Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mein Mann macht mir Druck

Mein Mann macht mir Druck

21. April um 19:09

Ich habe mit einem Studium begonnen, weil ich eigentlich das ziel hatte, mich weiterzubilden und später die Möglichkeit auf eine bessere Arbeitsstelle zu haben. Aber im Moment fällt es mir wahnsinnig schwer dafür Motivation aufzubringen. Die Tage sind so schnell vorbei und ich habe nichts oder nur wenig geschafft. Aber immer wenn mein Mann mich fragt, ob ich es nicht mehr machen möchte, dann komme ich dahin, dass ich es nach wie vor machen will. Aber in der konkreten Situation fehlt mir die Motivation. Ich weiß nicht wie ich das ändern kann. Und von meinem Mann kommt viel Druck, weil er es nicht verstehen kann, dass ich keine Motivation aufbringe. Er ist dafür, dass ich es durchziehe und bekommt fast jedes Mal einen Anfall, wenn ich ihm erzähle, dass ich an meinen freien Tagen nichts gemacht habe außer den Haushalt und mit einer Freundin die Zeit verbracht habe.
 

Top 3 Antworten

21. April um 23:01

Ich kann deinen Mann verstehen.  Er scheint enttäuscht von dir zu sein. 

Kneife deine pobacken zusammen und zieh es endlich durch, wenn das Ende sowieso schon zu sehen ist. Du bist kein kind mehr.  Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen! Kaffee trinken mit der Freundin und sonst nichts.  

Pack es an. Du wirst danach auch stolz sein. 

8 LikesGefällt mir

21. April um 20:58
In Antwort auf radieschen17

Ich habe mit einem Studium begonnen, weil ich eigentlich das ziel hatte, mich weiterzubilden und später die Möglichkeit auf eine bessere Arbeitsstelle zu haben. Aber im Moment fällt es mir wahnsinnig schwer dafür Motivation aufzubringen. Die Tage sind so schnell vorbei und ich habe nichts oder nur wenig geschafft. Aber immer wenn mein Mann mich fragt, ob ich es nicht mehr machen möchte, dann komme ich dahin, dass ich es nach wie vor machen will. Aber in der konkreten Situation fehlt mir die Motivation. Ich weiß nicht wie ich das ändern kann. Und von meinem Mann kommt viel Druck, weil er es nicht verstehen kann, dass ich keine Motivation aufbringe. Er ist dafür, dass ich es durchziehe und bekommt fast jedes Mal einen Anfall, wenn ich ihm erzähle, dass ich an meinen freien Tagen nichts gemacht habe außer den Haushalt und mit einer Freundin die Zeit verbracht habe.
 

Nimm dir Zeit für dich und überleg dir in Ruhe was das Richtige ist für dich. Es ist dien Leben und auch wenn du verheiratet bist, bist du nicht sein Eigentum. Und wenn er wieder droht einen Anfall zu machen lauf ihm weg oder fahr zu einer Freundinn. Weil es dein Leben ist. Wünsche dir das Beste!
 

Gefällt mir

21. April um 21:14
In Antwort auf lexijoel81

Nimm dir Zeit für dich und überleg dir in Ruhe was das Richtige ist für dich. Es ist dien Leben und auch wenn du verheiratet bist, bist du nicht sein Eigentum. Und wenn er wieder droht einen Anfall zu machen lauf ihm weg oder fahr zu einer Freundinn. Weil es dein Leben ist. Wünsche dir das Beste!
 

Ich schätze mal er will auch nur das Beste für mich aber es stresst mich zusätzlich.
Jedes Mal wenn ich überlege, dann komme ich dahin, dass ich es machen möchte aber ich komme nicht voran. Dann fällt mir noch dies ein was ich erledigen muss und dann fehlt mir die Konzentration, dann scheint die Sonne und ich habe vielmehr Lust etwas zu unternehmen, dann will ich kurz den haushalt machen und schaue auf die Uhr und es ist viel zu viel Zeit vergangen und so geht es mir im Moment immer. Abgesehen von den Tagen wo ich sowieso arbeite.

Gefällt mir

21. April um 21:18

Es gibt Tage, da kann die Motivation fehlen. Das kennen die meisten. Bei Dir scheint es aber ein Dauerzustand zu sein, und da kann ich die Reaktion Deines Mannes verstehen. Wenn Du Vollzeit studierst, muss nämlich er wohl oder übel den Großteil der monatlichen Ausgaben stemmen. Wenn Du aber Deine freie Zeit damit verbringst, mit Freundinnen Kaffee trinken zu gehen, ist es logisch, dass Konflikte aufkommen. 

Überlege in Ruhe, ob Du überhaupt in der Lage bist, ein Studium durchzuziehen. Kannst Du selbstständig arbeiten? Kannst Du Dich normalerweise motivieren? Überlege auch, ob Dir Dein Fachbereich wirklich zusagt. Die Hoffnung auf eine bessere Arbeitsstelle reicht nicht immer aus, wenn man ansonsten etwas als Qual empfindet. Stell Dir die Frage, ob ein Mangel an Motivation oder ein Mangel an Interesse vorliegt. 

Sei auf jeden Fall ehrlich zu Dir selbst, um den Gründen auf die Spur zu kommen.

3 LikesGefällt mir

21. April um 21:23
In Antwort auf radieschen17

Ich schätze mal er will auch nur das Beste für mich aber es stresst mich zusätzlich.
Jedes Mal wenn ich überlege, dann komme ich dahin, dass ich es machen möchte aber ich komme nicht voran. Dann fällt mir noch dies ein was ich erledigen muss und dann fehlt mir die Konzentration, dann scheint die Sonne und ich habe vielmehr Lust etwas zu unternehmen, dann will ich kurz den haushalt machen und schaue auf die Uhr und es ist viel zu viel Zeit vergangen und so geht es mir im Moment immer. Abgesehen von den Tagen wo ich sowieso arbeite.

Vielleicht ist es momentan einfach noch nicht der Richtige Zeitpunkt. Wie gesagt nimm dir mal eine Auszeit und zieh dich zurück, das wirkt manchmal Wunder
Und vielleicht wäre eine Aussprache auch mal ganz gut mit deinem Mann, es kann ja sein dass er es gar nicht so wahrnimmt, vielleicht nimmt er es als Hilfe oder Antrieb an und damit er versteht wie du dich wirklich fühlst musst du mit ihm sprechen. Erzähl ihm alles, wie du dich Fühlst. Als ihr euch den Ehering angesteckt habt, habt ihr euch geshworen, in guten wie in schlechten Zeiten. Du musst das nicht allein durchstehen.

Gefällt mir

21. April um 21:30
In Antwort auf valiee

Es gibt Tage, da kann die Motivation fehlen. Das kennen die meisten. Bei Dir scheint es aber ein Dauerzustand zu sein, und da kann ich die Reaktion Deines Mannes verstehen. Wenn Du Vollzeit studierst, muss nämlich er wohl oder übel den Großteil der monatlichen Ausgaben stemmen. Wenn Du aber Deine freie Zeit damit verbringst, mit Freundinnen Kaffee trinken zu gehen, ist es logisch, dass Konflikte aufkommen. 

Überlege in Ruhe, ob Du überhaupt in der Lage bist, ein Studium durchzuziehen. Kannst Du selbstständig arbeiten? Kannst Du Dich normalerweise motivieren? Überlege auch, ob Dir Dein Fachbereich wirklich zusagt. Die Hoffnung auf eine bessere Arbeitsstelle reicht nicht immer aus, wenn man ansonsten etwas als Qual empfindet. Stell Dir die Frage, ob ein Mangel an Motivation oder ein Mangel an Interesse vorliegt. 

Sei auf jeden Fall ehrlich zu Dir selbst, um den Gründen auf die Spur zu kommen.

Nein der Fachbereich interessiert mich. Und anfangs hatte ich das auch nicht. Aber je mehr Druck entsteht, desto weniger mache ich etwas. Der Druck kommt ja auch nicht nur von meinem Mann sondern auch aus meinem Inneren. Weil es mich zum Verzweifeln bringt, dass ich nicht strukturiert und diszipliniert da ran gehe im Moment. Aber wenn ich dann von ihm auch noch so Sachen zu hören bekomme.

Gefällt mir

21. April um 21:36
In Antwort auf radieschen17

Ich habe mit einem Studium begonnen, weil ich eigentlich das ziel hatte, mich weiterzubilden und später die Möglichkeit auf eine bessere Arbeitsstelle zu haben. Aber im Moment fällt es mir wahnsinnig schwer dafür Motivation aufzubringen. Die Tage sind so schnell vorbei und ich habe nichts oder nur wenig geschafft. Aber immer wenn mein Mann mich fragt, ob ich es nicht mehr machen möchte, dann komme ich dahin, dass ich es nach wie vor machen will. Aber in der konkreten Situation fehlt mir die Motivation. Ich weiß nicht wie ich das ändern kann. Und von meinem Mann kommt viel Druck, weil er es nicht verstehen kann, dass ich keine Motivation aufbringe. Er ist dafür, dass ich es durchziehe und bekommt fast jedes Mal einen Anfall, wenn ich ihm erzähle, dass ich an meinen freien Tagen nichts gemacht habe außer den Haushalt und mit einer Freundin die Zeit verbracht habe.
 

Du stehst nicht hinter dem studium. Wenn dir was dran liegen wuerde, haettest du schon den willen. Hast du aber nicht und so kannst du es auch genauso gut sein lassen. Ich geh mal von aus , das du erst letztes jahr damit angefangen hast,oder? Wie lange willst du denn in dem tempo studieren? 20 jahre? Scheint nur ein abundan hobby zu sein...so wird das sicher nie zum erfolg fuehren. Und kosten tuts doch sicher auch was. Fahrt lieber in urlaub von dem geld, habt ihr zumindest beide was von.

Gefällt mir

21. April um 21:52
In Antwort auf ano100

Du stehst nicht hinter dem studium. Wenn dir was dran liegen wuerde, haettest du schon den willen. Hast du aber nicht und so kannst du es auch genauso gut sein lassen. Ich geh mal von aus , das du erst letztes jahr damit angefangen hast,oder? Wie lange willst du denn in dem tempo studieren? 20 jahre? Scheint nur ein abundan hobby zu sein...so wird das sicher nie zum erfolg fuehren. Und kosten tuts doch sicher auch was. Fahrt lieber in urlaub von dem geld, habt ihr zumindest beide was von.

Nein ich hab das Jahr davor angefangen also bin schon das zweite Jahr dabei und eigentlich ist das Ende schon absehbar. Ich weiß absolut nicht was mit mir los ist. Natürlich kostet es was.

Gefällt mir

21. April um 21:57
In Antwort auf lexijoel81

Vielleicht ist es momentan einfach noch nicht der Richtige Zeitpunkt. Wie gesagt nimm dir mal eine Auszeit und zieh dich zurück, das wirkt manchmal Wunder
Und vielleicht wäre eine Aussprache auch mal ganz gut mit deinem Mann, es kann ja sein dass er es gar nicht so wahrnimmt, vielleicht nimmt er es als Hilfe oder Antrieb an und damit er versteht wie du dich wirklich fühlst musst du mit ihm sprechen. Erzähl ihm alles, wie du dich Fühlst. Als ihr euch den Ehering angesteckt habt, habt ihr euch geshworen, in guten wie in schlechten Zeiten. Du musst das nicht allein durchstehen.

Ich hab ihm schon gesagt, dass er mich unter Druck setzt.
Hat nichts geändert.
Mit der Auszeit bin ich mir unsicher. Ich möchte ja auch fertig werden aber ich schaff es einfach nicht mich vernünftig dran zu setzen.

Gefällt mir

21. April um 23:01

Ich kann deinen Mann verstehen.  Er scheint enttäuscht von dir zu sein. 

Kneife deine pobacken zusammen und zieh es endlich durch, wenn das Ende sowieso schon zu sehen ist. Du bist kein kind mehr.  Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen! Kaffee trinken mit der Freundin und sonst nichts.  

Pack es an. Du wirst danach auch stolz sein. 

8 LikesGefällt mir

21. April um 23:02

Ich weiß, er ist nicht schuld daran. Und es ist unfair wenn ich sage, dass ich durch seinen Druck noch weniger schaffe. Ich weiß das. Aber mich macht es fertig, wenn er deswegen dann am meckern ist. Ich habs ja die ganze Zeit geschafft. Nur jetzt fällt es mir so schwer. Zwischendurch reiß ich mich dann auch wieder zusammen und motiviere mich irgendwie. Aber im Moment komme ich so wenig voran, dass meine Motivation max. 2 Tage anhält und dann steh ich wieder vor demselben Problem. Ich versteh auch, dass es meinen Mann nervt und er dann ungehaltener wird. Aber es macht das für mich nicht besser.

Gefällt mir

21. April um 23:06
In Antwort auf fresh089

Ich kann deinen Mann verstehen.  Er scheint enttäuscht von dir zu sein. 

Kneife deine pobacken zusammen und zieh es endlich durch, wenn das Ende sowieso schon zu sehen ist. Du bist kein kind mehr.  Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen! Kaffee trinken mit der Freundin und sonst nichts.  

Pack es an. Du wirst danach auch stolz sein. 

Ja ich befürchte es auch, dass er enttäuscht ist. Er will auch unbedingt, dass ich es fertig mache.

 

Gefällt mir

21. April um 23:24

Ich hatte so einen Durchhänger bisher noch nicht. Ist jetzt mit auf und abs seit paar Wochen.
Ja ansonsten ist alles bei mir nach dem Zeitplan gelaufen.
Ich habe ja jetzt schon eine Menge Arbeit reingesteckt, bin "fast" fertig und es hat mich die ganze Zeit interessiert. Nur wie in jedem Studium sind ja auch ein paar Sachen die einen nicht interessieren. Vorher habe ich die einfach gemacht. Aber jetzt bekomme ich es nicht hin. Ich will selber nicht abbrechen. Es macht keinen Sinn.

Gefällt mir

22. April um 1:21
In Antwort auf radieschen17

Ich habe mit einem Studium begonnen, weil ich eigentlich das ziel hatte, mich weiterzubilden und später die Möglichkeit auf eine bessere Arbeitsstelle zu haben. Aber im Moment fällt es mir wahnsinnig schwer dafür Motivation aufzubringen. Die Tage sind so schnell vorbei und ich habe nichts oder nur wenig geschafft. Aber immer wenn mein Mann mich fragt, ob ich es nicht mehr machen möchte, dann komme ich dahin, dass ich es nach wie vor machen will. Aber in der konkreten Situation fehlt mir die Motivation. Ich weiß nicht wie ich das ändern kann. Und von meinem Mann kommt viel Druck, weil er es nicht verstehen kann, dass ich keine Motivation aufbringe. Er ist dafür, dass ich es durchziehe und bekommt fast jedes Mal einen Anfall, wenn ich ihm erzähle, dass ich an meinen freien Tagen nichts gemacht habe außer den Haushalt und mit einer Freundin die Zeit verbracht habe.
 

Ist das Studium kostenpflichtig? Falls ja, zahlt er die Gebühren?

Falls nein, soll er den Rand halten. Es geht ihn nämlich genau nix an, wie schnell du studierst und ob du überhaupt was machst. Beschweren  kann er sich dann, wenn du sein Geld vergeudest, aber sonst nicht. Es ist nämlich dein Leben und wenn du momentan keine Motivation hast, dann ist das eben so.

Ist das ein Fernstudium? Das ist nämlich nicht jedermanns Sache, weil man da sehr diszipliniert sein muss. Es ist leichter, wenn man zur Uni muss und dort Lehrveranstaltungen besucht. Da muss man nämlich nur die Motivation aufbringen, hinzufahren. Wenn man im Hörsaal sitzt, kriegt man automatisch was mit und macht sich auch Notizen.

Gefällt mir

22. April um 1:23
In Antwort auf radieschen17

Nein der Fachbereich interessiert mich. Und anfangs hatte ich das auch nicht. Aber je mehr Druck entsteht, desto weniger mache ich etwas. Der Druck kommt ja auch nicht nur von meinem Mann sondern auch aus meinem Inneren. Weil es mich zum Verzweifeln bringt, dass ich nicht strukturiert und diszipliniert da ran gehe im Moment. Aber wenn ich dann von ihm auch noch so Sachen zu hören bekomme.

Gibts an deiner Uni eine psychologische Studierendenberatung? An der Uni Wien gibts das nämlich und da kann man sich auch hinwenden, wenn man Motivationsprobleme oder Durchhänger hat. Vielleicht hilft dir das?

Gefällt mir

22. April um 3:48
In Antwort auf ano100

Du stehst nicht hinter dem studium. Wenn dir was dran liegen wuerde, haettest du schon den willen. Hast du aber nicht und so kannst du es auch genauso gut sein lassen. Ich geh mal von aus , das du erst letztes jahr damit angefangen hast,oder? Wie lange willst du denn in dem tempo studieren? 20 jahre? Scheint nur ein abundan hobby zu sein...so wird das sicher nie zum erfolg fuehren. Und kosten tuts doch sicher auch was. Fahrt lieber in urlaub von dem geld, habt ihr zumindest beide was von.

Was uist ein "ABUNDAN"-Hobby?


LG.,

lib

Gefällt mir

22. April um 7:55

Wenn du das überhaupt machen willst dann such dir Anschluss, geh zu Pflichtveranstaltungen, such dir Lerngemeinschaften, setz dir konkrete kleine Ziele.
Mach dir einen Tagesplan, Kaffee mit der Freundin als Belohnung eingeplant wenns gut klappt.
Hör auf deinen Mann für dein durchhängen verantwortlich zu machen.

2 LikesGefällt mir

22. April um 9:11
In Antwort auf radieschen17

Ich habe mit einem Studium begonnen, weil ich eigentlich das ziel hatte, mich weiterzubilden und später die Möglichkeit auf eine bessere Arbeitsstelle zu haben. Aber im Moment fällt es mir wahnsinnig schwer dafür Motivation aufzubringen. Die Tage sind so schnell vorbei und ich habe nichts oder nur wenig geschafft. Aber immer wenn mein Mann mich fragt, ob ich es nicht mehr machen möchte, dann komme ich dahin, dass ich es nach wie vor machen will. Aber in der konkreten Situation fehlt mir die Motivation. Ich weiß nicht wie ich das ändern kann. Und von meinem Mann kommt viel Druck, weil er es nicht verstehen kann, dass ich keine Motivation aufbringe. Er ist dafür, dass ich es durchziehe und bekommt fast jedes Mal einen Anfall, wenn ich ihm erzähle, dass ich an meinen freien Tagen nichts gemacht habe außer den Haushalt und mit einer Freundin die Zeit verbracht habe.
 

Wenn ich dein Anliegen lese, kommen mir zwei Punkte in den Sinn: 

zu deiner Motivation: dass einem ab und an die Motivation für das Studium fehlt, ist völlig normal und so geht es jedem Studenten mal. Wichtig ist nur, dass du dir immer wieder deine Ziele & die Gründe vor Augen hältst, warum du dich für diesen Weg und dieses Studium entschieden hast. Wenn du dann wieder die Begeisterung findest, ist alles gut. Sollte die Begeisterung aber mit der Zeit ganz flöten gehen, solltest du dir vielleicht ernsthaft überlegen, ob das dein richtiger Weg ist. Aber da würde ich nicht zu voreilig reagieren, sondern dem Studium und dir auch eine Chance geben!

Zu deinem Mann: vielleicht ist dein Mann in diesem Punkt einfach anders gestrickt als du. Vielleicht ist er jemand, der wenn er sich etwas vornimmt oder einen Plan hat, den radikal und in einem durchzieht. Und sich keine Durchhänger erlaubt. Oder aber er sieht in dem Studium eine große Chance für dich für deine Zukunft und macht dir deshalb bisschen Feuer unterm Hintern, weil er nur das Beste für dich will. Das sind nur Vermutungen - ich kenne deinen Mann nicht - aber was auch immer für ein Grund hinter seinem Verhalten steht, es scheint dich unter Druck zu setzen. Und das solltest du ihm in einem ruhigen, guten Moment auch kommunzieren. Ganz vorwurfslos und ehrlich. Womöglich ist er sich nicht bewusst, dass er dich stresst. Aber ohne Ansprechen werdet ihr das nicht klären können, da bin ich mir sicher! 

Gefällt mir

22. April um 9:23

Nein es ist kein Fernstudium. Ich muss aber noch eine Hausarbeit schreiben und das ist das wo ich einfach nicht voran komme. Dabei habe ich schon hausarbeiten geschrieben und da lief es ganz anders. Überhaupt kein Problem.
Ja ich hab ihm das ja schon gesagt aber an seinem verhalten ändert es nichts. Er meint, ich lasse mich gerade davon abbringen, warum auch immer, und würde es später bereuen. Das denke ich ja auch. Ich weiß auch, dass ich es wie gesagt jetzt auch nicht mehr abbrechen würde.
Danke für den Tipp, mit der psychologischen Beratung bei der Uni.
Und zu der Frage wegen den Kosten. Eigentlich zahle ich die von dem Geld was ich verdiene. Nur dafür steuer ich wenig für unseren Lebensunterhalt bei. Also wie man es dreht und wendet irgendwo zahlt er mit. Aber ich glaube, das ist nicht einmal sein Problem. Er meinte ihm wäre das Geld egal, dass es ihm nur um mich geht und das ich etwas vernünftiges in der tasche habe.

Gefällt mir

22. April um 10:19
In Antwort auf radieschen17

Ich habe mit einem Studium begonnen, weil ich eigentlich das ziel hatte, mich weiterzubilden und später die Möglichkeit auf eine bessere Arbeitsstelle zu haben. Aber im Moment fällt es mir wahnsinnig schwer dafür Motivation aufzubringen. Die Tage sind so schnell vorbei und ich habe nichts oder nur wenig geschafft. Aber immer wenn mein Mann mich fragt, ob ich es nicht mehr machen möchte, dann komme ich dahin, dass ich es nach wie vor machen will. Aber in der konkreten Situation fehlt mir die Motivation. Ich weiß nicht wie ich das ändern kann. Und von meinem Mann kommt viel Druck, weil er es nicht verstehen kann, dass ich keine Motivation aufbringe. Er ist dafür, dass ich es durchziehe und bekommt fast jedes Mal einen Anfall, wenn ich ihm erzähle, dass ich an meinen freien Tagen nichts gemacht habe außer den Haushalt und mit einer Freundin die Zeit verbracht habe.
 

In dem anderen Thread hast du geschieben, dass du schwanger bist.
Wie willst du das denn noch alles unter einen Hut bekommen? Kind, Arbeit und Studium?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen