Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weiß nicht mehr weiter...

Weiß nicht mehr weiter...

13. September um 10:12

Meine 1-jährige Freundin (26) und ich (32) haben gleiche Hobbies, den gleichen Geschmack, die gleiche Meinung in fast allen Themen, kuscheln gerne, haben gerne Sex, nur in einem Punkt kommen wir einfach nicht klar.

Mir sind meine Freunde, Famile und Bekannten sehr wichtig, sie hat nahezu keine eigenen Freunde und möchte am liebsten 100% der Zeit mit mir allein verbringen.

Jedes mal, wenn ich mit meinen Freunden etwas unternehmen möchte, gibt es Streit. Wenn ich ein Facebook-Foto von einer weiblichen Bekannten like, gibt es die volle Ladung Eifersucht. Und selbst wenn ich mit ihrer eigenen kleinen Tochter Lego baue, fühlt sie sich vernachlässigt. Wenn jemand sagt, dass ich gut koche oder gute Fotos mache, neidet sie mir das bisschen Anerkennung, obwohl (oder weil?) sie selbst besser kocht und besser fotografiert, was ich bei jeder Gelegenheit relativierend erwähne.

Sie gibt zu, aus ihrer Vergangenheit einen ordentlichen Minderwertigkeitskomplex zu haben, aber meine Lösungsvorschläge (verstärkte Liebesbeweise meinerseits und positiveres Denken ihrerseits) tut sie von vornherein als sinnlos ab.

Sie meint, sie kann nicht mehr an sich arbeiten, hat schon viel zuviel gegeben, schon viel zu oft ihre Gefühle unterdrückt, um es mir recht zu machen, und dafür zu wenig Aufmerksamkeit zurück bekommen. Sie sagt, sie möchte jetzt mal "wochenlang umworben werden, täglich dreimal Sex bekommen, 24 Stunden am Tag gekuschelt werden und keine anderen Menschen dulden, mit denen sie mich teilen muss".

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Meine Freunde raten zur Trennung, aber ich will mich nicht damit abfinden, dass zwei Menschen, die in allen anderen Bereichen so gut harmonieren, nur wegen psychischen Altlasten auseinander gehen.

Top 3 Antworten

13. September um 10:35
In Antwort auf frosti85

Meine 1-jährige Freundin (26) und ich (32) haben gleiche Hobbies, den gleichen Geschmack, die gleiche Meinung in fast allen Themen, kuscheln gerne, haben gerne Sex, nur in einem Punkt kommen wir einfach nicht klar.

Mir sind meine Freunde, Famile und Bekannten sehr wichtig, sie hat nahezu keine eigenen Freunde und möchte am liebsten 100% der Zeit mit mir allein verbringen.

Jedes mal, wenn ich mit meinen Freunden etwas unternehmen möchte, gibt es Streit. Wenn ich ein Facebook-Foto von einer weiblichen Bekannten like, gibt es die volle Ladung Eifersucht. Und selbst wenn ich mit ihrer eigenen kleinen Tochter Lego baue, fühlt sie sich vernachlässigt. Wenn jemand sagt, dass ich gut koche oder gute Fotos mache, neidet sie mir das bisschen Anerkennung, obwohl (oder weil?) sie selbst besser kocht und besser fotografiert, was ich bei jeder Gelegenheit relativierend erwähne.

Sie gibt zu, aus ihrer Vergangenheit einen ordentlichen Minderwertigkeitskomplex zu haben, aber meine Lösungsvorschläge (verstärkte Liebesbeweise meinerseits und positiveres Denken ihrerseits) tut sie von vornherein als sinnlos ab.

Sie meint, sie kann nicht mehr an sich arbeiten, hat schon viel zuviel gegeben, schon viel zu oft ihre Gefühle unterdrückt, um es mir recht zu machen, und dafür zu wenig Aufmerksamkeit zurück bekommen. Sie sagt, sie möchte jetzt mal "wochenlang umworben werden, täglich dreimal Sex bekommen, 24 Stunden am Tag gekuschelt werden und keine anderen Menschen dulden, mit denen sie mich teilen muss".

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Meine Freunde raten zur Trennung, aber ich will mich nicht damit abfinden, dass zwei Menschen, die in allen anderen Bereichen so gut harmonieren, nur wegen psychischen Altlasten auseinander gehen.

"aber ich will mich nicht damit abfinden, dass zwei Menschen, die in allen anderen Bereichen so gut harmonieren, nur wegen psychischen Altlasten auseinander gehen."

Da bringst du aber ziemlich was durcheinander.
Beziehungsfähigkeit, gegenseitiges Vertrauen, Respekt und Empathie sind absolut notwendige Grundlagen für das Funktionieren einer Beziehung. Das ist alles genauso wichtig wie Liebe. Gleiche Interessen und Meinungen zu nicht-beziehungsrelevanten Themen sind dagegen eher "nice-to-haves", und absolut bedeutungslos, wenn die Grundlagen nicht stimmen.
Und die kindlichen Alleinbesitzansprüche deiner Freundin beeinträchtigen definitiv ihre Beziehungsfähigkeit. Es ist also nicht so, dass eine eigentlich tolle Beziehung "nur" wegen psychischen Problemen auseinandergehen würde - sondern vielmehr so, dass eine Beziehung, deren Fundamente schon schief stehen, oben noch durch ein paar schmückende Türmchen und Erkerchen zusammengehalten wird.

lg
cefeu

6 LikesGefällt mir

13. September um 10:19

... ufffff... das wäre mir definitiv zu anstrengend...

Insbesondere, da sie mit gerade mal 26 Jahren der Ansicht ist, sie könne nicht mehr an sich selber arbeiten.

Wohin steckt sie denn ihre kleine Tochter, wenn sie Dich mit niemandem teilen möchte?

Oh Mann ganz ehrlich. Manchmal kann man einfach nur den Kopf schütteln.

Frag Dich einfach selber, ob es Dir das alles wert ist. Denn so wie es ausschaut, wirst Du es ihr NIE recht machen können.

Gefällt mir

13. September um 10:35
In Antwort auf frosti85

Meine 1-jährige Freundin (26) und ich (32) haben gleiche Hobbies, den gleichen Geschmack, die gleiche Meinung in fast allen Themen, kuscheln gerne, haben gerne Sex, nur in einem Punkt kommen wir einfach nicht klar.

Mir sind meine Freunde, Famile und Bekannten sehr wichtig, sie hat nahezu keine eigenen Freunde und möchte am liebsten 100% der Zeit mit mir allein verbringen.

Jedes mal, wenn ich mit meinen Freunden etwas unternehmen möchte, gibt es Streit. Wenn ich ein Facebook-Foto von einer weiblichen Bekannten like, gibt es die volle Ladung Eifersucht. Und selbst wenn ich mit ihrer eigenen kleinen Tochter Lego baue, fühlt sie sich vernachlässigt. Wenn jemand sagt, dass ich gut koche oder gute Fotos mache, neidet sie mir das bisschen Anerkennung, obwohl (oder weil?) sie selbst besser kocht und besser fotografiert, was ich bei jeder Gelegenheit relativierend erwähne.

Sie gibt zu, aus ihrer Vergangenheit einen ordentlichen Minderwertigkeitskomplex zu haben, aber meine Lösungsvorschläge (verstärkte Liebesbeweise meinerseits und positiveres Denken ihrerseits) tut sie von vornherein als sinnlos ab.

Sie meint, sie kann nicht mehr an sich arbeiten, hat schon viel zuviel gegeben, schon viel zu oft ihre Gefühle unterdrückt, um es mir recht zu machen, und dafür zu wenig Aufmerksamkeit zurück bekommen. Sie sagt, sie möchte jetzt mal "wochenlang umworben werden, täglich dreimal Sex bekommen, 24 Stunden am Tag gekuschelt werden und keine anderen Menschen dulden, mit denen sie mich teilen muss".

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Meine Freunde raten zur Trennung, aber ich will mich nicht damit abfinden, dass zwei Menschen, die in allen anderen Bereichen so gut harmonieren, nur wegen psychischen Altlasten auseinander gehen.

"aber ich will mich nicht damit abfinden, dass zwei Menschen, die in allen anderen Bereichen so gut harmonieren, nur wegen psychischen Altlasten auseinander gehen."

Da bringst du aber ziemlich was durcheinander.
Beziehungsfähigkeit, gegenseitiges Vertrauen, Respekt und Empathie sind absolut notwendige Grundlagen für das Funktionieren einer Beziehung. Das ist alles genauso wichtig wie Liebe. Gleiche Interessen und Meinungen zu nicht-beziehungsrelevanten Themen sind dagegen eher "nice-to-haves", und absolut bedeutungslos, wenn die Grundlagen nicht stimmen.
Und die kindlichen Alleinbesitzansprüche deiner Freundin beeinträchtigen definitiv ihre Beziehungsfähigkeit. Es ist also nicht so, dass eine eigentlich tolle Beziehung "nur" wegen psychischen Problemen auseinandergehen würde - sondern vielmehr so, dass eine Beziehung, deren Fundamente schon schief stehen, oben noch durch ein paar schmückende Türmchen und Erkerchen zusammengehalten wird.

lg
cefeu

6 LikesGefällt mir

13. September um 10:39
In Antwort auf frosti85

Meine 1-jährige Freundin (26) und ich (32) haben gleiche Hobbies, den gleichen Geschmack, die gleiche Meinung in fast allen Themen, kuscheln gerne, haben gerne Sex, nur in einem Punkt kommen wir einfach nicht klar.

Mir sind meine Freunde, Famile und Bekannten sehr wichtig, sie hat nahezu keine eigenen Freunde und möchte am liebsten 100% der Zeit mit mir allein verbringen.

Jedes mal, wenn ich mit meinen Freunden etwas unternehmen möchte, gibt es Streit. Wenn ich ein Facebook-Foto von einer weiblichen Bekannten like, gibt es die volle Ladung Eifersucht. Und selbst wenn ich mit ihrer eigenen kleinen Tochter Lego baue, fühlt sie sich vernachlässigt. Wenn jemand sagt, dass ich gut koche oder gute Fotos mache, neidet sie mir das bisschen Anerkennung, obwohl (oder weil?) sie selbst besser kocht und besser fotografiert, was ich bei jeder Gelegenheit relativierend erwähne.

Sie gibt zu, aus ihrer Vergangenheit einen ordentlichen Minderwertigkeitskomplex zu haben, aber meine Lösungsvorschläge (verstärkte Liebesbeweise meinerseits und positiveres Denken ihrerseits) tut sie von vornherein als sinnlos ab.

Sie meint, sie kann nicht mehr an sich arbeiten, hat schon viel zuviel gegeben, schon viel zu oft ihre Gefühle unterdrückt, um es mir recht zu machen, und dafür zu wenig Aufmerksamkeit zurück bekommen. Sie sagt, sie möchte jetzt mal "wochenlang umworben werden, täglich dreimal Sex bekommen, 24 Stunden am Tag gekuschelt werden und keine anderen Menschen dulden, mit denen sie mich teilen muss".

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Meine Freunde raten zur Trennung, aber ich will mich nicht damit abfinden, dass zwei Menschen, die in allen anderen Bereichen so gut harmonieren, nur wegen psychischen Altlasten auseinander gehen.

Sie braucht ganz dringend ein hobby und/oder freunde ! 

Es gibt ja leute die gern alleine sind,aber deine freundin krallt sich an dich,weil ihr eben das fehlt.
Was ich bedenklich finde ist,dass da ihrerseits keine einsicht vorhanden ist,dass heisst,sie hat nichg vor an sich zu arbeiten.Sie ffindet es völlig ok,dich so einzuengen. 

Meine ideen wären : 
Führ sie an ein hobby ran.

Setze ihr grenzen. Wenn sie dich wieder einengt einfach ohne großes palaver ignorieren. Vielleicht schnallt sie dann,dass das so nicht geht.

Droh ihr die trennung an,wenn sich nichts bessert
Es ist einfach wichtig,dass du deine bedürfnisse nicht für sie zur gänze runter schraubst.

Wenn sie sich einsichtig zeigt und aktiv an sich arbeitet,könntest du widerum kleine eingeständnisse machen. 
Es zum beispiel lassen fotos zu liken.
Das tut ja niemandem wehes zu lassen und du bestärkst sie positiv.

Andere frage...nimmst du sie nie mit wenn du mit freunden weg willst?
 

1 LikesGefällt mir

13. September um 10:55
In Antwort auf azra01

Sie braucht ganz dringend ein hobby und/oder freunde ! 

Es gibt ja leute die gern alleine sind,aber deine freundin krallt sich an dich,weil ihr eben das fehlt.
Was ich bedenklich finde ist,dass da ihrerseits keine einsicht vorhanden ist,dass heisst,sie hat nichg vor an sich zu arbeiten.Sie ffindet es völlig ok,dich so einzuengen. 

Meine ideen wären : 
Führ sie an ein hobby ran.

Setze ihr grenzen. Wenn sie dich wieder einengt einfach ohne großes palaver ignorieren. Vielleicht schnallt sie dann,dass das so nicht geht.

Droh ihr die trennung an,wenn sich nichts bessert
Es ist einfach wichtig,dass du deine bedürfnisse nicht für sie zur gänze runter schraubst.

Wenn sie sich einsichtig zeigt und aktiv an sich arbeitet,könntest du widerum kleine eingeständnisse machen. 
Es zum beispiel lassen fotos zu liken.
Das tut ja niemandem wehes zu lassen und du bestärkst sie positiv.

Andere frage...nimmst du sie nie mit wenn du mit freunden weg willst?
 

Meine Freundin sagt, sie konnte die 4 Jahre vor mir, in denen sie Single war, gut verkraften und war da auch mit sich allein glücklich.
Doch nun ist sie laut ihrer Aussage so sehr in mich verliebt, dass sie all ihre Zeit mit mir verbringen möchte und mich nicht teilen will. Sie sieht es so, dass diese Form der Liebe stärker ist, als meine, was ich aber nicht finde, denn ich liebe sie genauso, auch wenn ich ihr mal nicht 100% Aufmerksamkeit widme.

Wenn ich ihr diese Grenzen setze, dann gibt es einen riesigen Streit, der schon oft mit einer Beinahe-Trennung geendet hat. Ich habe dafür kaum noch Kraft.

Sie sagt, wenn ich ihr mit Trennung drohe, kommt sie garnicht mehr raus aus ihrer Angst, mich zu verlieren und schafft es noch weniger, entspannt zu sein und sich zu bessern.

Ich nehme sie eigentlich überall hin mit, wenn ich mit Freunden etwas mache, aber dabei kommt es oft zum Streit, weil sie schon extrem bald nach Hause möchte (einmal ließ sie mich ohne Handy, Geld und Auto auf einer Party stehen, nur weil ich nicht gefahren bin, als sie es wollte), oder weil sie irgendwelche Witze von meinen Freunden auf sich bezogen hat, oder weil mir eine der anwesenden weiblichen Bekannten ihrer Meinung nach zu Nahe gekommen ist (z.B. Kleinigkeiten wie eine Berührung an der Schulter oder ein Kompliment zu meiner Frisur)

 

Gefällt mir

13. September um 11:00
In Antwort auf frosti85

Meine Freundin sagt, sie konnte die 4 Jahre vor mir, in denen sie Single war, gut verkraften und war da auch mit sich allein glücklich.
Doch nun ist sie laut ihrer Aussage so sehr in mich verliebt, dass sie all ihre Zeit mit mir verbringen möchte und mich nicht teilen will. Sie sieht es so, dass diese Form der Liebe stärker ist, als meine, was ich aber nicht finde, denn ich liebe sie genauso, auch wenn ich ihr mal nicht 100% Aufmerksamkeit widme.

Wenn ich ihr diese Grenzen setze, dann gibt es einen riesigen Streit, der schon oft mit einer Beinahe-Trennung geendet hat. Ich habe dafür kaum noch Kraft.

Sie sagt, wenn ich ihr mit Trennung drohe, kommt sie garnicht mehr raus aus ihrer Angst, mich zu verlieren und schafft es noch weniger, entspannt zu sein und sich zu bessern.

Ich nehme sie eigentlich überall hin mit, wenn ich mit Freunden etwas mache, aber dabei kommt es oft zum Streit, weil sie schon extrem bald nach Hause möchte (einmal ließ sie mich ohne Handy, Geld und Auto auf einer Party stehen, nur weil ich nicht gefahren bin, als sie es wollte), oder weil sie irgendwelche Witze von meinen Freunden auf sich bezogen hat, oder weil mir eine der anwesenden weiblichen Bekannten ihrer Meinung nach zu Nahe gekommen ist (z.B. Kleinigkeiten wie eine Berührung an der Schulter oder ein Kompliment zu meiner Frisur)

 

Das nennt man emotionale erpressung. Ich geh fast soweit zu behaupten,dass die gute ein gespräch mit einem psychologen braucht.

Sie zieht diese dinge ab,weil sie weisd das du mitmachst.
Wenn du ihr konsequnt grenzen setzt ,(selbst wenn es zur trennung kommt) dann hat sie nur zwei ausgangspunkte. Entweder will sie dich dann nicht verlieren,dann ist sie gezwungen an sich zu arbeiten oder sie bleibt stur,aber dann gehts dir auch besser.

Das sie als single alleine klar kam,wundert mich nicht. War ja nichts da auf dass sie sich ungesund fixieten musste

Gefällt mir

13. September um 11:12

Also so wie ich das lese, hat jede(r) von euch das Gefühl, dass er bzw. sie nur auf den anderen eingeht und sich selbst zurücknimmt und vom anderen so gut wie gar nix kommt?
Beide Versionen können ja nicht stimmen - also, liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte, oder hat die Frau so nen gewaltigen Knick in der Optik?

lg
cefeu

Gefällt mir

13. September um 11:28

Deine Freundin macht es sich aber sehr einfach, sie schiebt einfach mal 100% der Verantwortung auf dich mit der Ausrede, dass sie dich halt einfach zu sehr liebt um etwas zu ändern. So einfach geht das aber nicht.

Ganz ehrlich, ich würde ihr mitteilen, dass sie entweder mal dem Psychologen einen Besuch abstattet oder ihr getrennte Wege geht. So kann niemand auf Dauer leben.

Gefällt mir

13. September um 11:30
In Antwort auf frosti85

Meine Freundin sagt, sie konnte die 4 Jahre vor mir, in denen sie Single war, gut verkraften und war da auch mit sich allein glücklich.
Doch nun ist sie laut ihrer Aussage so sehr in mich verliebt, dass sie all ihre Zeit mit mir verbringen möchte und mich nicht teilen will. Sie sieht es so, dass diese Form der Liebe stärker ist, als meine, was ich aber nicht finde, denn ich liebe sie genauso, auch wenn ich ihr mal nicht 100% Aufmerksamkeit widme.

Wenn ich ihr diese Grenzen setze, dann gibt es einen riesigen Streit, der schon oft mit einer Beinahe-Trennung geendet hat. Ich habe dafür kaum noch Kraft.

Sie sagt, wenn ich ihr mit Trennung drohe, kommt sie garnicht mehr raus aus ihrer Angst, mich zu verlieren und schafft es noch weniger, entspannt zu sein und sich zu bessern.

Ich nehme sie eigentlich überall hin mit, wenn ich mit Freunden etwas mache, aber dabei kommt es oft zum Streit, weil sie schon extrem bald nach Hause möchte (einmal ließ sie mich ohne Handy, Geld und Auto auf einer Party stehen, nur weil ich nicht gefahren bin, als sie es wollte), oder weil sie irgendwelche Witze von meinen Freunden auf sich bezogen hat, oder weil mir eine der anwesenden weiblichen Bekannten ihrer Meinung nach zu Nahe gekommen ist (z.B. Kleinigkeiten wie eine Berührung an der Schulter oder ein Kompliment zu meiner Frisur)

 

Also unter Harmonie und Liebe stelle ich mir was anderes vor.

Deine _Freundin will dich besitzen wie einen Gegenstand. Wenn du nicht spurst, erpresst sie dich, manipuliert dich.

Ich erkenne da weder eine harmonische Beziehung und auch keine Liebe. Liebe will dem anderen nicht weh tun und auch nicht verbiegen.

Wenn du ihr in allem nachgibst, wird sie dich  hindrehen, wie einen Hund, der ihr aufs Wort gehorcht.

Überleg dir, ob du das willst und kannst?

3 LikesGefällt mir

13. September um 17:11

eifersüchtig auf die eigene Tochter.... schlimm.

Gefällt mir

14. September um 11:14

An deiner Stelle hätte ich sie schon längst bei nem Therapeuten angemeldet

Gefällt mir

14. September um 13:22

war selbst in therapie aufgrund von verlustängsten und es hat meine beziehung gerettet ... wir machen zwar immer noch viel zusammen aber können auch ohne probleme einzeln sachen machen ... würde ihr die therapie empfehlen sonst machst dich nur selbyt psychisch reif für die klinik

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben