Home / Forum / Liebe & Beziehung / War meine Entscheidung richtig ???

War meine Entscheidung richtig ???

21. August um 17:11

Hi,
ich (25) bin bzw ich war 7Jahre mit meinem Freund (29) zusammen.

Das eigentlich ist aber als wir zusammen kamen war alles schön wir haben uns auf anhieb verstanden und waren auch sehr schnell zusammen.
Aber in unserer Beziehung machte er ständig die Andeutung das er sich sehr zu Gott hingezogen fühlt. 
(Er kommt aus einer sehr streng katholischen Famili), ich habe es ja irgendwie ja verstanden bis er dann eines Tages zu mir kam und zu mir sagte das er Theologie studieren möchte und er sicher ist das er Pastor werden möchte. Ich sagte ihm das er dann sobald er im Amt ist nicht mehr mit mir zusammen sein könnte , wegen des Zölibats.

Er lächelte damals und sage nur bis dahin ist ja noch lange und nahm mich in den Arm, aber als er fertig war mit seinem Studium und er langsam dran kam in das Amt des Kaplans ein zutreten, bzw sein Zölibat abzulegen. 
Da wurde er komisch und ich habe es sofort gemerkt das was nicht stimmt, als er bei mir war da sagte er nur du ich muss mit dir reden, er erzählte mir das er langsam zu dem Punkt kommt das er sich entscheiden muss zwischen mir und zwischen dem was er machen möchte.
Ich sagte ihm das ich liebe mehr als andere und das ich immer hinter ihm stehe egal was ist.
Und wenn er sich für den Schritt entscheidet was er wirklich will dann bin ich für ihn da, er soll auf sein Herz hören. Danach lagen wir uns heulend in den Armen.
2-3 Tage später war er wieder bei mir und sagte mir das er sich dafür entschiede das er Pastor werden möchte und das hiesse das er in das Zölibat (keine Ehe /kein Sex) treten müsse.

Ich habe ihm nur wieder das gesagt was ich ihn vorher schon gesagt habe und das er auf sein Herz hören soll. 
Er meinte Gott hätte mich ihm geschickt damit er den Weg einschlagen würde. 

Als er ging habe ich bitterlich geheult, ich habe den Mann gehen lassen den ich mehr auf der Welt liebe.

War es Dumm von mir das ich ihn dazu gebracht habe auf sein Herz zu hören und ihn gehen gelassen habe oder war es ein fehler.
 

21. August um 17:24

Du hättest ihn eh nicht halten können.

Er liebt Gott mehr als dich. Sein Weg war immer klar.  

Es gibt nichts zu kämpfen. 

1 LikesGefällt mir

21. August um 17:28

Öhm ja ... was wär denn die Alternative zu dieser "Entscheidung" gewesen? Dass du ihm sagst "Du nix Pastor, du mein Mann"? Und dann? Hätte er sich echt dir zuliebe gegen seinen Traumberuf entschieden? Und selbst wenn ... wärst du mit dem Wissen glücklich geworden, dass du ihn erst mittels emotionaler Erpressung o.ä. dazu breitschlagen musstest, mit dir zusammen zu bleiben? Eine Beziehung, die nur unter Zwang hält, ist doch nix wert.

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir

21. August um 19:17

Ich finde es schon traurig das man sich nach 7 Jahren so entscheidet . Wenn er sagt bis dahin ist es noch lange , aber die Zeit ist doch jetzt da! Da hätte man vllt vorher schon gehen sollen da es jetzt vergeudete Zeit war ! 
Für dich tur was mir sehr leid! Du sagst ihr habt beide geweint . Weswegen hat er denn geweint ? Würde es ihm mit dir so sehr weh tun dann wäre er doch nicht gegangen ? 
Es gibt so viele Berufe und wenn ich jmd liebe und bei dieser Person bleiben will dann suche ich einen anderen Job als Kompromiss. 
Klar kann man jetzt sagen er wäre sein Leben lang unglücklich gewesen aber vllt hätte er auch gefallen an anderen berufen gefunden. Aber sei es drum er hat sich gegen dich entschieden und das kannst du nicht rückgängig machen! Vllt merkt er irgendwann mal das es vllt ein Fehler war 

Gefällt mir

22. August um 2:05

Puh, schlecht für dich....

Im Katholizismus spricht man von "Pfarrer/Priester"! Einen Pastor gibt es bei den Protestanten... 

Sehr viele Priester ignorieren den Zölibat einfach... Wobei ich aber nicht sagen will, dass er Gott mit dir "betrügen" soll....

Gefällt mir

22. August um 23:57

ob Gott das zu schätzen weiß, wenn sich einer seiner Gläubigen so schwer tut, sich von Anfang an für ihn zu entscheiden? Würde Gott das überhaupt wollen?
Imerhin kennt er ja seine Schäfchen und weiß genau, was in ihnen vorgeht - da kann man sich nicht verstecken

Aber wem sag ich das

Gefällt mir

23. August um 0:35
In Antwort auf huc91

Hi,
ich (25) bin bzw ich war 7Jahre mit meinem Freund (29) zusammen.

Das eigentlich ist aber als wir zusammen kamen war alles schön wir haben uns auf anhieb verstanden und waren auch sehr schnell zusammen.
Aber in unserer Beziehung machte er ständig die Andeutung das er sich sehr zu Gott hingezogen fühlt. 
(Er kommt aus einer sehr streng katholischen Famili), ich habe es ja irgendwie ja verstanden bis er dann eines Tages zu mir kam und zu mir sagte das er Theologie studieren möchte und er sicher ist das er Pastor werden möchte. Ich sagte ihm das er dann sobald er im Amt ist nicht mehr mit mir zusammen sein könnte , wegen des Zölibats.

Er lächelte damals und sage nur bis dahin ist ja noch lange und nahm mich in den Arm, aber als er fertig war mit seinem Studium und er langsam dran kam in das Amt des Kaplans ein zutreten, bzw sein Zölibat abzulegen. 
Da wurde er komisch und ich habe es sofort gemerkt das was nicht stimmt, als er bei mir war da sagte er nur du ich muss mit dir reden, er erzählte mir das er langsam zu dem Punkt kommt das er sich entscheiden muss zwischen mir und zwischen dem was er machen möchte.
Ich sagte ihm das ich liebe mehr als andere und das ich immer hinter ihm stehe egal was ist.
Und wenn er sich für den Schritt entscheidet was er wirklich will dann bin ich für ihn da, er soll auf sein Herz hören. Danach lagen wir uns heulend in den Armen.
2-3 Tage später war er wieder bei mir und sagte mir das er sich dafür entschiede das er Pastor werden möchte und das hiesse das er in das Zölibat (keine Ehe /kein Sex) treten müsse.

Ich habe ihm nur wieder das gesagt was ich ihn vorher schon gesagt habe und das er auf sein Herz hören soll. 
Er meinte Gott hätte mich ihm geschickt damit er den Weg einschlagen würde. 

Als er ging habe ich bitterlich geheult, ich habe den Mann gehen lassen den ich mehr auf der Welt liebe.

War es Dumm von mir das ich ihn dazu gebracht habe auf sein Herz zu hören und ihn gehen gelassen habe oder war es ein fehler.
 

Pastor oder Pfarrer? Pastoren sind evangelisch und da gibts keinen Zölibat. Pfarrer sind katholisch und müssen den Zölibat einhalten.

Mach dir nix draus. Auch katholische Pfarrer nehmen es heute nicht mehr so genau mit dem Zölibat. Manche haben sogar Kinder. Nur heiraten dürfen sie halt nie.

Gefällt mir

23. August um 0:37
In Antwort auf cmamaj

Ich finde es schon traurig das man sich nach 7 Jahren so entscheidet . Wenn er sagt bis dahin ist es noch lange , aber die Zeit ist doch jetzt da! Da hätte man vllt vorher schon gehen sollen da es jetzt vergeudete Zeit war ! 
Für dich tur was mir sehr leid! Du sagst ihr habt beide geweint . Weswegen hat er denn geweint ? Würde es ihm mit dir so sehr weh tun dann wäre er doch nicht gegangen ? 
Es gibt so viele Berufe und wenn ich jmd liebe und bei dieser Person bleiben will dann suche ich einen anderen Job als Kompromiss. 
Klar kann man jetzt sagen er wäre sein Leben lang unglücklich gewesen aber vllt hätte er auch gefallen an anderen berufen gefunden. Aber sei es drum er hat sich gegen dich entschieden und das kannst du nicht rückgängig machen! Vllt merkt er irgendwann mal das es vllt ein Fehler war 

Wieso genau war die Zeit vergeudet? Ist ne Beziehung nur sinnvoll wenn sie ewig hält?

Gefällt mir

23. August um 6:45

Nein das nicht aber wenn ich ja schon mehr oder weniger vorher weiß das man sich in 3 Jahren aufgrund dessen trennen wird und es auch so eintrifft finde ich es vergeudete Zeit Auch wenn sie sicher sehr schön gewesen ist. 
Wenn man mit jmd zusammen kommt will man ja meist die Zukunft miteinander planen aber wenn im Raum steht sich in 3 Jahren zu trennen was soll ich dann planen ? Sie wird ja auch nicht jünger und angenommen sie will heiraten und Kinder dann muss sie sich jetzt erstmal wieder jemanden  suchen und finden mit dem sie auch die zukumft verbringen und planen will...

Gefällt mir

23. August um 7:23
In Antwort auf huc91

Hi,
ich (25) bin bzw ich war 7Jahre mit meinem Freund (29) zusammen.

Das eigentlich ist aber als wir zusammen kamen war alles schön wir haben uns auf anhieb verstanden und waren auch sehr schnell zusammen.
Aber in unserer Beziehung machte er ständig die Andeutung das er sich sehr zu Gott hingezogen fühlt. 
(Er kommt aus einer sehr streng katholischen Famili), ich habe es ja irgendwie ja verstanden bis er dann eines Tages zu mir kam und zu mir sagte das er Theologie studieren möchte und er sicher ist das er Pastor werden möchte. Ich sagte ihm das er dann sobald er im Amt ist nicht mehr mit mir zusammen sein könnte , wegen des Zölibats.

Er lächelte damals und sage nur bis dahin ist ja noch lange und nahm mich in den Arm, aber als er fertig war mit seinem Studium und er langsam dran kam in das Amt des Kaplans ein zutreten, bzw sein Zölibat abzulegen. 
Da wurde er komisch und ich habe es sofort gemerkt das was nicht stimmt, als er bei mir war da sagte er nur du ich muss mit dir reden, er erzählte mir das er langsam zu dem Punkt kommt das er sich entscheiden muss zwischen mir und zwischen dem was er machen möchte.
Ich sagte ihm das ich liebe mehr als andere und das ich immer hinter ihm stehe egal was ist.
Und wenn er sich für den Schritt entscheidet was er wirklich will dann bin ich für ihn da, er soll auf sein Herz hören. Danach lagen wir uns heulend in den Armen.
2-3 Tage später war er wieder bei mir und sagte mir das er sich dafür entschiede das er Pastor werden möchte und das hiesse das er in das Zölibat (keine Ehe /kein Sex) treten müsse.

Ich habe ihm nur wieder das gesagt was ich ihn vorher schon gesagt habe und das er auf sein Herz hören soll. 
Er meinte Gott hätte mich ihm geschickt damit er den Weg einschlagen würde. 

Als er ging habe ich bitterlich geheult, ich habe den Mann gehen lassen den ich mehr auf der Welt liebe.

War es Dumm von mir das ich ihn dazu gebracht habe auf sein Herz zu hören und ihn gehen gelassen habe oder war es ein fehler.
 

Lass die Finger von religiösen Spinnern. Du kannst nur verlieren. Argumenten sind solche Leute nicht zugänglich. Dazu sexuelle Störungen etc. Lass es.

Gefällt mir

23. August um 14:46

..und zudem gibt es immer wieder recht einfallsreiche Männer, die sich auf keinen Fall von einer Frau ''an die Kette legen'' lassen wollen.

Joa... und da wird mancher erfinderisch, man glaubt es kaum.

Dass die Frau keine Ahnung hat, dass hat erschon sehr früh begriffen - sie hat es ihm ja leicht gemacht.

Und wenn ich es mir mal ganz naiv ansehe - wer in diesem Job eine Karriere anstrebt, wird sich eben an gewisse Regeln halten müssen  - und sich entscheiden, da er nicht beides haben kann.... und nur die KIRCHE weiß, warum

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen