Home / Forum / Liebe & Beziehung / 18 Jahre und Stress mit Eltern

18 Jahre und Stress mit Eltern

18. Februar 2013 um 20:51

Hallo ,

kurz zu mir: ich bin eine 18 Jahre alte Schülerin.

Ich habe schon seit längerem Streitereien mit meinen Eltern und wollte gerne Meinungen und Vorschläge von Außenstehenden hören.

Die Situation ist folgende:Ich bin das älteste Kind meiner Eltern. Wie ich bereits herausgefunden habe, sind sie noch nicht bereit zu gestehen, dass ich nicht mehr das kleine Töchterchen bin und schon langsam eine junge Erwachsene geworden bin, die beginnt ihre eigene kleine Welt aufzubauen. Ich bin seit über einem Jahr in einer sehr guten und festen Beziehung.Jedoch sind meine Eltern in manchen Angelegenheiten sehr streng. Beispielsweiße darf ich nicht bei ihm übernachten und er (20) nicht bei mir, obwohl wir schon beide bereits volljährig sind. Immer muss er mich nach dem Ausgehen um 4 oder 5 Uhr morgens nach Hause fahren und natürlich nur an den Wochenenden. Ja ich weiß, ich könnte einfach bei ihm übernachten, doch jegliche Art von Aufstand möchte ich aus gewissen Gründen vermeiden, denn ich möchte nach meinem Abschluss studieren gehen und alleine könnte ich es nicht finanzieren. Er ist derzeit im Casino als Croupier tätig und muss oftmals an den Wochenenden, nachts arbeiten. Daher ist es zeitlich meistens nur unter der Woche an zwei oder drei Tagen möglich sich zu treffen. Doch sobald es eine kleine Auseinandersetzung zwischen meinen Eltern gibt darf ich nicht oder aber auch einfach so nicht, weil ich ja Schülerin bin und außerdem helfe ich eh nie zu Hause. (muss meine Wäsche bügeln, samstags Mittagessen kochen, helfe meiner Mama beim Haushalt) Mein Freund ist immer höflich zu meinen Eltern und sie wissen, dass er mich sehr gern hat. Er hilft mir sogar beim Lernen.

Gerade letztens als ich sozusagen Hausarrest bekommen habe, (weil ich mich beim Fortgehen bei meiner Mutter eine dreiviertel Stunde lang nicht gemolden habe, weil ich das Handy in der Disco nicht gehört habe, jedoch gleich bei ihr angerufen habe und mich entschuldigt habe) holte mich mein Freund nach der Arbeit heimlich am frühen Morgen (3 Uhr) ab. (Ja, ich habe meinem Vater versprochen trotz Hausverbot ihn nicht zu treffen, also fortzugehen, außer am Valentienstag..ja und es war ein Tag nach Valentienstag.) Papa hat mich erwischt wie ich um 5 Uhr morgens nach Hause gekommen bin und war wütend und sehr enttäuscht. ....aber wenn sie uns einfach nichts erlauben, machen sie es umso schlimmer alles heimlich machen zu müssen. Mein Freund rief meine Mama mittags an. Zuerst nahm sie nicht ab (hörte es nicht), dann schrieb er eine SMS und rief sie wieder an, wobei er sie erreichte und sich entschuldigte. Nach zwei Tagen habe ich zum ersten Mal wieder mit meiner Mama gesprochen (mit Papa immer noch nicht) und sie meinte, sie fand es kindisch, dass mein Freund eine SMS an sie geschrieben hat. Ich versuchte mit ihr ins Gespräch zu kommen, doch sie ist immer der gleichen Meinung wie Papa: Das mit dem Verschwinden war unvernünftig von mir (was ich weiß), dass Papa ettäuscht sei und ich ja ruhig bei meinem Freund übernachten darf, wenn ich ab sofort arbeiten gehe.


Tut mir leid, ist etwas viel geworden!
Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar gute Argumente bringen, die ich meinen Eltern vorlegen kann.

Danke im Voraus!!!!

Glg JulietteJulie94

Mehr lesen

19. Februar 2013 um 2:35

Meine Eltern waren viel schlimmer!
Es begann damit, dass ich mich nicht jeden Tag treffen soll, es kam weiter zu, er darf nicht mehr zu uns kommen, die Rede ist von tagsüber!, Es ging weiter mit, ich muss immer abheben, wenn sie anrufen, ja gut, aber!, sie riefen mich alle 15 Minuten an, wo bist du, was machst du, bla bla, dies , komm nach Haus, ich soll nicht mehr so oft mit ihm telefonieren, der Grund war nciht die monatliche Handygebühr von 10Euro, es war so, weil sie es nicht wollten.und ich muss tun was sie sagen
, der absolute Höhepunkt : ich soll um 19:00h nach Hause kommen.
Ich habe meinen Eltern damals bewusst nicht davon erzählt, dass ich einen Freund habe, weil ich wusste dass sie so in der Art reagieren würden.
Naja sie haben es irgendwie rausbekommen, ich habe sie zwei Monate respektiert und alles getan was sie wollten, obwohl ich wusste, wie dämlich sie und ihre Regeln doch waren.
Nach satten 60 Tagen, wurde es mir zu bunt und ich habe rebelliert, es war wunderschön!
Ich habe bei ihm übernachtet, ich bin nach Hause gekommen wann ich wollte, ich habe auch nicht immer abgehoben wenn sie mich anriefen. Nicht dass es respektlos erscheinen soll, abgehoben habe ich ja, aber sie riefen am Tag mindestens 20 Mal an. Man will ja auch Zeit mit seinem Freund verbringen ohne bei jedem Sex, an die Eltern zu denken!
Versuche deinen Eltern bitte auf keinen Fall Sachen recht zu machen! Sonst lernen die es nie!
Meine glauben bis heute noch, dass sie super gehandelt haben! Leb dein Leben, und lass dir nichts verbieten!
Ich bin übrigens mit Ende 18 ausgezogen, habe auch zeitweise bei meinem Freund gewohnt, bis wir eine eigene Wohnung fanden.
Und dein Kindergeld, gehört dir, du bist 18, du kannst das jetzt schon auf deinen Namen, in dein eigenes Konto bekommen, also Hopp hopp, kümmer dich wenigstens darum.
Ich würde auf jeden Fall ausziehen, denn glaubs mir, solche Eltern, (soll nicht böse gemeint sein) werden es nie verstehen, denn wenn sie es auch nur annähernd verstehen wollen würden, dann wüssten sie, dass du eine volljährige, junge erwachsene Frau bist und deine Rechte im Gesetz stehen, deine Eltern können dich zu nichts mehr zwingen und du musst nicht nach ihrer Pfeife tanzen.
Eltern soll man lieben und respektieren ja, aber wenn die eigenen Eltern dich nicht respektieren, und es nicht verstehen wollen, dann tuts mir leid.
Es ist keine Schandtat, wenn du rebellierst, und dich trotz deren Verbote, mit ihm triffst, und bei ihm schläfst.
Du musst dich auch nicht schuldig fühlen, Eltern glauben, nur weil sie älter sind, können sie einem sagen was zu tun ist. Ja sie können gerne ihre Meinung äußern und sagen was sie davon halten, aber wenn das Kind schon erwachsen ist, dann brauchen Eltern nicht mehr reden, da ist ihre Arbeit als Erziehungsberechtigter beendet.
Ab jetzt sind sie nur mehr deine Eltern. Keine Erziehungsberechtigten, denn du bist 18.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 7:30

Hallo Juliette,
Deine Eltern verhalten sich extrem kindisch, was wahrscheinlich daran liegt, dass sie nicht damit zrecht kommen, dass Du jetzt erwachsen bist und Dein eigenes Leben leben willst. Du bist jetzt volljährig und sie haben Dir überhaupt nichts mehr zu "befehlen". Du kannst tun und lassen was immer Du willst. Gleichzeitig sind sie aber verpflichtet Dir eine Ausbildung zu finanzieren. Sollten sie es nicht tun, kannst Du, meiner Kenntnis nach, zum Jugendamt gehen, das Dir dann das nötige Geld dafür gibt (die holen es sich dann wiederrum bei Deinen Eltern). Erkundige Dich auf alle Fälle mal dort. Ob Du Geld von Deinen Eltern für Deine Ausbildung bekommst oder nicht, hängt nicht von Deinem Wohlverhalten ihnen gegenüber ab. Lass nicht alles mit Dir machen, sonst tanzen sie Dir in 20 Jahren immer noch auf der Nase rum. Das rät Dir eine Mutter einer 17 jährigen Tochter!
Grüße Charlotte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 8:25

Juliette
liebe julietta,Deine Eltern haben nur Angst Dich zu verlieren.Vielleicht solltest Du mit Ihnen darüber reden,am besten nimmst Du eine Tante ,Onkel oder jemanden der einen guten Draht zu Deinen Eltern hat dazu.Du bist erwachsen,und Du bist alleine Dir Rechenschaft schuldig,was Du tust oder nicht tust.Aber Du solltest es gegenüber Deinen Eltern auch konsequent zeigen, und nicht Angst vor den unannehmlichkeiten haben,Sie können Dir gar nichts dafür gibt es Gesetze. Vielleicht merken Sie auch das Du zu zögerlich bist.und denken Du seist zu wenig reif um Dein Leben in die eigene Hand zu nehmen.Also mehr Mut,und durchsetzungs willen.dann klappt es sicher.ich wünsche Dir.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 17:31

18 Jahre und Stress mit Eltern: Antwort
Hallo,

vielen Dank für Eure Meinungen und Vorschläge!

Ja es stimmt, dass ich etwas Angst vor den Konsequenzen habe, wenn ich einfach tue was ich will. Ich werde ab jetzt versuchen mir nicht mehr alles (ver)bieten zu lassen. Ich habe es schon oft versucht und ja meine Eltern haben mich ziemlich gut in der Hand. Ich weiß, dass sie sich nur Sorgen machen und eigentlich nicht so schnell loslassen wollen. Dadurch, dass ich ihr erstes Kind bin ist es nochmal viel schwieriger.

Ich habe schon oft versucht mit ihnen in Ruhe zu reden, doch hat alles nichts gebracht. Sie haben oftmals viel zu gute Argumente und schlussendlich steh ich wieder kindisch mit schlechten Argumenten da. Doch fliegen mir schon so einige Argumentationen im Kopf herum... wenn es nicht zum Gespräch kommt, schreibe ich ihnene eine Brief (wobei sie davon nicht begeistert sind), aber ansonsten fällt mir keine Lösung ein, denn ich wüsste niemand aus der Verwandschaft der meinen Eltern sehr, sehr nahe steht.

Ich möchte einfach nur gut mit meinen Eltern auskommen, weil ich sie sehr gern habe! Und nur um das bezahlte Studium gehts mir nicht (so wie es den Anschein gemacht hat). Aber immer wieder diese täglichen Streitereien, dass macht das Familienklima echt kaputt!

Glg

Juliette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 22:19

Du schreibst so toll!


Besser kann man es seinen Eltern wirklich nicht erklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 7:56

Hallo
habt ihr beide,du und dein Freund,deine Eltern schon einmal zum Essen eingeladen und mit denen geredet ?
Vielleicht hilft das ja?
Neutraler Ort,sie lernen deinen Freund etwas besser kennen.
Oder bei euch zu Hause,ihr beide kauft ein und kocht und deine Eltern sind eingeladen.
Setzt euch mal zusammen,alle 4 und redet in entspannter Atmosphäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen