Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wie schlaft ihr im gemeinsamen Bett?

Wie schlaft ihr im gemeinsamen Bett?

17. Juli um 13:22

Hallo in die Runde

Ich hab heute mal ein Thema, das mich brennend interessiert!
Wie schlaft ihr mit eurem Partner im gemeinsamen Bett?

Immer wieder sehe ich in Zeitschriften und auf Internetseiten irgendwelche Vollhonk-Beiträge, mit Analysen zur Partnerschaft anhand der Schlafsituation. Quasi - Löffelchen steht für supermegatolle Beziehung, verkehrtes Löffelchen steht für Unausgewogenheit, Rücken an Rücken für meeeega Strapazen,... wenn ihr mich fragt, totaler Käse!

In der Kennenlernphase und in den ersten Beziehungsmonaten ists schon klar, dass man total auf Gekuschel steht. Bei mir ist es so, dass mein Kopf gern auf seiner Brust liegt, wenn wir Abends noch im Bett quatschen oder im Wohnzimmer etwas am Fernseher schauen. Aber wenns dann ums tatsächliche Schlafen geht, dann liegen wir meist nicht mehr eng umschlungen rum. Mit Ausnahme vom Winter, weil ihm da gern kalt ist und ich wirklich eine unerträgliche Hitze im Bett entwickel. Ich bin quasi ein personifizierter Glühstab.

Ich hab beim Schlafen gern meinen Freiraum - meistens bin ich Seitenschläfer, aber teilweise hab ich meine Arme und Beine auch -überall-, ähnlich der Besessenen aus dem Exorzismus-Film. Auch brauch ich mehr Polster als mein Partner - der bräuchte vermutlich gar kein Kissen und könnte trotzdem schlafen. Außerdem brauch ich im Schlaf die Freiheit mich zu- und abzudecken - mich in die Decke einzurollen oder sie auch zuwischen meine Beine einzuklammern. Nur so schlafe ich wirklich gut.

Mein Freund ist total happy damit, weil ihm sowiso permanent zu warm ist - und mit mir als Glühstab wird ihm einfach noch wärmer. Bei uns ist aber alles in bester Ordnung, top harmonische Beziehung, oft sehr romantisch, fürsorglich und auf Augenhöhe - sprich, sämtliche Analysen zu unserer "Schlafart" sind kompletter Müll


Jetzt würde es mich mal interessieren, wie ihr im Bett liegt.
Eng umschlungen? Rücken an Rücken? Oder auch so... Freestyle-Mäßig wie wir?

Top 3 Antworten

17. Juli um 13:41

Wir  brauchen beide unseren Freiraum, deshalb liegt jeder beim Schlafen auf seiner Seite des Bettes. Dazu kommt, dass jeder seine eigene Decke und auch sein eigenes Kissen benötigt und die sind bei uns beiden verschieden gepolstert, weil wir unterschiedliche Schlafgewohnheiten haben.
Dazu gehören auch zwei Matratzen in verschieden Härtegraden. Sprich, auf eine große gemeinsame Matratze könnten wir uns nie einigen, mal abgesehen davon, dass man dann jede Bewegung des anderen mitbekommt, was uns auch beide stören würde.

So schlafen wir beide gut und das ist die Hauptsache. Guter Schlaf wirkt sich zudem bestimmt auch auf das Miteinander aus.

9 LikesGefällt mir

17. Juli um 13:41

Wir  brauchen beide unseren Freiraum, deshalb liegt jeder beim Schlafen auf seiner Seite des Bettes. Dazu kommt, dass jeder seine eigene Decke und auch sein eigenes Kissen benötigt und die sind bei uns beiden verschieden gepolstert, weil wir unterschiedliche Schlafgewohnheiten haben.
Dazu gehören auch zwei Matratzen in verschieden Härtegraden. Sprich, auf eine große gemeinsame Matratze könnten wir uns nie einigen, mal abgesehen davon, dass man dann jede Bewegung des anderen mitbekommt, was uns auch beide stören würde.

So schlafen wir beide gut und das ist die Hauptsache. Guter Schlaf wirkt sich zudem bestimmt auch auf das Miteinander aus.

9 LikesGefällt mir

17. Juli um 14:03

Wir schlafen eng umschlungen miteinander ein- nackt. Ich brauche und genieße diesen innigen Körperkontakt zu meinem Freund sehr und ihm geht es ebenso. Haben uns beide in unseren vorherigen Partnerschaften sehr nach Nähe gesehnt... Da hatte ich genau das Gegenteil. Flüchtiger Kuss, beide auf ihre Seite, fertig. Hat auch den Rest unserer Partnerschaft gut umschrieben...

Von daher genieße ich das jetzt sehr. Klar "verlegt" sich das auch im Laufe der Nacht, aber sobald wir wach werden, suchen wir die Nähe des jeweils anderen... Ich wünsche mir, dass das so bleibt...

Gefällt mir

17. Juli um 15:11
In Antwort auf vevlyn

Hallo in die Runde

Ich hab heute mal ein Thema, das mich brennend interessiert!
Wie schlaft ihr mit eurem Partner im gemeinsamen Bett?

Immer wieder sehe ich in Zeitschriften und auf Internetseiten irgendwelche Vollhonk-Beiträge, mit Analysen zur Partnerschaft anhand der Schlafsituation. Quasi - Löffelchen steht für supermegatolle Beziehung, verkehrtes Löffelchen steht für Unausgewogenheit, Rücken an Rücken für meeeega Strapazen,... wenn ihr mich fragt, totaler Käse!

In der Kennenlernphase und in den ersten Beziehungsmonaten ists schon klar, dass man total auf Gekuschel steht. Bei mir ist es so, dass mein Kopf gern auf seiner Brust liegt, wenn wir Abends noch im Bett quatschen oder im Wohnzimmer etwas am Fernseher schauen. Aber wenns dann ums tatsächliche Schlafen geht, dann liegen wir meist nicht mehr eng umschlungen rum. Mit Ausnahme vom Winter, weil ihm da gern kalt ist und ich wirklich eine unerträgliche Hitze im Bett entwickel. Ich bin quasi ein personifizierter Glühstab.

Ich hab beim Schlafen gern meinen Freiraum - meistens bin ich Seitenschläfer, aber teilweise hab ich meine Arme und Beine auch -überall-, ähnlich der Besessenen aus dem Exorzismus-Film. Auch brauch ich mehr Polster als mein Partner - der bräuchte vermutlich gar kein Kissen und könnte trotzdem schlafen. Außerdem brauch ich im Schlaf die Freiheit mich zu- und abzudecken - mich in die Decke einzurollen oder sie auch zuwischen meine Beine einzuklammern. Nur so schlafe ich wirklich gut.

Mein Freund ist total happy damit, weil ihm sowiso permanent zu warm ist - und mit mir als Glühstab wird ihm einfach noch wärmer. Bei uns ist aber alles in bester Ordnung, top harmonische Beziehung, oft sehr romantisch, fürsorglich und auf Augenhöhe - sprich, sämtliche Analysen zu unserer "Schlafart" sind kompletter Müll


Jetzt würde es mich mal interessieren, wie ihr im Bett liegt.
Eng umschlungen? Rücken an Rücken? Oder auch so... Freestyle-Mäßig wie wir?

Normalerweise jetzt im Sommer eher weit auseinander. Mein Mann ist nämlich ein lebendes Heizkissen. Er verbrennt glaub ich sämtliche Energie in Wärme. Zu nah neben ihm ist es mir viel zu warm. Also wird nur beim Einschlafen gekuschelt, dann nicht mehr.

Ich schlafe meist auf meiner rechten Seite oder auf dem Rücken. Auf dem Bauch kann ich gar nicht schlafen, da hab ich immer das Gefühl zu ersticken. Ich kann es auch absolut nicht leiden, wenn ich eine Decke über dem Gesicht habe oder mein Gesicht sonst irgendwie abgedeckt ist. Ich mag auch keinen Atem im Gesicht.

Gefällt mir

17. Juli um 15:33

Meistens kuscheln wir noch schön auf der Couch und wenn es ins Bett geht, geben wir uns 3 Küsse (ist allgemein unser Ritual wieso auch immer) und dann legen wir uns bequem hin. Meistens liegt er auf der Seite aber zu mir gedreht und ich auf dem Rücken oder auf der Seite. Zum einschlafen muss ich ihn irgendwo berühren und wenn es nur mein Fuß an seinem Bein ist oder seine Hand an meinem Kopf oder der kleine Finger den ich greife.

Haben auch jeder unsere eigene Decke und Kissen. Wir sind glücklich. Wenn wir kuscheln wollen dann tun wir das. Aber eher nicht beim schlafen. 

Gefällt mir

17. Juli um 15:47

wir kuscheln oft vor dem Einschlafen - aber dann geht jeder auf seine Seite. Manchmal mit ausgestrecktem Arm zum anderen, aber das war auch alles

Ich habe es in meinem Leben noch nie geschafft, "zusammengekuschelt" einschlafen zu können, muss ich zugeben. Kein einziges Mal...

Zumal ich mich beim Einschlafen eigentlich immer noch mal auf die andere Seite drehe - davon, dass ich dann nicht sooo ruhig schlafe, dass ich halbwegs still liegen bleibe, mal ganz abgesehen.

Gefällt mir

17. Juli um 16:02
In Antwort auf avarrassterne1

wir kuscheln oft vor dem Einschlafen - aber dann geht jeder auf seine Seite. Manchmal mit ausgestrecktem Arm zum anderen, aber das war auch alles

Ich habe es in meinem Leben noch nie geschafft, "zusammengekuschelt" einschlafen zu können, muss ich zugeben. Kein einziges Mal...

Zumal ich mich beim Einschlafen eigentlich immer noch mal auf die andere Seite drehe - davon, dass ich dann nicht sooo ruhig schlafe, dass ich halbwegs still liegen bleibe, mal ganz abgesehen.

In meinen vorherigen Beziehungen hab ich immer beim Einschlafen gekuschelt.
Bei meinem jetzigen Partner ist es wie bei dir. Ab und zu mit einem Arm rüber, manchmal auch mit einem Bein

Ich bin meist länger wach als er, er hat die tolle Eigenschaft dass er sich hinlegt und nach 5 Minuten schläft. Sobald er schläft, robbt er im Schlaf zu mir und klammert sich an meinen Arm oder irgendwas. Das ist wirklich niedlich, auch wenns dann oft am Lesen hindert

4 LikesGefällt mir

17. Juli um 16:04

Wir kuscheln meistens unter seiner Decke und dann gehts ab unter meine eigene Decke mit meinem eigenen Kissen und wir drehen uns dann beide auf die Seite voneinander abgewandt.
Ich kann nicht einschlafen, wenn ich mir die Decke teilen muss, ich roll mich da total ein. Und zusammengekuschelt einzuschlafen finde ich heftig unbequem, da würd ich mit heftigen Nackenschmerzen aufwachen.

Gefällt mir

17. Juli um 19:20

Bei uns unterschiedlich. Mal wird gekuschelt und eingeschlafen,  mal auch ohne. Und beim schlafen selber liegt dann meist jeder irgendwann auf seiner Seite. 

1 LikesGefällt mir

17. Juli um 19:34

wir liegen meistens weit auseinander (und auf dem bauch). 
ich brauche einfach meinen freiraum zum schlafen, ohne, dass ich irgendwo aneck, das macht mich verrückt. außerdem ist er die reinste heizung, ich dagegen eher der kühlschrank. und das nervt mich im sommer total, da liege ich oftmals mit nassem handtuch im bett um einigermaßen runter zu kühlen, oder nur mit ventilator.
wenn wir serien im bett schauen dann kuscheln wir immer zusammen und streicheln uns gegenseitig. aber beim schlafen möchte ich bitteschön meine ruhe.
dass wir weit auseinander liegen hat aber nix mit unseren gefühlszuständen zu tun. also von mega strapazen kann da überhaupt nicht die rede sein. nur ohrenstöpsel nutze ich seit gut einem jahr, da habe ich einfach den besseren schlaf, als dass ich durch jedes störgeräusch geweckt werde. 

Gefällt mir

17. Juli um 19:35
In Antwort auf enbarr

wir liegen meistens weit auseinander (und auf dem bauch). 
ich brauche einfach meinen freiraum zum schlafen, ohne, dass ich irgendwo aneck, das macht mich verrückt. außerdem ist er die reinste heizung, ich dagegen eher der kühlschrank. und das nervt mich im sommer total, da liege ich oftmals mit nassem handtuch im bett um einigermaßen runter zu kühlen, oder nur mit ventilator.
wenn wir serien im bett schauen dann kuscheln wir immer zusammen und streicheln uns gegenseitig. aber beim schlafen möchte ich bitteschön meine ruhe.
dass wir weit auseinander liegen hat aber nix mit unseren gefühlszuständen zu tun. also von mega strapazen kann da überhaupt nicht die rede sein. nur ohrenstöpsel nutze ich seit gut einem jahr, da habe ich einfach den besseren schlaf, als dass ich durch jedes störgeräusch geweckt werde. 

und wie wir liegen ist unterschiedlich, mal rücken an rücken, mal gesicht an gesicht, mal auf dem bauch.... halt so wie es in dem mment am bequemsten ist. 

Gefällt mir

17. Juli um 19:41
In Antwort auf vevlyn

Hallo in die Runde

Ich hab heute mal ein Thema, das mich brennend interessiert!
Wie schlaft ihr mit eurem Partner im gemeinsamen Bett?

Immer wieder sehe ich in Zeitschriften und auf Internetseiten irgendwelche Vollhonk-Beiträge, mit Analysen zur Partnerschaft anhand der Schlafsituation. Quasi - Löffelchen steht für supermegatolle Beziehung, verkehrtes Löffelchen steht für Unausgewogenheit, Rücken an Rücken für meeeega Strapazen,... wenn ihr mich fragt, totaler Käse!

In der Kennenlernphase und in den ersten Beziehungsmonaten ists schon klar, dass man total auf Gekuschel steht. Bei mir ist es so, dass mein Kopf gern auf seiner Brust liegt, wenn wir Abends noch im Bett quatschen oder im Wohnzimmer etwas am Fernseher schauen. Aber wenns dann ums tatsächliche Schlafen geht, dann liegen wir meist nicht mehr eng umschlungen rum. Mit Ausnahme vom Winter, weil ihm da gern kalt ist und ich wirklich eine unerträgliche Hitze im Bett entwickel. Ich bin quasi ein personifizierter Glühstab.

Ich hab beim Schlafen gern meinen Freiraum - meistens bin ich Seitenschläfer, aber teilweise hab ich meine Arme und Beine auch -überall-, ähnlich der Besessenen aus dem Exorzismus-Film. Auch brauch ich mehr Polster als mein Partner - der bräuchte vermutlich gar kein Kissen und könnte trotzdem schlafen. Außerdem brauch ich im Schlaf die Freiheit mich zu- und abzudecken - mich in die Decke einzurollen oder sie auch zuwischen meine Beine einzuklammern. Nur so schlafe ich wirklich gut.

Mein Freund ist total happy damit, weil ihm sowiso permanent zu warm ist - und mit mir als Glühstab wird ihm einfach noch wärmer. Bei uns ist aber alles in bester Ordnung, top harmonische Beziehung, oft sehr romantisch, fürsorglich und auf Augenhöhe - sprich, sämtliche Analysen zu unserer "Schlafart" sind kompletter Müll


Jetzt würde es mich mal interessieren, wie ihr im Bett liegt.
Eng umschlungen? Rücken an Rücken? Oder auch so... Freestyle-Mäßig wie wir?

Mein Schatz(w) und ich (m) schlafen immer in löffelchenhaltung oder Brust an Brust ein, und das ganze Jahr nackt. Da ich immer eine enorme Wärme abgebe ist das für meine Süße sehr von Vorteil. Wenn ich nachts aufwache, und spüre sie nicht mehr, wird sofort wieder der Kontakt hergestellt. Am schönsten ist es für uns beide, wenn ich eine ihrer Brüste in der Hand habe. Und meist liegt morgens eine Bettdecke neben dem Bett und uns reicht die eine die uns gemeinsam zudeckt, mal mehr und mal weniger. Aber es ist seit Jahren wunderbar und wir möchten es nicht mehr anders haben. Übrigens sind wir beide 50 plus... 

4 LikesGefällt mir

17. Juli um 20:38

Wir haben überwiegend berufsbedingt getrennte Schlafzimmer.
Mein Mann hat ziemlich extreme Arbeitszeiten und einer würde den anderen ständig stören. Nach dem zusammen ziehen haben wir es ein Jahr im gemeinsamen Schlafzimmer versucht
und beide gemerkt das es nicht klappt.
Wenn er um (Frühschicht) 19.00 schlafen geht,kann ich später nicht mehr lesen und muss absolut leise sein.
Wenn er um 00.30 bei Spätschicht nach Hause kommt, braucht er noch Lesezeit zum abschalten, dadurch wachte ich dann auf.

Seit jeder (natürlich auch nach "Kuschelzeiten") in seinem Zimmer schläft, geht es uns sehr gut damit und wir möchten es nicht mehr anders.

Im Urlaub schlafen wir gemeinsam in einem Bett. Da klappt das dann prima.


 

1 LikesGefällt mir

17. Juli um 20:53
In Antwort auf vevlyn

Hallo in die Runde

Ich hab heute mal ein Thema, das mich brennend interessiert!
Wie schlaft ihr mit eurem Partner im gemeinsamen Bett?

Immer wieder sehe ich in Zeitschriften und auf Internetseiten irgendwelche Vollhonk-Beiträge, mit Analysen zur Partnerschaft anhand der Schlafsituation. Quasi - Löffelchen steht für supermegatolle Beziehung, verkehrtes Löffelchen steht für Unausgewogenheit, Rücken an Rücken für meeeega Strapazen,... wenn ihr mich fragt, totaler Käse!

In der Kennenlernphase und in den ersten Beziehungsmonaten ists schon klar, dass man total auf Gekuschel steht. Bei mir ist es so, dass mein Kopf gern auf seiner Brust liegt, wenn wir Abends noch im Bett quatschen oder im Wohnzimmer etwas am Fernseher schauen. Aber wenns dann ums tatsächliche Schlafen geht, dann liegen wir meist nicht mehr eng umschlungen rum. Mit Ausnahme vom Winter, weil ihm da gern kalt ist und ich wirklich eine unerträgliche Hitze im Bett entwickel. Ich bin quasi ein personifizierter Glühstab.

Ich hab beim Schlafen gern meinen Freiraum - meistens bin ich Seitenschläfer, aber teilweise hab ich meine Arme und Beine auch -überall-, ähnlich der Besessenen aus dem Exorzismus-Film. Auch brauch ich mehr Polster als mein Partner - der bräuchte vermutlich gar kein Kissen und könnte trotzdem schlafen. Außerdem brauch ich im Schlaf die Freiheit mich zu- und abzudecken - mich in die Decke einzurollen oder sie auch zuwischen meine Beine einzuklammern. Nur so schlafe ich wirklich gut.

Mein Freund ist total happy damit, weil ihm sowiso permanent zu warm ist - und mit mir als Glühstab wird ihm einfach noch wärmer. Bei uns ist aber alles in bester Ordnung, top harmonische Beziehung, oft sehr romantisch, fürsorglich und auf Augenhöhe - sprich, sämtliche Analysen zu unserer "Schlafart" sind kompletter Müll


Jetzt würde es mich mal interessieren, wie ihr im Bett liegt.
Eng umschlungen? Rücken an Rücken? Oder auch so... Freestyle-Mäßig wie wir?

Das ist käse ich bin Bauchschläfer und für löffelchen müsste mein Mann sich ja auf mich rauf legen wie soll ich da schlafen?? 
Mein Mann schläft auf der Seite  (zu mir angewandt damit er seine Beine anziehen kann ohne mich dabei versehentlich zu treten). Trotzdem ist unsere Beziehung harmonisch und herzlich und fast wie am 1. Tag  
Es wird gekuschelt arm in arm aber zum schlafen brauch jeder seine Position. Wir schlafen auch mal arm in arm Ein aber sobald ich wach werde dreh ich mich aufm Bauch ^^

1 LikesGefällt mir

17. Juli um 20:55
In Antwort auf vevlyn

Hallo in die Runde

Ich hab heute mal ein Thema, das mich brennend interessiert!
Wie schlaft ihr mit eurem Partner im gemeinsamen Bett?

Immer wieder sehe ich in Zeitschriften und auf Internetseiten irgendwelche Vollhonk-Beiträge, mit Analysen zur Partnerschaft anhand der Schlafsituation. Quasi - Löffelchen steht für supermegatolle Beziehung, verkehrtes Löffelchen steht für Unausgewogenheit, Rücken an Rücken für meeeega Strapazen,... wenn ihr mich fragt, totaler Käse!

In der Kennenlernphase und in den ersten Beziehungsmonaten ists schon klar, dass man total auf Gekuschel steht. Bei mir ist es so, dass mein Kopf gern auf seiner Brust liegt, wenn wir Abends noch im Bett quatschen oder im Wohnzimmer etwas am Fernseher schauen. Aber wenns dann ums tatsächliche Schlafen geht, dann liegen wir meist nicht mehr eng umschlungen rum. Mit Ausnahme vom Winter, weil ihm da gern kalt ist und ich wirklich eine unerträgliche Hitze im Bett entwickel. Ich bin quasi ein personifizierter Glühstab.

Ich hab beim Schlafen gern meinen Freiraum - meistens bin ich Seitenschläfer, aber teilweise hab ich meine Arme und Beine auch -überall-, ähnlich der Besessenen aus dem Exorzismus-Film. Auch brauch ich mehr Polster als mein Partner - der bräuchte vermutlich gar kein Kissen und könnte trotzdem schlafen. Außerdem brauch ich im Schlaf die Freiheit mich zu- und abzudecken - mich in die Decke einzurollen oder sie auch zuwischen meine Beine einzuklammern. Nur so schlafe ich wirklich gut.

Mein Freund ist total happy damit, weil ihm sowiso permanent zu warm ist - und mit mir als Glühstab wird ihm einfach noch wärmer. Bei uns ist aber alles in bester Ordnung, top harmonische Beziehung, oft sehr romantisch, fürsorglich und auf Augenhöhe - sprich, sämtliche Analysen zu unserer "Schlafart" sind kompletter Müll


Jetzt würde es mich mal interessieren, wie ihr im Bett liegt.
Eng umschlungen? Rücken an Rücken? Oder auch so... Freestyle-Mäßig wie wir?

Bei uns ist es ganz ähnlich!

Wir kuscheln auch gerne vor dem Fernseher - ich mit meinem Kopf auf seiner Brust oder seinem Bauch, ab und zu auch er auf meinem Bauch oder meinen Oberschenkeln.

Aber beim Schlafen selbst lieber nebeneinander, jeder mit seinem eigenen Polster. Die einzige Decke verwende momentan fast nur ich, weil ich wie du ein lebender Heizstab bin, während meinem Freund permanent heiß ist. Ich brauch die Decke auch zwischen meinen Beinen, und ganz wichtig, auch einen großen Teil davon vor meinem Gesicht.

Von der Liegeposition selbst, ich bin auch ein Seitenschläfer, muss aber, solange ich wach bin, die Seite des öfteren wechseln, weil mir schnell unbequem wird, wenn ich zu lange auf ein und derselben Seite liege. Ich bewege mich generell noch recht viel vor dem Einschlafen, reibe total gerne noch meine Füße/Beine genüsslich in die Matratze, minutenlang. Das ist einfach so ein (oft auch unbewusstes) Entspannungsding von mir. Meinen Freund nervt das total, weil der nicht einschlafen kann, wenn er ständig die Bewegungen spürt.

Er schläft meist auf einer Seite bzw. so einer Mischung aus Seiten- und Bauchlage, wenn ihm sehr heiß ist, schläft/leidet er in Rückenlage. Wir sind uns dabei mal zu-, mal abgewendet, das ist Zufall. Wir legen hin und wieder auf eine Hand auf den Körper des jeweils anderen. Ich lege meine Hand total gerne auf seinen Kopf. Aber oft genug berühren wir uns auch gar nicht.

Wenn es nicht heiß ist, schlafen wir, direkt nach dem Zubettgehen, sehr gerne im Löffelchen, meist kommt er gleich von hinten, manchmal aber auch ich. Irgendwann löst sich dann einer daraus, weil es alleine ja wirklich bequemer ist.

Unsere Beziehung läuft auch absolut harmonisch, wir lieben uns, respektieren uns, haben viel Spaß, gemeinsame Pläne etc. Also alles super.

2 LikesGefällt mir

17. Juli um 21:21
In Antwort auf dipi2015

Mein Schatz(w) und ich (m) schlafen immer in löffelchenhaltung oder Brust an Brust ein, und das ganze Jahr nackt. Da ich immer eine enorme Wärme abgebe ist das für meine Süße sehr von Vorteil. Wenn ich nachts aufwache, und spüre sie nicht mehr, wird sofort wieder der Kontakt hergestellt. Am schönsten ist es für uns beide, wenn ich eine ihrer Brüste in der Hand habe. Und meist liegt morgens eine Bettdecke neben dem Bett und uns reicht die eine die uns gemeinsam zudeckt, mal mehr und mal weniger. Aber es ist seit Jahren wunderbar und wir möchten es nicht mehr anders haben. Übrigens sind wir beide 50 plus... 

Warum ist es für deine Süße von Vorteil, dass du enorme Wärme abgibst? Ist ihr denn kalt?

Ich finde nämlich gerade das ziemlich lästig, weil mir dann zu warm ist.

Gefällt mir

17. Juli um 21:26

Bei uns ist es so, dass jeder sein eigenes Bettzeug hat. Wir brauchen unsere eigene Decke. Unabhängig davon wie gut es in der Beziehung läuft schlafen wir manchmal total ineinander verknotet zusammen oder jeder auf seiner Seite.  Manchmal liegt es aber auch daran ob ich weiter weg liege oder nicht, dass er manchmal übelst schwitzt. Naja und zueinander gewandt mag ich auch nicht. Ich hasse es nämlich wenn mir jemand ins Gesicht atmet, egal wer. Und zueinander gewandt mit dem Kopf bzw an seine Brust geht auch nicht weil ich dann sowas wie platzangst bekomme? Ich denke jedenfalls ich bekomme dann keine Luft. 
Nam so mal so

Gefällt mir

17. Juli um 21:32
In Antwort auf vevlyn

Hallo in die Runde

Ich hab heute mal ein Thema, das mich brennend interessiert!
Wie schlaft ihr mit eurem Partner im gemeinsamen Bett?

Immer wieder sehe ich in Zeitschriften und auf Internetseiten irgendwelche Vollhonk-Beiträge, mit Analysen zur Partnerschaft anhand der Schlafsituation. Quasi - Löffelchen steht für supermegatolle Beziehung, verkehrtes Löffelchen steht für Unausgewogenheit, Rücken an Rücken für meeeega Strapazen,... wenn ihr mich fragt, totaler Käse!

In der Kennenlernphase und in den ersten Beziehungsmonaten ists schon klar, dass man total auf Gekuschel steht. Bei mir ist es so, dass mein Kopf gern auf seiner Brust liegt, wenn wir Abends noch im Bett quatschen oder im Wohnzimmer etwas am Fernseher schauen. Aber wenns dann ums tatsächliche Schlafen geht, dann liegen wir meist nicht mehr eng umschlungen rum. Mit Ausnahme vom Winter, weil ihm da gern kalt ist und ich wirklich eine unerträgliche Hitze im Bett entwickel. Ich bin quasi ein personifizierter Glühstab.

Ich hab beim Schlafen gern meinen Freiraum - meistens bin ich Seitenschläfer, aber teilweise hab ich meine Arme und Beine auch -überall-, ähnlich der Besessenen aus dem Exorzismus-Film. Auch brauch ich mehr Polster als mein Partner - der bräuchte vermutlich gar kein Kissen und könnte trotzdem schlafen. Außerdem brauch ich im Schlaf die Freiheit mich zu- und abzudecken - mich in die Decke einzurollen oder sie auch zuwischen meine Beine einzuklammern. Nur so schlafe ich wirklich gut.

Mein Freund ist total happy damit, weil ihm sowiso permanent zu warm ist - und mit mir als Glühstab wird ihm einfach noch wärmer. Bei uns ist aber alles in bester Ordnung, top harmonische Beziehung, oft sehr romantisch, fürsorglich und auf Augenhöhe - sprich, sämtliche Analysen zu unserer "Schlafart" sind kompletter Müll


Jetzt würde es mich mal interessieren, wie ihr im Bett liegt.
Eng umschlungen? Rücken an Rücken? Oder auch so... Freestyle-Mäßig wie wir?

Hallo zusammen
Also bei uns ist es nach 14 Jahren immer gleich gewesen.erst zusammen kuscheln dann rumdrehen und Freiraum genießen und nachts trifft man sich wieder. 
Lg

Gefällt mir

17. Juli um 21:33
In Antwort auf asmarana

Bei uns ist es so, dass jeder sein eigenes Bettzeug hat. Wir brauchen unsere eigene Decke. Unabhängig davon wie gut es in der Beziehung läuft schlafen wir manchmal total ineinander verknotet zusammen oder jeder auf seiner Seite.  Manchmal liegt es aber auch daran ob ich weiter weg liege oder nicht, dass er manchmal übelst schwitzt. Naja und zueinander gewandt mag ich auch nicht. Ich hasse es nämlich wenn mir jemand ins Gesicht atmet, egal wer. Und zueinander gewandt mit dem Kopf bzw an seine Brust geht auch nicht weil ich dann sowas wie platzangst bekomme? Ich denke jedenfalls ich bekomme dann keine Luft. 
Nam so mal so

Hahaha, das hab ich auch geschrieben, ich mag das nämlich auch nicht. Ich mag keinen Atem im Gesicht und ich mag auch nichts in der Nähe meines Gesichtes oder dass mein Gesicht bedeckt ist. Da kriege ich Erstickungsanfälle.

Gefällt mir

17. Juli um 23:11

Mal so, mal so. Wir kuscheln oft löffelchen vor dem einschlafen. Manchmal schlafen wir beide oder ich dann auch so ein. Msnchmal dreht sich dann irgendwann jeder so wie er mag.  Nur einander anatmen kann ich auch nicht leiden. 
Und wenn ich schon einschafe während er noch liest, schieb ich ein Bein zu ihm um ihn zu spüren. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben