:

Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum stehen (viele) Frauen auf Arschlöcher?

Forum

Warum stehen (viele) Frauen auf Arschlöcher?

4. Dezember 2009 um 9:42

Mir ist das leider schon oft negativ aufgefallen: Die größten Arschlöcher haben die nettesten Freundinnen. Sehe das immer und immer wieder in meinem Bekanntenkreis. Nehmen sich freiwillig jemanden, der sie versetzt, fremdgeht, oberflächlich-machohaft daher redet und sie nur als Püppchen behandelt. Ist man zu einer Frau richtig lieb (tja so bin ich nunmal) wird man nur verarscht und am Ende heißt es "ich hab dich gern, aber du bist mir einfach zu nett". Na toll, darauf kann ich gern verzichten. Zu nett? Echt eine kranke Welt in der wir leben. Dies ist mir jetzt schon dreimal so ergangen. Doch welche Konsequenzen sollte man nun daraus nun ziehen? Ein ... werden? Wenn ja, wie? Anscheinend scheinen viele ja auf Demütigung regelrecht abzufahren.

Statt Lust nur Frust? Das sind die möglichen Gründe, weshalb ER keinen Sex will.

Statt Lust nur Frust? Das sind die möglichen Gründe, weshalb ER keinen Sex will.

Statt Lust nur Frust? Das sind die möglichen Gründe, weshalb ER keinen Sex will. Statt Lust nur Frust? Das sind die möglichen Gründe, weshalb ER keinen Sex will.

5 ultimative Regeln: Was du nach einer Trennung auf KEINEN Fall tun solltest 5 ultimative Regeln: Was du nach einer Trennung auf KEINEN Fall tun solltest

Außer Rand & Band: Was Frauen alles tun, wenn sie heimlich verknallt sind Außer Rand & Band: Was Frauen alles tun, wenn sie heimlich verknallt sind

4. Dezember 2009 um 9:50

Kann ich dir auch nicht
so genau sagen....
aber nicht alle frauen stehen auf solche macho-typen.
ich war auch unheimlich lange mit nem macho verheiratet....
mein vater war auch so einer. vermutlich dachte ich früher das müsste so sein

in letzter zeit hab ich darauf geachtet wenn ich überhaupt noch mal jemanden will.......dann muss er ein ganz lieber sein.
habe dann auch so jemanden kennen gelernt und mich verliebt. er sagte schon zu beginn: aber vorsicht! ich bin ein softie.
ich: was ist so schlimm daran?

nein! du sollst dich nicht verbiegen und ein dämlicher macho werden. bleib so wie du bist......du findest auch noch eine süße freundin die dich zu schätzen weiss.
lg

Ich mag

4. Dezember 2009 um 10:02

Ist 87 dein Geburtsdatum?
Naja, besonders junge Frauen wissen oft selber noch nicht, was sie wollen und brauchen. Deshalb suchen sie einen, der es ihnen nach dem Motto "Hey Baby, du willst es doch auch!" auf dem Silbertablett serviert. Lieber regen sie sich über die Ego-Allüren ihres Typen auf, als selber die Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen, weil sie oft einfach noch nicht soweit sind.
Das ist oft auch Prägung aus dem Elternhaus.

Allerdings wollen die allermeisten Leute, ausgenommen die o.g. @rschlöcher, auch keinen demütigen Ja-Sager als Partner. Speziell junge Leute suchen Reibungsfläche und wollen auch mal ihre eigenen Grenzen erfahren. Ein Partner, der seine Grenzen verschiebt, um dem anderen zu gefallen, eignet sich dafür halt nicht.

Also, die Konsequenz daraus wär für mich: Du kannst ruhig weiter auf die Wünsche deines Gegenübers eingehen, aber vergiss dabei nicht deine eigenen Wünsche. Steh zu dem, was DU willst. Wenn du eine Frau körperlich anziehend findest, dann flirte mit ihr und lass dich nicht vorschnell auf die Freundschaftsschiene abschieben. Achte auf dich und lass dich nicht ver@rschen. Wer das nicht zu schätzen weiß, der ist halt noch nicht reif für so einen Partner wie dich.

lg
cefeu

Ich mag

4. Dezember 2009 um 10:02
In response to darling611

Kann ich dir auch nicht
so genau sagen....
aber nicht alle frauen stehen auf solche macho-typen.
ich war auch unheimlich lange mit nem macho verheiratet....
mein vater war auch so einer. vermutlich dachte ich früher das müsste so sein

in letzter zeit hab ich darauf geachtet wenn ich überhaupt noch mal jemanden will.......dann muss er ein ganz lieber sein.
habe dann auch so jemanden kennen gelernt und mich verliebt. er sagte schon zu beginn: aber vorsicht! ich bin ein softie.
ich: was ist so schlimm daran?

nein! du sollst dich nicht verbiegen und ein dämlicher macho werden. bleib so wie du bist......du findest auch noch eine süße freundin die dich zu schätzen weiss.
lg

Meiner ist auch ein Arsch.....
wie gerne hätte ich mal einen netten Typen, der mir offen sagen kann dass er mich liebt, so wie ich ihm das auch sage. Der einfach nur ehrlich ist, und nicht dauernd irgendetwas anderem im Leben hinterherrennt.
Mit dem man nicht ständig diese blöden Machtspielchen von Nähe und Distanz spielen muss.

Michael, keine Sorge, es gibt genug Frauen. Man muss sich einfach nur finden

1 likes - Ich mag

4. Dezember 2009 um 10:02


Ich gehöre auch zu der Sorte! Leider.
Mich würde mal interessieren, woher so was kommt.
Nette Männer sind mir zu langweilig. Ich stehe auf so Macho-Typen, die nicht so leicht ganz zu haben sind.
Glücklich wird man allerdings mit denen auf Dauer auch nicht

Ich mag

4. Dezember 2009 um 10:04
In response to cefeu

Ist 87 dein Geburtsdatum?
Naja, besonders junge Frauen wissen oft selber noch nicht, was sie wollen und brauchen. Deshalb suchen sie einen, der es ihnen nach dem Motto "Hey Baby, du willst es doch auch!" auf dem Silbertablett serviert. Lieber regen sie sich über die Ego-Allüren ihres Typen auf, als selber die Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen, weil sie oft einfach noch nicht soweit sind.
Das ist oft auch Prägung aus dem Elternhaus.

Allerdings wollen die allermeisten Leute, ausgenommen die o.g. @rschlöcher, auch keinen demütigen Ja-Sager als Partner. Speziell junge Leute suchen Reibungsfläche und wollen auch mal ihre eigenen Grenzen erfahren. Ein Partner, der seine Grenzen verschiebt, um dem anderen zu gefallen, eignet sich dafür halt nicht.

Also, die Konsequenz daraus wär für mich: Du kannst ruhig weiter auf die Wünsche deines Gegenübers eingehen, aber vergiss dabei nicht deine eigenen Wünsche. Steh zu dem, was DU willst. Wenn du eine Frau körperlich anziehend findest, dann flirte mit ihr und lass dich nicht vorschnell auf die Freundschaftsschiene abschieben. Achte auf dich und lass dich nicht ver@rschen. Wer das nicht zu schätzen weiß, der ist halt noch nicht reif für so einen Partner wie dich.

lg
cefeu

Cefeu
Oje, du redest von jüngeren Leuten.
Da gehöre ich ja nimmer dazu.
Da ist bei mir offensichtlich was "hängengeblieben".
Hmmmm - ich werde nie erwachsen.

Ich mag

4. Dezember 2009 um 10:22
In response to sauberfrau

Cefeu
Oje, du redest von jüngeren Leuten.
Da gehöre ich ja nimmer dazu.
Da ist bei mir offensichtlich was "hängengeblieben".
Hmmmm - ich werde nie erwachsen.

Naja,
die Aussage "nette Männer sind mir zu langweilig" lässt mich immer vermuten, dass diejenige gar nicht wirklich weiß bzw. spürt, was Liebe ist und wann sie ihr entgegengebracht wird.

Vielleicht weil sie in der Kindheit nie wirkliche Liebe erfahren hat, das ist ja ne beliebte Erklärung. Sie kämpft ständig um die Aufmerksamkeit eines unnahbaren Mannes, so wie sie früher immer um die Aufmerksamkeit ihres unnahbaren Vaters gekämpft hat.
Oder weil sie aus irgendeinem Grund nicht nach Liebe strebt - vielleicht weil sie denkt, sie hätte wirkliche Liebe gar nicht verdient.
Dass sie stattdessen Kampf, Adrenalin und Hormonstürme bevorzugt, weil das bekanntes Gebiet ist; die Liebe eines "netten" Mannes wirkt auf sie vielleicht unvertraut und daher bedrohlich. Sie fürchtet dann die Erwartungen, die an sie gestellt werden (könnten). Sie könnte ja auf einmal selber Fehler machen und wär nicht mehr nur das Opfer der egoistischen Eskapaden des "Partners". Sie müsste die Verantwortung dafür übernehmen, wenn sie mal nicht das kriegt, was sie sich wünscht, und könnte die Schuld nicht immer ohne weiteres dem Partner zuschieben.

Keine Ahnung, ob irgendwas davon dein Problem ist.

lg
cefeu

2 likes - Ich mag

4. Dezember 2009 um 10:35

Ich...
...habe auch einen Partner, den viele Menschen wohl als Macho bezeichnen würden. Also auf jeden Fall ist er ein Sprücheklopfer und von außen gesehen ganz sicher nicht der liebe Softie.

Aber mehr sehen die meisten Leute ja nicht. Dieser vermeintliche Macho trägt mich auf Händen. Er ist unglaublich lieb und gefühlsbetont, respektvoll und harmoniebedürftig. Nur würde man das nicht denken, wenn man ihn nicht wirklich kennt.

Warum ich meinen "Sprücheklopfer" den "netten" Männern vorziehe? Weil er einfach alles hat. Er ist eben nicht "nur nett" oder "nur Macho". Was er hat, was die "netten" nicht haben: Er macht nicht nur einen auf stark, er strahlt dabei wirklich ein bisschen "Alpha-Männchen" aus, wenn ich das so sagen kann. Er ist stark und weiß, wo es lang geht. Das gibt mir Sicherheit und Geborgenheit, die mir bei anderen Männern vielleicht fehlen würden. Das ist auch, was viele nette Männer nicht haben.

Trotzdem hat mein Partner alle Qualitäten eines netten Mannes (einfühlsam, rücksichtsvoll, all das...). Die Machos, die ihre Frauen tatsächlich schlecht behandeln, sind arme Würstchen, um die ich auch einen großen Bogen machen würde.

Ich mag

4. Dezember 2009 um 12:03
In response to sauberfrau

Cefeu
Oje, du redest von jüngeren Leuten.
Da gehöre ich ja nimmer dazu.
Da ist bei mir offensichtlich was "hängengeblieben".
Hmmmm - ich werde nie erwachsen.

Ich stehe auch auf ein minimum an
machismo. am besten in kombination mit sinnlichkeit und respekt....

es ist glaub ich einfach ein teil der weiblichen seele, dass wir eine gewisse dominanz suchen. eigenständig kann man ja trotzdem noch sein auf andern gebieten.

Ich mag

4. Dezember 2009 um 20:57

Ich denke:
Frau will immer das was sie denkt nicht bekommen zu können .
Das heißt so viel wie, sie will kämpfen und wenn sie es dann geschafft hat ist das für Frau die totale bestätigung . Naja und Arschlöcher sind nicht so leicht zu bekommen da sie auch für andere Frauen aus dem selben Grund viel interessanter sind als die lieben, netten Kerle.

Also so denke ich das mal

Ich mag

4. Dezember 2009 um 21:25

Weil
arschlöcher verdammt gut aussehn.... deswegen sind sie auch arschlöcher, weil sie zu viel bestäti8gung im leben bekommen haben, wegen ihrer optik.

aber dennoch sind sie hot.

1 likes - Ich mag

4. Dezember 2009 um 21:29
In response to babydoll2810

Weil
arschlöcher verdammt gut aussehn.... deswegen sind sie auch arschlöcher, weil sie zu viel bestäti8gung im leben bekommen haben, wegen ihrer optik.

aber dennoch sind sie hot.

Dazu
muss ich noch sagen, dass arschlöcher perfekte schauspieler sind. indirekt spricht alles dafür, dass sie player sind, aber sie zeigen es nie direkt.

d.h. sie sind zu jeder ihrer frauen lieb und tun einen auf sunnyboy mit der sauberen weste.

nur wenn man es schaft ihn in einer unerwarteten sitoation zu ertappen, dann sieht man wer er wirklich ist.

und gemein werden sie auch nicht... kannst dem sagen, dass er ein arsch ist, aber er wird dich nie zurückbeleidigen.

wie gesagt... perfekte schauspieler!!!!

Ich mag

4. Dezember 2009 um 23:19

Hmm
also meine Freunde waren bisher immer eher Weicheier als Arschlöcher.

Ich mag

5. Dezember 2009 um 0:06

Das "vertraute Gefühl" wird wiederholt....
Hallo Michael, was Du schilderst, ist ein weitverbreitetes Problem. Frauen, die sich selbst nicht lieben und wertschätzen, suchen sich zielsicher die A....löcher.
Sie sind es sich weder wert, sich selbst gut zu behandeln noch durch Andere gut behandeln zu lassen. Weil sie selbst nicht gutbehandelt worden sind in frühester Kindheit. Dazu zählt auch emotionale Vernachlässigung durch enge Bezugspersonen. Das ist keine Schuldzuweisung, sondern eine nüchterne Tatsache. Sie sind später nicht in der Lage Liebe anzunehmen. Sich schlecht behandeln zu lassen durch Andere, bedeutet gleichermaßen auch aggressiv gegen sich selbst zu sein. Warum lassen sich so viele Frauen verprügeln und geben sich noch selbst die Schuld am Verhalten des Partners. Warum gehen sie nicht nach der ersten Ohrfeige? Warum "ziehen" sie solche Typen direkt an wie ein Magnet. Menschen, die in der Kindheit schlecht behandelt worden sind, können sich einfach nicht vorstellen, wie es ist, gut behandelt zu werden. Es ist ein "vertrautes Gefühl" für sie. Sie "leben das weiter aus", was sie "gelernt" haben. Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie wichtig es für die frühkindliche Entwicklung ist, dass das Gehirn mit liebevollen positiven Erfahrungen durch die Bezugspersonen gefüttert wird sozusagen. Im ersten Lebensjahr entscheidet sich, wie bindungsfähig ein Mensch später wird und wie selbstverständlich er mit Liebe zum Beispiel umgeht. Um Auto zu fahren, muss man einen Führerschein machen, vielleicht sollte der auch für künftige Eltern eingeführt werden! Ernsthaft! Ich hoffe, Du kannst mit meiner Antwort etwas anfangen.
LG Chrissie











Ich mag

5. Dezember 2009 um 23:37

Es
wurde ja schon so fast alles gesagt dazu. Ich denke auch, daß es damit zusammenhängt, daß solche Typen männlich wirken auf bestimmte, ich würde mal sagen auch etwas naive frauen, denn eine Frau, die weiß, was sie will, würde sich nie mit so einem primitivling abgeben. Und in gewisser Weise sind solche A...doch primitiv, oder??Denn welcher Mann würde eine Frau schlecht behandeln???Ich meine welcher richtige Mann????Wenn er ein Mann ist, der eine Frau liebt, dann zeigt er ihr das und läßt es sie spüren...Aber da gibts wohl auch wieder Unterschiede. Für manche ist es vielleicht Liebe,wenn man geschlagen wird oder schlägt..ich kanns nicht nachvollziehen. Jednefalsl sind immer 2 Menschen nötig, damit so eine Beziehung funktioniert...die Frau, die sich schlecht behandeln läßt und der Typ, der Frau schlecht behandelt....wenn einer von beiden nicht mitmacht, klappt es nicht. So wie bei Dir...Du bist eben nicht der Typ, der die Frau runterputzt...aber die, die mit Dir zusammen waren, suchen so einen Typ.
Wie sieht eigentlich das Gegenteil aus...welche Frauen ziehen nette Männer an????Die muß es doch auch geben. Wobei nett klinkt immer so übertrieben. Es gibt doch nicht nur die netten und die Machos....es gibt doch unzählige Zwischenvarianten....eben normale Männer. Und die sind nett, lieb, auch mal wütend und verärgert....ich denke die meisten Menschen haben von allen Eigenschaften welche an sich.
schöne Grüße

Ich mag

6. Dezember 2009 um 1:30

Nett = langweilig ?!
lieb und nett = langweilig?! (gegenteil is deswegen nich demütigung)
typen, die einen z.b. mal versetzen (ich will nicht gleich von a...löcher reden), reißen das ruder wieder mit ihrem charme rum. so von wegen ein männliches "sorry, baby, du weißt, das war nicht so gemeint". is doch besser (geschmackssache, ok) als ein lange, sicher lieb gemeinte entschuldigung blabla.
frau muss halt wissen, auf welchen typ kerl sie steht. mein ex war mir auch zu nett.. es war zwar alles superwunderbartoll, aber es hat einfach was aufregendes in der beziehung gefehlt.

Ich mag

6. Dezember 2009 um 1:34

Jeder definiert ... ja anders.
Meist ist mit diesem Wort einfach ein Typ gemeint, der nicht so handelt, wie man es eigentlich von ihm erwartet hätte.

Und ich bin lieber mit jemanden zusammen, der ein ... ist, als mit nem Waschlappen bzw Vollidioten, der sich den ganzen Tag hinterm Laptop versteckt und WOW zockt, sich von Mami bekochen lässt und der sich nirgends durchsetzen kann. So was kann bei Muddi bleiben und nicht bei mir.

Ich mag

6. Dezember 2009 um 1:47


Kann ich nicht verstehen, muss ich nicht verstehen.
Mir tun nur immer die vielen wunderbaren Männer in meiner Umgebung leid, die einfach keine abbekommen, obwohl frau es damit besser kaum treffen könnte.......

Ich mag

6. Dezember 2009 um 15:44

Danke für die vielen Antworten
lenya20:

"so von wegen ein männliches "sorry, baby, du weißt, das war nicht so gemeint". is doch besser (geschmackssache, ok) als ein lange, sicher lieb gemeinte entschuldigung blabla."

Ich finde solche Männer einfach nur lächerlich und es hat überhaupt nichts mit Männlichkeit zu tun. Termine bzw. Verabredungen sind dazu da, um auch eingehalten zu werden. Andernfalls sollte man keine Zusage erteilen. Natürlich kann immer etwas Wichtiges dazwischenkommen, das ist hier jedoch nicht thematisiert. Wenn er dann mit "hey baby..." ankäme, würde ich ihn - als passiver Beobachter - einfach nur als "niveaulose Hohlbirne" stigmatisieren. Angenommen ein Mitarbeiter würde mir mit solch einer Frechheit begegnen, könnte er sich am nächsten Tag die fristlose Kündigung abholen (bei meinem Chef wäre es umgekehrt genauso).

Freitag10 und framewire:

Ihr habt die Sache relativ gut erklärt. Ich halte Eure Thesen für durchaus einleuchtend Ich denke ebenfalls, dass es auf die in der Vergangenheit gesammelten Erfahrungen (inkl. Kindheit) zurückzuführen ist. Die Frau kennt es dann einfach nicht besser und jede wirkliche Form von Liebe wird als bedrohlich und ungewohnt eingestuft. Man greift eben lieber auf "Altbewertes" (da keine Analyse und Reflektion des eigenen Ichs erforderlich) zurück.

babydoll2810:

Sollte man nicht eigentlich hinter die Fassade eines Menschen blicken? Ich mein was nützt Dir ein Schönling, der nichts im Kopf hat und an Dir als Mensch kein bisschen interessiert ist. Ist die zu erfahrene Demütigung die anreizende Hülle wert? Ich sehe solche Männer lediglich als primitiv an - Respekt oder Ansehen ernten sie von mir jedefalls damit nicht. Schließlich haben sie nichts Nennenswertes geleistet.

weidenkaetzchen09:

"Er macht nicht nur einen auf stark, er strahlt dabei wirklich ein bisschen "Alpha-Männchen" aus, wenn ich das so sagen kann. Er ist stark und weiß, wo es lang geht. Das gibt mir Sicherheit und Geborgenheit, die mir bei anderen Männern vielleicht fehlen würden. Das ist auch, was viele nette Männer nicht haben."

Man darf Nettigkeit nicht immer mit Schwäche verwechseln. Ich empfinde "Sprücheklopferei" als proletenhaft, bin mir letzlich also einfach zu schade dafür. Ich finde nicht, dass man im Bezug auf Menschen von "Alpha-Männchen" sprechen sollte. Vertieft man solche Männer in ein wissenschaftlich angehauchtes Gespräch mit der konsquenten Verwendung zahlreicher Fremdwörter bzw. der jeweiligen Terminologie, sind gerade diese plötzlich sehr still und haben nichts mehr zu sagen. Wissen diese also plötzlich doch nicht mehr, wo es lang geht? Ich persönlich lasse mir von anderen Männern (unfundiert) bestimmt nichts sagen. Da können sie auch noch so "cool" daherkommen.

crueless:

Ein sehr schöner Beitrag. Eine Idee, wie man es aus ihnen heraus bekommt? So dass es eben nicht mehr in ihnen drin sitzt

Sauberfrau:

Naja, vielleicht solltest Du einfach mal die ganzen Machos konsequent abblitzen lassen. Egal wie sie auch optisch aussehen mögen. Du sagst ja schließlich selbst, dass sie Dir auf Dauer nicht gut tun. Warum also etwas machen, von dem man weiß, dass es falsch ist? Warum sollte nett plötzlich langweilig sein? Letztendlich ist dafür doch eher die Kreativität ausschlaggebend, die wiederrum von beiden Partnern abhängig ist. Man kann doch zusammen so viele schöne Dinge unternehmen, ohne das dafür jemand machohaft sein müsste. Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, ein Kurztripp nach London oder Paris oder ein romantisches Piknick in der Natur (gut nicht im Winter)... Was ist daran bitte langweilig? Ich nenne das Entertainment pur Machotum impliziert für mich immer eine gewiße Art und Weise der Dummheit.

nikkki26:

"einfach ein teil der weiblichen seele, dass wir eine gewisse dominanz suche"

Was ist aber, wenn ich einfach nicht dominant sein möchte? Wieso sollte ich das sein? Leben wir nicht im 21. Jahrhundert, wo klassische Rollenverteilungen ad acta sein sollten? Ich selbst möchte weder dominant, noch devote sein. Einfach irgendwo in der Mitte.


Ja, 87 ist mein Geburtsjahr.







Ich mag

6. Dezember 2009 um 16:01

Sorry
Es war natürlich "Reflexion" gemeint.

Ich mag

Previous threads
Anzahl von Antworten
Letzte Antwort

Beliebteste Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben