Home / Forum / Liebe & Beziehung / 15 Jahre Beziehung, kämpfen?

15 Jahre Beziehung, kämpfen?

7. Juli um 18:15

Lange lange Beziehung beendet vor 2 Monaten.
Die Beziehung war von Anfang an durch seine Seitensprünge oder treffen geprägt.
Ich damals jung,auch keine andere Wahl mit ihn zusammen gezogen gezwungenermaßen.

Immer wieder gab es solche Momente wo ich wieder fündig wurde, irgendwann spürte ich das sogar in dem Moment wenn da was war.
Ich traf ihn unterwegs zufällig obwohl er "arbeiten"war.

Er verleugnete vor Frauen  mit denen er was wollte,das eine jahrelange Beziehung mit mir bestand.

Er lies die Frauen in die gemeinsame Wohnung,ich roch dann als ich von der Arbeit heim kam das fremde Parfum.

Das sind so mal ein paar Ausschnitte von dem was so passierte,er leugnete immer.
Ich erfuhr es meist von den Frauen selbst...

Das letzte Mal war dann vor 2 Jahren,da verguckte er sich wie wohl,stritt es ab.Zog aus, mit ihr zusammen und dann kam er wieder zurück.
Erzählte was von einer guten Freundin...
Dabei gaugelte er ihr eine Beziehung vor, während er mich mit Lügen im Hintergrund hielt.
Er kann sehr gut Lügen und beeinflussen.



Ich zog damals soweit es ging einen Schlussstrich,nahm mir eine eigene Wohnung und traf mich mit einem Mann.
Das wusste mein Exfreund,hatte erstmals nichts dagegen wenn ich andere Menschen traf.Da nur Freundschaft,kennen sich beide.
Mein Exfreund ließ aber auch eine Trennung meinerseits nicht zu bzw.war immer präsent und hat quasi bei mir gewohnt.
Mich komplett eingeengt,mir wurde mehr und mehr bewusst das die Beziehung hinfällig ist.
Lange dachte ich auch noch es könnte noch was werden,da er diesmal alles tat was möglich war um die Beziehung zu retten.

Traf den Mann dann immer wieder,nach einem Jahr wurde es dann mehr.
Wollte ich mir nicht eingestehen das ich ihn mehr mag.Sexuell lief schon was.

Vor 2 Monaten beendete ich es dann richtig mit meinem Ex,sah ihn noch ab und zu,für mich rein freundschaftlich.
Mein Ex war dann über Nacht von gestern auf heute hier,wollte intim werden,ich verneinte.
Er ist seitdem nur am weinen gewesen,er lässt mich nun in Ruhe und akzeptiert das er mich verloren hat.
Und ist gegangen ,bisher keine Nachricht von ihm .
Sonst bombadiert er einen mit Anrufen etc.


Ich komme mir so unglaublich schuldig vor.
Das ich ihm nicht mehr die Chance gegeben habe das er sich vielleicht doch geändert hat.
Ich war innerlich fertig mit ihm,dachte ich.
Zu wissen ihn nie wieder zu sehen zerreißt mir das Herz.
Ich wollte das endgültige immer,jetzt wo ich es haben kann,zerbrech ich.
Anderseits ist da meine Vernunft die mir sagt,sobald er denkt er hat mich fest zurück,wieder anderweitig unterwegs ist.
Ich habe für diesen Mann 15 Jahre wirklich alles getan.


 

Mehr lesen

8. Juli um 9:06

schuldig weil du ihm keine chance gegeben hast sich zu ändern....

ich würde sagen 15 jahre chance sind genug

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 10:19

Danke erstmal für eure Nachrichten.

Die Schuldgefühle auch dadurch das ich den anderen Mann treffe.

Ich weiß selber schon das es total bescheuert von mir ist.
Aber ich glaube immer an das Gute im Menschen.

Es ist ja damals vor 15 Jahren schon im ersten Monat so eskaliert mit ihm.
Und er hat es direkt geschafft mich mürbe zu machen.

Ich war lebensfroh hatte viele Freunde,heute hab ich garnichts mehr.
Das war so gewollt,er sagte immer sie sind kein Umgang für dich.

Ihm gefiel es gut das ich so einsam war,er brach immer aus und die dumme kleine saß Zuhause.

Hab echt viel ertragen,wo mancher sagte ich soll endlich aufwachen.

Erst bei seinem letzten Ding tat ich das.
Weil die Demütigung wohl zu groß war.
Ich erwischte ihn mit dieser Frau im Auto,sie saßen da drin.
Er sagte mir vorab er sei mit Kumpels unterwegs,ich wusste er lügt und bin los gegangen dahin wo ich ihn vermutete,da stand dann der Wagen.
Ich stellte ihn zur rede und er sagte ernsthaft "wir sind nicht zusammen"
Und ging gleichzeitig in Deckung weil er dachte ich haue ihn.

Das war ganz furchtbar,er kam dann nachts wieder und wollte sich noch zu mir ins Bett legen.

Die Frau erzählte mir im Nachhinein das er sagte er und ich sind seit Jahren getrennt,ich akzeptiere die Trennung nicht und währen räumlich getrennt.

Das schlimmste was er sagte war aber,ich musste aufgrund einer schweren Erkrankung Chemo Medikamente nehmen,was bis heute anhält.
Er sagte zu der Frau,wunder dich nicht wenn sie so komisch aussieht die nimmt Psychopharmaka....


Ich frag mich selbst immer was bei mir nicht stimmt,es ist irgendwie auch so ein Verantwortungsgefühl bei ihm.
Weil er immer so weinerlich ist.
Er kommt bestimmt auch super ohne mich klar.
Wenn er schreibt antworte ich nicht mehr.
Erst glaubte ich noch das er vielleicht eingesehen hat was er mir antat,ist aber eigentlich egal.Ist nicht wieder gut zu machen.




 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 13:10
In Antwort auf traurigeblume1

Danke erstmal für eure Nachrichten.

Die Schuldgefühle auch dadurch das ich den anderen Mann treffe.

Ich weiß selber schon das es total bescheuert von mir ist.
Aber ich glaube immer an das Gute im Menschen.

Es ist ja damals vor 15 Jahren schon im ersten Monat so eskaliert mit ihm.
Und er hat es direkt geschafft mich mürbe zu machen.

Ich war lebensfroh hatte viele Freunde,heute hab ich garnichts mehr.
Das war so gewollt,er sagte immer sie sind kein Umgang für dich.

Ihm gefiel es gut das ich so einsam war,er brach immer aus und die dumme kleine saß Zuhause.

Hab echt viel ertragen,wo mancher sagte ich soll endlich aufwachen.

Erst bei seinem letzten Ding tat ich das.
Weil die Demütigung wohl zu groß war.
Ich erwischte ihn mit dieser Frau im Auto,sie saßen da drin.
Er sagte mir vorab er sei mit Kumpels unterwegs,ich wusste er lügt und bin los gegangen dahin wo ich ihn vermutete,da stand dann der Wagen.
Ich stellte ihn zur rede und er sagte ernsthaft "wir sind nicht zusammen"
Und ging gleichzeitig in Deckung weil er dachte ich haue ihn.

Das war ganz furchtbar,er kam dann nachts wieder und wollte sich noch zu mir ins Bett legen.

Die Frau erzählte mir im Nachhinein das er sagte er und ich sind seit Jahren getrennt,ich akzeptiere die Trennung nicht und währen räumlich getrennt.

Das schlimmste was er sagte war aber,ich musste aufgrund einer schweren Erkrankung Chemo Medikamente nehmen,was bis heute anhält.
Er sagte zu der Frau,wunder dich nicht wenn sie so komisch aussieht die nimmt Psychopharmaka....


Ich frag mich selbst immer was bei mir nicht stimmt,es ist irgendwie auch so ein Verantwortungsgefühl bei ihm.
Weil er immer so weinerlich ist.
Er kommt bestimmt auch super ohne mich klar.
Wenn er schreibt antworte ich nicht mehr.
Erst glaubte ich noch das er vielleicht eingesehen hat was er mir antat,ist aber eigentlich egal.Ist nicht wieder gut zu machen.




 

wenn er schreibt antworte ich nicht mehr

du solltest ihm sagen er soll dich in ruhe lassen!!!!! und dann blockieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 13:37
In Antwort auf sxren_18247537

wenn er schreibt antworte ich nicht mehr

du solltest ihm sagen er soll dich in ruhe lassen!!!!! und dann blockieren!

Ich kriege immer Angst den Schritt zu gehen.

Das letzte was er unter Tränen so sagte er würde auf mich warten,ich solle mich auch einfach nur so melden.Nur das lässt ihn durch den Tag kommen.
Ich sagte ihm du akzeptierst mich und meine Entscheidung wieder nicht.
Er meint dann immer wieder ich hab ihm nicht die Zeit gegeben wo er zeigen konnte das er aufgewacht ist und alles ändert,er mir nie mehr weh tut.

Er kommt dann noch mit der ganz bösen Aussage das er doch verantwortlich für mich ist wegen der Erkrankung,er muss immer wissen wie es mir geht.



Ich bin aber auch noch nie so weit weg gewesen Emotional etc.
Damit kann er nicht umgehen das ich allein leben kann und will.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 17:07
In Antwort auf traurigeblume1

Ich kriege immer Angst den Schritt zu gehen.

Das letzte was er unter Tränen so sagte er würde auf mich warten,ich solle mich auch einfach nur so melden.Nur das lässt ihn durch den Tag kommen.
Ich sagte ihm du akzeptierst mich und meine Entscheidung wieder nicht.
Er meint dann immer wieder ich hab ihm nicht die Zeit gegeben wo er zeigen konnte das er aufgewacht ist und alles ändert,er mir nie mehr weh tut.

Er kommt dann noch mit der ganz bösen Aussage das er doch verantwortlich für mich ist wegen der Erkrankung,er muss immer wissen wie es mir geht.



Ich bin aber auch noch nie so weit weg gewesen Emotional etc.
Damit kann er nicht umgehen das ich allein leben kann und will.

 

hört sich aber nicht so an als ob deine Entscheidung endgültig ist....  wieso hast du Mitleid mit einem Mann der dir so viel leid zugefügt hat??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 17:28
In Antwort auf sxren_18247537

hört sich aber nicht so an als ob deine Entscheidung endgültig ist....  wieso hast du Mitleid mit einem Mann der dir so viel leid zugefügt hat??

Doch sie ist es,es ist nur sehr schwer sich nach so einer langen Zeit zu lösen.

Er war immer die Mittelpunkt meines Lebens.
und dieser ist weg.
Hinzu das schlechte Gewissen.

Ich war schon immer so das ich viel Mitgefühl habe,da er es auch nicht so leicht hatte.
Entschuldigt aber nicht sein Verhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest