Home / Forum / Liebe & Beziehung / 18 Monate Geliebte, seit 7 Monaten Schluss... und er meldet sich immer wieder

18 Monate Geliebte, seit 7 Monaten Schluss... und er meldet sich immer wieder

26. Dezember 2008 um 15:17

18 Monate lang war ich Geliebte eines verheirateten Mannes mit zwei Kindern.
Nach 10 Monaten erzählte er seiner Frau von uns.
8 Monate lang versuchte er, zu gehen oder mich davon zu überzeugen, dass er zu mir kommt.
Im Mai beendete ich die Sache, weil die Intrigen seiner Frau und sein ewiges Zögern alles in mir zerstörten.

Seit 7 Monaten ist nun Schluss.
Ich hatte zwischenzeitlich einen neuen Partner, nicht vergeben. Aber aus diversen Gründen ging das schnell in die Brüche.

Mein "Ex" meldet sich alle paar Wochen wieder.
Zuletzt an unserem "Jahrestag". An dem ein Freund von ihm starb.
Er sieht nun vieles anders und würde gern vorsichtig etwas Neues mit mir aufbauen.
Ich habe nicht reagiert. Das ist nun eine Woche her.

Im Grunde hatte er über ein halbes Jahr Zeit, seine Frau zu verlassen und ein eigenes Leben aufzubauen.
Dass er es nicht getan hat, zeigt, dass er mich nur als Geliebte zurückhaben will.
Ich habe keine Lust mehr. Aber ein wenig zieht es mich natürlich nach wie vor zu ihm hin.
Gerade in einsamen Single-Stunden...

Wie soll ich reagieren?

Mehr lesen

26. Dezember 2008 um 17:44

Kontakt
Danke für Deine Worte.
Aber wir haben keinen Kontakt. Ich reagiere nie auf seine Mails, die eben alle paar Wochen kommen.
Ich würde ihm nur gern ins Gesicht sagen, dass er damit aufhören soll. Vor einigen Monaten dachte ich daran, seine Frau informieren zu lassen. Darüber dass er mir nach wie vor nachläuft.

Ich fühle mich nicht hingehalten, weil ich mit ihm abgeschlossen habe.
Zumindest größtenteils.

Wäre ein Treffen sinnvoll, um ihm begreiflich zu machen, dass er keine Chance mehr hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 17:48
In Antwort auf raya_12473200

Kontakt
Danke für Deine Worte.
Aber wir haben keinen Kontakt. Ich reagiere nie auf seine Mails, die eben alle paar Wochen kommen.
Ich würde ihm nur gern ins Gesicht sagen, dass er damit aufhören soll. Vor einigen Monaten dachte ich daran, seine Frau informieren zu lassen. Darüber dass er mir nach wie vor nachläuft.

Ich fühle mich nicht hingehalten, weil ich mit ihm abgeschlossen habe.
Zumindest größtenteils.

Wäre ein Treffen sinnvoll, um ihm begreiflich zu machen, dass er keine Chance mehr hat?

Nein
ein treffen wäre genau das was er will um dich wieder in seine fänge zu bekommen
ändere deine email adresse oder lösch den account, wenn du wirklich nichts mehr von ihm hören willst
doch willst du ihn wieder? dann treff dich mit ihm und die hölle fängt von vorne an.. spreche aus erfahrung....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 18:08
In Antwort auf huang_12096686

Nein
ein treffen wäre genau das was er will um dich wieder in seine fänge zu bekommen
ändere deine email adresse oder lösch den account, wenn du wirklich nichts mehr von ihm hören willst
doch willst du ihn wieder? dann treff dich mit ihm und die hölle fängt von vorne an.. spreche aus erfahrung....

Kollegen
Wir sind Kollegen. Und vor kurzem rief er - unter einem dienstlichen Vorwand - im Büro bei mir an.
Ich war sehr professionell. Nach sieben Monaten schafft man das.

Aber ich würde eben gern abschließen.
Ich war sehr in ihn verliebt. Und ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn er seine Frau tatsächlich verlassen würde. Ganz ehrlich.

In dieser aktuellen Konstellation wird jedoch nie wieder was passieren!
Ich habe das Spiel satt. Lieber allein als zweisam einsam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 18:24

Du verstehst mcih
Ja, so ist es. Habe Deine Geschichte gelesen. Meiner hat mich zwar nie angelogen, aber er tat auch nicht viel, um mich davon zu überzeugen, dass er es mit mir ehrlich meinte.
Ich habe zudem Angst vor seiner Frau. Sie hat mir ziemlich viele Dinge angetan.
Das Risiko, dass das wieder passiert, ist mir einfach zu hoch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 21:29

Hallo
Ich befinde mich gerade in die selbe Situation.....Nur ich bin mit meine Verheiratete eine Woche getrent....Wir sind Kollege und ich fuehle das er erst mal mit mein Schluss einverstanden ist.....aber hat zu mir gesagt....
Ich gebe nicht so leicht auf,wenn ich eine Ziel habe,erreiche ich Sie irgendwan...............!!!
Nur aber gleichzeitig.....ist 100 % sicher das er seine Familie nicht verlassen wird.........
Also diese Ziel bin ich genauso wie du -nicht als Frau an seine Seite,sonder als Geliebte............
"Ich habe mal gestern hier in Forum den Artike
l" Ich war Geliebte...wie schoen ist dieses WAR"
Lies mal durch wenn du willst...................da habe ich meine Meinung....fuer unsere gemeinsame Fall....
Wenn du mich fragst - treff sich mit Ihn nicht,aber sag Ihn per email oder handy-wenn du erst mal getrent bist,dann koennen wir weiter reden......Er soll erst mal frei sein,damit Ihn klar wird was er will....Er soll wissen das er seine Frau nicht will,egal ob du ihn sein Leben bist oder nein....Lass sich auf gar kein Fall wieder auf Halbheitkeiten........DAs hast du doch schon hinter sich.....Alles von dir.....halbes von Ihn !
Du bist sich - bin ich mir sicher -viel mehr Wert als er denkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 21:53

Psycho-Uschi
Seine Frau behauptete, ich würde nachts - als er nicht zuhause war - in ihrem Garten herumschleichen, um die Kinder zu erschrecken.
Ich hätte regelmäßig angerufen und ihr Details aus unserem Sexleben erzählt.
Dann tauchten Drohbriefe auf, die sie jedoch sofort wegwarf, ohne sie ihm zu zeigen...
Die Krönung geschah Monate nach dem Ende. Wir hatten mal zusammen Urlaub gemacht. Sie fand Fotos davon, die ihn in nicht ganz in einwandfreier Pose zeigten, und schickte diese an seine zuständige Dienststelle. Daraufhin wurde eine anstehende Beförderung gestoppt. Natürlich behauptete sie, ich hätte ihm das angetan.
Das Schlimmste war, dass er all das glaubt.
In unserer Firma, in der sie selbst einst tätig war, machte sie mich natürlich auch schlecht. Aber das traf mich weniger.

Trotzdem bin ich überrascht, wie listig und intrigant betrogene Frauen sein können. Ich wurde einst selbst ähnlich hintergangen. Auf die Geliebte meines damaligen Mannes war ich jedoch nie sauer. Er hatte mich betrogen, nicht sie...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 22:14
In Antwort auf elnora_12629150

Hallo
Ich befinde mich gerade in die selbe Situation.....Nur ich bin mit meine Verheiratete eine Woche getrent....Wir sind Kollege und ich fuehle das er erst mal mit mein Schluss einverstanden ist.....aber hat zu mir gesagt....
Ich gebe nicht so leicht auf,wenn ich eine Ziel habe,erreiche ich Sie irgendwan...............!!!
Nur aber gleichzeitig.....ist 100 % sicher das er seine Familie nicht verlassen wird.........
Also diese Ziel bin ich genauso wie du -nicht als Frau an seine Seite,sonder als Geliebte............
"Ich habe mal gestern hier in Forum den Artike
l" Ich war Geliebte...wie schoen ist dieses WAR"
Lies mal durch wenn du willst...................da habe ich meine Meinung....fuer unsere gemeinsame Fall....
Wenn du mich fragst - treff sich mit Ihn nicht,aber sag Ihn per email oder handy-wenn du erst mal getrent bist,dann koennen wir weiter reden......Er soll erst mal frei sein,damit Ihn klar wird was er will....Er soll wissen das er seine Frau nicht will,egal ob du ihn sein Leben bist oder nein....Lass sich auf gar kein Fall wieder auf Halbheitkeiten........DAs hast du doch schon hinter sich.....Alles von dir.....halbes von Ihn !
Du bist sich - bin ich mir sicher -viel mehr Wert als er denkt

Ich WAR Geliebte
Geliebte will ich nicht mehr sein.
Auch nicht für einen Mann, für den ich alles getan hätte und auch getan habe.
Ich kann das nicht mehr. Diese Affäre hat mich fast zerstört. Auf jeden Fall habe ich dadurch nichts gewonnen.
Im Moment bin ich Single. Das erste Mal seit fast acht Jahren. Deshalb ist die Sehnsucht nach jemandem natürlich groß.
Aber ich bin noch nicht verzweifelt genug, um mich zu solchen Dummheiten hinreißen zu lassen.
Nein. Es wäre schlimmer als damals. Der Preis wäre unendlich hoch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 22:25

Signs - Zeichen
Ja, so empfand ich das auch.
Dass er mir das zutraute, tat mir mehr weh als ihre Lügen.
Ich verzweifelte fast, weil er mir nicht glauben wollte.
Aber ich denke, seine Frau weiß eben ganz genau, wie er tickt.
Ihre Intrigen waren ja erfolgreich. Sie hat ihn.
Und sie darf ihn behalten...

Wenn ich darüber nachdenke, fällt mir auf, wie weit weg ich von all diesen Dingen bin.
Das sollte wohl auch besser so bleiben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 0:39
In Antwort auf raya_12473200

Signs - Zeichen
Ja, so empfand ich das auch.
Dass er mir das zutraute, tat mir mehr weh als ihre Lügen.
Ich verzweifelte fast, weil er mir nicht glauben wollte.
Aber ich denke, seine Frau weiß eben ganz genau, wie er tickt.
Ihre Intrigen waren ja erfolgreich. Sie hat ihn.
Und sie darf ihn behalten...

Wenn ich darüber nachdenke, fällt mir auf, wie weit weg ich von all diesen Dingen bin.
Das sollte wohl auch besser so bleiben...

Warum
lassen wir frauen uns eigentlich immer so mies behandeln? schlussendlich ziehen wir auch noch den kürzeren
drücke dir die daumen
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 3:08
In Antwort auf huang_12096686

Warum
lassen wir frauen uns eigentlich immer so mies behandeln? schlussendlich ziehen wir auch noch den kürzeren
drücke dir die daumen
lg

Behandlung
Ich denke, dass das weniger vom Geschlecht als vom Charakter abhängt.
Ein Freund von mir macht nun genau das durch. Er ist die klassische Geliebte, darf ihr nie simsen, sie nicht anrufen, wartet seit Monaten auf ihre Entscheidung.

Wir lassen es ja auch zu, dass man so mit uns umgeht. Ganz einfach.
Aber einfach zu gehen, ist unendlich schwer.
Wenn man richtig liebt, tut man es bedingungslos.
Das bedeutet wohl, dass uns unsere Angebeteten nicht genug lieben. Sonst würden sie keine Bedingungen stellen.
Sie würden geben, nicht nur nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 11:07
In Antwort auf raya_12473200

Ich WAR Geliebte
Geliebte will ich nicht mehr sein.
Auch nicht für einen Mann, für den ich alles getan hätte und auch getan habe.
Ich kann das nicht mehr. Diese Affäre hat mich fast zerstört. Auf jeden Fall habe ich dadurch nichts gewonnen.
Im Moment bin ich Single. Das erste Mal seit fast acht Jahren. Deshalb ist die Sehnsucht nach jemandem natürlich groß.
Aber ich bin noch nicht verzweifelt genug, um mich zu solchen Dummheiten hinreißen zu lassen.
Nein. Es wäre schlimmer als damals. Der Preis wäre unendlich hoch.

Das
bin ich mich auch sicher....
das du / ich nicht erreichen kannst....
ich glaube wir mussen nur glauben,das jergendwann kommt jemand andere....ohne Familie und wird genauso toll.....Wenn du was mit Ihn jetzt etwas anfaengst...das widr nur weil du ALLEIN bist.....und das ist Doof....
Allein zu sein ist auch nicht so schlimm - so hast du mehr Zeit fuer dich selbst.....sich zu sammeln und zu starken.....alles zu bearbeiten und mit freies Herz nach Zeit in jeamand andere verlieben......
Ich spreche natuerlich auch fuer sich selbst.....
Solche Geschichten sind echt Scheisse fuer alle Beteiligte....Ich war fuer erste mal Geliebte und hoffe fuer Letzte mal....Ich nehme das momentan als Erfahrung in mein Leben - nichts mehr nichts weniger........
Mann muss nur wissen was genau will,und nicht zu viel in Maerchen glauben........
Ich habe uebrigens auch Angst von Ruekfall,deswegen wuerde ich seine Menschliche Seite ansprechen....
"Wenn er mich Achtet,soll er mich in Ruhe lassen..."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 13:14

Liebe blackqueen,
bleib stark. Das hats du in den vergangenen Wochen und Monaten auch geschafft. Wie du schon selbst erkannt hast, er will dich lediglich als Geliebte zurück- mehr nicht. Er ist ein Mensch, der seine Familie hintergeht und von daher hat er keinen Respekt verdient. Er trennt sich nicht und ist unehrlich- sehr schwach. Was willst du mit solch einem Mann? Es gibt viel bessere Männer und du wirst den Richtigen noch finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2008 um 18:41
In Antwort auf elnora_12629150

Das
bin ich mich auch sicher....
das du / ich nicht erreichen kannst....
ich glaube wir mussen nur glauben,das jergendwann kommt jemand andere....ohne Familie und wird genauso toll.....Wenn du was mit Ihn jetzt etwas anfaengst...das widr nur weil du ALLEIN bist.....und das ist Doof....
Allein zu sein ist auch nicht so schlimm - so hast du mehr Zeit fuer dich selbst.....sich zu sammeln und zu starken.....alles zu bearbeiten und mit freies Herz nach Zeit in jeamand andere verlieben......
Ich spreche natuerlich auch fuer sich selbst.....
Solche Geschichten sind echt Scheisse fuer alle Beteiligte....Ich war fuer erste mal Geliebte und hoffe fuer Letzte mal....Ich nehme das momentan als Erfahrung in mein Leben - nichts mehr nichts weniger........
Mann muss nur wissen was genau will,und nicht zu viel in Maerchen glauben........
Ich habe uebrigens auch Angst von Ruekfall,deswegen wuerde ich seine Menschliche Seite ansprechen....
"Wenn er mich Achtet,soll er mich in Ruhe lassen..."

Genau wissen, was man will
Ja, das stimmt.
Ich war 18 Monate lang darauf fixiert, diesen Mann zu bekommen.
Nachdem er weg war, ließ ich mich schnell - zu schnell - auf eine neue Beziehung ein.
Die hielt dann nur ein paar Monate.
Weil mein Herz nicht frei war.

Im Moment ist die Sehnsucht nach einem Partner gar nicht soooooo groß.
Ich knabbere noch sehr an dem, was ich erlebt habe.
Und je mehr ich allein bin, desto intensiver wird mir bewusst, wie wenig ich das Erlebte tatsächlich verarbeitet habe.
Deshalb stimme ich Dir absolut zu, damapika, man muss sich sammeln und stärken.
Nur dann ist man irgendwann bereit für eine neue - und richtige - Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 10:59

Du schaffst es dich für ein paar tage unerreichbar zu machen?
wie hältst du das aus, wenn du ihn eigentlich treffen willst? wertet er dies nicht als zeichen gegen ihn? fragt er dich dann warum du nicht hingegangen bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 17:01
In Antwort auf raya_12473200

Genau wissen, was man will
Ja, das stimmt.
Ich war 18 Monate lang darauf fixiert, diesen Mann zu bekommen.
Nachdem er weg war, ließ ich mich schnell - zu schnell - auf eine neue Beziehung ein.
Die hielt dann nur ein paar Monate.
Weil mein Herz nicht frei war.

Im Moment ist die Sehnsucht nach einem Partner gar nicht soooooo groß.
Ich knabbere noch sehr an dem, was ich erlebt habe.
Und je mehr ich allein bin, desto intensiver wird mir bewusst, wie wenig ich das Erlebte tatsächlich verarbeitet habe.
Deshalb stimme ich Dir absolut zu, damapika, man muss sich sammeln und stärken.
Nur dann ist man irgendwann bereit für eine neue - und richtige - Beziehung.


Ich denke du bist auf dem Weg alles richtig zu bearbeiten.....und zwar allein......
Ich personlich denke immer noch an "meine"....aber nicht mehr mit Schmerz....sonder....mit Aufgewachte Gehirn.....
und ich will Ihn nicht mehr.....weil er mich auch nicht 100% will....
Wenn ich Ihn die nachste Woche auf die Arbeit sehe......es macht micht keine Sorge....
Selbst wenn ich Ruekfall bekomme,habe ich langsam keine Angst,weil ich weiss das ist Teil von der Weg ohne Ihn -
(Das ist wie beim Entgiftung in die Klinik von irgendwelche Sucht - Ruekfahl ist vorprogramiert und der hilft dir auf dem Weg das Ding los zu werden...)
egal was passiert es wird nie mehr wie frueher...ich werde nie koennen mit Ihn der Sex von frueher machen....
weil ich Aufgewacht bin und ich glaube nicht mehr das er mich liebt...Also selbst wenn ich ruekfahle,das werde ich mit ganz andere Augen sehen,weil ich habe meine Seele und mein Herz fuer Ihn zugeschlossen.....
Es ist was kapput gegangen,es hat Klick in mein Kopf gemacht......
Wenn ich das schreibe denke ich mich sogar das ich gar nicht ruekfaehlich werden kann....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 18:48

Nicht melden
Ich habe nie geantwortet in den letzten Monaten. Kein einziges Mal. Und trotzdem kommt er immer wieder. Ich bin gespannt, wann er es kapiert. Oder die Lust verliert. Oder, kann ja auch passierern, durchdreht und Kontakt um jeden Preis will. Er stand schon ca. 3x in den letzten sieben Monaten vor meiner Tür. Er muss es gewesen sein, denn sonst erwarte ich niemanden um Mitternacht... Wahrscheinlich halb angetrunken, mit etwas aus Alkohol geflitertem Mut, hat er bei mir geklingelt. Ich machte nie auf.

Das Buch habe ich auch gelesen. Aber so dumm das klingt, ich bin eines dieser "bösen Mädchen".
Man kriegt Männer trotzdem nicht. Denn vor den Geliebten, die alles mit sich machen lassen, haben sie keinen Respekt. Und vor den bösen Mädchen, die sie behandeln wie sie uns, haben sie Angst. Auf so eine starke Frau würden sich Männer, die ihre ganze Stärke aus einer geheimen Affäre ziehen, nie einlassen. In einer Affäre geht es um MACHT. Und diese Macht geben die Geliebten ihnen. Sie können über unsere Zeit verfügen, über unsere Tagesplanung, über unseren Körper, über unsere Zukunft. Ist das nicht herrlich für einen kleinen Pantoffelhelden, der zuhause eine Maus umgeben von Elefanten ist?

Ich habe alles probiert. Ich war geduldig, ich war fordernd. Ich war einsichtig, ich war lieb und nett. Ich war aufbrausend und wütend. Ich meldete mich wochenlang nicht. Ich ignorierte ihn. Ich suchte nach einem Weg für uns. Das ist alles völlig egal. Wenn sie uns nicht so sehr lieben, wie wir sie, werden wir niemals gewinnen. Wie gesagt, mit Spielchen kriegt man keinen Mann. Ja, vielleicht gelingt das manchen Frauen. Aber wer will schon eine Maus, die nur in die Falle ging, weil man das dickste Stück Speck benutzt hat?
Wollen wir nicht einen Mann, der zu uns kommt, weil er überzeugt davon ist, dass wir die Richtige sind? (So wie wir denken, dass SIE die Richtigen für uns sind?)

Ich fragte mich immer, was gewesen wäre, wenn er nun bei mir wäre. Sicher dürfte ich mir anhören, dass er ja meinetwegen alles aufgegeben hat. Das Haus, die Kinder usw. Ja, ich hätte das ausgehalten. Aber das müssen wir nicht. Weil sie sich ebenso bewusst auf uns einließen, wie wir uns zu ihren Marionetten machten.

Es tut weh. Zu erkennen, dass man nur eine Option war. Ein Spielzeug, eine tolle Märklin-Eisenbahn! Aber nachdem sie ein bisschen mit uns gespielt haben, wird ihnen eben bewusst, dass die unverwüstbaren und robusten und etwas abgegriffen Holzklötzchen zuhause beständiger sind und viel besser in der Hand liegen - und nicht so viel Vorsicht im Umgang mit ihnen erfordern.

Na ja, jetzt fühle ich mich abgegriffen. Der Lack ist ab. Aber auch von ihm. Und das ist gut so.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 19:40
In Antwort auf raya_12473200

Nicht melden
Ich habe nie geantwortet in den letzten Monaten. Kein einziges Mal. Und trotzdem kommt er immer wieder. Ich bin gespannt, wann er es kapiert. Oder die Lust verliert. Oder, kann ja auch passierern, durchdreht und Kontakt um jeden Preis will. Er stand schon ca. 3x in den letzten sieben Monaten vor meiner Tür. Er muss es gewesen sein, denn sonst erwarte ich niemanden um Mitternacht... Wahrscheinlich halb angetrunken, mit etwas aus Alkohol geflitertem Mut, hat er bei mir geklingelt. Ich machte nie auf.

Das Buch habe ich auch gelesen. Aber so dumm das klingt, ich bin eines dieser "bösen Mädchen".
Man kriegt Männer trotzdem nicht. Denn vor den Geliebten, die alles mit sich machen lassen, haben sie keinen Respekt. Und vor den bösen Mädchen, die sie behandeln wie sie uns, haben sie Angst. Auf so eine starke Frau würden sich Männer, die ihre ganze Stärke aus einer geheimen Affäre ziehen, nie einlassen. In einer Affäre geht es um MACHT. Und diese Macht geben die Geliebten ihnen. Sie können über unsere Zeit verfügen, über unsere Tagesplanung, über unseren Körper, über unsere Zukunft. Ist das nicht herrlich für einen kleinen Pantoffelhelden, der zuhause eine Maus umgeben von Elefanten ist?

Ich habe alles probiert. Ich war geduldig, ich war fordernd. Ich war einsichtig, ich war lieb und nett. Ich war aufbrausend und wütend. Ich meldete mich wochenlang nicht. Ich ignorierte ihn. Ich suchte nach einem Weg für uns. Das ist alles völlig egal. Wenn sie uns nicht so sehr lieben, wie wir sie, werden wir niemals gewinnen. Wie gesagt, mit Spielchen kriegt man keinen Mann. Ja, vielleicht gelingt das manchen Frauen. Aber wer will schon eine Maus, die nur in die Falle ging, weil man das dickste Stück Speck benutzt hat?
Wollen wir nicht einen Mann, der zu uns kommt, weil er überzeugt davon ist, dass wir die Richtige sind? (So wie wir denken, dass SIE die Richtigen für uns sind?)

Ich fragte mich immer, was gewesen wäre, wenn er nun bei mir wäre. Sicher dürfte ich mir anhören, dass er ja meinetwegen alles aufgegeben hat. Das Haus, die Kinder usw. Ja, ich hätte das ausgehalten. Aber das müssen wir nicht. Weil sie sich ebenso bewusst auf uns einließen, wie wir uns zu ihren Marionetten machten.

Es tut weh. Zu erkennen, dass man nur eine Option war. Ein Spielzeug, eine tolle Märklin-Eisenbahn! Aber nachdem sie ein bisschen mit uns gespielt haben, wird ihnen eben bewusst, dass die unverwüstbaren und robusten und etwas abgegriffen Holzklötzchen zuhause beständiger sind und viel besser in der Hand liegen - und nicht so viel Vorsicht im Umgang mit ihnen erfordern.

Na ja, jetzt fühle ich mich abgegriffen. Der Lack ist ab. Aber auch von ihm. Und das ist gut so.

Wieso ist sein lack auch ab?
wie meinst du das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 20:10
In Antwort auf lovise_12363922

Wieso ist sein lack auch ab?
wie meinst du das?

Podest
Dass ich ihn nicht mehr auf ein Podest stelle, sondern ganz realistisch sehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2008 um 20:11
In Antwort auf raya_12473200

Podest
Dass ich ihn nicht mehr auf ein Podest stelle, sondern ganz realistisch sehe.

Hatte er dich schlecht behandelt?
? wieso nicht mehr auf ein podest? inwievern hast du deine meinung geändert? weil du von ihm nicht bekommen hast was du wolltest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2008 um 23:03

Kontakt
Wir hatten Kontakt. Ich schlug ein Gespräch vor.
Er fragte, worum es geht. Da hatte ich schon keine Lust mehr.
Ich meinte, dass es schon okay ist. Wir werden uns nicht treffen.
Ich wünschte ihm ein besseres neues Jahr.
Das war's.

Tja, hätte ich ein Thema für ein klärendes Gespräch vorschlagen sollen, damit er sich darauf einlässt?
Kann er sich doch denken, dass mir seine Annäherungsversuche auf die Nerven gehen.
Aber das war es nun. Gut, es hat bestätigt, was ich über ihn denke. Es hat sich nichts geändert.
Idiot...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2008 um 8:43

Hallo blackqueen,
ich dachte auch jedes mal wieder, dass er es nun ja vielleicht schafft und ich ihm nur noch ein klein wenig zeit lassen brauch. darüber sind 4,5 jahre vergangen.
seit anfang oktober ist nun schluss und er meldet sich auch noch. jetzt zur weihnachtszeit verstärkt. er vermeidet es jedoch, mir irgendwas vorzuheulen oder mich irgendwie rumzukriegen. nein-es sind zum größen teil schöne gespräche, die wir in diesem gesamten jahr (bis zu unserer "trennung") nicht mehr hatten.
ich spüre schon, dass irgendwas nicht in ordnung ist und er unglücklich ist. aber er weiß genau, dass er nichts ändern kann, deshalb lässt er mich damit in ruhe. aber es ist schön, dass wir den kontakt nicht abgebrochen haben.
wie ist es mit dir? wäre ein freundschaftlicher kontakt zu ihm in ordnung?
ich finde es sehr schön, dass es im moment so ist, weil doch es in einem "geliebtenstatus" sehr viel um sex geht und ich mir oft die frage stellte, ob ich für ihn nur eine kostenlose .... bin. nun ist unser kontakt komplett sexfrei und zum ersten mal merke ich, dass ich ihm als mensch wichtig bin. blöd oder!?
und das jetzt, wo wir beide wissen, dass es vorbei ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2009 um 18:03
In Antwort auf thanh_12628105

Hallo blackqueen,
ich dachte auch jedes mal wieder, dass er es nun ja vielleicht schafft und ich ihm nur noch ein klein wenig zeit lassen brauch. darüber sind 4,5 jahre vergangen.
seit anfang oktober ist nun schluss und er meldet sich auch noch. jetzt zur weihnachtszeit verstärkt. er vermeidet es jedoch, mir irgendwas vorzuheulen oder mich irgendwie rumzukriegen. nein-es sind zum größen teil schöne gespräche, die wir in diesem gesamten jahr (bis zu unserer "trennung") nicht mehr hatten.
ich spüre schon, dass irgendwas nicht in ordnung ist und er unglücklich ist. aber er weiß genau, dass er nichts ändern kann, deshalb lässt er mich damit in ruhe. aber es ist schön, dass wir den kontakt nicht abgebrochen haben.
wie ist es mit dir? wäre ein freundschaftlicher kontakt zu ihm in ordnung?
ich finde es sehr schön, dass es im moment so ist, weil doch es in einem "geliebtenstatus" sehr viel um sex geht und ich mir oft die frage stellte, ob ich für ihn nur eine kostenlose .... bin. nun ist unser kontakt komplett sexfrei und zum ersten mal merke ich, dass ich ihm als mensch wichtig bin. blöd oder!?
und das jetzt, wo wir beide wissen, dass es vorbei ist...

Lange Mail
Es kam eine lange Mail zum Jahresende.
Mit meiner impulsiven Art würde ich viel kaputt machen.

Als Geliebte würde er mich natürlich zurücknehmen.
Aber ganz geht eben nicht...

Ich bin nur noch genervt.
Meine Antwort. Die erste überhaupt:

"Ja, lass uns etwas Neues aufbauen! Ganz vorsichtig und langsam! Nach nichts sehne ich mich mehr, als danach, erneut Deine Geliebte zu sein.
Deine Flucht aus dem Alltag.
Ich könnte mir nichts Schöneres vorstellen, als stundenlang auf eine SMS von Dir zu warten. Oder tagelang auf eine Mail. Oder auf eine Stunde, die Du Dir ergaunern konntest, die jedoch immer dadurch belastet sein wird, dass Du sie ja Deinen Kindern geklaut hast.
Es wäre wunderbar, erneut ein Leben in Deinem familiären Schatten führen zu dürfen. Erneut die zweite Position hinter Deiner Frau und die vierte hinter ihr und den Kindern einnehmen zu können. Oder gar die fünfte hinter ihnen und Dir selbst!
Ich möchte so gern all meine Zukunftsperspektiven opfern, um Dir nahe sein zu können. Natürlich nur im flackernden Licht meines Fernsehers. Oder heimlich in einem einsamen Wald bei Minustemperaturen, während andere - richtige - Paare als Teil der Gesellschaft an dieser aktiv teilnehmen.
Ja, ich sehne mich so sehr danach, mir ständig Ausreden anhören zu dürfen, warum dies und das nicht geht. Und Vorwürfe, weshalb Du nicht kannst, obwohl Du doch unbedingt willst, wäre ich nur anders ober eben nicht so, wie ich bin...
Ein Leben im Konjunktiv - mehr konntest Du mir nie bieten. Mehr wolltest Du nie. Jeder Deiner Sätze macht das deutlicher. Und zeigt mir deutlich, wie richtig es war, nicht auf den niemals eintreffenden Sanktnimmerleinstag zu warten, an dem Du die Konsequenzen aus Deinem 18 Monate währenden Betrug gezogen hättest. "

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 10:28
In Antwort auf raya_12473200

Kollegen
Wir sind Kollegen. Und vor kurzem rief er - unter einem dienstlichen Vorwand - im Büro bei mir an.
Ich war sehr professionell. Nach sieben Monaten schafft man das.

Aber ich würde eben gern abschließen.
Ich war sehr in ihn verliebt. Und ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn er seine Frau tatsächlich verlassen würde. Ganz ehrlich.

In dieser aktuellen Konstellation wird jedoch nie wieder was passieren!
Ich habe das Spiel satt. Lieber allein als zweisam einsam.

Abschließen?
Abschließen? Machst du dir da nicht etwas vor? Du brauchst kein Treffen, um das abzuschließen. Das ist eine reine Willensentscheidung, die du im Kopf treffen mußt. Wenn du ihn triffst, merkt er, daß du weich wirst, und der Affentanz geht wieder los. Er wird sich nicht von seiner Frau trennen, und er wird dich wieder ins Bett bekommen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 10:38
In Antwort auf raya_12473200

Du verstehst mcih
Ja, so ist es. Habe Deine Geschichte gelesen. Meiner hat mich zwar nie angelogen, aber er tat auch nicht viel, um mich davon zu überzeugen, dass er es mit mir ehrlich meinte.
Ich habe zudem Angst vor seiner Frau. Sie hat mir ziemlich viele Dinge angetan.
Das Risiko, dass das wieder passiert, ist mir einfach zu hoch.

...
Dann verstehe ich dich um so weniger. Wenn du schon Streß mit seiner Frau hattest, würde ich ein weiteres Treffen um so mehr unterlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 12:39
In Antwort auf raya_12473200

Lange Mail
Es kam eine lange Mail zum Jahresende.
Mit meiner impulsiven Art würde ich viel kaputt machen.

Als Geliebte würde er mich natürlich zurücknehmen.
Aber ganz geht eben nicht...

Ich bin nur noch genervt.
Meine Antwort. Die erste überhaupt:

"Ja, lass uns etwas Neues aufbauen! Ganz vorsichtig und langsam! Nach nichts sehne ich mich mehr, als danach, erneut Deine Geliebte zu sein.
Deine Flucht aus dem Alltag.
Ich könnte mir nichts Schöneres vorstellen, als stundenlang auf eine SMS von Dir zu warten. Oder tagelang auf eine Mail. Oder auf eine Stunde, die Du Dir ergaunern konntest, die jedoch immer dadurch belastet sein wird, dass Du sie ja Deinen Kindern geklaut hast.
Es wäre wunderbar, erneut ein Leben in Deinem familiären Schatten führen zu dürfen. Erneut die zweite Position hinter Deiner Frau und die vierte hinter ihr und den Kindern einnehmen zu können. Oder gar die fünfte hinter ihnen und Dir selbst!
Ich möchte so gern all meine Zukunftsperspektiven opfern, um Dir nahe sein zu können. Natürlich nur im flackernden Licht meines Fernsehers. Oder heimlich in einem einsamen Wald bei Minustemperaturen, während andere - richtige - Paare als Teil der Gesellschaft an dieser aktiv teilnehmen.
Ja, ich sehne mich so sehr danach, mir ständig Ausreden anhören zu dürfen, warum dies und das nicht geht. Und Vorwürfe, weshalb Du nicht kannst, obwohl Du doch unbedingt willst, wäre ich nur anders ober eben nicht so, wie ich bin...
Ein Leben im Konjunktiv - mehr konntest Du mir nie bieten. Mehr wolltest Du nie. Jeder Deiner Sätze macht das deutlicher. Und zeigt mir deutlich, wie richtig es war, nicht auf den niemals eintreffenden Sanktnimmerleinstag zu warten, an dem Du die Konsequenzen aus Deinem 18 Monate währenden Betrug gezogen hättest. "

Sehr gut geschrieben
Hallo blackqueen,

weist du, warum sich die Hechte immer wieder melden?

Nich aus dem Grund, weil sie etwas dazugelernt hatten oder etwas anders oder mehr machen wollen, sondern weil sie hoffen, DU hast umgedacht und DU hast dich geädert und DU hast eingelenkt.

Deshalb die Frage nach dem Grund deines Treffens.... weil er über das alte Thema nicht mehr reden will. Für die Männer ist ein Thema sowieso schnell vom Tisch.

Das ist auch immer wieder der Fehler, die eine Geliebte macht: Sie denkt, dass sie mit der Zeit und den richtigen Argumenten und vor allem Geduld, irgendwann zum Ziel kommt. Eigentlich auch die gleiche egoistische Denkweise, die des Lovers.

Ich beglückwünsche dich zu deiner weisen Entscheidung und hoffe, dass du dich jeden Abend, bevor du schlaffen gehst, sehr lieb umarmst und über einen glücklich erlebten Tag freust.

Liebe Grüße
Allegra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 14:28
In Antwort auf ivonne_11910411

Sehr gut geschrieben
Hallo blackqueen,

weist du, warum sich die Hechte immer wieder melden?

Nich aus dem Grund, weil sie etwas dazugelernt hatten oder etwas anders oder mehr machen wollen, sondern weil sie hoffen, DU hast umgedacht und DU hast dich geädert und DU hast eingelenkt.

Deshalb die Frage nach dem Grund deines Treffens.... weil er über das alte Thema nicht mehr reden will. Für die Männer ist ein Thema sowieso schnell vom Tisch.

Das ist auch immer wieder der Fehler, die eine Geliebte macht: Sie denkt, dass sie mit der Zeit und den richtigen Argumenten und vor allem Geduld, irgendwann zum Ziel kommt. Eigentlich auch die gleiche egoistische Denkweise, die des Lovers.

Ich beglückwünsche dich zu deiner weisen Entscheidung und hoffe, dass du dich jeden Abend, bevor du schlaffen gehst, sehr lieb umarmst und über einen glücklich erlebten Tag freust.

Liebe Grüße
Allegra

Antwort
Gestern telefonierten wir.
Es ging ihm tatsächlich darum. Will mich zurückhaben - als Geliebte.
Seine Ehe ist NATÜRLICH beendet.
Er lebt im Keller.
Wow, seine Kinder werden ihm ewig dankbar sein, dass er ihretwegen geblieben ist und da unten schläft!

Er würde gern mit mir befreundet sein.
Ich sagte, dass er genau weiß, wo das endet. NATÜRLICH weiß er das.
Und deshalb sei es wohl besser, keinen Kontakt mehr zu haben. Oder?
Ja, verdammt!

Ich bin seine große Liebe. Nach wie vor. Aber meine Liebe sei zu besitzergreifend.
Ganz klar. Ich will mit ihm zusammen sein. Das ist echt besitzergreifend! Ich muss doch akzeptieren, dass er IMMERHIN IN GEDANKEN bei mir ist. Und zwar IMMER!
Ist das nicht toll? In Gedanken????????? Was braucht man/frau mehr?

Ich fragte ihn schon oft, ob er seine Kinder auch nicht so abspeisen könnte.
"Kinder, in Gedanken bin ich immer bei Euch. Das muss Euch reichen."
Hm, wie sie wohl reagieren würden? Jippie! Papi denkt an uns! Was wollen wir mehr?

Ich glaube, er spinnt. Ganz ernsthaft. Er bekommt noch immer Taschengeld von seiner Frau.
Obwohl er der Alleinverdiener ist. Und es sei halt schon blöd, wenn er sich manchmal nicht einmal ein Brötchen leisten kann.

Es hat sich nichts geändert. Ach, doch. Er schläft im Keller.
Ja, so enden all die Liebesfilme. ER lässt seine große Liebe ziehen und schläft neben Fahrrädern und Altpapier. Ein schönes Happy-End. Vor allem deshalb, weil wir wissen, dass er ja trotzdem in Gedanken immer bei IHR ist.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 14:48
In Antwort auf raya_12473200

Antwort
Gestern telefonierten wir.
Es ging ihm tatsächlich darum. Will mich zurückhaben - als Geliebte.
Seine Ehe ist NATÜRLICH beendet.
Er lebt im Keller.
Wow, seine Kinder werden ihm ewig dankbar sein, dass er ihretwegen geblieben ist und da unten schläft!

Er würde gern mit mir befreundet sein.
Ich sagte, dass er genau weiß, wo das endet. NATÜRLICH weiß er das.
Und deshalb sei es wohl besser, keinen Kontakt mehr zu haben. Oder?
Ja, verdammt!

Ich bin seine große Liebe. Nach wie vor. Aber meine Liebe sei zu besitzergreifend.
Ganz klar. Ich will mit ihm zusammen sein. Das ist echt besitzergreifend! Ich muss doch akzeptieren, dass er IMMERHIN IN GEDANKEN bei mir ist. Und zwar IMMER!
Ist das nicht toll? In Gedanken????????? Was braucht man/frau mehr?

Ich fragte ihn schon oft, ob er seine Kinder auch nicht so abspeisen könnte.
"Kinder, in Gedanken bin ich immer bei Euch. Das muss Euch reichen."
Hm, wie sie wohl reagieren würden? Jippie! Papi denkt an uns! Was wollen wir mehr?

Ich glaube, er spinnt. Ganz ernsthaft. Er bekommt noch immer Taschengeld von seiner Frau.
Obwohl er der Alleinverdiener ist. Und es sei halt schon blöd, wenn er sich manchmal nicht einmal ein Brötchen leisten kann.

Es hat sich nichts geändert. Ach, doch. Er schläft im Keller.
Ja, so enden all die Liebesfilme. ER lässt seine große Liebe ziehen und schläft neben Fahrrädern und Altpapier. Ein schönes Happy-End. Vor allem deshalb, weil wir wissen, dass er ja trotzdem in Gedanken immer bei IHR ist.

Ein guter Rat....
probiere nicht seine Aussagen und Erklärungen zu deuten.

Dieses Handeln hat ein System (muss wohl ein unbekanntes Gen in der Lendengegend sein). Es heißt "Mäusejagt". Wer eine Katze hat, wird schon wissen, was ich meine.

Je mehr du nach dem Sinn seiner Worte sucht, umso mehr verzweifelte und unsichere wirst du und das macht dich wiederrum schwach und unausgeglichen.

Also: Finger und Gedanken weg von Ihm, jägliche Art der Ineinflussnahme deiner Energieen unterbinden. Sogar beruflich muss du den Kontakt auf nur äußerst notwendig beschränken.

Stelle dir mal vor, du bist seine Sauerstoffflasche und er braucht grade Luft. Also sucht er den Kontakt um selbst aufzutanken. Eigentlich müsstest du Verständnis für ihn haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 14:59
In Antwort auf ivonne_11910411

Ein guter Rat....
probiere nicht seine Aussagen und Erklärungen zu deuten.

Dieses Handeln hat ein System (muss wohl ein unbekanntes Gen in der Lendengegend sein). Es heißt "Mäusejagt". Wer eine Katze hat, wird schon wissen, was ich meine.

Je mehr du nach dem Sinn seiner Worte sucht, umso mehr verzweifelte und unsichere wirst du und das macht dich wiederrum schwach und unausgeglichen.

Also: Finger und Gedanken weg von Ihm, jägliche Art der Ineinflussnahme deiner Energieen unterbinden. Sogar beruflich muss du den Kontakt auf nur äußerst notwendig beschränken.

Stelle dir mal vor, du bist seine Sauerstoffflasche und er braucht grade Luft. Also sucht er den Kontakt um selbst aufzutanken. Eigentlich müsstest du Verständnis für ihn haben

Luft
Ja, ich habe ihm sogar den beruflichen Kontakt verboten.
Natürlich wird er trotzdem Wege und Mittel finden, aber da muss er selbst durch.

Ich ärgere mich nur noch über seine Frechheiten.
Würde ich mich erneut darauf einlassen, wäre ich eine Prostituierte.
Nur dass er mich nicht bezahlen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 15:13
In Antwort auf raya_12473200

Luft
Ja, ich habe ihm sogar den beruflichen Kontakt verboten.
Natürlich wird er trotzdem Wege und Mittel finden, aber da muss er selbst durch.

Ich ärgere mich nur noch über seine Frechheiten.
Würde ich mich erneut darauf einlassen, wäre ich eine Prostituierte.
Nur dass er mich nicht bezahlen muss.

Sehe es positiv....
das Gefühl, was du durchgemacht hast - kannst ihm nicht vermitteln.

Aber dadurch, dass er dich immer wieder will und nicht bekommt und sich immer wieder zum Idioten machen muss (ich hoffe, du behälst die gewisse Größe in seiner Gegenwart und fängst nicht an zu winseln) kann dir eine kleine Wiedergutmachung bescheren.

Seine "Not" muss sehr groß sein, wenn er immer wieder kommt, oder gibst du ihm irgedwelche Signale, die er als ein Option deutet und versucht es abzuholen?

Das Wort "Nein" muss dein einziges Wort sein, dass du an ihn richtest. Ohne Erklärungen und warum und wieso. Das versteht er sowieso nicht, was du da sprichst sondern empfängt nur deine Gefühle, die wahrscheinlich immer noch da sind. Also MAUERN.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 19:22
In Antwort auf ivonne_11910411

Sehe es positiv....
das Gefühl, was du durchgemacht hast - kannst ihm nicht vermitteln.

Aber dadurch, dass er dich immer wieder will und nicht bekommt und sich immer wieder zum Idioten machen muss (ich hoffe, du behälst die gewisse Größe in seiner Gegenwart und fängst nicht an zu winseln) kann dir eine kleine Wiedergutmachung bescheren.

Seine "Not" muss sehr groß sein, wenn er immer wieder kommt, oder gibst du ihm irgedwelche Signale, die er als ein Option deutet und versucht es abzuholen?

Das Wort "Nein" muss dein einziges Wort sein, dass du an ihn richtest. Ohne Erklärungen und warum und wieso. Das versteht er sowieso nicht, was du da sprichst sondern empfängt nur deine Gefühle, die wahrscheinlich immer noch da sind. Also MAUERN.

Gegenwart
Wir sehen uns nie. Wenn er - im Büro - anruft, gehe ich nicht ran. Wenn er mir mailt, antworte ich nicht. Von der Neujahrsmail abgesehen.
Er hört nichts anderes von mir außer: "Nein, das mache ich nicht mehr mit."

Die Not ist groß. Vielleicht war das auch seine Liebe.
Aber eben nicht groß genug.

Und er quält sich selbst, indem er mich "verfolgt". Er horcht Leute aus.
Er erfährt, mit wem ich evtl. etwas habe oder mit wem ich gesehen wurde.
Er fährt zu Orten, an denen wir gemeinsam waren.

Tja. Was soll ich dazu sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 21:11
In Antwort auf raya_12473200

Gegenwart
Wir sehen uns nie. Wenn er - im Büro - anruft, gehe ich nicht ran. Wenn er mir mailt, antworte ich nicht. Von der Neujahrsmail abgesehen.
Er hört nichts anderes von mir außer: "Nein, das mache ich nicht mehr mit."

Die Not ist groß. Vielleicht war das auch seine Liebe.
Aber eben nicht groß genug.

Und er quält sich selbst, indem er mich "verfolgt". Er horcht Leute aus.
Er erfährt, mit wem ich evtl. etwas habe oder mit wem ich gesehen wurde.
Er fährt zu Orten, an denen wir gemeinsam waren.

Tja. Was soll ich dazu sagen?

Er quält sich nicht...
es ist sein Volksport, er ist auf der Jagt.......

Für dein Leben kann es aber unwichtig sein, weil ohne Inhalt..

LG
Allegra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 22:26
In Antwort auf ivonne_11910411

Er quält sich nicht...
es ist sein Volksport, er ist auf der Jagt.......

Für dein Leben kann es aber unwichtig sein, weil ohne Inhalt..

LG
Allegra

Auf der Jagd
Stimmt. Er lenkt sich von der Eintönigkeit zuhause ab, indem er mir nachjagd. Ablenkung...

Für mich geht das Leben weiter. Sieben Monate lang tat es das bereits. Es war zwar nicht gut, aber besser, als auf ihn zu warten.

Vielleicht kommen bessere Zeiten...
Es ist ja schon etwas besser geworden. Nur weit von "gut" entfernt.

Diese Affäre hat mich viel gekostet. Beinahe alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 23:37
In Antwort auf ivonne_11910411

Er quält sich nicht...
es ist sein Volksport, er ist auf der Jagt.......

Für dein Leben kann es aber unwichtig sein, weil ohne Inhalt..

LG
Allegra

Auf der Jagd
Stimmt. Er lenkt sich von der Eintönigkeit zuhause ab, indem er mir nachjagd. Ablenkung...

Für mich geht das Leben weiter. Sieben Monate lang tat es das bereits. Es war zwar nicht gut, aber besser, als auf ihn zu warten.

Vielleicht kommen bessere Zeiten...
Es ist ja schon etwas besser geworden. Nur weit von "gut" entfernt.

Diese Affäre hat mich viel gekostet. Beinahe alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2009 um 9:14
In Antwort auf raya_12473200

Auf der Jagd
Stimmt. Er lenkt sich von der Eintönigkeit zuhause ab, indem er mir nachjagd. Ablenkung...

Für mich geht das Leben weiter. Sieben Monate lang tat es das bereits. Es war zwar nicht gut, aber besser, als auf ihn zu warten.

Vielleicht kommen bessere Zeiten...
Es ist ja schon etwas besser geworden. Nur weit von "gut" entfernt.

Diese Affäre hat mich viel gekostet. Beinahe alles.

Ist das nicht
verdammt bemitleidenswert? es ist ja bei meinem ähnlich, nur dass er nicht rumwinselt, mich zurückhaben zu wollen-er macht das etwas subtiler-aber nichts desto trotz geht es ihm beschissen. nun-er hätte es ja anders haben können, doch auch dafür hat es nicht gereicht.
ich versteh sowieso nicht, dass, wenn sich ein mann darüber klar ist, dass es nicht reicht, um alles hinzuwerfen, er dann immernoch diesen viel zitierten jagdttrieb entwickelt. das ist doch von der natur wirklich blöd einegrichtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2009 um 11:01

Praktisch allemal,
aber warum wenden sie sich denn nicht schleunigst neuen "opfern" zu, sondern versuchen monatelang dem alten "opfer" weiterhin nachzujagen? das ist doch hier die frage. gerade im zeitalter der geradezu grenzenlosen medien und den zahlreichen seitensprungseiten wäre es doch ein leichtes, sich sofort ersatz zu erjagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2009 um 11:40

Das denke ich auch,
denn 4,5 jahre sind ja eine sehr lange zeit und 4,5 jahre ging das ja alles so und ich hab ja auch oft genug leere drohungen ausgestoßen, die ich nie in die tat umgesetzt hab. also ist es ja jetzt quasi unmöglich, dass man das jetzt durchzieht. ich stimme dir bei allem was du schreibst vollkommen zu, aber ich glaube, dass hinzukommt, dass es-so denke ich-auch sehr schwer sein wird, sein altes leben wieder reibungslos aufzunehmen und dass er irgendwie im luftleeren raum rumrudert. und wenn er sich aklimatisiert hat, wird es wohl aufhören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2009 um 11:57

Ich hab kein problem mehr
und ich hatte auch nicht das gefühl verloren zu haben. ich versteh ihn ja-wer weiß, ob ich alles hingeworfen hätte, wenn ich in seiner situation wäre. und ich möchte den kontakt zu ihm auch nicht verlieren. wir kommunizieren jetzt auf einer anderen ebene, wo er natürlich mal hier mal dort ein paar äußerungen streut. aber er sagt nicht klar und deutlich, dass er mich als geliebte wiederhaben will, weil er genau weiß, welche forderungen ich dann stellen würde. und er weiß auch, dass er diese nicht erfüllen kann.
es war eigentlich von anfang an der trennung nicht schlimm für mich-komischerweise-obwohl ich ihn natürlich irgendwo noch liebe und deshalb war ich auch nie wütend oder rachsüchtig. ich wollte eine entscheidung und hab sie bekommen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram