Home / Forum / Liebe & Beziehung / WOW süchtig

WOW süchtig

10. Januar um 18:24

Hallo, Ich bin neu hier brauche dringend einen rat. 
Und zwar ein freund von mir mit dem ich schon seit juli was am laufen habe ist WOW süchtig. Anfangs wo wir uns kennenlernten hat er mir erzählt das er schon einmal süchtig war von dem spiel aber gut herausgekommen ist er hat während unser zeit auch nie gezockt ist jedes WE bei mir gewesen und auch unter der woche. Dann hatten wir 2 monate einen streit jetzt haben wir uns wieder ausgeredet und er schlief wieder öfters bei mir seit 4 wochen ca. hatte er immer weniger zeit da er wieder meistens am pc saß, wir sehen uns wenns gut geht noch einmal die woche, letzte und diese woche haben wir uns noch garnicht gesehen. er ist miterweile soweit drinnen das er nicht einmal mehr die nachrichten liest und tageweis nicht online geht auf wahts app. er hat keinen job mehr nichts... er sperrt sich nur noch zuhause ein und lässt keinen an sich ran😔 mache mir sorgen um ihn😐 ich weiß nicht ob ich ihn darauf ansprechen soll wegen WOW  denn ich denke er würde aggresiv reagieren? hat jemand erfahrungen damit?  vielen dank schon mal für eure antworten☺️

10. Januar um 18:30

Hallo


​Ich kenne dieses Spiel. Wie lange spielt er es denn schon? Zockt er täglich wenn ja, wieviel Stunden?




​Erstmal, DU kannst da leider überhaupt nicht viel ausrichten. 
​Hab letztens ne News gelesen ''WHO will Videospiel-Sucht als Krankheit einstufen''.
​Das heißt schonmal, falls er wirklich süchtig ist, wird es in Zukunft möglich sein das die Krankenkasse die Therapiekosten übernimmt. 

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 18:34
In Antwort auf ragnaro1

Hallo


​Ich kenne dieses Spiel. Wie lange spielt er es denn schon? Zockt er täglich wenn ja, wieviel Stunden?




​Erstmal, DU kannst da leider überhaupt nicht viel ausrichten. 
​Hab letztens ne News gelesen ''WHO will Videospiel-Sucht als Krankheit einstufen''.
​Das heißt schonmal, falls er wirklich süchtig ist, wird es in Zukunft möglich sein das die Krankenkasse die Therapiekosten übernimmt. 

Vielen Dank für die antwort, 
er spielt schon seit 2 jahren aber nicht soo aktiv , er hatt auch  lestes jahr bis august garnicht mehr gespielt doch jetzt seit ca 1-2 monaten  jeden Tag 12std ganz leicht! er zockt die nacht durch dann schläft er etwas kaum hat er die augen auf und es geht weiter😩

Gefällt mir

10. Januar um 18:36
In Antwort auf sonjaspa

Vielen Dank für die antwort, 
er spielt schon seit 2 jahren aber nicht soo aktiv , er hatt auch  lestes jahr bis august garnicht mehr gespielt doch jetzt seit ca 1-2 monaten  jeden Tag 12std ganz leicht! er zockt die nacht durch dann schläft er etwas kaum hat er die augen auf und es geht weiter😩

Wovon lebt er, wenn er keinen Job mehr hat? Bekommen Freunde und Familie seine Spielsucht denn nicht mit?

Gefällt mir

10. Januar um 18:41
In Antwort auf evalina93

Wovon lebt er, wenn er keinen Job mehr hat? Bekommen Freunde und Familie seine Spielsucht denn nicht mit?

Dass weiß ich  leider auch nicht er redet über das nicht das er keinen job mehr hat denn den hat er ja durch das spielen verloren. 

Familie hmmm er war seinen eltern schon immer eher egal also das kümmert sie nicht. und viele freunde hat er jetzt verloren durch sein verhalten. ich und noch 2 freunde von ihn möchten ihn helfen bzw. ablenken aber er reagiert auf nichts😔  und ihn darauf anzusprechen das er eine sicht hat fällt uns schwer besonders mir , mir tut es weh zu zusehen wie sein leben den bach runter geht 😐

Gefällt mir

10. Januar um 18:43

Ok.

​Naja, wenn man jetzt einen ''Experten'' Fragen würde, würde der vermutlich sagen das wäre noch keine Sucht.
​Wie du ja sagst hat gab es zwischendurch immer Unterbrechungen, das heißt, für ihn wird das Spiel auch wieder langweilig.


​Ich hab ne Vermutung, und zwar: Nächstes Jahr kommt das neue Addon raus. Womöglich möchte er jetzt so schnell es geht, den ''Rückstand'' den er durch die Pausen hat,aufholen will. 
Nächstes Jahr,wenn er dann das neue Addon gezockt hat, wird er nach 2-4 Monaten eh keinen Bock mehr drauf haben.


​Allerdings löst das jetzt in deinem Fall in keinster Weise das Problem. 12 Stunden täglich ist schon ne ordentliche Hausnummer. 

​Ehrlich gesagt, bin ich überfragt wie man dir/ihm helfen kann. Denn so etwas ist garnicht so einfach. Und das er, wenn du ihn darauf ansprichst, aggressiv reagiert ist sogar sehr wahrscheinlich.  Er selbst müsste merken das dass nicht normal ist, und das er Hilfe braucht. Aber solange er keine proffessionelle Hilfe animmt wirds echt schwierig.

 

Gefällt mir

10. Januar um 18:45

Anahng:  Da wir schon 2018 haben, kommt das Addon dieses Jahr raus.
 

Gefällt mir

10. Januar um 18:47
In Antwort auf ragnaro1

Ok.

​Naja, wenn man jetzt einen ''Experten'' Fragen würde, würde der vermutlich sagen das wäre noch keine Sucht.
​Wie du ja sagst hat gab es zwischendurch immer Unterbrechungen, das heißt, für ihn wird das Spiel auch wieder langweilig.


​Ich hab ne Vermutung, und zwar: Nächstes Jahr kommt das neue Addon raus. Womöglich möchte er jetzt so schnell es geht, den ''Rückstand'' den er durch die Pausen hat,aufholen will. 
Nächstes Jahr,wenn er dann das neue Addon gezockt hat, wird er nach 2-4 Monaten eh keinen Bock mehr drauf haben.


​Allerdings löst das jetzt in deinem Fall in keinster Weise das Problem. 12 Stunden täglich ist schon ne ordentliche Hausnummer. 

​Ehrlich gesagt, bin ich überfragt wie man dir/ihm helfen kann. Denn so etwas ist garnicht so einfach. Und das er, wenn du ihn darauf ansprichst, aggressiv reagiert ist sogar sehr wahrscheinlich.  Er selbst müsste merken das dass nicht normal ist, und das er Hilfe braucht. Aber solange er keine proffessionelle Hilfe animmt wirds echt schwierig.

 

Danke, ja das könnte auch sein daser jetzt alles nachholen will. 
Ich kenne mich da ja nicht so aus ist es den „Zockern“ so egal wen freunde gehen ich meine er sieht nicht einmal wie ich Leide ?😔 und was kann ich machen damit er es einsiehtnwie du gerade geschrieben hast? 
wahrscheinlich auch nichts oder ?

Gefällt mir

10. Januar um 18:56
In Antwort auf sonjaspa

Danke, ja das könnte auch sein daser jetzt alles nachholen will. 
Ich kenne mich da ja nicht so aus ist es den „Zockern“ so egal wen freunde gehen ich meine er sieht nicht einmal wie ich Leide ?😔 und was kann ich machen damit er es einsiehtnwie du gerade geschrieben hast? 
wahrscheinlich auch nichts oder ?

Er lebt momentan in seiner eigenen Welt. 
​Die Erkenntnis wird kommen, das er dadurch alles verloren hat. Nur dann ist es eh schon viel zu spät.
​Möglicherweise realisiert er es nichtmal das sich die Freunde von ihm abkapseln.
Und das du leidest, das merkt er mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht.


​Ich würd dir zu gerne helfen. Aber leider weiß ich nicht wie....
 

1 LikesGefällt mir

12. Januar um 9:19
In Antwort auf ragnaro1

Er lebt momentan in seiner eigenen Welt. 
​Die Erkenntnis wird kommen, das er dadurch alles verloren hat. Nur dann ist es eh schon viel zu spät.
​Möglicherweise realisiert er es nichtmal das sich die Freunde von ihm abkapseln.
Und das du leidest, das merkt er mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht.


​Ich würd dir zu gerne helfen. Aber leider weiß ich nicht wie....
 

Hei.. 
Ich bin gestern einfach zu ihn nach hause gefahrwn und habe geklingelt er hat auf gemacht, dan habe ich in gebeten kirz mit mir zu reden ... 
er war zuerst geschockt weil er nicht erwartete das ich vor der türe stehe doch er hat sich auf ein gespräch eingelassen.Ich fing mit den gespräch so an : fragte ich wie lange am tag er spielt
er gab zur antwort die ganze nacht dann schläft er steht auf und spielt weiter ..
Ich sagte zu ihm und das ist das was du willst? so ein leben ? 
er war zuerst abweisend und sagte das kann eich doch egal sein. 
dan habe ich noch gesagt ok uns kann es egal sein aber denkst du nicht daran das es menschen gibt die sich um doch sorgen? dann lass gut sein wenn du lieber freunde übers internet hats die dor die hand nicht reichen können wenn du am boden bist dann bleib bei ihnen, und lass uns alle gehen. melde dich aber dann auch nicht wenn du eingesehen hast das du eine spielsucht hast! 

dan binn ich ohne worten und ohne ihn ausprechen zu lassen gefahren. 
 

Gefällt mir

12. Januar um 9:21
In Antwort auf sonjaspa

Hei.. 
Ich bin gestern einfach zu ihn nach hause gefahrwn und habe geklingelt er hat auf gemacht, dan habe ich in gebeten kirz mit mir zu reden ... 
er war zuerst geschockt weil er nicht erwartete das ich vor der türe stehe doch er hat sich auf ein gespräch eingelassen.Ich fing mit den gespräch so an : fragte ich wie lange am tag er spielt
er gab zur antwort die ganze nacht dann schläft er steht auf und spielt weiter ..
Ich sagte zu ihm und das ist das was du willst? so ein leben ? 
er war zuerst abweisend und sagte das kann eich doch egal sein. 
dan habe ich noch gesagt ok uns kann es egal sein aber denkst du nicht daran das es menschen gibt die sich um doch sorgen? dann lass gut sein wenn du lieber freunde übers internet hats die dor die hand nicht reichen können wenn du am boden bist dann bleib bei ihnen, und lass uns alle gehen. melde dich aber dann auch nicht wenn du eingesehen hast das du eine spielsucht hast! 

dan binn ich ohne worten und ohne ihn ausprechen zu lassen gefahren. 
 

Sinnloser Besuch.

Gefällt mir

12. Januar um 9:24
In Antwort auf vevlyn

Sinnloser Besuch.

ja da hast du wohl recht., 
er hat nachher zwar noch versucht 3 mal anzurufen ich ging nicht ran.. aber er hat es beim 3 versuch dann auch aufgegeben. 

Gefällt mir

12. Januar um 9:27
In Antwort auf sonjaspa

ja da hast du wohl recht., 
er hat nachher zwar noch versucht 3 mal anzurufen ich ging nicht ran.. aber er hat es beim 3 versuch dann auch aufgegeben. 

Weißt du was du tust, wenn du einem Süchtigen Vorwürfe machst?

Du treibst ihn wieder in die Sucht.

Gefällt mir

12. Januar um 9:33
In Antwort auf vevlyn

Weißt du was du tust, wenn du einem Süchtigen Vorwürfe machst?

Du treibst ihn wieder in die Sucht.

😬😬 
wie sollte man die sonst ansprechen?😐

Gefällt mir

12. Januar um 10:05
In Antwort auf sonjaspa

😬😬 
wie sollte man die sonst ansprechen?😐

Gar nicht.
Du musst ihn auflaufen lassen - oder du stellst jemanden an der ihm den Router vom Internet schrottet ohne dass er es merkt. Wenn er dann durchdreht merkt er selber dass er nicht mehr rund läuft.

Bei einem Alkoholiker hilft es auch an einem Sonntag seine geheime Whiskyflasche zu verstecken. Dann sucht er nämlich wie ein irrer nach einem neuen und merkt erstmal was die Sucht in ihm auslöst.

Gefällt mir

12. Januar um 10:07
In Antwort auf sonjaspa

😬😬 
wie sollte man die sonst ansprechen?😐

du kannst ihm nicht helfen!  das solltest du erstmal schnallen!

nur wenn er selbst will kann sich was ändern.
ABER er will nicht

nehme an er ist arbeitslos?

Gefällt mir

12. Januar um 12:46

Ich glaube Leute direkt auf so etwas hinzuweisen und es quasi wie eine Intervention darzustellen ist der falsche Weg. 
Dadurch signalisiert man zwar, dass man nicht mit dem Verhalten einverstanden ist und es "krank" findet, aber genau das kränkt dann das Gegenüber.


An deiner Stelle würde ich ihn einfach darum beten, sein Whatsapp zumindest anzulassen damit man noch Kontakt aufnehmen kann.

Ich weiß nicht, wie du denkst und was du von einer Beziehung erwartest / wie oft man sich sehen soll etc etc. deswegen würde ich mich an deiner Stelle erst einmal fragen ob es dich wirklich stört, also ob es in deinen Augen keine erstrebenswerte Beziehung mehr ist, oder ob du es nur kritisierst und ansprichst, weil du es "komisch" findest.




Zuerst einmal sollte man verstehen, dass sowas nicht bedeutet, dass das Gegenüber einen nicht mag oder egal ist. Es gibt Menschen, die absolut kein Problem damit haben ihren Freund oder Freundin nur alle paar Tage oder Wochen mal zu sehen. Das liegt nicht daran, dass sie ihren Partner nicht lieben, sondern einfach daran, dass manche Menschen weniger Kontakt brauchen als andere.



Ich habe einen Freund, der zwar nicht den ganzen Tag spielt, aber auch den Großteil seiner Zeit allein daheim verbringt. Man kann sowas nicht ändern. 
Versuchen auf sie einzureden bringt absolut nichts, außer, dass du deinen Freund verunsicherst und möglicherweise das Vertrauen schwächst, weil er nun glaubt, du verachtest ihn o.ä. deswegen.


Wenn es dich ernsthaft stört, dann würde ich es ansprechen, ansonsten, im Falle, dass du das nur seltsam findest oder "krank", würde ich garnichts tun. Irgendwann begreifen die meisten es von selbst, es wird langweilig oder andere Dinge bewegen sie dazu, aufzuhören.

Gefällt mir

12. Januar um 13:26
In Antwort auf vevlyn

Gar nicht.
Du musst ihn auflaufen lassen - oder du stellst jemanden an der ihm den Router vom Internet schrottet ohne dass er es merkt. Wenn er dann durchdreht merkt er selber dass er nicht mehr rund läuft.

Bei einem Alkoholiker hilft es auch an einem Sonntag seine geheime Whiskyflasche zu verstecken. Dann sucht er nämlich wie ein irrer nach einem neuen und merkt erstmal was die Sucht in ihm auslöst.

Kurzzeitig vielleicht, aber das wird dann schnell wieder verdrängt. Das ist zumindest meine Erfahrung. Ich glaube, da muss etwas drastischeres passieren, dass von allein eine Einsicht folgt.

Gefällt mir

12. Januar um 13:43
In Antwort auf evalina93

Kurzzeitig vielleicht, aber das wird dann schnell wieder verdrängt. Das ist zumindest meine Erfahrung. Ich glaube, da muss etwas drastischeres passieren, dass von allein eine Einsicht folgt.

Es muss regelmäßig etwas passieren. Aber immer nur Dinge, die nicht auf Menschen zurückzuführen sind.

Er ist ja bereits arbeitslos soweit ich gelesen hab. Freunde hat er auch so gut wie keine mehr. Diese ganzen Veränderungen haben in ihm nichts bewirkt, stattdessen haben sie ihn vermutlich noch viel mehr in die Sucht getrieben. Ist ja klar. Das Spiel vermittelt Erfolgs-, Glücks- und Zusammengehörigkeitsgefühle. Er bekommt "seltene Gegenstände", im Internet kann man nachschlagen "wie mächtig er ist" und "was er alles erreicht hat" - und er hat Menschen in seiner "Gilde" mit denen er von früh bis spät über dieses tolle Spiel reden kann. Und die sind vermutlich genausoviel online, zumindest ein Teil davon. Und die geben ihm das Gefühl ihn zu "brauchen" und "froh zu sein, dass er so viel da ist". Er ist im "Reallife" grad nicht mehr präsent.

Im echten Leben muss man etwas tun um etwas zu bekommen. In WoW musst du nur hier und da schnelle Finger haben und die kleine bunte Welt auswendig lernen. Du musst nichtmal vor die Tür gehn, ja nicht einmal aufstehen. Menschen die wirklich Spielsüchtig sind, wenn es um Mmorpgs geht, die gewöhnen sich an diese einfache Art des Glücksgefühlst. Und denen ist es dann sogar zu anstrengend jemanden anzurufen um etwas nachzufragen. Normalerweise, wenn sie jemanden etwas fragen, dann können sie das doch auch übers Headset vorm PC tun. Man braucht dann kein Gehirn mehr.


---

Es braucht Tiefschläge, die ihm zeigen wie tief er in diesem Sumpf drinnen steckt.
Eine Möglichkeit is zum Beispiel seinen PC technisch zu Schrotten. Ihn einfach auf die Werkseinstellungen zurücksetzen - damit richtet man für einen WoW süchtigen einen riesigen Schaden an. Er muss dann nämlich den PC neu aufsetzen, das Spiel neu installieren, alle Addons neu runterladen und konfigurieren, muss sämtliche Daten wieder rausfinden und speichern, verliert zahlreiche Notizen zum Spiel, sowie Screenshots und ähnliches. Das heißt für ihn schonmal 1-2 Tage lang kein wirkliches "Suchten". Er kann schreien und heulen soviel er will. Es geht dann einfach nicht.

Ganz schlimm ist auch das Internet für eine Weile zu cancelen. Da passierts dann aber meistens, dass jemand seinen Computer packt und zu einem Freund geht, bis das Internet wieder funktioniert.

Ebenfalls eine Option wäre rauszufinden, ob er einen Authenticator verwendet. Das ist eine Software die einen Sicherheitscode generiert, ohne den er sich nicht in seinen Account einloggen kann. Normalerweise aktiviert man so etwas um sich vor Hacker zu schützen. Entweder, er hat das in Form eines Token am Schreibtisch liegen (kleiner Anhänger mit Display und Knopf drauf - zeigt dann Zahlen an, wenn man draufdrückt) - oder er hat eine App am Handy gespeichert. Hierfür muss man halt das Handy entführen. Ansonsten den Anhänger.



Man muss ihm einfach die Möglichkeit geben 1-2 Tage von dieser Kiste getrennt zu sein. Damit er merkt wie abhängig er ist.

Und wenn es beim ersten Mal nicht fruchtet, dann nach einiger Zeit erneut. Und wieder und wieder und wieder. Bis er merkt, wo er steht.

Gefällt mir

12. Januar um 13:53
In Antwort auf vevlyn

Es muss regelmäßig etwas passieren. Aber immer nur Dinge, die nicht auf Menschen zurückzuführen sind.

Er ist ja bereits arbeitslos soweit ich gelesen hab. Freunde hat er auch so gut wie keine mehr. Diese ganzen Veränderungen haben in ihm nichts bewirkt, stattdessen haben sie ihn vermutlich noch viel mehr in die Sucht getrieben. Ist ja klar. Das Spiel vermittelt Erfolgs-, Glücks- und Zusammengehörigkeitsgefühle. Er bekommt "seltene Gegenstände", im Internet kann man nachschlagen "wie mächtig er ist" und "was er alles erreicht hat" - und er hat Menschen in seiner "Gilde" mit denen er von früh bis spät über dieses tolle Spiel reden kann. Und die sind vermutlich genausoviel online, zumindest ein Teil davon. Und die geben ihm das Gefühl ihn zu "brauchen" und "froh zu sein, dass er so viel da ist". Er ist im "Reallife" grad nicht mehr präsent.

Im echten Leben muss man etwas tun um etwas zu bekommen. In WoW musst du nur hier und da schnelle Finger haben und die kleine bunte Welt auswendig lernen. Du musst nichtmal vor die Tür gehn, ja nicht einmal aufstehen. Menschen die wirklich Spielsüchtig sind, wenn es um Mmorpgs geht, die gewöhnen sich an diese einfache Art des Glücksgefühlst. Und denen ist es dann sogar zu anstrengend jemanden anzurufen um etwas nachzufragen. Normalerweise, wenn sie jemanden etwas fragen, dann können sie das doch auch übers Headset vorm PC tun. Man braucht dann kein Gehirn mehr.


---

Es braucht Tiefschläge, die ihm zeigen wie tief er in diesem Sumpf drinnen steckt.
Eine Möglichkeit is zum Beispiel seinen PC technisch zu Schrotten. Ihn einfach auf die Werkseinstellungen zurücksetzen - damit richtet man für einen WoW süchtigen einen riesigen Schaden an. Er muss dann nämlich den PC neu aufsetzen, das Spiel neu installieren, alle Addons neu runterladen und konfigurieren, muss sämtliche Daten wieder rausfinden und speichern, verliert zahlreiche Notizen zum Spiel, sowie Screenshots und ähnliches. Das heißt für ihn schonmal 1-2 Tage lang kein wirkliches "Suchten". Er kann schreien und heulen soviel er will. Es geht dann einfach nicht.

Ganz schlimm ist auch das Internet für eine Weile zu cancelen. Da passierts dann aber meistens, dass jemand seinen Computer packt und zu einem Freund geht, bis das Internet wieder funktioniert.

Ebenfalls eine Option wäre rauszufinden, ob er einen Authenticator verwendet. Das ist eine Software die einen Sicherheitscode generiert, ohne den er sich nicht in seinen Account einloggen kann. Normalerweise aktiviert man so etwas um sich vor Hacker zu schützen. Entweder, er hat das in Form eines Token am Schreibtisch liegen (kleiner Anhänger mit Display und Knopf drauf - zeigt dann Zahlen an, wenn man draufdrückt) - oder er hat eine App am Handy gespeichert. Hierfür muss man halt das Handy entführen. Ansonsten den Anhänger.



Man muss ihm einfach die Möglichkeit geben 1-2 Tage von dieser Kiste getrennt zu sein. Damit er merkt wie abhängig er ist.

Und wenn es beim ersten Mal nicht fruchtet, dann nach einiger Zeit erneut. Und wieder und wieder und wieder. Bis er merkt, wo er steht.

Die Frage die sich stellt, wie süchtig ist er.  Das war ja nicht immer so, er hat ja immer wieder die lust verloren und pausen eingelegt. Ein alkoholiker macht nicht alle 2 monate ne pause... 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Vipsters

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen