Home / Forum / Liebe & Beziehung / 16 und 24???

16 und 24???

5. September 2011 um 9:42

Hey!

Habe mir jetzt schon lange viele Beiträge angesehen und viele von euch haben aus meiner Sicht schon einiges erlebt und können mir vielleicht helfen. Von vorne rein möchte ich gleich sagen das ich auf das was ich getan habe nicht stolz bin, da ich so viele Menschen damit verletzt habe, aber ich bin psychisch einfach so am ende und weiß nicht mehr weiter.

Also hier meine Geschichte:

Ich war eineinhalb Jahre mit meinem heute Ex-Freund zusammen, eigentlich führten wir eine gute Beziehung, das einzige das mich immer gestört hatte war, das er nie etwas mit mir unternommen hat. Nun ja die Liebe wurde weniger und ich spielte schon mit dem Gedanken Schluss zu machen, doch dann ist mir was dazwischen gekommen. Ich lernte meine Affäre in der Gaststätte kennen in der ich arbeite. An einem Abend fuhr er mich nach Hause. Er steckte auch noch in einer Beziehung genauso wie ich, wir wollten ein Abenteuer. Wenn ich heute darüber nach denke und weiß was das für Konsequenzen mit sich gezogen hat, hätte ich das glaube nie angefangen. An diesem Abend küssten wir uns das erste Mal und so begann dann auch unsere Affäre. Die nächsten zwei Wochen war ich sehr glücklich wir hatten viel unternommen und ich entschloss mich von meinem Freund zu trennen (ohne ihm die Wahrheit zu sagen), doch meine Affäre trennte sich nicht, er meinte er wolle sich erst in mich verlieben und dann hätten wir eventuell eine Zukunft. (hatte sich für mich damals nicht schlimm angehört) Drei Tage nach der Trennung von meinem Ex-Freund schliefen wir miteinander, es war auch wirklich schön, naja nur dann wurde alles irgendwie kompliziert. Die weiteren Wochen bestanden aus Absagen seinerseits (einmal wurde ich wegen Gardinen versetzt, das muss man sich mal vorstellen!!) Wir trafen uns immer noch das war es nicht, aber wir sahen uns aller höchstens zwei Mal in der Woche (das eine Mal war in der Gaststätte wenn er Fußball spielte)und das war aus meiner Hinsicht sehr schlimm. Und dann waren die Treffen nie länger als max. zwei Stunden. (Er ist ein viel beschäftigter Mann..Schichtarbeit und so) In dieser Zeit ging es mir sehr schlechtpsychisch war ich wirklich am Ende. Naja nach dem ich unteranderem auch wegen dieser Sache im Krankenhaus lag , trafen wir uns eine Woche später und beredeten unteranderem wie wir das jetzt in Zukunft handhaben werden, denn so können wir nicht weiter machen. Mir war schon am Anfang unserer Affäre klar das es nicht von langer Dauer sein würde( das ist unbeschreiblich schlimm wenn man das weiß..man kann sich zwar mit dem Gedanken anfreunden aber wenn der Augenblick dann wirklich da ist möchte man das nicht mehr) Da ich immer ein letztes Treffen wollte (sehr idiotisch von mir) und er immer wenig Zeit hatte schlossen es wir so weiter laufen zu lassen bis er einen Termin frei hatte. Die folgenden drei Tage waren für mich unbeschreiblich, ich nahm beruhigungstropfen, in der Schule brach ich mehrmals zusammen, einmal war sogar der Krankenwagen da. Am dritten Tag sah ich dann wieder, wir unterhielten uns wie immer es war wirklich schön, am Tag darauf rief er mich an und sagte mir das er im Krankenhaus sei und bei einem Psychologen ist, weil er es auch nicht mehr auf die Reihe bekommt .Naja und dann sah ich ihn die nächsten drei Wochen nicht mehr, er meldete sich einfach nicht. Ich wusste nicht wie es ihm geht oder ob noch etwas Schlimmeres passiert war. Dann sah ich ihn in der Gaststätte wieder.und das nicht alleine, seine Freundin war im Schlepptau. Ich bekam einen Anfall und konnte danach nicht mehr arbeiten. Ich stellte ihn zur Rede, naja mittlerweile nahm er antidepressiver und war ganz verändert. Er vertröstete mich darauf das er sich melden würde. In der Zeit bis er anrief entschied ich für mich antidepressiver zu nehmen und einen Psychologen aufzusuchen, meine Muttter war davon nicht gerade begeistert und kontaktierte ihn hinter meinem Rücken um das zu beenden. Zufällig bekam ich das Telefongespräch mit und verlangte mit ihm zu sprechen. Ich war so geschockt. Er meinte es wäre besser das jetzt zu beenden ohne ein letztes Treffen( ich klammerte mich an dieses letzte Treffen sehr) so vieles sagte er noch aber ich war einfach so weg und dann war es auch schon rum. Die Wochen darauf wurde es immer schlimmer mit mir und nicht nur meine Mutter sondern auch meine Tante meinte das es besser wäre mich eine Zeit in eine Psychiatrie ein weißen zu lassen. Das hört sich alles extrem an das weiß ich aber vlt könnt ihr mich so verstehen. Mittlerweile waren vier Wochen vergangen und mit ging es ganz gut ich nahm mein Leben wieder in die Hand und konnte wieder lachen. Naja doch dann kam der Tag an dem ich ihn sah und wir sahen uns wieder so an, ich hatte ihm noch so viel zu sagen. Wir redeten und es war wie als wäre fas nichts passiert. Er sagte mir das er es seiner Freundin sagen wird und er erfuhr von mir das es mein Ex- Freund mittlerweile wusste (das war auch sehr schwer, trotzdem fand ich hatte er die Wahrheit verdient) Und dann stiegen wir in sein Auto ein und verbrachten die Nacht miteinander. Wir betrachteten das als unser letztes Treffen und beschlossen uns nicht bei dem anderen zu melden. Für mich war das in Ordnung und kam damit zu recht. Ich lernte jemand neues kennen er war ein Jahr jünger als ich aber er gab mir kraft und das machte mich glücklich. Doch dann nach einem guten Monat bekam ich eine Sms von meiner Affäre das er mich vermisst. Und damit fing alles wieder an. Auch den neuen Freund betrog ich ( es ist sehr unglaublich das ich denselben Fehler gleich zwei Mal machen konnte) Nach zwei Wochen machte er Schluss weil er das so nicht konnte, er wollte mich alleine und mich nicht mit jemanden teilen wollen (er kannte die Vorgeschichte, nicht das ich ihn betrogen hatte) alles sehr verständlich. Mit meiner Affäre ging es weiter, er machte mit seiner Freundin schluss und ich konnte endlich glauben eine Zukunft mit ihm zu haben. Vor einer guten Woche stand er vor mir ganz glüclich und erzählte mit das er wieder mit ihr zusammen ist, und ich sollte es zu erst erfahren. Darauf hin wollte ich den Tag drauf mit ihm sprechen wir verabredeten uns, doch er meldete sich nichtgar nicht mehr. Zwei Tage später ging ich auf ein Fußballspiel von ihm und stellte ihn zur rede. Jetzt findet das Gespräch morgen statt und ich habe große Angst.

Naja das ist meine Geschichte ich hoffe es war nicht all zu lange für euch zu lesen.
Ich hoffe irgend jemand versteht mich kann mir helfen

Danke,
Selina

Mehr lesen

5. September 2011 um 13:41


Was hat denn dein Titel nun mit deinem Inhalt zu tun?!

Nun gut, da ich mir aber doch die Mühe gemacht habe, deinen Beitrag zu lesen, gebe ich mein Kommentar dazu ab:

Aber ja, was soll man groß dazu sagen? Maybe: Selber Schuld?!

Affären sind im Grunde ganz einfach zu handhaben: An sich selbst denken und genießen, ohne Forderungen. DU hast deine Grenzen maßlos überschritten, ansonsten solltest du überdenken, was eine Affäre überhaupt für dich darstellt und wie du sie ausleben willst. Für mich klingt das so, dass du dir anfangs schon im Klaren warst, deinen damaligen Freund für ihn zu verlassen, aber hast du ihn jemals gefragt, welchen Wunsch er hat, oder bist du einfach mal davon ausgegangen, dass er mit dir gleichzieht und dafür auch seine Lebensgefährtin verlassen soll?! Er bleibt bei seiner Freundin und da wirst du als Affäre auch kein großes Hindernis darstellen. Egal wie viel Antidepressiver du dir noch rein ziehst, um ihn womöglich auch noch unterbewusst ein schlechtes Gefühl ein impfen zu wollen und stark auf die Mitleids-Tour einschlägst.

Alleine die ersten Absagen wegen Gardinen hätten dich schon wachrütteln sollen.. Aber nun gut, Frauen denken und hören nur das, was sie auch denken und hören wollen, unabhängig davon, welche Signale und Gefühle der gegenüber einem übermittelt.

Wenn man sich im Leben keine Grenzen schaffen kann und als Lösung zu Medikamente greifen muss... Glückwunsch

Und weshalb hast du nun Angst wegen dem bevorstehenden Gespräch? Ach ja, das Ungewisse und dass du dir nicht im Klaren bist, ob du dir Hoffnung machen sollst oder es lieber bleiben lassen sollst?!

Verstehen können wir dich alle (der eine mehr, der andere weniger), aber helfen... wohl kaum.

Im Grunde hast du folgende Optionen:
Der Gesprächsinhalt könnte so ablaufen, dass
1) er dir weiterhin Hoffnungen macht und dich warm hält für "unbefriedigende" Tage (der Klassiker).
2) er dir aus heiterem Himmel mitteilt, dass ihm nun klar geworden ist, dass er dich anstatt seiner Lebenspartnerin will (welches ich stark anzweifle).
3) gar keines stattfinden wird, da er dir wiederholt absagt (dazu tendiere ich stark).

Aber mach dir nichts draus, natürlich will er dich als gute und abrufbereite Freundin nicht verlieren und bestenfalls gibt es noch genug Psychologen (die dir gerne für Bares zuhören) und Medikamenten (ja, die Pharmaindustrie verdient gut an Labilen), die dich aus so einer "tragischen Misslage" befördern... Ist doch auch was

Wieso steht sich die Menschheit eigentlich selbst im Wege...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2011 um 14:18

Hm...
Nunja ich glaube ich hatte mich falsch ausgedrückt. Ich habe damals keine Antidepressiver genommen und heute immer noch nicht, weil cih irgendwann an einem Punkt gekommen bin an dem ich gesagt habe ich schaffe das ohne das zeug. so viel dazu.

Na gut zu dem Titel kann ich nur eines sagen ich bin erst 16 und er 24...und das ist auch nicht gerade einfach.

Trotzdem danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2011 um 19:59
In Antwort auf anneke_12768371

Hm...
Nunja ich glaube ich hatte mich falsch ausgedrückt. Ich habe damals keine Antidepressiver genommen und heute immer noch nicht, weil cih irgendwann an einem Punkt gekommen bin an dem ich gesagt habe ich schaffe das ohne das zeug. so viel dazu.

Na gut zu dem Titel kann ich nur eines sagen ich bin erst 16 und er 24...und das ist auch nicht gerade einfach.

Trotzdem danke


Und was genau ist an eurem Alter jetzt gerade nicht einfach?

Folgendes: triff dich morgen mit ihm, warte das "klärende" Gespräch ab (sofern es stattfinden wird) und dann wird er dich hoffentlich in die Wüste schicken. Hat er jedoch nicht diese Absicht, dann mach dir selbst einen Gefallen und schick DU ihn in die Wüste. Alles andere ist doch Hinhaltetaktik...

Problem gelöst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Trennung auf Zeit??! ich versteh die welt nicht mehr..
Von: alexia_11925010
neu
5. September 2011 um 18:57
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen