Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn ein mann, wegen psychischen problemen nicht kann, aber die aufmerksamkeit, die man ihm schenkt,

Wenn ein mann, wegen psychischen problemen nicht kann, aber die aufmerksamkeit, die man ihm schenkt,

23. August 2016 um 3:36

Ich arbeite in einem Projekt, das für psychisch Kranke ist, die sich weiter stabilisieren und in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden möchten. Auf der Arbeit gibt es einen Kollegen, den ich unglaublich toll finde. Er leidet an einer Sozialphobie. Wir unterhalten uns auf der Arbeit mittlerweile viel, auch über private Sachen. Ich hab ihn mal gefragt, ob er mit was unternehmen will, aber dazu war er nicht bereit und auf meine Sms hat er auch nicht geantwortet, weil er seiner Aussage nach, zu blockiert ist. Was ich ihm auch glaube. Nur, ist es für mich sehr schwer im Ungewissen, ob er mich mag, oder nicht, zu bleiben. Daher meine Frage an euch: Kann es sein, dass ein Mann will, aber einfach nicht kann?

Top 3 Antworten

20. März um 11:40
In Antwort auf vevlyn

Du wartest jetzt schon seit Monaten auf "mehr"?
Ihr seid jetzt befreundet?! Ich dachte ihr wart schon befreundet? (wie kannst du dich sonst in ihn verlieben?)

Sorry falls ich dir zu nahe trete - aber ich glaube du hast wirklich eine ganz gewaltige Störung im Dachstübchen. Du solltest dir dringend Hilfe suchen. Du lebst irgendwie in deinem eigenen Universum.

Hä???
Beleidigend werden nur dumme Menschen, brauch ich und tue ich daher nicht persönlich nehmen Bei dir sieht das wohl ganz anders aus. Ich stell mir das so vor, dass du mit demjenigen so ziemlich schnell ins Bett hupfst und die Beziehung nicht lange hält. Sorry aber es gibt auch Beziehungen, die sich langsam entwickeln. Kommt in deiner Realität wohl nicht vor. Und um dich zu korrigieren: Wir waren Arbeitskollegen, jetzt treffen wir uns seit 3 Monaten privat. Er weiß erst seit ein paar Tagen, dass ich Gefühle für ihn habe, worüber er sich sehr freut. Wenn du etwas Grips hättest, würdest du dir denken, dass ein privater Kontakt für einen Sozialphobiker eine sehr große Herausforderung darstellt. Und dass er sich dieser Herausforderung stellt, zeigt, dass er mich sehr gern hat. Naja, aber da erwarte ich mir zu viel von dir. Aber, ich lass mich ja eh nicht von oberflächlichen Menschen beirren. Somit nimm dir deine Meinung und steck sie dir sonst wohin

7 LikesGefällt mir

20. März um 6:58

An alle schwarz weiß denker!
Wer zuletzt lacht, lacht am Besten! Er und ich sind nun privat miteinander befreundet, untermehmen viel gemeinsam. Er weiß mittlerweile auch, dass ich auf ihn stehe. Er war positiv überrascht. Also entwickelt es sich sehr gut!!!! Wir sind zwar noch kein Paar, aber ich bin guter Dinge, dass das auch bald geschieht!

5 LikesGefällt mir

23. August 2016 um 7:23


wenn du in einem projekt für psychisch kranke arbeitest, dann solltest du doch wissen, was "sozialphobie" bedeutet?

du lädst ihn ein, etwas mit dir zu unternehmen. das bedeutet für die meisten leute spass und freude, für einen sozialphobiker jedoch die hölle.

1 LikesGefällt mir

23. August 2016 um 7:35

Das könnte der Grund dafür sein,
muss es aber nicht.

Merkwürdig finde ich, dass er mit einer Sozialphobie in einem Sozialberuf tätig ist. Wenn er in der Lage ist, diesen auszuüben, wird er ja wohl auch auf eine SMS antworten können.

Ich denke, er hat einfach kein weiterführendes Interesse an Dir. Ein bisschen Smaltalk JA, mehr aber nicht.

Gefällt mir

23. August 2016 um 12:51
In Antwort auf apfelsine8


wenn du in einem projekt für psychisch kranke arbeitest, dann solltest du doch wissen, was "sozialphobie" bedeutet?

du lädst ihn ein, etwas mit dir zu unternehmen. das bedeutet für die meisten leute spass und freude, für einen sozialphobiker jedoch die hölle.

Ähm
Ich bin lediglich eine Projektteilnehmerin. Ich habe auch eine psychische Krankheit, aber keine Sozialphobie. Aber ich kann gut nachvollziehen, dass soziale Kontakte für ihn eine zu große Herausforderung sind. Da ich in ihn sehr mag, wünsche ich mir ihn näher kennenzulernen.

Gefällt mir

23. August 2016 um 12:56
In Antwort auf ladike

Das könnte der Grund dafür sein,
muss es aber nicht.

Merkwürdig finde ich, dass er mit einer Sozialphobie in einem Sozialberuf tätig ist. Wenn er in der Lage ist, diesen auszuüben, wird er ja wohl auch auf eine SMS antworten können.

Ich denke, er hat einfach kein weiterführendes Interesse an Dir. Ein bisschen Smaltalk JA, mehr aber nicht.

Aber
das ist kein sozialer Beruf, sondern ein Gastronomie-Projekt. Unsere Dienste sind auf Stationen aufgeteilt: Beidienst ( Kundenkontakt), Schank, Kaffee und Kellner. Er macht nur Kaffee, da hat er den wenigsten Kundenkontakt. Ich kellnere.

Gefällt mir

23. August 2016 um 13:24

Ähm
Ich bin selber psychisch krank und genauso,wie er ein Projektteilnehmer!! Und selbst, wenn ich eine Therapeutin wäre, man weiß nie, wo die Liebe hinfällt. Dein Kommentar ist daher fehl am Platz!

Gefällt mir

23. August 2016 um 13:30
In Antwort auf goodnatured

Aber
das ist kein sozialer Beruf, sondern ein Gastronomie-Projekt. Unsere Dienste sind auf Stationen aufgeteilt: Beidienst ( Kundenkontakt), Schank, Kaffee und Kellner. Er macht nur Kaffee, da hat er den wenigsten Kundenkontakt. Ich kellnere.

Es macht doch für das Endergebnis
keinen Unterschied, ob er nicht will oder nicht kann.

In beiden Fällen bekommst Du keinen näheren Kontakt zu ihm.

Gefällt mir

23. August 2016 um 13:42
In Antwort auf ladike

Es macht doch für das Endergebnis
keinen Unterschied, ob er nicht will oder nicht kann.

In beiden Fällen bekommst Du keinen näheren Kontakt zu ihm.

Vielleicht
braucht es einfach noch Zeit. Wir psychisch Kranken können lernen unsere Karnkeheit in den Griff zu kriegen. Ich zb, bin seit 6 Jahren weitgehend stabil. Und ich bin zuversichtlich, dass er es auch noch in den Griff bekommt. Er hat sich sowieso gegen am Anfang weiter entwickelt. Er taut auf.

Gefällt mir

23. August 2016 um 13:49

Warum...
ist es für dich so schwer, sein NEIN zu akzeptieren. Aus welchen Grund auch immer, er möchte dich nicht näher kennen lernen und das sollte man auch respektieren.

Egal ob aufgrund seiner Krankheit oder eines anderen Grundes, wenn du sein Nein nicht respektierst, drängst du ihn in eine Ecke. Und gerade wenn es aus Krankheitsgründen ist, ist das ihm gegenüber nicht fair.

Er weiß jetzt, dass bei dir ein Interesse vorhanden ist. Wenn er also vielleicht doch will, wird er auf dich zukommen.

1 LikesGefällt mir

23. August 2016 um 13:52

Noch mal genauer
Also das Projekt ist für psychisch Kranke, es ist beinahe gleichzusetzten mit einer Arbeit am ersten Arbeitsmarkt. Wir arbeiten in einem Gastronomie-Projekt, somit sind er und ich sehr wohl Kollegen! Ein Sozialphobiker ist kein Soziopath! Informiere dich genauer, bevor du so etwas unnötiges verbreitest. Mein Leben ist auch nicht elend, oder belastend. Ich habe gute Freunde, eine gute Therapeutin, arbeite eben in einem guten Projekt. Diese Stigmatisierung von psychisch Kranken, ist nur ein Zeichen von Angst vor Unbekanntem und zeugt von null Empathie. Auch psychische Krankheiten können vollkommen geheilt werden. Es ist nur ein mühseliger Kampf und man muss viel selbstreflektieren können....

1 LikesGefällt mir

23. August 2016 um 13:58
In Antwort auf ofi21

Warum...
ist es für dich so schwer, sein NEIN zu akzeptieren. Aus welchen Grund auch immer, er möchte dich nicht näher kennen lernen und das sollte man auch respektieren.

Egal ob aufgrund seiner Krankheit oder eines anderen Grundes, wenn du sein Nein nicht respektierst, drängst du ihn in eine Ecke. Und gerade wenn es aus Krankheitsgründen ist, ist das ihm gegenüber nicht fair.

Er weiß jetzt, dass bei dir ein Interesse vorhanden ist. Wenn er also vielleicht doch will, wird er auf dich zukommen.

Schwer,
weil ich ihn eben sehr mag und mir sicher bin, dass er mich auch mag, nur weiß ich eben nicht, ob es für mehr reicht. Ich habe sein Nein akzeptiert. Bin ihm ja auch nicht böse. Aber irgendwie sagt mir mein Gefühl, dass er schon will, aber eben nicht kann und deswegen will ich am Ball bleiben.

Gefällt mir

23. August 2016 um 14:02
In Antwort auf goodnatured

Schwer,
weil ich ihn eben sehr mag und mir sicher bin, dass er mich auch mag, nur weiß ich eben nicht, ob es für mehr reicht. Ich habe sein Nein akzeptiert. Bin ihm ja auch nicht böse. Aber irgendwie sagt mir mein Gefühl, dass er schon will, aber eben nicht kann und deswegen will ich am Ball bleiben.

Das...
widerspricht sich, "ich habe sein nein akzeptiert" und ich will am Ball bleiben".

Gefällt mir

23. August 2016 um 14:38

Aha
und das weißt du so genau, weil du ihn kennst und ihn gefragt hast!? die Antwort ist ja wohl lachhaft!

Gefällt mir

23. August 2016 um 14:40
In Antwort auf ofi21

Das...
widerspricht sich, "ich habe sein nein akzeptiert" und ich will am Ball bleiben".

Nein
etwas zu akzeptieren ist nicht gleichzusetzen mit aufgeben

Gefällt mir

23. August 2016 um 14:42

Nein
er hat nicht gesagt, dass er nichts von mir will..und es lohnt sich nicht mit dir zu diskutieren, voreingenommene Menschen sind nicht mein Terrain!

Gefällt mir

23. August 2016 um 15:10
In Antwort auf goodnatured

Ähm
Ich bin lediglich eine Projektteilnehmerin. Ich habe auch eine psychische Krankheit, aber keine Sozialphobie. Aber ich kann gut nachvollziehen, dass soziale Kontakte für ihn eine zu große Herausforderung sind. Da ich in ihn sehr mag, wünsche ich mir ihn näher kennenzulernen.

Ach du je.
ich hab dein eingangsposting völlig falsch verstanden, entschuldige! ich dachte, du arbeitest für psychisch kranke, als therapeutin oder ähnliches.

ich denke, du hast den mann mit dieser einladung völlig überfahren und sofort seine panik vor der öffentlichkeit geweckt.
sozialphobiker meiden alles, was unter den augen anderer geschieht. für sie sind öffentlichkeit, andere menschen unbedingt zu vermeiden, weil sie sich von ihnen stark überwacht und oft kontrolliert oder kritisiert fühlen.
dass er in einem restaurant arbeitet, ist da schon bemerkenswert und ein grosser fortschritt.

wenn du gerne in zukunft etwas mit ihm zu tun haben willst, dann sei dir darüber klar, dass es schwer wird. alles, was für andere normal ist wie z.b. in den park gehen, eis essen, kino etc. ist mit ihm ein grosser kraftak. er hat riesenangst davor, sich den blicken anderer stellen zu müssen.
dass er dir nach dieser frage auf deine sms nicht antwortet, passt da gut ins bild. er meidet dich, weil du ihn mit seinen ängsten konfrontieren willst.

vielleicht schlägst du ihm nochmal ein treffen vor, aber zu hause, bei ihm?

ich denke schon, dass er dich mag und dich sympathisch findet, aber seine krankheit verhindert einen normalen umgang mit anderen.
wie es auch kommen mag: alles gute dir!

2 LikesGefällt mir

23. August 2016 um 15:16

Ich muss mich der Mehrheit hier...
anschließen und würde Dir nahelegen, nichts weiter zu tun... dies aber aus gänzlich anderen Gründen, als hier bisher dargelegt...

Ich halte es gar nicht für so abwegig, dass der Gute Interesse an Dir hat, sich aber selbst auf den Füßen steht... ABER er ist Spezialist für sich selber ... und deswegen würde ich nichts weiter tun...

Wenn er in diesem Projekt arbeitet, gehe ich davon aus, dass er auch therapeutische Hilfe bekommt... also lass die Verantwortung bei ihm, statt sie an Dich zu reißen...

Wenn ihn seine Erkrankung einzig hindert, dann ist es an ihm, Alternativen anzubieten... wenn ich Kino psychisch nicht wuppe, kann ich einen abendlichen Parkspaziergang, wo nur wenige Kontakte stattfinden, anbieten... aber das ist eben seine Aufgabe, wenn er Dein offen bekundete Interesse teilt...

1 LikesGefällt mir

23. August 2016 um 15:31
In Antwort auf schmotterling

Ich muss mich der Mehrheit hier...
anschließen und würde Dir nahelegen, nichts weiter zu tun... dies aber aus gänzlich anderen Gründen, als hier bisher dargelegt...

Ich halte es gar nicht für so abwegig, dass der Gute Interesse an Dir hat, sich aber selbst auf den Füßen steht... ABER er ist Spezialist für sich selber ... und deswegen würde ich nichts weiter tun...

Wenn er in diesem Projekt arbeitet, gehe ich davon aus, dass er auch therapeutische Hilfe bekommt... also lass die Verantwortung bei ihm, statt sie an Dich zu reißen...

Wenn ihn seine Erkrankung einzig hindert, dann ist es an ihm, Alternativen anzubieten... wenn ich Kino psychisch nicht wuppe, kann ich einen abendlichen Parkspaziergang, wo nur wenige Kontakte stattfinden, anbieten... aber das ist eben seine Aufgabe, wenn er Dein offen bekundete Interesse teilt...

Ja!
Da gebe ich dir Recht. Ich muss, was ihn angeht vielleicht einfach Geduld üben. Ich glaub nämlich auch das Interesse von seiner Seite aus da ist, aber seine Krankheit steht ihm im Weg. Werde am Ball bleiben und es auf mich zukommen lassen. Danke für deine Antwort. Lg

Gefällt mir

23. August 2016 um 15:56
In Antwort auf apfelsine8

Ach du je.
ich hab dein eingangsposting völlig falsch verstanden, entschuldige! ich dachte, du arbeitest für psychisch kranke, als therapeutin oder ähnliches.

ich denke, du hast den mann mit dieser einladung völlig überfahren und sofort seine panik vor der öffentlichkeit geweckt.
sozialphobiker meiden alles, was unter den augen anderer geschieht. für sie sind öffentlichkeit, andere menschen unbedingt zu vermeiden, weil sie sich von ihnen stark überwacht und oft kontrolliert oder kritisiert fühlen.
dass er in einem restaurant arbeitet, ist da schon bemerkenswert und ein grosser fortschritt.

wenn du gerne in zukunft etwas mit ihm zu tun haben willst, dann sei dir darüber klar, dass es schwer wird. alles, was für andere normal ist wie z.b. in den park gehen, eis essen, kino etc. ist mit ihm ein grosser kraftak. er hat riesenangst davor, sich den blicken anderer stellen zu müssen.
dass er dir nach dieser frage auf deine sms nicht antwortet, passt da gut ins bild. er meidet dich, weil du ihn mit seinen ängsten konfrontieren willst.

vielleicht schlägst du ihm nochmal ein treffen vor, aber zu hause, bei ihm?

ich denke schon, dass er dich mag und dich sympathisch findet, aber seine krankheit verhindert einen normalen umgang mit anderen.
wie es auch kommen mag: alles gute dir!

Danke!
Ja, ich denke, ich sollte einfach Geduld üben und ihn nicht mehr drauf ansprechen..vielleicht kommt ja noch etwas von ihm. Wir reden viel über privates, wie Hobbies, Musikstil, Traumberufe usw. Auf der Arbeit taut er schon sehr auf, finde ich..Vielleicht besteht für mich Hoffnung. Lg

Gefällt mir

23. August 2016 um 19:22

Hoffnung
Ich bin überzeugt davon, dass er mich mag, sonst würde er sich mit mir nicht über private Dinge, wie Hobbies, Musikstil, Drogen, Traumberufe usw unterhalten. Wir haben auf der Arbeit, die Möglichkeit Tischtennis zu spielen. Da hab ich auch schon 3 mal mit ihm gespielt und die Initiative kam von ihm. Wir haben auch festgestellt, dass wir beide Reggae mögen und dass er zurzeit in dem selben Gemeindebau wohnt, wo ich damals gewohnt habe. Also haben wir auch Gemeinsamkeiten. Hattest du nie das Gefühl einen Menschen so sehr zu mögen, dass deine Hoffnung, dass er nach einer Zeit doch kann, oder will nicht nachlässt? Ich glaube eher, er kann nicht. Und das ist nicht egal, weil was nicht ist, kann noch werden.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben