Home / Forum / Liebe & Beziehung / 1 Moslem -1 Atheist und 1 gemeinsames Kind- machtkampf?!

1 Moslem -1 Atheist und 1 gemeinsames Kind- machtkampf?!

6. Mai 2011 um 20:54

Hallo, ihr Lieben, da ihr immer so tolle ratschläge gebt, bitte ich euch, euch das mal anzuhören:
Ich bin mit einem Türken zusammen, überzeugter Moslem, ICH aber bin sowas von davon überzeugt das es keinen Gott gibt, ach Leute - es gab schon herrliche Diskussionen zwischen uns, aber ich liebe diese wortgefechte - köstlich .Auf jeden Fall stellt sich mir jetzt die Frage, unser bald zweijähriger Sohn hat keine Religion eingetragen, mein Mann wollt erst Islam ne, hab ich aber sowas von protestiert, schließlich soll er das später selber entscheiden, ob er sich das freiwillig antut Er hat aber schon angedeutet das er ihm den islam nahelegen will, hab ich gesagt , ja ist kein Problem ( vielleicht weil ich sowieso denke, das er sich später gegen den Glauben, entscheidet) Mein Problem ist jetzt aber, das ich angst habe, das das in eine Art Machtkampf ausartet, weil sich mein Mann schon denken kann, das es schwer für ihn wird, ihm den islam schmackhaft zu machen, wenn unsere Sohn ja auch einfach ein freies Leben ohne Glauben haben kann. Und wie erkläre ich meinem Sohn am besten, OHNE respektlos über die Religion meines Mannes zu reden, das das in meinen Augen alles totaler Quatsch ist?? Denn das denke ich ja eigentlich! Aber ich kann ja nicht bei meinem Sohn gegen den Glauben vom Papa hetzen....versteht ihr ? Sagt mal, wie würdet ihr das lösen? (PS: Ich hätte natürlich nicht dagegen, desen "Kampf" zu gewinnen...hehe )

Mehr lesen

7. Mai 2011 um 13:43

Hm
also bei uns beiden (bin Christin,mein Mann Moslem) gibt es da keine Probleme.Wir würden von beiden Seiten erzählen.In eurer Lage ist es natürlich etwas verzwickter,zumal du Atheisten bist und vor eurem Sohn somit sagen würdest es gibt keinen Gott.Dein Mann wiederum beharrt darauf das es eben wohl einen gibt.Ich finde,dass euer Sohn einfach selber die Erfahrung machen sollte ob es jemanden da oben gibt oder nicht.Dein Mann hat auch keinen Grund "böse" zu sein wenn sich euer Sohn als Atheist outen sollte.Damit musste er in der Mischbeziehung eben rechnen.
Ich praktiziere nicht wirklich,mein Mann auch nicht.Er betet nicht,fastet nicht,geht nicht in die Moschee.Er isst kein Schweinefleisch,für den Rest sagt er selber hat er auf dieser Welt nicht viel übrig und religiöse Spinner gehen ihm auf den Geist.Ein richtig praktizierender Moslem hätte keine Chance bei mir und wäre bei einer Muslima besser aufgehoben.Genauso würde ich mir einen Christen suchen wenn ich absolut nach meinem Glauben leben würde.

Wünsche euch viel Glück und einen hoffentlich friedlichen Kampf

Gefällt mir

7. Mai 2011 um 19:57

Danke
schonmal für die bisherigen ratschläge! Ihr seid super

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir streiten nur noch, was soll ich nur tun?
Von: sternchen12318
neu
7. Mai 2011 um 18:17
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen