinen alten Arbeitskollegen) und fühle mich nicht zu Hause in dieser Stadt, er genauso wenig. Wir haben notgedrungen einen Mietvertrag mit 3 Jahren Bindungspflicht unterschrieben, weil es fast unmöglich war in dieser Stadt überhaupt eine Bleibe zu finden, und da er jetzt 2 Jobs hier schon hinter sich hat, und sich keine weitere Option hier, wo wir uns sowieso nicht zu wohl fühlen und viel zu viel Miete zahlen, zu ergeben scheint, hat er sich wieder in anderen Städten beworben. Das mit dem Mietvertrag klären steht auch auf der Liste meines Stresses,

Wir warten noch auf das offizielle OK diese Woche, aber er hat ziemlich sicher einen Job in Mainz bekommen, den er unbedingt haben wollte und auf den er sich freuen würde, vorallem nach seinem Stress in den alten Firmen, wo er sich nicht wirklich mit den Produkten anfreunden konnte. Wir waren am Montag dort, und ich bin während des Interviews umher gewandert und... um ehrlich zu sein habe ich mich nicht zu wohl gefühlt.
Auch die Tatsache, dass es eine kleinere Stadt ist aber die Mieten genauso hoch wie hier in Frankfurt sind, ist nicht gerade ideal + ich hab immer noch Alpträume von der Wohnungssuche und dem Umzug nach Frankfurt vor 11 Monaten.
Er denkt eine kleinere Stadt wäre viel besser für uns beide etc. und ich hab mich auch zu einem 2. Studium zur Selbst-Weiterbildung an der Uni dort beworben. Aber ich hab mich auch in Hamburg beworben. Und Berlin. Und es zieht mich auch zurück nach Nürnberg, wo ich lange als Kind gewohnt habe. Von mir aus auch London/England, wo er herkommt, auch wenn es da mit den Mieten natürlich noch schlimmer wird.

Ich mache mir gerade so viele Gedanken, ob es das richtige ist nach Mainz zu ziehen, ob ich es mir überhaupt leisten kann (aber andererseits kann ich die Wohnung hier nicht alleine zahlen und müsste so oder so alle meine Möbel umziehen), ob es zu viel Druck auf die sonst gute Beziehung macht, wenn ich wieder "für ihn" umziehe, obwohl er noch dabei ist mir seinen Anteil des letzten Umzuges zurück zu zahlen.

Eigentlich gibt es auch gar keine Wahl was wir tun können, weil er das Geld dringend braucht und eben den nächsten Job annehmen muss der sich bietet, vorallem wenn es bei einer Firma ist die er gerne mag. Er sagt ich soll nicht so negativ sein und mich nicht allzusehr informieren im Internet über das Leben in Mainz/die Kosten/die Wohnungssuche etc. und sieht das alles viel lockerer als ich, aber am Ende bleibt es ja doch alles an mir hängen, weil er nur Englisch redet und ich die bin die dann den Stress mit der Vemieterin, den Umzugsleuten, den Kisten etc. etc. etc. hat.

Ich weiß nicht genau wie ich es am besten in Worte fassen soll, weil ich grundsätzlich ein super loyaler Romantiker bin und alles für die Liebe tun würde, aber irgendwie wünsche ich mir wir könnten einen Ort finden, an dem wir uns BEIDE wohl fühlen und Optionen haben.
Habt ihr vielleicht irgendwelche Tips wie man herausfinden kann wo es einem am besten geht? Z.B. habe ich mich immer unwohl in Bayern gefühlt, aber in Köln waren die Leute super nett und freundlich, auch wenn es nicht die ideale Stadt war. Wir verstehen uns sehr gut, aber je mehr Druck auf mich abgewälzt wird, + so große Lebensänderungen, desto schwerer fühlt es sich manchmal an.

Basically, ich weiß nicht genau wohin mit mir und er nimmt was er kriegt, und bisher hat das nicht ins ausgeglichene Lebensglück geführt und ich mache mir viel zu viele Gedanken.

Ich bin sehr dankbar für jegliche Tips & Ratschläge von euch ♡

 

2 jobs hinter sich?
wieso?

und er denkt jetzt wieder andere stadt dann klappts auch mit dem job?

naiv!

wäre mir zu blöd!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli um 18:58

Ich finde, ihr solltet etwas ruhiger und langfristiger planen. Es ist mühsam alle 2 Jahre umzuziehen. Aber das was ihr jetzt vorhabt, klingt schon wieder sehr übers knie gebrochen. Setzt euch doch mal zusammen und besprecht wirklich ganz in Ruhe welche Möglichkeiten ihr habt. Welche orte gibt es, an denen ihr beide Leben wollt? Gerade wenn es Großstädte sind, wird sich dann da ja wohl auch ein Job für ihn finden lassen. Übereilt es nicht, nur um irgendwas gemacht zu haben. Das bringt nichts, denn umziehen kostet echt viel Zeit, Geld und nerven. Lieber 1x ordentlich und wohl durchdacht als jährlich wieder irgendwas unbefriedigendes. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 0:28
In Antwort auf coquette164

Ich finde, ihr solltet etwas ruhiger und langfristiger planen. Es ist mühsam alle 2 Jahre umzuziehen. Aber das was ihr jetzt vorhabt, klingt schon wieder sehr übers knie gebrochen. Setzt euch doch mal zusammen und besprecht wirklich ganz in Ruhe welche Möglichkeiten ihr habt. Welche orte gibt es, an denen ihr beide Leben wollt? Gerade wenn es Großstädte sind, wird sich dann da ja wohl auch ein Job für ihn finden lassen. Übereilt es nicht, nur um irgendwas gemacht zu haben. Das bringt nichts, denn umziehen kostet echt viel Zeit, Geld und nerven. Lieber 1x ordentlich und wohl durchdacht als jährlich wieder irgendwas unbefriedigendes. 

Der Meinung bin ich auch. Frankfurt sollte eigentlich dieser Ort für länger sein, aber der 1. Job hat ihn am letzten Tag der Probezeit unter Vorwänden entlassen (und seitdem ein weiteres Drittel der Angestellten) und der andere Job war ein großer Step-Down von seinem normalen Job und ziemlich schlecht bezahlt, aka der Kompromiss, dass wir nicht gleich im 1. Jahr wieder umziehen müssen. 
Wenn du sagst durchdacht, hast du vielleicht irgendwelche Tips worauf wir achten sollten (außer den gewöhnlichen Themen "Kulturangebot" "Mietpreise" "Job" wenn wir einen Ort für Langzeit finden wollen? Wir sind ja sehr bereit uns irgendwo nieder zu lassen, aber irgendwie scheint das leider nicht so ganz zu klappen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 6:19

Guck dir Mainz doch mal vorher an. Also bevor du/ihr hinziehst. Nimm dir 1-2 Tage und gucks dir an. 

So einen Überblick machen, was wo wie ist.

Ich könnte auch nicht so tralala hinziehen wenn ich gar nicht wüsste wie die Stadt so ist. Also da muss ja generell diese Aura/der Flair von der Stadt zu mir passen. Sonst springst du wieder in ein Loch. Dein Freund sieht zwar die Arbeit, aber wenn das drumherum nicht passt, ist die Arbeit auch kacke mit der Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 8:00
In Antwort auf coconutcloud

Ich weiß nicht genau mit wem ich darüber reden kann, deswegen wende ich mich jetzt mal an euch.

Mein Freund und ich sind seit 2 Jahren zusammen und wohnen seit einem Jahr und ein bisschen zusammen. Wir haben uns in Köln kennengelernt, kurz nachdem ich mein Studium dort beendet habe. Dann hat seine Firma plötzlich Pleite gemacht und alle wurden entlassen. Er hat lange in Köln nach einem neuen Job in der Games-branche gesucht, aber nichts gefunden und nachdem er sich miserabel gefühlt hat in einem anderen, schlecht bezahlten IT-Job, haben wir uns entschlossen wegzuziehen.

Ich habe nicht wirklich Familie oder Freunde die mich an einen bestimmten Ort binden würden und bin kreativ ausgebildet und arbeite selbstständig/lebe von passivem Einkommen. Das hat sich auch bis jetzt nicht geändert, obwohl eine Medienstadt/Kreativstadt wahrscheinlich bessere Optionen für mich hätte eventuell etwas festes, bezahltes zu finden.

Wir sind also nach Frankfurt am Main gezogen, aber auch nach einem ganzen Jahr hier, kenne ich praktisch niemanden (außer seinen alten Arbeitskollegen) und fühle mich nicht zu Hause in dieser Stadt, er genauso wenig. Wir haben notgedrungen einen Mietvertrag mit 3 Jahren Bindungspflicht unterschrieben, weil es fast unmöglich war in dieser Stadt überhaupt eine Bleibe zu finden, und da er jetzt 2 Jobs hier schon hinter sich hat, und sich keine weitere Option hier, wo wir uns sowieso nicht zu wohl fühlen und viel zu viel Miete zahlen, zu ergeben scheint, hat er sich wieder in anderen Städten beworben. Das mit dem Mietvertrag klären steht auch auf der Liste meines Stresses,

Wir warten noch auf das offizielle OK diese Woche, aber er hat ziemlich sicher einen Job in Mainz bekommen, den er unbedingt haben wollte und auf den er sich freuen würde, vorallem nach seinem Stress in den alten Firmen, wo er sich nicht wirklich mit den Produkten anfreunden konnte. Wir waren am Montag dort, und ich bin während des Interviews umher gewandert und... um ehrlich zu sein habe ich mich nicht zu wohl gefühlt.
Auch die Tatsache, dass es eine kleinere Stadt ist aber die Mieten genauso hoch wie hier in Frankfurt sind, ist nicht gerade ideal + ich hab immer noch Alpträume von der Wohnungssuche und dem Umzug nach Frankfurt vor 11 Monaten.
Er denkt eine kleinere Stadt wäre viel besser für uns beide etc. und ich hab mich auch zu einem 2. Studium zur Selbst-Weiterbildung an der Uni dort beworben. Aber ich hab mich auch in Hamburg beworben. Und Berlin. Und es zieht mich auch zurück nach Nürnberg, wo ich lange als Kind gewohnt habe. Von mir aus auch London/England, wo er herkommt, auch wenn es da mit den Mieten natürlich noch schlimmer wird.

Ich mache mir gerade so viele Gedanken, ob es das richtige ist nach Mainz zu ziehen, ob ich es mir überhaupt leisten kann (aber andererseits kann ich die Wohnung hier nicht alleine zahlen und müsste so oder so alle meine Möbel umziehen), ob es zu viel Druck auf die sonst gute Beziehung macht, wenn ich wieder "für ihn" umziehe, obwohl er noch dabei ist mir seinen Anteil des letzten Umzuges zurück zu zahlen.

Eigentlich gibt es auch gar keine Wahl was wir tun können, weil er das Geld dringend braucht und eben den nächsten Job annehmen muss der sich bietet, vorallem wenn es bei einer Firma ist die er gerne mag. Er sagt ich soll nicht so negativ sein und mich nicht allzusehr informieren im Internet über das Leben in Mainz/die Kosten/die Wohnungssuche etc. und sieht das alles viel lockerer als ich, aber am Ende bleibt es ja doch alles an mir hängen, weil er nur Englisch redet und ich die bin die dann den Stress mit der Vemieterin, den Umzugsleuten, den Kisten etc. etc. etc. hat.

Ich weiß nicht genau wie ich es am besten in Worte fassen soll, weil ich grundsätzlich ein super loyaler Romantiker bin und alles für die Liebe tun würde, aber irgendwie wünsche ich mir wir könnten einen Ort finden, an dem wir uns BEIDE wohl fühlen und Optionen haben.
Habt ihr vielleicht irgendwelche Tips wie man herausfinden kann wo es einem am besten geht? Z.B. habe ich mich immer unwohl in Bayern gefühlt, aber in Köln waren die Leute super nett und freundlich, auch wenn es nicht die ideale Stadt war. Wir verstehen uns sehr gut, aber je mehr Druck auf mich abgewälzt wird, + so große Lebensänderungen, desto schwerer fühlt es sich manchmal an.

Basically, ich weiß nicht genau wohin mit mir und er nimmt was er kriegt, und bisher hat das nicht ins ausgeglichene Lebensglück geführt und ich mache mir viel zu viele Gedanken.

Ich bin sehr dankbar für jegliche Tips & Ratschläge von euch ♡

 

Augen auf bei der Berufswahl! Sorry, aber wenn ich brotlose Kunst studiere und danach kein geregeltes Einkommen habe muss man halt kleinere Broetchen backen. Das mit den 2 Jobs ist auch eher zwielichtig bei deinem Freund. Warum ist er ueberhaupt hier wenn er nur Englisch spricht?

"Und es zieht mich auch zurück nach Nürnberg, wo ich lange als Kind gewohnt habe."
"Z.B. habe ich mich immer unwohl in Bayern gefühlt"

??? Nuernberg ist in Bayern aber ok.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 8:53

Eigentlich ist Mainz nicht sooo weit von Frankfurt entfernt, da wäre pendeln jetzt nicht so undenkbar, zumindest bis die Wohnsituation geregelt ist.
Du weisst aber schon, dass es nur wenige Branchen mit noch mehr Fachkräftemangel als die IT Branche gibt und dass man sich schon ungeschickt oder sehr unflexibel anstellen muss hier gehaltsmässig abgezockt zu werden. Könnte die Misere nicht auch an Deinem Freund liegen.
Irgendwie kommt in Deinem Text eine gewisse planlosigkeit heraus, bei Euch beiden, macht Euch doch mal langfristigere Gedanken und Gedanken zu Entwicklungen, die nicht so gut gelaufen sind in der letzten Zeit. Seid aktiver und gestaltend als Euch so passiv zu verhalten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 18:02
In Antwort auf sara88

Augen auf bei der Berufswahl! Sorry, aber wenn ich brotlose Kunst studiere und danach kein geregeltes Einkommen habe muss man halt kleinere Broetchen backen. Das mit den 2 Jobs ist auch eher zwielichtig bei deinem Freund. Warum ist er ueberhaupt hier wenn er nur Englisch spricht?

"Und es zieht mich auch zurück nach Nürnberg, wo ich lange als Kind gewohnt habe."
"Z.B. habe ich mich immer unwohl in Bayern gefühlt"

??? Nuernberg ist in Bayern aber ok.
 

nicht aus Sicht eines bayern! nein, Spaß beiseite, mir ist es beim Lesen auch aufgefallen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 18:09
In Antwort auf coconutcloud

Der Meinung bin ich auch. Frankfurt sollte eigentlich dieser Ort für länger sein, aber der 1. Job hat ihn am letzten Tag der Probezeit unter Vorwänden entlassen (und seitdem ein weiteres Drittel der Angestellten) und der andere Job war ein großer Step-Down von seinem normalen Job und ziemlich schlecht bezahlt, aka der Kompromiss, dass wir nicht gleich im 1. Jahr wieder umziehen müssen. 
Wenn du sagst durchdacht, hast du vielleicht irgendwelche Tips worauf wir achten sollten (außer den gewöhnlichen Themen "Kulturangebot" "Mietpreise" "Job" wenn wir einen Ort für Langzeit finden wollen? Wir sind ja sehr bereit uns irgendwo nieder zu lassen, aber irgendwie scheint das leider nicht so ganz zu klappen

Na, ich würde dorthin gehen, wo ich leben will! Man fühlt sich nicht an allen Orten gleich wohl. Es gibt Orte, da könnte ich für immer bleiben, an manchen könnte ich mir eine begrenzte Zeit vorstellen und an anderen Orten will ich niemals leben. Sowas werdet ihr doch auch haben. Dazu müsst ihr die Gegend aber kennen, in die ihr zieht um das beurteilen zu können. 

Für mich ist auch Familie ein aspekt. Ich will nicht 1.000 km von meiner Familie entfernt leben (heißt nicht, dass wir tür an tür wohnen. Ein paar 100 km trennen uns schon). 

Aber das ist total unterschiedlich was jeder braucht. Ich zb will wo leben, wo ich es zumindest innerhalb von 2 Stunden in die Berge schaffe (richtige Berge, keine hügel), denn ich brauche das zumindest alle paar Wochen mal. Für jemand anderen wäre das kein Kriterium. Der will vielleicht schnell am meer sein oder braucht eine Großstadt, so wie der nächste keinesfalls mehr als 3 Menschen pro Tag sehen will. Ihr müsst herausfinden was eure kriterien sind. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli um 19:34
In Antwort auf coconutcloud

Ich weiß nicht genau mit wem ich darüber reden kann, deswegen wende ich mich jetzt mal an euch.

Mein Freund und ich sind seit 2 Jahren zusammen und wohnen seit einem Jahr und ein bisschen zusammen. Wir haben uns in Köln kennengelernt, kurz nachdem ich mein Studium dort beendet habe. Dann hat seine Firma plötzlich Pleite gemacht und alle wurden entlassen. Er hat lange in Köln nach einem neuen Job in der Games-branche gesucht, aber nichts gefunden und nachdem er sich miserabel gefühlt hat in einem anderen, schlecht bezahlten IT-Job, haben wir uns entschlossen wegzuziehen.

Ich habe nicht wirklich Familie oder Freunde die mich an einen bestimmten Ort binden würden und bin kreativ ausgebildet und arbeite selbstständig/lebe von passivem Einkommen. Das hat sich auch bis jetzt nicht geändert, obwohl eine Medienstadt/Kreativstadt wahrscheinlich bessere Optionen für mich hätte eventuell etwas festes, bezahltes zu finden.

Wir sind also nach Frankfurt am Main gezogen, aber auch nach einem ganzen Jahr hier, kenne ich praktisch niemanden (außer seinen alten Arbeitskollegen) und fühle mich nicht zu Hause in dieser Stadt, er genauso wenig. Wir haben notgedrungen einen Mietvertrag mit 3 Jahren Bindungspflicht unterschrieben, weil es fast unmöglich war in dieser Stadt überhaupt eine Bleibe zu finden, und da er jetzt 2 Jobs hier schon hinter sich hat, und sich keine weitere Option hier, wo wir uns sowieso nicht zu wohl fühlen und viel zu viel Miete zahlen, zu ergeben scheint, hat er sich wieder in anderen Städten beworben. Das mit dem Mietvertrag klären steht auch auf der Liste meines Stresses,

Wir warten noch auf das offizielle OK diese Woche, aber er hat ziemlich sicher einen Job in Mainz bekommen, den er unbedingt haben wollte und auf den er sich freuen würde, vorallem nach seinem Stress in den alten Firmen, wo er sich nicht wirklich mit den Produkten anfreunden konnte. Wir waren am Montag dort, und ich bin während des Interviews umher gewandert und... um ehrlich zu sein habe ich mich nicht zu wohl gefühlt.
Auch die Tatsache, dass es eine kleinere Stadt ist aber die Mieten genauso hoch wie hier in Frankfurt sind, ist nicht gerade ideal + ich hab immer noch Alpträume von der Wohnungssuche und dem Umzug nach Frankfurt vor 11 Monaten.
Er denkt eine kleinere Stadt wäre viel besser für uns beide etc. und ich hab mich auch zu einem 2. Studium zur Selbst-Weiterbildung an der Uni dort beworben. Aber ich hab mich auch in Hamburg beworben. Und Berlin. Und es zieht mich auch zurück nach Nürnberg, wo ich lange als Kind gewohnt habe. Von mir aus auch London/England, wo er herkommt, auch wenn es da mit den Mieten natürlich noch schlimmer wird.

Ich mache mir gerade so viele Gedanken, ob es das richtige ist nach Mainz zu ziehen, ob ich es mir überhaupt leisten kann (aber andererseits kann ich die Wohnung hier nicht alleine zahlen und müsste so oder so alle meine Möbel umziehen), ob es zu viel Druck auf die sonst gute Beziehung macht, wenn ich wieder "für ihn" umziehe, obwohl er noch dabei ist mir seinen Anteil des letzten Umzuges zurück zu zahlen.

Eigentlich gibt es auch gar keine Wahl was wir tun können, weil er das Geld dringend braucht und eben den nächsten Job annehmen muss der sich bietet, vorallem wenn es bei einer Firma ist die er gerne mag. Er sagt ich soll nicht so negativ sein und mich nicht allzusehr informieren im Internet über das Leben in Mainz/die Kosten/die Wohnungssuche etc. und sieht das alles viel lockerer als ich, aber am Ende bleibt es ja doch alles an mir hängen, weil er nur Englisch redet und ich die bin die dann den Stress mit der Vemieterin, den Umzugsleuten, den Kisten etc. etc. etc. hat.

Ich weiß nicht genau wie ich es am besten in Worte fassen soll, weil ich grundsätzlich ein super loyaler Romantiker bin und alles für die Liebe tun würde, aber irgendwie wünsche ich mir wir könnten einen Ort finden, an dem wir uns BEIDE wohl fühlen und Optionen haben.
Habt ihr vielleicht irgendwelche Tips wie man herausfinden kann wo es einem am besten geht? Z.B. habe ich mich immer unwohl in Bayern gefühlt, aber in Köln waren die Leute super nett und freundlich, auch wenn es nicht die ideale Stadt war. Wir verstehen uns sehr gut, aber je mehr Druck auf mich abgewälzt wird, + so große Lebensänderungen, desto schwerer fühlt es sich manchmal an.

Basically, ich weiß nicht genau wohin mit mir und er nimmt was er kriegt, und bisher hat das nicht ins ausgeglichene Lebensglück geführt und ich mache mir viel zu viele Gedanken.

Ich bin sehr dankbar für jegliche Tips & Ratschläge von euch ♡

 

Fixkosten klein halten und die Zelte dort aufschlagen, wo hinsichtlich Jobs und Bildung die besten Optionen bestehen!
Ob man sich an einem Ort wohl fühlt, hängt nicht von seiner Grösse ab, sondern vom eigenen Tun und Vermögen, sich auf ihn einzulassen. Dass kann etwas dauern, aber schön ist es meistens da, wo man von guten Menschen umgeben ist, und die gibt es überall.
Übrigens, und das stösst mir auf, von Flüchtlingen wird Integration erwartet, und dein Freund lebt und arbeitet hier in Deutschland und will oder kann nach zwei Jahren nur Englisch? Wow, da wundert mich jetzt vieles nicht so sehr an deinem, an eurem Dilemma.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper