Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weiß nicht mehr wo hinten und vorne ist...

Weiß nicht mehr wo hinten und vorne ist...

11. September um 22:57

Hi ihr Lieben,
ich bin neu hier und hauptsächlich hier um meine Gedanken aufzuschreiben und mitteilen zu können... die machen mich nämlich seit Tagen mehr als wahnsinnig.

Es kommt mal wieder die Zeit in der sich meine Beziehung dem Ende nähert... wahrscheinlich...vielleicht...ich weiß es nicht, weil ich "hingehalten" werde.

Kurz zu mir und uns, ich bin 26 und alleinerziehende Mutter, sprich ich habe meine, mittlerweile 4 Jährige, Tochter mit in die Beziehung mit meinem Freund (ebenfalls 26) gebracht. Wir sind nun 3 1/2 Jahre ein Paar, er somit schon eher der "zweite Papi" für meine kleine, die beiden verstehen sich super und lieben sich sehr.

Unsere Beziehung war ehrlich gesagt noch nie wirklich leicht. Wir waren zwischenzeitlich für  5 Wochen getrennt, haben aber doch immer zueinander zurück gefunden.

Wir haben und machen beide unsere Fehler. Das weiß ich und das weiß auch er.
Er ist derjenige der sie eingestehen kann und sich entschuldigt... mich hält meine Sturheit meist davon ab... aber diesem Fehler bin ich mir bewusst und ich bin auf dem, meines erachtens nach, besten Weg es zu ändern!

Ich musste, besser gesagt habe am Anfang unserer Beziehung sehr viel "mit mir machen lassen" was mich verletzte, es aber "ausgestanden" habe, weil ich vorallem mein Vertrauensproblem in den Griff bekommen wollte (Dank meiner Vergangenheit die mich viel zu oft einholt). Selbstverständlich habe ich über diese Dinge mit ihm geredet...
Auch er hatte Probleme aus seiner Vergangenheit, die ich nicht für ihn lösen konnte, die mich psychisch überfordert haben, auf die ich nicht immer korrekt reagiert habe, aber weswegen ich ihn niemals verlassen hätte! Dies hat sich gebessert als er sich endlich Hilfe suchte.

Wir haben getrennte Wohnungen, was nicht an mir liegt! Ich fühlte mich zwar immer wie in einer Beziehung, aber nie als hätte ich eine Familie. Eher als wäre ich alleine mit meiner Tochter und dann gibt es da den Mann den ich und meine Tochter lieben, der alle zwei Tage zu Besuch kommt und auch über Nacht bleibt. Also führe ich es auch so, meine Wohnung, mein Haushalt... ich lebe als wäre ich mit meiner Tochter allein.

Und da kommen wir zu dem ersten Beispiel:

In dem einen Moment hält er mir ansprachen à la "Es ist deine Wohnung, nicht meine" in dem anderen "Du lässt mich ja nichts machen". Und dann stehe ich da, bin überfordert, weiß nicht was ich machen und sagen soll...reagiere über... und bin schlussendlich die dumme die rumzickt
Ende vom hin und her, er zieht erst mit mir zusammen wenn ich meine Launen unter Kontrolle habe und endlich einsehe das er mir helfen will und ich nicht alles alleine machen muss... selbst das zu schreiben macht wahnsinnig, weil er ständig seine Meinung zu ändern scheint


Ein anderes Beispiel:

Ein Open Air stand an, er fährt jedes Jahr dort hin, war mir bewusst, ist okay.
Ich wurde einmal gefragt ob ich mitkomme. Hätte allerdings einen Tag später nachkommen müssen da ich keinen Urlaub nehmen konnte. Ich habe mich damit abgefunden nicht zu fahren. Natürlich hätte ich mich gefreut hätte er mich gefragt ob er auf mich warten soll... hat er nicht, ich war traurig und verletzt, war scheinbar nicht wichtig. Seiner Meinung nach war ich selber schuld, hätte ihn ja fragen können... meine komplizierte Frauendenkweise hat er nicht verstanden! Ich sagte, ich wollte nicht das er auf mich wartet nur lediglich hören das er es für mich machen würde. War dumm von mir... ich bin die zicke die ihm nicht viel Spaß gewünscht oder es ihm gegönnt hat


Sonntag vor 2 Wochen dann Tag X.
Ich bekam in der Nacht Fieber, mir ging es sehr schlecht, wunderschönes Wetter, Kind muss bespaßt werden. Ich sagte, ich wüsste nicht ob ich es heute schaffe was mit den beiden zu machen, darauf kam die Antwort "Wir können am Nachmittag ja nochmal schauen"
Er auf der Couch, Kind gelangweilt, Ich fertig mit meinen Kräften.
Irgendwann wurde es mir zu viel, mich angezogen, Kind angezogen, raus in den Garten. Großer Fehler! Angeblich bin ich ja doch nicht Krank. Ich kann ihn ja schließlich anmeckern, mit dem Kind rausgehen ect.pp
Ich hätte ihm ganz genaue Anweisungen machen müssen was er zutun hat an diesem Tag. Wenn ich nicht sage was ich will, kann er ja nicht helfen. Natürllich hätte er sich den Tag über gekümmert...
Ich habe ihn gebeten zu gehen...weil ich mich einfach auf gut deutsch verarscht fühlte.

Habe mich sogar am selbigen Abend versucht zu entschuldigen, für manche Dinge die ich sagte und die mir leid taten, wurde nur ignoriert. Habe ihn versucht am nächsten Tag anzurufen, bekam dann eine Sms in der stand "ich habe bis jetzt noch kein ES TUT MIR LEID GEHÖRT"... geht schlecht wenn man mich ignoriert. Im nachhinein wurde mein "Tut mir leid!" so hingestellt als hätte ich es nur nach Aufforderung gemacht....

Ich bin übrigens immer noch Krank, konnte nicht richtig zur Ruhe kommen um gesund zu werden. Ich wurde ignoriert und meiner Bitte mir mit dem Kind wenigstens am Abend zu helfen kam er nicht nach. Ich wollte es ja schließlich so das er geht.

Eine Woche lang nur das nötigste kommuniziert...er hat eher abgeblockt.

Dieses Wochenende verbrachte er bei uns... die erste Nacht wie selbstverständlich neben mir im Bett, nahm mich in den Arm, gab mir einen Kuss... Die zweite Nacht (es war seit Monaten geplant das ich weggehe und er aufpasst) fand ich ihn auf der Couch... eher widerwillig kam er zu mir ins Bett. Den Sonntag verbrachten wir fast wie eine normale glückliche Familie... viel gelacht, viel Körperkontakt... er nahm draußen meine Hand...

Als das Kind im Bett war dann die Wendung... er habe die Gefühle wie vor ein paar Wochen nicht mehr für mich... er fand es aber schön mich in den Arm zu nehmen und zu kuscheln... er wisse momentan noch immer nicht was er will... und ob es überhaupt weiter geht. Irgendwas würde ihn ja noch bei mir halten, sonst wäre er nicht hier. Es tut ihm leid mich zu verletzen, dass wäre nicht seine Absicht. Und er will mich auch nicht unnötig hinhalten... allerdings ist er kein Mensch der einfach alles aufgibt. (Diese Aussage macht mich wütend! Weil er ein Mensch ist der sehr schnell aufgibt! :evil Er weiß nur nicht ob ich "meine Launen" jemals in den Griff bekommen werde...

Ich vertrage momentan dieses hin und her nicht. Wieso gibt er mir diese Zuneigung obwohl er angeblich keine Gefühle hat? Wieso beendet er die Beziehung nicht und lässt mich warten? Auf Nachrichten reagiert er kalt und nur so viel wie gerade nötig ist. Aber wenn er bei mir ist, ist er gut gelaunt und behandelt mich normal, erzählt über seine Arbeit und mehr...
Ich blicke da nicht durch, ich bin traurig, verletzt und sauer zugleich...

Ich versuche ihn so wenig wie möglich zu Kontaktieren, was mir schwer fällt... von ihm kommt nicht viel... ich hab keine Ahnung was ich machen soll. Ich will ja warten, hoffen das es nochmal was wird... andererseits möchte ich mich nicht hinhalten lassen... mir falsche hoffnungen machen wenn er schon immer mehr abschließt mit uns...

Ich finde dieses Gefühl schrecklich wenn das Herz bricht und ich keine Ahnung habe was sache ist...
 

11. September um 23:24

Hey,
du möchtest eine Familie, das Familienleben - er möchte keine Verantwortung, eher die Leichtigkeit.
wir haben alle irgendwie einen Dachschaden, es kommt immer drauf an, wie kompatibel diese Schäden sind. Du versuchst an deinen zu arbeiten (ein paar Sachen siehst du wirklich ein wenig übertrieben), aber was ich sehr schade finde, dass er dich nicht unterstützt wenn du ihn drum bittest. 
Männer bleiben leider oft aus Gewohnheit bei ihren Frauen - für dich wäre es gut erstmal auf Abstand zu gehen, damit ihr beide eure Gefühle füreinander reflektieren könnt. Ich weis das ist schwer. Alles gute dir 

1 LikesGefällt mir

11. September um 23:26
In Antwort auf plastique14

Hi ihr Lieben,
ich bin neu hier und hauptsächlich hier um meine Gedanken aufzuschreiben und mitteilen zu können... die machen mich nämlich seit Tagen mehr als wahnsinnig.

Es kommt mal wieder die Zeit in der sich meine Beziehung dem Ende nähert... wahrscheinlich...vielleicht...ich weiß es nicht, weil ich "hingehalten" werde.

Kurz zu mir und uns, ich bin 26 und alleinerziehende Mutter, sprich ich habe meine, mittlerweile 4 Jährige, Tochter mit in die Beziehung mit meinem Freund (ebenfalls 26) gebracht. Wir sind nun 3 1/2 Jahre ein Paar, er somit schon eher der "zweite Papi" für meine kleine, die beiden verstehen sich super und lieben sich sehr.

Unsere Beziehung war ehrlich gesagt noch nie wirklich leicht. Wir waren zwischenzeitlich für  5 Wochen getrennt, haben aber doch immer zueinander zurück gefunden.

Wir haben und machen beide unsere Fehler. Das weiß ich und das weiß auch er.
Er ist derjenige der sie eingestehen kann und sich entschuldigt... mich hält meine Sturheit meist davon ab... aber diesem Fehler bin ich mir bewusst und ich bin auf dem, meines erachtens nach, besten Weg es zu ändern!

Ich musste, besser gesagt habe am Anfang unserer Beziehung sehr viel "mit mir machen lassen" was mich verletzte, es aber "ausgestanden" habe, weil ich vorallem mein Vertrauensproblem in den Griff bekommen wollte (Dank meiner Vergangenheit die mich viel zu oft einholt). Selbstverständlich habe ich über diese Dinge mit ihm geredet...
Auch er hatte Probleme aus seiner Vergangenheit, die ich nicht für ihn lösen konnte, die mich psychisch überfordert haben, auf die ich nicht immer korrekt reagiert habe, aber weswegen ich ihn niemals verlassen hätte! Dies hat sich gebessert als er sich endlich Hilfe suchte.

Wir haben getrennte Wohnungen, was nicht an mir liegt! Ich fühlte mich zwar immer wie in einer Beziehung, aber nie als hätte ich eine Familie. Eher als wäre ich alleine mit meiner Tochter und dann gibt es da den Mann den ich und meine Tochter lieben, der alle zwei Tage zu Besuch kommt und auch über Nacht bleibt. Also führe ich es auch so, meine Wohnung, mein Haushalt... ich lebe als wäre ich mit meiner Tochter allein.

Und da kommen wir zu dem ersten Beispiel:

In dem einen Moment hält er mir ansprachen à la "Es ist deine Wohnung, nicht meine" in dem anderen "Du lässt mich ja nichts machen". Und dann stehe ich da, bin überfordert, weiß nicht was ich machen und sagen soll...reagiere über... und bin schlussendlich die dumme die rumzickt
Ende vom hin und her, er zieht erst mit mir zusammen wenn ich meine Launen unter Kontrolle habe und endlich einsehe das er mir helfen will und ich nicht alles alleine machen muss... selbst das zu schreiben macht wahnsinnig, weil er ständig seine Meinung zu ändern scheint


Ein anderes Beispiel:

Ein Open Air stand an, er fährt jedes Jahr dort hin, war mir bewusst, ist okay.
Ich wurde einmal gefragt ob ich mitkomme. Hätte allerdings einen Tag später nachkommen müssen da ich keinen Urlaub nehmen konnte. Ich habe mich damit abgefunden nicht zu fahren. Natürlich hätte ich mich gefreut hätte er mich gefragt ob er auf mich warten soll... hat er nicht, ich war traurig und verletzt, war scheinbar nicht wichtig. Seiner Meinung nach war ich selber schuld, hätte ihn ja fragen können... meine komplizierte Frauendenkweise hat er nicht verstanden! Ich sagte, ich wollte nicht das er auf mich wartet nur lediglich hören das er es für mich machen würde. War dumm von mir... ich bin die zicke die ihm nicht viel Spaß gewünscht oder es ihm gegönnt hat


Sonntag vor 2 Wochen dann Tag X.
Ich bekam in der Nacht Fieber, mir ging es sehr schlecht, wunderschönes Wetter, Kind muss bespaßt werden. Ich sagte, ich wüsste nicht ob ich es heute schaffe was mit den beiden zu machen, darauf kam die Antwort "Wir können am Nachmittag ja nochmal schauen"
Er auf der Couch, Kind gelangweilt, Ich fertig mit meinen Kräften.
Irgendwann wurde es mir zu viel, mich angezogen, Kind angezogen, raus in den Garten. Großer Fehler! Angeblich bin ich ja doch nicht Krank. Ich kann ihn ja schließlich anmeckern, mit dem Kind rausgehen ect.pp
Ich hätte ihm ganz genaue Anweisungen machen müssen was er zutun hat an diesem Tag. Wenn ich nicht sage was ich will, kann er ja nicht helfen. Natürllich hätte er sich den Tag über gekümmert...
Ich habe ihn gebeten zu gehen...weil ich mich einfach auf gut deutsch verarscht fühlte.

Habe mich sogar am selbigen Abend versucht zu entschuldigen, für manche Dinge die ich sagte und die mir leid taten, wurde nur ignoriert. Habe ihn versucht am nächsten Tag anzurufen, bekam dann eine Sms in der stand "ich habe bis jetzt noch kein ES TUT MIR LEID GEHÖRT"... geht schlecht wenn man mich ignoriert. Im nachhinein wurde mein "Tut mir leid!" so hingestellt als hätte ich es nur nach Aufforderung gemacht....

Ich bin übrigens immer noch Krank, konnte nicht richtig zur Ruhe kommen um gesund zu werden. Ich wurde ignoriert und meiner Bitte mir mit dem Kind wenigstens am Abend zu helfen kam er nicht nach. Ich wollte es ja schließlich so das er geht.

Eine Woche lang nur das nötigste kommuniziert...er hat eher abgeblockt.

Dieses Wochenende verbrachte er bei uns... die erste Nacht wie selbstverständlich neben mir im Bett, nahm mich in den Arm, gab mir einen Kuss... Die zweite Nacht (es war seit Monaten geplant das ich weggehe und er aufpasst) fand ich ihn auf der Couch... eher widerwillig kam er zu mir ins Bett. Den Sonntag verbrachten wir fast wie eine normale glückliche Familie... viel gelacht, viel Körperkontakt... er nahm draußen meine Hand...

Als das Kind im Bett war dann die Wendung... er habe die Gefühle wie vor ein paar Wochen nicht mehr für mich... er fand es aber schön mich in den Arm zu nehmen und zu kuscheln... er wisse momentan noch immer nicht was er will... und ob es überhaupt weiter geht. Irgendwas würde ihn ja noch bei mir halten, sonst wäre er nicht hier. Es tut ihm leid mich zu verletzen, dass wäre nicht seine Absicht. Und er will mich auch nicht unnötig hinhalten... allerdings ist er kein Mensch der einfach alles aufgibt. (Diese Aussage macht mich wütend! Weil er ein Mensch ist der sehr schnell aufgibt! :evil Er weiß nur nicht ob ich "meine Launen" jemals in den Griff bekommen werde...

Ich vertrage momentan dieses hin und her nicht. Wieso gibt er mir diese Zuneigung obwohl er angeblich keine Gefühle hat? Wieso beendet er die Beziehung nicht und lässt mich warten? Auf Nachrichten reagiert er kalt und nur so viel wie gerade nötig ist. Aber wenn er bei mir ist, ist er gut gelaunt und behandelt mich normal, erzählt über seine Arbeit und mehr...
Ich blicke da nicht durch, ich bin traurig, verletzt und sauer zugleich...

Ich versuche ihn so wenig wie möglich zu Kontaktieren, was mir schwer fällt... von ihm kommt nicht viel... ich hab keine Ahnung was ich machen soll. Ich will ja warten, hoffen das es nochmal was wird... andererseits möchte ich mich nicht hinhalten lassen... mir falsche hoffnungen machen wenn er schon immer mehr abschließt mit uns...

Ich finde dieses Gefühl schrecklich wenn das Herz bricht und ich keine Ahnung habe was sache ist...
 

Irgendwo spielt der Typ Spielchen..

Von Deinem Fiebertag..schreibst Du zumindest nix dass Du ihm gegenüber erwähnt hättest..krank zu sein und es schwer ist..sich um ein kleines Kind zu kümmern.
Du hattest doch vorab erwähnt..dass Du Dich schlecht fühlst..er hängt nur ab..und als Du seine mangelnde Hilfsbereitschaft dezent zur Sprache bringst..mault er seine VErweigerungshaltung weg,indem er begründet..Du hättest ihm genaue Anweisungen geben müssen? ..da hätte er doch auch...95% nein gesagt...

Er...hält Dich irgendwo hin..will..dass DU..so und so..funktionierst.
Irgendwo scheint das aber nicht zu klappen.

Eine Frage an Dich,kennst Du keine liebe Bekannte aus der KITA oder Krabbelgruppe oder eine nette Nachbarin mit etwas Tagesfreizeit,die Dir im Krankheitsfall oder Notfall mal aushelfen könnte mit der Kleinen?
Ein kleines Netzwerk wirst Du brauchen,es ist schon ne Aufgabe,ein Kind alleine grosszuziehen.

Was die Spielchen mit Deinem Freund angeht....und dem OPENAir...interessant..dass er seine Verweigerung als Dein Fehlverhalten umdreht...zu Kotzen.
So les ich das.
Hatte er das nicht mitbekommen mit dem zusätzlichen Urlaubstag?Habt ihr nicht drüber geredet..dass Du mit ihm hättest fahren können,wenn er einen TAg später gefahren wäre..wenn ich das richtig rauslese?

Der..zieht sich aus vielem oder allem raus...weist Dir aber für alles die Schuld zu..durch Dein "mangelhaftes kommunikatives Verhalten"das ist es aber nicht.
Manche Dinge mit ihm bis zum STreit auszudiskutieren= sinnfrei.

An Deiner Stelle würde ich diese extrem anstrengende Nicht-Beziehung beenden.
Für mich klingt es..als wär ihm das zuviel..Freundin mit Kind..oder..der ist eben EGoist..wenn er Entschuldigungen einfordert,wo es an ihm gewesen wäre,sich bei Dir entschuldigen zu müssen.
DAs sieht er aber nicht ein,weil er ein Egozentriker
und Narzisst ist..irgendwo..-kann mich irren.

GEh auf Distanz und such Dir einen Mann..dem ein Kind aus einer vorherigen Beziehung keine Last ist und Nachfrage zu gelegentlichen Mithilfen auch kein unnötiger Ballast ist..wo man drüber streiten müsste.
Typen gibts..die gibts gar nicht.
Den brauchst Du nicht wirklich in Deinem Leben.Der kostet DIch Kraft..unnötig-die Du effizienter in Dein Kind investieren könntest..
 

1 LikesGefällt mir

12. September um 6:16

Ja Männer und Frauen sprechen leider verschiedene Sprachen. Darüber hinaus habt ihr glaube ich den richtigen Punkt verpasst die Beziehung so zu vertiefen das ihr eine richtiges Team seid bzw glaube ich das er da nicht richtig bereit zu ist. Eventuell kann ein richtig langes Gespräch das in einem ruhigen Ton und ohne Streitereien geführt wird noch was kitten. Falls nicht dann ist es evtl vorbei.... 

1 LikesGefällt mir

12. September um 6:33
In Antwort auf coleen41

Irgendwo spielt der Typ Spielchen..

Von Deinem Fiebertag..schreibst Du zumindest nix dass Du ihm gegenüber erwähnt hättest..krank zu sein und es schwer ist..sich um ein kleines Kind zu kümmern.
Du hattest doch vorab erwähnt..dass Du Dich schlecht fühlst..er hängt nur ab..und als Du seine mangelnde Hilfsbereitschaft dezent zur Sprache bringst..mault er seine VErweigerungshaltung weg,indem er begründet..Du hättest ihm genaue Anweisungen geben müssen? ..da hätte er doch auch...95% nein gesagt...

Er...hält Dich irgendwo hin..will..dass DU..so und so..funktionierst.
Irgendwo scheint das aber nicht zu klappen.

Eine Frage an Dich,kennst Du keine liebe Bekannte aus der KITA oder Krabbelgruppe oder eine nette Nachbarin mit etwas Tagesfreizeit,die Dir im Krankheitsfall oder Notfall mal aushelfen könnte mit der Kleinen?
Ein kleines Netzwerk wirst Du brauchen,es ist schon ne Aufgabe,ein Kind alleine grosszuziehen.

Was die Spielchen mit Deinem Freund angeht....und dem OPENAir...interessant..dass er seine Verweigerung als Dein Fehlverhalten umdreht...zu Kotzen.
So les ich das.
Hatte er das nicht mitbekommen mit dem zusätzlichen Urlaubstag?Habt ihr nicht drüber geredet..dass Du mit ihm hättest fahren können,wenn er einen TAg später gefahren wäre..wenn ich das richtig rauslese?

Der..zieht sich aus vielem oder allem raus...weist Dir aber für alles die Schuld zu..durch Dein "mangelhaftes kommunikatives Verhalten"das ist es aber nicht.
Manche Dinge mit ihm bis zum STreit auszudiskutieren= sinnfrei.

An Deiner Stelle würde ich diese extrem anstrengende Nicht-Beziehung beenden.
Für mich klingt es..als wär ihm das zuviel..Freundin mit Kind..oder..der ist eben EGoist..wenn er Entschuldigungen einfordert,wo es an ihm gewesen wäre,sich bei Dir entschuldigen zu müssen.
DAs sieht er aber nicht ein,weil er ein Egozentriker
und Narzisst ist..irgendwo..-kann mich irren.

GEh auf Distanz und such Dir einen Mann..dem ein Kind aus einer vorherigen Beziehung keine Last ist und Nachfrage zu gelegentlichen Mithilfen auch kein unnötiger Ballast ist..wo man drüber streiten müsste.
Typen gibts..die gibts gar nicht.
Den brauchst Du nicht wirklich in Deinem Leben.Der kostet DIch Kraft..unnötig-die Du effizienter in Dein Kind investieren könntest..
 

Meine Eltern wohnen mit uns im selben Haus, beide voll beruftätig und meine Mutter im Schichtdienst, die hat mir am besagten Sonntag aber am Nachmittag meine Tochter abgenommen, damit ich mich auf die Couch legen konnte. Wurde dann mit netten Worten meines Freundes empfangen "wenn du jetzt hier bist geh ich raus, mit deiner Laune kann ich eh nicht lang mit dir in einem Raum bleiben"....

Die OpenAir sache wusste er ja, er wusste das ich nicht einen Tag später alleine nachkommen wollte.

Er sagte mir immer, dass er genau das will, eine Familie, noch mehr Kinder dazu...

Das mit dem Egoist und Narzisst hat mich jetzt leicht überrascht... so sehe ich das nämlich auch. Aber Egoist ist er auf gar keinen Fall, sagt er, ich wäre die erste die das jemals behauptet hat 

Gefällt mir

12. September um 7:34

Such dir einen mann der ein gehirn hat und es auch verwendet. Wenn du krank bist sollte er dich unterstützen. Da brauchts keine anweisungen. Wenn du keinen urlaub bekommst ergibt sich die frage 1 tag später aufs open air zu fahren von selber. Er aber dreht alles gegen dich. Du musst für ihn mitdenken. Stell dir mal vor er würde bei dir einziehen. Er würde nichts tun. Nicht mithelfen. Weil du ihm ja keine anweisungen gibst...

Ein neuer partner wenn ein kind vorhanden ist muss eben ein stück weit auch verantwortung fürs kind übernehmen weil ein vertrauensverhältnis entsteht. Das kann er scheinbar nicht...oder will er nicht...

Gefällt mir

12. September um 7:37

Sturköpfigkeit ist die Beziehungskiller Nr.1.Eine Beziehung besteht fast immer aus Kompromisse und Nachgiebigkeit. Das schaffen nur Paare, die sich wahrhaftig lieben. Ihr tut höchstens nur so, als ob und euer Leben besteht nur noch aus Kampf gegeneinander. Die beste Voraussetzungen für eine Trennung.

2 LikesGefällt mir

12. September um 7:39

Vielleicht will er sogar dass du es beendest. Er wirft dir solange deine schlechte laune vor bis du schlussmachst.
Es ist doch absurd. Wenn man krank ist hat man eher schlechte laune. Dann sollte er dir einen tee machen und dir eine decke bringen und nicht auf dir herumhacken...

Gefällt mir

12. September um 8:36
In Antwort auf janyc3

Vielleicht will er sogar dass du es beendest. Er wirft dir solange deine schlechte laune vor bis du schlussmachst.
Es ist doch absurd. Wenn man krank ist hat man eher schlechte laune. Dann sollte er dir einen tee machen und dir eine decke bringen und nicht auf dir herumhacken...

Und wieso sollte er wollen das ich die bin die schluss macht? Ich gebe zu, ich weiß nicht mehr weiter, ich kann so für mich nicht weiter machen. Ich bin aber nicht diejenige die aufgibt, eher im Gegenteil, ich war schon immer diejenige die alles versucht hat, Dinge zu klären und zu retten...

Gefällt mir

12. September um 9:03
In Antwort auf plastique14

Und wieso sollte er wollen das ich die bin die schluss macht? Ich gebe zu, ich weiß nicht mehr weiter, ich kann so für mich nicht weiter machen. Ich bin aber nicht diejenige die aufgibt, eher im Gegenteil, ich war schon immer diejenige die alles versucht hat, Dinge zu klären und zu retten...

Naja das mit dem schlussmachen war etwas überspitzt. Aber er treibt dich dazu.

Ich würde mit ihm klartext reden. Wie er sich die zukunft vorstellt. Zusammenziehen usw...

Er muss auch verantwortung übernehmen. Beziehung ist immer auch veranteortung vor allem wenn noch ein kind im spiel ist.

Oder willst du einen der nur auf dem sofa liegt und dem du alles sagen musst? Und am ende bist du dann die launische?

Gefällt mir

12. September um 9:40

Für mich liest sich das nach vielen kleinen und teilweise banalen Problemen, dir sich summieren. 
Aber nach nunmehr 3 1/2 Jahren seid ihr ja noch relativ weit davon weg eine Art "Familie " zu sein.
Schwierig zu beurteilen, ob sich da das kämpfen für diese Beziehung lohnt.

Gefällt mir

12. September um 9:43

Ich glaube nicht dass man allen Männern Bösartigkeit vorwerfen kann, wenn sie nicht die Wünsche der Partnerin erraten...
Mein Freund wünscht sich auch, dass ich ihm alles SAGE was ich möchte - dann tut auch wirklich was er kann für mich. Natürlich fragt er auch mal nach, gerade wenn ich krank bin. Aber kann gut sein, dass er Situationen mal nicht erkennt, nicht versteht, missinterpretiert - in denen ich auf etwas von ihm warte.

Ich tu mir schwer damit, immer alles deutlich zu formulieren aber ich arbeite dran. Denn Gendanken lesen wird meiner in diesem Leben nicht mehr lernen

Gefällt mir

12. September um 14:57
In Antwort auf janyc3

Naja das mit dem schlussmachen war etwas überspitzt. Aber er treibt dich dazu.

Ich würde mit ihm klartext reden. Wie er sich die zukunft vorstellt. Zusammenziehen usw...

Er muss auch verantwortung übernehmen. Beziehung ist immer auch veranteortung vor allem wenn noch ein kind im spiel ist.

Oder willst du einen der nur auf dem sofa liegt und dem du alles sagen musst? Und am ende bist du dann die launische?

Nein, so einen Mann will ich gewiss nicht an meiner Seite.
Versucht zu reden habe ich schon oft, was zusammenziehen angeht kam ja dann bspw. Das ich dafür ertmal meine "Launen" in den Griff bekommen müsse... weiß nicht ob ich jetzt 24/7 fröhlich durch die Gegend hüpfen soll

Er treibt mich auf jedenfall mit seiner Art und Weise momentan darüber nachzudenken den Schlussstrich zu ziehen, ja.
Ich würde nur gerne verstehen können was das alles grade soll. Auf der einen Seite behandelt er mich liebevoll auf der anderen scheinen seine Gefühle nicht mehr da zu sein und er weiß nicht was er will...

Heute morgen schrieb er mir eine Nachricht
-er hoffe das bei uns alles gut ist, er glaubt er wird krank...

Keine Ahnung was ich damit anfangen soll 

Gefällt mir

12. September um 17:55

Kannst du genauer formulieren was du meinst? 

Gefällt mir

12. September um 20:00

Das mit der Sturheit habe ich ja oben schon geschrieben, dass ich es weiß, brauche ich nicht nochmal drauf eingehen.

Überreaktion... mh, schwierig. Genervt davon sein immer wieder was anderes hören zu müssen und das man nicht bei einer Meinung bleibt zerrt irgendwann an den Nerven. Bei meiner Persönlichkeit ist es da schwierig immer auf dem Boden zu bleiben.

Und ich denke, wenn mir mein Freund sagen würde, er fühlt sich echt nicht gut, ich weiß das er die vorherige Nacht fieber hatte, da würde mein normaler Menschenverstand anspringen und ich bräuchte keinerlei Anweisungen um ihn voll und ganz zu unterstützen...

Gefällt mir

13. September um 8:39

Fasse ich nicht böse auf!

Mag sein das ich was hätte sagen können... andererseits wusste er ja das ich nicht eher kann... und mal zu zeigen "hey, ich würde auf dich warten, ist doch kein Problem" geht nicht? Vorallem weil er derjenige ist der immer gerne sowas mit mir macht, er ist der jenige der von Anfang an sagte, dass er sowas mit mir erleben will auch wenn er bspw für mich die Karten zahlen müsste... 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen