Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebesaffaire

Liebesaffaire

15. März um 7:20

Hallo zusammen,
ich wende mich bei gofeminin an Euch, weil mich die Meinung der Leserinnen interessiert:
nun hat es wohl auch mich erwischt. Ich (37) bin seit 17 Jahre mit Meiner Frau (38) zusammen und davon 9 Jahre verheiratet. Wir haben zwei tolle Kinder (6+8), eine Firma und waren immer glücklich.
Im vergangenen Jahr merkte ich das meine Frau sich veränderte, Ihr Smartphone stets geheimnisvoll hütete, Flügge wurde und die Gewohnheiten unterschiedlich wurden. Ihrem Hobby, der Musikverein wurde Ihr immer wichtiger und kam Sie oft sehr spät in den frühen Morgenstunden aus der Probe nach Hause was auch nicht üblich war.
Plötzlich brauchte Sie öfters mal eine Auszeit für sich, was ich immer versuchte zu verstehen. Ich sprach sie darauf an ob Sie ein Verhältnis hat, was Sie mir stets verneinte. Meine Gefühlswelt waren ein einziges Durcheinander und ich suchte immer wieder Gespräche.
Als weitere Hoffnung hatte ich auf einen Termin zu einem Paartherapeuten, welchen Sie auch zugestimmt hat. Dort zeigte Sie sich souverän und betonte, dass niemand im Spiel war. Meine Frau und der Paartherapeuth meinten ich müsse meiner Frau mehr Freiheiten lassen.
Ich suchte immer wieder das Gespräch und kam zu hören, dass ich misstrauisch und eifersüchtig bin. Also suchte ich den Fehler stets bei mir. Ich ging zum zum Coach, kaufte Bücher und meine Frau bekam alles mit das es mir schlecht ging. Ich baue derzeit ein Haus für die Familie und meine Frau hat mir nie etwas von Ihrem Doppelleben offenbart.
Vergangenen Sonntag suchte ich wiederholt ein Gespräch und sprach über unsere Beziehung und die Liebe. Sie redete dass jeder wohl sein Glück finden wird und Sie keine Versprechungen für die Zukunft machen kann. Ich wurde etwas misstrauisch und fragte nochmal nach ob es jemand gibt. Sie verneinte es zweimal. Ich dankte Ihr für die Ehrlichkeit und fragte Sie nochmal deutlich. Sie begann zu weinen und bejahte es.
Ich habe jetzt rausbekommen dass sie mich ca. 1,5 Jahre systematisch betrogen hat. Das schlimmste finde ich, dass Sie noch mit meiner psychischen Gesundheit spielte. Wir hatten dennoch S und küssten uns auch öfters in diesem Jahr. Ihre Affäre ist ein Musikkamerad, den Sie schon viele Jahre kennt und sich zu Ihm hingezogen fühlt.
Ich war sachlich und stellte Ihr zur Bedingung, dass Sie sich entscheiden muss. Nun kann Sie sich nicht entscheiden. Das fällt mir besonders schwer, dass sie keine Einsicht und Schuldgefühle hat.
Wir reden viel und umarmen uns auch täglich. Dennoch fühle ich mich wie im Vakuum.
Sie war immer eine ehrliche und treue Partnerin und ich könnte dies als einen Ausrutscher alter Liebe verzeihen. Ich habe Ihr angeboten die Affaire mit einer Paartherapie aufzuarbeiten und einen Neuanfang unserer Ehe und Familie zu beginnen.
Am wichtigsten sind mir die Kinder und ich möchte die Familie zusammenhalten.
Sie hat ein über Jahr ein Doppelleben geführt, mit meiner Gesundheit gespielt und dennoch in diesem Jahr für ein gutes Familienleben gesorgt. Sie sagt dass Sie mir es nicht sagen konnte weil Sie Angst hatte.
Ich frage mich ob es möglich ist wieder Vertrauen zueinander zu finden und ob Sie Ihre Affäre, wenn Sie sich für die Familie entscheidet, auch vergessen kann.

 

Top 3 Antworten

15. März um 9:12

"und ich könnte dies als einen Ausrutscher alter Liebe verzeihen."

Ich find's auch sehr bezeichnend, dass du ne anderthalbjährige Affäre mit Lügen und allem Drum und Dran als "Ausrutscher" bezeichnest. Deshalb frag ich mich auch, ob du mit "verzeihen" wirklich "verzeihen" meinst, oder doch eher "unter den Teppich kehren, weil ich viel zu feige bin, die Konsequenzen zu ziehen, die ich eigentlich aus ihrem destruktiven und @rschigen Verhalten der letzten anderthalb Jahre ziehen müsste"?

Sie hat keine Einsicht und keine Schuldgefühle, schreibst du. Sie will sich nicht für einen von euch entscheiden. Sie hat nicht nur dich, sondern auch euren ersten Paartherapeuten über nen langen Zeitraum knallhart angelogen. Sie sagt, sie hätte "Angst" gehabt, dir die Affäre zu beichten - ja natürlich, aber nicht etwa Angst um dich. Deine Not hat sie herzlich wenig interessiert. Sie hatte nur Angst, dass ihr Leben dann etwas weniger komfortabel und lustvoll wird.
Und auf dieser Grundlage willst du ihr wieder vertrauen? Sorry, aber das kann nur in die Hosen gehen. Vertrauen kann man gesunderweise nämlich nur jemandem, der sich vertrauenswürdig verhält. Und sie macht das genaue Gegenteil.
Du schreibst mehrmals, sie hätte mit deiner psychischen Gesundheit gespielt - aber indem du so weitermachst, spielst du da kräftig mit, weil du alle Alarmzeichen in den Wind schlägst, nur um deine Illusionen nicht aufgeben zu müssen. Sowas macht krank.

Deine "Freundin" wird ihr Verhalten allenfalls dann überdenken, wenn du aufhörst, sie für ihre Affäre noch zu umarmen und zu herzen und zu belohnen, und stattdessen auf den Tisch haust und ihr klipp und klar sagst, dass du samt ihrem bequemen Leben weg sein wirst, wenn sie sich nicht innerhalb der nächsten zwei Wochen mit allen Konsequenzen für dich entscheidet und sich dann auch gefälligst transparent verhält. Keine Heimlichkeiten mehr, keine unklaren Aussagen, keine Entschuldigungen, und ihre Passwörter für Handy, soziale Netzwerke usw. hat sie dir vorerst auch zu überlassen, damit du dich jederzeit von ihrer Ehrlichkeit überzeugen kannst. Und das alles musst du dann natürlich auch durchziehen. Nur dann wird sie begreifen, dass tatsächlich was auf dem Spiel steht.
Aber ich fürchte, du wirst aus lauter Verlustangst weiter den menschlichen Fußabtreter für die Lüste deiner "Freundin" spielen, so dass sie weiter keinen Respekt vor dir zu haben braucht ...

lg
cefeu

19 LikesGefällt mir

17. März um 10:27
In Antwort auf christianos

nenne doch mal fakten die bei dem gespräch rausgekommen sind ?

sie möchte wohl ... ? was heißt das genau ?
warum beleidigst du sie und machst ihr jetzt noch vorwürfe ? so kommt ihr nicht weiter.
sie hat dich angefleht, die entscheidung nach hinten zu verschieben, warum ? was will sie damit erreichen ?

du sprichst ihr gegenüber drohungen aus, das ist falsch. du bringst die kinder ins spiel, das ist nicht richtig. du drohst mit rausschmiss aus dem haus, das ist falsch.

könnt ihr euch nicht wie erwachsene menschen zusammen setzten und in ruhe darüber reden, offen, ehrlich, ohne tabus, ohne vorwürfe, beleidgungen, beschimpfungen, vorhaltungen. seid ihr euch mitlerweile so wenig wert ? seid ihr beide nicht in der lage eure situation zu erkennen und eine lösung dafür zu finden ?

Wenn man vorhat, etwas "wahr" zu machen, dann ist es keine Drohung, sondern das Aufzeigen eines möglichen Verlaufes bzw. einer Tatsache.

Die Ehefrau des TE's möchte ihre "vorgetäusche" heile Familienwelt und ihre Affaire behalten. Ihr ganzes Verhalten ist auf diesen Umstand ausgerichtet.

Der TE möchte eine monogame und seine Frau eine polygame Ehe. Da ist mMn kein Kompromiss möglich, weil zu konträr und da bringt es auch nichts sich in Gesprächen immer wieder bis zum Sankt Nimmerleinstag im Kreis zu drehen.

Irgendwann muss man in so einer Pattsituation Entscheidungen treffen und genau das tut der TE gerade. Dies mag seiner Ehefrau nicht gefallen und deshalb will sie Zeit schinden, aber damit hätte sie rechnen müssen, wenn sie von ihrer Affaire nicht ablassen kann.

8 LikesGefällt mir

15. März um 10:30

"Wenn ich Sie rauswerfe, sind die Kinder auch weg......"

Du hältst sie echt allen Ernstes für so abgrundtief egoistisch, dass sie nicht mal euren Kindern weiterhin nen gesunden Kontakt zum Vater ermöglichen würde? Obwohl die am allerwenigsten dafür können, wie das alles mit euch den Bach runtergegangen ist, aber am meisten darunter leiden würden, wenn du plötzlich aus ihrer Welt verschwindest, samt bleibenden seelischen Schäden und allem?
Und unter der Voraussetzung stellst du dir dieses Monster echt noch als Partnerin vor?

lg
cefeu

7 LikesGefällt mir

15. März um 8:25

Donnerwetter... Du kannst schnell verzeihen! Wahnsinn! 

1,5 Jahre Betrug, Lügen und Theater.  Das eine Frau/Mutter sich gut um ihre Familie kümmert, ist doch eine Selbstverständlichkeit.

Natürlich kann sie sich entscheiden aber sie will es nicht. Ein zusätzliches Zucker für sie. Sehr geschickt! 

Für mich ist die Ehe gelaufen.

Du bist sehr blauäugig. 

6 LikesGefällt mir

15. März um 8:27

Ein ONS ist ein "Ausrutscher", dass was Deine Frau abgezogen hat, aber nicht...

Wie sind die derzeitigen Wohnverhältnisse?

Warum soll sie sich auch schnell entscheiden? Du bist als Notnagel doch da...
Da wird sie jetzt erst mal den AM in Ruhe testen.

Warum überlässt Du ihr die Handlungen? Handle Du...
 

4 LikesGefällt mir

15. März um 9:00

bei einem ons geht es um sex ... bei einer 1,5 jährigen affäre geht es um gefühle.

somit solltet ihr euch eurer scheitern eingestehen.

Gefällt mir

15. März um 9:00
In Antwort auf bonny198079

Hallo zusammen,
ich wende mich bei gofeminin an Euch, weil mich die Meinung der Leserinnen interessiert:
nun hat es wohl auch mich erwischt. Ich (37) bin seit 17 Jahre mit Meiner Frau (38) zusammen und davon 9 Jahre verheiratet. Wir haben zwei tolle Kinder (6+8), eine Firma und waren immer glücklich.
Im vergangenen Jahr merkte ich das meine Frau sich veränderte, Ihr Smartphone stets geheimnisvoll hütete, Flügge wurde und die Gewohnheiten unterschiedlich wurden. Ihrem Hobby, der Musikverein wurde Ihr immer wichtiger und kam Sie oft sehr spät in den frühen Morgenstunden aus der Probe nach Hause was auch nicht üblich war.
Plötzlich brauchte Sie öfters mal eine Auszeit für sich, was ich immer versuchte zu verstehen. Ich sprach sie darauf an ob Sie ein Verhältnis hat, was Sie mir stets verneinte. Meine Gefühlswelt waren ein einziges Durcheinander und ich suchte immer wieder Gespräche.
Als weitere Hoffnung hatte ich auf einen Termin zu einem Paartherapeuten, welchen Sie auch zugestimmt hat. Dort zeigte Sie sich souverän und betonte, dass niemand im Spiel war. Meine Frau und der Paartherapeuth meinten ich müsse meiner Frau mehr Freiheiten lassen.
Ich suchte immer wieder das Gespräch und kam zu hören, dass ich misstrauisch und eifersüchtig bin. Also suchte ich den Fehler stets bei mir. Ich ging zum zum Coach, kaufte Bücher und meine Frau bekam alles mit das es mir schlecht ging. Ich baue derzeit ein Haus für die Familie und meine Frau hat mir nie etwas von Ihrem Doppelleben offenbart.
Vergangenen Sonntag suchte ich wiederholt ein Gespräch und sprach über unsere Beziehung und die Liebe. Sie redete dass jeder wohl sein Glück finden wird und Sie keine Versprechungen für die Zukunft machen kann. Ich wurde etwas misstrauisch und fragte nochmal nach ob es jemand gibt. Sie verneinte es zweimal. Ich dankte Ihr für die Ehrlichkeit und fragte Sie nochmal deutlich. Sie begann zu weinen und bejahte es.
Ich habe jetzt rausbekommen dass sie mich ca. 1,5 Jahre systematisch betrogen hat. Das schlimmste finde ich, dass Sie noch mit meiner psychischen Gesundheit spielte. Wir hatten dennoch S und küssten uns auch öfters in diesem Jahr. Ihre Affäre ist ein Musikkamerad, den Sie schon viele Jahre kennt und sich zu Ihm hingezogen fühlt.
Ich war sachlich und stellte Ihr zur Bedingung, dass Sie sich entscheiden muss. Nun kann Sie sich nicht entscheiden. Das fällt mir besonders schwer, dass sie keine Einsicht und Schuldgefühle hat.
Wir reden viel und umarmen uns auch täglich. Dennoch fühle ich mich wie im Vakuum.
Sie war immer eine ehrliche und treue Partnerin und ich könnte dies als einen Ausrutscher alter Liebe verzeihen. Ich habe Ihr angeboten die Affaire mit einer Paartherapie aufzuarbeiten und einen Neuanfang unserer Ehe und Familie zu beginnen.
Am wichtigsten sind mir die Kinder und ich möchte die Familie zusammenhalten.
Sie hat ein über Jahr ein Doppelleben geführt, mit meiner Gesundheit gespielt und dennoch in diesem Jahr für ein gutes Familienleben gesorgt. Sie sagt dass Sie mir es nicht sagen konnte weil Sie Angst hatte.
Ich frage mich ob es möglich ist wieder Vertrauen zueinander zu finden und ob Sie Ihre Affäre, wenn Sie sich für die Familie entscheidet, auch vergessen kann.

 

wenn man es schafft, den partner über so einen langen zeitraum immer und immer wieder zu belügen, dann muss man schon ziemlich abgekocht sein.
soviel zu deiner bemerkung, sie sei immer eine ehrliche und treue partnerin gewesen.
nein, das war sie nicht. sie hat jeglichen respekt vor dir verloren.

​du hast einen satz geschrieben, den du dir selber nochmal genau anschauen solltest: sie hat keine einsicht und keine schuldgefühle.
​damit hat sie selber das scheitern eurer ehe besiegelt.

6 LikesGefällt mir

15. März um 9:12

"und ich könnte dies als einen Ausrutscher alter Liebe verzeihen."

Ich find's auch sehr bezeichnend, dass du ne anderthalbjährige Affäre mit Lügen und allem Drum und Dran als "Ausrutscher" bezeichnest. Deshalb frag ich mich auch, ob du mit "verzeihen" wirklich "verzeihen" meinst, oder doch eher "unter den Teppich kehren, weil ich viel zu feige bin, die Konsequenzen zu ziehen, die ich eigentlich aus ihrem destruktiven und @rschigen Verhalten der letzten anderthalb Jahre ziehen müsste"?

Sie hat keine Einsicht und keine Schuldgefühle, schreibst du. Sie will sich nicht für einen von euch entscheiden. Sie hat nicht nur dich, sondern auch euren ersten Paartherapeuten über nen langen Zeitraum knallhart angelogen. Sie sagt, sie hätte "Angst" gehabt, dir die Affäre zu beichten - ja natürlich, aber nicht etwa Angst um dich. Deine Not hat sie herzlich wenig interessiert. Sie hatte nur Angst, dass ihr Leben dann etwas weniger komfortabel und lustvoll wird.
Und auf dieser Grundlage willst du ihr wieder vertrauen? Sorry, aber das kann nur in die Hosen gehen. Vertrauen kann man gesunderweise nämlich nur jemandem, der sich vertrauenswürdig verhält. Und sie macht das genaue Gegenteil.
Du schreibst mehrmals, sie hätte mit deiner psychischen Gesundheit gespielt - aber indem du so weitermachst, spielst du da kräftig mit, weil du alle Alarmzeichen in den Wind schlägst, nur um deine Illusionen nicht aufgeben zu müssen. Sowas macht krank.

Deine "Freundin" wird ihr Verhalten allenfalls dann überdenken, wenn du aufhörst, sie für ihre Affäre noch zu umarmen und zu herzen und zu belohnen, und stattdessen auf den Tisch haust und ihr klipp und klar sagst, dass du samt ihrem bequemen Leben weg sein wirst, wenn sie sich nicht innerhalb der nächsten zwei Wochen mit allen Konsequenzen für dich entscheidet und sich dann auch gefälligst transparent verhält. Keine Heimlichkeiten mehr, keine unklaren Aussagen, keine Entschuldigungen, und ihre Passwörter für Handy, soziale Netzwerke usw. hat sie dir vorerst auch zu überlassen, damit du dich jederzeit von ihrer Ehrlichkeit überzeugen kannst. Und das alles musst du dann natürlich auch durchziehen. Nur dann wird sie begreifen, dass tatsächlich was auf dem Spiel steht.
Aber ich fürchte, du wirst aus lauter Verlustangst weiter den menschlichen Fußabtreter für die Lüste deiner "Freundin" spielen, so dass sie weiter keinen Respekt vor dir zu haben braucht ...

lg
cefeu

19 LikesGefällt mir

15. März um 10:20

Hallo, ich danke euch von herzen dass Ihr mir eure Meinung ehrlich mitteilt.
In der Theorie hätte ich meine Frau auch sofort rausgeschmissen. Aber die Praxis läuft nun mal anders. Es sind Kinder da und ich habe Angst dass ich den Bezug zu den Kindern verliere. Ich habe eine Gefühlswelt zwischen Zorn, Liebe und Freundschaft. Aber so mehr ich dran denke, wie ich Ihr Freiraum geschaffen habe und Sie "weg" war, so weniger Hoffnung habe ich. Sie lässt sich jedoch nicht zu einer Entscheidung drängen. Wenn ich Sie rauswerfe, sind die Kinder auch weg......
 

2 LikesGefällt mir

15. März um 10:25

du sollst sie nicht rauswerfen, sondern gemeinsam eine lösung finden.

zusammen so weiter leben geht jedenfalls nicht, oder ?

Gefällt mir

15. März um 10:30

"Wenn ich Sie rauswerfe, sind die Kinder auch weg......"

Du hältst sie echt allen Ernstes für so abgrundtief egoistisch, dass sie nicht mal euren Kindern weiterhin nen gesunden Kontakt zum Vater ermöglichen würde? Obwohl die am allerwenigsten dafür können, wie das alles mit euch den Bach runtergegangen ist, aber am meisten darunter leiden würden, wenn du plötzlich aus ihrer Welt verschwindest, samt bleibenden seelischen Schäden und allem?
Und unter der Voraussetzung stellst du dir dieses Monster echt noch als Partnerin vor?

lg
cefeu

7 LikesGefällt mir

15. März um 10:32

Wir schlafen noch im Ehebett und reden viel. Sie ist aber auch nicht die Frau welche ich kennen gelernt habe.  Sie sagt wenn Sie sich sofort entscheiden muss, wird es eine überstürzte Handlung sein und Sie geht zu Ihrer Affaire. Sie möchte sich Zeit lassen und mit klarem Kopf entscheiden.
Also habe ich ja nur eine Chance: Warten und hoffen!. Wenn Sie sich für unsere Familie entscheidet, habe ich als Bedingung den sofortigen Kontaktabbruch und Austritt des Vereins gestellt. 

Gefällt mir

15. März um 10:39
In Antwort auf bonny198079

Wir schlafen noch im Ehebett und reden viel. Sie ist aber auch nicht die Frau welche ich kennen gelernt habe.  Sie sagt wenn Sie sich sofort entscheiden muss, wird es eine überstürzte Handlung sein und Sie geht zu Ihrer Affaire. Sie möchte sich Zeit lassen und mit klarem Kopf entscheiden.
Also habe ich ja nur eine Chance: Warten und hoffen!. Wenn Sie sich für unsere Familie entscheidet, habe ich als Bedingung den sofortigen Kontaktabbruch und Austritt des Vereins gestellt. 

ihr teilt noch das bett?

ich versuche gerade, in die rolle deiner frau zu schlüpfen.
wenn du so mit mir umgehen würdesst, nachdem ich dir über so lange zeit die hörner aufgesetzt habe, dann wüsste ich eines, nämlich dass mein ehemann jemand ist, mit dem ich einfach alles machen könnte.

die leberwurst oben hat etwas sehr richtiges gesagt: warte nicht, sondern handle endlich mal. warten ist etwas furchtbares im leben. es verdammt einen zur völligen passivität, man lässt etwas mit sich geschehen.
werd aktiv, reagiere nicht nur, sondern agiere!

3 LikesGefällt mir

15. März um 10:49
In Antwort auf bonny198079

Wir schlafen noch im Ehebett und reden viel. Sie ist aber auch nicht die Frau welche ich kennen gelernt habe.  Sie sagt wenn Sie sich sofort entscheiden muss, wird es eine überstürzte Handlung sein und Sie geht zu Ihrer Affaire. Sie möchte sich Zeit lassen und mit klarem Kopf entscheiden.
Also habe ich ja nur eine Chance: Warten und hoffen!. Wenn Sie sich für unsere Familie entscheidet, habe ich als Bedingung den sofortigen Kontaktabbruch und Austritt des Vereins gestellt. 

"Also habe ich ja nur eine Chance: Warten und hoffen!"

Wieso das? Du kannst genauso gut für dich entscheiden, nicht länger zu warten, und sie tatsächlich (ggf. ohne die Kinder, die sind schließlich eure gemeinsamen und nicht nur ihre) vor die Tür setzen, bis sie wieder nen klaren Kopf hat. Ob sie ihre Entscheidung dann überstürzt oder nicht, das ist doch ihr Problem und nicht deins.
Solange du es ihr so wunderschön bequem machst wie jetzt, hat sie keinen Anlass, sich schnell zu entscheiden, und kann weiter auf deinen Gefühlen rumtrampeln. Du belohnst sie für ihr @rschloch-Verhalten, und das alles offenbar aus Feigheit. Da musst du dich echt nicht wundern, dass du leidest.

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir

15. März um 10:55

Ich glaube nicht, dass deine Frau das Monster ist, als das sie hier von allen Forumsteilnehmern dargestellt wird.
Ihr redet, ihr überlegt zusammen...wenn deine Frau so herzlos wäre, wäre sie schon längst weg, ohne sich nen Kopf zu machen. Daher glaube ich, dass sie dich und die Kinder liebt und an ihrem bisherigen Leben sicher hängt. In einer langen Beziehung kann es immer einen "Kopfverdreher" geben, aber die wenigsten geben eine lange gute Beziehung dafür auf. Ihr Verhalten ist nicht korrekt, aber menschlich...

2 LikesGefällt mir

15. März um 11:13
In Antwort auf bonny198079

Hallo, ich danke euch von herzen dass Ihr mir eure Meinung ehrlich mitteilt.
In der Theorie hätte ich meine Frau auch sofort rausgeschmissen. Aber die Praxis läuft nun mal anders. Es sind Kinder da und ich habe Angst dass ich den Bezug zu den Kindern verliere. Ich habe eine Gefühlswelt zwischen Zorn, Liebe und Freundschaft. Aber so mehr ich dran denke, wie ich Ihr Freiraum geschaffen habe und Sie "weg" war, so weniger Hoffnung habe ich. Sie lässt sich jedoch nicht zu einer Entscheidung drängen. Wenn ich Sie rauswerfe, sind die Kinder auch weg......
 

"Wenn ich Sie rauswerfe, sind die Kinder auch weg...."

Wieso das? Benutzt sie die Kinder offen als Druckmittel?

Gefällt mir

15. März um 11:24
In Antwort auf bonny198079

Wir schlafen noch im Ehebett und reden viel. Sie ist aber auch nicht die Frau welche ich kennen gelernt habe.  Sie sagt wenn Sie sich sofort entscheiden muss, wird es eine überstürzte Handlung sein und Sie geht zu Ihrer Affaire. Sie möchte sich Zeit lassen und mit klarem Kopf entscheiden.
Also habe ich ja nur eine Chance: Warten und hoffen!. Wenn Sie sich für unsere Familie entscheidet, habe ich als Bedingung den sofortigen Kontaktabbruch und Austritt des Vereins gestellt. 

Schlaft Ihr noch miteinander? .... oder redet Ihr nur? Deine Bedingungen würde ich teilen!!!

Gefällt mir

15. März um 11:33

Nochmals vielen dank für die Meinungen. Es tut mir gut mich mit euch auszutauschen.
Sie benutzt die Kinder nicht als Druckmittel. Aber ich hänge an den Kindern. Wenn die Kinder nicht wären, würde ich sicher auch anders handeln. Und ich bin froh von Euch zu hören dass ich momentan nicht ganz sauber im Hirn bin. Ich weiß nur von Ihrer Freundin, dass Sie so erstaunt über meine souveräne Reaktion ist. Und ich glaube das es vielleicht Ihr hilft wenn ich nicht zu viel Druck aufbaue.

Gefällt mir

15. März um 11:40
In Antwort auf bonny198079

Wir schlafen noch im Ehebett und reden viel. Sie ist aber auch nicht die Frau welche ich kennen gelernt habe.  Sie sagt wenn Sie sich sofort entscheiden muss, wird es eine überstürzte Handlung sein und Sie geht zu Ihrer Affaire. Sie möchte sich Zeit lassen und mit klarem Kopf entscheiden.
Also habe ich ja nur eine Chance: Warten und hoffen!. Wenn Sie sich für unsere Familie entscheidet, habe ich als Bedingung den sofortigen Kontaktabbruch und Austritt des Vereins gestellt. 

sie liebt diese affäre seit 1,5 jahren ... denn es geht nicht nur um sex, sondern um tiefe gefühle, empfindungen, nähe, prickeln, hormone ... sie kann den kontakt deshalb nicht abbrechen und sich für dich und die kinder entscheiden.

sie hat bei der affäre die rosarote brille auf und empfindet für dich als mann nichts außer mitleid.

wieso ziehst du nicht aus und nimmst dir eine schöne kleine wohnung ?

Gefällt mir

15. März um 11:51

Genau so ist es! Sie sagt dass Sie für Ihre Affaire starke Gefühle entwickelt hat, welche sie nicht unterdrücken kann. (Sie wollte es auch nicht dass es soweit kommt und hat es mehrfach versucht diese gefühle zu unterdrücken) Ich denke dass es am besten ist, wenn ich mal eine auszeit nehme. Ich bin derzeit gerne zu Hause, weil ich jeden Moment mit den Kindern genießen möchte. Und ich meine 17 Jahre Beziehung wirft man doch nicht einfach weg, oder?  

Gefällt mir

15. März um 12:02

"Und ich meine 17 Jahre Beziehung wirft man doch nicht einfach weg, oder?  "
Du bist ja auch nicht derjenige, der sie wegwirft...Sie stellt es doch in Frage

"Sie benutzt die Kinder nicht als Druckmittel"
Dann erklär mal bitte Deine Aussage, wieso die Kinder dann weg wären...
 

Gefällt mir

15. März um 12:05
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Und ich meine 17 Jahre Beziehung wirft man doch nicht einfach weg, oder?  "
Du bist ja auch nicht derjenige, der sie wegwirft...Sie stellt es doch in Frage

"Sie benutzt die Kinder nicht als Druckmittel"
Dann erklär mal bitte Deine Aussage, wieso die Kinder dann weg wären...
 

Wenn Sie auszieht, nimmt Sie die Kinder mit. Ich habe einen Full Time Job und möchte nichts auf Kosten der Kinder machen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben