Home / Forum / Liebe & Beziehung / 1 Jahr ist es heute her....

1 Jahr ist es heute her....

17. März 2008 um 9:58 Letzte Antwort: 17. März 2008 um 17:50

... wollte mich nun einmal zurückmelden. Auch, wenn ich nunmehr mit anderem Namen auftauche, aber meine Geschichte hier im Blog trug einige Konsequenzen nach sich...

Hier nochmal eine Kurzfassung (mit weniger persönlichen Details, die Rückschluß auf die Identität lassen):

Kleines 3-Seelendorf, Nachbarn ziehen weg wegen Scheidung , neue Nachbarn ziehen vor einigen Jahren ein. Freunden uns über die Kinder an, sind auch in etwa demselben Alter, passt alles prima. Ihr Mann ein Flirter vom Feinsten, aber dabei dennoch supernett und voller Humor. Hatten wir nie so ernstgenommen.... Wir vier sind das Dreamteam, dem niemand und nichts was anhaben kann. Dachten wir. Unternahmen viel zusammen auch mal nur ich und ihr Mann... war ja nix dabei. Bis er auf einmal eines Abends (mein Mann nicht da, seine Frau auch nicht) vor unserem Wohnzimmerfenster stand... Ich hatte damals gleich ein komisches Gefühl, dass es besser wäre NICHT zu öffnen.... Ich hätte darauf hören sollen... Das Unheil nahm seinen Lauf, ich verliebte mich (oder verrannte mich in meinen Gefühlen)... in meinem Schmerz und meiner Verwirrung schrieb ich ein Blog im Internet (machen ja mittlerweile echt viele) und dadurch kam auch alles raus. Großer Krach zwischen uns allen, nichts war mehr wie früher... Er kehrte zu seiner Frau zurück, ich trennte mich von meinem Mann, der noch viele Wochen um mich kämpfte! Aber ich war sicher, dass irgendwas nicht stimmen kann bei uns, wenn uns sowas passieren konnte. Also lebte ich von nun an allein mit meinen Kindern hier.

Ich sehe noch heute die beiden jeden Tag, mal scheint es ihr gut zu gehen, mal weniger. Lachen höre ich kaum noch... Nun mein Problem: Trotzdem es damals alles rausgekommen ist, ist es heute dennoch NICHT vorbei. Ich konnte meine Gefühle nicht so schnell abschalten und er vielleicht auch nicht. Er hatte damals nach dem Krach schnell wieder Kontakt gesucht und wir haben uns via Handy (ich hatte ihm eines von mir gegeben, dessen Nummer nur ich kenne und er versteckt es seitdem vor ihr) unterhalten und auch verabredet. Oft steht er auch einfach vor meiner Arbeit und holt mich ab... ich mag ihn wirklich sehr, aber so langsam verliere ich meine Achtung vor ihm. Ich weiß von ihr, dass er ihr die heile Welt vorspielt, sie waren zusammen im Urlaub und haben Silvester als Neubeginn gefeiert.
Immer wenn ich ihn bitte, mich in Ruhe zu lassen, meint er, er kann es nicht. Er würde mich zu sehr liebhaben und kann mich nicht gehen lassen. Er will alles haben. Aber ich will nicht mehr. Nicht ans Telefon gehen, hilft auch nicht. Wegziehen geht finanziell einfach nicht, ne neue Arbeit wäre auch Wahnsinn, meine ist gut bezahlt und macht mir Spaß. Und für die Kinder wäre es auch nicht gut. Haben alle ihre Freunde hier und Schule und und und...

Ich weiß einfach nicht, wie ich hier die Kurve kriegen soll. Weiß jemand Rat oder hat ähnliches durchgemacht?

Mehr lesen

17. März 2008 um 10:26

Was willst du wirklich?
Wenn du die Sache jetzt echt beenden willst, dann nicht mit Bitten und Nachgeben, sondern nur mit klaren Ansagen. In letzter Konsequenz auch mit dem Informieren seiner Frau.

Ich hab eher den Eindruck, du willst es eigentlich gar nicht beenden, sondern kämpfst mit Ungeduld und Enttäuschung. Kann das sein?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 12:52
In Antwort auf shevon_12664141

Was willst du wirklich?
Wenn du die Sache jetzt echt beenden willst, dann nicht mit Bitten und Nachgeben, sondern nur mit klaren Ansagen. In letzter Konsequenz auch mit dem Informieren seiner Frau.

Ich hab eher den Eindruck, du willst es eigentlich gar nicht beenden, sondern kämpfst mit Ungeduld und Enttäuschung. Kann das sein?

Enttäuscht...
ja irgendwie schon. Habe ihn früher als Mensch sehr geschätzt, manchmal spüre ich nur noch Verachtung. Er respektiert mich doch auch nicht. Sonst würde er meinen Wunsch nach Trennung akzeptieren. Er liebt sie nicht (sonst würde er sie nicht belügen und betrügen) und mich auch nicht. Das Einzigste was sich nach dem Aufdecken geändert hatte, ist, dass er noch vorsichtiger und einfallsreicher geworden ist.
Informieren seiner Frau würde nichts bringen. Sie glaubt mir seit damals nichts mehr. Er hat ihr eingeredet, dass ich ihm leid tat, weil ich so verliebt in ihn war???? Und es ist auch nichts zwischen uns gelaufen, das glaubt sie ihm bis heute.
Eigentlich will ich nur, dass es endlich aufhört. Ich habe so ja auch das Problem, dass ich mich nie ganz von ihm lösen kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 13:30
In Antwort auf eirene_12342113

Enttäuscht...
ja irgendwie schon. Habe ihn früher als Mensch sehr geschätzt, manchmal spüre ich nur noch Verachtung. Er respektiert mich doch auch nicht. Sonst würde er meinen Wunsch nach Trennung akzeptieren. Er liebt sie nicht (sonst würde er sie nicht belügen und betrügen) und mich auch nicht. Das Einzigste was sich nach dem Aufdecken geändert hatte, ist, dass er noch vorsichtiger und einfallsreicher geworden ist.
Informieren seiner Frau würde nichts bringen. Sie glaubt mir seit damals nichts mehr. Er hat ihr eingeredet, dass ich ihm leid tat, weil ich so verliebt in ihn war???? Und es ist auch nichts zwischen uns gelaufen, das glaubt sie ihm bis heute.
Eigentlich will ich nur, dass es endlich aufhört. Ich habe so ja auch das Problem, dass ich mich nie ganz von ihm lösen kann...

Sollten wir aber
uns von ihm trennen
wenn wir nicht ganz kaputt gehen wollen,müssen wir gehen.
Du schreibst auch,er fährt mit ihr in den urlaub (wie meiner)
Deiner machte einen neuanfang,also soll er zu dieser entscheidung stehen.
Ich weis,wie schwer die sms es machen,loslassen zu können.Aber ich denke mal,es bleibt nichts anderes übrig wenn man wieder so halbwegs normal leben will.

wünsche dir alles liebe
sini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 14:09
In Antwort auf sammi_12242550

Sollten wir aber
uns von ihm trennen
wenn wir nicht ganz kaputt gehen wollen,müssen wir gehen.
Du schreibst auch,er fährt mit ihr in den urlaub (wie meiner)
Deiner machte einen neuanfang,also soll er zu dieser entscheidung stehen.
Ich weis,wie schwer die sms es machen,loslassen zu können.Aber ich denke mal,es bleibt nichts anderes übrig wenn man wieder so halbwegs normal leben will.

wünsche dir alles liebe
sini

Bin schon oft gegangen...
... aber dann fing es jedes Mal noch heftiger wieder an.
Es sind ja nicht nur die sms... mein Handy hatte ich auch schon oft abgestellt. Dann ruft er halt direkt in der Firma an oder wartet auf mich mit seinem Auto, vor der Arbeit und auf dem Parkplatz nach der Arbeit.
Und sobald er vor mir steht, falle ich wieder um, es ist zum kotzen
ich bin eigentlich eine taffe und erfolgreiche Frau im mittleren Management eines internationalen Konzerns und trotzdem braucht der Blödmann nur mit dem Finger schnippen und ich weiß nicht mehr, wo mir der Kopf vor lauter Aufregung steht.
Der Urlaub war auch vor einem kappen Jahr und mit den beiden kleinen Kindern (2 und 4 J.) hatten sie angeblich auch nicht viel Spaß, da die beiden grundsätzlich mit im Elternbett schlafen. Zumindest immer mind. eins...
aber im Prinzip auch nebensächlich.

Er ist in der Lage zu Hause heile Welt zu spielen, er belügt sie und sicher auch mich, damit ich ihm nicht abhanden komme...

Dabei gehe ich jetzt immer öfter aus (meine Kinder sind schon etwas älter zum Glück) und hoffe dort unter normale Menschen zu kommen, denen Wahrheitsliebe und Treue noch etwas bedeuten. Kann doch nicht sein, dass ich das zu hoch bewerte, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 14:20
In Antwort auf eirene_12342113

Bin schon oft gegangen...
... aber dann fing es jedes Mal noch heftiger wieder an.
Es sind ja nicht nur die sms... mein Handy hatte ich auch schon oft abgestellt. Dann ruft er halt direkt in der Firma an oder wartet auf mich mit seinem Auto, vor der Arbeit und auf dem Parkplatz nach der Arbeit.
Und sobald er vor mir steht, falle ich wieder um, es ist zum kotzen
ich bin eigentlich eine taffe und erfolgreiche Frau im mittleren Management eines internationalen Konzerns und trotzdem braucht der Blödmann nur mit dem Finger schnippen und ich weiß nicht mehr, wo mir der Kopf vor lauter Aufregung steht.
Der Urlaub war auch vor einem kappen Jahr und mit den beiden kleinen Kindern (2 und 4 J.) hatten sie angeblich auch nicht viel Spaß, da die beiden grundsätzlich mit im Elternbett schlafen. Zumindest immer mind. eins...
aber im Prinzip auch nebensächlich.

Er ist in der Lage zu Hause heile Welt zu spielen, er belügt sie und sicher auch mich, damit ich ihm nicht abhanden komme...

Dabei gehe ich jetzt immer öfter aus (meine Kinder sind schon etwas älter zum Glück) und hoffe dort unter normale Menschen zu kommen, denen Wahrheitsliebe und Treue noch etwas bedeuten. Kann doch nicht sein, dass ich das zu hoch bewerte, oder?

@linda
Du schreibst mir aus der Seele.Mir geht es gleich wie dir.Ich steh mit beiden Beinen erfolgreich im Leben,aber kaum taucht er blödmann auf ,werde ich schwach.Ich denke mal weil die das wissen,spielen sie mit uns.Er sagt zwar immer das er nur mich liebt und bla,bla,das kennen wir ja alles diese lügen.Er sagt auch er schläft nicht mehr mit ihr,ich weis das dass eine lüge ist ,ich fühle es.
Jetz ist er mit seiner Frau für 4 Tage in Urlaub.Da wird er sicher nicht Däumchen drehen.Er behauptete seine Frau hatt einfach gebucht,er wollte das garnicht ,(lüge)

Auch meiner (ex?) ist in der lage daheim die heile welt zu zeigen,er lügt mich ,seine frau und seine kinder an.
Da frag ich mich wiedermal,warum ich das mittmache!

Mir waren seine sms und anrufe schon mal sowas von egal,aber leider bin ich im moment wieder voll im loch.

Naja,wird schon werden


Alles liebe
Sini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 15:18
In Antwort auf eirene_12342113

Bin schon oft gegangen...
... aber dann fing es jedes Mal noch heftiger wieder an.
Es sind ja nicht nur die sms... mein Handy hatte ich auch schon oft abgestellt. Dann ruft er halt direkt in der Firma an oder wartet auf mich mit seinem Auto, vor der Arbeit und auf dem Parkplatz nach der Arbeit.
Und sobald er vor mir steht, falle ich wieder um, es ist zum kotzen
ich bin eigentlich eine taffe und erfolgreiche Frau im mittleren Management eines internationalen Konzerns und trotzdem braucht der Blödmann nur mit dem Finger schnippen und ich weiß nicht mehr, wo mir der Kopf vor lauter Aufregung steht.
Der Urlaub war auch vor einem kappen Jahr und mit den beiden kleinen Kindern (2 und 4 J.) hatten sie angeblich auch nicht viel Spaß, da die beiden grundsätzlich mit im Elternbett schlafen. Zumindest immer mind. eins...
aber im Prinzip auch nebensächlich.

Er ist in der Lage zu Hause heile Welt zu spielen, er belügt sie und sicher auch mich, damit ich ihm nicht abhanden komme...

Dabei gehe ich jetzt immer öfter aus (meine Kinder sind schon etwas älter zum Glück) und hoffe dort unter normale Menschen zu kommen, denen Wahrheitsliebe und Treue noch etwas bedeuten. Kann doch nicht sein, dass ich das zu hoch bewerte, oder?

Du suchst normale Menschen denen Wahrheitsliebe und Treue ...
noch etwas bedeuten.Du hast einen Mann gehabt dem das wahrscheinlich auch etwas bedeutet hat aber du konntest das deinem Mann auch nicht bieten, also verlang von deinem Lover nicht etwas was du auch nicht geben kannst.Das du Ihm immer wieder nachgibst liegt vielleicht daran das ihr gut zueinander passt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 15:44
In Antwort auf cairo_12111863

Du suchst normale Menschen denen Wahrheitsliebe und Treue ...
noch etwas bedeuten.Du hast einen Mann gehabt dem das wahrscheinlich auch etwas bedeutet hat aber du konntest das deinem Mann auch nicht bieten, also verlang von deinem Lover nicht etwas was du auch nicht geben kannst.Das du Ihm immer wieder nachgibst liegt vielleicht daran das ihr gut zueinander passt.

Ich habe meinem Mann...
aber reinen Wein eingeschenkt und habe nicht heimlich da weitergemacht, wo es aufgehört hat. Ich habe nicht mehr gelogen und würde es auch nicht mehr tun. Ich habe mich verliebt und aus Liebe das falsche getan: mich auf sein Spiel eingelassen. Und komme jetzt nicht mehr raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 15:49

Linda
hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass er einfach ein schlechtes Gewissen hat? Deine Ehe ging kaputt durch seine Aktion! Jetzt stehst Du alleine da und er, er trennt sich nicht, will aber wieder gut machen und weiß nicht wie.
Also, wenn er Dich lieben würde, würde er sich trennen. Ganz klar! Sag ihm doch einfach, er soll Dich in Ruhe lassen und zwar für immer, basta.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 15:59
In Antwort auf eirene_12342113

Enttäuscht...
ja irgendwie schon. Habe ihn früher als Mensch sehr geschätzt, manchmal spüre ich nur noch Verachtung. Er respektiert mich doch auch nicht. Sonst würde er meinen Wunsch nach Trennung akzeptieren. Er liebt sie nicht (sonst würde er sie nicht belügen und betrügen) und mich auch nicht. Das Einzigste was sich nach dem Aufdecken geändert hatte, ist, dass er noch vorsichtiger und einfallsreicher geworden ist.
Informieren seiner Frau würde nichts bringen. Sie glaubt mir seit damals nichts mehr. Er hat ihr eingeredet, dass ich ihm leid tat, weil ich so verliebt in ihn war???? Und es ist auch nichts zwischen uns gelaufen, das glaubt sie ihm bis heute.
Eigentlich will ich nur, dass es endlich aufhört. Ich habe so ja auch das Problem, dass ich mich nie ganz von ihm lösen kann...

Na na na, keine faulen Ausreden..
Hmm, ich schätze halt, solange du ihn noch willst, wirst du nicht die Kraft haben, konsequent zu sein. Du hast immer noch Hoffnung, deshalb sind deine Versuche halbherzig. Das merkt er natürlich und lässt nicht locker, denn er will ja weiter heimlich geniessen.

Versuch doch mal, gedanklich einen Schritt zurück zu gehen und so zu tun, als wäre eure Geschichte Jahre her. Was siehst du? Einen Mann, der das Vertrauen seines Freundes missbraucht, der seine eigene Frau belügt und betrügt, die Schuld dann dir (!) in die Schuhe schiebt und dich zum Sündenbock macht (so feige und eiskalt muss man erstmal sein!). Sich dafür nicht mal zu schämen scheint. Der nicht den Arsch in der Hose hat, reinen Tisch zu machen, sondern nach aussen hin auf heile Welt tut und skrupellos weiter lügt. Der DIR im Übrigen auch null Achtung entgegenbringt, denn dein Leiden und Hoffen geht ihm am A.. vorbei. Entschuldige wenn ich das so böse rüberbringe, aber ich denke, nur wenn du ihm den Heiligenschein abnimmst, kannst du aufwachen und konsequent sein. Weisst du, was ich meine?

Stell DICH und DEINE Bedürfnisse über ihn und seine Bedürfnisse. Hol dir das, was er dir gibt, woanders oder verzichte ne Weile drauf. Sag nicht 'ich schaff's nicht, weil...' sondern 'aha, er steht nicht zu mir, dann steh ich jetzt halt auch nicht mehr zur Verfügung'. Mach dich nicht schwächer als du bist, du kannst selbst über dich entscheiden!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 16:18
In Antwort auf shevon_12664141

Na na na, keine faulen Ausreden..
Hmm, ich schätze halt, solange du ihn noch willst, wirst du nicht die Kraft haben, konsequent zu sein. Du hast immer noch Hoffnung, deshalb sind deine Versuche halbherzig. Das merkt er natürlich und lässt nicht locker, denn er will ja weiter heimlich geniessen.

Versuch doch mal, gedanklich einen Schritt zurück zu gehen und so zu tun, als wäre eure Geschichte Jahre her. Was siehst du? Einen Mann, der das Vertrauen seines Freundes missbraucht, der seine eigene Frau belügt und betrügt, die Schuld dann dir (!) in die Schuhe schiebt und dich zum Sündenbock macht (so feige und eiskalt muss man erstmal sein!). Sich dafür nicht mal zu schämen scheint. Der nicht den Arsch in der Hose hat, reinen Tisch zu machen, sondern nach aussen hin auf heile Welt tut und skrupellos weiter lügt. Der DIR im Übrigen auch null Achtung entgegenbringt, denn dein Leiden und Hoffen geht ihm am A.. vorbei. Entschuldige wenn ich das so böse rüberbringe, aber ich denke, nur wenn du ihm den Heiligenschein abnimmst, kannst du aufwachen und konsequent sein. Weisst du, was ich meine?

Stell DICH und DEINE Bedürfnisse über ihn und seine Bedürfnisse. Hol dir das, was er dir gibt, woanders oder verzichte ne Weile drauf. Sag nicht 'ich schaff's nicht, weil...' sondern 'aha, er steht nicht zu mir, dann steh ich jetzt halt auch nicht mehr zur Verfügung'. Mach dich nicht schwächer als du bist, du kannst selbst über dich entscheiden!


Puh das ist ja wirklich mal ein Anstoß...
darüber muss ich erstmal nachdenken, da ist verdammt viel Wahres drin ... leider
Und du hast auch Recht: er hatte immer ne Art Heiligenschein für mich. Habe ihm vertraut und mich bei ihm fallen gelassen, gerade weil ich ihn schon lange und so gut kannte. Und ausgerechnet er nutzt das für seine Zwecke aus, oh man

werd deinen Beitrag ausdrucken und mir nachher in Ruhe nochmal zu Gemüte ziehen. Es ist wirklich ein Lernprozeß, hätte nie gedacht, dass ich so inkonsequent sein kann grrrr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 16:27
In Antwort auf eirene_12342113

Ich habe meinem Mann...
aber reinen Wein eingeschenkt und habe nicht heimlich da weitergemacht, wo es aufgehört hat. Ich habe nicht mehr gelogen und würde es auch nicht mehr tun. Ich habe mich verliebt und aus Liebe das falsche getan: mich auf sein Spiel eingelassen. Und komme jetzt nicht mehr raus.

An einigen Stelle machst Du Dir was vor ...
... sei an der Stelle an der Du glaubtest verliebt zu sein und Deine Ehe geopfert hast sei es an der Stelle an der Du Dich wie das Opfer einer unheilvollen Dynamik siehst sei es an der Stelle an der Du von Wahrheit und Treue sprichst.

Du bist eine Affäre eingegangen und hast Sie über eine gewisse Zeit geführt. Alles was über einen ONS hinausgeht ist eine Kette kleiner und größerer Entscheidungen.

Du hast Deinen Mann verlassen weil Du dachtest, "Aber ich war sicher, dass irgendwas nicht stimmen kann bei uns, wenn uns sowas passieren konnte.". Also wenn eines diffusen Gefühls, einer schwer definierbaren Verrwirrung...
Das klingt doch schwer nach Fluchtverhalten?

Du beendest es nicht, trotz "Verachtung" (<- ist schon ein extremes Gefühl) und lässt Dich immer und immer wieder auf eine Neuauflage ein.

"mich auf sein Spiel eingelassen. Und komme jetzt nicht mehr raus." So ein Satz ist doch Selbstbetrug. Natürlich sind wir keine reinen Kopfwesen und Gefühle sind machtvoll und kompliziert. Das bedeutet aber nicht das nicht mehr Entscheiden können.


Mal eine Frage die noch nicht gestellt wurde:

Was würdest Du denn tun wenn er sich für Dich von seiner Frau trennt?


Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

PS: Kleiner Nachtrag. Das Banner der Wahrheit und Treu jetzt so hoch zu halten ist doch bigott. Auch wenn Du Deinem Mann irgendwann reinen Wein eingeschekt hast, davor hast Du es nicht. Und da ist ja noch die ehemals gute Freundin, Teil des Ex-Dreamteams, die von Ihrem Mann weiter getäuscht wird und sanktionierst das in dem Du dabei mitmachst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 16:39
In Antwort auf brooks_12887605

An einigen Stelle machst Du Dir was vor ...
... sei an der Stelle an der Du glaubtest verliebt zu sein und Deine Ehe geopfert hast sei es an der Stelle an der Du Dich wie das Opfer einer unheilvollen Dynamik siehst sei es an der Stelle an der Du von Wahrheit und Treue sprichst.

Du bist eine Affäre eingegangen und hast Sie über eine gewisse Zeit geführt. Alles was über einen ONS hinausgeht ist eine Kette kleiner und größerer Entscheidungen.

Du hast Deinen Mann verlassen weil Du dachtest, "Aber ich war sicher, dass irgendwas nicht stimmen kann bei uns, wenn uns sowas passieren konnte.". Also wenn eines diffusen Gefühls, einer schwer definierbaren Verrwirrung...
Das klingt doch schwer nach Fluchtverhalten?

Du beendest es nicht, trotz "Verachtung" (<- ist schon ein extremes Gefühl) und lässt Dich immer und immer wieder auf eine Neuauflage ein.

"mich auf sein Spiel eingelassen. Und komme jetzt nicht mehr raus." So ein Satz ist doch Selbstbetrug. Natürlich sind wir keine reinen Kopfwesen und Gefühle sind machtvoll und kompliziert. Das bedeutet aber nicht das nicht mehr Entscheiden können.


Mal eine Frage die noch nicht gestellt wurde:

Was würdest Du denn tun wenn er sich für Dich von seiner Frau trennt?


Viele Grüße & Toi Toi Toi
Torrin

PS: Kleiner Nachtrag. Das Banner der Wahrheit und Treu jetzt so hoch zu halten ist doch bigott. Auch wenn Du Deinem Mann irgendwann reinen Wein eingeschekt hast, davor hast Du es nicht. Und da ist ja noch die ehemals gute Freundin, Teil des Ex-Dreamteams, die von Ihrem Mann weiter getäuscht wird und sanktionierst das in dem Du dabei mitmachst.

Was würdest Du denn tun wenn er sich für Dich von seiner Frau trennt?
eine schwierige Frage auf die ich heute antworten würde: ich würde ihn nicht (mehr) haben wollen. Aber ob ich das dann in die Tat umsetze, ich weiß es nicht. Momentan entscheide ich mich täglich noch anders, echt zum Verrückt werden. Immer wenn ich denke, das ist es jetzt, so musst du es machen, passiert etwas, was wieder alles in Frage stellt...

Irgendwo auf diesem Weg habe ich mich selbst verloren. Vielleicht ist deshalb auch alles so widersprüchlich. Ist mir nie vorher so deutlich aufgefallen.

Alles was ich momentan will, ist zur Ruhe zu kommen. Und zu oft ist der Trennungsschmerz größer als der Schmerz ihn teilen zu müssen. Ich muß den richtigen Weg für MICH noch finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 17:15
In Antwort auf eirene_12342113

Puh das ist ja wirklich mal ein Anstoß...
darüber muss ich erstmal nachdenken, da ist verdammt viel Wahres drin ... leider
Und du hast auch Recht: er hatte immer ne Art Heiligenschein für mich. Habe ihm vertraut und mich bei ihm fallen gelassen, gerade weil ich ihn schon lange und so gut kannte. Und ausgerechnet er nutzt das für seine Zwecke aus, oh man

werd deinen Beitrag ausdrucken und mir nachher in Ruhe nochmal zu Gemüte ziehen. Es ist wirklich ein Lernprozeß, hätte nie gedacht, dass ich so inkonsequent sein kann grrrr

Alles braucht seine Zeit
Wichtig ist einfach, dass du selbst bestimmst wo du hinwillst, anstatt abzuwarten dass ein anderer dich irgendwohin schiebt, wo er dich haben will. Kleine Veränderungen bewirken da schon eine ganze Menge. Du wirst sehen, mit jedem Schritt vorwärts baust du dein Selbstwertgefühl mehr auf, so dass du deine Bedürfnisse ganz anders durchsetzt. Du schaffst das schon!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 17:50
In Antwort auf eirene_12342113

Was würdest Du denn tun wenn er sich für Dich von seiner Frau trennt?
eine schwierige Frage auf die ich heute antworten würde: ich würde ihn nicht (mehr) haben wollen. Aber ob ich das dann in die Tat umsetze, ich weiß es nicht. Momentan entscheide ich mich täglich noch anders, echt zum Verrückt werden. Immer wenn ich denke, das ist es jetzt, so musst du es machen, passiert etwas, was wieder alles in Frage stellt...

Irgendwo auf diesem Weg habe ich mich selbst verloren. Vielleicht ist deshalb auch alles so widersprüchlich. Ist mir nie vorher so deutlich aufgefallen.

Alles was ich momentan will, ist zur Ruhe zu kommen. Und zu oft ist der Trennungsschmerz größer als der Schmerz ihn teilen zu müssen. Ich muß den richtigen Weg für MICH noch finden.

Versuchs doch mal ...
mit einem Moratorium. Vier Wochen strikt Pause.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram