Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verarscht vom Ex

Verarscht vom Ex

25. Juli um 15:25

Ich war mit meinem Ex-Freund 3,5 Jahre zusammen. Wir arbeiten in derselben Firma (ich bin dort Auszubildende) und er Lackierer. Wir waren 2 Jahre zusammen, bevor wir zusammengezogen sind. Zusammengezogen sind wir aus dem Grund, dass ich in der Firma meine Ausbildung angefangen hatte und ich in die selbe Stadt wie er gezogen bin und wir uns dachten, dass es dann finanziell besser läuft.
Jedenfalls hatte er sich dann nach dem Einzug ein paar Sachen bestellt und hat behauptet, dass er sie bezahlt hat (immer wenn ich nachgefragt hatte). Eigentlich hat er Schulden und deshalb hat es mich immer gewundert, dass er so viel bestellen konnte. Laut ihm war auch alles bezahlt, deshalb habe ich nicht weiter nachgefragt. Am Anfang lief alles gut aber aus irgendeinem Grund wurde ich unglücklich. Er wurde fies und war Dauergenervt und ich musste für jeden kleine bisschen Liebe betteln. Eigentlich wollte ich nichts anderes, als seine Liebe und Aufmerksamkeit. Jeder hatte seine Sachen zu zahlen, aber er hatte nie Geld und ich musste am Ende mit meinem Azubigehalt fast alles alleine zahlen. Er war nur für die Miete zuständig und das Essen. Ich zahlte Strom, Internet und auch die Hälfte des Essens. Irgendwann hat er nur noch die Miete bezahlt und ich alles andere. Ich hatte meist schon ab Mitte des Monats kein Geld mehr. Jedes mal wenn ich nachfragte, warum er kein Geld hat, sagte er er würde von der Firma verarscht werden, er bekomme immer weniger Geld oder die Bank hatte einfach sein Geld „weggenommen für alte Schulden“.
Nach einigen Monaten (ich bekam sogar eine Depression) und immer weniger Geld hatte ich jemand anderen kennengelernt und mich ihn ihn verliebt. Ich hatte auch mit ihm geschlafen obwohl ich noch mit meinem Ex zusammen war. Das hatte mir gezeigt, dass ich mit ihm einfach nicht mehr zusammen sein will und daher machte ich mit meinem Ex Schluss. Ich hab meine Sieben Sachen gepackt und bin zu meiner Oma abgehauen. Ich fand ein paar Tage später schon eine neue Wohnung musste allerdings noch warten, bis die Vormieter ausgezogen waren.
Während der Zeit habe ich versucht meine damalige Vermieterin zu erreichen und zu fragen, ob ich nicht aus dem „dummerweise gemeinsamen Mietvertrag“ aussteigen durfte. Sie sagte mir daraufhin, dass mein Ex seit 4 Monaten keine Miete mehr gezahlt hatte und dass sie schon öfter einen Brief geschrieben hatte. Ich habe nie einen Brief erhalten. Er behauptete sogar ich läge im Krankenhaus und hätte eine OP bekommen, weshalb er keine Miete zahlen konnte. Ich war fassungslos als ich das herausgefunden hatte. Ich fürchtete, dass ich nicht aus dem gemeinsamen Mietvertrag rauskommen könnte. Durch die Hilfe meiner Familie konnte ich aber die Hälfte der nicht bezahlten Miete zusammen kratzen und habe es gezahlt. Somit hat meine alte Vermieterin mich auch rausgelassen.
Während der Zeit als das mit der nicht bezahlten Miete rauskam, gab es zwischen mir und meinem Ex-Freund heftige Streits. Ich habe ihm das mit dem Typen, in den ich mich verliebt hatte erzählt und er stellte mich als eine Fremdgeherin hin und erzählte das auch herum. Jedem in der Firma und meinem/seinem Freundeskreis erzählte er, ich wäre eine Betrügerin usw. Das alles habe ich erst später erfahren. Vorne herum versuchte er mit alles Mitteln mich zurückzubekommen und machte Geschenke, Überraschungen usw. die ich alle ablehnte. Als ich ihn mit der Miete konfrontierte, sagte er, er hatte Angst dass ich ihn verlasse und hat mir deshalb nichts erzählt. Die Briefe hatte er alle verschwinden lassen. Angeblich ging sein komplettes Geld für alte Schulden drauf. Einmal als ich gerade in der gemeinsamen Wohnung war, rastete er aus, nahm mir mein Handy weg und meinen Geldbeutel und ließ mich nicht mehr aus der Wohnung. Er brüllte mich an und ich schrie um Hilfe. Als ich endlich rauskam stand die Polizei unten die jemand angerufen hatte. (Einer der vielen Ausraster seit der Trennung)
Nach zwei Monaten ca konnte ich endlich in meine neue Wohnung ziehen. Ein paar Wochen später war ich auch mit meinem neuen Freund zusammen. Eines Tages als dieser gerade heimgefahren ist, klingelte es an der Tür. Ich dachte es wäre mein neuer Freund der etwas vergessen hatte, stattdessen stand mein Ex davor. Ich sagte er solle gehen und er find wieder an mich zu beleidigen und schubste mich und schlug meine Hand weg als ich diese auf die Tür zeigte. Er stellte seinen Fuß zwischen die Tür und weigerte sich zu gehen. Als er einen Moment nicht aufpasste, schlug ich die Tür zu und rief die Polizei an. Diesen Vorfall habe ich angezeigt.
Als ich die letzten Sachen aus der ehemaligen gemeinsamen Wohnung von meinem Ex holte (mein Telekom-Anschluss z.B) fand ich zuhause unter den Telekom-Papieren einen Abgeschlossenen Handyvertrag ebenfalls von der Telekom unter meinen Namen. Ich habe dort angerufen um zu fragen ob da etwas auf meinen Namen lief. Tatsächlich fand man einen Handyvertrag der aber nicht bezahlt wurde und deshalb an ein Inkassounternehmen weitergeleitet wurde. (In der Zeit als ich das herausfand, direkt nach der Anzeige, war mein Ex nicht mehr zu erreichen). Als ich beim Inkassounternehmen anrief, teilten diese mir mit, dass ich noch weitere Schulden habe. Insgesamt in Höhe von 3.365 Euro. Ich war fassungslos und versuchte daraufhin meinen Ex zu erreichen der mir aus dem Weg ging. Die Schulden standen kurz vorm gerichtlichen Mahnverfahren, was ich nur abwenden konnte, indem ich Anfing die Schulden abzubezahlen. (Ich bin immer noch Azubi).
Irgendwann erreichte ich ihn und er stritt zunächst alles ab. Als ich ihm aber mit einer weiteren Anzeige drohte gab er alles zu. Er hat sämtliche Mahnungen und Briefe verschwinden lassen und nie ein Wort gesagt. Angeblich war er deswegen während der Beziehung so abweisend. Die Anzeige wegen Körperverletzung ging derweil vor Gericht. Er musste 450 Euro Strafe an eine Frauenorganisation zahlen. Ich wollte ihn wegen der Schulden auch anzeigen (ich habe mir in der Zwischenzeit Rechnungskopien zukommen lassen) aber ich habe Angst, dass er es Abstreitet und ich einen Anwalt brauche, da ich dafür kein Geld zur Verfügung habe.
Mein ex hat mich überall blockiert und gibt mir mein Geld nicht wieder zurück. Er erzählt weiterhin diese Geschichten rum und das Thema macht mich fertig. Ich werde von seiner Familie hasserfüllt angestarrt, wen sie mich irgendwo sehen. Ich werde als die böse hingestellt. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Er weigert sich mir das Geld zu geben. Er schwingt große reden, macht überall einen auf Macker obwohl er so ein falscher Mensch ist. Es macht mich fertig, dass ich es die ganze Zeit nicht gemerkt habe und er jetzt ungeschoren davon kommt. Ich bin Azubi, muss meine eigene Wohnung zahlen, schauen wie ich über die Runden komme und er kommt einfach davon.
Ich weiß, dass ich auf Fehler gemacht habe, aber im Gegensatz zu ihm war ich ehrlich und habe meine Fehler zugegeben und mich entschuldigt, während er mich von vorne bis hinten belogen hat. Ich zahle nun ein halbes Jahr schon seinen Mist ab, seit einem halben Jahr habe ich nichts mehr gehört, und er schafft es immer noch mich so fertig zu machen. Er ist mittlerweile umgezogen, ich weiß wo er wohnt und ich will eig auch hin um ihn zur rede zu stellen oder nochmal mein Geld einzufordern aber ich habe auch mega Angst. Seitdem bin ich total misstrauisch und frage 5x nach.
Ich fühle mich so schlecht, ich weiß nicht mal warum.  Bin ich so ein schlechter Mensch? Bin ich die Böse? Nur weil ich mein Geld wiederhaben will?
 

25. Juli um 15:34

Hast du Chats, Emails, Zeugen etc. welche es belegen, dass es seine Schuld ist?

Gefällt mir

25. Juli um 15:45
In Antwort auf justbelovely

Hast du Chats, Emails, Zeugen etc. welche es belegen, dass es seine Schuld ist?

Chats überwiegend. Außerdem waren bei den Inkassounternehmen seine Mail Adresse sowie seine Telefonnummer hinterlegt bis ich es umändern lassen habe.

Gefällt mir

25. Juli um 15:48

1. Bist du fremdgegangen, wieso hast du so ein Problem damit, dass er Dinge beim Namen nennt?
2. Er hat deine Miete fast bis zum Schluss bezahlt, du Strom, Internet und die Hälfte vom Essen, ich sehe jetzt daran absolut nichts verwerfliches?
3. Natürlich darf er keine Verträge auf deinen Namen abschließen, anstatt einfach naiv seine Schulden zu bezahlen hättest du sofort Anzeige erstatten müssen, es gibt doch Prozesskostenhilfe, man muss sich nur informieren!
4. Welche Körperverletzung hat er begangen? Sicher, Hand wegschlagen und anbrüllen ist sicher nicht die feine Art aber für eine Anklage wegen Körperverletzung wird das wohl nicht reichen oder hast du dir deine Hand dabei verletzt?

Sorry, falls ich etwas überlesen habe, jedoch ist deine Wurst von Text ohne Absätze auch extrem mühsam zu lesen.

Gefällt mir

25. Juli um 15:59
In Antwort auf smitee

1. Bist du fremdgegangen, wieso hast du so ein Problem damit, dass er Dinge beim Namen nennt?
2. Er hat deine Miete fast bis zum Schluss bezahlt, du Strom, Internet und die Hälfte vom Essen, ich sehe jetzt daran absolut nichts verwerfliches?
3. Natürlich darf er keine Verträge auf deinen Namen abschließen, anstatt einfach naiv seine Schulden zu bezahlen hättest du sofort Anzeige erstatten müssen, es gibt doch Prozesskostenhilfe, man muss sich nur informieren!
4. Welche Körperverletzung hat er begangen? Sicher, Hand wegschlagen und anbrüllen ist sicher nicht die feine Art aber für eine Anklage wegen Körperverletzung wird das wohl nicht reichen oder hast du dir deine Hand dabei verletzt?

Sorry, falls ich etwas überlesen habe, jedoch ist deine Wurst von Text ohne Absätze auch extrem mühsam zu lesen.

Zu 1.: Ich habe nichts dagegen, wenn er die wahrheit rumerzählen würde un dkeine Lügen. Z.B. ich hätte ich die komplette beziehung über betrogen. Ich bin fremdgegangen und habe ein paar Tage später Schluss gemacht. Wenn er sich nur darüber aufregen würde wäre doch alles gut. Wie schon gesagt, das war der fehler den ich gmacht habe.

Zu 2.: Die Miete war das einzige das er hätte bezahlen müssen. Er hat 4 x nicht bezahlt und mir davon nichts gesagt... Am ende habe ich außer der Miete alles gezahlt...

Zu3.: Ich habe mich informiert. Ich habe keinen Cet mehr in der Tasche, da er auf meinen Namen Zeug bestellt hat, dass ich abbezahlen muss. Und man sagte mir, dass wenn er er Abstreitet, auf meinen Namen bestellt zu haben, ich für das Gericht einen Anwalt brauche, den ich nicht bezahlen kann... Wie also soll ich ihn anzeigen?? Sobald er abstreitet steht es aussage gegen aussage. Und spätestens dann bräuchte ich einen.

Zu 4.: Er hat mich mehrmals bedroht, Beleidigt, meine hand weggeschlagen, die dann durch den Schlag an die wand geknallt ist, in seiner wohung festgehalten. Ich habe ihn anfänglich nur wegen beleidigung angezeigt, die polizei riet mir aber ihn auch wegen körperverletzung anzuzeigen und dass ich das kann, da ich schmwerzen während des aufpralls an die wand gespürt habe.

Zum letzten Absatz: Ich habe es anfänglich mit absätze geschrieben wurde aber beim reinkopieren nicht übernommen.

Gefällt mir

25. Juli um 16:14

Du bekommst bei Erfolgsaussicht in einem Gerichtsfall Prozesskostenhfe.

Gehe zu einem Anwalt und lasse dich beraten, der Anwalt erklärt dir das wie es funktioniert mit der Prozesskostenhfe. 

Bei Verträgen zum Beispiel Handy 
muss er ja die Unterschrift gefälscht haben, oder?

Gefällt mir

25. Juli um 16:14

Du sollst ja nicht Zeug abbezahlen was du nicht bestellt hast oder Verträge die du nicht gemacht hast, darum geht es ja.

Also wenn du dich da ausführlich vorher beraten lassen hast, dann war die Beratung komplett für den Arsch. Du bist Azubi, du hast ein Einkommen das mit Sicherheit unter der Pfändungsgrenze liegt. Sofort bei den Gläubigern anklopfen und mitteilen, dass du keine Verträge gemacht hast und dein Ex somit Betrug begangen hat. Dann Anzeige machen usw., da gibt es mit Sicherheit eine Lösung!

Im nachhinein stehen deine Chancen recht schlecht denke ich, nachdem dein Ex ja auch zahlungsunfähig ist. Was denkst du denn was du erreichen wirst wenn du jetzt zu dem hinfährst und dein Geld einforderst? Der wird dich maximal auslachen.

Hake das ganze ab und sieh es als Lebenserfahrung.

Gefällt mir

25. Juli um 17:07
In Antwort auf rurijo96

Chats überwiegend. Außerdem waren bei den Inkassounternehmen seine Mail Adresse sowie seine Telefonnummer hinterlegt bis ich es umändern lassen habe.

Wenn du handfeste beweise gegen ihn hast, dann wird dir nur ein Anwalt reichen. Gegen beweise kann er es abstreiten soviel er es will, das wird ihm trotzdem nicht helfen, im schlimmsten Fall wird die Strafe sogar höher, weil das alles hätte man vemeiden können

Gefällt mir

25. Juli um 17:19
In Antwort auf smitee

Du sollst ja nicht Zeug abbezahlen was du nicht bestellt hast oder Verträge die du nicht gemacht hast, darum geht es ja.

Also wenn du dich da ausführlich vorher beraten lassen hast, dann war die Beratung komplett für den Arsch. Du bist Azubi, du hast ein Einkommen das mit Sicherheit unter der Pfändungsgrenze liegt. Sofort bei den Gläubigern anklopfen und mitteilen, dass du keine Verträge gemacht hast und dein Ex somit Betrug begangen hat. Dann Anzeige machen usw., da gibt es mit Sicherheit eine Lösung!

Im nachhinein stehen deine Chancen recht schlecht denke ich, nachdem dein Ex ja auch zahlungsunfähig ist. Was denkst du denn was du erreichen wirst wenn du jetzt zu dem hinfährst und dein Geld einforderst? Der wird dich maximal auslachen.

Hake das ganze ab und sieh es als Lebenserfahrung.

Nein wenn alles Stricke reissen 
dann zur Schuldnerberatung 
gehen. Die helfen einem bei Schulden! 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen