Home / Forum / Liebe & Beziehung / 2 Gesichter oder Dummheit?

2 Gesichter oder Dummheit?

27. Mai 2005 um 18:39

Manchmal habe ich das Gefühl mein Freund hat 2 Gesichter...

Er ist nun fast 40 und benimmt sich manchmal noch wie ein Kind.

Zudem benimmt er sich oft unmöglich (redet zum Beispiel in der Öffentlichkeit wie ein Assi mit mir-,mehr als peinlich) und wenn ich dann vor seinen Freunden sauer werde, weil er wieder irgendwas gemacht hat, versucht er mich hinterher unter Druck zu setzen mit den Worten "XY (einer oder mehrere seiner Freunde) fand(en) Dein Benehmen auch voll daneben!"
Vor seinen Freunden spielt er übrigens immer den zahmen und umgänglichen Saubermann.

Eigentlich ist er auch relativ lernbegierig, liest manchmal wirklich anspruchsvolle Bücher o.ä.
Aber, wenn ich ihm etwas erkläre (z.B. wie Heisshunger entsteht und er ihn vermeiden kann), knallt er mir vor den Kopf dass ihn das nicht interessiere, obwohl er vorher noch darüber am jammern war.

Auch ist er generell in seiner Wohnung ein sehr ordentlicher Typ (aber nicht sauber!) und meckert an mir rum, wenn er meine Wohnung sieht.

Er schätzt wohl Ordnung mehr als Sauberkeit.

Wenn ich also bei ihm bin und irgendwas nicht auf- oder wegräume, motzt er.

Wenn er bei mir ist, ist er sich zu fein die Klorolle auszuwechseln, nimmt sich eine neue, stellt sie neben das Klo hin und lässt die alte hängen.
Wenn ich ihn drauf anspreche sagt er, er wisse nicht, wie man das Ding auswechselt oder ähnlichen Mist.
Diese vermutlich gespielte Dummheit macht wütend und verbittert!

Wenn ich jetzt alle weiteren Marotten aufzählen würde, die er hat und über die ich mich regelmäßig aufregen muss, bzw. mit denen er mich anscheinend auch regelmäßig absichtlich provoziert, wäre ich morgen noch nicht fertig.

Aber das bisher angeschnittene Schema F kann man immer weiter führen.

Noch ein Beispiel: Lob und Tadel.
Wenn er für mich bloß eine neue Zahnbürste kauft (obwohl ich meine immer selbst mitbringe, weil ich schon Barthaare von ihm in meiner dagelassenen Zahnbürste hatte) erwartet er anscheinend, dass ich ihn in den siebten Himmel lobe.

Wenn ich aber sein ganzes Schlafzimmer aufgeräumt habe, Betten gemacht habe, Schränke eingeräumt habe etc. empfindet er es glatt als Frechheit, wenn ich ihn frage, ob ich das nicht toll gemacht habe und motzt rum, weil ich das Schlafzimmer nicht noch gestaubsaugt habe.

So geht das immer weiter.

Ich bin bald 2 Jahre mit ihm zusammen und wir hatten oft viele Streits bei denen ich mich gefragt habe, warum ich überhaupt noch mit ihm zusammen bin und warum ich das bis heute immer noch ertrage.
Er hat sich auch oft gebessert in vielen Dingem. Dafür ist er in anderen schlechter geworden.

Respektlosigkeit kann ich bei ihm in letzter Zeit besonders oft verzeichnen.
Wenn ich ihn darauf aber dann anspreche, ist das ja Kritik und die hasst er wie die Pest.

Ansprechen hat GAR KEINEN Sinn.
Bei ihm wird dann immer nur eine riesen Diskussion draus.

Beispiel: Das verstopfte Klo.
Er benutzt gerne das Klo als "Mülleimer" und wirft sämtliches Klopapier, dass er nicht für "Geschäfte" benutzt in die Kloschüssel, was völliger Schwachsinn ist.
Dafür gibt es ja Mülleimer.

Einmal hat er so viel Klopapier ins Klo geworfen, dass ich Angst hatte zu Spülen, weil ich dachte das Klo verstopft dann.

Kurze Zeit später sprach ich ihn also super freundlich drauf an, er solle das bitte in Zukunft unterlassen und er beginnt eine riesen Diskussion.
Das Klo könne davon nicht verstopfen, er mache das immer, andere machen das auch, er hat davon mehr Anhnung als ich, Aufzählung der Sachen die ich alle so mache etc.

Nervtötend!

Man hat keine Lust ihn noch zu bitten irgendwas zu unterlassen.
Nach 2 Jahren bin ich drauf und dran mich anstatt der nächsten Diskussion lieber zu trennen, weil ich es mehr als leid bin.

Und genau da ist der Punkt.

Dunkel erinnere ich mich an eine Zeit, wo ich wirklich viel für ihn empfunden habe und er für mich der tollste Mann der Welt war.
Aber mit seinen ewigen ZICKEN (ja, es sind Zickereien) hat er es geschafft, dass meine Gefühle auf dem Barometer gerade noch die Marke zwischen "ZUNEIGUNG" und "MÖGEN" erreichen.
Da machen das dann auch die tollen Eigenschaften und Charakterzüge nicht mehr wett, die er sonst hat.

Was soll man also tun mit einem Mann, der menschlich wirklich super drauf ist, aber mit dem man sich einfach nicht weiterentwickeln kann, weil er sturköpfig ist bis zum Umfallen?!

Ich habe ihm jetzt schon oft genug mit Trennung gedroht.
So oft, dass ich meine Glaubwürdigkeit verliere, wenn ich es bei der nächsten Diskussion nicht mal wahr mache!

Was soll ich nur tun?

Mehr lesen

27. Mai 2005 um 18:57

Sicher...
Sicher ist er zu bequem, da hast Du voll Recht!
Und nervtötend ist es maßlos.

Lieben tu ich ihn momentan bei dieser Achterbahn der Gefühle nicht.
Diese resultiert ja genau daraus, dass ich manchmal Chancen sehe und mir denke er kann sich doch ändern wenn er will. Meist ist das aber nur von kurzer Dauer und schon steht der nächste Streit an.

Jede kleinste Verbesserung ensteht immer aus einem vorangehenden RIESENSTREIT!
Anders ändert er sich nicht und DAS ist auch das was so viel Kraft und Gefühle raubt...
(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2005 um 9:36

Also mal ehrlich:
das sind doch alles penuts
oder bist du perfekt?

abgesehen davon ensteht bei mir der eindruck, dass du dinge erwartest die du selbst nicht bietest( bsp.: du wirfst ihm vor er versuche dich unter druck zu setzen aber du drohst mit trennung) und dass du ihn abwertest( bsp. zahnbürste kaufen ist weniger wert als das schlafzimmer aufräumen)- das trägt natürlich auch nicht zu einer harmonischen beziehung bei.

wenn du ihn nicht mehr liebst, dann steh dazu. und versuch nicht ihm die schuld dafür zu geben- denn das gefühl der liebe kann nur aus DIR kommen.


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2005 um 9:44

Entweder Du liebst ihn, ...
und willst mit ihm zusammensein - oder eben nicht.
Dieses dauernde Androhen einer Trennung... Was willst Du damit erreichen? Unglaubwürdig bist Du längst geworden.
Wenn Du ihn nicht liebst, Dich mehr an ihm nervt als gefällt - trenn Dich.
Und - sorry - mir würde dieses ewige Genörgel auch tierisch auf den Senkel gehen und wenn einer dann bei mir noch aufräumt und dafür Lob erwartet (und zwar deutlich "mehr", als wenn ich mal daran denke, einen neue Zahnbürste für meinen Lover hinzustellen?!?),... NÄ!
Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2005 um 15:03

Liebe Brooke!
Du bringst es wieder mal auf den Punkt. Gut beobachtet. Ich denke ebenfalls, dass eine Trennung unumgänglich ist, weil sich die Beziehung so entwickelt hat, dass sich beide nicht mehr auf gleicher Augenhöhe empfinden. Sie nervt sich dauernd an seinem kindischen Verhalten (Eltern-Ich) und er regt sich über ihre Bevormundung auf (Kind-Ich). Ich denke, dass es sehr schwierig ist, aus dieser Situation wieder in einen Zustand zu gelangen, in dem beide Partner gleichwertig sind und sich auch so fühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen