Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung wegen Uni

Trennung wegen Uni

10. Januar um 22:00

Guten Tag, ich frage heute im Namen meiner Schwester.
"Ich und mein Freund sind nun seit 3 Jahren ein Paar, und haben eines davon sogar zusammen gewohnt (haben gearbeitet nach dem Abi). Nun, haben wir beide beschlossen, studieren zu gehen. Ich würde gerne nach Jena gehen, um dort Biotechnologie zu studieren. Er hingegen will nach Köln ziehen, um dort auf die Filmhochschule zu gehen. Nun ist das Problem, das es weder Biotechnologie in Köln gibt, noch ne Filmhochschule in Jena. Wir müssen also entweder in getrennten Städten leben und uns dann wahrscheinlicj trennen (ich würde eine Fernbeziehung niemals aushalten, er noch weniger) oder einer von uns muss sich anpassen und etwas anderes Studieren. Ich liebe ihn sehr, und wir haben schon Zukunft geplant.. ich glaube wirklich das er der richtige ist, und ich wurde auch mein Traumstudium fur ihn hinschmeisen und etwas anderes studieren. Alle sagen mir aber ich sei dumm, vielleicht würde er ja schluss machen und dann habe ich meinen Traum fur nichts aufgegeben. Aber wass wenn ixh studiere, wir uns ttrennen und ich dann tottraurig bin, und allein, und ich alles bereuhe.? 
was würdet ihr mir raten?

Top 3 Antworten

11. Januar um 8:22
In Antwort auf jessikamessika

Ja, aber in Jena habe ich es leichter, 

Wenn Du studierst, um es leicht zu haben und wenn Dir das wichtiger als die Beziehung ist, ist ja eigentlich alles über die Beziehung gesagt (und über Deinen beruflichen Ehrgeiz auch).

Sieht so aus, als wolle keiner von Euch beiden einen Kompromiss eingehen.

8 LikesGefällt mir

10. Januar um 22:03

Warum gibt er nicht sein Traumstudium auf? Auf die Idee scheint er nicht zu kommen.

4 LikesGefällt mir

10. Januar um 22:05

Gibt es denn keine einzige stadt in Deutschland, die beide studiengänge anbietet? In vielen Großstädten gibt's ja mehrere unis....

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 22:08
In Antwort auf coquette164

Gibt es denn keine einzige stadt in Deutschland, die beide studiengänge anbietet? In vielen Großstädten gibt's ja mehrere unis....

Und im Kölner Umland gibt es sicherlich diesen oder ähnliche Studiengänge (Uni Düsseldorf, Bonn, diverse Fachhochschulen).

Gefällt mir

10. Januar um 22:30
In Antwort auf venusfinsternis

Warum gibt er nicht sein Traumstudium auf? Auf die Idee scheint er nicht zu kommen.

Er will nichts anderes machen als die Filmhochschule..

Gefällt mir

10. Januar um 22:32
In Antwort auf coquette164

Gibt es denn keine einzige stadt in Deutschland, die beide studiengänge anbietet? In vielen Großstädten gibt's ja mehrere unis....

Meinen Studiengang gibt es nur in Jena in dieser Art. Leider.. 

Gefällt mir

10. Januar um 23:20
In Antwort auf jessikamessika

Guten Tag, ich frage heute im Namen meiner Schwester.
"Ich und mein Freund sind nun seit 3 Jahren ein Paar, und haben eines davon sogar zusammen gewohnt (haben gearbeitet nach dem Abi). Nun, haben wir beide beschlossen, studieren zu gehen. Ich würde gerne nach Jena gehen, um dort Biotechnologie zu studieren. Er hingegen will nach Köln ziehen, um dort auf die Filmhochschule zu gehen. Nun ist das Problem, das es weder Biotechnologie in Köln gibt, noch ne Filmhochschule in Jena. Wir müssen also entweder in getrennten Städten leben und uns dann wahrscheinlicj trennen (ich würde eine Fernbeziehung niemals aushalten, er noch weniger) oder einer von uns muss sich anpassen und etwas anderes Studieren. Ich liebe ihn sehr, und wir haben schon Zukunft geplant.. ich glaube wirklich das er der richtige ist, und ich wurde auch mein Traumstudium fur ihn hinschmeisen und etwas anderes studieren. Alle sagen mir aber ich sei dumm, vielleicht würde er ja schluss machen und dann habe ich meinen Traum fur nichts aufgegeben. Aber wass wenn ixh studiere, wir uns ttrennen und ich dann tottraurig bin, und allein, und ich alles bereuhe.? 
was würdet ihr mir raten?

Wie wäre es, wenn jeder erst Mal seinem eigenen Wunschstudiengang nachgeht? 

Ist das Kernproblem deines Textes vielleicht auch der Konflikt zwischen Individualität/Selbstverwirklichung und einer Paarbeziehung? 

Erfahrungsgemäß stellen sich Studienanfänger ihren Traumstudiengang ganz besonders toll vor. Nach den ersten anfänglichen Wochen, Vorlesungen, Seminararbeiten usw. prallen viele ,,Erstis" auf den harten Boden der Realität und bemerken, dass ihr anfangs gewähltes Traumstudium, wohl doch nicht so toll ist und vielleicht doch gar nicht zu ihnen passt. 

,,Probieren geht über studieren" , ist ein bekanntes Zitat und vielleicht auch für deine Lebenssituation zutreffend. Soll heißen: Probiert es doch erst einmal aus. Jeder studiert das was er möchte. Unabhänig voneinander. Auch wenn dies erst mal Fernbeziehung bedeutet. 

Eine Fernbeziehung bringt auch gewisse Vorteile mit sich. Jeder von euch beiden kann sich Werktags voll und ganz auf sein Studium konzentrieren, in Ruhe und ungestört lernen, neue Kontakte knüpfen, oder der Studentenvereinigung beitreten. Und das alles ohne unbedingt den Partner im Hinterkopf zu haben, der vielleicht jetzt schon zuhause auf einen wartet. Außerdem werdet ihr euch viel mehr auf das Wochenende freuen und eure gemeinsame Zeit viel mehr schätzen. 

Jetzt betrachten wir das ganze aus einer anderen Perspektive. Stell dir vor ihr zieht in eine Stadt an deren Hochschule/ Uni ihr beide studieren könnt. Wer sagt denn, dass ihr ungefähr die gleichen Vorlesungszeiten haben werdet? Was wenn ihr total unsyncron voneinander die Uni besuchen müsst und euch dann eigentlich auch nur Nachts im Bett begegnet, oder mal zum Lunch in der Mensa?
Dann hast du vieleicht  deinen Traum von Biotechnologie aufgegeben, bist mit deinem Freund umgezogen und im Endeffekt bleibt trotzdem zu wenig Zeit zu zweit. 

Ich denke das der Ansatz, dass einer von beiden seinen Wunschstudiengang aufgibt, grunsätzlich falsch ist und das irgendwann zu frustration führen wird.
Und entschuldige, aber wer garantiert dir denn, das ihr in 4 Jahren noch ein Paar sein werdet? Vielleicht eintwickelt ihr euch zwischenzeitlich in verschiedene Richtungen und du wirst deine Entscheidung bereuen. 

Es könnte ebenfalls sein, dass du es ihm irgendwann zum Vorwurf machst, seinetwegen deinen Traum aufgegeben zu haben. 

Die persönliche Zukunftsperspektive sollte niemals eine ENTWEDER, ODER Entscheidung sein. Versucht dies doch einfach in eine UND-Konzeption zu verwandeln...Studium UND Paarbeziehung (trotz Wochenendbeziehung). 

Ein Studium bedeutet oftmals auch verzicht - aber das werdet ihr beide selbst noch bemerken.

2 LikesGefällt mir

11. Januar um 0:02

vielleicht gäbe es ja auch ne arbeit ohne studium?

Gefällt mir

11. Januar um 4:04

Habe Googel bemüht. Ich bekomme Ergenisse in Berlin, Mannheim, Mittweida, Düsseldorf, Bielefeld, usw.
Zum Beispiel NC 2,2 - oder 1 Semester Wartezeit.. 

Somit gäbs was im Umkreis von 70 km um Köln?

Gefällt mir

11. Januar um 7:20
In Antwort auf healthyfood

Wie wäre es, wenn jeder erst Mal seinem eigenen Wunschstudiengang nachgeht? 

Ist das Kernproblem deines Textes vielleicht auch der Konflikt zwischen Individualität/Selbstverwirklichung und einer Paarbeziehung? 

Erfahrungsgemäß stellen sich Studienanfänger ihren Traumstudiengang ganz besonders toll vor. Nach den ersten anfänglichen Wochen, Vorlesungen, Seminararbeiten usw. prallen viele ,,Erstis" auf den harten Boden der Realität und bemerken, dass ihr anfangs gewähltes Traumstudium, wohl doch nicht so toll ist und vielleicht doch gar nicht zu ihnen passt. 

,,Probieren geht über studieren" , ist ein bekanntes Zitat und vielleicht auch für deine Lebenssituation zutreffend. Soll heißen: Probiert es doch erst einmal aus. Jeder studiert das was er möchte. Unabhänig voneinander. Auch wenn dies erst mal Fernbeziehung bedeutet. 

Eine Fernbeziehung bringt auch gewisse Vorteile mit sich. Jeder von euch beiden kann sich Werktags voll und ganz auf sein Studium konzentrieren, in Ruhe und ungestört lernen, neue Kontakte knüpfen, oder der Studentenvereinigung beitreten. Und das alles ohne unbedingt den Partner im Hinterkopf zu haben, der vielleicht jetzt schon zuhause auf einen wartet. Außerdem werdet ihr euch viel mehr auf das Wochenende freuen und eure gemeinsame Zeit viel mehr schätzen. 

Jetzt betrachten wir das ganze aus einer anderen Perspektive. Stell dir vor ihr zieht in eine Stadt an deren Hochschule/ Uni ihr beide studieren könnt. Wer sagt denn, dass ihr ungefähr die gleichen Vorlesungszeiten haben werdet? Was wenn ihr total unsyncron voneinander die Uni besuchen müsst und euch dann eigentlich auch nur Nachts im Bett begegnet, oder mal zum Lunch in der Mensa?
Dann hast du vieleicht  deinen Traum von Biotechnologie aufgegeben, bist mit deinem Freund umgezogen und im Endeffekt bleibt trotzdem zu wenig Zeit zu zweit. 

Ich denke das der Ansatz, dass einer von beiden seinen Wunschstudiengang aufgibt, grunsätzlich falsch ist und das irgendwann zu frustration führen wird.
Und entschuldige, aber wer garantiert dir denn, das ihr in 4 Jahren noch ein Paar sein werdet? Vielleicht eintwickelt ihr euch zwischenzeitlich in verschiedene Richtungen und du wirst deine Entscheidung bereuen. 

Es könnte ebenfalls sein, dass du es ihm irgendwann zum Vorwurf machst, seinetwegen deinen Traum aufgegeben zu haben. 

Die persönliche Zukunftsperspektive sollte niemals eine ENTWEDER, ODER Entscheidung sein. Versucht dies doch einfach in eine UND-Konzeption zu verwandeln...Studium UND Paarbeziehung (trotz Wochenendbeziehung). 

Ein Studium bedeutet oftmals auch verzicht - aber das werdet ihr beide selbst noch bemerken.

Schön wärs wenns eine Wochenendbeziehung wäre.. das wäre für mich nicht schlimm. Leider liegen 4 einhalb Stunden Fahrt zwischen uns, und das geht auf keinen Fall jedes Wochenende. Außrrdem sind wir beide Studenten, bekommen nur das nötigste von unseren Eltern, und könnten uns auch wenn es zeitlich ausginge niemals diese Fahrt jedes wochenende leisten. Leider würden wir uns nur zu weihnachten, ostern usw sehen, und evtl dazwischen mal, und das mache ich garantiert nicht mit. Nicht für 5 Jahre! Später will er dann ins Ausland gehen, und dort arbeiten, ich will hier bleiben, 

Gefällt mir

11. Januar um 7:21
In Antwort auf gerhard56

Habe Googel bemüht. Ich bekomme Ergenisse in Berlin, Mannheim, Mittweida, Düsseldorf, Bielefeld, usw.
Zum Beispiel NC 2,2 - oder 1 Semester Wartezeit.. 

Somit gäbs was im Umkreis von 70 km um Köln?

Ja, aber in Jena habe ich es leichter, 

1 LikesGefällt mir

11. Januar um 7:37

Hat er denn überhaupt schon die Aufnahmeprüfung bestanden oder ist das eine Filmhochschule wo jeder rein kann? Die renommierten Schulen, wo man dann auch wirklich was damit anfangen kann nehmen nicht einfach jeden auf.

1 LikesGefällt mir

11. Januar um 7:45

Sie dein Studium durch! Wenn die Beziehung das nicht aushält ist sie nichts wert.

1 LikesGefällt mir

11. Januar um 7:46

Zieh!

Gefällt mir

11. Januar um 8:22
In Antwort auf jessikamessika

Ja, aber in Jena habe ich es leichter, 

Wenn Du studierst, um es leicht zu haben und wenn Dir das wichtiger als die Beziehung ist, ist ja eigentlich alles über die Beziehung gesagt (und über Deinen beruflichen Ehrgeiz auch).

Sieht so aus, als wolle keiner von Euch beiden einen Kompromiss eingehen.

8 LikesGefällt mir

11. Januar um 8:24
In Antwort auf 6rama9

Wenn Du studierst, um es leicht zu haben und wenn Dir das wichtiger als die Beziehung ist, ist ja eigentlich alles über die Beziehung gesagt (und über Deinen beruflichen Ehrgeiz auch).

Sieht so aus, als wolle keiner von Euch beiden einen Kompromiss eingehen.

Volle Zustimmung.

Gefällt mir

11. Januar um 8:29
In Antwort auf 6rama9

Wenn Du studierst, um es leicht zu haben und wenn Dir das wichtiger als die Beziehung ist, ist ja eigentlich alles über die Beziehung gesagt (und über Deinen beruflichen Ehrgeiz auch).

Sieht so aus, als wolle keiner von Euch beiden einen Kompromiss eingehen.

Und das ist richtig so.

Gefällt mir

11. Januar um 8:33
In Antwort auf 6rama9

Wenn Du studierst, um es leicht zu haben und wenn Dir das wichtiger als die Beziehung ist, ist ja eigentlich alles über die Beziehung gesagt (und über Deinen beruflichen Ehrgeiz auch).

Sieht so aus, als wolle keiner von Euch beiden einen Kompromiss eingehen.

Nur wird ein Studium niemals leicht sein. Anfänglich in den ersten Semestern schon. Im Verlauf je nach Fachrichtung und Vertiefungsmodul dann jedoch eher weniger. Diese Erfahrung wird die TE jedoch noch früh genug selbst machen 

 

Gefällt mir

11. Januar um 8:36
In Antwort auf 6rama9

Wenn Du studierst, um es leicht zu haben und wenn Dir das wichtiger als die Beziehung ist, ist ja eigentlich alles über die Beziehung gesagt (und über Deinen beruflichen Ehrgeiz auch).

Sieht so aus, als wolle keiner von Euch beiden einen Kompromiss eingehen.

Nur wird ein Studium niemals leicht sein. Anfänglich in den ersten Semestern schon. Im Verlauf je nach Fachrichtung und Vertiefungsmodul dann jedoch eher weniger. Diese Erfahrung wird die TE jedoch noch früh genug selbst machen 

 

Gefällt mir

11. Januar um 8:38

Irgendwie spinnt das Internet heute 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Vipsters

Teilen

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam