Home / Forum / Liebe & Beziehung / Tipps für ein gutes Eheleben

Tipps für ein gutes Eheleben

12. Oktober 2014 um 11:30

Wahrscheinlich eine Verwandte meiner EX Frau

http://www.gofeminin.de/leidenschaft/sex-ratschlage-aus-omas-zeiten-s1055589.html

12. Oktober 2014 um 11:37


Morgen....
Huch...wie schrecklich...
Naja, Verhütung kannte man damals nocht nicht...

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 11:40
In Antwort auf joejoco


Morgen....
Huch...wie schrecklich...
Naja, Verhütung kannte man damals nocht nicht...

Öhmmm
doch, die kannte man schon, aber die Erfolgsquote war
natürlich erheblich geringer als heute.

Moin erstmal zurück............ und, hast Du den Berg
gesichtet, sortiert und der chemischen Behandlung
bereits zugeführt

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 11:53
In Antwort auf sprinter6

Öhmmm
doch, die kannte man schon, aber die Erfolgsquote war
natürlich erheblich geringer als heute.

Moin erstmal zurück............ und, hast Du den Berg
gesichtet, sortiert und der chemischen Behandlung
bereits zugeführt


habe hie und da mal Ausgrabungen gemacht und mal reingehört.
Und dann habe ich noch ein Regal zu Ende gebaut und mit Parkettlack versiegelt.
Da kann ich bald die Schätzchen reinstellen.
Ach..mich juckt die Bastelei....mir eine Waschmaschine zu bauen...die eben automatisch das erledigt.
Pac hatte schon recht, wenn er meint, dass Spiritus und Glasrein Rückstände in den Rillen hinterlassen. Nur die will ich dann im zweiten Gang dann mit dem teueren, nicht vergällten Alkohol rausspülen.

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 11:56
In Antwort auf sprinter6

Öhmmm
doch, die kannte man schon, aber die Erfolgsquote war
natürlich erheblich geringer als heute.

Moin erstmal zurück............ und, hast Du den Berg
gesichtet, sortiert und der chemischen Behandlung
bereits zugeführt

Verhütung?
Coitus interruptus...
http://de.wikipedia.org/wiki/Kondom
Ok...1855..noch genäht...ah...
Aber so richtig ging es erst 1912....

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 11:57
In Antwort auf joejoco


habe hie und da mal Ausgrabungen gemacht und mal reingehört.
Und dann habe ich noch ein Regal zu Ende gebaut und mit Parkettlack versiegelt.
Da kann ich bald die Schätzchen reinstellen.
Ach..mich juckt die Bastelei....mir eine Waschmaschine zu bauen...die eben automatisch das erledigt.
Pac hatte schon recht, wenn er meint, dass Spiritus und Glasrein Rückstände in den Rillen hinterlassen. Nur die will ich dann im zweiten Gang dann mit dem teueren, nicht vergällten Alkohol rausspülen.

Hmmm........
ich finde immer noch, das es einen Versuch wert wäre
es mal mit einem Dampfreiniger zu versuchen.
Nicht zu heiß, mit einem Tuch vor der Düse und dann mit
etwas Druck die Rillen freipusten.

Vielleicht in Kombination mit dem Bad zuvor in der
Reinigungsmischung

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 11:59
In Antwort auf joejoco

Verhütung?
Coitus interruptus...
http://de.wikipedia.org/wiki/Kondom
Ok...1855..noch genäht...ah...
Aber so richtig ging es erst 1912....


die alten Griechen und die Römer haben ein Stück
frischen Schafsdarm drübergezogen, vorne abgebunden.

Es gab auch schon Kräutermischungen zum einnehmen
und auch zum einführen, waren aber sehr fraglich in der
Wirkung. Da war es wohl mehr der glückliche Zufall das
nix passiert ist

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:01

Ohje....
Wie schrecklich...., aber einige der Punkte erlebe ich leider auch selbst - und ich bin eine Frau.

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:02
In Antwort auf sprinter6

Hmmm........
ich finde immer noch, das es einen Versuch wert wäre
es mal mit einem Dampfreiniger zu versuchen.
Nicht zu heiß, mit einem Tuch vor der Düse und dann mit
etwas Druck die Rillen freipusten.

Vielleicht in Kombination mit dem Bad zuvor in der
Reinigungsmischung

Dampf..
ist heiß...und Vinyl verformt sich..oder?
Wenn es möglich ist, dann müsste ich die Platte auf eine ebene Fläche legen und dann bedampfen.



Mit dem Hochdruckreiniger habe ich mal vor zig Jahren die Beggars Banquet von Muddi versucht zu reinigen...ging in die Hose. Schaden hat sie nicht genommen, aber der Klang wurde auch nicht besser. Allerdings habe ich auf beiden Seiten das Label beschädigt..

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:06
In Antwort auf rubinchen74

Ohje....
Wie schrecklich...., aber einige der Punkte erlebe ich leider auch selbst - und ich bin eine Frau.

Sowas erleben ist schon schlimm genug,
aber letztlich immer auch Einzelfälle, sehr individuell jeweils.

Das hier, das sollte (war) ein universell gültiger Ratgeber sein.
Man(n) stelle sich mal vor, wie viele Frauen sich daran,
in gutem Glauben sogar, gehalten haben mögen.

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:06

Ja..
ich habe mir die Mixtur schon auf das leere Fläschchen vom Lencofluid notiert...vor ca. 17 Jahren.
Hier steht: 50 Prozent Isopropanol, 50 Prozent H20 destl und Flussmittel.
Werde ebay mal ein wenig bemühen. Dort kann man sich das frei Haus schicken lassen.
Bleibt nur zu klären, mit welcher Vorrichtung ich den Schmutz zuverlässig aus den Rillen gebürstet bekomme. Samt oder Ziegenhaarbürste?

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:08
In Antwort auf joejoco

Dampf..
ist heiß...und Vinyl verformt sich..oder?
Wenn es möglich ist, dann müsste ich die Platte auf eine ebene Fläche legen und dann bedampfen.



Mit dem Hochdruckreiniger habe ich mal vor zig Jahren die Beggars Banquet von Muddi versucht zu reinigen...ging in die Hose. Schaden hat sie nicht genommen, aber der Klang wurde auch nicht besser. Allerdings habe ich auf beiden Seiten das Label beschädigt..

Sicher
alles sehr vorsichtig angehen.
Üb erstmal an einigen der "guten Stücke" (Wildecker Herzbuben)

Das Label abdecken, das sollte gehen.
Den Dampf natürlich nicht auf 500 Grad und dann 5 Minuten
auf die gleiche Stelle, dann ist die Platte hin.

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:12

Nachtrag
habe es vor Jahren auch schon mal mit höherem Prozentsatz Isoprop. versucht, dann aber verdampft während des Abspielvorgangs die Flüssigkeit zu schnell. Umgekehrt steht dann das dest. Wasser sehr lange noch in den Rillen, wenn man zu viel H20 in die Mixtur gibt.

So...
der Schmutz wird durch die Flüssigkeit aufgeschwemmt...und setzt sich dann recht bald wieder ab...
Wie also rausbekommen?

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:13
In Antwort auf joejoco

Nachtrag
habe es vor Jahren auch schon mal mit höherem Prozentsatz Isoprop. versucht, dann aber verdampft während des Abspielvorgangs die Flüssigkeit zu schnell. Umgekehrt steht dann das dest. Wasser sehr lange noch in den Rillen, wenn man zu viel H20 in die Mixtur gibt.

So...
der Schmutz wird durch die Flüssigkeit aufgeschwemmt...und setzt sich dann recht bald wieder ab...
Wie also rausbekommen?


Dampfreiniger

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:15
In Antwort auf sprinter6


die alten Griechen und die Römer haben ein Stück
frischen Schafsdarm drübergezogen, vorne abgebunden.

Es gab auch schon Kräutermischungen zum einnehmen
und auch zum einführen, waren aber sehr fraglich in der
Wirkung. Da war es wohl mehr der glückliche Zufall das
nix passiert ist

Ja...
mag ja sein, dass die Griechen Schafsdarm nahmen.
Aber das blieb sicherlich das Privileg einiger weniger.
Und die breite Masse?
Ab wann ging das bei uns in Deutschland los?
Doch eher in den..hm...60er Jahren des 20. Jahrhunderts?

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:19
In Antwort auf joejoco

Ja...
mag ja sein, dass die Griechen Schafsdarm nahmen.
Aber das blieb sicherlich das Privileg einiger weniger.
Und die breite Masse?
Ab wann ging das bei uns in Deutschland los?
Doch eher in den..hm...60er Jahren des 20. Jahrhunderts?

Hmmm
grad mal nachgelesen.... 1855 erstes künstliches Kondom,
von Herrn Goodyear. Diesen Herrn kennt KASTI auch

In den 60igern kam die Pille auf

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:22
In Antwort auf sprinter6


Dampfreiniger

Hm..ich habe da noch einen Kaffeevollautomaten
rumstehen, der kann auch Dampf produzieren...
Ist nicht viel, wird normalerweise dazu verwendet um Milch aufzuschäumen...
Da ein Röhrchen angestöpselt und eine kleine Düse..könnte die richtige Menge an Dampf ergeben.
Wildecker Herzbuben...

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:28
In Antwort auf joejoco

Hm..ich habe da noch einen Kaffeevollautomaten
rumstehen, der kann auch Dampf produzieren...
Ist nicht viel, wird normalerweise dazu verwendet um Milch aufzuschäumen...
Da ein Röhrchen angestöpselt und eine kleine Düse..könnte die richtige Menge an Dampf ergeben.
Wildecker Herzbuben...

Wildecker Herzbuben,
wenn die durch den Dampf etwas abnehmen, dann macht
das herzlich wenig

Versuch es mal, am Besten auch mit destilliertem Wasser.

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:33
In Antwort auf sprinter6

Hmmm
grad mal nachgelesen.... 1855 erstes künstliches Kondom,
von Herrn Goodyear. Diesen Herrn kennt KASTI auch

In den 60igern kam die Pille auf

hm...
aber....wie viele Leute hatten früher überhaupt Ahnung von Verhütung wie viele von denen befolgten die Ratschläge der Kirche.
Mein Opa...nach 6 Jahren Volksschule und Arbeitslager...der wusste es z. B. nicht.
Gibt sicherlich auch ein Stadt-Land-Gefälle.

Gefällt mir

12. Oktober 2014 um 12:37
In Antwort auf joejoco

hm...
aber....wie viele Leute hatten früher überhaupt Ahnung von Verhütung wie viele von denen befolgten die Ratschläge der Kirche.
Mein Opa...nach 6 Jahren Volksschule und Arbeitslager...der wusste es z. B. nicht.
Gibt sicherlich auch ein Stadt-Land-Gefälle.

Ja....
zumal ja die liebe Kirche noch ihre Übriges tat und
auch heute ja noch teilweise tut.
In den ärmsten und bevölkerungsreichsten Ländern der
Erde, Verhütung verteufeln und das Sprüchlein " Seit
fruchtbar und mehret euch" raushauen.

Weltfremd und verantwortungslos finde ich das.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben