Forum / Liebe & Beziehung

2.Chance geben nach Affäre? Ich bin selbst aber nichts das unschuldslahm.

Letzte Nachricht: 30. Juni um 14:11
29.06.21 um 9:03

Hallo ihr Leute da draußen im Internet. Das ist mein erster Beitrag, wahrscheinlich auch mein letzter. Hab mich hier angemeldet um in einem Forum mit fremden / neutralen Menschen über ein Thema zu reden... Ich kann derzeit nicht klar denken und weiß nicht was ich tun soll. 

Erstmal zu mir. Ich bin 21 Jahre alt, männlich, und bin mit meiner Freundin (21 jahre) seit 2,5 Jahren zusammen. Wir wohnen auch zusammen. 


Am anfang der Beziehung lief alles gut. Mit der Zeit lernten wir immer mehr Eigenheiten des Partners kennen, lernten. Diese haben wir auch akzeptiert und Lieben uns so wie wir sind.
Doch in den letzen monaten, hatten wir einige Probleme. Ich bekam die Chance beruflich aufzusteigen und tat alles daran, diese Chance wahrzunehmen. Dadurch vernachlässigte ich die beziehung etwas und hab selbst mir selbst unnötig stress gemacht und des öfteren mal auf 180 gewesen. Leider auch etwas an ihr rausgelassen, angeschrien etc. Was mir auch durch aus Leid tut.
Habe mit der Zeit selbst gemerkt, das ich (was ich vorher, nie war haben wollte, aber jetzt erkenne) probleme habe mit Wut umzugehen. Dies nagte an ihr und es Lief immer schlimmer. Sie wollte schluss machen. 
Ich wollte um die Beziehung kämpfen, bin gerade dabei, mich zu ändern (weil ichs auch persönlich möchte, und starte bald ein Agrressionsbewältigungstherapie).
Sie gab mir die Chance, ihr zu zeigen, daß ich das kann und mir viel an unserer Beziehung liegt.

Jetzt ist es so, vor 2 Wochen habe ich erfahren, daß sie eine Affäre hatte.
Sie lernte jemanden beim zocken kennen, mit dem sie immer mehr schrieb und sich blendend mit ihm verstand. Die Gefühle wurden anscheinend immer inniger. Das war im gleichen Zeitraum wo unsere Probleme begangen. An dem Tag, wo ich ihr sagte ich möchte mich ändern, erfuhr ich nachts von ihrer Affäre. 

Ich bin natürlich extrem enttäuscht, kann aber verstehen, warum sie sich bei ihm woller gefühlt hat. Ich war ja schließlich ein richtiges arsch. 
Ich gebe ihr keine bzw. Nicht die alleine schuld daran. Der Typ ist auch dran schuld, er hat es ausgenutzt xwie es ihr ging (soweit ich derzeit weiß, hab mit ihm selber schon gesprochen) 
Sie haben sich nie persönlich getroffen, er wohnt 6h von hier entfernt. 
Sie haben halt über WhatsApp sexting betrieben. Über Video call. 
Er schickte ihr Bilder, sie zeigte ihre brüte über Video call. Sie zeigte mir alle chats und erzählte mir die gesamte Wahrheit, weil ich wollte das sie mir alles erzählt, egal wie sehr es mich schmerzt. 

Inzwischen ist diese Affäre seit 2 Wochen (diese ging selber 2 wochen) vorbei, wir arbeiten beide daran unsere Beziehung wieder aufzubauen. 

Das Problem ist, ihrer seit, diese Angst, ich könnte ausrasten, zu überwältigen. 
Und mein Problem ist, daß ich nicht weiß wie ich mit diesem Vertrauensmissbrauch umgehen soll. Weil sie immer noch Kontakt mit ihm hat. Freundschaftlich, sie zeigt mir immer noch chats und sagt mir über was sie reden. 
Um zu zeigen, daß ich ihr Vertrauen kann. 

Ich weiß nicht, was ich machen soll.. 
Hat die Bezeichnung noch Sinn? 
Haben wir beide es geschafft sie zu zerstören oder zerstört die Beziehung am Ende beide uns? Ich möchte nur das Beste für sie, und das sie glücklich ist.. 
 

Mehr lesen

29.06.21 um 11:56
In Antwort auf

Hallo ihr Leute da draußen im Internet. Das ist mein erster Beitrag, wahrscheinlich auch mein letzter. Hab mich hier angemeldet um in einem Forum mit fremden / neutralen Menschen über ein Thema zu reden... Ich kann derzeit nicht klar denken und weiß nicht was ich tun soll. 

Erstmal zu mir. Ich bin 21 Jahre alt, männlich, und bin mit meiner Freundin (21 jahre) seit 2,5 Jahren zusammen. Wir wohnen auch zusammen. 


Am anfang der Beziehung lief alles gut. Mit der Zeit lernten wir immer mehr Eigenheiten des Partners kennen, lernten. Diese haben wir auch akzeptiert und Lieben uns so wie wir sind.
Doch in den letzen monaten, hatten wir einige Probleme. Ich bekam die Chance beruflich aufzusteigen und tat alles daran, diese Chance wahrzunehmen. Dadurch vernachlässigte ich die beziehung etwas und hab selbst mir selbst unnötig stress gemacht und des öfteren mal auf 180 gewesen. Leider auch etwas an ihr rausgelassen, angeschrien etc. Was mir auch durch aus Leid tut.
Habe mit der Zeit selbst gemerkt, das ich (was ich vorher, nie war haben wollte, aber jetzt erkenne) probleme habe mit Wut umzugehen. Dies nagte an ihr und es Lief immer schlimmer. Sie wollte schluss machen. 
Ich wollte um die Beziehung kämpfen, bin gerade dabei, mich zu ändern (weil ichs auch persönlich möchte, und starte bald ein Agrressionsbewältigungstherapie).
Sie gab mir die Chance, ihr zu zeigen, daß ich das kann und mir viel an unserer Beziehung liegt.

Jetzt ist es so, vor 2 Wochen habe ich erfahren, daß sie eine Affäre hatte.
Sie lernte jemanden beim zocken kennen, mit dem sie immer mehr schrieb und sich blendend mit ihm verstand. Die Gefühle wurden anscheinend immer inniger. Das war im gleichen Zeitraum wo unsere Probleme begangen. An dem Tag, wo ich ihr sagte ich möchte mich ändern, erfuhr ich nachts von ihrer Affäre. 

Ich bin natürlich extrem enttäuscht, kann aber verstehen, warum sie sich bei ihm woller gefühlt hat. Ich war ja schließlich ein richtiges arsch. 
Ich gebe ihr keine bzw. Nicht die alleine schuld daran. Der Typ ist auch dran schuld, er hat es ausgenutzt xwie es ihr ging (soweit ich derzeit weiß, hab mit ihm selber schon gesprochen) 
Sie haben sich nie persönlich getroffen, er wohnt 6h von hier entfernt. 
Sie haben halt über WhatsApp sexting betrieben. Über Video call. 
Er schickte ihr Bilder, sie zeigte ihre brüte über Video call. Sie zeigte mir alle chats und erzählte mir die gesamte Wahrheit, weil ich wollte das sie mir alles erzählt, egal wie sehr es mich schmerzt. 

Inzwischen ist diese Affäre seit 2 Wochen (diese ging selber 2 wochen) vorbei, wir arbeiten beide daran unsere Beziehung wieder aufzubauen. 

Das Problem ist, ihrer seit, diese Angst, ich könnte ausrasten, zu überwältigen. 
Und mein Problem ist, daß ich nicht weiß wie ich mit diesem Vertrauensmissbrauch umgehen soll. Weil sie immer noch Kontakt mit ihm hat. Freundschaftlich, sie zeigt mir immer noch chats und sagt mir über was sie reden. 
Um zu zeigen, daß ich ihr Vertrauen kann. 

Ich weiß nicht, was ich machen soll.. 
Hat die Bezeichnung noch Sinn? 
Haben wir beide es geschafft sie zu zerstören oder zerstört die Beziehung am Ende beide uns? Ich möchte nur das Beste für sie, und das sie glücklich ist.. 
 

Das sie mit ihm noch Kontakt hält ist kein gutes Zeichen, immerhin MUSS sie das nicht, sie kennt ihn nur aus dem Netz, er ist kein Kollege oder Nachbar.

Ihn nun aber als den verschlagenen Verführer abstempeln der das ausgenutzt hat halte ich für falsch, sie ist mit dir zusammen, sie ist in der "Pflicht" das abzublocken, er hat dir gegenüber keinerlei Verantwortung.

 Und ganz ehrlich, wärst du nun single, hättest starkes Interesse an Einer und ihr Partner schreit sie ständig an und macht sie zur Sau so das sie extrem darunter leidet, würdest du da nicht auch zugreifen?  Also sorry aber ich hätte das wohl auch genutzt so wie fast jeder.

1 -Gefällt mir

29.06.21 um 12:53
In Antwort auf

Das sie mit ihm noch Kontakt hält ist kein gutes Zeichen, immerhin MUSS sie das nicht, sie kennt ihn nur aus dem Netz, er ist kein Kollege oder Nachbar.

Ihn nun aber als den verschlagenen Verführer abstempeln der das ausgenutzt hat halte ich für falsch, sie ist mit dir zusammen, sie ist in der "Pflicht" das abzublocken, er hat dir gegenüber keinerlei Verantwortung.

 Und ganz ehrlich, wärst du nun single, hättest starkes Interesse an Einer und ihr Partner schreit sie ständig an und macht sie zur Sau so das sie extrem darunter leidet, würdest du da nicht auch zugreifen?  Also sorry aber ich hätte das wohl auch genutzt so wie fast jeder.

Ja gut, das gebe ich dir Recht. Das hätte so gut wie jeder ausgenutzt. 
Ihr mache ich ja, wie gesagt auch keinen Vorwurf, wäre ja wahrscheinlich nie soweit gekommen, wenn ich mich nicht so verhalten hätte.
Den eine Typen so darzustellen, ja.. Stimmt schon net ganz, aber ist doch wohl verständlich wenn ich sage, daß ich den nicht austehen kann. Auch wegen Eifersucht. 

Gefällt mir

29.06.21 um 14:02

Zu allererst, der Typ ist überhaupt nicht Schuld an eurer Situation, dass habt ihr euch alles selbst eingebrockt.
Immerhin siehst du deinen Teil daran, dass ist gut. Sie scheint auch sehr offen damit umzugehen, was du würdigen solltest.
Das sie weiter Kontakt zu ihm hat sehe ich als Problem und wird dein Vertrauen sicher nicht aufbauen.
wenn ihr es beide weiter versuchen wollt, dann solltet ihr meiner Meinung folgendes machen:
Sie muss den Kontakt zu ihm abbrechen und du musst ihr verzeihen können, dass ist wohl der schwierigere Teil von beiden.
 

1 -Gefällt mir

29.06.21 um 15:26
In Antwort auf

Ja gut, das gebe ich dir Recht. Das hätte so gut wie jeder ausgenutzt. 
Ihr mache ich ja, wie gesagt auch keinen Vorwurf, wäre ja wahrscheinlich nie soweit gekommen, wenn ich mich nicht so verhalten hätte.
Den eine Typen so darzustellen, ja.. Stimmt schon net ganz, aber ist doch wohl verständlich wenn ich sage, daß ich den nicht austehen kann. Auch wegen Eifersucht. 

Ich kann natürlich verstehen das er dir jetzt nicht mega sympathisch ist dadurch. Aber die Schuld am fremd gehen jetzt nur auf die Beiden bezogen und ohne den möglichen Auslöser trifft eben zu 100% deine Freundin, er ist die gegenüber zu nichts verpflichtet gewesen. Das Hörte sich im Eingangstext eben so an als hätte er sie bewusst manipuliert als ihr eine Kriese hattet und sie ist nur Opfer, man kann aber auch nur Partner weg nehmen die sich weg nehmen lassen wollen.

Was jetzt die Zukunft angeht.

Ich würde, wenn ein Neuanfang inklusive Therapie auf deiner Seite abgesprochen ist, schon erwarten das sie dann auch den Kontakt zu eben diesem bestimmten Onlinefreund abbricht. Die beiden haben sich ja bereits Schmuddelzeug geschickt und vorher auch nur gezockt so wie es klang, das ist nicht ihr Bestie noch kennt sie ihn ewig, noch RL noch sonstwas - Der einzige Grund für mich als Frau an ihrer Stelle nach der Aktion den Kontakt zu halten wäre als Back-up falls du es wieder versemmelt. Und so macht man keinen sauberen Cut. Entweder ihr lasst euch beide komplett darauf ein, oder ihr lasst es gleich.





 

1 -Gefällt mir

29.06.21 um 18:56
In Antwort auf

Ich kann natürlich verstehen das er dir jetzt nicht mega sympathisch ist dadurch. Aber die Schuld am fremd gehen jetzt nur auf die Beiden bezogen und ohne den möglichen Auslöser trifft eben zu 100% deine Freundin, er ist die gegenüber zu nichts verpflichtet gewesen. Das Hörte sich im Eingangstext eben so an als hätte er sie bewusst manipuliert als ihr eine Kriese hattet und sie ist nur Opfer, man kann aber auch nur Partner weg nehmen die sich weg nehmen lassen wollen.

Was jetzt die Zukunft angeht.

Ich würde, wenn ein Neuanfang inklusive Therapie auf deiner Seite abgesprochen ist, schon erwarten das sie dann auch den Kontakt zu eben diesem bestimmten Onlinefreund abbricht. Die beiden haben sich ja bereits Schmuddelzeug geschickt und vorher auch nur gezockt so wie es klang, das ist nicht ihr Bestie noch kennt sie ihn ewig, noch RL noch sonstwas - Der einzige Grund für mich als Frau an ihrer Stelle nach der Aktion den Kontakt zu halten wäre als Back-up falls du es wieder versemmelt. Und so macht man keinen sauberen Cut. Entweder ihr lasst euch beide komplett darauf ein, oder ihr lasst es gleich.





 

Meine Gedanken sind halt so, wenn sie den Kontakt nicht abbricht und wir uns dann entscheiden es sein zu lassen, hat sie natürlich gleich jemanden. Was mir wiederum das Herz noch mehr zerbricht. Wobei ich ja irgendwann darüber hinwegkommen würde, daß Leben geht ja weiter etc.

Bissle Angst ist halt mit dabei. Sie ist zwar sehr offen was das angeht, lässt mich ja alles sehen und sagt mir (ich gehe davon aus, bzw. Ich glaube ihr wenn sie es sagt) die Wahrheit was die schreiben und so. 

Gefällt mir

29.06.21 um 19:05
In Antwort auf

Zu allererst, der Typ ist überhaupt nicht Schuld an eurer Situation, dass habt ihr euch alles selbst eingebrockt.
Immerhin siehst du deinen Teil daran, dass ist gut. Sie scheint auch sehr offen damit umzugehen, was du würdigen solltest.
Das sie weiter Kontakt zu ihm hat sehe ich als Problem und wird dein Vertrauen sicher nicht aufbauen.
wenn ihr es beide weiter versuchen wollt, dann solltet ihr meiner Meinung folgendes machen:
Sie muss den Kontakt zu ihm abbrechen und du musst ihr verzeihen können, dass ist wohl der schwierigere Teil von beiden.
 

Du wirst sicher verstehen, daß ich den Typen nicht leiden kann. Und ihn deshkab beschuldige, auch wenn er nicht zu 100 % mit dran schuld ist.
Ich werde sie fragen ob sie den Kontakt zu ihm abbricht. Mal schauen wie sich das jetz alles entwickelt.
Ich hoffe zum besseren.. 

Gefällt mir

29.06.21 um 20:03

Naja aber ganz ehrlich mal, verhindern kannst du da garnichts falls sie wirklich drauf anlegt ihn zu sehen und mit ihm Sex zu haben oder sie gar ernstes Interesse an ihm hat. Das wird dann in dem Fall so oder so passieren und du zögerst es nur raus 

Gefällt mir

29.06.21 um 20:13
In Antwort auf

Naja aber ganz ehrlich mal, verhindern kannst du da garnichts falls sie wirklich drauf anlegt ihn zu sehen und mit ihm Sex zu haben oder sie gar ernstes Interesse an ihm hat. Das wird dann in dem Fall so oder so passieren und du zögerst es nur raus 

Wenn Sie es darauf anlegt, dann wäre ich froh darüber wenn Sie mit mir vorher ehrlich Schluss macht. Ich finde so viel anstand sollte sein. 

Gefällt mir

29.06.21 um 20:17
In Antwort auf

Wenn Sie es darauf anlegt, dann wäre ich froh darüber wenn Sie mit mir vorher ehrlich Schluss macht. Ich finde so viel anstand sollte sein. 

Und ich sage ja nichts anderes, nur würde es ebenfalls von Anstand zeugen wenn sie nicht auch noch weiter mit dem Schreiben würde. Ich würde darauf bestehen, genau so wie ich an ihrer Stelle darauf bestehen würde das du deine Therapie machst.

Ihr habt es gemeinsam verbockt.

Gefällt mir

29.06.21 um 20:31
In Antwort auf

Und ich sage ja nichts anderes, nur würde es ebenfalls von Anstand zeugen wenn sie nicht auch noch weiter mit dem Schreiben würde. Ich würde darauf bestehen, genau so wie ich an ihrer Stelle darauf bestehen würde das du deine Therapie machst.

Ihr habt es gemeinsam verbockt.

Jahabe gerade mit ihr darüber geredet. Und sie meinte:" sie weiß nicht wie er das aufnehmen würde, weil ihr sind andere menschen nicht egal und sie möchte weder mich noch anderen menschen verletzen." Meine Bitte den Kontakt abzubrechen, wäre in ihren Augen aroggant.
Noch sprach ich meine Angst an, daß sie ja dann gleich jemanden hätte, worauf sie sagte, daß sie nichtmal ne Fernbeziehung möchte und sie auch nichts mehr mit ihm anfangen würde..

 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

29.06.21 um 20:36
In Antwort auf

Jahabe gerade mit ihr darüber geredet. Und sie meinte:" sie weiß nicht wie er das aufnehmen würde, weil ihr sind andere menschen nicht egal und sie möchte weder mich noch anderen menschen verletzen." Meine Bitte den Kontakt abzubrechen, wäre in ihren Augen aroggant.
Noch sprach ich meine Angst an, daß sie ja dann gleich jemanden hätte, worauf sie sagte, daß sie nichtmal ne Fernbeziehung möchte und sie auch nichts mehr mit ihm anfangen würde..

 

Hab jetzt noch mal mit ihr geredet. Sie meinte sie spricht mit ihm. Sie versteht das auch etwas von ihr kommen muss, damit dieses Vertrauen und die Zweisamkeit wie einst wieder bestehen kann. 

Gefällt mir

29.06.21 um 20:38

Es wird nie wieder wie "einst". Vergiss das.

Der Bruch ist zu gross.

Gefällt mir

29.06.21 um 21:37
In Antwort auf

Es wird nie wieder wie "einst". Vergiss das.

Der Bruch ist zu gross.

Ja gut. Stimmt. 
Aber wenn es klappt, dann ist es auf jeden Fall ein Neuanfang.
Keine ahnung wie sich das alles entwickelt, vielleicht zögert sie die Trennung auch nur hinaus. Vielleicht klappt es. Jeder hat ja seine eigenen Art mit solchen Dingen umzugehen.. 

Gefällt mir

29.06.21 um 22:09
In Antwort auf

Jahabe gerade mit ihr darüber geredet. Und sie meinte:" sie weiß nicht wie er das aufnehmen würde, weil ihr sind andere menschen nicht egal und sie möchte weder mich noch anderen menschen verletzen." Meine Bitte den Kontakt abzubrechen, wäre in ihren Augen aroggant.
Noch sprach ich meine Angst an, daß sie ja dann gleich jemanden hätte, worauf sie sagte, daß sie nichtmal ne Fernbeziehung möchte und sie auch nichts mehr mit ihm anfangen würde..

 

Wie ihre Onlineaffaire das aufnehmen würde ist doch total egal wenn sie wirklich noch 100% hinter dir stünde. Für mich wärs das damit gewesen. Die Therapie solltest du aber dennoch machen, für die Zukunft.

1 -Gefällt mir

29.06.21 um 23:24

Ich schließe mich den anderen an. Wenn man untreu war, finde ich schon, dass man dem Partner den Kontaktabbruch schuldet. Man liest ja oft, dass Menschen grundlos misstrauen und kontrollieren. Aber wenn wirklich etwas vorgefallen ist, dann ist das Vertrauen des anderen ja zu Recht zerstört. Dann sind Misstrauen und Zweifel berechtigt und verständlich. In so einer Situation finde ich, dass ein Kontaktabbruch ein Signal ist, durch welches man zeigt, dass man auf den Partner zukommt und mit ihm an der Beziehung arbeiten möchte. Außerdem wären jetzt Gespräche ganz wichtig, sehr ehrliche Gespräche darüber, warum es so kam und was man tun kann, damit es nicht mehr passiert. Leute, die "den Anlass zur Untreue" nicht aus ihrem Leben streichen und die nicht sprechen wollen, boykottieren im Grunde die Entwicklung der Beziehung und sind meistens nicht wirklich daran interessiert, diese zu festigen. So weh es tut: Ich würde langsam abschließen, denn selbst wenn deine Freundin nicht Schluss macht: Es geht vermutlich in ähnlicher Tonart weiter. Und der nächste Flirt kommt bestimmt oder der letzte ist noch nicht abgeschlossen. Sie wird sich wieder entziehen, innerlich abwesend sein. Alles, was du bekommst, sind Lippenbekenntnisse. Ich glaube, es ist einfach vorbei. Tut mir leid. 

Gefällt mir

30.06.21 um 9:35
In Antwort auf

Du wirst sicher verstehen, daß ich den Typen nicht leiden kann. Und ihn deshkab beschuldige, auch wenn er nicht zu 100 % mit dran schuld ist.
Ich werde sie fragen ob sie den Kontakt zu ihm abbricht. Mal schauen wie sich das jetz alles entwickelt.
Ich hoffe zum besseren.. 

Es ist völlig klar das du den Typ nicht leiden kannst.
Was aber total falsch ist, ist die Schuld bei ihm zu suchen. Er kann zu 0,00% etwas dafür.
Ihr beide habt die Vorraussetzungen geschaffen, dass es überhaupt möglich das er in euer Leben kommt.
Es ist natürlich leichter die Schuld auf ihn zu laden, dann muss man sich nicht mit den eigenen Fehlern auseinandersetzen.
Das wäre aber der richtige Weg, wenn ihr beider zusammen bleiben wollt.

Gefällt mir

30.06.21 um 11:40

Eure Beziehung klingt unglücklich und toxisch. Ich würde vielleicht erstmal eine Beziehungspause einlegen, damit ihr beide wieder Luft holen und du dich vor allem auf deine Therapie konzentrieren kannst.
Ich zB würde es schon als Trennungsgrund ansehen, wenn mein Partner mich unkontrolliert anschreien würde - das bin ich aus meinem Elternhaus von meinem Stiefvater gewöhnt und muss ich nicht noch in einer Beziehung haben, zumal es einfach ohne Ende respektlos ist.
Ich meine, wer sagt denn, dass du dann nicht irgendwann körperlich gewalttätig wirst? Wenn du dich so wenig unter Kontrolle hast, wie du schreibst... 

Gefällt mir

30.06.21 um 11:43
In Antwort auf

Meine Gedanken sind halt so, wenn sie den Kontakt nicht abbricht und wir uns dann entscheiden es sein zu lassen, hat sie natürlich gleich jemanden. Was mir wiederum das Herz noch mehr zerbricht. Wobei ich ja irgendwann darüber hinwegkommen würde, daß Leben geht ja weiter etc.

Bissle Angst ist halt mit dabei. Sie ist zwar sehr offen was das angeht, lässt mich ja alles sehen und sagt mir (ich gehe davon aus, bzw. Ich glaube ihr wenn sie es sagt) die Wahrheit was die schreiben und so. 

Dazu möchte ich noch ergänzen, dass ich auf Chatverläufe auch nicht viel geben würde, denn die kann man sehr leicht manipulieren...

Gefällt mir

30.06.21 um 11:44
In Antwort auf

Jahabe gerade mit ihr darüber geredet. Und sie meinte:" sie weiß nicht wie er das aufnehmen würde, weil ihr sind andere menschen nicht egal und sie möchte weder mich noch anderen menschen verletzen." Meine Bitte den Kontakt abzubrechen, wäre in ihren Augen aroggant.
Noch sprach ich meine Angst an, daß sie ja dann gleich jemanden hätte, worauf sie sagte, daß sie nichtmal ne Fernbeziehung möchte und sie auch nichts mehr mit ihm anfangen würde..

 

Diese Bitte wäre "arrogant" wow, da offenbart sich ja eine sehr manipulative und selbstgerechte Seite an ihr...

Gefällt mir

30.06.21 um 14:11

Ich denke ich schließe diesen Tread hiermit.
Möchte mich bei alles bedanken, die mir Ratschläge gegeben haben.
Ja, denke inzwischen selber das ihr recht habt. Ich sollte mich auf meine Therapie konzentrieren und die bezieheung erstmal pausieren.
Dann seh ich ja auch, was sie macht.
Zu ihm geht oder mit der Zeit versucht mit mir wieder in Kontakt zu treten n oder whatever.

Die Zeit wird zeigen, was passieren wird. 

Habt noch alle einen schönen Tag. 
 

1 -Gefällt mir