Home / Forum / Liebe & Beziehung / Partner hat sehr kleinen Penis...körperlich keine sexuelle Anziehung....was tun?

Partner hat sehr kleinen Penis...körperlich keine sexuelle Anziehung....was tun?

12. September um 13:47

Hallo liebe Leser/Leserinnen.
Weiß mir einfach keinen Rat mehr.... wie oben im Titel geschrieben, geht es darum
das mein Partner einen sehr kleinen Penis hat. Er ist recht klein und auch sehr schmal
so sehr, dass ich ihn beim Geschlechtsverkehr kaum spüre....
Ich schäme mich so sehr, so überhaupt so zu denken und zu fühlen und habe mir dafür
extreme Vorwürfe gemacht und mache mir sie mir immer noch...wie man denn nur so oberflächlich sein kann?

Um ein bisschen genauer auf das Thema einzugehen die Hintergrundgeschichte:
Mein Partner und ich sind seit 9 Monaten nun zusammen.
Er 23 Jahre ich 27 Jahre. 
Mein Partner hatte zuvor noch nie eine Freundin
und das mit mir ist jetzt seine erste Erfahrung.

Was für mich persönlich, kein Problem ist
oder schlimm ist das ich seine erste Freundin bin.

Er hat in der Vergangenheit extrem schlimme Erfahrungen gemacht
was dieses Thema betrifft. Sexuelle Unterdrückung in der Familie,
sein Großvater der ihn als Kind geschlagen hat, ebenso sein Vater 
und seine Mutter. Sein Großvater ging sogar soweit
seinen Penis/Hoden mit dem Metallrohr eines Staubsaugers
zu schlagen usw 

Er war damals pflegebedürftig und auch die Pflegerinnen
müssen ihn sexuell angegangen haben (ihn in den Hoden schlagen
wenn er nicht das machte was die Pflegerinnen wollten) usw

sprich, er hat was das anbelangte
extrem schlechte und prägende Erfahrungen hinter sich
sodass er so große Angst hatte, sich überhaupt
auf eine Beziehung mit einer Frau einzulassen.

Das ehrt mich zum einen sehr, dass er mir so sehr vertraut
so sehr das er sich mir öffnet, doch gleichzeitig
spüre ich eine unglaubliche Last dabei...so wie:
wenn nicht ich, dann keine andere. 

Ich habe mich in sein Herz in seine Seele verliebt
ich sah ihn und spürte, dass er ein unglaublich netter
und einfühlsamer Mensch ist.
Unsere seelische Verbindung ist sehr tief

Wir sehen uns in die Augen und spüren diese Tiefe.
Wie Bruder und Schwester. Er ist sehr einfühlsam,
er ist für mich da, hört mir zu wenn ich probleme habe usw. 

Ich habe auch, als wir uns zum ersten Mal gesehen haben
sein Herz gesehen, seine Augen und seine Ausstrahlung.
So sehr das ich das "aussehen" nicht mehr als wichtig empfand
so sehr faszinierte mich seine Art mit seinen Mitmenschen
zu sprechen, seine Ausstrahlung.

-----------------------------------------------------------------------------------------

Er hat trotz alle dem was passiert ist
für jeden Menschen, Liebe und Verständnis
Selbst für seine Mama, für alle die, die ihn diese Dinge
als Kind angetan haben...dennoch sind Narben übrig geblieben
und empfinde es ebenso als sehr stark/mutig, dass er sich auf eine Beziehung einlässt
und auf sein Herz hört. 

Dennoch ist es so... das aufgrunddessen, dass diese Dinge unter anderem
passiert sind,  er sich als Kind/Teenager komplett vor der Sexualität
verschlossen hatte. Er hat sich dafür nicht interessiert und empfand
Ekel davor. 

Als wir begannen uns näher zu kommen spürte ich, dass er wirklich
nicht viel Ahnung hat...

Er wusste z. b. nicht das beim Mann auch während des 
Verkehrs Lusttropfen aus dem Penis kommen können
und diese unter Umständen auch, Spermien enthalten usw usw. 
er wollte deswegen erst nicht mit Kondom verhüten, da er dachte
das das "herausziehen" ausreicht - für mich persönlich
würde dies nicht als verhütungsmethode reichen.

Unter anderem wusste er z. b. nicht
das eine Frau auch an der Klitoris stimuliert werden kann. 
Er wusste nicht,  wo sich diese befindet. 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Er hat seine gesamte Sexualität/seinen Trieb bis dato
komplett unterdrückt, ignoriert....und dann komm ich
doofe Nudel...er vertraut mir so sehr ...und bemerk einfach
das es von Anfang an sexuell nicht passt/gepasst hat
und ich es einfach nicht abstellen kann, ich mir Vorwürfe mache
wieso ich es nicht anders fühlen/sehen kann. 

Ich müsste eine Art Mutter/Männerrolle einnehmen
in der Beziehung / beim Geschlechtsverkehr, damit 
er sich fallen lassen kann....ich liebe ihn sehr
und wünschte nur so sehr...das ich ihm dabei helfen könnte...
doch wenn ich es tue, fühle ich mich wie eine Art 
Therapeut

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es ist so beim Sex das ich eine sehr dominante Rolle
einnehmen müsste/muss...damit er vertraut, sich fallen lassen kann. 
Gleichzeitig ist es so, dass er mich körperlich
kaum anzieht, ich es auch schön finde, wenn der Partner
auch mich anpackt. Als ich ihn zum ersten Mal
nackt sah...spürte ich innerlich, dass es nicht richtig ist
Spürte keine sexuelle Anziehung zu ihm, auf körperlicher Ebene

Seelisch gesehen, spüre ich eine sehr starke verbundenheit und sind
was die Themen: Karriere, Lebenssinn, Ziele, Werte uns sehr ähnlich
ein eingeschweistes Team. 

Er fühlt es ebenso meint er...nur das er mich auch körperlich
sehr anziehend/attraktiv findet und wenn ich ihn berühre
oder ihm näher komme, auch sexuell sich stark zu mir hingezogen fühlt. 

Als wir zum ersten Mal miteinander geschlafen haben
spürte ich ihn kaum...auch weiß er nicht
wie er was machen soll...er liegt auf dem Rücken
und ich sitze auf ihm und mache alles. 

Ich komme nur dann, wenn er mich zusätzlich
oder ich mich zusätzlich berühre
ansonsten würde ich kaum etwas spüren.
er hingegen spürt sehr viel, meinte er.

Es fühlt sich ein wenig so an, als würde ich mich
was das Thema Sexualität / körperliche Nähe anbelangt
komplett aufopfern...

Auf eine verspielte Art und Weise zeige ich ihm
was mir gefällt und was eher weniger
wie er mich berühren könnte, andere Stellungen...doch auch da.
ich schäme mich so das so zu schreiben
spüre ich kaum etwas....so sehr
das ich währenddessen sehr müde werde
und fast einschlafe....auch wenn ich ihm zeige
wie er mich berühren könnte, bin ich total müde
plötzlich und würde am liebsten schlafen wollen...

Ich auch weiß, dass ihn ganz andere Themen beschäftigen
und ich auch seine Hintergrundgeschichte kenne...
schäme ich mich umso mehr so zu fühlen und zu denken
wer weiß wie wir mit diesen Erfahrungen umgegangen wären?

wie wir uns verhalten würden, hätten wir so traumatisierende
Erfahrungen erlebt? Vll auch so, dass wir alles was mit Sexualität
zutun hat, komplett aus unserem Leben gestrichen hätten?
Uns weder informiert hätten?

anders herum ist es aber so, dass es ihm sehr gefällt meinte er.
wir haben darüber gesprochen,was wir uns z. B. wünschen würden. 
auch darüber das ich es z. b. schön fände
wenn ich das gefühl hätte Frau zu sein
das er mich auch anpackt, mich hochebt usw

ich persönlich bin wiederum der Typ
der eher weniger darauf steht nur der dominante Part zu sein
sondern beide gemeinsam
auch die Rollen wechseln.

Er ist so ein umsichtiger und liebevoller Mensch
ich liebe ihn sehr, sehr auf der emotionalen Ebene.
Ich habe noch nie einen Menschen gesehen
der so hilfsbereit und voller Verständnis ist wie er.
Hätte niemals geglaubt jemals einen Menschen kennenzulernen
der so ähnlich die welt wahrnimmt wie ich.

Doch alles was mit der Sexualität / Nähe zu tun hat
klappt es nicht....von Anfang an...zum ersten Mal
als ich ihn nackt sah...turnte es mich eher ab. es war war da kaum
sexuelle Erregung. Nichts.....rein gar nichts.... 

Bei ihm wiederum ist es genau anders herum.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich weiß einfach nicht was ich tun soll....
es tut mir einfach so unglaublich weh 
und wünschte mir so sehr das es anders sei

habe es so oft versucht mittlerweile
mich einfach auf die Gefühle zu konzentrieren,
auf die Art wie er mich ansieht, dieses Vertrauen
welches er mir entgegenbringt, die Art wie er mich anlächelt usw. 
Es berührt mein Herz jedes Mal wieder aufs Neue
ihm in seine Augen zu sehen, zu sehen/fühlen 
geliebt zu werden...

Ich weiß nicht was ich tun soll....wisst ihr mir einen Rat?
Momentan ist es so, dass wir gar nicht miteinander schlafen
und jedes Mal wenn es in die Richtung gehen würde, 
turnt es mich total ab...so sehr, wie oben geschrieben
das ich beim Vorspiel schon fast einschlafe.

Habe immer diese sehr führende Rolle eingenommen,
damit es uns beiden vll gefällt...
doch es befriedigt mich nicht.
Auch um ihn zu zeigen, dass Sex etwas wundervolles ist,
dass er sich vll mehr öffnet....er schenkt mir sein ganzes Vertrauen
sein Herz und denke und fühle dann so...
Er schläft nicht mit mir um mir einen Gefallen zu tun

Darauf hab ich ihn auch angesprochen, ob er es denn wirklich
von sich heraus möchte
oder ob er es nur tut, um mir einen Gefallen zutun? 
Er meinte das er es will und er sich stark zu mir 
hingezogen fühlt. 

-----------------------------------------------------------------------------------------

Ich fühle mich wie ein Mann u. nicht wie eine Frau.
Spüre ihn beim Sex nicht / kaum 
dann das er kaum aufgeklärt ist, sich auch nie
oder kaum selbst berührt hat vorher
und auch nicht weiß, wie sein Körper
funktioniert, was ihm gefällt und was nicht.

Wir sind dabei es herauszufinden was ihm
gefällt und was nicht. Gleichzeitig fühle ich mich,
wie eine Art Therapeut...der versucht ihm
all die Last zu nehmen die erfahren / und erlitten hat.

was sollen wir nur tun?

Danke euch für das Lesen! 
Vll kennt das jmd von euch oder war vll von euch jmd
in einer ähnlichen Situation?
Wie habt ihr es gehandhabt?

Alles Liebe 
Sandra 






 

12. September um 14:03

Puh... Du hast das gleiche Problem hier auf 5 unterschiedliche Formulierung dargestellt... Einmal hatte es auch gereicht...

Na ja, du kommst nicht mehr drum herum, du musst ihn schon irgendwann sagen, was dich bedrückt. Er mag sehr einfühlsam und ein gute Mensch zu sein, aber was nützt das, wenn er dir "nicht gewachsen" ist? Du brauchst dich nicht schämen deswegen. Wenn es nicht passt, dann passt es halt nicht. 

Gefällt mir

12. September um 14:13
In Antwort auf yackyo

Puh... Du hast das gleiche Problem hier auf 5 unterschiedliche Formulierung dargestellt... Einmal hatte es auch gereicht...

Na ja, du kommst nicht mehr drum herum, du musst ihn schon irgendwann sagen, was dich bedrückt. Er mag sehr einfühlsam und ein gute Mensch zu sein, aber was nützt das, wenn er dir "nicht gewachsen" ist? Du brauchst dich nicht schämen deswegen. Wenn es nicht passt, dann passt es halt nicht. 

danke dir fürs aufmerksam machen. ja ich laber immer extrem viel u. das äußert sich dann auch in Schreibform xD hab ich mir auch gedacht als ich den post abgeschickt hab beim durchlesen - oh man wieder 5 - 8 x wiederholt . kann man denn beiträge hier iwie im nachhinen kürzen oder so? ja habe es ihm auch gesagt.

er hat sich etwas getriggert gefühlt, vollkommen verständlich und meinte:
man kann auch mit einem kleinen penis spaß haben! 

und um seine Aussage noch zu verstärken:
Das hat auch meine Mutter zu mir gesagt. 

So als Bestätigung für sich selbst nochmal. 

Habe ihn auch darauf angesprochen wie er denn zum Thema:
Offene Beziehung stehen würde.

er meinte das es für ihn auf keinen fall in Frage käme
und ich selbst muss sagen, könnte/würde ich das wohl auch nicht wollen. 
 

1 LikesGefällt mir

12. September um 14:15

Also zu aller erst, fühl dich nicht schlecht wegen deiner Gedanken. Du solltest ihm genau das, ganz offen uns ehrlich sagen.
Sag ihm, dass es für dich auf eine emotionale Beziehung hinaus läuft und du durch deine Erfahrungen nun einfach ein anderes Sexualleben gewohnt bist.
Du sollst dich damit ja nicht unglücklich machen, auch das spührt er. Uns vielleicht hat er einfach nur Angst das anzusprechen.

Was die Größe angeht, kann ich das gut nachvollziehen. Mein Ex hatte auch einen eher kleinen Penis. Bei ihm hieß es eigentlich immer nur "Handarbeit". Trotzdem gibt es einiges an Hilfsmittel die euch helfen hönnten, bzw dir helfen könnten ihn besser zu spühren.
Schau doch mal im Sexshop, es gibt Gleitmittel die z. B. dafür sorgen, dass der Penis sich kühl anfühlt. So spührst du eher wo er sich befindet. Außerdem gibt es so eine Art Aufsätze, diese verbreitern oder verlängern den Penis um einiges. Eine Alternative die ihr ausprobieren könntet, vorausgesetzt, du möchtest es so nochmal versuchen.

Alles in allem klingt dein Text aber eher danach, also würdest du eine Lösung suchen, möglichst schmerzfrei mit ihm Schluss zu machen.
Wenn ihr beide das Gefühl der Geschwisterlichkeit habt und nicht der Partnerschaft, dann steht einer Freundschaft doch nichts im Wege.
Viele Männer finden viele Frauen attraktiv und anziehend. Selbst unter den besten Freunden kommt das vor. Also wenn es dir und euch so besser geht, dann einigt euch doch einfach auf eine sehr, sehr gute Freundschaft.

1 LikesGefällt mir

12. September um 14:19

Du schreibst, dass du bereits beim Vorspiel fast einschläfst. Da befriedigt er dich ja noch mit Mund, Zunge und Fingern. Also klappt auch das nicht. Warum? Er scheint am Sex Spaß zu haben. Und er ist lernwillig. Woran scheitert es also? Ich glaube, die Frage musst du dir ehrlich beantworten. 

Liegt es wirklich am kleinen Penis oder daran, dass er von der ersten Sekunde an keine sexuelle Anziehung auf dich ausgeübt hat? Wenn man sich nicht körperlich zu jemandem hingezogen fühlt, bringt auch ein Penis nichts, mit dem man im Zirkus auftreten könnte.

4 LikesGefällt mir

12. September um 14:32
In Antwort auf chattiex

Also zu aller erst, fühl dich nicht schlecht wegen deiner Gedanken. Du solltest ihm genau das, ganz offen uns ehrlich sagen.
Sag ihm, dass es für dich auf eine emotionale Beziehung hinaus läuft und du durch deine Erfahrungen nun einfach ein anderes Sexualleben gewohnt bist.
Du sollst dich damit ja nicht unglücklich machen, auch das spührt er. Uns vielleicht hat er einfach nur Angst das anzusprechen.

Was die Größe angeht, kann ich das gut nachvollziehen. Mein Ex hatte auch einen eher kleinen Penis. Bei ihm hieß es eigentlich immer nur "Handarbeit". Trotzdem gibt es einiges an Hilfsmittel die euch helfen hönnten, bzw dir helfen könnten ihn besser zu spühren.
Schau doch mal im Sexshop, es gibt Gleitmittel die z. B. dafür sorgen, dass der Penis sich kühl anfühlt. So spührst du eher wo er sich befindet. Außerdem gibt es so eine Art Aufsätze, diese verbreitern oder verlängern den Penis um einiges. Eine Alternative die ihr ausprobieren könntet, vorausgesetzt, du möchtest es so nochmal versuchen.

Alles in allem klingt dein Text aber eher danach, also würdest du eine Lösung suchen, möglichst schmerzfrei mit ihm Schluss zu machen.
Wenn ihr beide das Gefühl der Geschwisterlichkeit habt und nicht der Partnerschaft, dann steht einer Freundschaft doch nichts im Wege.
Viele Männer finden viele Frauen attraktiv und anziehend. Selbst unter den besten Freunden kommt das vor. Also wenn es dir und euch so besser geht, dann einigt euch doch einfach auf eine sehr, sehr gute Freundschaft.

Danke dir für deinen sehr netten Kommentar. 
Ja daran hab ich auch gedacht Hilfsmittel zu verwenden.
Habe ihn darauf auch angesprochen. Er ist veganer und für ihn
war es schwer das Kondom zu integrieren. Wir haben nach veganen 
Kondomen geschaut, gibts ja auch mittlerweile und dann war es für ihn -
für uns beide Ok. 

Und er möchte nichts benutzen was iwas mit Tieren in Berührung kam.
Was ich vollkommen verstehen kann wenn dies seine Werte sind und die soll
er auch nicht aufgeben oder einschränken - sondern leben, genauso wie bei mir u. das ist dann völlig ok!

Er ist mit ganz anderen Themen beschäftigt und glaube
das ihn das total überfordern würde wenn ich das Thema
mit Hilfsmitteln anschneiden würde.

Ja es fühlt sich an wie Bruder und Schwester, für mich zumindest.
eine sehr tiefe Verbundenheit, wir sehen uns in die Augen u.
beginnen vor Freude zu weinen - das wir uns begegnen dürfen. 

Möchte einfach nur, dass es ihm gut geht und er glücklich ist
Manchmal frag ich mich, ob wir beide dafür wirklich die richtigen sind.
Auch das hab ich schon angesprochen...alles was er sagt ist:
wenn dem so sein sollte, sag es mir ins Gesicht

u, ich verschwinde aus deinem Leben. 
Du sollst wissen das sich an meinen Gefühlen zu dir, nichts ändern wird.

Er liebt mich sehr, denn es ist die erste große Liebe für ihn. 
Das erste Mal das er sich so innig auf einen Menschen einlässt. 

Das ist das was ich meine....es fühlt sich so an, als würde er mir
die gesamte Verantwortung aufladen und eine freundschaftliche Beziehung
kommt wohl eher schwer für ihn in Frage.
Letztendlich ist auch die Frage wie ich denn selbst damit umgehe.

Werde auf jeden Fall darüber nochmal mit ihm sprechen, 
denn so ist es auch nichts. u. für beide sehr belastend




 

Gefällt mir

12. September um 14:38

kann er dich sexuell befriedigen ?
​wenn nicht solltet ihr gemeinsam eine lösung finden.

1 LikesGefällt mir

12. September um 14:38

den Kopf ausschalten und üben zu genießen

ist doch eh nur alles in der Einbildung, das Märchen von ''der Größe''

Die Gedanken kann man ändern - den Penis nicht.

1 LikesGefällt mir

12. September um 14:41
In Antwort auf valiee

Du schreibst, dass du bereits beim Vorspiel fast einschläfst. Da befriedigt er dich ja noch mit Mund, Zunge und Fingern. Also klappt auch das nicht. Warum? Er scheint am Sex Spaß zu haben. Und er ist lernwillig. Woran scheitert es also? Ich glaube, die Frage musst du dir ehrlich beantworten. 

Liegt es wirklich am kleinen Penis oder daran, dass er von der ersten Sekunde an keine sexuelle Anziehung auf dich ausgeübt hat? Wenn man sich nicht körperlich zu jemandem hingezogen fühlt, bringt auch ein Penis nichts, mit dem man im Zirkus auftreten könnte.

danke dir für deinen sehr kritischen Kommentar. Es ist das 2e. Spüre keine sexuelle Anziehung zu ihm. Als ich ihn zum ersten Mal nackt sah, als wir zusammen baden gingen, fühle ich kaum etwas. 

es fühlte sich für mich so an, als würde jetzt sein Bruder mit seiner Schwester baden gehen, wie 2 Kinder die jetzt einfach nackt baden gehen. So fühlte es sich für mich an. Für ihn war es eher anders - als wir dann miteinander geschlafen haben das da kaum etwas da war.  

und das tut mir einfach so unglaublich weh - mir das eingestehen zu müssen, dass es wirklich so ist.

eben weil diese emotionale / partnerschaftliche Bindung so stark ist. Wir uns helfen und unterstützen, ein offenes Ohr füreinander haben, wir gerne teilen und uns neue Denkanstöße geben usw. Auch das Kuscheln, das Umarmen empfinde ich als wunderschön und wenn wir uns die Augen sehen, fühlt es sich sehr vertraut an. 

ja es ist wichtig nochmal mit ihm darüber zu reden.

Gefällt mir

12. September um 14:46
In Antwort auf sandy040390

danke dir für deinen sehr kritischen Kommentar. Es ist das 2e. Spüre keine sexuelle Anziehung zu ihm. Als ich ihn zum ersten Mal nackt sah, als wir zusammen baden gingen, fühle ich kaum etwas. 

es fühlte sich für mich so an, als würde jetzt sein Bruder mit seiner Schwester baden gehen, wie 2 Kinder die jetzt einfach nackt baden gehen. So fühlte es sich für mich an. Für ihn war es eher anders - als wir dann miteinander geschlafen haben das da kaum etwas da war.  

und das tut mir einfach so unglaublich weh - mir das eingestehen zu müssen, dass es wirklich so ist.

eben weil diese emotionale / partnerschaftliche Bindung so stark ist. Wir uns helfen und unterstützen, ein offenes Ohr füreinander haben, wir gerne teilen und uns neue Denkanstöße geben usw. Auch das Kuscheln, das Umarmen empfinde ich als wunderschön und wenn wir uns die Augen sehen, fühlt es sich sehr vertraut an. 

ja es ist wichtig nochmal mit ihm darüber zu reden.

Du hast 9 Monate versucht, sexuelle Spannung zwischen euch aufzubauen. Manchmal springt der Funke einfach nicht über. Dafür kann er nichts. Dafür kannst du nichts. 

Kann es sein, dass du dir sehnlichst eine innige Freundschaft mit ihm wünschst, du aber Angst hast, ihn ganz zu verlieren? Und deshalb in einer Liebesbeziehung "gefangen" bleibst?

2 LikesGefällt mir

12. September um 14:52
In Antwort auf yackyo

Puh... Du hast das gleiche Problem hier auf 5 unterschiedliche Formulierung dargestellt... Einmal hatte es auch gereicht...

Na ja, du kommst nicht mehr drum herum, du musst ihn schon irgendwann sagen, was dich bedrückt. Er mag sehr einfühlsam und ein gute Mensch zu sein, aber was nützt das, wenn er dir "nicht gewachsen" ist? Du brauchst dich nicht schämen deswegen. Wenn es nicht passt, dann passt es halt nicht. 

Wenn keine körperliche Anziehung vorhanden ist, hat eine Beziehung leider keinen Sinn. Du kannst dich also sofort trennen oder warten, bis du dich in einen anderen verliebst, der dich mehr anmacht. Und das wird passieren, das prophezeie ich dir.

1 LikesGefällt mir

12. September um 14:55
In Antwort auf sandy040390

Danke dir für deinen sehr netten Kommentar. 
Ja daran hab ich auch gedacht Hilfsmittel zu verwenden.
Habe ihn darauf auch angesprochen. Er ist veganer und für ihn
war es schwer das Kondom zu integrieren. Wir haben nach veganen 
Kondomen geschaut, gibts ja auch mittlerweile und dann war es für ihn -
für uns beide Ok. 

Und er möchte nichts benutzen was iwas mit Tieren in Berührung kam.
Was ich vollkommen verstehen kann wenn dies seine Werte sind und die soll
er auch nicht aufgeben oder einschränken - sondern leben, genauso wie bei mir u. das ist dann völlig ok!

Er ist mit ganz anderen Themen beschäftigt und glaube
das ihn das total überfordern würde wenn ich das Thema
mit Hilfsmitteln anschneiden würde.

Ja es fühlt sich an wie Bruder und Schwester, für mich zumindest.
eine sehr tiefe Verbundenheit, wir sehen uns in die Augen u.
beginnen vor Freude zu weinen - das wir uns begegnen dürfen. 

Möchte einfach nur, dass es ihm gut geht und er glücklich ist
Manchmal frag ich mich, ob wir beide dafür wirklich die richtigen sind.
Auch das hab ich schon angesprochen...alles was er sagt ist:
wenn dem so sein sollte, sag es mir ins Gesicht

u, ich verschwinde aus deinem Leben. 
Du sollst wissen das sich an meinen Gefühlen zu dir, nichts ändern wird.

Er liebt mich sehr, denn es ist die erste große Liebe für ihn. 
Das erste Mal das er sich so innig auf einen Menschen einlässt. 

Das ist das was ich meine....es fühlt sich so an, als würde er mir
die gesamte Verantwortung aufladen und eine freundschaftliche Beziehung
kommt wohl eher schwer für ihn in Frage.
Letztendlich ist auch die Frage wie ich denn selbst damit umgehe.

Werde auf jeden Fall darüber nochmal mit ihm sprechen, 
denn so ist es auch nichts. u. für beide sehr belastend




 

Also Sandy,

über Hilfmittel wirst du mit ihm sicher nicht sprechen müssen, auch wenn es sicher vegane gibt. Du willst das ja eigentlich nicht mehr. Das einzige was euch jetzt noch zusammen hält ist deine Angst ihm weh zu tun und für die Zukunft zu versauen.

Aber nur aus Mitleid mit ihm zusammen zu bleiben ist keine Lösung.
Was mir immer Hilft bei so wichtigen und ernsten Themen ist mir einmal alles von der Seele zu schreiben. Verfasse einen Brief an ihm, in dem du ihm schonend deine Sichtweise erläuterst. Gib ihm den Brief und setze dich ins Nebenzimmer oder verabredet euch für später oder den nächsten Tag um dann in Ruhe darüber reden zu können. Jeder hat Zeit sich darauf vozubereiten und darauf einzustellen.

Sag ihm wie viel er dir bedeutet. Sag ihm, dass es aber körperlich nicht das ist was du an einem Partner suchst. Sag ihm, dass er dein bester Freund ist. Sag ihm, dass du ihn nicht verlieren möchtest ihm aber erstmal seinen Freiraum gibst, damit er das alles verarbeiten kann. Sag ihm, dass du immer für ihn da bist und dir seine Probleme anhörst und ihm hilfst. Sag ihm aber auch, dass dich deine Position in eurer Beziehung unglücklich macht. Sag ihm wie gerne du das Mädchen sein wolltest, dass er erobert und dennoch nie das Gefühl hattest.

Sag ihm alles was dir wichtig ist, aber mit bedachten Worten. Das ist , das Schöne am Brief. Du hast alle Zeit der Welt dir deine Worte genau zu überlegen. Und dennoch ist es ein sehr persönlicher Weg, keine SMS oder Facebook.

2 LikesGefällt mir

12. September um 15:08

Hallo Sandy.
Bevor ich dir antworten kann, brauch ich eine Antwort auf eine Frage:

Würde das Sexleben passen - würdest du mit ihm den Rest deines Lebens verbringen wollen? Liebst du ihn als deinen Partner, oder empfindest du für ihn nur hohe Zuneigung, in Form einer Mutter gegenüber ihrer Kinder?

3 LikesGefällt mir

12. September um 16:11
In Antwort auf sandy040390

Hallo liebe Leser/Leserinnen.
Weiß mir einfach keinen Rat mehr.... wie oben im Titel geschrieben, geht es darum
das mein Partner einen sehr kleinen Penis hat. Er ist recht klein und auch sehr schmal
so sehr, dass ich ihn beim Geschlechtsverkehr kaum spüre....
Ich schäme mich so sehr, so überhaupt so zu denken und zu fühlen und habe mir dafür
extreme Vorwürfe gemacht und mache mir sie mir immer noch...wie man denn nur so oberflächlich sein kann?

Um ein bisschen genauer auf das Thema einzugehen die Hintergrundgeschichte:
Mein Partner und ich sind seit 9 Monaten nun zusammen.
Er 23 Jahre ich 27 Jahre. 
Mein Partner hatte zuvor noch nie eine Freundin
und das mit mir ist jetzt seine erste Erfahrung.

Was für mich persönlich, kein Problem ist
oder schlimm ist das ich seine erste Freundin bin.

Er hat in der Vergangenheit extrem schlimme Erfahrungen gemacht
was dieses Thema betrifft. Sexuelle Unterdrückung in der Familie,
sein Großvater der ihn als Kind geschlagen hat, ebenso sein Vater 
und seine Mutter. Sein Großvater ging sogar soweit
seinen Penis/Hoden mit dem Metallrohr eines Staubsaugers
zu schlagen usw 

Er war damals pflegebedürftig und auch die Pflegerinnen
müssen ihn sexuell angegangen haben (ihn in den Hoden schlagen
wenn er nicht das machte was die Pflegerinnen wollten) usw

sprich, er hat was das anbelangte
extrem schlechte und prägende Erfahrungen hinter sich
sodass er so große Angst hatte, sich überhaupt
auf eine Beziehung mit einer Frau einzulassen.

Das ehrt mich zum einen sehr, dass er mir so sehr vertraut
so sehr das er sich mir öffnet, doch gleichzeitig
spüre ich eine unglaubliche Last dabei...so wie:
wenn nicht ich, dann keine andere. 

Ich habe mich in sein Herz in seine Seele verliebt
ich sah ihn und spürte, dass er ein unglaublich netter
und einfühlsamer Mensch ist.
Unsere seelische Verbindung ist sehr tief

Wir sehen uns in die Augen und spüren diese Tiefe.
Wie Bruder und Schwester. Er ist sehr einfühlsam,
er ist für mich da, hört mir zu wenn ich probleme habe usw. 

Ich habe auch, als wir uns zum ersten Mal gesehen haben
sein Herz gesehen, seine Augen und seine Ausstrahlung.
So sehr das ich das "aussehen" nicht mehr als wichtig empfand
so sehr faszinierte mich seine Art mit seinen Mitmenschen
zu sprechen, seine Ausstrahlung.

-----------------------------------------------------------------------------------------

Er hat trotz alle dem was passiert ist
für jeden Menschen, Liebe und Verständnis
Selbst für seine Mama, für alle die, die ihn diese Dinge
als Kind angetan haben...dennoch sind Narben übrig geblieben
und empfinde es ebenso als sehr stark/mutig, dass er sich auf eine Beziehung einlässt
und auf sein Herz hört. 

Dennoch ist es so... das aufgrunddessen, dass diese Dinge unter anderem
passiert sind,  er sich als Kind/Teenager komplett vor der Sexualität
verschlossen hatte. Er hat sich dafür nicht interessiert und empfand
Ekel davor. 

Als wir begannen uns näher zu kommen spürte ich, dass er wirklich
nicht viel Ahnung hat...

Er wusste z. b. nicht das beim Mann auch während des 
Verkehrs Lusttropfen aus dem Penis kommen können
und diese unter Umständen auch, Spermien enthalten usw usw. 
er wollte deswegen erst nicht mit Kondom verhüten, da er dachte
das das "herausziehen" ausreicht - für mich persönlich
würde dies nicht als verhütungsmethode reichen.

Unter anderem wusste er z. b. nicht
das eine Frau auch an der Klitoris stimuliert werden kann. 
Er wusste nicht,  wo sich diese befindet. 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Er hat seine gesamte Sexualität/seinen Trieb bis dato
komplett unterdrückt, ignoriert....und dann komm ich
doofe Nudel...er vertraut mir so sehr ...und bemerk einfach
das es von Anfang an sexuell nicht passt/gepasst hat
und ich es einfach nicht abstellen kann, ich mir Vorwürfe mache
wieso ich es nicht anders fühlen/sehen kann. 

Ich müsste eine Art Mutter/Männerrolle einnehmen
in der Beziehung / beim Geschlechtsverkehr, damit 
er sich fallen lassen kann....ich liebe ihn sehr
und wünschte nur so sehr...das ich ihm dabei helfen könnte...
doch wenn ich es tue, fühle ich mich wie eine Art 
Therapeut

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es ist so beim Sex das ich eine sehr dominante Rolle
einnehmen müsste/muss...damit er vertraut, sich fallen lassen kann. 
Gleichzeitig ist es so, dass er mich körperlich
kaum anzieht, ich es auch schön finde, wenn der Partner
auch mich anpackt. Als ich ihn zum ersten Mal
nackt sah...spürte ich innerlich, dass es nicht richtig ist
Spürte keine sexuelle Anziehung zu ihm, auf körperlicher Ebene

Seelisch gesehen, spüre ich eine sehr starke verbundenheit und sind
was die Themen: Karriere, Lebenssinn, Ziele, Werte uns sehr ähnlich
ein eingeschweistes Team. 

Er fühlt es ebenso meint er...nur das er mich auch körperlich
sehr anziehend/attraktiv findet und wenn ich ihn berühre
oder ihm näher komme, auch sexuell sich stark zu mir hingezogen fühlt. 

Als wir zum ersten Mal miteinander geschlafen haben
spürte ich ihn kaum...auch weiß er nicht
wie er was machen soll...er liegt auf dem Rücken
und ich sitze auf ihm und mache alles. 

Ich komme nur dann, wenn er mich zusätzlich
oder ich mich zusätzlich berühre
ansonsten würde ich kaum etwas spüren.
er hingegen spürt sehr viel, meinte er.

Es fühlt sich ein wenig so an, als würde ich mich
was das Thema Sexualität / körperliche Nähe anbelangt
komplett aufopfern...

Auf eine verspielte Art und Weise zeige ich ihm
was mir gefällt und was eher weniger
wie er mich berühren könnte, andere Stellungen...doch auch da.
ich schäme mich so das so zu schreiben
spüre ich kaum etwas....so sehr
das ich währenddessen sehr müde werde
und fast einschlafe....auch wenn ich ihm zeige
wie er mich berühren könnte, bin ich total müde
plötzlich und würde am liebsten schlafen wollen...

Ich auch weiß, dass ihn ganz andere Themen beschäftigen
und ich auch seine Hintergrundgeschichte kenne...
schäme ich mich umso mehr so zu fühlen und zu denken
wer weiß wie wir mit diesen Erfahrungen umgegangen wären?

wie wir uns verhalten würden, hätten wir so traumatisierende
Erfahrungen erlebt? Vll auch so, dass wir alles was mit Sexualität
zutun hat, komplett aus unserem Leben gestrichen hätten?
Uns weder informiert hätten?

anders herum ist es aber so, dass es ihm sehr gefällt meinte er.
wir haben darüber gesprochen,was wir uns z. B. wünschen würden. 
auch darüber das ich es z. b. schön fände
wenn ich das gefühl hätte Frau zu sein
das er mich auch anpackt, mich hochebt usw

ich persönlich bin wiederum der Typ
der eher weniger darauf steht nur der dominante Part zu sein
sondern beide gemeinsam
auch die Rollen wechseln.

Er ist so ein umsichtiger und liebevoller Mensch
ich liebe ihn sehr, sehr auf der emotionalen Ebene.
Ich habe noch nie einen Menschen gesehen
der so hilfsbereit und voller Verständnis ist wie er.
Hätte niemals geglaubt jemals einen Menschen kennenzulernen
der so ähnlich die welt wahrnimmt wie ich.

Doch alles was mit der Sexualität / Nähe zu tun hat
klappt es nicht....von Anfang an...zum ersten Mal
als ich ihn nackt sah...turnte es mich eher ab. es war war da kaum
sexuelle Erregung. Nichts.....rein gar nichts.... 

Bei ihm wiederum ist es genau anders herum.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich weiß einfach nicht was ich tun soll....
es tut mir einfach so unglaublich weh 
und wünschte mir so sehr das es anders sei

habe es so oft versucht mittlerweile
mich einfach auf die Gefühle zu konzentrieren,
auf die Art wie er mich ansieht, dieses Vertrauen
welches er mir entgegenbringt, die Art wie er mich anlächelt usw. 
Es berührt mein Herz jedes Mal wieder aufs Neue
ihm in seine Augen zu sehen, zu sehen/fühlen 
geliebt zu werden...

Ich weiß nicht was ich tun soll....wisst ihr mir einen Rat?
Momentan ist es so, dass wir gar nicht miteinander schlafen
und jedes Mal wenn es in die Richtung gehen würde, 
turnt es mich total ab...so sehr, wie oben geschrieben
das ich beim Vorspiel schon fast einschlafe.

Habe immer diese sehr führende Rolle eingenommen,
damit es uns beiden vll gefällt...
doch es befriedigt mich nicht.
Auch um ihn zu zeigen, dass Sex etwas wundervolles ist,
dass er sich vll mehr öffnet....er schenkt mir sein ganzes Vertrauen
sein Herz und denke und fühle dann so...
Er schläft nicht mit mir um mir einen Gefallen zu tun

Darauf hab ich ihn auch angesprochen, ob er es denn wirklich
von sich heraus möchte
oder ob er es nur tut, um mir einen Gefallen zutun? 
Er meinte das er es will und er sich stark zu mir 
hingezogen fühlt. 

-----------------------------------------------------------------------------------------

Ich fühle mich wie ein Mann u. nicht wie eine Frau.
Spüre ihn beim Sex nicht / kaum 
dann das er kaum aufgeklärt ist, sich auch nie
oder kaum selbst berührt hat vorher
und auch nicht weiß, wie sein Körper
funktioniert, was ihm gefällt und was nicht.

Wir sind dabei es herauszufinden was ihm
gefällt und was nicht. Gleichzeitig fühle ich mich,
wie eine Art Therapeut...der versucht ihm
all die Last zu nehmen die erfahren / und erlitten hat.

was sollen wir nur tun?

Danke euch für das Lesen! 
Vll kennt das jmd von euch oder war vll von euch jmd
in einer ähnlichen Situation?
Wie habt ihr es gehandhabt?

Alles Liebe 
Sandra 






 

Also ich schreib jetzt mal nur was zu der sexuellen komponente.

Was ich blöd finde ist, daß diskussionen über sex immer so schwierig sind. Sobald man mit irgendetwas unzufrieden ist, oder was neues versuchen möchte, da gehen beim anderen immer ganz schnell die rolläden runter und weil man das weis schiebt man dann den eignen frust so vor sich her.

Also ich an deiner stelle würde ihm einfach mal klipp und klar sagen, daß es für dich so auf die dauer nicht funktioniert wie es jetzt ist, weil du dich in den festgebacknen rollen die sich bei euch eingebürgert haben nicht wohl fühlst. Du willst nicht immer die tonagebende sein, sondern auch mal der passive teil.

Und dann such dir halt ein filmchen raus, wo das so läuft wie du dir das vorstellst und zeig  ihm das. Ich bin ganz sicher, das der kleine mann garnicht mehr so ins gewicht fallen würde wenn der rest stimmt. Ich meine, was hast du zu verlieren?

Lange geht das doch eh nicht mehr, wenn du auf dauer nicht den aktiven teil spielen möchtest.

2 LikesGefällt mir

12. September um 17:03
In Antwort auf sandy040390

danke dir für deinen sehr kritischen Kommentar. Es ist das 2e. Spüre keine sexuelle Anziehung zu ihm. Als ich ihn zum ersten Mal nackt sah, als wir zusammen baden gingen, fühle ich kaum etwas. 

es fühlte sich für mich so an, als würde jetzt sein Bruder mit seiner Schwester baden gehen, wie 2 Kinder die jetzt einfach nackt baden gehen. So fühlte es sich für mich an. Für ihn war es eher anders - als wir dann miteinander geschlafen haben das da kaum etwas da war.  

und das tut mir einfach so unglaublich weh - mir das eingestehen zu müssen, dass es wirklich so ist.

eben weil diese emotionale / partnerschaftliche Bindung so stark ist. Wir uns helfen und unterstützen, ein offenes Ohr füreinander haben, wir gerne teilen und uns neue Denkanstöße geben usw. Auch das Kuscheln, das Umarmen empfinde ich als wunderschön und wenn wir uns die Augen sehen, fühlt es sich sehr vertraut an. 

ja es ist wichtig nochmal mit ihm darüber zu reden.

ich sag mal so - entweder es gibt eine sexuelle Anziehung oder es gibt sie nicht.

Mir ist völlig neu, dass das allein von einer Penisgröße abhängig sein sollte.

Du wünschst Dir einen ''aggressiven'' Mann? Einen, der dir zeigt, wo es lang geht?

Dann musst Du Dir eben genau so einen wählen. Probier es aus, damit Du den Unterschied kennst. Denn nur dann wird Dir bewusst werden, was Du wirklich brauchst.
Fantasien sind schön fürs Träumen - die Realität sieht total anders aus und meist gar nicht so romantisch wie Frau es sich erträumt. So ein ''Großer'' kann nämlich große Schmerzen bereiten.

Das ist im Grunde alles reinste ''Kopfarbeit'', was den ''Reiz'' ausmacht.

1 LikesGefällt mir

12. September um 17:37

War er mal in therapeutischer Behandlung wegen seiner Misshandlungen?

1 LikesGefällt mir

12. September um 17:53
In Antwort auf chattiex

Also Sandy,

über Hilfmittel wirst du mit ihm sicher nicht sprechen müssen, auch wenn es sicher vegane gibt. Du willst das ja eigentlich nicht mehr. Das einzige was euch jetzt noch zusammen hält ist deine Angst ihm weh zu tun und für die Zukunft zu versauen.

Aber nur aus Mitleid mit ihm zusammen zu bleiben ist keine Lösung.
Was mir immer Hilft bei so wichtigen und ernsten Themen ist mir einmal alles von der Seele zu schreiben. Verfasse einen Brief an ihm, in dem du ihm schonend deine Sichtweise erläuterst. Gib ihm den Brief und setze dich ins Nebenzimmer oder verabredet euch für später oder den nächsten Tag um dann in Ruhe darüber reden zu können. Jeder hat Zeit sich darauf vozubereiten und darauf einzustellen.

Sag ihm wie viel er dir bedeutet. Sag ihm, dass es aber körperlich nicht das ist was du an einem Partner suchst. Sag ihm, dass er dein bester Freund ist. Sag ihm, dass du ihn nicht verlieren möchtest ihm aber erstmal seinen Freiraum gibst, damit er das alles verarbeiten kann. Sag ihm, dass du immer für ihn da bist und dir seine Probleme anhörst und ihm hilfst. Sag ihm aber auch, dass dich deine Position in eurer Beziehung unglücklich macht. Sag ihm wie gerne du das Mädchen sein wolltest, dass er erobert und dennoch nie das Gefühl hattest.

Sag ihm alles was dir wichtig ist, aber mit bedachten Worten. Das ist , das Schöne am Brief. Du hast alle Zeit der Welt dir deine Worte genau zu überlegen. Und dennoch ist es ein sehr persönlicher Weg, keine SMS oder Facebook.

danke dir für deine sehr lieben worte. genau so ging es mir auch da. von anfang an, waren die rollen eher vertauscht, dass ich ihn erobere und nicht umgedreht. wenn es für beide sich richtig anfühlt und sie glücklich sind, finde ich das wundervoll, doch möchte ich auch gerne ab und an als frau behandelt werden, die sich fallen lassen, empfangen darf und erobert werden darf. 

er ist einfach so ein wundervoller mensch.
habe mit ihm heute nochmal gesprochen, wie er es wahrnimmt

ob es ihm gefällt, was er sich wünschen würde in der beziehung
ob iwas ist/wäre was ihm fehlt. er meinte nur
das ihm der sex mit mir gefällt. was ihm auch augefallen ist 
das er manchmal etwas zörgerlich ist, weil ich seine erste freundin bin

und nicht weiß, wie er was/wie iwie machen soll, deshalb hält er sich zurück
und schweigt und traut sich nicht, mir darauf anzusprechen.

ich fragte ihn daraufhin, ob es etwas mit mir zutun hat, dass er das für sich behält? oder sich nicht traut mit mir zu sprechen oder mich zu fragen?

er meinte: nein 
er hatte nur angst, dass ich etwas schlimmes über ihn denke -> das was er erfahren hat. er hatte angst das wenn er darüber spricht oder mir sagt was er möchte, dass ich denke, dass er triebgesteuerter partner sei. 

ich fragte ihn ob das wirklich so ist oder kommt das vll von den erfahrungen diese angst? Das er Angst hat zur seiner Sexualität zu stehen, wieder etwas passiert?

er verlässt sich sehr auf mich - so wie: ich mach das alles
ich gebe ihm schutz und geborgenheit. 

das ist das was ich meine. so verlaufen die gespräche immer 
seit wir uns kennen. ich fühle mich wie eine therapeutin und ich kann
keine profesionelle hilfe ersetzen....so sehr ich es mir wünschte
es zu können, doch wie auch eine userin schrieb: eine laie
kann da noch viel mehr kaputt machen.

doch ich als partnerin kann ihn niemals die probleme abnehmen
die erfahren hat und auch heute noch erfährt - erfahren muss leider. 

ich sagte ihm, was ich mir wünschen würde, was mir aufgefallen ist
und sagte ihm, dass er mir sehr viel bedeutet und diese tiefe 
zuneigung die wir zueinander spüren, sich wundervoll anfühlt. 
er auch ein wundervoller mensch ist...ich habe ihm gesagt
das die sexuelle anziehung, von anfang an nicht da war.

habe begonnen zu weinen, weil es mir so sehr weh tut und weiß
das es auch ihn unglaublich verletzen wird. er zog sich in sein muster 
zurück, was er gelernt hat von früher wenn er angegangen wurde und zwar:
so tun als würde es ihm nicht weh tun
und es wäre etwas ganz einfaches, normales. 

er meinte, dass er wusste das mir etwas fehlte
und er sich nicht getraut hat, mich anzusprechen 
und eher wartete, bis ich etwas dazu sagen werde
da er noch nie eine freundin hatte. 

habe ihm gesagt das wir gerne auch gemeinsam
daran arbeiten hätten können herauszufinden
was für uns beide passt, anstatt sich dabei 
nur auf mich zu verlassen.

er hatte angst das wenn er sagt das er was ausprobieren will
ich etwas schlimmes über ihn denke...und er dachte,
weil er das von anderen mädels in seinem umfeld so hörte,
sich die frauen dann wieder wie ein objekt/wie eine puppe fühlen
u. das wollte er mich nicht antun.

ich fragte ihn daraufhin wie er darauf kommt, dass ich so über ihn denken würde?

und wieso er mich nicht selbst fragt und stattdessen in den
Annahmen verhangen bleibt und die wirkliche gewissheit zu haben? 

habe ebenso dinge getan die nicht gut waren...oder nicht richtig waren...
ich fragte ihn nochmal ob er den sex von sich heraus so wollte?
oder ob er es für mich getan hat? weil er angst hatte, ich verlasse ihn usw?

er meinte nochmal: nein er hat es genauso gefühlt, er wollte
er fühlte es so.

fragte ihn ob vll iwas ist, was ich anders hätte machen sollen oder anders machen soll. vll fehlt ihm etwas? was würde er sich wünschen.

alles was er sagte war: ich kann nicht wirklich mitreden
da ich noch nie eine freundin hatte...

es zerreist mir so sehr das herz aber wie du auch schon sagst
aus mitleid mit einem menschen zusammen zu sein bringt nichts.
er möchte über ein paar themen/dinge noch nachdenken
wie weiter oben im post erwähnt, ist er noch mit ganz
anderen themen beschäftigt nebenher und es wird
zu viel.

meinst du das war ok so wie wir es gehandhabt haben?
war ich etwas zu direkt zu ihm? 






 

Gefällt mir

12. September um 17:56
In Antwort auf vevlyn

Hallo Sandy.
Bevor ich dir antworten kann, brauch ich eine Antwort auf eine Frage:

Würde das Sexleben passen - würdest du mit ihm den Rest deines Lebens verbringen wollen? Liebst du ihn als deinen Partner, oder empfindest du für ihn nur hohe Zuneigung, in Form einer Mutter gegenüber ihrer Kinder?

danke dir für deinen fragen dazu:
zu ersten frage: nein das sexualleben würde nicht passen.
zur 2en frage: eher die 2e form. zurzeit fühle ich mich eher wie eine mutter
die möchte das es ihren kindern gut geht. 

Gefällt mir

12. September um 17:59

Sei ihm eine gute Freundin, aber nicht seine Sexualtherapeutin. Dazu bist du nicht ausgebildet.

4 LikesGefällt mir

12. September um 18:08

Was mir aufgefallen ist, ist dass du schreibst: "Ich müsste eine Art Mutter/Männerrolle einnehmenin der Beziehung / beim Geschlechtsverkehr"

Soblad du in eine Elternrolle rutscht, Gefühle zu im entwickelts, wie eine Mutter zu ihren Kind, ist es kein Wunder, dass du ihn sexuell nicht anziehend findest.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen