Home / Forum / Liebe & Beziehung / Neuigkeiten, Trennung (?), Status als Geliebte usw.

Neuigkeiten, Trennung (?), Status als Geliebte usw.

30. Januar um 9:24

Da hier einige meine Story verfolgt hatten, möchte ich mal ein Update für diejenigen geben, die es interessiert und auch weil mich alles selbst sehr beschäftigt.

Wie ihr wisst hatte er sich ja nach der einen Woche Kontaktsperre wieder bei mir gemeldet. Das ganze hat aber bei mir einen Knacks hinterlassen und einiges kaputt gemacht.
Er hat gemerkt dass er mich verliert. Mit Beginn des neuen Jahres war ich auch ein wenig orientierungslos und habe mich auch umgesehen. Ich sagte ihm offen, dass ich ein Date habe und für ihn ja fest steht, dass er sich nicht trennen wird.
Er sagte dass er mich nicht davon abhalten kann und will, da wir immerhin nicht zusammen sind. 

Nachdem ich mich mit dem anderen Mann getroffen habe und auch ehrlich darin war dass es zu mehr gekommen ist (ich nahm in kauf, dass ich mich dadurch disqualifiziere und er mich nie wieder sehen will), machte er eine Wendung um 180 Grad. Das ganze hat ihm derart zugesetzt, dass er über Stunden Herzrasen bekam und ihm klar wurde wie sehr er mich liebt und braucht.

Kurz darauf hat er mit seiner Frau gesprochen und ihr gesagt dass er sich trennen will, kurze Zeit darauf hat er ihr gesagt, dass es mich gibt. Sie habe gesagt, dass sie das schon geahnt hat. 
Sie will keine Trennung und hat ihn gebeten sich wieder anzunähern und zu reden. 
Er möchte es jetzt aber schnell durchziehen, sich eine Wohnung nehmen und ausziehen. Mit dem ältesten der Kinder hatte er auch ein Gespräch und der versteht ihn. 
Gelogen ist es nicht, da er mir auch einen Screenshot gesendet hat.

Das ganze macht mir Angst und ich habe Zweifel. Denn ich empfinde es als große Verantwortung die ich übernehme und ich kann mich natürlich nicht freuen, da die Freude auf dem Leid der Frau aufbaut. 

Wir haben Wunschvorstellungen, so dass ich offen für die Frau wäre, vieles einfach so bleiben kann wie es ist, keine Feindschaft existieren muss und ein weicher Übergang gut wäre. 

Im März werden wir ein Wochenende in einem Schlosshotel verbringen, das war schon vorher geplant. Er will auch bald eine Woche mit mir in Urlaub fahren und mir bei einem weiteren Trip seine Heimat im Sommer zeigen. Er ist beseelt davon mich nicht zu verlieren und hat große Panik, da er gemerkt hat, dass er mich liebt (das sagt er nun bei jeder Gelegenheit), nicht mehr ohne mich kann und mich braucht. 

Mir ist klar, dass das alles großer Mist ist. Mir wäre es auch lieber er wäre Single. Auch wenn ich beteiligt bin, ist es jedoch seine Trennung und ich habe ihn nie zu etwas gedrängt. Im Gegenteil, ich habe mir monatelang verkniffen ihm zu sagen dass ich ihn liebe, um ihn nicht unter Druck zu setzen und habe das Thema Trennung nicht mehr selbst angestoßen. Jetzt kam er wieder damit und er möchte mir diese Sicherheit geben, dass es so kommen wird.

Es ist durchaus möglich dass es sich um ein letztes verzweifeltes Hinhaltemanöver handelt das sich in Kürze in Luft auflöst. Allzu viel Zeit gebe ich ihm jedoch nicht, das weiß er. Ich werde bald erfahren ob er ernst macht und gebe ihm diese eine Chance noch. Noch geht das ganze nicht mal ein Jahr. 
Von mir aus konnte ich das ganze ohnehin nicht beenden und ließ es weiter laufen. Die Gefühle waren nicht mehr so stark vorhanden. Aber aufgrund seiner Initiative sind sie natürlich wieder voll entfacht.

So, das ist der aktuelle Stand.

Top 3 Antworten

6. Februar um 5:27
In Antwort auf mandellaugen

Was ist so schwer daran zu glauben, dass solch ein Mann auch Pflichten übernimmt. Die Frau tut nicht nichts, sondern sie egangiert sich sehr im ehrenamtlichen Bereich. Personal ist vorhanden, welches jedoch vollkommen über ihn gesteuert wird. Aber keine Sorge, bei einem hohen Anspruch (den die Frau hat) ist rund um Kinder, Garten, gesellschaftliche Verpflichtungen noch genug zu tun ...
 

Ach Mensch Mandel... du hast doch mittlerweile völlig den Überblick über deine Geschichte verloren und ruderst nur noch.

Der reiche und adlige Unternehmer, der ja so viel beruflich unterwegs ist bringt neuerdings die Kinder in die Schule und nachmittags zum Sport, kümmert sich derweil noch ums Haus, den Haushalt, den Garten, die Autos und das Personal. Und jetzt ist er ja auch kein Unternehmer mehr sondern ein Gehaltsempfänger, der ja doch gar nicht so viel Kohle hat.... Na hoffentlich kann er denn wenigstens noch das Personal bezahlen - dessen Aufgaben der Herr von und zu Adel ja sowieso ganz nwbenher übernimmt, weil seine Olle ihn unterdrückt und sowieso viel zu träge und faul ist... nun aber ch so vieles ehrenamtlich tut usw....

Oh Mann... und dann... wie du immer betonst, dass du ja gar nicht die treibende Kraft bei seiner Trennung bist und auch nicht sein willst... ihm aber gerade mal wieder ein neues Ultimatum stellst, bis wann er denn seine Frau und Kinder endlich verlassen haben muss...

Und dann dieser böse und unattraktive Hausdrache, mit dem du doch so viel Mitgefühl und Verständnis hast und den du gerne in Frieden kennenlernen willst und bla bla bla bla....

Du schreibst und schreibst und schreibst und merkst schon lange nicht mehr, dass da mittlerweile absolut nix mehr zum anderen passt.

Ich denke du hast einfach zu viele Groschenromane gelesen und lebst jetzt selbst in dieser Welt. 

Ganz ernsthaft und wirklich nicht hämisch gemeint: Ich glaube du hast ein ganz extremes Aufmerksamkeitsdefizit, das du mit dieser komischen Geschichte kompensierst und je mehr ich das mitlese, desto mehr tust du mir aufrichtig leid. Und immer mehr erinnerst du mich an ein gewisses 'Julchen'. Die hat sich vor Jahren hier mit ihrer persönlichen Tragödie auch sehr lange selbst vorgeführt ohne es je zu merken. Und auch ihr war nicht zu helfen... Wobei man ihr wenigstens zu gute halten konnte, dass sie nicht beleidigend wurde (so wie du bei ofi) wenn jemand ihren Nerv traf und ihr die Argumente ausgingen.

Naja egal... bin echt auf dein Happy end gespannt, wie der reiche Adlige dich mit seinem weißen Schimmel in sein Schloss entführt und dir von da an von früh bis spät schwört, dass du sein einzig wahres Dornröschen bist und er fortan jeden noch so bösen Drachen für dich besiegen wird. Während du dich weiter wundert und das eigentlich ja alles gar nicht willst... denn die 'Story' muss ja schließlich ein Drama bleiben, damit du die tragische Figur bleibst, die bedauert werden muss.

Und wenn sie nicht gestorben sind....

56 LikesGefällt mir

4. Februar um 20:11
In Antwort auf mandellaugen

Das ganze sollte jedoch in einem Gesamtkontext betrachtet werden. Sie wusste von Anfang an wie er ist und hat ihn dennoch zur Ehe gedrängt, sowohl vorher als auch nachher Kontakte geduldet. Es kam ihr darauf an, genau diesen Mann zu heiraten und das bekam sie. Wenn ich so heruntergekommen bin, müsste er es erst recht sein, denn ihm kam es mehr als mir darauf an, das alles anzugehen.

Du kannst mich als heruntergekommenen Menschen bezeichnen. Ich wäre das ganze jedoch nicht eingegangen, wenn er anfangs nicht voller Überzeugung getönt hätte, dass er sich in Kürze trennen wird. Dauergeliebte zu werden war nie meine Absicht und eine intakte Ehe auseinander zu bringen auch nicht. 

Du versetzt dich in ihre Lage. Aber dann solltest du das konsequent tun. Wenn dein Mann dir schon länger versucht mitzuteilen, wie schlecht es ihm damit geht, dass er kein Gehör findet, unterdrückt wird, Angst hat seine Meinung zu sagen weil die andere Seite sofort ausflippt usw. wenn er sexuell nicht mehr zufrieden ist, das deutlich zeigt, Wünsche kategorisch abgeschmettert werden, als abwegig und auch sein Unglück als abwegig angesehen wird. Würdest du dann einfach weiter machen wie bisher? 
Und wir reden hier von einem Mann der seit zwanzig Jahren für ein sorgenfreies Leben sorgt, sie muss nicht arbeiten und lebt in Luxus, er hat viele Aufgaben rund um Haus, Haushalt und Kinder, die er zuverlässig erfüllt, er jedoch dennoch nichts recht machen kann. 

Und ein wenig herunterzukommen würde vielleicht nicht schaden, denn das ist ja das Problem, dass einfach wenig möglich ist und er bei mir das Gefühl hat er selbst zu sein und alles zu bekommen was er für sich braucht. 

Das Kennenlernen ist nun keine Voraussetzung, sondern nur eine Idee um ein wenig den Zündstoff heraus zu nehmen und eine gemeinsame Ebene zu finden. Wenn man sich kennt wirkt vieles nicht mehr so bedrohlich oder feindlich, sondern es stehen Menschen dahinter. Ich bin ja nicht die bedrohliche Gefahr die ihn seiner Familie und Frau entfremden will. 

Was ist mehr Heruntergekommen? Eine Ehe in der sich die Eltern nur noch anfeinden und zoffen, die Stimmung so schlecht ist dass sie nicht einmal mehr vor den Kinder verborgen werden kann? Oder etwas neues zu beginnen bei dem Ruhe einkehrt, der Vater wieder glücklich wird und eine neue Einheit entsteht die auch eine tragende Plattform darstellen kann. 

Naja, das bedeutet aber alles dennoch nicht, dass eine Trennung sicher bevorsteht. ich kann hier einfach nichts einschätzen und vorher sagen. Es ist alles möglich. Es ist gut möglich dass sein Jagdtrieb vielleicht einschläft oder die beiden sich wieder annähern. Daher versuche ich realistisch zu bleiben und mich nicht in so einen Hype hinein ziehen zu lassen. Das ist jedoch nicht so einfach, daher fühle ich mich mit allem auch nicht wohl und mir wäre es auch lieber gewesen, er hätte mich einfach ziehen lassen, ich will das alles eigentlich nicht mehr, weil mir das alles auch zusetzt, diese Unsicherheit und der Weg der uns bevor stehen würde, ist belastend. 

"Sie wusste genau wie er ist und hat ihn zur Ehe gedrängt"?
Siehst du in ihr deine Ambitionen zur Beziehung mit ihm?

ich glaube kaum, dass seine Ehefrau über dich informiert wurde - sondern sie lediglich das Gefühl verspürt, dass er sie wieder betrügt und ihr Unbehagen ihm mitteilt. Dies nimmt er zum Anlass dir zu erzählen, dass sie informiert ist - drückt sich jedoch, wie Feiglinge bzw Rückgratlose es eben tun, um die Wahrheit.Denn würde er sie über dich aufklären, benötigte er keine vorgeschobene oder wirkliche Dienstreise um sich heimlich mit dir zu treffen und somit war er ja nur dienstmässig unterwegs.Btw ruft er seine Familie (da er ja seine Kinder so sehr liebt) während eures Zusammenseins auch an und wenn nur zum GUTENACHTWUNSCH?

Mandellauge du schreibst, dass dich dein EX 2 Jahre lang betrogen hat und was gab dir endlich den Auslöser dich von ihm zu trennen ? ich wünsche der Ehefrau deiner Affaire, dass sie den Mut besitzt sich schneller von diesem Betrüger zu lösen - doch solange er sie belügt und  bei ihren Unsicherheiten wieder sexuell mit ihr aktiv wird bzw ihr beherzigt nur sie zu lieben, wird sie sich leider weiter von ihm täuschen lassen.
Und alles in allem glaube ich, Mandellauge, dass du mit dieser Threadgeschichte nur dein eigenes Schicksal der betrogenen Ehefrau bewältigen möchtest.

39 LikesGefällt mir

30. Januar um 9:50

Ich meine... für mich fühlt sich sein Trennungsgrund einfach falsch an.
Er hat sich nicht für dich getrennt, nicht für sich, nicht für euch. Er hat sich getrennt, weil er nicht wollte dass dich ein anderern bekommt. Das ist wie bei Kindern, die neidisch sind dass ein anderes Kind mit einem Spielzeug spielt das sie lange nicht mehr beachtet haben - und nur deshalb wollen sie jetzt mit nichts lieber spielen als mit diesem einen Gegenstand.

Das hat für mich nichts mit Liebe oder Zuneigung zutun - fernab davon ob er dich liebt oder nicht. Der Trennungsgrund, finde ich, ist purer Egoismus und Eifersucht. Keine Herzensangelegenheit.

29 LikesGefällt mir

30. Januar um 9:29
In Antwort auf mandellaugen

Da hier einige meine Story verfolgt hatten, möchte ich mal ein Update für diejenigen geben, die es interessiert und auch weil mich alles selbst sehr beschäftigt.

Wie ihr wisst hatte er sich ja nach der einen Woche Kontaktsperre wieder bei mir gemeldet. Das ganze hat aber bei mir einen Knacks hinterlassen und einiges kaputt gemacht.
Er hat gemerkt dass er mich verliert. Mit Beginn des neuen Jahres war ich auch ein wenig orientierungslos und habe mich auch umgesehen. Ich sagte ihm offen, dass ich ein Date habe und für ihn ja fest steht, dass er sich nicht trennen wird.
Er sagte dass er mich nicht davon abhalten kann und will, da wir immerhin nicht zusammen sind. 

Nachdem ich mich mit dem anderen Mann getroffen habe und auch ehrlich darin war dass es zu mehr gekommen ist (ich nahm in kauf, dass ich mich dadurch disqualifiziere und er mich nie wieder sehen will), machte er eine Wendung um 180 Grad. Das ganze hat ihm derart zugesetzt, dass er über Stunden Herzrasen bekam und ihm klar wurde wie sehr er mich liebt und braucht.

Kurz darauf hat er mit seiner Frau gesprochen und ihr gesagt dass er sich trennen will, kurze Zeit darauf hat er ihr gesagt, dass es mich gibt. Sie habe gesagt, dass sie das schon geahnt hat. 
Sie will keine Trennung und hat ihn gebeten sich wieder anzunähern und zu reden. 
Er möchte es jetzt aber schnell durchziehen, sich eine Wohnung nehmen und ausziehen. Mit dem ältesten der Kinder hatte er auch ein Gespräch und der versteht ihn. 
Gelogen ist es nicht, da er mir auch einen Screenshot gesendet hat.

Das ganze macht mir Angst und ich habe Zweifel. Denn ich empfinde es als große Verantwortung die ich übernehme und ich kann mich natürlich nicht freuen, da die Freude auf dem Leid der Frau aufbaut. 

Wir haben Wunschvorstellungen, so dass ich offen für die Frau wäre, vieles einfach so bleiben kann wie es ist, keine Feindschaft existieren muss und ein weicher Übergang gut wäre. 

Im März werden wir ein Wochenende in einem Schlosshotel verbringen, das war schon vorher geplant. Er will auch bald eine Woche mit mir in Urlaub fahren und mir bei einem weiteren Trip seine Heimat im Sommer zeigen. Er ist beseelt davon mich nicht zu verlieren und hat große Panik, da er gemerkt hat, dass er mich liebt (das sagt er nun bei jeder Gelegenheit), nicht mehr ohne mich kann und mich braucht. 

Mir ist klar, dass das alles großer Mist ist. Mir wäre es auch lieber er wäre Single. Auch wenn ich beteiligt bin, ist es jedoch seine Trennung und ich habe ihn nie zu etwas gedrängt. Im Gegenteil, ich habe mir monatelang verkniffen ihm zu sagen dass ich ihn liebe, um ihn nicht unter Druck zu setzen und habe das Thema Trennung nicht mehr selbst angestoßen. Jetzt kam er wieder damit und er möchte mir diese Sicherheit geben, dass es so kommen wird.

Es ist durchaus möglich dass es sich um ein letztes verzweifeltes Hinhaltemanöver handelt das sich in Kürze in Luft auflöst. Allzu viel Zeit gebe ich ihm jedoch nicht, das weiß er. Ich werde bald erfahren ob er ernst macht und gebe ihm diese eine Chance noch. Noch geht das ganze nicht mal ein Jahr. 
Von mir aus konnte ich das ganze ohnehin nicht beenden und ließ es weiter laufen. Die Gefühle waren nicht mehr so stark vorhanden. Aber aufgrund seiner Initiative sind sie natürlich wieder voll entfacht.

So, das ist der aktuelle Stand.

Wie lange seid ihr schon zusammen?

Gefällt mir

30. Januar um 9:34

Bevor die Hyänen kommen und dich wieder zerfleischen liebe Mandel
Ich finde du solltest dir den Schuh mit der Verantwortung gar nicht anziehen! ER trennt sich, ER hat seine Frau betrogen. Dass er sich für dich trennt, ist SEIN Bier.
Da er ein erwachsener Mann ist, hast du ihn zu nichts gezwungen oder gedrängt - somit liegt die Verantwortung rein bei ihm.

Ich finde es gut dass du vorsichtig bist. Alles weitere wird sich weisen, da bin ich sicher

20 LikesGefällt mir

30. Januar um 9:41

Hallo Mandel.

Denkst du wirklich, dass die Basis die ihr habt für eine gute Beziehung ausreicht?

Ein Mann der sich erst trennt, wenn du mit einem anderen Mann schläfst, der seine Frau verlässt anstatt mit ihr eine Therapie zu machen und zumindest versuchen etwas zu retten? Kannst du einem Mann vertrauen, der bereits eine Frau verlassen hat, der er die Liebe geschworen hat?

 

18 LikesGefällt mir

30. Januar um 9:41
In Antwort auf june2017

Wie lange seid ihr schon zusammen?

9 Monate

Gefällt mir

30. Januar um 9:45
In Antwort auf melonchen1

Bevor die Hyänen kommen und dich wieder zerfleischen liebe Mandel
Ich finde du solltest dir den Schuh mit der Verantwortung gar nicht anziehen! ER trennt sich, ER hat seine Frau betrogen. Dass er sich für dich trennt, ist SEIN Bier.
Da er ein erwachsener Mann ist, hast du ihn zu nichts gezwungen oder gedrängt - somit liegt die Verantwortung rein bei ihm.

Ich finde es gut dass du vorsichtig bist. Alles weitere wird sich weisen, da bin ich sicher

Danke Melonchen, rational gesehen ist es so. Ja es stimmt, er war ja sogar derjenige der auf mich zukam und mich zu einer Affäre erst überreden musste. 
Nach der Woche Kontaktsperre war er froh dass ich ihn überhaupt wieder akzeptiert habe.
Ich empfinde es so sehr als Belastung dass ich mich schon frage ob ich das alles überhaupt will. Andererseits kann ich nicht weg und bin gefangen. 

Gefällt mir

30. Januar um 9:50

Ich meine... für mich fühlt sich sein Trennungsgrund einfach falsch an.
Er hat sich nicht für dich getrennt, nicht für sich, nicht für euch. Er hat sich getrennt, weil er nicht wollte dass dich ein anderern bekommt. Das ist wie bei Kindern, die neidisch sind dass ein anderes Kind mit einem Spielzeug spielt das sie lange nicht mehr beachtet haben - und nur deshalb wollen sie jetzt mit nichts lieber spielen als mit diesem einen Gegenstand.

Das hat für mich nichts mit Liebe oder Zuneigung zutun - fernab davon ob er dich liebt oder nicht. Der Trennungsgrund, finde ich, ist purer Egoismus und Eifersucht. Keine Herzensangelegenheit.

29 LikesGefällt mir

30. Januar um 9:58
In Antwort auf vevlyn

Hallo Mandel.

Denkst du wirklich, dass die Basis die ihr habt für eine gute Beziehung ausreicht?

Ein Mann der sich erst trennt, wenn du mit einem anderen Mann schläfst, der seine Frau verlässt anstatt mit ihr eine Therapie zu machen und zumindest versuchen etwas zu retten? Kannst du einem Mann vertrauen, der bereits eine Frau verlassen hat, der er die Liebe geschworen hat?

 

Das sehe ich alles auch so. Die Basis ist grottig, daher bin ich mittlerweile unsicher ob ich das alles überhaupt will. Aber weg komme ich auch nicht. 
Eine Therapie würde nicht viel helfen, da es ihm darum geht, dass er sie einfach nicht mehr als Frau begehrt. Sie hat auch stark abgebaut und ihre Prioritäten liegen woanders. Es ist ein großer Attraktivitätsunterschied (sie ist auch ein paar Jahre älter als er) vorhanden und er befindet sich in einer Midlife Crisis, was wiederum alle Wahrscheinlichkeitsberechnungen für Trennungen aushebelt, da ein solcher Mann eher geneigt ist sich zu trennen ohne lange zu fackeln. Der Entschluss war da bevor ich da war und davon hatte er mir erzählt bevor wir unser erstes Treffen hatten. 

Theoretisch würde es schon für eine Beziehung ausreichen, da wir wirklich gut zusammen passen und harmonieren, in jeder Hinsicht. Der Impuls kam nicht weil ich mich mit einem anderen getroffen haben, sondern aus der Angst heraus mich zu verlieren. 

Er hat ihr nicht wirklich die Liebe geschworen, da das ganze aus einer Art Freundschaft Plus entstanden ist, bei dem sie ihm nach einiger Zeit die Pistole auf die Brust setzte wegen einer Heirat und er nachgegeben hat, mit großen Zweifeln, die nie verstummt sind, jedoch durch die Kinder alles zunächst am laufen gehalten wurde. Sie arbeitet schon seit fast 20 Jahren nicht mehr, es ist ein großer Bildungs- und Herkunftsunterschied vorhanden, er fühlt sich unverstanden, sieht kennt die Probleme und hat bisher nichts an der dominanten Art geändert. 
Es sind aber auch grundsätzliche kulturelle Unterschiede vorhanden, die zu dem Umgang führen der zum Problem wird. 

 

1 LikesGefällt mir

30. Januar um 10:00
In Antwort auf vevlyn

Ich meine... für mich fühlt sich sein Trennungsgrund einfach falsch an.
Er hat sich nicht für dich getrennt, nicht für sich, nicht für euch. Er hat sich getrennt, weil er nicht wollte dass dich ein anderern bekommt. Das ist wie bei Kindern, die neidisch sind dass ein anderes Kind mit einem Spielzeug spielt das sie lange nicht mehr beachtet haben - und nur deshalb wollen sie jetzt mit nichts lieber spielen als mit diesem einen Gegenstand.

Das hat für mich nichts mit Liebe oder Zuneigung zutun - fernab davon ob er dich liebt oder nicht. Der Trennungsgrund, finde ich, ist purer Egoismus und Eifersucht. Keine Herzensangelegenheit.

Trennen wollte er sich schon von Anfang an, er wusste nur nicht wie er es umsetzen soll und fand die Kraft dafür nicht dagegen anzukommen, vor allem wegen den Kindern nicht. 
Der Grund ist ja nicht die Eifersucht, sondern die Probleme, die Liebe zu mir und die Angst dass er die Frau verliert die er liebt. 

1 LikesGefällt mir

30. Januar um 10:05

Das A und O ist für ihn die Liebe. Die fehlende Liebe in der Ehe, der barsche Umgang der von ihr ausgeht, mit einer hohen Anspruchshaltung im Alltag und auch sonst (finanziell hat sie ausgesorgt, es geht hier mehrere Immobilien die sie bereits von ihm vor Jahren überschrieben bekam, er hat trotz Führungsjob viele Verpflichtungen im Alltag, fährt die Kids zur Schule, zu Sport usw.).

1 LikesGefällt mir

30. Januar um 10:16

mein fazit: er wird sich nicht von seiner frau trennen, dafür gibt es keinen grund.

​für alle beteiligten heißt das, es einfach zu akzeptieren das es für ihn eine dreierbeziehung ist.

4 LikesGefällt mir

30. Januar um 10:27
In Antwort auf mandellaugen

Trennen wollte er sich schon von Anfang an, er wusste nur nicht wie er es umsetzen soll und fand die Kraft dafür nicht dagegen anzukommen, vor allem wegen den Kindern nicht. 
Der Grund ist ja nicht die Eifersucht, sondern die Probleme, die Liebe zu mir und die Angst dass er die Frau verliert die er liebt. 

Schon klar - aber hätte das als Grund gereicht, hättest du gar nicht erst mit einem anderen Mann schlafen müssen, damit er handelt. Weißt du was ich meine?

Und auch zum oberen Beitrag wo du schreibst, dass er seine Frau nicht mehr begehrt usw - gibt es denn jemals einen Menschen in so einer Situation, der etwas anderes behauptet? Meine Cousine ist seit 4 Jahren mit einem verheirateten Mann zusammen. Die Mutter meines Exfreundes ebenfalls seit einem Jahr. Ich telefoniere regelmäßig als Kummerkasten mit beiden. Und im Endeffekt erzählen sie mir beide ein und dasselbe.

Weihnachten wieder allein verbracht. Hab ihm die Pistole auf die Brust gesetzt. Silvester hat er jetzt mit mir verbracht. Er trennt sich jetzt. Nächstes Jahr werden wir Weihnachten gemeinsam verbringen. Er schläft gar nicht mehr mit seiner Frau. Er will das langsam regeln weil er sonst soviel Geld verliert. Die Frau macht grad viel mit. Jetzt hatte sie grad Geburtstag, da kann er nicht gehen. Sie weiß von mir, aber sie versucht ihn immer noch zu halten. Jetzt hat der Sohn Geburtstag, da kann er nicht einfach ausziehen. Er hat sie nie wirklich geliebt, ich bin seine große Liebe. Sie hat auf Facebook blumen gepostet um mich zu verunsichern. Sie hatten Jahrtag und sie hat geschrieben dass sie den tollsten Mann der Welt hat - er hat mir aber gesagt dass sie einen Knall hat und sich die selber gekauft hat. Er würde ihr keine Blumen mehr schenken. Etc pp ...


Ich bin der Meinung dass ein Mensch, der es nicht sofort schafft sich zu trennen, niemals wirklich "frei" sein wird.

18 LikesGefällt mir

30. Januar um 10:39
In Antwort auf vevlyn

Schon klar - aber hätte das als Grund gereicht, hättest du gar nicht erst mit einem anderen Mann schlafen müssen, damit er handelt. Weißt du was ich meine?

Und auch zum oberen Beitrag wo du schreibst, dass er seine Frau nicht mehr begehrt usw - gibt es denn jemals einen Menschen in so einer Situation, der etwas anderes behauptet? Meine Cousine ist seit 4 Jahren mit einem verheirateten Mann zusammen. Die Mutter meines Exfreundes ebenfalls seit einem Jahr. Ich telefoniere regelmäßig als Kummerkasten mit beiden. Und im Endeffekt erzählen sie mir beide ein und dasselbe.

Weihnachten wieder allein verbracht. Hab ihm die Pistole auf die Brust gesetzt. Silvester hat er jetzt mit mir verbracht. Er trennt sich jetzt. Nächstes Jahr werden wir Weihnachten gemeinsam verbringen. Er schläft gar nicht mehr mit seiner Frau. Er will das langsam regeln weil er sonst soviel Geld verliert. Die Frau macht grad viel mit. Jetzt hatte sie grad Geburtstag, da kann er nicht gehen. Sie weiß von mir, aber sie versucht ihn immer noch zu halten. Jetzt hat der Sohn Geburtstag, da kann er nicht einfach ausziehen. Er hat sie nie wirklich geliebt, ich bin seine große Liebe. Sie hat auf Facebook blumen gepostet um mich zu verunsichern. Sie hatten Jahrtag und sie hat geschrieben dass sie den tollsten Mann der Welt hat - er hat mir aber gesagt dass sie einen Knall hat und sich die selber gekauft hat. Er würde ihr keine Blumen mehr schenken. Etc pp ...


Ich bin der Meinung dass ein Mensch, der es nicht sofort schafft sich zu trennen, niemals wirklich "frei" sein wird.

Ich habe den anderen ja nicht getroffen um ihm einen Grund zu liefern, sondern in der Hoffnung dass ich von dem ganzen emotional weg komme. 

Klar behaupten die Männer dass sie die Frau nicht mehr begehren. In unserem Fall kommt es sogar dennoch zu Sex, da ist er ehrlich. Wenn alles gut laufen würde und es keine Probleme geben würde, käme es ja nicht zur Affäre, wage ich mal zu behaupten. Es gibt aber einfach Gründe, weswegen es dennoch nicht zur Trennung kommt. 

Ich frage mich auch ob er jemals wirklich frei sein wird und ob ich hier nicht einen teuren Preis bezahle, selbst wenn er sich endgültig trennen sollte. 
 

Gefällt mir

30. Januar um 11:07
In Antwort auf mandellaugen

Ich habe den anderen ja nicht getroffen um ihm einen Grund zu liefern, sondern in der Hoffnung dass ich von dem ganzen emotional weg komme. 

Klar behaupten die Männer dass sie die Frau nicht mehr begehren. In unserem Fall kommt es sogar dennoch zu Sex, da ist er ehrlich. Wenn alles gut laufen würde und es keine Probleme geben würde, käme es ja nicht zur Affäre, wage ich mal zu behaupten. Es gibt aber einfach Gründe, weswegen es dennoch nicht zur Trennung kommt. 

Ich frage mich auch ob er jemals wirklich frei sein wird und ob ich hier nicht einen teuren Preis bezahle, selbst wenn er sich endgültig trennen sollte. 
 

Und genau da liegt der Hund begraben.

Du hast den anderen getroffen um emotional wegzukommen - das ist es, was du dir einredest und das ist es was du dir eigentlich auch gewünscht hast. Tatsächlich, war es aber auch irgendwie eine Form der Herausforderung. Du hast ihm immerhin bewusst gesagt dass du ein Date hattest - ja du hast ihm sogar berichtet dass mehr gelaufen ist. Das hat mit emotional wegkommen nichts zutun und das weißt du auch. Du bist ja eine intelligente Frau. Verknallt und deshalb ein bisschen dämlich - aber intelligent.

Warum er eine Affäre hat, das kann dir niemand sagen. Vermutlich nicht einmal er selbst. Was mir aber bei den zwei Damen in meinem Umfeld aufgefallen ist, ist dass es oftmals gar keine Probleme in der Ehe braucht um eine Affäre zu haben. Einer dieser besagten Herren ist nämlich in meinen Augen nur mit der Affäre zusammen, weil er diesen Kick für sich braucht. Der braucht dieses "angehimmelt" werden, dieses seiner Frau vorgaukeln er wäre so fleißig und hätte so viel zutun - und stattdessen zu ihr fahren um Sex zu haben und teilweise sogar stundenlang zu schlafen. Der braucht auch den Nervenkitzel. Ich bin mir sicher, wenn er sich trennen würde und mit ihr zusammen kommen würde, dann würde das nicht lange gut gehen. Der ist einfach nicht der Mensch für -eine- Frau. Der will keine glückliche Zweisamkeit. Der will einerseits eine Mutter für seine zwei Jungs, die ihn brach Mittags bekocht, seine Eltern bespaßt, ihn auf Feierlichkeiten begleitet - zum anderen will er aber eine Affäre mit der er sich jung und begehrt fühlt, die er mit Kleinigkeiten wie einem Strauß Blumen abspeißen kann, bei der er auftanken kann damit er zuhause wieder der fleißige tolle Mann sein kann.

Wie gesagt - ich weiß nicht warum dein Freund dich als Affäre hat.
Aber ich würde mich fragen, ob es der Grund dafür wirklich du und seine gescheiterte Ehe - oder vielleicht doch der Hang zur gewünschten Affäre ist.

14 LikesGefällt mir

30. Januar um 11:58
In Antwort auf vevlyn

Und genau da liegt der Hund begraben.

Du hast den anderen getroffen um emotional wegzukommen - das ist es, was du dir einredest und das ist es was du dir eigentlich auch gewünscht hast. Tatsächlich, war es aber auch irgendwie eine Form der Herausforderung. Du hast ihm immerhin bewusst gesagt dass du ein Date hattest - ja du hast ihm sogar berichtet dass mehr gelaufen ist. Das hat mit emotional wegkommen nichts zutun und das weißt du auch. Du bist ja eine intelligente Frau. Verknallt und deshalb ein bisschen dämlich - aber intelligent.

Warum er eine Affäre hat, das kann dir niemand sagen. Vermutlich nicht einmal er selbst. Was mir aber bei den zwei Damen in meinem Umfeld aufgefallen ist, ist dass es oftmals gar keine Probleme in der Ehe braucht um eine Affäre zu haben. Einer dieser besagten Herren ist nämlich in meinen Augen nur mit der Affäre zusammen, weil er diesen Kick für sich braucht. Der braucht dieses "angehimmelt" werden, dieses seiner Frau vorgaukeln er wäre so fleißig und hätte so viel zutun - und stattdessen zu ihr fahren um Sex zu haben und teilweise sogar stundenlang zu schlafen. Der braucht auch den Nervenkitzel. Ich bin mir sicher, wenn er sich trennen würde und mit ihr zusammen kommen würde, dann würde das nicht lange gut gehen. Der ist einfach nicht der Mensch für -eine- Frau. Der will keine glückliche Zweisamkeit. Der will einerseits eine Mutter für seine zwei Jungs, die ihn brach Mittags bekocht, seine Eltern bespaßt, ihn auf Feierlichkeiten begleitet - zum anderen will er aber eine Affäre mit der er sich jung und begehrt fühlt, die er mit Kleinigkeiten wie einem Strauß Blumen abspeißen kann, bei der er auftanken kann damit er zuhause wieder der fleißige tolle Mann sein kann.

Wie gesagt - ich weiß nicht warum dein Freund dich als Affäre hat.
Aber ich würde mich fragen, ob es der Grund dafür wirklich du und seine gescheiterte Ehe - oder vielleicht doch der Hang zur gewünschten Affäre ist.

Vevlyn, mich das zu fragen, warum er eine Affäre hat, damit fange ich erst gar nicht an, denn ich kann auch nur spekulieren und würde mich verlieren.
Ich versuche nur darauf zu schauen ob er sich nun trennt oder nicht und gebe ihm eine zweite Chance. Entweder nutzt er die zügig oder er lässt es sein. 
Ich bin froh dass die Situation im Dezember bei mir etwas Abkühlung rein gebracht hat und ich auf dem Boden der Tatsachen kam. 
Ich habe ihm auch gesagt dass er nicht mit mir spielen soll und ich kein hin und her mehr will. 

Vevelyn, ich habe mich getroffen weil ich wirklich gehofft habe, dass dadurch mehr Distanz zu allem rein kommt und vielleicht auch in der Hoffnung dass ich dadurch unten durch bei ihm bin und er mich auch ziehen lässt.
Jedenfalls in der Hoffnung dass irgend etwas passiert, was auch immer. Dass er um mich kämpft, damit habe ich in dem Sinne nicht gerechnet, da ich dachte dass das Thema Trennung endgültig durch ist, da er sich im Dezember sehr klar dazu geäußert hatte, dass es nicht stattfinden wird und ich hatte mich auch damit abgefunden.
Ich habe auch deshalb nicht damit gerechnet, weil ich mich nach all den Fehlschlägen auch ungeliebt fühle und in Frage stellte ob sich überhaupt jemand in mich verlieben kann oder ob ich für Männer nur für Sex oder ander Oberflächlichkeiten zu gebrauchen bin.
Diese Frage hat mich sehr beschäftigt und das weiß er auch. Es tat ihm leid dass ich so fühle und er zu dem Gefühl auch mit beiträgt. 
Es tut ihm auch leid, dass er mich wohl auch davon abhält mein Glück bei einem anderen zu finden, daher wollte er mir diesen Freiraum geben, mich anderen zu öffnen, damit er auch nicht so in der Schuld ist. Als es dann soweit war hat er die Krise bekommen. Er denkt grundsätzlich dass er toleranter ist, als er in wirklichkeit ist. Wenn es ernst wird, bekommt er den Rappel. Er geht immer von vergangenen Beziehungen aus und dass er da so tolerant und wenig eifersüchtig war, versucht sich wie gewohnt zu verhalten und wird dann innerlich rasend vor Eifersucht. Es sei alles so lange okay wie ich ihm davon erzähle sagte er. Von wegen. Das ist auch sehr schwierig zu handhaben, da ich gar nicht weiß woran ich da bin und ein ständiges Gezerre in dieser ungeklärten Situation. 

Gefällt mir

30. Januar um 12:14

fazit: er wird dir solange honig ums maul schmieren und dich einlullen, wie er sex bekommt.
​er wird dir geschichten erzählen und somit mit deinen gefühlen, gedanken und empfindungen spielen. er manipuliert dich, aber so langsam geht dir ja ein lichtlein auf.

6 LikesGefällt mir

30. Januar um 12:19
In Antwort auf christianos

fazit: er wird dir solange honig ums maul schmieren und dich einlullen, wie er sex bekommt.
​er wird dir geschichten erzählen und somit mit deinen gefühlen, gedanken und empfindungen spielen. er manipuliert dich, aber so langsam geht dir ja ein lichtlein auf.

Das ist durchaus möglich. Das werde ich bald erfahren. 

1 LikesGefällt mir

30. Januar um 12:20

Kann es nicht sein, dass du jetzt wo er sich augenscheinlich für dich entscheidet Fracksausen bekommst? Dass du ihn unbewusst genommen hättest weil es dir ganz recht war, dass er nicht verfügbar war?

9 LikesGefällt mir

30. Januar um 12:31
In Antwort auf herbstblume6

Kann es nicht sein, dass du jetzt wo er sich augenscheinlich für dich entscheidet Fracksausen bekommst? Dass du ihn unbewusst genommen hättest weil es dir ganz recht war, dass er nicht verfügbar war?

Ja, jetzt wo er mit großen Schritten handelt bekomme ich Muffensausen, was aber auch daran liegt, dass meine Gefühle in der einen schlimmen Dezemberwoche merklich abgekühlt sind, da ist einfach etwas kaputt gegangen in mir, das sich nicht wieder herstellen lässt.

Außerdem ist es weiterhin so, dass ich völlig verunsichert in seiner Gegenwart bin, aufgrund seiner Erscheinung, seiner Art, nicht zufällig wirkt es so als hätten wir einen größeren Altersunterschied als nur die fünf Jahre. 

Ich habe Angst ob ich mit solch einem perfektionistischen Mann bei dem alles so tiptop und pikobello wirkt mithalten kann, in meinem chaotischen Leben als berufstätige alleinerziehende Mama, die kein Stück finanziell oder von Standard her mit ihm mithalten kann. Seine Frau kann ich ohnehin nicht ersetzen und er gibt dieses Umfeld auf, in dem alles tickte wie ein Uhrwerk und völlig eingespielt war. Ich weiß nicht ob ich seinen Ansprüchen genügen kann und ob er nicht enttäuscht sein wird. Ich bin nicht die Powerfrau die mancher Mann gerne in mir sehen will und bewundert. Ich versuche nur irgendwie zu überleben. Ich will dafür auch nicht bewundert werden, sondern um meinetwillen geliebt werden. Er sagt zwar dass ich mehr als genüge, aber ich zweifle dennoch an allem sehr und habe Angst vor dem Leistungsdruck und dem Pensum.

Gefällt mir

30. Januar um 12:35
In Antwort auf herbstblume6

Kann es nicht sein, dass du jetzt wo er sich augenscheinlich für dich entscheidet Fracksausen bekommst? Dass du ihn unbewusst genommen hättest weil es dir ganz recht war, dass er nicht verfügbar war?

Es muss nicht mal an ihm liegen. Ende letzten Jahres stellt ich nicht umsonst fest, dass ich derzeit vielleicht gar nicht bereit für eine richtige Beziehung will und mich dieses Konstrukt nur unter Druck setzen würde. Daher war eine Affäre ohne Ausgang für mich auch okay. 
Ich weiß nicht ob ich dem Pensum einer festen Beziehung genügen kann, da ist auch die Angst vor Veränderung, die jetztige Gewohnheit, ich kann mir gar nicht vorstellen einen Partner zu haben im Moment, der Ansprüche an mich stellt ...

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Vipsters

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen