Home / Forum / Liebe & Beziehung / war es das?

war es das?

16. Oktober um 9:31

kurze zusammenfassung:
wir haben uns ende august gesehen und es hat direkt gefunkt. während der folgenden woche, während ich im urlaub war, merkte ich schon das große interesse. direkt danach getroffen und es kam eins zum anderen. vielleicht schon zu schnell. wir haben uns dann etwa sechs oder sieben mal getroffen und sie war defintiv verknallt. ich war vielleicht z.t. etwas vorsichtig aufgrund alter erfahrungen. vor etwa anderthalb wochen sprach sie dann zwie dinge an wie u.a. meine vorsichtigkeit. eigtl. alles kleinigkeiten, die zu regeln waren. sie meinte aufgrund ihrer zwei kinder und der vier nebenjobs sowie privatleben keinem mann gerecht werden zu können. ich hab dann gekämpft und statt zu quatschen sind wir dann vorletzten samstag direkt wieder bei mir gelandet.
ab donnerstag entspannten sich die situation irgendwie wieder etwas und freitag abend, nachdem sie mir tagsüber u.a. foros von ihrem kleinen bei einem schulfest schickte, sagte sie "dass mich schon gerne da haben würde". irgendwie war dann alles wieder so vertraut und gut.

am nächsten morgen aber leider die ernüchterung. und dieses mal bin ich schon selber schuld. ich hab durch unser kennenlernen damals schon lange kontakt zu ihrem chef und als es um eine veranstaltung in meiner stadt ging, fragte ich ihn, ob es irgendwie möglich wäre, dass b. an einem tag hier arbeiten könnte. das war soweit sogar noch ok für sie, weil sie es damals ja auch wollte.
die veranstaltung wurde allerdings in der kriselnden phase letztens abgesagt. worauf ich zu ihm meinte, dass das schade ist und dann im nebensatz ohne groß zu überlegen "aber gerade wohl auch egal, weil alles etwas blöde ist und b. wohl andere probleme hätte alles unter einen hut zu bekommen". er sagte zwar "er wüsste von nichts" und ich dachte nur "puh, das wird er wohl für sich behalten". aber wie sich jetzt herausstellte fragte es sie wohl, ob sie hilfe brauchen würde.
sie fragte natürlich direkt nach, ob ich zu ihm kontakt hätte, wa sich auch bejahte. allerdings habe ich den rest verschwiegen, weil es gerad eja eh alles sehr angespannt war und ich nicht weiter wusste. zwei tage später sagte ich ihr, dass ich gefragt hätte, ob sie dort arbeiten konnte, aber redete mich bei dem anderen teil raus.
als sie jetzt samstag morgen fragte, bin ich mit der wahrheit rausgerückt, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. nachdem sie zuerste sehr abweisend war, schien sie sich etwas zu beruhigen. später im bus nach einer erneuten entschuldigung sagte sie, dass ihr das zu krass wäre und das so nicht weiterführen könne.
ich bin dann in der stadt noch zum nächsten blumenladen und nochmal zurück und haben ihr einen strauss mit einer ganz kurzen nachricht vor die tür gelegt, da sie nicht geöffnet hatte.

ich bin mir natürlich über die dummheit bewusst, aber es war ja auch alles nicht wirklich mit bösem hintergrund oder gar ein betrug o.ä.
ist das wirklich schon so ein großer vertrauensbruch, der zu einem cut führt?
 

16. Oktober um 15:22

vor allem ist das so eine üble geschichte? aber jeder reagiert da wohl anders, hm? gerade wenn jemand ohnehin sensibel ist...

Gefällt mir

16. Oktober um 17:22
In Antwort auf watchthestars

kurze zusammenfassung:
wir haben uns ende august gesehen und es hat direkt gefunkt. während der folgenden woche, während ich im urlaub war, merkte ich schon das große interesse. direkt danach getroffen und es kam eins zum anderen. vielleicht schon zu schnell. wir haben uns dann etwa sechs oder sieben mal getroffen und sie war defintiv verknallt. ich war vielleicht z.t. etwas vorsichtig aufgrund alter erfahrungen. vor etwa anderthalb wochen sprach sie dann zwie dinge an wie u.a. meine vorsichtigkeit. eigtl. alles kleinigkeiten, die zu regeln waren. sie meinte aufgrund ihrer zwei kinder und der vier nebenjobs sowie privatleben keinem mann gerecht werden zu können. ich hab dann gekämpft und statt zu quatschen sind wir dann vorletzten samstag direkt wieder bei mir gelandet.
ab donnerstag entspannten sich die situation irgendwie wieder etwas und freitag abend, nachdem sie mir tagsüber u.a. foros von ihrem kleinen bei einem schulfest schickte, sagte sie "dass mich schon gerne da haben würde". irgendwie war dann alles wieder so vertraut und gut.

am nächsten morgen aber leider die ernüchterung. und dieses mal bin ich schon selber schuld. ich hab durch unser kennenlernen damals schon lange kontakt zu ihrem chef und als es um eine veranstaltung in meiner stadt ging, fragte ich ihn, ob es irgendwie möglich wäre, dass b. an einem tag hier arbeiten könnte. das war soweit sogar noch ok für sie, weil sie es damals ja auch wollte.
die veranstaltung wurde allerdings in der kriselnden phase letztens abgesagt. worauf ich zu ihm meinte, dass das schade ist und dann im nebensatz ohne groß zu überlegen "aber gerade wohl auch egal, weil alles etwas blöde ist und b. wohl andere probleme hätte alles unter einen hut zu bekommen". er sagte zwar "er wüsste von nichts" und ich dachte nur "puh, das wird er wohl für sich behalten". aber wie sich jetzt herausstellte fragte es sie wohl, ob sie hilfe brauchen würde.
sie fragte natürlich direkt nach, ob ich zu ihm kontakt hätte, wa sich auch bejahte. allerdings habe ich den rest verschwiegen, weil es gerad eja eh alles sehr angespannt war und ich nicht weiter wusste. zwei tage später sagte ich ihr, dass ich gefragt hätte, ob sie dort arbeiten konnte, aber redete mich bei dem anderen teil raus.
als sie jetzt samstag morgen fragte, bin ich mit der wahrheit rausgerückt, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. nachdem sie zuerste sehr abweisend war, schien sie sich etwas zu beruhigen. später im bus nach einer erneuten entschuldigung sagte sie, dass ihr das zu krass wäre und das so nicht weiterführen könne.
ich bin dann in der stadt noch zum nächsten blumenladen und nochmal zurück und haben ihr einen strauss mit einer ganz kurzen nachricht vor die tür gelegt, da sie nicht geöffnet hatte.

ich bin mir natürlich über die dummheit bewusst, aber es war ja auch alles nicht wirklich mit bösem hintergrund oder gar ein betrug o.ä.
ist das wirklich schon so ein großer vertrauensbruch, der zu einem cut führt?
 

Nein!  
ICh finde nicht. 
Hast du aus liebe zu ihr gemacht oder?? 
Das weis sie doch... 
aber trotzdem bist du ein bisschen zu weit gegangen. Ich finde dich echt ganz süß...  
wenn Sie dich liebt und du nicht nur ein Vergnügen warst, kommt sie zurück... 
aber zerbrech dir nicht das kopf wegen eine Frau die deine liebe nicht schätzt. 
Lass es dann einfach. Vielleicht ist es auch nur ein Grund für sie verstehst du??
das isst du merken. Sei aber nicht blind vor Liebe... 
 

1 LikesGefällt mir

16. Oktober um 17:33

Ich sehe das anders als meine Vorredner. Für mich wäre es das auch gewesen. Die Tatsache, dass du meinem Chef (!) geschrieben hast, hätte mir schon gereicht. Auch wenn der Hintergedanke ein netter war. Ich finde es unangebracht und dreist. 

Dass mein Chef dann auch noch über dich die Vermutung hat, dass ich private Probleme habe, oder überfordert bin, hätte dem Ganzen die Krone aufgesetzt. 

1 LikesGefällt mir

16. Oktober um 17:42
In Antwort auf evalina93

Ich sehe das anders als meine Vorredner. Für mich wäre es das auch gewesen. Die Tatsache, dass du meinem Chef (!) geschrieben hast, hätte mir schon gereicht. Auch wenn der Hintergedanke ein netter war. Ich finde es unangebracht und dreist. 

Dass mein Chef dann auch noch über dich die Vermutung hat, dass ich private Probleme habe, oder überfordert bin, hätte dem Ganzen die Krone aufgesetzt. 

@evalina93:
es war ja keine absicht dahinter. und schon gar kein böser hintergrund.
die erste sache war ohnehin in ordnung, da sie ohnehin hier in der stadt arbeiten wollte. das problem war halt der nebensatz, den ich nach der info über die veranstaltungsabsage hab fallen gelassen und dass ich es ihr ggü. nicht direkt zugegeben habe. :/
 

Gefällt mir

16. Oktober um 17:43

Mir wäre das zu übergriffig. Ich könnte sowas nicht tolerieren. Der Zug wäre abgefahren. Du hast definitiv ein No-Go gebracht und denkst, das ist nur sowas kleines. Das ist was ganz erhebliches. Sie hat es eh schon schwer genug mit Kindern und Job und jetzt sagst du ihrem Chef, dass sie unfähig ist, ihr Leben und Job zu meistern? Erstens geht den Chef das Privatleben der Mitarbeiter nichts an und zweitens hast ud kein Recht irgendetwas mit ihrem Chef zu besprechen und abzusprechen.

Du hast es nicht aus Liebe getan, sondern weil du sie haben und besitzen willst. Du respektierst sie nicht.
 

1 LikesGefällt mir

16. Oktober um 17:56

Ich finde es auch total heftig - ich wäre so wütend an ihrer Stelle, dass ich nicht wüsste, ob ich dich überhaupt noch mögen würde.

1 LikesGefällt mir

16. Oktober um 18:29
In Antwort auf annaan3

Mir wäre das zu übergriffig. Ich könnte sowas nicht tolerieren. Der Zug wäre abgefahren. Du hast definitiv ein No-Go gebracht und denkst, das ist nur sowas kleines. Das ist was ganz erhebliches. Sie hat es eh schon schwer genug mit Kindern und Job und jetzt sagst du ihrem Chef, dass sie unfähig ist, ihr Leben und Job zu meistern? Erstens geht den Chef das Privatleben der Mitarbeiter nichts an und zweitens hast ud kein Recht irgendetwas mit ihrem Chef zu besprechen und abzusprechen.

Du hast es nicht aus Liebe getan, sondern weil du sie haben und besitzen willst. Du respektierst sie nicht.
 

"Du hast es nicht aus Liebe getan, sondern weil du sie haben und besitzen willst. Du respektierst sie nicht."

das ist absoluter blödsinn! wieso sollte ich sie bitteschön besitzen wollen???
und ihr chef ist eher ein guter bekannter von ihr. das sollte ich wohl dabei sagen. es geht da auch nicht um einen fulltimejob oder ein abhängigkeitsverhältnis.

und wie gesagt, die nachfrage/absprache war in ordnung. es geht um den zweiten teil. und darüber bin ich mir schon bewusst, dass mir da ein satz zu viel rausgerutscht ist.

Gefällt mir

16. Oktober um 19:04
In Antwort auf watchthestars

"Du hast es nicht aus Liebe getan, sondern weil du sie haben und besitzen willst. Du respektierst sie nicht."

das ist absoluter blödsinn! wieso sollte ich sie bitteschön besitzen wollen???
und ihr chef ist eher ein guter bekannter von ihr. das sollte ich wohl dabei sagen. es geht da auch nicht um einen fulltimejob oder ein abhängigkeitsverhältnis.

und wie gesagt, die nachfrage/absprache war in ordnung. es geht um den zweiten teil. und darüber bin ich mir schon bewusst, dass mir da ein satz zu viel rausgerutscht ist.

Guck, so unterschiedlich können die Empfindungen und Reaktionen sein auf die von dir geschilderte Situation. Ich antworte dir so, wie ich die Situation und dein Handeln für mich empfinde. Egal ob der Chef ein Bekannter von ihr ist oder nicht.... Für mich wäre schön die erste Absprache ein Unding gewesen. Aber wer weiss, vielleicht mag deine Freundin es ja, wenn man ihr Entscheidungen abnimmt. Ich wage es aber zu bezweifeln, da sie ja sehr verärgert reagiert hat. 
 

Gefällt mir

16. Oktober um 20:17

Macht nicht jeder mal Fehler?? Wenn beide sich richtig einander verliebt haben, schmeißt das hin wegen so ein dummen Fehler? War nicht gut von die aber das kam aus liebe. Du wolltest sie nicht ärgern, im Gegenteil. Lass sie einfach mal drei Tage in Ruhe und dann kannst du mal gucken ob sie sich abreagiert hat und dich halt für dein Verhalten entschuldigen und gute Kommentare dazu finden... auch warum du danach sie angelogen hast...

Gefällt mir

16. Oktober um 20:18
In Antwort auf annaan3

Guck, so unterschiedlich können die Empfindungen und Reaktionen sein auf die von dir geschilderte Situation. Ich antworte dir so, wie ich die Situation und dein Handeln für mich empfinde. Egal ob der Chef ein Bekannter von ihr ist oder nicht.... Für mich wäre schön die erste Absprache ein Unding gewesen. Aber wer weiss, vielleicht mag deine Freundin es ja, wenn man ihr Entscheidungen abnimmt. Ich wage es aber zu bezweifeln, da sie ja sehr verärgert reagiert hat. 
 

klar, da hat jeder seine eigene tolleranzgrenze. sie ist eher sensibel, von daher wird das ganz sicherlich nicht von heute auf morgen ausgestanden sein. eine sehr gute freundin von mir sieht das widerum eher nicht ganz so eng. aber das ist halt immer individuell.
mit den entscheidungen spricht du einen punkt an. sie sagte mir schon, dass sie mehr "geführt" werden will. was für mich aber nicht bedeutet, dass ich mir so einen ausrutscher leiste. denn natürlich bin ich für einen erwachsenen menschen nicht zuständig zu handeln o.ä.

(kurz nochmal zu dieser "absprache": sie erzählte mir vor knapp drei wochen, dass sie an diesem wochenende hier im ort arbeiten könnte und das auch gerne machen würde. da aber an dem tag noch eine andere veanstaltung in einem anderen ort war und der "chef" die einteilung macht, war dies nicht sicher. da ich ihren "chef" aber durch eine eigene veranstaltung kannte, sprach ich ihn halt darauf an, ob er da etwas machen könnte und er sagte, dass sie selber auch schon danach gefragt hätte und er schaut was er machen kann. ich hoffe so ist es besser verständlich.)
 

Gefällt mir

16. Oktober um 20:55

nein, das sind alles nur teilzeitjobs, kein vollzeitjob (und dazu noch ein ehrenamt). deswegen ist es ja gerade so "problematisch" mit kindern, jobs und ohne auto. dazu wollte sie mich noch "dazwischen quetschen" und das war verständlicherweise sehr schwierig. darüber habe ich mich aber auch nie beklagt, da ich den stress gesehen habe und ihr gesagt habe, dass ich sie soweit ich kann unterstützen und ggf. die benötigte zeit geben werde.  (wir hatten letztens auch noch über einen geregelteren job zur besseren planung und entspannung der situation gesprochen.)

Gefällt mir

16. Oktober um 21:16
In Antwort auf watchthestars

klar, da hat jeder seine eigene tolleranzgrenze. sie ist eher sensibel, von daher wird das ganz sicherlich nicht von heute auf morgen ausgestanden sein. eine sehr gute freundin von mir sieht das widerum eher nicht ganz so eng. aber das ist halt immer individuell.
mit den entscheidungen spricht du einen punkt an. sie sagte mir schon, dass sie mehr "geführt" werden will. was für mich aber nicht bedeutet, dass ich mir so einen ausrutscher leiste. denn natürlich bin ich für einen erwachsenen menschen nicht zuständig zu handeln o.ä.

(kurz nochmal zu dieser "absprache": sie erzählte mir vor knapp drei wochen, dass sie an diesem wochenende hier im ort arbeiten könnte und das auch gerne machen würde. da aber an dem tag noch eine andere veanstaltung in einem anderen ort war und der "chef" die einteilung macht, war dies nicht sicher. da ich ihren "chef" aber durch eine eigene veranstaltung kannte, sprach ich ihn halt darauf an, ob er da etwas machen könnte und er sagte, dass sie selber auch schon danach gefragt hätte und er schaut was er machen kann. ich hoffe so ist es besser verständlich.)
 

Guck, das liest sich jetzt doch alles schon ganz anders als im Eingangspost. 

Was ich auf jeden Fall von alleinerziehenden Müttern mit auselastetem Nebenmutterleben so kenne, ist, dass sie allgemein froh sind, wenn sie auch mal an die Hand genommen werden. Vielleicht hast du das etwas falsch gemacht, durch den einen Nebensatz zum Chef, aber ansonsten scheint es ihr gut zu tun, dass du dich für sie engagierst, denn sie hat ja nciht nach der Terminabsprache verstimmt reagiert sondern erst jetzt. 

Lass ihr Ruhe und etwas Zeit und dann redet normal ¨uber die Situation und was es f¨ur euch jeweils bedeutet. Ihr seid ja noch nicht so lange zusammen, da muss sich noch einiges zurecht ruckeln in der Beziehung.... 

1 LikesGefällt mir

17. Oktober um 20:19
In Antwort auf annaan3

Guck, das liest sich jetzt doch alles schon ganz anders als im Eingangspost. 

Was ich auf jeden Fall von alleinerziehenden Müttern mit auselastetem Nebenmutterleben so kenne, ist, dass sie allgemein froh sind, wenn sie auch mal an die Hand genommen werden. Vielleicht hast du das etwas falsch gemacht, durch den einen Nebensatz zum Chef, aber ansonsten scheint es ihr gut zu tun, dass du dich für sie engagierst, denn sie hat ja nciht nach der Terminabsprache verstimmt reagiert sondern erst jetzt. 

Lass ihr Ruhe und etwas Zeit und dann redet normal ¨uber die Situation und was es f¨ur euch jeweils bedeutet. Ihr seid ja noch nicht so lange zusammen, da muss sich noch einiges zurecht ruckeln in der Beziehung.... 

danke, ich versuche es gerade durchzuhalten, aber es fällt mir schon extrem schwer, ihr nicht zu schreiben, da sie fehlt.
und irgendwie klang ihre letzte nachricht am samstagmorgen auch so abschließend (sie meinte dort, dass so etwas "am anfang" nicht ginge). alleine "positiv" stimmt mich gerade noch, dass sie mich nirgends blockiert oder gelöscht hat.

Gefällt mir

17. Oktober um 21:27
In Antwort auf watchthestars

kurze zusammenfassung:
wir haben uns ende august gesehen und es hat direkt gefunkt. während der folgenden woche, während ich im urlaub war, merkte ich schon das große interesse. direkt danach getroffen und es kam eins zum anderen. vielleicht schon zu schnell. wir haben uns dann etwa sechs oder sieben mal getroffen und sie war defintiv verknallt. ich war vielleicht z.t. etwas vorsichtig aufgrund alter erfahrungen. vor etwa anderthalb wochen sprach sie dann zwie dinge an wie u.a. meine vorsichtigkeit. eigtl. alles kleinigkeiten, die zu regeln waren. sie meinte aufgrund ihrer zwei kinder und der vier nebenjobs sowie privatleben keinem mann gerecht werden zu können. ich hab dann gekämpft und statt zu quatschen sind wir dann vorletzten samstag direkt wieder bei mir gelandet.
ab donnerstag entspannten sich die situation irgendwie wieder etwas und freitag abend, nachdem sie mir tagsüber u.a. foros von ihrem kleinen bei einem schulfest schickte, sagte sie "dass mich schon gerne da haben würde". irgendwie war dann alles wieder so vertraut und gut.

am nächsten morgen aber leider die ernüchterung. und dieses mal bin ich schon selber schuld. ich hab durch unser kennenlernen damals schon lange kontakt zu ihrem chef und als es um eine veranstaltung in meiner stadt ging, fragte ich ihn, ob es irgendwie möglich wäre, dass b. an einem tag hier arbeiten könnte. das war soweit sogar noch ok für sie, weil sie es damals ja auch wollte.
die veranstaltung wurde allerdings in der kriselnden phase letztens abgesagt. worauf ich zu ihm meinte, dass das schade ist und dann im nebensatz ohne groß zu überlegen "aber gerade wohl auch egal, weil alles etwas blöde ist und b. wohl andere probleme hätte alles unter einen hut zu bekommen". er sagte zwar "er wüsste von nichts" und ich dachte nur "puh, das wird er wohl für sich behalten". aber wie sich jetzt herausstellte fragte es sie wohl, ob sie hilfe brauchen würde.
sie fragte natürlich direkt nach, ob ich zu ihm kontakt hätte, wa sich auch bejahte. allerdings habe ich den rest verschwiegen, weil es gerad eja eh alles sehr angespannt war und ich nicht weiter wusste. zwei tage später sagte ich ihr, dass ich gefragt hätte, ob sie dort arbeiten konnte, aber redete mich bei dem anderen teil raus.
als sie jetzt samstag morgen fragte, bin ich mit der wahrheit rausgerückt, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. nachdem sie zuerste sehr abweisend war, schien sie sich etwas zu beruhigen. später im bus nach einer erneuten entschuldigung sagte sie, dass ihr das zu krass wäre und das so nicht weiterführen könne.
ich bin dann in der stadt noch zum nächsten blumenladen und nochmal zurück und haben ihr einen strauss mit einer ganz kurzen nachricht vor die tür gelegt, da sie nicht geöffnet hatte.

ich bin mir natürlich über die dummheit bewusst, aber es war ja auch alles nicht wirklich mit bösem hintergrund oder gar ein betrug o.ä.
ist das wirklich schon so ein großer vertrauensbruch, der zu einem cut führt?
 

hm ich würde ihr offen sagen, das du bereust, was du gesagt hast und es zurücknimmst. Offene Gespräche helfen da echt!

Gefällt mir

18. Oktober um 10:13
In Antwort auf watchthestars

danke, ich versuche es gerade durchzuhalten, aber es fällt mir schon extrem schwer, ihr nicht zu schreiben, da sie fehlt.
und irgendwie klang ihre letzte nachricht am samstagmorgen auch so abschließend (sie meinte dort, dass so etwas "am anfang" nicht ginge). alleine "positiv" stimmt mich gerade noch, dass sie mich nirgends blockiert oder gelöscht hat.

du siehst ja an den Reaktionen hier im Forum, dass jeder die Situation komplett anders auffasst und jeder eine andere Reaktion bringen würde, wenn wir deine Freundin wären....

das einzige, was immer hilft, ist, dass du ihr Zeit lassen musst und ihr zeigst, dass du sie respektierst. Und oft hilft es wirklich ,  auf sein Bauchgefühl zu hören. Also wenn es sich so abschliessend anhört, was sie schreibst, ist da bestimmt auch etwas dran. Zumindest bedeutet es, dass Abstand genau das ist, was sie (und du in deiner Aufgewühltheit) hier braucht. Sie fand dich ja ganz offensichtlich übergriffig und dieses ist schwer aus der Welt zu schaffen. Das bekommst du nicht hin, indem du ihr nachrennst oder dich klein machst. Zu einem gegebenen Zeitpunkt solltet ihr nochmal darüber sprechen, aber bitte nicht gleich beim nächsten Mal, wenn ihr euch seht, sie darauf ansprechen. Überlasse ihr das Handeln und beobachte du. Einfach nur beobachten und sehen, wann fúr dich das besste Timing gekommen ist. Es ist wie mit dne Verhandlungsstrategien - nicht sofort alles offen darlegen sondern abwarten, den anderen anschauen und verstehen und dann langsam sich öffnen. 

Alles Gute dir.

1 LikesGefällt mir

18. Oktober um 10:30
In Antwort auf annaan3

Mir wäre das zu übergriffig. Ich könnte sowas nicht tolerieren. Der Zug wäre abgefahren. Du hast definitiv ein No-Go gebracht und denkst, das ist nur sowas kleines. Das ist was ganz erhebliches. Sie hat es eh schon schwer genug mit Kindern und Job und jetzt sagst du ihrem Chef, dass sie unfähig ist, ihr Leben und Job zu meistern? Erstens geht den Chef das Privatleben der Mitarbeiter nichts an und zweitens hast ud kein Recht irgendetwas mit ihrem Chef zu besprechen und abzusprechen.

Du hast es nicht aus Liebe getan, sondern weil du sie haben und besitzen willst. Du respektierst sie nicht.
 

"Du hast es nicht aus Liebe getan, sondern weil du sie haben und besitzen willst. Du respektierst sie nicht." -  nicht dein Ernst, oder?

Gefällt mir

18. Oktober um 10:30
In Antwort auf annaan3

Mir wäre das zu übergriffig. Ich könnte sowas nicht tolerieren. Der Zug wäre abgefahren. Du hast definitiv ein No-Go gebracht und denkst, das ist nur sowas kleines. Das ist was ganz erhebliches. Sie hat es eh schon schwer genug mit Kindern und Job und jetzt sagst du ihrem Chef, dass sie unfähig ist, ihr Leben und Job zu meistern? Erstens geht den Chef das Privatleben der Mitarbeiter nichts an und zweitens hast ud kein Recht irgendetwas mit ihrem Chef zu besprechen und abzusprechen.

Du hast es nicht aus Liebe getan, sondern weil du sie haben und besitzen willst. Du respektierst sie nicht.
 

"Du hast es nicht aus Liebe getan, sondern weil du sie haben und besitzen willst. Du respektierst sie nicht." -  nicht dein Ernst, oder?

Gefällt mir

18. Oktober um 14:19

Mist.... mein Incognito ist entlarvt ....

1 LikesGefällt mir

18. Oktober um 14:42
In Antwort auf annaan3

du siehst ja an den Reaktionen hier im Forum, dass jeder die Situation komplett anders auffasst und jeder eine andere Reaktion bringen würde, wenn wir deine Freundin wären....

das einzige, was immer hilft, ist, dass du ihr Zeit lassen musst und ihr zeigst, dass du sie respektierst. Und oft hilft es wirklich ,  auf sein Bauchgefühl zu hören. Also wenn es sich so abschliessend anhört, was sie schreibst, ist da bestimmt auch etwas dran. Zumindest bedeutet es, dass Abstand genau das ist, was sie (und du in deiner Aufgewühltheit) hier braucht. Sie fand dich ja ganz offensichtlich übergriffig und dieses ist schwer aus der Welt zu schaffen. Das bekommst du nicht hin, indem du ihr nachrennst oder dich klein machst. Zu einem gegebenen Zeitpunkt solltet ihr nochmal darüber sprechen, aber bitte nicht gleich beim nächsten Mal, wenn ihr euch seht, sie darauf ansprechen. Überlasse ihr das Handeln und beobachte du. Einfach nur beobachten und sehen, wann fúr dich das besste Timing gekommen ist. Es ist wie mit dne Verhandlungsstrategien - nicht sofort alles offen darlegen sondern abwarten, den anderen anschauen und verstehen und dann langsam sich öffnen. 

Alles Gute dir.

also das "übergriffige" war wohl weniger das problem, sondern eher, dass ich es ihr nicht direkt gesgat habe, sondern erst beim driten nachbohren.
ich kann so etwas immer schlecht einschätzen. wir sind ja überall weiter befreundet, aber von ihr kam bisher nix. gerade bin ich drauf und dran schwach zu werden... :/
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen