Home / Forum / Liebe & Beziehung / 2 Kinder und nur noch Streit mit dem Partner,...

2 Kinder und nur noch Streit mit dem Partner,...

9. November 2013 um 23:25

Hallo hallo ihr da draußen,... ich bin tina, 21jahre und habe 2 kids,...die große ist 2 (lea) und der kleine ist 2monate alt (luca)....
ich habe ein riießiges problem,... schon in der 1.schwangerschaft hatte ich ständig stress u streit mit meinem freund, das hat sich auch weiter fortgesetzt bis jetzt, ...nun ist der kleine da, 2 kleine unschuldige kinder die ich über alles liebe und schützen will denn mein freund und ich streiten gerade in letzter zeit nur noch,...
ich weis das er nicht an allem schuld ist aber irgendwie funktioniert es nicht mehr zwischen uns,...er macht nur noch seins und denkt nur an sich,...ich hingegen kümmer mich um die kinder, haushalt und seinen dreck muss ich ihm auch noch hinterher räumen,...ämter gänge muss ich auch machen und alles was sowas anbelangt,... ich habe keine kraft mehr für sowas und bin echt am überlegen mich von ihm zu trennen,...

ich weis nur nicht wie,...also auf was muss ich achten? wie bringe ich das meiner kleinen tochter bei(die total an ihrem papa hängt) , mit was fängt man am besten an denn muss ja bei sämtlichen ämtern alles ummelden und wohnung suchen und und und,....ich weis nicht mit was ich anfangen sollte und hab ehrlich gesagt auch angst davor,...

ja ich weis viele werden sagen redet miteinander usw. , aber wir haben schon so viele gespräche gehabt und es hat nix gebracht ,...2-3 tage läuft alles super und dann wieder stress,... zumal es auch zu handgreiflichkeiten kommt,...

ich habe angst das es irgendwann echt ausartet und ich will auch nicht das meinen kindern irgendwann mal was passiert,...

kann mir jmd helfen womit ich am besten anfangen soll,...welche wege ich gehen muss so das ich nix vergesse,...?????

mir gehen 1000 dinge durch den kopf u könnte echt hilfe gebrauchen,...

schonmal danke im vorraus,...

lg tina

Mehr lesen

14. November 2013 um 10:32

Hy
Hallo Tina!

Deine Situation tut mir echt Leid.
Kann dir nur den Tip sagen sei stark und gehe.
Jetzt rede ich mir leicht, eig. hätte ich damals einfach aus seiner Wohnung ausziehn sollen aber konnte es auch nicht obwohl wir oft stritten und ich auch ihm alles hinterherräumen musste, was ich hasse. Naja dann mein größter Fehler wir haben ein Haus gebaut. Nur noch Streit und wollte eigentlich nicht mehr heim. Ich ging innerlich kaput und weinte viel. Alles aufgeben? Haus, Kosten,2 Hunde trennen...
Ich habs geschafft aber auch nur weil der ex Nachbar mir immer mehr wichtiger wurde und mir zeigte das ich geschätzt werden soll. Habe noch 2 Monate gekämpft mit mir selbst, erst als ich eine Woche nichts mehr essen konnte und 10 kg verlor hatte ich die Kraft.

Mir ists eine Zeit echt schlecht gegangen, alles erinnert mich im Haus an ihn habe oft darüber nachgedacht obs richtig war und hatte ein schlechtes Gewissen da er wieder von vorne anfangen muss (WG,..)

Jetzt 3 Monate später geht es mich echt gut, bin total glücklich mit dem Ex-Nachbar sind zwar nicht zusammen aber fast, unternehmen viel,lachen,...
Das hatte ich damals alles nicht, bin wieder lebensfroh.

Ich würde mal sehen ob du wo unterkommst mit den Kids deine Eltern zb. dann würde ich die Sachen packen und dort schlafen, danach siehst du wie sich die Situation verändert, bemüht er sich, lass ihn zappeln und schau ob ers ernst meint. Wenn er nach einer Woche aufgibt, vergiss ihn.

Viel Glück
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2013 um 10:30

Gut du willst gehen
dass ist ja schon einmal der erste Schritt in die richtige Richtung.

Grundsätzlich stellt sich die Frage: arbeitest du? Bekommst du abgesehen von dem Kindergeld für die Kinder und ggf. für dich auch noch, weiteres Geld?

Dann: solltest du dir erst einmal Gedanken über die Unterkunft machen. Dann solltest du dir überlegen ob du das alleinige Sorgerecht haben willst oder nicht, hierfür brauchst du zwangsläufig einen festen Wohnsitz. Überleg dir auch wer dich unterstützen könnte, so dass du nicht allein da stehst. Rede mit deinen Eltern, ob sie dir helfen können.

Das Erklären für deine Tochter ist da schon schwieriger. Du solltest ihr auf jeden Fall klar machen, dass ihr Vater immer ihr Vater sein wird und dass sie wenn sie will immer zu ihm kann. Dass es nicht an ihr/den Kindern liegt und dass das an der Liebe für die Kinder nichts ändern wird.

Wenn du sagst dass es zu Handgreiflichkeiten kommt würde ich auch erst einmal in Frauenhaus ziehen, die können dir auch bei allen weiteren helfen. Oder halt zu den Eltern, wenn es geht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 22:55

Schluss,.. aus,... basta,...
habe heute schluss gemacht nach langem hin u herüberlegen, fahre morgen mit ner freundin zum jugendamt u gucke was die mir raten u sagen,...

zu meinen eltern kann ich leider nicht weil der dreiseiten hof wo sie wohnen momentan von grundauf neu gemacht wird von innen u außen und da sind zu viele gefahren quellen für meine große,...der kleine schläft ja eh nur hihi..... aber werd ja sehen was morgen rauskommt,....

danke für eure antworten,...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2013 um 7:04
In Antwort auf rikki_12879774

Schluss,.. aus,... basta,...
habe heute schluss gemacht nach langem hin u herüberlegen, fahre morgen mit ner freundin zum jugendamt u gucke was die mir raten u sagen,...

zu meinen eltern kann ich leider nicht weil der dreiseiten hof wo sie wohnen momentan von grundauf neu gemacht wird von innen u außen und da sind zu viele gefahren quellen für meine große,...der kleine schläft ja eh nur hihi..... aber werd ja sehen was morgen rauskommt,....

danke für eure antworten,...

Super
richtige Entscheidung. Viel Glück.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club