Home / Forum / Liebe & Beziehung / 10 Monate Verliebt aber keine Lust auf Sex

10 Monate Verliebt aber keine Lust auf Sex

27. Mai 2009 um 9:49

Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll. Anfangs war ich nur mit meinem Freund zusammen um nicht allein zu sein. Ich mochte ihn auch sehr, aber ich wollte nicht mit ihm schlafen, was er schon nach wenigen Wochen wollte. Er sagte er würde warten bis ich will. Tja, nach einem halben Jahr (ich bin 22, er ist 24, beide Jungfrau denke ich) habe ich mich dann intensivum Verhütung gekümmert und wir haben auch darüber geredet und uns für etwas entschieden. Dann, die woche danach hat er sich komplett von mir fern gehalten. Es lief garnichts mehr. dazu ist zu sagen dass wir noch nie ohne unterhose voreinander waren, und wenn wir uns gegenseitig stimuliert haben, dann haben wir die bewegungen wie beim sex gemacht nur ohne dass er in mich eingedrungen ist. wir hatten dabei auch beide orgasmen, haben uns also befriedigen können und das nah beieinander sein kennenlernen können.
Als ich dann wusste dass ich so weit bin, war ich sehr traurig dass er sich plötzlich so fern hält. Nach einer Woche sprach ich ihn drauf an und er meinte das läge am Stress: wir überlegten ob wir umziehen wollen. Ich war geknickt, vor allem weil er unter der Woche angeblich nicht mal gemerkt hat was war obwohl es mir so schlecht ging. Dann aber, statt etwas schönes zu organisieren was romantisch ist, hat er nix gemacht und es kam dazu dass wir wie früher "petettet" haben, weil unser leben auch einfach sehr alltäglich ist und zwischen suppe essen und schlafen passt meiner meinung nach kein erstes mal. ich habe lange genug gewartet, dann möchte ich dass es schön ist. kein feiertag, aber auch kein klogang. und dann fiel mir auf dass es nicht ein mal so einen tag in unserer beziehung gegeben hat. wir unternehmen was wenn ich es innitialisiere, aber er nichts. ich habe viel mit ihm über meine bedürfnisse geredet, über die sachen die ich mir von ihm wünsche (Wochenenden planen, Sport machen, mich überraschen) aber er geht leider nicht darauf ein. Er sagt er weiß einfach nicht was er machen soll, weint und hat Angst mich zu verlieren obwohl ich ihm sage dass ich ihn liebe und bei ihm bleibe.
Und nach zehn Monaten war bei mir plötzlich die Luft raus. Ich hatte keine Lust mehr auf dieses dämliche Petting, ich wollte einen schönen Tag mit ihm haben, nur EINEN, an dem es nicht völlig fehl am Platz gewesen wäre zu sagen: "Möchtest du jetzt richtig mit mir schlafen?" aber so kam es nicht und bei mir ist mit einem mal die Lust erstorben. Ich sehe ihn nicht mehr als erotisch, die Sachen die ich toll fand sind weg und was mich Anfangs gestört hat, wie dürr und haarig er ist, sehe ich plötzlich wieder. Aber nach zehn monaten?!
Ich habe ihm dann auch gesagt dass ich schon lange mit ihm schlafen wollte und sich nie der richtige Zeitpunkt ergeben hat. Aber er hat da nur genickt. Ich sagte ihm ich wolle dass es wenigstens ein bisschen was besonderes ist. Er nickte wieder. Er hat aber nie mit mir darüber geredet. und jetzt wo meine lust weg ist weiß ich nicht weiter. ich weiß auch nicht warum das passiert ist. Nebenbei bemerkt bin ich sehr dankbar dass er so lange gewartet hat.
dazu kommt dass ich im september umziehen muss. und jetzt ist die beziehung seit etwa zehn tagen zu einem sexuellen stillstand gekommen und mir fällt auf dass mein freund, selbst wenn ich ihn darum bitte, weder meine bedürfnisse erfüllen kann (wochenenden planen zB) noch mit mir REDEN kann. Ich bin sehr verzweifelt, wenn er einmal nicht da ist vermisse ich ihn total. Ohne ihn ist für mich eigentlich alles doof. aber ich bin in der Beziehung nicht glücklich.
Wegen dem Umzug: wir hatten eigentlich geplant in die Mitte zwischen Düsseldorf und Köln, also zwischen unseren Arbeitsplätzen, zu ziehen und ich suche gerade nach Wohnungen. Wir müssen das jetzt machen, weil es nur ein kleines Zeitfenster gibt. Aber ich fühle mich total unsicher wenn ich nach Wohnungen für zwei suche: werden wir bis dahin unsere Probleme in den Griff bekommen? Es sieht nicht so aus!
das Schlimme und Groteske an der Sache ist dass ich nichtmal nur aus dem herzen entscheiden kann: mein Freund wollte von der jetzigen wohnung die kaution für die nächste verwenden (1000 oder mehr) und den Umzug wollten wir mit den Anhängern seiner Familie machen. Fakt ist, wenn ich mich von ihm trenne fällt beides weg und ich weiß nicht wie ich das dann schaffen soll. ich habe nicht das Geld die Kaution und den Umzug zu bezahlen. Und meine Familie ist hoch verschuldet, das heißt Hilfe bekomme ich da auch nicht. Und da stehe ich nun mit einem Freund den ich liebe aber mit dem ich plötzlich nicht mehr schlafen will und ohne Geld wenn ich mich von ihm trenne, was die Sache total kompliziert macht! Ich sollte nicht auch noch grübeln müssen ob es überhaupt geht mich von ihm zu trennen. Das ist mir zwar erst nach der sexuellen Lustlosigkeit aufgefallen dass ich finanziell von ihm abhängig bin, aber es ist sicherlich nicht sonderlich förderlich dafür wieder lust auf ihn zu entwickeln. plötzlich habe ich das gefühl, als würde ich für ein dach überm kopf mit ihm schlafen. HILFE!!!

Mehr lesen

27. Mai 2009 um 16:37

Du hast recht, aber...
Das klingt auf jeden Fall schonmal sehr vernünftig, danke.

Er ist eigentlich, das ist ja das Komische, sehr selbständig. Ihm fehlt nur das Abenteuer-Gen und das Artikulier-Gen. Und ja, das nervt mich tierisch. Bei deiner Antwort habe ich nach jedem Satz gedacht: Stimmt! Genau! So ist es!

Ich bin Dir sehr dankbar über die Umzugstipps, denn das ist im Moment mein realstes Problem. Solange ich keinen Fluchtweg habe, kann ich auch nicht überlegen ob ich laufen will.
Auch wenn ich allem beipflichte was du sagst, dass ich in der Lage bin mein Leben selbst in die Hand zu nehmen, dass ich Angst vorm Alleinsein habe und auch deswegen lieber bei ihm bleiben will, und vor allem dass er nicht an der Beziehung arbeitet so wie ich.
Nichts desto trotz muss ich dann erstmal einen Loslösungsprozess durchmachen, da ich ihn liebe und durch die Hölle gehen werde wenn er nicht da ist. ich muss erstmal schauen was er mir heute abend zu sagen hat. er wollte heute nämlich mit mir darüber reden (ich werde posten wies ausgeht) und ich hoffe dass wir die kurve kriegen. wenn er aber weiterhin nichts macht, werde ich probeweise zu meinen eltern gehen oder sowas...ich weiß noch nicht. auf jeden fall will ich aktiv werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2009 um 16:46

Da hab ich auch schon drüber nachgedacht
Anfangs wollte ich keinen Sex weil ich nicht verliebt war. an Sylvester ist mir bewusst geworden, dass ich ihn liebe.gerade wenn man so lange zusammen bleibt und aushält ohne sex kann man meiner meinung nach von einer starken beziehung reden die sich von so viel anderem nährt dass körperlichkeit nicht die bedingung ist. er hat mir alle zeit gelassen, also wenn das keine Liebe ist...und wir kennen uns so gut. trotzdem bin ich diejenige die diesen schritt verhindert hat. wir waren ganz schön aktiv mit petting, zeitweise mehrmals am tag. also ist schon eine anziehung da.
ich hatte einfach nur so wahnsinnig viele probleme...ich fand erst meinen busen zu klein, dann meine bindegewebeschwäche am po zu schlimm...ich weiß nicht ob es seine schuld ist dass er mir nicht das gefühl gibt dass er mich auch mit macken akzeptiert oder ob es meine schuld ist dass ich mich selber nicht akzeptieren kann und ihm daher garnicht erst die chance dazu gebe.
außerdem habe ich schon was angst, ja. jedesmal wenn ich in seinen armen liege und wir uns anders stimulieren, wenn ich dann überlege "sollen wir jetzt...?" dann verkrampft sich bei mir alles. bla bla angst vor schmerzen, bla bla angst vor fehler, bla angst dass es nicht schön ist. 1000 mal gehört. aber trotzdem in jedem individuellen fall ein reales hindernis, das glaube ich nur durch hohe erregung überwunden werden kann, und durch uneingeschränktes vertrauen. leider scheint es momentan nicht auszureichen, denn auch wenn ich bereit bin, der wunsch mit ihm zu schlafen hat sich zurückgezogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2009 um 16:52

Oh krass
Kann es sein, dass Du Dir das Zusammensein mit ihm in der Zeit, als es gut zu laufen schien, hauptsächlich schöngeredet hast? Mir scheint, Du müsstest mal ganz aufmerksam in Dich hineinhorchen, ob das wirklich Liebe ist, die Dich an Deinen Freund bindet. Praktische Aspekte standen ja von Anfang an im Vordergrund. Ich glaube nicht, dass Du die Beziehung so wie sie ist in einer gemeinsamen Wohnung dauerhaft aushalten kannst, denn er wird sich schwerlich um 180 Grad drehen und ein aktiver redefreudiger Mensch werden. Und allein an einer Beziehung zu arbeiten, also quasi gegen Deinen Partner anzuarbeiten, puh, kein Wunder, dass Du so gefrustet bist.

PS: Du weißt noch nichtmal sicher, ob er auch Jungfrau ist? Worüber habt ihr denn überhaupt geredet in den 10 Monaten??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2009 um 17:02
In Antwort auf dielabelle

Oh krass
Kann es sein, dass Du Dir das Zusammensein mit ihm in der Zeit, als es gut zu laufen schien, hauptsächlich schöngeredet hast? Mir scheint, Du müsstest mal ganz aufmerksam in Dich hineinhorchen, ob das wirklich Liebe ist, die Dich an Deinen Freund bindet. Praktische Aspekte standen ja von Anfang an im Vordergrund. Ich glaube nicht, dass Du die Beziehung so wie sie ist in einer gemeinsamen Wohnung dauerhaft aushalten kannst, denn er wird sich schwerlich um 180 Grad drehen und ein aktiver redefreudiger Mensch werden. Und allein an einer Beziehung zu arbeiten, also quasi gegen Deinen Partner anzuarbeiten, puh, kein Wunder, dass Du so gefrustet bist.

PS: Du weißt noch nichtmal sicher, ob er auch Jungfrau ist? Worüber habt ihr denn überhaupt geredet in den 10 Monaten??

Die andere seite
ich habe ihn nicht gefragt ob er jungfrau ist weil er nur eine dreiwöchige beziehung vor mir hatte, außerdem hat er mich auch nicht gefragt und mir ist es lieber zu glauben er ist noch jungfrau
er wird sich wohl nicht ändern, nein. wir wohnen jetzt seit einem halben jahr zusammen und waren was hausarbeit und zeit zu hause verbringen angeht sehr harmonisch (und das in einer einzimmer wohnung!). die sache ist die: natürlich habe ich in diesem forum die beziehungsprobleme angesprochen. aber dem gegenüber sind seine vorteile, dinge die ich meiner erfahrung nach bei keinem anderen finden werde. er steht vor allem dann hinter mir wenn es mir schlecht geht, sogar sachen wie arbeitsamt hat er mit mir durchgemacht, ist mit mir zu achtuhr terminen dort gegangen. der hilfsbereiteste mensch den ich kenne. er hat einen onkel im rollstuhl und als ich gesehen habe mit welcher selbstverständlichkeit er sich um ihn kümmerte hat er mein herz schon halb gewonnen. er ist klug, er mag englisch und spanisch genau wie ich, er ist wahnsinnig zärtlich. das was er nicht sagt drückt er mit gesten aus. er passt auf mich auf, auch dass ich nicht in eine pfütze laufe. unterstützt völlig selbstlos meine wünsche (studium weit weit weg zb) kommt mit meinen eltern klar, ich liebe seine family, er hört die gleiche mucke wie ich und wenn bei mir mal was kaputt ist oder ich kopien oder IRGENDWAS brauche, kümmert er sich ohne eine miene zu verziehen darum. er steht mitten in der nacht für mich auf um mir trinken zu holen und akzeptiert meine macken (zb schlafe ich IMMER mit ohrenstöpseln).
Neben meiner Unzufriedenheit auf einer Ebene gibt es diese große Zufriedenheit auf der anderen Ebene, die ich noch nicht zu verlieren bereit bin.
ich frage mich eigentlich die ganze zeit, wo der punkt kommt an dem man das aufgibt was man hat zugunsten dessen, was man nicht hat! und ich frage mich ob ich ihn jemals weniger lieben werde, obwohl er mir so vieles nicht geben kann. denn mich jetzt von ihm trennen, ohwei. ich wäre völlig fertig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2009 um 17:09

Zum ersten mal
nein wir haben nicht darüber geredet, aber ja mir ist der gedanke gekommen dass er angst hat. ich bin sogar ziemlich sicher, und das beruhigt mich ein bisschen, einerseits. er hat mir zig mal erzählt wie nervös er war als er mich geküsst hat, dass er total gezittert hat und sein herz gerast hat wie sonstwas. also wenn ich mit ihm schlafen will wird er wahrscheinlich über mir zusammenbrechen.

darf ich dich was fragen? etwas, was ich immer shconmal jemanden fragen wollte:
musstest du ihm helfen seinen Penis einzuführen? ich weiß nicht so recht was da auf mich zukommt.
und noch was was ich mir von der seele reden muss: ist es normal dass ein mann beim sex das stoßen in so ungleichmäßigem tempo macht? mal ist er langsam, dann auf einmal legt er los wie ein presslufthammer, dann ist er wieder langsam und so weiter. ich finde das ein bisschen verstörend...ich habe ihn auch mal drauf angesprochen, da sagte er ganz unbekümmert (ja, er hat gesprochen) "ist eben abwechslung". kommt mir aber eigentlich sehr unbeholfen vor. als wäre ich eine gummipuppe, weiß auch nicht. UND es ist mir sehr unangenehm wenn er mich mit den händen stimuliert, geschweige denn wenn sein kopf nach unten wandert. ich will das irgendwie (noch) nicht, und ich drücke ihn dann auch immer sanft weg, damit er das merkt. trotzdem versucht er das immer wieder, scheinbar mag er das. ich finde das wenn ich total erregt bin auch schön, aber nicht am anfang. da frage ich mich: woher soll der liebe mann wissen wann ich das will? ich könnte natürlich seine Hände dann dahin tun. Aber wie erkläre ich ihm dass es mir anfangs unangenehm ist ohne ihn zu verletzen? ich denke männer mögen ja direkt die genitale stimulation in jeder art...das kann er vielleicht nicht verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2009 um 17:48

Jap, hab ich
ich freu mich für dich. bester freund, dann freund, besser kann es wohl nicht kommen.
fragen...ja. wenn keine musik läuft ist das wahrscheinlich was peinlich oder? und wenn er ein kondom benutzt, dann darf sein penis doch nicht steif sein wenn er es überzieht, oder?
wie war das bei euch? habt ihr vorher gesprochen oder während dessen einfach beschlossen ihr wollt weiter gehen?
ich mag es nicht wenn er sowas bei mir macht weil ich eben noch nie körperliche nähe erfahren habe und das mir zu intim ist. wenn meine hemmschwelle was gesunken ist, zb wenigstens nackt gezeigt haben und so und wenn wir dann mal sex gehabt haben, dann kann man ja weitergehen.
ich fürchte dass er von mir auch oral befriedigt werden will, aber ich kann mir kaum etwas ekligeres vorstellen. ich finde der penis ist jetzt nicht die optisch schönste sache, zudem hat er seinen eigenen geruch und so, ihn in den mund nehmen würde mir im traum nicht einfallen. oh, bin was vom thema ab. wie war das mit den anläufen bei euch? ihr habts versucht, dann lagt ihr nebeneinander, dann habt ihrs versucht?

ich kann mir nicht helfen, ich finde es scheiße aber mir ist sowas total peinlich, der gedanke dass er in mich eindringt und während dessen aufpassen muss dass er mir nicht wehtut...kranke sache irgendwie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2009 um 8:08

DAS GESPRÄCH UND DIE KATHASTROPHE DANACH
eigentlich lief das gespräch ganz gut, man war ich aufgeregt! er hat immerhin noch nie mit mir über sex geredet. er meinte was das sachen planen angeht das liegt ihm überhaupt nicht aber er werde sich in zukunft mehr mühe geben, dann will er zur abwechslung auch mal früher aufstehen etc. was sex angeht hat er tatsächlich auf mein verbales ok gewartet weil er nichts falsch machen wollte. da war eigentlich alles
geklärt und ich glaubte daran dass wir es vielleicht wieder hinbekommen können wenn ich der sache etwas zeit gebe.
wir lagen dann da und ich dachte an dieses forum. es ist ja wirklich komisch über was ich alles nicht bescheid weiß. also fragte ich ihn einfach "hast du schonmal mit sara geschlafen?" ich habe dieses mädchen kennengelernt, völlig uninteressant, 0-8-15. er hat gesagt sie waren nicht wirklich zusammen, es hat drei wochen gehalten in denen sie sich kaum gesehen haben. wie ihr wisst habe ich deswegen natürlich nicht gedacht dass er mit ihr sex hatte. aber dann sagte er: "ja hatte ich." bei mir kam eine reaktion, die mich total überwältigte. mit einem mal schoss mir das bild von ihm und sara übereinander über den kopf, meine muskeln haben sich am ganzen körper verkrampft und ich dachte nur: die ganze zeit dachte ich wir erleben die dinge gemeinsam zum ersten mal...die ganze zeit habe ich mich gefreut den sex zusammen zum ersten mal zu entdecken...
ich war voll durch den wind, die tränen liefen mir heimlich auf sein tshirt. dann sagte er, weil ich schwieg: "ich habe es aber bereuht, dass ich es getan habe"- dass er
ES getan hat. das war zu metaphorisch...das bild vor meinen augen wurde intensiver und ich stand auf, nahm meine jeans und heulte- dann schluchzte ich, ich müsse das erstmal einordnen in meinen kopf und komme wieder und war durch die tür.
dann habe ich etwas getan was ich noch nie getan habe wenn ich ein problem hab:
ich traf mich mit meinem besten freund dennis der meinen freund übrigens gut kennt und habe mein problem erstmal im alkohol ertränkt. irgendwann redete ich dann mit ihm darüber und er sagte er könne mich verstehen. ich habe die ganze zeit gewartet auf den richtigen und mich nicht weggeworfen. mein freund hat sich einfach weggeworfen. er sagte ich hätte nunmal meine prinzipien und er müsse jetzt damit klar kommen-
als ich heim kam war ich schon was nüchterner, war aber vier stunden weg gewesen. er saß da und wartete. dann ging es los. ich muss aber gleich gehen, ich schreibe dann weiter, weil er kommt gleich aus dem bad.
ich sagte ihm, dass ich meine prinzipien habe und nicht weiß ob ich mein erstes mal mit jemandem haben will der mit einer frau, die er kaum kannte, so einfach geschlafen hat. ich hatte auch schon freunde, dachte ich sei verliebt, aber ich habe auch nicht mit denen geschlafen, weil ich eben gewartet habe auf jemanden den ich wirklich liebe. dann legte ich mein kissen andersrum ins bett und lag da. ich hörte nur wie er weinte. und ich weinte auch, weil ich ihn am liebsten in den arm genommen hätte. aber irgendwie, jetzt wo ich wusste dass er mit jemand geschlafen hat, wollte ich ihm auch nicht mehr nah sein...später gehts weiter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2009 um 8:17
In Antwort auf elyas_12171751

DAS GESPRÄCH UND DIE KATHASTROPHE DANACH
eigentlich lief das gespräch ganz gut, man war ich aufgeregt! er hat immerhin noch nie mit mir über sex geredet. er meinte was das sachen planen angeht das liegt ihm überhaupt nicht aber er werde sich in zukunft mehr mühe geben, dann will er zur abwechslung auch mal früher aufstehen etc. was sex angeht hat er tatsächlich auf mein verbales ok gewartet weil er nichts falsch machen wollte. da war eigentlich alles
geklärt und ich glaubte daran dass wir es vielleicht wieder hinbekommen können wenn ich der sache etwas zeit gebe.
wir lagen dann da und ich dachte an dieses forum. es ist ja wirklich komisch über was ich alles nicht bescheid weiß. also fragte ich ihn einfach "hast du schonmal mit sara geschlafen?" ich habe dieses mädchen kennengelernt, völlig uninteressant, 0-8-15. er hat gesagt sie waren nicht wirklich zusammen, es hat drei wochen gehalten in denen sie sich kaum gesehen haben. wie ihr wisst habe ich deswegen natürlich nicht gedacht dass er mit ihr sex hatte. aber dann sagte er: "ja hatte ich." bei mir kam eine reaktion, die mich total überwältigte. mit einem mal schoss mir das bild von ihm und sara übereinander über den kopf, meine muskeln haben sich am ganzen körper verkrampft und ich dachte nur: die ganze zeit dachte ich wir erleben die dinge gemeinsam zum ersten mal...die ganze zeit habe ich mich gefreut den sex zusammen zum ersten mal zu entdecken...
ich war voll durch den wind, die tränen liefen mir heimlich auf sein tshirt. dann sagte er, weil ich schwieg: "ich habe es aber bereuht, dass ich es getan habe"- dass er
ES getan hat. das war zu metaphorisch...das bild vor meinen augen wurde intensiver und ich stand auf, nahm meine jeans und heulte- dann schluchzte ich, ich müsse das erstmal einordnen in meinen kopf und komme wieder und war durch die tür.
dann habe ich etwas getan was ich noch nie getan habe wenn ich ein problem hab:
ich traf mich mit meinem besten freund dennis der meinen freund übrigens gut kennt und habe mein problem erstmal im alkohol ertränkt. irgendwann redete ich dann mit ihm darüber und er sagte er könne mich verstehen. ich habe die ganze zeit gewartet auf den richtigen und mich nicht weggeworfen. mein freund hat sich einfach weggeworfen. er sagte ich hätte nunmal meine prinzipien und er müsse jetzt damit klar kommen-
als ich heim kam war ich schon was nüchterner, war aber vier stunden weg gewesen. er saß da und wartete. dann ging es los. ich muss aber gleich gehen, ich schreibe dann weiter, weil er kommt gleich aus dem bad.
ich sagte ihm, dass ich meine prinzipien habe und nicht weiß ob ich mein erstes mal mit jemandem haben will der mit einer frau, die er kaum kannte, so einfach geschlafen hat. ich hatte auch schon freunde, dachte ich sei verliebt, aber ich habe auch nicht mit denen geschlafen, weil ich eben gewartet habe auf jemanden den ich wirklich liebe. dann legte ich mein kissen andersrum ins bett und lag da. ich hörte nur wie er weinte. und ich weinte auch, weil ich ihn am liebsten in den arm genommen hätte. aber irgendwie, jetzt wo ich wusste dass er mit jemand geschlafen hat, wollte ich ihm auch nicht mehr nah sein...später gehts weiter!

...
Also du hast Probleme... du hast stillschweigend angenommen, dass er Jungfrau ist und wirst ihm nun vor, dass die Realität anders war?

Woher sollte er denn wissen, dass DU noch kommen wirst, bzw. ob DU überhaupt die Richtige bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2009 um 11:29
In Antwort auf esterya1

...
Also du hast Probleme... du hast stillschweigend angenommen, dass er Jungfrau ist und wirst ihm nun vor, dass die Realität anders war?

Woher sollte er denn wissen, dass DU noch kommen wirst, bzw. ob DU überhaupt die Richtige bist?

Ist sex mit der ex für die nächste von bedeutung?
ja, ich habe probleme, sonst würde ich hier nicht nach lösungen suchen.
Ich denke nicht dass ich das Recht habe meinem Freund böse zu sein.
Das was er gemacht hat halte ich zwar für verantwortungslos, mit einer Frau zu schlafen die er kaum kennt, nichts desto trotz, wie du schon sagst, wusste er nicht dass es mich gibt.
trotzdem, und ich kann nicht erklären warum es so ist, finde ich die vorstellung dass er eine andere angefasst, geküsst und geliebt hat unerträglich. jetzt, wo ich weiß dass ich nummer zwei bin, und alles lediglich anders sein wird, aber nicht neu, fühle ich mich miserabel.
ich habe sehr viel über meine exfreunde erzählt und ich sehe es als sein manko an wenn er mir eine so wichtige sache über seine vergangenheit nicht erzählt. wobei ich auch verstehen kann wenn man nicht einfach sagt: übrigens, ich hatte sex mit meiner exfreundin.
ich will ja damit klar kommen, ich will nicht so streng sein. aber ich komme nicht damit klar, ich bin so streng. gegen gefühle kann man nichts machen. ich kann nur hoffen dass ich es schaffe das bild von ihm und sara zu akzeptieren, denn verdrängen will ich es nicht. wenigstens war es nicht in unserem bett, bah!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen