Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebhaberin tolerieren?

Liebhaberin tolerieren?

13. Oktober um 13:25

Hallo.
Ich hätte gerne Euren Rat bzw. Meinung zu meiner doch etwas ungewöhnlichen Situation:
Ich bin mit meinem Mann seit 12 Jahren verheiratet und wir haben 2 Kinder,
Vor zwei Jahren ging mein Mann fremd, was er mir auch beichtete und bereute. Dennoch brach für mich eine Welt zusammen...
Aus Wut und Rache habe ich mich dann auf einen Arbeitskollegen (auch verheiratet) eingelasasen und bin mit ihm ins Bett gegangen. Als ich wiederum dies meinem Mann beichtete, zeigte er erstaunlicherweise absolut keine Spur von Eifersucht und machte mir keine Vorwürfe. Insgeheim hat mich dann diese Reaktion auch geärgert. Aus dem Seitensprung wurde dann mein Liebhaber, was meinen Mann nicht störte. Er genoss es vielmehr, wenn ich mit meinem Liebhaber Kurzurlaube machte, da er dann Zeit für seine Kumpel hatte und seine Angeltouren.
Unsre Beziehung ist auf allen Ebenen, auch auf der sexuellen, sehr gut, auch wenn ich mit meinem Liebhaber Sex habe.
Nun das Problem: mein Mann sagte mir, dass er nichts gegen meine Dreiecksbeziehung habe, meinte aber, dann könne er sich auch auf eine Frau, die ihm neulich Interesse zeigte, einlassen. Ich glaube, da geht es ihm aber eher um einen Machtkampf in unserer Beziehung. Zumindest habe ich ihm deutlich gemacht, dass ich eine Liebhaberin an seiner Seite auf keinen Fall tolerieren werde. Denn ich bin nach wie vor absolut eifersüchtig. Und ich denke, deshalb kann man unsere Situationen nicht vergleichen.
Meine Frage: tue ich ihm unrecht? Ich meine nicht, denn er stört sich ja nicht an meinem Liebhaber und wir geben uns ja alles im Bett. Man muss doch nicht alles mit Gleichem vergelten, wenn es doch nicht das gleiche ist. Und er verlangt ja auch nicht, dass ich mit meinem Liebhaber Schluss machen soll. Würde er sich aber auf diese Frau einlassen, wäre das das Ende der Ehe.
Wie sieht Ihr das? Bin ich egoistisch?

Top 3 Antworten

14. Oktober um 23:05

Das war mal gar kein so schlecht gemachter Fake. Anfangs, jetzt ist es aber nur noch gequirlter Unsinn der TE. 4 Seiten eindeutiges Feedback waren am Thema vorbei und haben ihr nicht geholfen . Aber ihre Familie findet sie völlig normal und bucht begeistert über die Kommentare hier gleich zwei Urlaube

Ich glaube , dass Eva / Claudia (wahrscheinlich dann doch eher Karl) ein ganz anderes Problem als das hier beschriebene hat.

10 LikesGefällt mir

13. Oktober um 14:07
In Antwort auf claudiascheffer

Hallo.
Ich hätte gerne Euren Rat bzw. Meinung zu meiner doch etwas ungewöhnlichen Situation:
Ich bin mit meinem Mann seit 12 Jahren verheiratet und wir haben 2 Kinder,
Vor zwei Jahren ging mein Mann fremd, was er mir auch beichtete und bereute. Dennoch brach für mich eine Welt zusammen...
Aus Wut und Rache habe ich mich dann auf einen Arbeitskollegen (auch verheiratet) eingelasasen und bin mit ihm ins Bett gegangen. Als ich wiederum dies meinem Mann beichtete, zeigte er erstaunlicherweise absolut keine Spur von Eifersucht und machte mir keine Vorwürfe. Insgeheim hat mich dann diese Reaktion auch geärgert. Aus dem Seitensprung wurde dann mein Liebhaber, was meinen Mann nicht störte. Er genoss es vielmehr, wenn ich mit meinem Liebhaber Kurzurlaube machte, da er dann Zeit für seine Kumpel hatte und seine Angeltouren.
Unsre Beziehung ist auf allen Ebenen, auch auf der sexuellen, sehr gut, auch wenn ich mit meinem Liebhaber Sex habe.
Nun das Problem: mein Mann sagte mir, dass er nichts gegen meine Dreiecksbeziehung habe, meinte aber, dann könne er sich auch auf eine Frau, die ihm neulich Interesse zeigte, einlassen. Ich glaube, da geht es ihm aber eher um einen Machtkampf in unserer Beziehung. Zumindest habe ich ihm deutlich gemacht, dass ich eine Liebhaberin an seiner Seite auf keinen Fall tolerieren werde. Denn ich bin nach wie vor absolut eifersüchtig. Und ich denke, deshalb kann man unsere Situationen nicht vergleichen.
Meine Frage: tue ich ihm unrecht? Ich meine nicht, denn er stört sich ja nicht an meinem Liebhaber und wir geben uns ja alles im Bett. Man muss doch nicht alles mit Gleichem vergelten, wenn es doch nicht das gleiche ist. Und er verlangt ja auch nicht, dass ich mit meinem Liebhaber Schluss machen soll. Würde er sich aber auf diese Frau einlassen, wäre das das Ende der Ehe.
Wie sieht Ihr das? Bin ich egoistisch?

Was für ein Kindergarten, sorry. Oder Trollalarm?

Du gehst aus Rache fremd und behälst gleich Deinen Lover, bist noch enttäuscht, weil Dein Mann nicht reagiert wie erhofft.

Und jetzt will er auch ein Spielzeug und Du gönnst es ihm nicht.



 

9 LikesGefällt mir

13. Oktober um 13:34

Ja, du bist egoistisch und handelst überdies unlogisch und unfair.

Ist doch ganz klar: gleiches Recht für alle. Du kannst nicht selbst einen Liebhaber haben und von deinem Mann sexuelle Treue fordern.

Such es dir aus: entweder, ihr führt eine monogame Beziehung, was bedeutet, ihr seid einander beide treu oder ihr führt eine offene Ehe, was bedeutet, dass ihr beide auch Sex mit anderen haben dürft.

Wobei ich den Eindruck habe, dass für euch eine Scheidung das Beste wäre. Dein Mann gibt dir viele Freiräume, aber die willst und genießt du in Wahrheit gar nicht. In Wahrheit willst du einen Mann, der dir da mehr Besitzanspruch entgegenbringt. Du nimmst dir den Liebhaber nur, um ihn zu ärgern, um eine Reaktion von ihm zu erzwingen. Nur blöd, dass dein Mann nicht so reagiert, wie du gerne möchtest - im Gegenteil, er ist sogar froh, dass du ihn in Ruhe lässt und deinen Liebhaber hast.  Nun - so funktioniert das Spiel eben leider nicht. Du willst in Wahrheit gar keine offene Ehe, dein Mann aber schon. Und bei so unterschiedlichen Vorstellungen wirst du da nicht glücklich werden.

9 LikesGefällt mir

13. Oktober um 13:34

Ja, du bist egoistisch und handelst überdies unlogisch und unfair.

Ist doch ganz klar: gleiches Recht für alle. Du kannst nicht selbst einen Liebhaber haben und von deinem Mann sexuelle Treue fordern.

Such es dir aus: entweder, ihr führt eine monogame Beziehung, was bedeutet, ihr seid einander beide treu oder ihr führt eine offene Ehe, was bedeutet, dass ihr beide auch Sex mit anderen haben dürft.

Wobei ich den Eindruck habe, dass für euch eine Scheidung das Beste wäre. Dein Mann gibt dir viele Freiräume, aber die willst und genießt du in Wahrheit gar nicht. In Wahrheit willst du einen Mann, der dir da mehr Besitzanspruch entgegenbringt. Du nimmst dir den Liebhaber nur, um ihn zu ärgern, um eine Reaktion von ihm zu erzwingen. Nur blöd, dass dein Mann nicht so reagiert, wie du gerne möchtest - im Gegenteil, er ist sogar froh, dass du ihn in Ruhe lässt und deinen Liebhaber hast.  Nun - so funktioniert das Spiel eben leider nicht. Du willst in Wahrheit gar keine offene Ehe, dein Mann aber schon. Und bei so unterschiedlichen Vorstellungen wirst du da nicht glücklich werden.

9 LikesGefällt mir

13. Oktober um 13:42

Also ich kann solche Dreieckbeziehungen so oder so nicht verstehen, aber mal ganz ehrlich, meiner Meinung nach ist das egoistisch von dir. 
Du darfst mit jemand anderem deinen Spaß im Bett haben, an Wochenenden sogar Kurzurlaube machen aber dein Partner soll Zuhause sitzen und sich die Eier schaukeln oder wie?
Entweder du beendest deine Affäre und sagst deinem Mann, dass dann niemand eine Affäre haben soll oder du erlaubst deinem Partner ebenfalls eine Affäre. 

Warum sollte die Ehe denn vorbei sein, wenn er das selbe tut wie du? Nur weil er NICHT eifersüchtig ist? Macht für mich keinen Unterschied. Du hast deine Abwechslung, dein Partner hat aber trotzdem "nur" dich. 

2 LikesGefällt mir

13. Oktober um 13:55
In Antwort auf purplemoonlight

Ja, du bist egoistisch und handelst überdies unlogisch und unfair.

Ist doch ganz klar: gleiches Recht für alle. Du kannst nicht selbst einen Liebhaber haben und von deinem Mann sexuelle Treue fordern.

Such es dir aus: entweder, ihr führt eine monogame Beziehung, was bedeutet, ihr seid einander beide treu oder ihr führt eine offene Ehe, was bedeutet, dass ihr beide auch Sex mit anderen haben dürft.

Wobei ich den Eindruck habe, dass für euch eine Scheidung das Beste wäre. Dein Mann gibt dir viele Freiräume, aber die willst und genießt du in Wahrheit gar nicht. In Wahrheit willst du einen Mann, der dir da mehr Besitzanspruch entgegenbringt. Du nimmst dir den Liebhaber nur, um ihn zu ärgern, um eine Reaktion von ihm zu erzwingen. Nur blöd, dass dein Mann nicht so reagiert, wie du gerne möchtest - im Gegenteil, er ist sogar froh, dass du ihn in Ruhe lässt und deinen Liebhaber hast.  Nun - so funktioniert das Spiel eben leider nicht. Du willst in Wahrheit gar keine offene Ehe, dein Mann aber schon. Und bei so unterschiedlichen Vorstellungen wirst du da nicht glücklich werden.

Vielen Dank für Deine Antwort
Nur - wir Beide wollen zusammenbleiben und mein Mann würde sich nie trennen wollen (aber vielleicht wäre es doch gut? aber warum?).
Es ist nur so, er verlangt ja gar nicht, dass ich mich von meinem Liebhaber trenne, es ist ihm egal. Und ich genieße die Stunden mit meinem Liebhaber und mag ihn sehr gerne. Trotzdem würde ich ihn verlassen, wenn mein Mann das von mir erwartet. Aber wie gesagt, er gtenießt auch die Stunden für sich und seine Hobbys, wenn ich dann weg bin.
Aber ich kann die Vorstellung, dass er mit einer anderen Frau zusammen ist, nicht ertragen. Deshalb würde er auch nicht mit dieser Frau ins Bett gehen (hoffe ich zumindest, vielleicht würde er es mir auch nicht erzählen, obwohl wir absolut ehrlich gegeneinander sind). Aber wenn er sie als Liebhaberin hätte, wäre es offensichtlich. Zumindest würde er darauf verzichten, da ihm unsere Beziehung zu wichtig ist. Und das ist mein schlechtes Gewissen, dass ich ihm nicht etwas zugestehen kann, was er mir zugesteht, womit er keine Probleme hat. Alles komplziert, nicht wahr?

Gefällt mir

13. Oktober um 14:00
In Antwort auf lovemeforwhoiam

Also ich kann solche Dreieckbeziehungen so oder so nicht verstehen, aber mal ganz ehrlich, meiner Meinung nach ist das egoistisch von dir. 
Du darfst mit jemand anderem deinen Spaß im Bett haben, an Wochenenden sogar Kurzurlaube machen aber dein Partner soll Zuhause sitzen und sich die Eier schaukeln oder wie?
Entweder du beendest deine Affäre und sagst deinem Mann, dass dann niemand eine Affäre haben soll oder du erlaubst deinem Partner ebenfalls eine Affäre. 

Warum sollte die Ehe denn vorbei sein, wenn er das selbe tut wie du? Nur weil er NICHT eifersüchtig ist? Macht für mich keinen Unterschied. Du hast deine Abwechslung, dein Partner hat aber trotzdem "nur" dich. 

Mein Mann hat auch seine anderen, geliebten Aktivitäten.
Die Ehe wäre deshalb vorbei, weil ich aus lauter Eifersucht das nicht ertragen würde.
Und meine kleine Entschuldigung ist, dass er meinen Seitensprung und die Einlassung auf meinen Liebhaber erst ausgelöst hat. Und warum sollte ich denn meine Affäre beenden, wenn sie ihn nicht stört.
Vielleicht bin ich auch zu durcheinander und sollte auf Eure Stimmen in dieser Diskussion hören Vielen Dank für Eure Ratschläge

Gefällt mir

13. Oktober um 14:06

Dein Mann zeigt keine Eifersucht, und du nutzst das aus.
Ihr seid beide "fremd gegangen", doch inzwischen euch versöhnt. Und die logische Konsequenz wäre entweder keine Liebhaber (für beide!) oder offene Beziehung (und dann auch für beide!)
Dass du diese "Freiheit" genießt und deinem Mann verwehrst, ist schon egoistisch in meinen Augen. Und die "fehlende" Eifersucht von seiner Seite ändert nichts daran.

7 LikesGefällt mir

13. Oktober um 14:07
In Antwort auf claudiascheffer

Hallo.
Ich hätte gerne Euren Rat bzw. Meinung zu meiner doch etwas ungewöhnlichen Situation:
Ich bin mit meinem Mann seit 12 Jahren verheiratet und wir haben 2 Kinder,
Vor zwei Jahren ging mein Mann fremd, was er mir auch beichtete und bereute. Dennoch brach für mich eine Welt zusammen...
Aus Wut und Rache habe ich mich dann auf einen Arbeitskollegen (auch verheiratet) eingelasasen und bin mit ihm ins Bett gegangen. Als ich wiederum dies meinem Mann beichtete, zeigte er erstaunlicherweise absolut keine Spur von Eifersucht und machte mir keine Vorwürfe. Insgeheim hat mich dann diese Reaktion auch geärgert. Aus dem Seitensprung wurde dann mein Liebhaber, was meinen Mann nicht störte. Er genoss es vielmehr, wenn ich mit meinem Liebhaber Kurzurlaube machte, da er dann Zeit für seine Kumpel hatte und seine Angeltouren.
Unsre Beziehung ist auf allen Ebenen, auch auf der sexuellen, sehr gut, auch wenn ich mit meinem Liebhaber Sex habe.
Nun das Problem: mein Mann sagte mir, dass er nichts gegen meine Dreiecksbeziehung habe, meinte aber, dann könne er sich auch auf eine Frau, die ihm neulich Interesse zeigte, einlassen. Ich glaube, da geht es ihm aber eher um einen Machtkampf in unserer Beziehung. Zumindest habe ich ihm deutlich gemacht, dass ich eine Liebhaberin an seiner Seite auf keinen Fall tolerieren werde. Denn ich bin nach wie vor absolut eifersüchtig. Und ich denke, deshalb kann man unsere Situationen nicht vergleichen.
Meine Frage: tue ich ihm unrecht? Ich meine nicht, denn er stört sich ja nicht an meinem Liebhaber und wir geben uns ja alles im Bett. Man muss doch nicht alles mit Gleichem vergelten, wenn es doch nicht das gleiche ist. Und er verlangt ja auch nicht, dass ich mit meinem Liebhaber Schluss machen soll. Würde er sich aber auf diese Frau einlassen, wäre das das Ende der Ehe.
Wie sieht Ihr das? Bin ich egoistisch?

Was für ein Kindergarten, sorry. Oder Trollalarm?

Du gehst aus Rache fremd und behälst gleich Deinen Lover, bist noch enttäuscht, weil Dein Mann nicht reagiert wie erhofft.

Und jetzt will er auch ein Spielzeug und Du gönnst es ihm nicht.



 

9 LikesGefällt mir

13. Oktober um 14:08
In Antwort auf claudiascheffer

Vielen Dank für Deine Antwort
Nur - wir Beide wollen zusammenbleiben und mein Mann würde sich nie trennen wollen (aber vielleicht wäre es doch gut? aber warum?).
Es ist nur so, er verlangt ja gar nicht, dass ich mich von meinem Liebhaber trenne, es ist ihm egal. Und ich genieße die Stunden mit meinem Liebhaber und mag ihn sehr gerne. Trotzdem würde ich ihn verlassen, wenn mein Mann das von mir erwartet. Aber wie gesagt, er gtenießt auch die Stunden für sich und seine Hobbys, wenn ich dann weg bin.
Aber ich kann die Vorstellung, dass er mit einer anderen Frau zusammen ist, nicht ertragen. Deshalb würde er auch nicht mit dieser Frau ins Bett gehen (hoffe ich zumindest, vielleicht würde er es mir auch nicht erzählen, obwohl wir absolut ehrlich gegeneinander sind). Aber wenn er sie als Liebhaberin hätte, wäre es offensichtlich. Zumindest würde er darauf verzichten, da ihm unsere Beziehung zu wichtig ist. Und das ist mein schlechtes Gewissen, dass ich ihm nicht etwas zugestehen kann, was er mir zugesteht, womit er keine Probleme hat. Alles komplziert, nicht wahr?

"Aber ich kann die Vorstellung, dass er mit einer anderen Frau zusammen ist, nicht ertragen. "

Warum hast Du Dich dann nciht von Deinem Mann getrannt nach seinem Seitensprung?

3 LikesGefällt mir

13. Oktober um 14:21
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Aber ich kann die Vorstellung, dass er mit einer anderen Frau zusammen ist, nicht ertragen. "

Warum hast Du Dich dann nciht von Deinem Mann getrannt nach seinem Seitensprung?

Das war ja nur einmalig und er hat beteuert, dass das nicht mehr vorkommt

Gefällt mir

13. Oktober um 15:01
In Antwort auf claudiascheffer

Vielen Dank für Deine Antwort
Nur - wir Beide wollen zusammenbleiben und mein Mann würde sich nie trennen wollen (aber vielleicht wäre es doch gut? aber warum?).
Es ist nur so, er verlangt ja gar nicht, dass ich mich von meinem Liebhaber trenne, es ist ihm egal. Und ich genieße die Stunden mit meinem Liebhaber und mag ihn sehr gerne. Trotzdem würde ich ihn verlassen, wenn mein Mann das von mir erwartet. Aber wie gesagt, er gtenießt auch die Stunden für sich und seine Hobbys, wenn ich dann weg bin.
Aber ich kann die Vorstellung, dass er mit einer anderen Frau zusammen ist, nicht ertragen. Deshalb würde er auch nicht mit dieser Frau ins Bett gehen (hoffe ich zumindest, vielleicht würde er es mir auch nicht erzählen, obwohl wir absolut ehrlich gegeneinander sind). Aber wenn er sie als Liebhaberin hätte, wäre es offensichtlich. Zumindest würde er darauf verzichten, da ihm unsere Beziehung zu wichtig ist. Und das ist mein schlechtes Gewissen, dass ich ihm nicht etwas zugestehen kann, was er mir zugesteht, womit er keine Probleme hat. Alles komplziert, nicht wahr?

Dann passt ihr halt ganz einfach nicht zusammen und solltet auch keine Ehe miteinander führen.

Ihr habt eben unterschiedliche Vorstellungen. Dein Mann will eine offene Ehe, die auf gleiches Recht für Alle funktioniert. Du willst das nicht. Somit kann das nicht klappen.
Du kannst ihm nicht etwas verweigern, das du selbst genauso machst.

1 LikesGefällt mir

13. Oktober um 15:13

Ja! Du bist egoistisch. 
Wenn Du einen Liebhaber hast, dann hat er genauso ein Recht darauf!
Alles andere finde ich verlogen.....und dadurch das es bei Dir nicht bei einem einmaligen Racheakt geblieben ist bist du dieses Risiko selber eingegangen.

1 LikesGefällt mir

13. Oktober um 15:16
In Antwort auf claudiascheffer

Hallo.
Ich hätte gerne Euren Rat bzw. Meinung zu meiner doch etwas ungewöhnlichen Situation:
Ich bin mit meinem Mann seit 12 Jahren verheiratet und wir haben 2 Kinder,
Vor zwei Jahren ging mein Mann fremd, was er mir auch beichtete und bereute. Dennoch brach für mich eine Welt zusammen...
Aus Wut und Rache habe ich mich dann auf einen Arbeitskollegen (auch verheiratet) eingelasasen und bin mit ihm ins Bett gegangen. Als ich wiederum dies meinem Mann beichtete, zeigte er erstaunlicherweise absolut keine Spur von Eifersucht und machte mir keine Vorwürfe. Insgeheim hat mich dann diese Reaktion auch geärgert. Aus dem Seitensprung wurde dann mein Liebhaber, was meinen Mann nicht störte. Er genoss es vielmehr, wenn ich mit meinem Liebhaber Kurzurlaube machte, da er dann Zeit für seine Kumpel hatte und seine Angeltouren.
Unsre Beziehung ist auf allen Ebenen, auch auf der sexuellen, sehr gut, auch wenn ich mit meinem Liebhaber Sex habe.
Nun das Problem: mein Mann sagte mir, dass er nichts gegen meine Dreiecksbeziehung habe, meinte aber, dann könne er sich auch auf eine Frau, die ihm neulich Interesse zeigte, einlassen. Ich glaube, da geht es ihm aber eher um einen Machtkampf in unserer Beziehung. Zumindest habe ich ihm deutlich gemacht, dass ich eine Liebhaberin an seiner Seite auf keinen Fall tolerieren werde. Denn ich bin nach wie vor absolut eifersüchtig. Und ich denke, deshalb kann man unsere Situationen nicht vergleichen.
Meine Frage: tue ich ihm unrecht? Ich meine nicht, denn er stört sich ja nicht an meinem Liebhaber und wir geben uns ja alles im Bett. Man muss doch nicht alles mit Gleichem vergelten, wenn es doch nicht das gleiche ist. Und er verlangt ja auch nicht, dass ich mit meinem Liebhaber Schluss machen soll. Würde er sich aber auf diese Frau einlassen, wäre das das Ende der Ehe.
Wie sieht Ihr das? Bin ich egoistisch?

Was für ne Doppelmoral

​Du nimmst dir ein Recht raus das du deinem Mann verwehrst... Da müsstest du eigentlich selbst drauf kommen, dass das so von vielen als nicht richtig angesehen wird.

Dass du rasend eifersüchtig bist und er nicht ist dabei allerdings dein Problem. Eifersucht wird vom kleinen, verletzten Ego ausgelöst, das nicht teilen und beim Partner an erster Stelle stehen möchte.

2 LikesGefällt mir

13. Oktober um 16:01
In Antwort auf claudiascheffer

Hallo.
Ich hätte gerne Euren Rat bzw. Meinung zu meiner doch etwas ungewöhnlichen Situation:
Ich bin mit meinem Mann seit 12 Jahren verheiratet und wir haben 2 Kinder,
Vor zwei Jahren ging mein Mann fremd, was er mir auch beichtete und bereute. Dennoch brach für mich eine Welt zusammen...
Aus Wut und Rache habe ich mich dann auf einen Arbeitskollegen (auch verheiratet) eingelasasen und bin mit ihm ins Bett gegangen. Als ich wiederum dies meinem Mann beichtete, zeigte er erstaunlicherweise absolut keine Spur von Eifersucht und machte mir keine Vorwürfe. Insgeheim hat mich dann diese Reaktion auch geärgert. Aus dem Seitensprung wurde dann mein Liebhaber, was meinen Mann nicht störte. Er genoss es vielmehr, wenn ich mit meinem Liebhaber Kurzurlaube machte, da er dann Zeit für seine Kumpel hatte und seine Angeltouren.
Unsre Beziehung ist auf allen Ebenen, auch auf der sexuellen, sehr gut, auch wenn ich mit meinem Liebhaber Sex habe.
Nun das Problem: mein Mann sagte mir, dass er nichts gegen meine Dreiecksbeziehung habe, meinte aber, dann könne er sich auch auf eine Frau, die ihm neulich Interesse zeigte, einlassen. Ich glaube, da geht es ihm aber eher um einen Machtkampf in unserer Beziehung. Zumindest habe ich ihm deutlich gemacht, dass ich eine Liebhaberin an seiner Seite auf keinen Fall tolerieren werde. Denn ich bin nach wie vor absolut eifersüchtig. Und ich denke, deshalb kann man unsere Situationen nicht vergleichen.
Meine Frage: tue ich ihm unrecht? Ich meine nicht, denn er stört sich ja nicht an meinem Liebhaber und wir geben uns ja alles im Bett. Man muss doch nicht alles mit Gleichem vergelten, wenn es doch nicht das gleiche ist. Und er verlangt ja auch nicht, dass ich mit meinem Liebhaber Schluss machen soll. Würde er sich aber auf diese Frau einlassen, wäre das das Ende der Ehe.
Wie sieht Ihr das? Bin ich egoistisch?

ICh finde dein Verhalten mehr als schräg...Du hast einen Lover und deinen MAnn, er darf aber nicht, weil er der erste war der ausgebrochen ist und jetzt quasi dankbar dafür sein muss, dass er dich noch haben darf? Das sind für mich Machtspielchen und ich frage mich, warum eure Ehe noch existiert? Bist du finanziell abhängig von ihm und bleibst deshalb bei ihm? Willst du nicht allein ohne Mann leben, was du wohl müsstest, wenn dein Mann weg wäre, weil dein Lover ja scheinbar auch vergeben ist? Ich kann das nicht verstehen, wenn offen dann für alle oder halt für keinen...Davon abgesehen klingt das hier für mich eher nach Fake, zumindest hoffe ich das, denn es klingt schon sehr beschränkt und nicht sehr clever

3 LikesGefällt mir

13. Oktober um 17:22
In Antwort auf claudiascheffer

Hallo.
Ich hätte gerne Euren Rat bzw. Meinung zu meiner doch etwas ungewöhnlichen Situation:
Ich bin mit meinem Mann seit 12 Jahren verheiratet und wir haben 2 Kinder,
Vor zwei Jahren ging mein Mann fremd, was er mir auch beichtete und bereute. Dennoch brach für mich eine Welt zusammen...
Aus Wut und Rache habe ich mich dann auf einen Arbeitskollegen (auch verheiratet) eingelasasen und bin mit ihm ins Bett gegangen. Als ich wiederum dies meinem Mann beichtete, zeigte er erstaunlicherweise absolut keine Spur von Eifersucht und machte mir keine Vorwürfe. Insgeheim hat mich dann diese Reaktion auch geärgert. Aus dem Seitensprung wurde dann mein Liebhaber, was meinen Mann nicht störte. Er genoss es vielmehr, wenn ich mit meinem Liebhaber Kurzurlaube machte, da er dann Zeit für seine Kumpel hatte und seine Angeltouren.
Unsre Beziehung ist auf allen Ebenen, auch auf der sexuellen, sehr gut, auch wenn ich mit meinem Liebhaber Sex habe.
Nun das Problem: mein Mann sagte mir, dass er nichts gegen meine Dreiecksbeziehung habe, meinte aber, dann könne er sich auch auf eine Frau, die ihm neulich Interesse zeigte, einlassen. Ich glaube, da geht es ihm aber eher um einen Machtkampf in unserer Beziehung. Zumindest habe ich ihm deutlich gemacht, dass ich eine Liebhaberin an seiner Seite auf keinen Fall tolerieren werde. Denn ich bin nach wie vor absolut eifersüchtig. Und ich denke, deshalb kann man unsere Situationen nicht vergleichen.
Meine Frage: tue ich ihm unrecht? Ich meine nicht, denn er stört sich ja nicht an meinem Liebhaber und wir geben uns ja alles im Bett. Man muss doch nicht alles mit Gleichem vergelten, wenn es doch nicht das gleiche ist. Und er verlangt ja auch nicht, dass ich mit meinem Liebhaber Schluss machen soll. Würde er sich aber auf diese Frau einlassen, wäre das das Ende der Ehe.
Wie sieht Ihr das? Bin ich egoistisch?

Eure Ehe ist längst zuende, du willst es dir nur nicht eingestehen.
Dein man liebt dich definitiv nicht mehr, denn eifersucht ist immer ein Zeichen von Liebe.

LG 

3 LikesGefällt mir

13. Oktober um 18:21
In Antwort auf karod89

Eure Ehe ist längst zuende, du willst es dir nur nicht eingestehen.
Dein man liebt dich definitiv nicht mehr, denn eifersucht ist immer ein Zeichen von Liebe.

LG 

Eifersucht ist in erster Linie ein Zeichen von Besitzdenken. Man will beim Partner an erster Stelle stehen und man will ihn für sich allein haben und nicht teilen.

Liebe hat damit erstmal nicht viel zu tun, denn wer liebt, möchte für den Partner nur das Beste.

​Eifersucht hingegen hat was egoistisches.

2 LikesGefällt mir

13. Oktober um 18:41
In Antwort auf claudiascheffer

Das war ja nur einmalig und er hat beteuert, dass das nicht mehr vorkommt

So so... sehr interessant.
Und bei Dir läuft die Geschichte fröhlich weiter oder wie?
Deinem Mann dann untersagen, was Du selber treibst?
Sorry, aber schlimmer gehts wohl nicht!

Ich würd mal sagen offene Beziehung, gleiches Recht für beide!

Also sowas hab ich wirklich noch nicht gehört...

EGOISMUS PUR

2 LikesGefällt mir

13. Oktober um 21:58

wenn ich dich richtig verstehe dann gestehst du dir das schiffe versenken zu und ihm willst du es verbieten? spinnst du?
gerne pn

2 LikesGefällt mir

13. Oktober um 22:18
In Antwort auf deaetlunn

Eifersucht ist in erster Linie ein Zeichen von Besitzdenken. Man will beim Partner an erster Stelle stehen und man will ihn für sich allein haben und nicht teilen.

Liebe hat damit erstmal nicht viel zu tun, denn wer liebt, möchte für den Partner nur das Beste.

​Eifersucht hingegen hat was egoistisches.

„ Denn wer liebt, moechte fuer den Partner nur das Beste.“ Nun in dem Fall und nach deinen Ansichten, müsste sie sich von ihm trennen, damit er sich mit einer Anderen besser fühlt - oder sollte sie wie er gelassen weiter neben ihr verleben und jeder treibt Sex mit anderen - damit sie den Alltag überhaupt noch miteinander aushalten können?

7 LikesGefällt mir

13. Oktober um 23:56
In Antwort auf claudiascheffer

Hallo.
Ich hätte gerne Euren Rat bzw. Meinung zu meiner doch etwas ungewöhnlichen Situation:
Ich bin mit meinem Mann seit 12 Jahren verheiratet und wir haben 2 Kinder,
Vor zwei Jahren ging mein Mann fremd, was er mir auch beichtete und bereute. Dennoch brach für mich eine Welt zusammen...
Aus Wut und Rache habe ich mich dann auf einen Arbeitskollegen (auch verheiratet) eingelasasen und bin mit ihm ins Bett gegangen. Als ich wiederum dies meinem Mann beichtete, zeigte er erstaunlicherweise absolut keine Spur von Eifersucht und machte mir keine Vorwürfe. Insgeheim hat mich dann diese Reaktion auch geärgert. Aus dem Seitensprung wurde dann mein Liebhaber, was meinen Mann nicht störte. Er genoss es vielmehr, wenn ich mit meinem Liebhaber Kurzurlaube machte, da er dann Zeit für seine Kumpel hatte und seine Angeltouren.
Unsre Beziehung ist auf allen Ebenen, auch auf der sexuellen, sehr gut, auch wenn ich mit meinem Liebhaber Sex habe.
Nun das Problem: mein Mann sagte mir, dass er nichts gegen meine Dreiecksbeziehung habe, meinte aber, dann könne er sich auch auf eine Frau, die ihm neulich Interesse zeigte, einlassen. Ich glaube, da geht es ihm aber eher um einen Machtkampf in unserer Beziehung. Zumindest habe ich ihm deutlich gemacht, dass ich eine Liebhaberin an seiner Seite auf keinen Fall tolerieren werde. Denn ich bin nach wie vor absolut eifersüchtig. Und ich denke, deshalb kann man unsere Situationen nicht vergleichen.
Meine Frage: tue ich ihm unrecht? Ich meine nicht, denn er stört sich ja nicht an meinem Liebhaber und wir geben uns ja alles im Bett. Man muss doch nicht alles mit Gleichem vergelten, wenn es doch nicht das gleiche ist. Und er verlangt ja auch nicht, dass ich mit meinem Liebhaber Schluss machen soll. Würde er sich aber auf diese Frau einlassen, wäre das das Ende der Ehe.
Wie sieht Ihr das? Bin ich egoistisch?

Hahaha... das ist doch mal ein lustiger Fake. Vor allem die dumme Frage am Ende "Bin ich egoistisch?"

Du darfst fremdvögeln und er nicht. Weil Du den negativen Charkterzug von Eifersucht zeigst und er nicht, hast Du Sonderrechte in der Beziehung. Köstlich.

Den Gedankengang könnte man noch weiterspinnen: Ich darf mich an der Kabsse vordrängeln, weil nur ich es eilig habe. Oder: Nur ich darf zuhause den guten Wein trinken, denn meine Frau macht sich nicht so viel aus Wein.

Wenn Du kein Fake bist, hast Du einen an der Klatsche. Sorry, wenn ich es so deutlich sage. Naja, bei 80 Millionen Deutschen gibt es alle möglichen wirren Gedankengänge. Deinen finde ich schon sehr erstaunlich für einen erwachsenen Menschen. Hört sich eher wie der eines trotzigen Kindes an.

7 LikesGefällt mir

14. Oktober um 1:05
In Antwort auf 6rama9

Hahaha... das ist doch mal ein lustiger Fake. Vor allem die dumme Frage am Ende "Bin ich egoistisch?"

Du darfst fremdvögeln und er nicht. Weil Du den negativen Charkterzug von Eifersucht zeigst und er nicht, hast Du Sonderrechte in der Beziehung. Köstlich.

Den Gedankengang könnte man noch weiterspinnen: Ich darf mich an der Kabsse vordrängeln, weil nur ich es eilig habe. Oder: Nur ich darf zuhause den guten Wein trinken, denn meine Frau macht sich nicht so viel aus Wein.

Wenn Du kein Fake bist, hast Du einen an der Klatsche. Sorry, wenn ich es so deutlich sage. Naja, bei 80 Millionen Deutschen gibt es alle möglichen wirren Gedankengänge. Deinen finde ich schon sehr erstaunlich für einen erwachsenen Menschen. Hört sich eher wie der eines trotzigen Kindes an.

Ich hätte meine Beispiele präziser formulieren sollen. In etwas so: "Bitte lassen sie mich an der Warteschlange vorbei! Es wäre unfair, wenn ich genauso lange warten müsste, wie sie, denn ich bin viel ungeduldiger als sie"

Oder "Nur ich darf fremdvögeln. Es wäre unfair von Dir, das auch zu tun, denn mich kostet es viel mehr Anstrengung, meinen Sex-Trieb beim Anblick des anderen Geschlechts unter Kontrolle zu halten als Dich es kostet"

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen