Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann sagt er liebt mich nicht mehr

Mein Mann sagt er liebt mich nicht mehr

12. Januar um 10:27

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht. 
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

Top 3 Antworten

12. Januar um 10:35

hat er ne Midlife-Crisis? 
Liest sich ganz danach.
Geh jetzt mal übers Wochenende weg, lass die Kinder bei ihm, und sage ihm, dass du dir jetzt erstmal klar werden musst, was du willst und fühlst.

Du kannst dieses Wochenende gerne ausdehnen. Und lass die Kinder bei ihm. So sehr du sie wohl vermisst, jedoch sind es auch seine Kinder. Wenn er sich trennen will, dann soll er das, nur soll er auch wissen, dass er nicht als ungebundener Junggeselle da rausgeht sondern als Mann, der Verantwortung für das Leben zweier Menschen hat, die noch ne ganze Weile brauchen, bis sie gross und stark und selbständig sind. 

 

10 LikesGefällt mir

12. Januar um 10:35

hat er ne Midlife-Crisis? 
Liest sich ganz danach.
Geh jetzt mal übers Wochenende weg, lass die Kinder bei ihm, und sage ihm, dass du dir jetzt erstmal klar werden musst, was du willst und fühlst.

Du kannst dieses Wochenende gerne ausdehnen. Und lass die Kinder bei ihm. So sehr du sie wohl vermisst, jedoch sind es auch seine Kinder. Wenn er sich trennen will, dann soll er das, nur soll er auch wissen, dass er nicht als ungebundener Junggeselle da rausgeht sondern als Mann, der Verantwortung für das Leben zweier Menschen hat, die noch ne ganze Weile brauchen, bis sie gross und stark und selbständig sind. 

 

10 LikesGefällt mir

12. Januar um 10:36

ach du arme. lass dich mal in gedanken umarmen. das muss schlimm sein.

kleine kinder stellen eine beziehung immer auf die probe.
und euer jngstes ist ja auch sehr mini.

und eine midlifecrisis haben ja viele männer.
hattet ihr denn bisher sex?
es scheint für dich sehr plötzlich zu kommen.

ich kann mir vorstellen, dass sich eine gewisse unzufriedenheit durch seine vaterschaft aufgebaut hat. es verändert einfach sehr viel.
man ist nicht mehr ohne verantwortung und unbeschwert. nichts kann man ohne planung, der alltag wird ein einerlei.


ich glaub es vermisst gerade einfach nur die unbeschwerte zeit vor den kindern.
vielleicht ist da jetzt auch eine andere frau auf den plan getreten, für die er verliebte gefühle hegt und die ihm vor augen geführt hat, was er als vater aufgeben musste?

ich finde es gut, dass ihr euch zu der therapie angemeldet habt.
es ist eine schwere krise, aber wnen beide wollen, kommt man da durch.

ich finde aber auch unfair, was er sagt. zur elternschaft gehören zwei.
was hast du dafür alles aufgegeben?
ich kann mir nicht vorstellen, dass du dich mehr in den mittelpunkt gerückt hast, mehr auf dich geachtet, oder mehr freizeit gehabt hattest als er.

wenn die kinder klein sind, steckt man zurück. das ist normal. es ist auch eine möglichkeit, sich als paar weiterzuentwickeln.

einen wirklichen rat habe ich für dich nicht. hat er denn gesagt wer will dass alles mit euch wieder schön wird? oder ging seine aussage eher in richtung: eigentlich will ich nur noch weg von dir/euch?

immerhin hat er dich vor nem guten jahr noch so geliebt, dass er dir angeblich ein ungewünschtes kidn gemacht hat nur um dich nicht zu verlieren. wie lange kann sein unglück also schon andauern?

ich glaube da war einfach ein auslöser, der jetzt vielleicht zu einer depressiven verstimmung geführt hat. ich hoffe euch kann geholfen werden.

lg

3 LikesGefällt mir

12. Januar um 10:43
In Antwort auf wife001

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht. 
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

also die Therapie wird euch sicher helfen bzw. Klarheit bringen wieso er auf einmal so fühlt

viell. würde euch auch räumliche trennung mal gut tun

Gefällt mir

12. Januar um 15:38

Wir denken beide dass er eine Art Milife crisis/Sinnkrise hat. Wir haben alles was wir je erreichen wollten. Gute Jobs, Haus, Auto, finanziell geht es uns auch sehr gut. Er fragt sich ob das schon alles war. 
Es ist einfach schwierig weil wir nicht wissen, wo wir ansetzen sollen. Ich weiß nicht ob ich mich distanzieren soll um ihm damit eventuell zu zeigen dass er mich doch braucht/liebt oder ob ich ihn noch öfter zeigen soll wie sehr ich ihn liebe.
Vorerst bin ich mit den Kindern übers Wochenende zu meinen Eltern gefahren. Ich hätte die zwei gerne bei ihm gelassen aber unser Kleinstes ist erst 5Monate und wird gestillt und unser älteres Kind würd nicht verstehen wenn ich mit dem
Baby wo hin fahren würd und es nicht mitnehmen würd...
ich wäre auch gern mal alleine und würd gerne für mich sein aber es geht leider nicht.
Eine andere Frau ist nicht im Spiel und das glaube ich ihm auch. Wir sind erwachsen genug und haben echt offen miteinander gesprochen. 
Ich weis einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Irgendwie bin ich ja auch böse auf ihn. Es ist echt eine schreckliche Situation vorallem weil er mir schon seit der Geburt des zweiten Kindes die heile Welt scheinbar nur vorgespielt hat. 

2 LikesGefällt mir

12. Januar um 16:06

Wieviel Zeit habt ihr euch nur für euch genommen und für Intimität, wie oft habt ihr Sex? Da hapert es ja meistens wenn man bereits 2 Kinder hat.

1 LikesGefällt mir

12. Januar um 17:36

..die Kinder brauchen Euch BEIDE!

So kleine Kinder brauchen auch, dass der Papa nach Hause kommt und sich erst einmal etwas Zeit zum drücken und plappern mit Kindern und Mama kümmert.

Als Frau kann man das gut unterstützen, indem man die gesamte Familie einbezieht in die Liebkosungen. Je eher das geschieht, umso leichter wird es später.
Der Mann braucht auch seine Frau und ihre Liebe und Aufmerksamkeit.

Lasst Euch mal ein Ritual einfallen, womit ihr Euch alle wohl fühlen könnt - auch der sicher geschaffte Papa.
Denn er kann von seiner Arbeit aus nicht sehen, dass es auch zu Hause reichlich Arbeit gibt.
Würde er vielleicht gerne mal tauschen?

2 LikesGefällt mir

12. Januar um 17:58
In Antwort auf wife001

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht. 
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

Ich denke auch, das zweite Kind war der Auslöser, es ist ja erst 5 Monate, und seitdem ist er wohl so unzufrieden.  Und ein Kind schränkt natürlich ein. Er wollte wohl eher mehr Paarleben wieder, mehr Unabhängigkeit, nun hat er das Gegenteil.
Aber das hätte er dir vorher eindeutig sagen müssen, nicht erst ein Kind kriegen und sich danach benachteiligt fühlen, weil er meint, sich selbst ausleben zu müssen.

Die Verantwortung muss er nun tragen.

Kümmert er sich denn überhaupt um die Kinder und um das kleinste auch?

Paartherapie wäre sicher einen Versuch wert.






 

3 LikesGefällt mir

12. Januar um 19:53
In Antwort auf smitee

Wieviel Zeit habt ihr euch nur für euch genommen und für Intimität, wie oft habt ihr Sex? Da hapert es ja meistens wenn man bereits 2 Kinder hat.

Wir hätten genügend Zeit. Er arbeitet zwar sehr viel, so viel wie noch nie weil er seit Jahresbeginn in seinem Job aufgestiegen ist aber abends wenn die Kinder schlafen (beide schlafen gegen 19:30) hätten wir Zeit für uns aber wenn er kein Bedürfnis nach mir hat, hilft das leider auch nicht.

Gefällt mir

12. Januar um 19:55
In Antwort auf gabriela1440

..die Kinder brauchen Euch BEIDE!

So kleine Kinder brauchen auch, dass der Papa nach Hause kommt und sich erst einmal etwas Zeit zum drücken und plappern mit Kindern und Mama kümmert.

Als Frau kann man das gut unterstützen, indem man die gesamte Familie einbezieht in die Liebkosungen. Je eher das geschieht, umso leichter wird es später.
Der Mann braucht auch seine Frau und ihre Liebe und Aufmerksamkeit.

Lasst Euch mal ein Ritual einfallen, womit ihr Euch alle wohl fühlen könnt - auch der sicher geschaffte Papa.
Denn er kann von seiner Arbeit aus nicht sehen, dass es auch zu Hause reichlich Arbeit gibt.
Würde er vielleicht gerne mal tauschen?

Das mit den Liebkosungen der gesamten Familie klingt gut. Könnte ihm auch helfen mir wieder näher zu kommen. Seit er es mir gesagt hat, hab ich nämlich leider das Gefühl dass er sich noch mehr distanziert. Vielleicht sehe ich es jetzt aber einfach nur richtig.

Gefällt mir

12. Januar um 19:58
In Antwort auf elihda

Ich denke auch, das zweite Kind war der Auslöser, es ist ja erst 5 Monate, und seitdem ist er wohl so unzufrieden.  Und ein Kind schränkt natürlich ein. Er wollte wohl eher mehr Paarleben wieder, mehr Unabhängigkeit, nun hat er das Gegenteil.
Aber das hätte er dir vorher eindeutig sagen müssen, nicht erst ein Kind kriegen und sich danach benachteiligt fühlen, weil er meint, sich selbst ausleben zu müssen.

Die Verantwortung muss er nun tragen.

Kümmert er sich denn überhaupt um die Kinder und um das kleinste auch?

Paartherapie wäre sicher einen Versuch wert.






 

Ja, er denkt sich oft es wie es wäre wenn nur wir zwei wären und keine Kinder hätten. Aber ehrlich gesagt, wer tut das nicht!? Das denke ich auch ab und zu nach einem harten Tag... Und ich weiß es werden wieder diese Zeiten kommen. Wir möchten uns ja auch Auszeiten nur für uns nehmen aber ich weiß momentan nicht ob es das richtige ist wenn er sagt er liebt mich nicht mehr!?
ja, er kümmert sich um beide, sehr gut sogar. Er sagt auch dass er beide gleich liebt.

Gefällt mir

12. Januar um 20:21
In Antwort auf wife001

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht. 
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

Sorry wer zwei so junge Kinder hat und dann davon faselt er will mehr auf sich schauen hat nicht alle Latten am Zaun.
Wenn ich sowas  lese werde ich echt wütend.

4 LikesGefällt mir

12. Januar um 20:22
In Antwort auf annaan3

hat er ne Midlife-Crisis? 
Liest sich ganz danach.
Geh jetzt mal übers Wochenende weg, lass die Kinder bei ihm, und sage ihm, dass du dir jetzt erstmal klar werden musst, was du willst und fühlst.

Du kannst dieses Wochenende gerne ausdehnen. Und lass die Kinder bei ihm. So sehr du sie wohl vermisst, jedoch sind es auch seine Kinder. Wenn er sich trennen will, dann soll er das, nur soll er auch wissen, dass er nicht als ungebundener Junggeselle da rausgeht sondern als Mann, der Verantwortung für das Leben zweier Menschen hat, die noch ne ganze Weile brauchen, bis sie gross und stark und selbständig sind. 

 

Finde ich einen sehr guten Vorschlag. 

Gefällt mir

12. Januar um 20:24
In Antwort auf gabriela1440

..die Kinder brauchen Euch BEIDE!

So kleine Kinder brauchen auch, dass der Papa nach Hause kommt und sich erst einmal etwas Zeit zum drücken und plappern mit Kindern und Mama kümmert.

Als Frau kann man das gut unterstützen, indem man die gesamte Familie einbezieht in die Liebkosungen. Je eher das geschieht, umso leichter wird es später.
Der Mann braucht auch seine Frau und ihre Liebe und Aufmerksamkeit.

Lasst Euch mal ein Ritual einfallen, womit ihr Euch alle wohl fühlen könnt - auch der sicher geschaffte Papa.
Denn er kann von seiner Arbeit aus nicht sehen, dass es auch zu Hause reichlich Arbeit gibt.
Würde er vielleicht gerne mal tauschen?

Falls die Beziehung der beiden am ende ist, sollten sie den Kindern sicher keine Welt vorspielen  

Gefällt mir

12. Januar um 20:36
In Antwort auf wife001

Ja, er denkt sich oft es wie es wäre wenn nur wir zwei wären und keine Kinder hätten. Aber ehrlich gesagt, wer tut das nicht!? Das denke ich auch ab und zu nach einem harten Tag... Und ich weiß es werden wieder diese Zeiten kommen. Wir möchten uns ja auch Auszeiten nur für uns nehmen aber ich weiß momentan nicht ob es das richtige ist wenn er sagt er liebt mich nicht mehr!?
ja, er kümmert sich um beide, sehr gut sogar. Er sagt auch dass er beide gleich liebt.

wenn nicht jetzt wann dann?

1 LikesGefällt mir

12. Januar um 21:06

Es gibt vermutlich eine neue und er baut schon mal die Rechtfertigung vor... Sinnkrise, ja klar.

3 LikesGefällt mir

12. Januar um 21:47
In Antwort auf wife001

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht. 
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

Oje....fühl Dich gedrückt. 

Sei froh dass  er so ehrlich zu Dir ist und dass ihr  darüber reden könnt. 
ICH würd die hoffnung noch nicht aufgeben... Euer 2. Kind ist ja noch sehr klein. Vielleicht ist ihm das alles im moment zuviel.

Fahr mal mit ihm alleine Weg...oder wenigstens paar stunden alleine.
es gibt bestimmt schöne erlebnisse die ihr in 15 Jahren gemeinsam erlebt habt...

versucht die zeit  auch nur  für paar stunden zurückzudrehen.

viel glück und kämpfe

1 LikesGefällt mir

12. Januar um 21:54
In Antwort auf wife001

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht. 
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

hm....vielleicht bringt euch die Paartherapie was.
Hat er vielleicht eine Depression? Nichts Ungewöhnliches im Winter,dann noch 2 kleine,anstrengende Kinder...

MIdlife Crisis..die Idee kam mir auch,ähnlich wie den Vorpostern.

Ich wünsch Dir Kraft  und gib nicht gleich so rasch alles auf.

Vielleicht..täte euch mal ein Wochenende ohne Kinder gut oder eine Auszeit...jeder macht mal DAS..was ihm total Freude macht und die Kids..kommen mal zur besten Freundin oder zur Oma..wäre das eine Idee?

2 LikesGefällt mir

12. Januar um 22:11
In Antwort auf wife001

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht. 
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

Die Fälle, die ich aus dem Bekannten- und Kollegenkreis kenne, wo Männer mit diesem undefinierbarem Geschwafel rumgeeiert haben ...

- er weiß nicht mehr, was er fühlt
- er braucht mehr Zeit für sich
- er weiß nicht, ob das sein Leben ist
- irgendwie hat er sich das alles ganz anders vorgestellt
- er plötzlich keinen Sex mehr und auch keinen Austausch von Zärtlichkeiten mehr wollte

steckte eine andere Frau dahinter, bzw. gab es schon eine etablierte Affaire.

Zwei der Frauen hatten Verständnis für diese Art von Midlife Crisis und da flog die Sache viel später auf. Eine der Frauen fragte ihren Mann ganz direkt, ob er fremdgeht und zwei fingen aufgrund der Aussagen an, die Augen ganz offen zu halten, weil diese Sätze bei ihnen ein komisches Bauchgefühl auslösten.

Alle fünf Fälle, die ich kenne, wo o. g. Aussagen getroffen wurden, endeten in der Trennung. Nur einer der Männer hat es auf Nachfrage gleich zugegeben.

Dein Mann hat ja vor dem zweiten Kind den Mund auch nicht aufbekommen und Dir genau gesagt, wie er euer Leben gern hätte. Also kannst Du Dir nun auch nicht sicher sein, dass er mit der ganzen Wahrheit rausgerückt ist.

Im günstigsten Fall ist er nur von den zwei Kindern "überfordert", was die Sachlage aber auch nicht besser macht, weil er sich dann der Verantwortung nicht gewachsen fühlt und das wäre genauso schlimm für Dich und die Kinder, weil dieser Typus Mann dann auch mal die Familie verlässt, ohne dass eine neue Frau am Start ist.

Nehmt relativ schnell den Termin beim Paartherapeuten wahr und sei nicht überrascht, wenn dabei noch mehr zu Tage tritt.

Vom Kämpfen würde ich Dir abraten - ER ist derjenige, der was tun muss, wenn er in der Familie und auch bei Dir verbleiben will, weil er es ist, der alles infrage stellt!

4 LikesGefällt mir

12. Januar um 23:35
In Antwort auf wife001

Wir sind seit über 15Jahren zusammen, davon 6verheiratet und haben 2Kinder. Haben gemeinsam schon vieles durchgemacht und bis vor kurzem hab ich gedacht es ist alles schön. Aber als er mich dann plötzlich nicht richtig küssen wollte fragte ich nach und er sagte mir er habe keine Liebesgefühle mehr für mich. Er sieht mich wie eine besonders gute Freundin oder etwas mehr aber er hat nicht das Gefühl Zärtlichkeit geschweige dem Sex von mir haben zu wollen.
Er ist momentan mit der gesamten Familiensituation unzufrieden. Er wollte unser zweites Kind angeblich gar nicht und hat nur nachgegeben aus Angst mich zu verlieren. Sowas hat er mir aber niemals signalisiert. Das sagt er auch dass es seine Schuld sei. Leider hat sich sein Zustand nur schon länger aufgebaut und er hat nie was gesagt. Er sagt er ist in einer Sinnkrise und stellt sein ganzes Leben in Frage. Ob er das alles so wollte etc. Er kann nichts fühlen und fühlt sich wie ein Eisblock. Er möchte dass es wieder so wird wie früher aber weis nicht was er tun soll. Ich bin natürlich auch total am Ende. Mir wurde das Herz gebrochen. Ich möchte kämpfen da ich ihn liebe. Für mich hat sich ja nichts geändert, ich war glücklich. Wir haben einen Termin bei der Paartherapie vereinbart.
Er sagt er hat immer nur auf alle anderen geachtet und will jetzt mal auf sich schauen. Was ich natürlich verstehe, aber ich weis nicht wie lange ich diese Situation aushalte. Und dann sind da auch noch unsere Kinder (3,5Jahre und 5Monate) um die ich mich kümmern muss obwohl es mir gerade den Boden unter den Füßen wegzieht. 
Kennt diese Situation jemand bzw. glaubt ihr dass Gefühle wieder zurückkommen können?
Wir sind doch eine Einheit, so dachte ich es bis jetzt zumindest. Aber er ist so unglücklich. Ich weis nicht mehr weiter.

Das tut mir leid für dich. Dein Mann hat vielleicht seit längerem etwas, was ihn beschäftigt und er teilt sich dir wenig bis gar nicht mit.

Überforderung und Forderung im Job, Haus und zwei Kinder zu Hause - vielleicht sehnt er sich nach weniger Verantwortung und er projiziert alles auf dich, auf die Gefühle zu dir?
Das alles gut und richtig zu stemmen, ist eine große Herausforderung. Vielleicht müsst ihr euch regelmäßig eine Auszeit zu zweit nehmen. Oder auch mal einen Abend ohne über die Kinder zu reden gemeinsam oder auch mit Freunden verbringen? Zwei bis vier Stunden im Monat bewirken viel. 

Halt erstmal Abstand und nimm seine Aussage soweit ernst.

Überlass ihm zukünftig regelmässig stundenweise die Kinder zur alleinigen Verantwortung, das wird ihn/euch zu Beginn stressen, aber das pendelt sich ein, da es auch seine Kinder sind.

Ich kenne einige Frauen, die sich getrennt haben, weil deren Männer mit Job, Haus und Kind oftmals  untätig und unmotiviert mit allem überfordert waren.

Würdest du deinem Mann anbieten, er möge mal den "Hausmann und Vater leben" und du gehst für die Familie den Lebensunterhalt verdienen, wäre er vermutlich auch unzufrieden.

Der Traum und das Ziel von einer Familie mit Eigenheim ist nur im "Bilderbuch" wunderschön stressfrei.

 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Vipsters

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen