Home / Forum / Liebe & Beziehung / 1001geschichte

1001geschichte

22. Juli 2007 um 15:52

Das sind keine dummen Frauen.Sondern Frauen,die teilweise traumatisiert sind.
Veräppelt,ausgenutzt ,geschlagen und benutzt worden sind .

Frau Kern leistet tolle Augklärungsarbeit .
Das muß mal gesagt werden .

Und das gewisse Freunde nicht "wollen",daß ihre Freundinnen auf die seiten gehen,kann ich mir denken .

Vielleicht wachen einige auf,bevor es zu spät ist .

Stern

Mehr lesen

22. Juli 2007 um 16:33

Sorry aber
manche sind etwas naiv.

ich habe dort auch gelesen und wenn man sich nicht von dem Gift anstecken lassen möchte und nun Angst vor allen Ausländern haben möchte dann sollte man sich eher Wissen aneignen, das ist der beste Schutz.

Und sich selber so verhalten um nicht auf solche Typen "hereinzufallen".
Wenn man sich gleich am ersten Tag dem oft auch schon die erste Nacht folgt etwas von Liebe erzählen läßt so sollte man wirklich bei sich selber gucken, denn da ist man auf dem besten Weg auf "so einen" hereinzufallen.

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 17:24
In Antwort auf namla58

Sorry aber
manche sind etwas naiv.

ich habe dort auch gelesen und wenn man sich nicht von dem Gift anstecken lassen möchte und nun Angst vor allen Ausländern haben möchte dann sollte man sich eher Wissen aneignen, das ist der beste Schutz.

Und sich selber so verhalten um nicht auf solche Typen "hereinzufallen".
Wenn man sich gleich am ersten Tag dem oft auch schon die erste Nacht folgt etwas von Liebe erzählen läßt so sollte man wirklich bei sich selber gucken, denn da ist man auf dem besten Weg auf "so einen" hereinzufallen.

Lesen...
heisst leider, wie in deinem Fall hier, nicht verstehen.

Du hast vielleicht auf der Seite gelesen, aber null komma null davon verstanden, was du da gelesen hast.

Von daher ist auch jedes weitere Wort diesbezüglich zuviel.

Gefällt mir

23. Juli 2007 um 0:59

Schon wieder????
Keine 10 Threads tiefen wird doch schon eine Diskussion zu dieser Seite geführt. Wieso einen neuen Thread anfangen?
Unter den Frauen, deren Schiklsale dort berichtet werden, gibt es Solche und Solche. Dass ein Großteil von ihnen mit einer ordentlichen Portion Naivität in ihre Beziehungen gingen, kann man wohl nicht leugnen.
Deshalb sind sich nicht gleich dumm.
Und es stimmt, diese Seite soll der Aufklärung dienen und nicht der Hetze (einige Mitglieder leben selbst in einer binationalen Ehe). Leider fällt das einigen Damen nicht auf
Zu dem "Und das gewisse Freunde nicht "wollen",daß ihre Freundinnen auf die seiten gehen,kann ich mir denken ." Das mag wohl auf die Herren zutreffen, die WIRKLICH etwas im Schilde führen.
Doch haben Deutsche (mitteleuropäische) Frauen auch nicht überall den besten Ruf. Und ich würde auch nicht wollen ständig mit deutschen Negativbeispielen in Verbindung gebracht zu werden.

Gefällt mir

24. Juli 2007 um 11:15

Ich kenne diese Seite auch,
aber das ist doch klar, alle sind gleich?

Wer soll aufwachen, diejenigen, die glücklich verheiratet sind, die einen guten Mann haben, die auch mit Kultur keine Probleme haben?

Was willst du eigentlich?
Schreib doch mal deine negativen Erfahrungen auf, damit man nachvollziehen kann, warum muslimische Männer für dich schlecht sind und warum Frauen sie lieber nicht heiraten sollten, b.z.W. sag doch mal, worauf sie achten sollen, damit würdest du allen einen Gefallen tun, statt nur zu Hetzen.

LG ein Engel

Gefällt mir

3. August 2007 um 15:22
In Antwort auf eisigerengel

Ich kenne diese Seite auch,
aber das ist doch klar, alle sind gleich?

Wer soll aufwachen, diejenigen, die glücklich verheiratet sind, die einen guten Mann haben, die auch mit Kultur keine Probleme haben?

Was willst du eigentlich?
Schreib doch mal deine negativen Erfahrungen auf, damit man nachvollziehen kann, warum muslimische Männer für dich schlecht sind und warum Frauen sie lieber nicht heiraten sollten, b.z.W. sag doch mal, worauf sie achten sollen, damit würdest du allen einen Gefallen tun, statt nur zu Hetzen.

LG ein Engel

...
Zitat:
"Schreib doch mal deine negativen Erfahrungen auf, damit man nachvollziehen kann, warum muslimische Männer für dich schlecht sind und warum Frauen sie lieber nicht heiraten sollten, b.z.W. sag doch mal, worauf sie achten sollen, damit würdest du allen einen Gefallen tun, statt nur zu Hetzen."

Bin zwar nicht angesprochen, aber ich antworte dir gern auf die Frage, warum für mich (schon immer) muslimische Männer "schlecht" waren.

1. Das die Kinder automatisch Muslime wären und im muslimischen Glauben erzogen werden müssen (was grad Töchter aus Mischehen erleiden müssen, liest man immer wieder...die freie Partnerwahl, die die Mutter einst hatte auch ausserhalb ihres Kulturkreises zu heiraten, werden diese Mädchen nie haben, es sei denn die Mutter ist eine sehr starke Persönlichkeit und sie hat vor ihrem muslimischen Ehemann von vorn herein ihre Kultur vertreten und auch gelebt).

2. Mein Mann müsste ja immer gegen mich kämpfen, da ich keiner monotheistischen Religion angehöre, d.h. er dürfte mich im Grunde gar nicht erst heiraten. *g*

3. Ich liebe Schnitzel

4. Ich liebe Musik, Kunst und tanze gern.

6. Ich "hasse" typische Frauengespräche und genau dazu wäre ich in einem muslimischen Umfeld verdonnert, da dort (ausser bei säkularen Türken) Männer und Frauen strikt getrennt werden, selbst essen und feiern tut man nicht gemeinsam.

So und wenn man das alles betrachtet, lohnt es doch den Kopf ruhig mal bei der Partnerwahl und der Konsequenzen daraus, einzuschalten und die rosarote Brille abzusetzen und vor allem sich nicht in eine Fiktion vom Märchen aus tausendundeiner Nacht verlieben, denn genau dies ist meist die Basis solcher Ehen, vor allem wenn sich ein Exot aus dem Urlaub "mitgebracht" wird (davon das nicht wenige tatsächlich nur das Ticket nach Europa wollen mal ganz zu schweigen)


Gefällt mir

3. August 2007 um 17:33
In Antwort auf amylaia

...
Zitat:
"Schreib doch mal deine negativen Erfahrungen auf, damit man nachvollziehen kann, warum muslimische Männer für dich schlecht sind und warum Frauen sie lieber nicht heiraten sollten, b.z.W. sag doch mal, worauf sie achten sollen, damit würdest du allen einen Gefallen tun, statt nur zu Hetzen."

Bin zwar nicht angesprochen, aber ich antworte dir gern auf die Frage, warum für mich (schon immer) muslimische Männer "schlecht" waren.

1. Das die Kinder automatisch Muslime wären und im muslimischen Glauben erzogen werden müssen (was grad Töchter aus Mischehen erleiden müssen, liest man immer wieder...die freie Partnerwahl, die die Mutter einst hatte auch ausserhalb ihres Kulturkreises zu heiraten, werden diese Mädchen nie haben, es sei denn die Mutter ist eine sehr starke Persönlichkeit und sie hat vor ihrem muslimischen Ehemann von vorn herein ihre Kultur vertreten und auch gelebt).

2. Mein Mann müsste ja immer gegen mich kämpfen, da ich keiner monotheistischen Religion angehöre, d.h. er dürfte mich im Grunde gar nicht erst heiraten. *g*

3. Ich liebe Schnitzel

4. Ich liebe Musik, Kunst und tanze gern.

6. Ich "hasse" typische Frauengespräche und genau dazu wäre ich in einem muslimischen Umfeld verdonnert, da dort (ausser bei säkularen Türken) Männer und Frauen strikt getrennt werden, selbst essen und feiern tut man nicht gemeinsam.

So und wenn man das alles betrachtet, lohnt es doch den Kopf ruhig mal bei der Partnerwahl und der Konsequenzen daraus, einzuschalten und die rosarote Brille abzusetzen und vor allem sich nicht in eine Fiktion vom Märchen aus tausendundeiner Nacht verlieben, denn genau dies ist meist die Basis solcher Ehen, vor allem wenn sich ein Exot aus dem Urlaub "mitgebracht" wird (davon das nicht wenige tatsächlich nur das Ticket nach Europa wollen mal ganz zu schweigen)


Welche?
Du sprichst aber jetzt von wirklich radikalen Moslems, oder meinst du auch die, die zwar Moslems von der Religion her sind, aber einfach die Religion nicht so primär ausleben?

Gefällt mir

3. August 2007 um 21:44
In Antwort auf nicole9123

Welche?
Du sprichst aber jetzt von wirklich radikalen Moslems, oder meinst du auch die, die zwar Moslems von der Religion her sind, aber einfach die Religion nicht so primär ausleben?

...
Ist jemand radikaler Moslem, nur weil er die rudimentären Grundlagen (z.B. eine Muslima darf nur einen Moslem heiraten) oder das die Kinder eines Muslimen im muslimischen Glauben erzogen werden müssen und das ihm letztendlich das Recht und auch die Pflicht der Sorge um die Kinder obliegt?

Und ein Moslem, der die Religion nicht lebt ist streng genommen kein Moslem, sondern Agnostiker oder Atheist. Der wird dir in der Regel nie erzählen das er Moslem ist weil er keiner ist und für ihn die Religion unwichtig ist. Die gibts natürlich auch, weil ein Moslem halt Moslem ist wenn er einen muslimischen Vater hat.

Das Problem sind ja häufig auch die Verwandten, die spätestens dann aus den Löchern gekrochen kommen, wenn der Lebensstil zu "unislamisch" ist und dann sind so Sprüche wie "hast du deine Frau nicht im Griff" keine Seltenheit.

Ich kann nur jedem anraten, der plant ausserhalb seines gewohnten Kulturkreises einzuheiraten, sich genau mit der Religion, der Familie und dem befreundeten Umfeld, dem Land und den Traditionen des Landes zu befassen, dann kommt es nicht zu solch unsäglichen literarischen "Ergüssen" wie "Nicht ohne meine Tochter" (das schlechteste Buch mit der dämlichsten "Heldin" was ich jemals gelesen hab) *g*

Gefällt mir

3. August 2007 um 22:18
In Antwort auf amylaia

...
Ist jemand radikaler Moslem, nur weil er die rudimentären Grundlagen (z.B. eine Muslima darf nur einen Moslem heiraten) oder das die Kinder eines Muslimen im muslimischen Glauben erzogen werden müssen und das ihm letztendlich das Recht und auch die Pflicht der Sorge um die Kinder obliegt?

Und ein Moslem, der die Religion nicht lebt ist streng genommen kein Moslem, sondern Agnostiker oder Atheist. Der wird dir in der Regel nie erzählen das er Moslem ist weil er keiner ist und für ihn die Religion unwichtig ist. Die gibts natürlich auch, weil ein Moslem halt Moslem ist wenn er einen muslimischen Vater hat.

Das Problem sind ja häufig auch die Verwandten, die spätestens dann aus den Löchern gekrochen kommen, wenn der Lebensstil zu "unislamisch" ist und dann sind so Sprüche wie "hast du deine Frau nicht im Griff" keine Seltenheit.

Ich kann nur jedem anraten, der plant ausserhalb seines gewohnten Kulturkreises einzuheiraten, sich genau mit der Religion, der Familie und dem befreundeten Umfeld, dem Land und den Traditionen des Landes zu befassen, dann kommt es nicht zu solch unsäglichen literarischen "Ergüssen" wie "Nicht ohne meine Tochter" (das schlechteste Buch mit der dämlichsten "Heldin" was ich jemals gelesen hab) *g*

Ne...
aber so wie du es beschreibst, kommen ja alle Punkte zusammen und das ist für mich schon radikaler Islam.

Mein Mann ist Moslem... aber es hat mich nicht in meiner Lebensweise eingeschränkt.

Gefällt mir

4. August 2007 um 8:41
In Antwort auf eisigerengel

Ich kenne diese Seite auch,
aber das ist doch klar, alle sind gleich?

Wer soll aufwachen, diejenigen, die glücklich verheiratet sind, die einen guten Mann haben, die auch mit Kultur keine Probleme haben?

Was willst du eigentlich?
Schreib doch mal deine negativen Erfahrungen auf, damit man nachvollziehen kann, warum muslimische Männer für dich schlecht sind und warum Frauen sie lieber nicht heiraten sollten, b.z.W. sag doch mal, worauf sie achten sollen, damit würdest du allen einen Gefallen tun, statt nur zu Hetzen.

LG ein Engel

Falls.....
Du mich meinst :
Ich bin das Kind aus einer Multikulturellen Ehe .Das hat mit Gehetze nichts zu tun .Ich weiß,von was ich schreibe.

Um zu verstehen,wie die Männer,die Araber ,ticken ,muß man mit ihnen aufgewachsen ,oder vom selben Blut sein .

Mir kanns egal sein ,ich bin in MEINEM
Heimatland,mit allen Rechten und Pflichten.
Verheiratet mit einem Deutschen,BIN deutsche Staatsbürgerin .

Ich bin nicht eingesperrt und kontrolliert
von einem Muslim und seiner Familie .

Es PASST nicht. Da treffen Welten aufeinander .Es kann klappen ,habe aber ganz selten gehört ,daß beide Seiten zufrieden waren .

Warum sich erwachsene Frauen freiwillig einschränken und bevormunden lassen ,wird mir immer ein Rätsel bleiben .

Vielleicht muß man für sowas masochistisch
veranlagt sein .

Jeder wie er will .

Stern

Gefällt mir

5. August 2007 um 1:21
In Antwort auf stern95

Falls.....
Du mich meinst :
Ich bin das Kind aus einer Multikulturellen Ehe .Das hat mit Gehetze nichts zu tun .Ich weiß,von was ich schreibe.

Um zu verstehen,wie die Männer,die Araber ,ticken ,muß man mit ihnen aufgewachsen ,oder vom selben Blut sein .

Mir kanns egal sein ,ich bin in MEINEM
Heimatland,mit allen Rechten und Pflichten.
Verheiratet mit einem Deutschen,BIN deutsche Staatsbürgerin .

Ich bin nicht eingesperrt und kontrolliert
von einem Muslim und seiner Familie .

Es PASST nicht. Da treffen Welten aufeinander .Es kann klappen ,habe aber ganz selten gehört ,daß beide Seiten zufrieden waren .

Warum sich erwachsene Frauen freiwillig einschränken und bevormunden lassen ,wird mir immer ein Rätsel bleiben .

Vielleicht muß man für sowas masochistisch
veranlagt sein .

Jeder wie er will .

Stern

@amylaia & stern95
Sicherlich treffen Welten aufeinander und sicher ist es nicht ganz einfach, zusammen zu finden, aber es ist nicht unmöglich.
Ich habe auch sehr viele negative Erfahrungen gemacht und es wurden Dinge verlangt, mit denen ich zurecht kam, aber man hat auch als Frau Rechte.
Leider wird oft eine Frau in ihren Rechten so beschnitten, dass ein normales Leben nicht geht.
Darum sollte man ja auch an seiner Religion und nicht an der Kultur fest halten.
Wer zu streng nach seiner Religion lebt und dabei nur an seine eigenen Rechte denkt, handelt falsch.
Wer sich von Traditionen leiten lässt, handelt falsch.
Das wissen alle Frauen, nur haben sie Angst, sich davon zu lösen.
Ich kämpfe seit 2 Jahren um meine Recht, ich weiß wie hart es ist und ich werde dafür verachtet, aber ich versuche ungerecht behandelten Frauen Mut zu machen.

Ich lasse mich nicht verbiegen, lasse es nicht zu, dass man mir das nimmt, was mir zusteht.
Es ist schwer einen Partner zu finden, der das akzeptiert, aber ich habe ihn gefunden und dafür liebt er mich. Dafür, dass ich so bin, wie ich bin; selbstbewusst, neugierig, stark und wissenshungrig.

LG ein Engel

Gefällt mir

8. August 2007 um 22:26
In Antwort auf amylaia

...
Zitat:
"Schreib doch mal deine negativen Erfahrungen auf, damit man nachvollziehen kann, warum muslimische Männer für dich schlecht sind und warum Frauen sie lieber nicht heiraten sollten, b.z.W. sag doch mal, worauf sie achten sollen, damit würdest du allen einen Gefallen tun, statt nur zu Hetzen."

Bin zwar nicht angesprochen, aber ich antworte dir gern auf die Frage, warum für mich (schon immer) muslimische Männer "schlecht" waren.

1. Das die Kinder automatisch Muslime wären und im muslimischen Glauben erzogen werden müssen (was grad Töchter aus Mischehen erleiden müssen, liest man immer wieder...die freie Partnerwahl, die die Mutter einst hatte auch ausserhalb ihres Kulturkreises zu heiraten, werden diese Mädchen nie haben, es sei denn die Mutter ist eine sehr starke Persönlichkeit und sie hat vor ihrem muslimischen Ehemann von vorn herein ihre Kultur vertreten und auch gelebt).

2. Mein Mann müsste ja immer gegen mich kämpfen, da ich keiner monotheistischen Religion angehöre, d.h. er dürfte mich im Grunde gar nicht erst heiraten. *g*

3. Ich liebe Schnitzel

4. Ich liebe Musik, Kunst und tanze gern.

6. Ich "hasse" typische Frauengespräche und genau dazu wäre ich in einem muslimischen Umfeld verdonnert, da dort (ausser bei säkularen Türken) Männer und Frauen strikt getrennt werden, selbst essen und feiern tut man nicht gemeinsam.

So und wenn man das alles betrachtet, lohnt es doch den Kopf ruhig mal bei der Partnerwahl und der Konsequenzen daraus, einzuschalten und die rosarote Brille abzusetzen und vor allem sich nicht in eine Fiktion vom Märchen aus tausendundeiner Nacht verlieben, denn genau dies ist meist die Basis solcher Ehen, vor allem wenn sich ein Exot aus dem Urlaub "mitgebracht" wird (davon das nicht wenige tatsächlich nur das Ticket nach Europa wollen mal ganz zu schweigen)


@ amylaia... einige Komentare
Muslimische Männer waren für dich (schon immer) schlecht...
1. + 2. Hängt das nicht EVENTUELL von der Strenge der Religionsausübung ab?
Du glaubst wohl nicht, dass eine orthodox christliche Mama sich über eine/n muslimische/n Schwiegertochter/sohn freuen würde. Das gleiche Spiel bei strenggläubigen Juden oder Hindus (dort in der Regel sogar noch viiieel extremer)
3. weil du Schnitzel liebst???
Ich bin schon immer Vegetatier. Muss ich deshhalb alle Fleischesser hassen???
Wie egoistisch und selbstherrlich ist diese Einstellung denn nur? Wie kommst du durch's Leben? Jeder, der nicht IST (und IßT) wie du, wird von dir gehasst?
Mannomann!
4. weil du Musik, Kunst und Tanz liebst?
Was für eine Begründung!?!?
Meiner Erfahrung nach wird in den muslimischen Kulturkreisen sehr häufig musiziert und getanzt (mein Wissen bezieht sich auf Marokko und Türkei). Zudem ist Deutschland nicht DAS Land der Tänzer..
5. weil du Frauengespräche hasst?
Hast du demnach AUSSCHLIEßLICH männliche Freunde?
Und wieso ziehst du drückst du dich im Diskussionsforum goFEMININ herum? Na?

Und der Exot aus dem Urlaub, der in dir das Ticket sieht, kann ebenfalls ein Christ oder ein Hindu oder ein Atheist sein. Und ist es auch nicht seltener.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen