Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie soll es weitergehen?


Wie soll es weitergehen?

20. März um 8:11

Hallo,
ich schreibe hier mal meine Geschichte. Ich würde einfach gerne ein paar Meinungen dazu hören. Kurz zu mir ich bin 27 und seit ich 20 bin, bin ich mit meinem Mann (auch 27) zusammen. Seit knapp 5 Jahren sind wir verheiratet haben aber keine Kinder. Mein Mann ist ein lieber Mensch trotzallem merke ich seit langen das ich nicht mehr richtig glücklich bin in unserer Ehe. Vor einigen Monaten habe ich mich in einen anderen Mann verliebt. Das war eigentlich der Auslöser das ich über unsere Ehe nachgedacht habe und auf einmal angefangen habe zu grübeln. Diese Verliebtheit zu dem anderen Mann hat sich wieder gelegt, allerdings denke ich ab und zu noch an ihn. Das Problem bei mir und meinem Mann ist denke ich einfach das wir uns in unterschiedliche Richtungen entwickelt haben. Ich bin ein positiver Mensch, lebe gerne, interessiere mich für viele Dinge, habe auch überlegt ob ich beruflich noch was neues machen möchte, da ich nicht ganz glücklich mit meinem Job bin. Ich mache auch gerne was mit meinen Freunden/Familie und unternehme gerne etwas. Mein Mann dagegen hat keine Freunde das hat sich in den Jahren irgendwie verloren seit wir zusammen sind. Vor ein paar Wochen hat sich ein alter Kumpel bei meinem Mann gemeldet  und die beiden haben dann auch etwas zusammen gemacht das wars dann aber auch. Hobbies oder sonstiges hat er auch nicht. Er geht arbeiten und Abends schaut er TV oder zockt. Natürlich schauen wir auch gemeinsam TV zusammen. Am Wochenende machen wir meisst etwas zusammen mit seiner Familie manchmal auch für uns und ab und zu mache ich auch was mit meinen Freunden. Was mir einfach fehlt ist aber eigentlich das gemeinsame Lachen, Gespräche usw. Ebenso würde ich mir wünschen das mein Mann mich auch mal überrascht seis mit Picknicken, Kochen, etc. Ich kümmere mich eigentlich fast ausschließlich um den Haushalt (wir gehen beide Vollzeit arbeiten -  noch dazu habe ich eine lange Wegezeit zu meiner Arbeit ich fahre mit den ÖF er mit unserem Auto, was allerdings bei ihm auch nicht anders möglich ist). Auch ist mein Mann ein sehr ruhiger Mensch und mir ist aufgefallen das wenn wir z.B. bei meiner Familie zum Essen sind er kaum spricht es sei denn man fragt ihn was. Er sitzt dann immer so teilnahmslos da und ich habe innerlich immer so das Gefühl er ist eigentlich froh wenn das Essen oder sonstige Unternehmungen dann wieder vorbei sind. In solchen Momenten bekomme ich dann manchmal auch so eine innerliche Wut und kurz danach schäme ich mich dann wieder dafür. Vor kurzem hatten wir auch eine Unternehmung mit meinen Eltern gemacht und meinen Geschwistern und da ist mir aufgefallen wie sehr meine Geschwister mit Ihren Partnern sprechen und lachen und einfach harmonisch wirken und wir sassen an der Bar und haben uns angeschwiegen. Ich habe auch vor ein paar Monaten mit meinem Mann geredet und habe viel geweint dabei aber es ist einfach aus mir rausgeplatzt. Ich habe ihm gesagt das meine Gefühle einfach nicht mehr so sind und das ich nicht weiss ob ich das noch so kann (es gab auch schon Gespräche davor). Ich wollte eigentlich zu meiner Mutter dann für ein paar Tage um mir Gedanken zu machen allerdings meinte mein Mann das würd denkt er auch nichts bringen. Wir haben lange geredet und mir hats dann auch total leid getan und ich dachte wir bekommen das vllt auch hin es heisst ja auch in guten wie in schlechten Zeiten. Bei dem Gespräch habe ich ihm auch gesagt was mir fehlt in unserer Ehe also das er sich im Haushalt mit einbringt also von sich aus zb mal einkaufen geht (wenn ichs sage macht er die Sachen schon) und auch z.B. das ich es auch mal schön fände wenn er mich mal überrascht seis das er mal kocht oder einfach sagt hey halt dir am Sa mal frei ich möchte da was machen mit dir also eine Überraschung und sich dann was überlegt. Und auch das es mich stört das er halt so gar nichts mit Freunden macht oder für sich ein Hobby oder sowas. Nun was soll ich sagen 2 Wochen lang hat er sich bemüht hat mich mal massiert oder ist auch mal ohne das ich was sage einkaufen gegangen aber nun ist seit Wochen wieder der "Alltag von davor" eingekehrt. Ich kümmere mich auch so um viel also seis Versicherungen regeln, Termine mit dem Auto etc. dass das läuft und auch das stört mich was ich ihm auch bei unserem Gespräch gesagt habe. Vor kurzem waren wir ein paar Tage verreist und als wir abends Essen waren wollte ich einfach mal schauen was von ihm kommt also gesprächstechnisch und was war das einzige was er während dem Essen gesprochen hat war Schmeckts dir? Schön hier und noch 2/3 so ähnliche Sätze. Auf dem Rückweg war ich dann sehr ruhig und habe nur für mich gedacht so habe ich mir mein Leben auch nicht vorgestellt. Klar jeder hat mal einen Tag wo er nicht viel spricht weils einem einfach nicht so gut geht aber bei Ihm ist das halt immer so wenn wir essen sind z.B. oder wie oben erwähnt bei dem Trip mit meiner Familie neulich. Bei seiner Familie ist das nicht so da spricht er auch von sich aus oder wenn wir daheim sind für uns erzählt er auch vom Geschäft z.B.. Ich bin nun vor kurzem auch krank geworden nichts schlimmes aber ich merke immer mehr das die Situation mich einfach belastet und ich vermute einfach das es auch meinem Körper langsam  zu schaffen macht. Ich habe aber total Angst mich zu trennen weil er einfach ein sehr lieber Mensch ist und er auch glücklich mit mir ist und mich sehr liebt. Auch habe ich total Angst was dann aus ihm wird, da er ja eigentlich niemanden hat. Er versteht sich zwar gut mit allen aus seiner Familie letztendlich macht dort aber auch jeder sein eigenes Ding. Wenn ich mir dann vorstelle wir wären getrennt und ich wüsste er sitzt jetzt allein daheim und ist traurig tuts mir dann wieder so weh das ich denke so könnt ich auch nie glücklich werden. Wir wohnen schon ewig zusammen und haben somit auch alle Möbel etc. gemeinsam gekauft. Wir haben auch nicht so das Geld das wir jetzt einfach komplett einen neunen Haushalt nochmal finanzieren könnten im Falle einer Trennung. Und was mir auch zu denken gibt es gibt auch immer wieder sehr schöne Momente in denen ich dann auch denke, was ist eigentlich dein Problem. Mein Mann hat mir ja auch nie was böses getan, er ist wirklich ein sehr lieber Mensch und auch wenn was ist in seiner oder meiner Familie das man helfen soll z.B. beim Umzug oder sowas macht er das auch. Er trinkt auch nicht oder hat mich nie geschlagen das würde er auch nie. Er ist einfach ein total lieber Mensch, manchmal denkt er auch eben zu viel an andere als an sich. Könnt ihr mir vielleicht einen Rat geben was ich nun machen kann um mir klar zu werden was ich will? Wie seht ihr die Situation? Ich muss auch sagen das ich keine große Lust im Moment auf s. habe trotzdem haben wirs natürlich manchmal. Es ist auch nicht schlecht aber es ist auch nicht supererfüllend. Kann aber auch daran liegen, das ich immer am grübeln bin.
So das wars mal im groben zusammengefasst ich könnte noch viel mehr schreiben hoffe aber ich habe das Wichtigste um meine Fragen zu beantworten aufgeschrieben.
Und noch kurz zum Schluss ich verliere mich momentan auch in Tagträume wo ich mir manchmal vorstelle ich wäre alleine, würde dies und das machen und ich bin dann glücklich. Aber es heisst ja auch oft man will immer das was man nicht hat... ach ich weiss auch nicht mehr was richtigt ist..

Danke schon mal falls jemand sich die Mühe macht den Text zu lesen und mir vielleicht einfach einen kleinen Rat/Tipp/Meinung zu dem ganzen geben kann...

LG Compli.
 

Verwandte Tags #Beziehung#Zeit#Mann#Leben

+
20. März um 8:26

Hallo complicated.

Die Frage die ich mir eher stelle ist, woher deine permanente Unzufriedenheit kommt. All die Dinge nach denen du dich sehnst, sind nur Wunschträume. Perfekte Vorstellungen in deinem Kopf - die nach der Umsetzung vermutlich alle nicht so perfekt sind wie sie scheinen.

Warum bist du mit dir und deinem Leben nicht zufrieden?

Das musst du zuerst rausfinden.

Gefällt mir

20. März um 11:47

War er denn schon immer so? Gespräche, gegenseitiges Wertschätzen, Respektvoller Umgang und Unterstützung sind so wichtig in einer Beziehung. Ich frage mich wie vevlyn, ob das jetzt einfach aus dir herausplatzt, weil du generell unzufrieden bist mit deinem Leben oder ob das schon immer ein brodelnder Herd in dir war, den du aber über die Jahre hinweg ignoriert hast.

Deinen Mann wirst du nicht ändern können. Er wird nicht von heute auf morgen super aufmerksam oder gesellig werden und das weißt du denke ich selbst.

Ich kann nachvollziehen, was dir fehlt und warum du dir wünscht, dass es anders ist. Vielleicht passt ihr einfach nicht so gut zusammen, wie ihr vor eurer Hochzeit geglaubt habt. Die Gründe, die dich von einer Trennung abhalten werden dir irgendwann das Genick brechen, nämlich wenn du weiter in dieser Ehe bleibst, obwohl du dir eigentlich etwas ganz anderes wünscht. Du hast nicht einmal den Grund LIEBE genannt, der dich bei ihm halten würde. Mitleid ist kein Grund in einer Beziehung zu bleiben, in der man sich nicht wohlfühlt.

Gefällt mir

20. März um 12:49

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten. Nein ich bin generell nicht unzufrieden mit meinem Leben. Ich habe eben seit ich damals Gefühle für einen anderen hatte eben gemerkt das mir etwas fehlt in meiner bzw. unserer Ehe und davor ist mir das nicht aufgefallen oder es hat mich nicht so gestört das weiss ich nicht. Wir haben auch einen respektvollen Umgang und ja ich liebe ihn aber mich haben eben viele Sachen die gewesen sind auch vllt etwas verändert oder ich hab mich weiterentwickelt und daher weiss ich nicht auch wegen meinen zweifeln ob ich ihn so liebe wie es sein sollte als meinen Mann. Und wertschätzen tun wir uns beide also es ist nicht so das wir uns schlecht behandeln oder nur noch stumm nebeneinander her leben...

Gefällt mir

20. März um 13:07

Wie sieht es denn von einer Seite her mit Überraschungen usw. aus? Vielleicht lässt er sich ja davon anstecken, wenn er merkt, was du dir alles einfallen lässt/für eine Mühe machst um ihm eine kleine Freude zu machen.

Vielleicht findet ihr in Sachen Gespräche irgendein Thema fü das ihr euche beide interessiert. Sei es, dass ihr irgendwas aus der Zeitung diskutiert, dass ihr euch ein Buch gegenseitig vorlest und dabei gemeinsam lacht und grübelt wie es in der Geschichte wohl weitergehen könnte, etc.

Gefällt mir

20. März um 13:17
In Antwort auf complicated765

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten. Nein ich bin generell nicht unzufrieden mit meinem Leben. Ich habe eben seit ich damals Gefühle für einen anderen hatte eben gemerkt das mir etwas fehlt in meiner bzw. unserer Ehe und davor ist mir das nicht aufgefallen oder es hat mich nicht so gestört das weiss ich nicht. Wir haben auch einen respektvollen Umgang und ja ich liebe ihn aber mich haben eben viele Sachen die gewesen sind auch vllt etwas verändert oder ich hab mich weiterentwickelt und daher weiss ich nicht auch wegen meinen zweifeln ob ich ihn so liebe wie es sein sollte als meinen Mann. Und wertschätzen tun wir uns beide also es ist nicht so das wir uns schlecht behandeln oder nur noch stumm nebeneinander her leben...

dann rede mit deinem mann darüber, wie es dir geht. teile ihm deine gedanken, empfindungen, gefühle und wünsche mit ...

wovor hast du angst ?

Gefällt mir

20. März um 13:30

Hallo,
das habe ich ja getan ich habe mehrmals mit ihm geredet und ihm gesagt was mir fehlt. Und bzgl. Überraschungen naja ich sage eben oft dann am WE kommen wir machen dies oder das und das findet er dann auch gut aber ich frage ihn natürlich auch ob er dann Lust drauf hat..

Gefällt mir

20. März um 14:06

Was zockt er denn so? Es gibt ja auch PC-Spiele die man im Team spielen kann; vielleicht könnt ihr da ja gemeinsam in einem Team spielen.

Gefällt mir

20. März um 14:17
In Antwort auf complicated765

Hallo,
das habe ich ja getan ich habe mehrmals mit ihm geredet und ihm gesagt was mir fehlt. Und bzgl. Überraschungen naja ich sage eben oft dann am WE kommen wir machen dies oder das und das findet er dann auch gut aber ich frage ihn natürlich auch ob er dann Lust drauf hat..

und wie hat er reagiert als du ihm von deinen gefühlen für einen anderen mann erzählt hast ?

was genau fehlt oder fehlte dir denn in deiner ehe, daß es zum verlieben in einen anderen kam ?

Gefällt mir

20. März um 14:52
In Antwort auf christianos

und wie hat er reagiert als du ihm von deinen gefühlen für einen anderen mann erzählt hast ?

was genau fehlt oder fehlte dir denn in deiner ehe, daß es zum verlieben in einen anderen kam ?

Naja er war natürlich geschockt und auch verletzt oder traurig das ist ja klar. Für Ihn war alles immer gut wie es ist. Er hat aber dann auch verstanden was mir eben gefehlt hat oder fehlt und das sich was ändern muss. In der Zeit damals haben wir uns wenig gesehen vom Arbeiten her war das so und dann hab ich mich eben um Haushalt und alles allein gekümmert und auch um sonstige Angelegenheiten und mir hat halt irgendwo auch der Halt gefehlt und die Unterstützung vllt auch die Aufmerksamkeit irgendwo...

Gefällt mir

20. März um 15:02

und jetzt arbeitet ihr beide daran, das es schöner wird.

die gefühle für den anderen mann ... hast du deinem mann davon offen und ehrlich erzählt ?

Gefällt mir

20. März um 15:05

Ja hab ich ...  ja das machen wir danke

Gefällt mir

20. März um 15:07

und jetzt bist du wieder glücklich und zufrieden ?

Gefällt mir

20. März um 15:27
In Antwort auf complicated765

Hallo,
ich schreibe hier mal meine Geschichte. Ich würde einfach gerne ein paar Meinungen dazu hören. Kurz zu mir ich bin 27 und seit ich 20 bin, bin ich mit meinem Mann (auch 27) zusammen. Seit knapp 5 Jahren sind wir verheiratet haben aber keine Kinder. Mein Mann ist ein lieber Mensch trotzallem merke ich seit langen das ich nicht mehr richtig glücklich bin in unserer Ehe. Vor einigen Monaten habe ich mich in einen anderen Mann verliebt. Das war eigentlich der Auslöser das ich über unsere Ehe nachgedacht habe und auf einmal angefangen habe zu grübeln. Diese Verliebtheit zu dem anderen Mann hat sich wieder gelegt, allerdings denke ich ab und zu noch an ihn. Das Problem bei mir und meinem Mann ist denke ich einfach das wir uns in unterschiedliche Richtungen entwickelt haben. Ich bin ein positiver Mensch, lebe gerne, interessiere mich für viele Dinge, habe auch überlegt ob ich beruflich noch was neues machen möchte, da ich nicht ganz glücklich mit meinem Job bin. Ich mache auch gerne was mit meinen Freunden/Familie und unternehme gerne etwas. Mein Mann dagegen hat keine Freunde das hat sich in den Jahren irgendwie verloren seit wir zusammen sind. Vor ein paar Wochen hat sich ein alter Kumpel bei meinem Mann gemeldet  und die beiden haben dann auch etwas zusammen gemacht das wars dann aber auch. Hobbies oder sonstiges hat er auch nicht. Er geht arbeiten und Abends schaut er TV oder zockt. Natürlich schauen wir auch gemeinsam TV zusammen. Am Wochenende machen wir meisst etwas zusammen mit seiner Familie manchmal auch für uns und ab und zu mache ich auch was mit meinen Freunden. Was mir einfach fehlt ist aber eigentlich das gemeinsame Lachen, Gespräche usw. Ebenso würde ich mir wünschen das mein Mann mich auch mal überrascht seis mit Picknicken, Kochen, etc. Ich kümmere mich eigentlich fast ausschließlich um den Haushalt (wir gehen beide Vollzeit arbeiten -  noch dazu habe ich eine lange Wegezeit zu meiner Arbeit ich fahre mit den ÖF er mit unserem Auto, was allerdings bei ihm auch nicht anders möglich ist). Auch ist mein Mann ein sehr ruhiger Mensch und mir ist aufgefallen das wenn wir z.B. bei meiner Familie zum Essen sind er kaum spricht es sei denn man fragt ihn was. Er sitzt dann immer so teilnahmslos da und ich habe innerlich immer so das Gefühl er ist eigentlich froh wenn das Essen oder sonstige Unternehmungen dann wieder vorbei sind. In solchen Momenten bekomme ich dann manchmal auch so eine innerliche Wut und kurz danach schäme ich mich dann wieder dafür. Vor kurzem hatten wir auch eine Unternehmung mit meinen Eltern gemacht und meinen Geschwistern und da ist mir aufgefallen wie sehr meine Geschwister mit Ihren Partnern sprechen und lachen und einfach harmonisch wirken und wir sassen an der Bar und haben uns angeschwiegen. Ich habe auch vor ein paar Monaten mit meinem Mann geredet und habe viel geweint dabei aber es ist einfach aus mir rausgeplatzt. Ich habe ihm gesagt das meine Gefühle einfach nicht mehr so sind und das ich nicht weiss ob ich das noch so kann (es gab auch schon Gespräche davor). Ich wollte eigentlich zu meiner Mutter dann für ein paar Tage um mir Gedanken zu machen allerdings meinte mein Mann das würd denkt er auch nichts bringen. Wir haben lange geredet und mir hats dann auch total leid getan und ich dachte wir bekommen das vllt auch hin es heisst ja auch in guten wie in schlechten Zeiten. Bei dem Gespräch habe ich ihm auch gesagt was mir fehlt in unserer Ehe also das er sich im Haushalt mit einbringt also von sich aus zb mal einkaufen geht (wenn ichs sage macht er die Sachen schon) und auch z.B. das ich es auch mal schön fände wenn er mich mal überrascht seis das er mal kocht oder einfach sagt hey halt dir am Sa mal frei ich möchte da was machen mit dir also eine Überraschung und sich dann was überlegt. Und auch das es mich stört das er halt so gar nichts mit Freunden macht oder für sich ein Hobby oder sowas. Nun was soll ich sagen 2 Wochen lang hat er sich bemüht hat mich mal massiert oder ist auch mal ohne das ich was sage einkaufen gegangen aber nun ist seit Wochen wieder der "Alltag von davor" eingekehrt. Ich kümmere mich auch so um viel also seis Versicherungen regeln, Termine mit dem Auto etc. dass das läuft und auch das stört mich was ich ihm auch bei unserem Gespräch gesagt habe. Vor kurzem waren wir ein paar Tage verreist und als wir abends Essen waren wollte ich einfach mal schauen was von ihm kommt also gesprächstechnisch und was war das einzige was er während dem Essen gesprochen hat war Schmeckts dir? Schön hier und noch 2/3 so ähnliche Sätze. Auf dem Rückweg war ich dann sehr ruhig und habe nur für mich gedacht so habe ich mir mein Leben auch nicht vorgestellt. Klar jeder hat mal einen Tag wo er nicht viel spricht weils einem einfach nicht so gut geht aber bei Ihm ist das halt immer so wenn wir essen sind z.B. oder wie oben erwähnt bei dem Trip mit meiner Familie neulich. Bei seiner Familie ist das nicht so da spricht er auch von sich aus oder wenn wir daheim sind für uns erzählt er auch vom Geschäft z.B.. Ich bin nun vor kurzem auch krank geworden nichts schlimmes aber ich merke immer mehr das die Situation mich einfach belastet und ich vermute einfach das es auch meinem Körper langsam  zu schaffen macht. Ich habe aber total Angst mich zu trennen weil er einfach ein sehr lieber Mensch ist und er auch glücklich mit mir ist und mich sehr liebt. Auch habe ich total Angst was dann aus ihm wird, da er ja eigentlich niemanden hat. Er versteht sich zwar gut mit allen aus seiner Familie letztendlich macht dort aber auch jeder sein eigenes Ding. Wenn ich mir dann vorstelle wir wären getrennt und ich wüsste er sitzt jetzt allein daheim und ist traurig tuts mir dann wieder so weh das ich denke so könnt ich auch nie glücklich werden. Wir wohnen schon ewig zusammen und haben somit auch alle Möbel etc. gemeinsam gekauft. Wir haben auch nicht so das Geld das wir jetzt einfach komplett einen neunen Haushalt nochmal finanzieren könnten im Falle einer Trennung. Und was mir auch zu denken gibt es gibt auch immer wieder sehr schöne Momente in denen ich dann auch denke, was ist eigentlich dein Problem. Mein Mann hat mir ja auch nie was böses getan, er ist wirklich ein sehr lieber Mensch und auch wenn was ist in seiner oder meiner Familie das man helfen soll z.B. beim Umzug oder sowas macht er das auch. Er trinkt auch nicht oder hat mich nie geschlagen das würde er auch nie. Er ist einfach ein total lieber Mensch, manchmal denkt er auch eben zu viel an andere als an sich. Könnt ihr mir vielleicht einen Rat geben was ich nun machen kann um mir klar zu werden was ich will? Wie seht ihr die Situation? Ich muss auch sagen das ich keine große Lust im Moment auf s. habe trotzdem haben wirs natürlich manchmal. Es ist auch nicht schlecht aber es ist auch nicht supererfüllend. Kann aber auch daran liegen, das ich immer am grübeln bin.
So das wars mal im groben zusammengefasst ich könnte noch viel mehr schreiben hoffe aber ich habe das Wichtigste um meine Fragen zu beantworten aufgeschrieben.
Und noch kurz zum Schluss ich verliere mich momentan auch in Tagträume wo ich mir manchmal vorstelle ich wäre alleine, würde dies und das machen und ich bin dann glücklich. Aber es heisst ja auch oft man will immer das was man nicht hat... ach ich weiss auch nicht mehr was richtigt ist..

Danke schon mal falls jemand sich die Mühe macht den Text zu lesen und mir vielleicht einfach einen kleinen Rat/Tipp/Meinung zu dem ganzen geben kann...

LG Compli.
 

Hallo Complicated,

vor 4 Jahren war ich in der Situation deines Mannes. Damals ungefähr gleich alt wie ihr.

Du solltest dir bewusst machen, warum du ihn vor 5 Jahren geheiratet hast. Ihr seid 7 Jahre zusammen, da geht die Rosa Brille verlohren. Vielleicht gibt es ja auch einen Grund warum er sich zurückzieht.

Ich denke das einzige was euch hilft ist gemeinsam an eurer Beziehung zu arbeiten. Gemeinsam schöne Zeit verbringen, aber auch über eure Probleme zu reden. Schlag doch einfach vor mal nen Wochenende wegzufahren(Städtetrip).

Sich zu wünschen, dass er auf einmal die große Initative ergreift, wird nicht funktionieren. Solange du drauf wartest wird dein Frust nur noch größer. Wenn du ihn unter Druck setzt wirds es das auch nicht besser machen, zumindest nicht langfristig.

Stellt doch einfach was Haushalt etc. angeht klare Regeln/Aufgabenteilungen auf. Oder macht es gemeinsam. Wenn er es bisher nicht gewohnt ist zu helfen wird das vielleicht etwas nerfig für dich, da du ihn doch einigemale dran erinnern musst, dass er doch noch bitte dies oder jenes erledigen sollte, aber er wird sich da schon dran gewöhnen.

Dass du dich in einen anderen "verliebt" hast ist irgendwo nur die Spitze des Eisbergs, und macht es nicht wirklich einfacher. Kann aber nach der Zeit die ihr zusammen seid passieren. Wichtig ist, dass du zu dem Anderen den Kontakt auf das nötigste beschränkst (z.B. im beruflichen Umfeld / Verein). Für mich ist das der Effekt, dass das Gras auf der anderen Seite des Zauns grüner ist als bei dir.

Wenn du dauernd über Trennung oder wie toll es mit jemand anderem//alleine ist nachdenkst wird euere Beziehung scheitern.

Ich wünsche euch/dir Viel Glück!

Gefällt mir

20. März um 17:47

und er liebt dich noch?

Gefällt mir

Zurück zum Forum

Frühere Threads

Beliebte Diskussionen

Do you know this products?

Nach oben