Home / Forum / Liebe & Beziehung / 2 Männer im Herzen - Chaos im Kopf!

2 Männer im Herzen - Chaos im Kopf!

23. November 2005 um 16:05

Hallo zusammen,
seit Ende Juli schlage ich mich nun schon mit einem echt harten Brocken rum.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, hab auch schon tausendmal drüber nachgedacht, aber ich finde einfach keine Lösung für mein Problem.

Bin seit fast 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen, mehr oder weniger glücklich.
Es ist eine Fernbeziehung, da er ca. 70 km weit weg wohnt und wir beide nicht immer die Zeit und das Geld haben, uns in der Woche zu sehen. Unsere Beziehung ist mit der Zeit immer langweiliger geworden. Der Alltag holte uns irgendwie ein, und wir haben selten was miteinander unternommen. TV am Abend oder ne Kneipentour mit seinen Freunden, das war so das Hauptprogramm. Oftmals fühlte ich mich aufgrund seiner Arbeit zurückgesetzt; versuchte ich die Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen (Gespräch, nette Klamotten,...) war ich nur für kurze Zeit wieder interessant, oder wurde als selbstverständlich angesehen.
Es war alles so eingespielt, so alltäglich.

Seit April kenne ich nun einen anderen jungen Mann, mit dem ich mich immer besser verstanden habe. Er kommt gebürtig aus dem Ort, in dem ich jetzt wohne.
Er ist anders als mein Freund, sehr anziehend und aufgeschlossen. Er zeigt mir sehr oft, dass er mich mehr als mag. Wir lachen sehr viel miteinander, unternehmen was Spannendes und zwischen uns ist dieses gewisse Knistern bzw. eine enorme Anziehungskraft.
Ende Juli ist es dann passiert, wir haben uns geküsst und geschmust, und seitdem stehen meine Gefühle Kopf. Ich denke immer wieder an ihn, aber dann ist da auch mein Freund, den ich auch sehr gern habe, eigentlich sogar auch sehr liebe.
Als ich im August für 4 Wochen ins Ausland musste, hielt ich dieses hin und her nicht mehr aus, und erzählte meinem Freund alles. Außerdem bat ich beide um Bedenkzeit, um mich für einen von beiden zu entscheiden.
Eine Woche später wollte mich mein Freund im Ausland besuchen, es war alles gebucht, ich bekam Torschluss-Panik, da er schon damit drohte, gar nicht mehr zu mir zu fliegen, und nach durchgeweinten Nächten und vielen Erinnerungen entschied ich mich dann doch für ihn.
Ein Leben ohne ihn, konnte ich mir nicht vorstellen. Ich überlegt, was der kleinere Schmerz sein würde, wen ich mehr vermissen würde... und so fiel meine Entscheidung auf meinen langjährigen Freund. Der andere war super traurig, ich auch, weil ich niemandem weh tun wollte.

Mit der Zeit schien sich die Lage wieder zu normalisieren, zumindest dachte ich das.
Dem anderen ging ich nicht wirklich aus dem Weg, aber wir gingen sehr reserviert miteinander um. Ich merkte, dass er mir am liebsten um den Hals gefallen wäre und auch ich vermisste ab und zu seine Nähe.
Mein Freund bemühte sich in diesen Wochen (nach meinem Auslandsaufenthalt) sehr um mich, allerdings legte sich diese Mühe auch bald wieder.
Ich wurde wieder unzufrieden mit dieser Beziehung, sagte mir aber, dass ich nicht wieder mit dem anderen anbandeln dürfte.
Weil ich mir nicht anders zu helfen wusste, schrieb ich alles was mich bedrückte, in ein Buch. So ne Art Tagebuch. Irgendwann träumte ich dann immer öfter von dem anderen, und in einem Traum schenkte ich ihm sogar mein Buch. Ich träumte, dass ich mit ihm zusammen sein würde.

Nach und nach wurde der Kontakt wieder enger, wir schrieben uns sehr viele SMS und besuchten uns auch gegenseitig.
Ende September bekam ich von ihm dann einen spontanen Besuch gegen 23 Uhr.
Wir redeten und lachten viel, blödelten rum und die Zeit verging im Fluge. Als es schließlich schon 3 Uhr war, bot ich ihm an, bei mir zu übernachten, denn er hätte in der Nacht noch knapp 80 km weit nach Hause fahren müssen.
Ich hatte mir fest vorgenommen, einfach neben ihm zu liegen und einzuschlafen.
Aber mein Herz pochte ganz laut und auch er konnte nicht einschlafen. Irgendwann tippte er mir dann auf die Schulter und fragte, ob wir total bekloppt seien.
Wir wussten es beide und umarmten uns...
Wir haben nicht miteinander geschlafen. Seine Berührungen, Massagen und Streicheleinheiten waren wunderschön, in dieser Nacht bekamen wir keinen Schlaf mehr.
Ich war mir damals sicher, dass ich mit meinem Freund schlussmachen würde, da ich nur noch den anderen wollte. Ich war mir sicher.
Aber ich hatte auch ein schlechtes Gewissen, und so fuhr ich am Folgetag abends zu meinem Freund und erzählte es ihm nichts, weil ich es nicht konnte. Am anderen Tag drauf fuhr ich wieder zu dem anderen, und genoß die Zweisamkeit. Er schenkte mir sogar einen Ring und versuchte mich von seiner Liebe zu überzeugen. Ich dachte immer nur, warum ich gerade jetzt einen so lieben Kerl treffe, und mein Freund so anders/langweilig ist.

Am gleichen Abend war noch ein Treffen von unserem Verein, in dem wir alle 3 drin sind. Hier war ich wieder die Freundin von meinem Freund und durfte mir nichts anmerken lassen. Ich litt ohne Ende, denn alle beide zusammen zu sehen, machte mir echt Bauchschmerzen.
Einen Tag später fuhr ich wieder zu meinem Freund (die Deutsche Bahn wird mich lieben!) und erzählte ihm alles. Er war enttäuscht. Er hatte sich so was schon gedacht, da ich in seiner Gegenwart des Öfteren nur noch von dem anderen geredet hätte (die beiden kennen sich), und das in den höchsten Tönen. Dann fragte er, ob ich ihn denn überhaupt noch lieben würde, und ja das tat ich. Zwar nicht mehr so doll wie am Anfang unserer Beziehung, aber ja, irgendwo in mir war da Liebe für ihn.... für den anderen aber auch.
Trotzdem, und auch mit der Meinung von meiner besten Freundin, entschied ich mich wieder für eine Beziehung mit meinem Freund. Dem anderen schrieb ich das per SMS, und für ihn und auch für mich brach wieder eine Welt zusammen.
Immer wenn ich alleine war, überlegte ich, ob diese Entscheidung richtig war. Ich überlegte, was ich für den einzelnen fühlte. Was war Liebe?
Der andere ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Wir trafen uns wenige Tage später noch mal, aber vieles zwischen uns war zerstört.

Er sah ein, dass ich mich für meinen Freund entschieden hatte, und wir vereinbarten beide, dass wir uns niemals mehr so nahe kommen dürften.
Ich weiß nicht wieso, aber seit diesem Abend hab ich das Gefühl, dass ich doch noch mit diesem Mann zusammenkomme. Es ist nur noch nicht der richtige Zeitpunkt gekommen.
Alll das habe ich in dieses Buch geschrieben, und sogar eine Art Vertrag mit mir selber ausgehandelt. Ich habe mir vorgenommen, mich ihm erst wieder zu nähern (=Liebe), wenn ich einige Dinge in meinem Leben geklärt habe u.a. auch eine ordentliche Trennung mit meinem Freund, wenn es die Beziehung nicht mehr zulässt.
Irgendwie habe ich mich in dieser ganzen Sache so verrannt, dass ich eine woche später mit meinem Freund schlussmachte, es nach ca. 15 Stunden aber schon wieder bereute und wie ein reudiger Dackel wieder zu ihm zurückkam.
Er fehlte mir und ich konnte mir ein Leben ohne ihn gar nicht vorstellen.
Seit dem Tag bin ich wieder mit ihm zusammen, und nach außen scheint die Beziehung auch wieder besser zu werden.
Trotzdem halte ich an meiner Theorie fest, dass irgendwann die Zeit soweit ist, dass ich mit dem anderen zusammen komme...

Der weiß übrigens gar nichts von der Mini-Trennung, und er weiß, dass er bei mir keine Chancen mehr hat. Wir sind gute Freunde und unternehmen auch manchmal noch was.
Zwischen uns ist immer noch dieses Knistern, aber wir wissen auch beide, dass wir nur bis zu einem bestimmten Punkt gehen dürfen.
In den letzten Tagen habe ich wieder mehr an ihn gedacht, da bei meinem Freund nichts mehr zu klappen scheint. Er bekommt sein Leben überhaupt nicht in den Griff und lässt sich von allen um sich herum bedienen. Mir geht vieles auf den Nerv und dann träume ich zwischendurch von einer besseren Beziehung mit dem anderen.
Ich hab mir sogar schon ausgemalt, wie ich den anderen überrasche und ihm sage, dass ich mit ihm zusammen sein will.

Natürlich weiß ich, dass das ganze ziemlich unfair gegenüber allen Beteiligten ist, aber was soll ich tun? Letztlich verarsche ich mich auch selber...
Jeden Morgen wache ich auf, und habe Magenschmerzen. Eigentlich müsste ich so langsam meine Diplomarbeit schreiben, aber dafür habe ich derzeit keinen freien Kopf. Ich denke immer nur an die beiden, mal an den einen mal an den anderen.
Mit meinem Freund möchte ich nicht wieder schlussmachen, da ich weiß, dass ich ihn dafür viel zu sehr liebe. Natürlich weiß ich, dass der andere jederzeit eine Freundin haben könnte und somit vergeben ist, aber das Risiko muss ich wohl eingehen...

Oh man, ich seh in dieser Sache echt kein Licht am Ende des Tunnels...


Mehr lesen

24. November 2005 um 9:39

Hab schon sehr oft versucht
mit meinem Freund zu reden, und auch versucht, unsere Beziehung wieder mehr Bedeutung zukommen zu lassen.
Aber er ist recht stur, meint ich sei diejenige, die alles immer schlecht machen würde und schwarz sieht.
Er hat auch gesagt, dass er nicht mehr über unsere Beziehung diskutieren will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2005 um 10:23

Letztlich verarsche ich mich auch selber...
dem hab ich nichts hinzuzufügen.
du sagst es zwar aber du fühlst es nicht.

am ende hast du keinen von beiden.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2005 um 16:03

Hatte es fast genauso...
...und bin letzendlich nach 2,5 Jahren ganz mit dem anderen zusammengekommen. Wobei ich aber dazwischen ein halbes Jahr solo war und ich den anderen dann erst wiedergesehen habe. Wir haben uns gesehen und die Gefühle waren wieder voll da. Du sagst, Du liebst Deinen Freund, nörgelst aber viel an ihm und Eurer Beziehung herum. Was liebst Du denn an ihm bzw. an Eurer Beziehung? Kann es auch vielleicht sein, dass es nur die Gewohnheit ist, die Erinnerungen die Euch verbinden, obwohl die Zukunft nicht gut aussieht? Stell Dir Dein Leben mit Deinem Feund vor, dass es immer so bleiben wird, dass er nicht mit Dir über Eure Beziehung diskutieren will, er sich keine Mühe gibt, Du selbstverständlich bist. Willst Du das? Vor allem ...so ist es nach 3,5 Jahren! Wenn jetzt vielleicht mal irgendwann ein Stauss Blumen kommt, kommt er dann noch in 3 Jahren? Wie mag es dann aussehen? Ich glaube kaum, dass er sich ohne ein Gespräch und Einsatz ändern wird und somit wirst Du immer unglücklich mit ihm sein, so wie jetzt. Und das bist Du ja, sonst gäbe es den anderen nicht, er hätte gar keine Chance. Und bei Deinem Freund hat sich trotz Mini-Trennung nichts geändert, was muss noch passieren, damit Eure Beziehung harmonischer verläuft und er sich Mühe gibt??? Wahrscheinlich hilft da nichts und dadurch hast Du immer den anderen im Kopf. Und dadurch, dass Du auch an ihn gedacht hast, als Dein Freund sich Mühe gab (hast du doch, oder?), ist es eh viel zu spät, dann kann er tun und lassen, was er will. Meiner Meinung nach solltest Du nicht nur nach dem Herzen gehen, sondern Herz und Verstand vermischen. Wenn es nötig ist, schreib Dir ne Pro und Kontra-Liste in Dein Buch, was zwar richtig bescheuert, albern und unfair ist, aber manchmal hilft es, sich über Dinge klar zu werden, wenn man es schwarz auf weiß sieht. Und in gewisser Weise gibst Du Deinem Freund auch keine faire Chance, indem Du an den anderen denkst. Und falls Du Dich von ihm trennst, würde ich Dir raten, erstmal allein zu bleiben, denn vielleicht ist es auch so, dass Du nur an den anderen denkst, weil er Dir Aufmerksamkeit gibt, die Du bei Deinem Freund nicht erhältst und Dir es im Grunde gar nicht um diese Person geht. Ausserdem bist Du nicht in der Gefahr, dass Du es Dir doch wieder anders überlegst, zu Deinem "dann Ex" zurückgehst und somit den anderen wenigstens nicht wieder verletzt. Du kannst Dir über Deine Gefühle klarer werden. 15h waren viel zu früh, es ist verständlich, dass Du fertig bist, wenn Schluß ist, aber zwing Dich, wenn dann mal über einen längeren Zeitraum Abstand zu nehmen und Dir über alles klar zu werden.

Viel Glück!!! Ich weiß nicht einfach, bin damals sogar zusammengeklappt deshalb, was mir sonst nie passiert ist und ich auch sonst keine Probleme mit dem Kreislauf habe, also kann ich verstehen, wie hart es ist, auch wenn man von aussen denkt, dass Du mit ihnen spielst, beide einfach nur schlecht behandelst und nur nicht weißt, was Du willst. Eine Mischung zwischen den beiden wär wohl perfekt, was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2005 um 17:18

Ich kenne das Problem..
ich habe mich auch für meinen freund entschieden und der andere bleibt immer noch in meinen herzen drin.. tja.. wer weiß ob das die richtige entscheidung war? ich denke mir auch das selbe.. wenn der andere der Richtige ist dann werden wir irgendwann zu einander finden.. habe es jetzt einfach dem schicksal überlassen.. ob es richtig war? keine ahnung.. bin ja auch mit meinen freund glücklich.. aber der andere ist trotzdem immer wieder in meinem kopf.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2005 um 19:18
In Antwort auf verzweifelt5

Ich kenne das Problem..
ich habe mich auch für meinen freund entschieden und der andere bleibt immer noch in meinen herzen drin.. tja.. wer weiß ob das die richtige entscheidung war? ich denke mir auch das selbe.. wenn der andere der Richtige ist dann werden wir irgendwann zu einander finden.. habe es jetzt einfach dem schicksal überlassen.. ob es richtig war? keine ahnung.. bin ja auch mit meinen freund glücklich.. aber der andere ist trotzdem immer wieder in meinem kopf.

Lg

Wahrscheinlich
wird man immer denken, dass die entscheidung nicht richtig war, weil man immer jemandem weh tut, oder?

So ein schei... das tut alles so weh!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2005 um 9:38
In Antwort auf verzweifelt5

Ich kenne das Problem..
ich habe mich auch für meinen freund entschieden und der andere bleibt immer noch in meinen herzen drin.. tja.. wer weiß ob das die richtige entscheidung war? ich denke mir auch das selbe.. wenn der andere der Richtige ist dann werden wir irgendwann zu einander finden.. habe es jetzt einfach dem schicksal überlassen.. ob es richtig war? keine ahnung.. bin ja auch mit meinen freund glücklich.. aber der andere ist trotzdem immer wieder in meinem kopf.

Lg

Genau so
geht es mir auch.
War gestern wieder bei dem anderen, und er wollte mich plötzlich nicht mehr gehen lassen. Zwar aus Spaß, aber ich habe gemerkt, dass er es doch irgendwie ernst meinte und er hat auch gemerkt, dass ich es auch gern gemacht hätte... musste aber zu meinem Freund: er hat heute Geburtstag.

Warum ist das Leben sooo kompliziert???

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2005 um 9:51
In Antwort auf AnjaM

Genau so
geht es mir auch.
War gestern wieder bei dem anderen, und er wollte mich plötzlich nicht mehr gehen lassen. Zwar aus Spaß, aber ich habe gemerkt, dass er es doch irgendwie ernst meinte und er hat auch gemerkt, dass ich es auch gern gemacht hätte... musste aber zu meinem Freund: er hat heute Geburtstag.

Warum ist das Leben sooo kompliziert???

Mh...
aber kann es vielleicht wirklich sein, dass dich und deinen Freund wirklich mehr die Gewohnheit verbindet, als echte Liebe?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 15:46
In Antwort auf irena_12749581

Hatte es fast genauso...
...und bin letzendlich nach 2,5 Jahren ganz mit dem anderen zusammengekommen. Wobei ich aber dazwischen ein halbes Jahr solo war und ich den anderen dann erst wiedergesehen habe. Wir haben uns gesehen und die Gefühle waren wieder voll da. Du sagst, Du liebst Deinen Freund, nörgelst aber viel an ihm und Eurer Beziehung herum. Was liebst Du denn an ihm bzw. an Eurer Beziehung? Kann es auch vielleicht sein, dass es nur die Gewohnheit ist, die Erinnerungen die Euch verbinden, obwohl die Zukunft nicht gut aussieht? Stell Dir Dein Leben mit Deinem Feund vor, dass es immer so bleiben wird, dass er nicht mit Dir über Eure Beziehung diskutieren will, er sich keine Mühe gibt, Du selbstverständlich bist. Willst Du das? Vor allem ...so ist es nach 3,5 Jahren! Wenn jetzt vielleicht mal irgendwann ein Stauss Blumen kommt, kommt er dann noch in 3 Jahren? Wie mag es dann aussehen? Ich glaube kaum, dass er sich ohne ein Gespräch und Einsatz ändern wird und somit wirst Du immer unglücklich mit ihm sein, so wie jetzt. Und das bist Du ja, sonst gäbe es den anderen nicht, er hätte gar keine Chance. Und bei Deinem Freund hat sich trotz Mini-Trennung nichts geändert, was muss noch passieren, damit Eure Beziehung harmonischer verläuft und er sich Mühe gibt??? Wahrscheinlich hilft da nichts und dadurch hast Du immer den anderen im Kopf. Und dadurch, dass Du auch an ihn gedacht hast, als Dein Freund sich Mühe gab (hast du doch, oder?), ist es eh viel zu spät, dann kann er tun und lassen, was er will. Meiner Meinung nach solltest Du nicht nur nach dem Herzen gehen, sondern Herz und Verstand vermischen. Wenn es nötig ist, schreib Dir ne Pro und Kontra-Liste in Dein Buch, was zwar richtig bescheuert, albern und unfair ist, aber manchmal hilft es, sich über Dinge klar zu werden, wenn man es schwarz auf weiß sieht. Und in gewisser Weise gibst Du Deinem Freund auch keine faire Chance, indem Du an den anderen denkst. Und falls Du Dich von ihm trennst, würde ich Dir raten, erstmal allein zu bleiben, denn vielleicht ist es auch so, dass Du nur an den anderen denkst, weil er Dir Aufmerksamkeit gibt, die Du bei Deinem Freund nicht erhältst und Dir es im Grunde gar nicht um diese Person geht. Ausserdem bist Du nicht in der Gefahr, dass Du es Dir doch wieder anders überlegst, zu Deinem "dann Ex" zurückgehst und somit den anderen wenigstens nicht wieder verletzt. Du kannst Dir über Deine Gefühle klarer werden. 15h waren viel zu früh, es ist verständlich, dass Du fertig bist, wenn Schluß ist, aber zwing Dich, wenn dann mal über einen längeren Zeitraum Abstand zu nehmen und Dir über alles klar zu werden.

Viel Glück!!! Ich weiß nicht einfach, bin damals sogar zusammengeklappt deshalb, was mir sonst nie passiert ist und ich auch sonst keine Probleme mit dem Kreislauf habe, also kann ich verstehen, wie hart es ist, auch wenn man von aussen denkt, dass Du mit ihnen spielst, beide einfach nur schlecht behandelst und nur nicht weißt, was Du willst. Eine Mischung zwischen den beiden wär wohl perfekt, was?

Das 3. Mal
Es ist wieder passiert, bin mit "dem anderen" abgestürzt. Es war auf ner Party und später bin ich bei ihm geblieben. Mein Freund weiß es, er wollte mir sogar wieder verzeihen, aber ich kann das alles nicht mehr.
Wollte eine Auszeit, zumindest, bis meine Diplomarbeit fertig ist... Es gab derben Streit, ich sei feige und würde damit beide verlieren...
Kann nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 14:36
In Antwort auf AnjaM

Das 3. Mal
Es ist wieder passiert, bin mit "dem anderen" abgestürzt. Es war auf ner Party und später bin ich bei ihm geblieben. Mein Freund weiß es, er wollte mir sogar wieder verzeihen, aber ich kann das alles nicht mehr.
Wollte eine Auszeit, zumindest, bis meine Diplomarbeit fertig ist... Es gab derben Streit, ich sei feige und würde damit beide verlieren...
Kann nicht mehr.

Verständnis
Hi!

Ich kann dein Gefühlschaos verstehen. Bei mir versucht sich ja auch gerade ein anderer Mann (ohne das er das weiß) in meine Gefühlswelt ein zu schleichen, dabei waren bisher alle anderen Männer außer meinem Freund für mich sowas von egal.

Aber wenn du so unglücklich bist mit deinem Freund, dann denke ich solltest du die Trennung wirklich in Erwägung ziehen. Auch wenns momentan sehr weh tut, für mich klingt es danach als würdest du die Beziehung aus Gewohnheit weiter führen wollen.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft, und hoffe für dich du kannst wirklich eine endgültige Lösung finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2005 um 21:53
In Antwort auf AnjaM

Das 3. Mal
Es ist wieder passiert, bin mit "dem anderen" abgestürzt. Es war auf ner Party und später bin ich bei ihm geblieben. Mein Freund weiß es, er wollte mir sogar wieder verzeihen, aber ich kann das alles nicht mehr.
Wollte eine Auszeit, zumindest, bis meine Diplomarbeit fertig ist... Es gab derben Streit, ich sei feige und würde damit beide verlieren...
Kann nicht mehr.

Mein Freund...
ist eigentlich gar nicht so schlimm, wie ich es vielleicht rübergebracht habe.
Als ich am Montag mit ihm gesprochen hab, um die Auszeit gebeten habe, war er am Boden zerstört. Er hat geweint, hat mich dann wieder beschimpft und sich fast gleichzeitig wieder dafür entschuldigt...
Immer wieder fragte er, was er denn falsch gemacht habe.
Dabei bin ich doch diejenige, die schuld hat.

Irgendwann fragte er mich, ob diese Auszeit für immer sei, oder ob wir noch eine Chance hätten. "Eine kleine, ja." sagte ich, denn so ganz kann ich ihn nicht abschreiben.
Ich weiß nicht, was in den nächsten Tagen und Wochen passiert. Bislang ist es bei mir selten so gelaufen, dass ich voll und ganz hinter einer Entscheidung stand. Meist war es so, dass ich mich erstmal geärgert habe, dass ich nicht die andere Variante genommen habe, weil es am Anfang nie einfach war, die Erkenntnis, mich richtig entschieden zu haben kam entweder später oder gar nicht...

Mein Freund warf mir vor, alles schon geplant zu haben. Dass ich am nächsten Tag mit dem anderen in die Kiste springen würde... ich hätte dann ja freie Bahn!
Es ist hart. ich kann ihn verstehen, irgendwie, aber es tut mir auch sehr weh, was er sagt. Ich weiß, ich habe da keinen Anspruch drauf, denn schließlich bin ich an allem Schuld.

Irgendwann nahm er dann unsere Fotos und wollte sie mitnehmen. Auch seine Sachen, die er mir mal geschenkt hatte, wollte er wiederhaben. Ich wollte das nicht, denn es sind meine Erinnerungen/ Andenken.
"Wofür brauchst du die Scheiße denn noch?" meinte er, darauf hin wußte ich keine Antwort. ich murmelte irgendwann nur "... das hast du mir mal geschenkt, das gehört mir."

Es tut so weh. Weiß gar nicht, ob ich das wollte.
Ich brauchte jetzt nur sagen: Es ist aus. Dann hätte ich das erreicht, was ich wollte???
Ich hab es nicht gesagt.

Gestern Abend kam dann der andere, um mich zu besuchen.
Es ging mir so schlecht, hab den ganzen tag kaum was gegessen. Er hörte mir zu, fragte, wie er mir helfen könne und nahm mich immer wieder ganz lieb in die arme.
Irgendwann haben wir uns wieder geküsst. Es war schön.
aber ich dachte wieder an meinen freund, da ich ihm versprochen hatte, keine Beziehung anzufangen, bevor bei uns nicht alles vollkommen vorbei ist.
der andere meinte jetzt wohl, dass wir zusammen seien, denn plötzlich strahlte er mich an, redete von urlaub nächsten Sommer, lud mich zum Essen ein, und erzählte dabei vom Zusammenziehen und dass mich seine großeltern kennenlernen möchten...

STOP! sagte ich ihm, denn ich wollte wirklich noch keine Beziehung. Und ich wollte nichts überstürzen.
Hab ihn dann später, nach ein bißchen Kuscheln und heftigem küssen, nach hause geschickt.
Trotzdem rief er mich heute wieder an, und fragte mich, ob ich nicht Lust hätte, morgen mit ihm zum Geburtstag seiner Tante mitzukommen. Die ganze Family sei da...

Mein Freund hat mir letze nacht nur eine SMS geschickt, ob ich noch wach sei. Ich war es nicht mehr. Auf meine SMS kam bislang keine Antwort.

Ich komm mir vor wie ein Schwerverbrecher.
Was hab ich da bloß gemacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen