Home / Forum / Liebe & Beziehung / Jede siebte Frau in Deutschland wurde schon Opfer eines sexuellen Übergriffs. Männer,sind es Monster?

Jede siebte Frau in Deutschland wurde schon Opfer eines sexuellen Übergriffs. Männer,sind es Monster?

10. November um 15:23

Als junges Mädchen hatte ich die Vorstellung, dass ein Vergewaltiger einem ganz bestimmten Typus an Mensch anzusiedeln ist. Schon häufig vorbestraft, ein Aussätziger der Gesellschaft, monströses Quasimodo Aussehen, totaler für sich gefühlter Versager. 

Nein, die Realität sieht anders aus: Jeder, egal welcher sozialen Schicht angehörig, hübsch, unattraktiv, dick, dünn, Millionär, armer Schlucker; Manager kann ein Vergewaltiger sein. 

Laut Maischberger (eine Studie die in dieser Sendung erwähnt wurde) hat jede siebte Frau einen sexuellen Übergriff in Deutschland erlebt. Viele von den Frauen wurden vergewaltig. Die Dunkelziffer über die genannte Zahl hinaus muss sehr hoch sein, denn in der Sendung wurde das Phänomen des "Schweigens" der Opfer diskutiert. 

Die Anzahl der Männer, die also sexuelle Übergriffe vornehmen ist also verdammt hoch. Da frage ich mich echt, was das im Mann ist. 

Bei der hohen Zahl können das doch nicht alles psychisch gestörte Triebtäter sein. 

Was denkt ihr? 

Und dann noch mal eine Frage an die Männer: Das würde mich auch mal unabhängig von dieser Frage interessieren: 

Frauen, Mädchen laufen ja sehr häufig sehr knapp, eng bekleidet rum. Es wird überall groß rumpropagiert, dass eine sexuelle Bereizung durch enge Miniröcke, tief blickende Dekoltees, freizügige Kleidung eben auf gar keinen Fall eine Entschuldigung für einen sexuellen Übergriff sind. 

Das sehe ich absolut auch so! 

Aber mich würde trotzdem mal interessieren, was eigentlich in den Köpfen von Männern so rum geht. Ob es jeden Abend in der Flimmerkiste hunderte knapp bekleidete Frauen sind, high heels. Was macht das mit euch? Löst das sexuelle Reize aus? Dann müssten die Männer ja unentwegt und ständig diesen Reizen ausgesetzt sein. 

Guckt ihr da einfach drüber weg? Also als Frau kriegst du da ja viel weniger zu sehen. Seien es die tausenden Brüste auf dem Oktoberfest. Frau sieht die Plattpos in den Lederhosen, also kaum sexuelle Reize. 

Also dass der Mann diesen eben erwähnten Frauen und nicht den Omas oder schlicht bekleideten Frauen hinterherguckt: Das ist so klar wie Kloßbrühe. Habe ich mir mal selber n Spaß gemacht und mit einem Exfreund experimentiert. Der guckte wirklich nur (und allen) knapp bekleideten hinterher, den schlicht bekleideten nicht. 

Also, was ist los mit unseren Männern? Wie krank müssen da so viele sein? Was ist das? Es wurde sogar von Oralvergewaltigungen geredet. 
Unvorstellbar. 

Gewalt von Frauen gegenüber Männern, Jungs gibt es sicher auch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so wahnsinnig häufig vorkommt. 

Was bitte ist das denn also? Das ungleiche Kräfteverhältnis? Ne, kann mir nicht vorstellen, dass jede siebte Frau einen Übergriff verüben würde, wenn sie denn stärker ist? 

Glauben hier einige doch, dass sexy Bekleidung doch auch mitunter die Ursache sein könnte, die sowas eher veranlasst, wenn es nicht gerade der Triebtäter ist, der ja auch ne 80 jährige Oma überfallen würde? 


 

Top 3 Antworten

10. November um 15:42

Zunächst einmal die Frage: wie ist "sexueller Übergriff" denn definiert?

Für manche Frauen ist es ja schon ein sexueller Übergriff, wenn jemand ihnen "Hey Sexy!" nachruft. Da muss man schon etwas differenzieren.

Für mich persönlich beginnt ein sexueller Übergriff dann, wenn jemand seine Hände dorthin gibt, wo sie nichts verloren haben. Ich mag es generell nicht so gerne, von Fremden berührt zu werden, empfinde es schon als übergriffig, wenn ein fremder oder nur flüchtig bekannter Mensch mich umarmen möchte oder mit den Arm um die Schultern legt. Das hat aber trotzem nichts mit einem sexuellen Übergriff zu tun. Das ist es dann, wenn mich jemand ungebeten am Po, an den Brüsten, im Intimbereich, an den Oberschenkeln auf eine vertrauliche Art und Weise berührt.

Ich frage mich, wie jemandem überhaupt einfallen kann, jemanden ungebeten zu berühren. Ich selbst würde das niemals tun. Ich würde nicht einmal jemandem die Hand schütteln, wenn ich bemerke, dass ihm das unangenehm ist.

Ich glaube auf jeden Fall nicht, dass Männer alle Monster sind, denn von so einem sexuellen Übergriff bis zu Nötigung und Gewalt ist noch ein weiter Weg. Nicht jeder sexuelle Übergriff ist gleich eine Vergewaltigung. Das bedeutet natürlich nicht, dass Grapschen OK ist, aber mit einem Vergewaltiger sollten diese Leute trotzdem nicht in einen Topf geworfen werden.

Was die Bekleidung betrifft: nicht einmal dann, wenn jemand nackt vor mir auf und ab hüpft, gibt mir das das Recht, ihn zu berühren. Es ist vollkommen egal, wie sich eine Frau (oder ein Mann) kleidet, man hat die Hände bei sich zu behalten.

Selbst wenn dadurch Reize gesetzt werden, soviel Selbstbeherrschung muss man haben. Ich kann ja auch nicht in den Supermarkt gehen und all die leckeren Lebensmittel dort einfach sofort aufessen, ohne sie zu bezahlen. Auch wenn sie dort möglichst appetitlich ausgestellt sind und zum Essen verführen. Da brauche ich auch die Selbstbeherrschung, die leckeren Dinge erst dann zu essen, wenn ich sie bezahlt habe. Jeder Mensch sollte ab einem gewissen Alter dazu fähig sein, sich zu beherrschen. Das gilt auch für sexuelle Reize.

22 LikesGefällt mir

10. November um 16:22
In Antwort auf himbeerblatt2

Als junges Mädchen hatte ich die Vorstellung, dass ein Vergewaltiger einem ganz bestimmten Typus an Mensch anzusiedeln ist. Schon häufig vorbestraft, ein Aussätziger der Gesellschaft, monströses Quasimodo Aussehen, totaler für sich gefühlter Versager. 

Nein, die Realität sieht anders aus: Jeder, egal welcher sozialen Schicht angehörig, hübsch, unattraktiv, dick, dünn, Millionär, armer Schlucker; Manager kann ein Vergewaltiger sein. 

Laut Maischberger (eine Studie die in dieser Sendung erwähnt wurde) hat jede siebte Frau einen sexuellen Übergriff in Deutschland erlebt. Viele von den Frauen wurden vergewaltig. Die Dunkelziffer über die genannte Zahl hinaus muss sehr hoch sein, denn in der Sendung wurde das Phänomen des "Schweigens" der Opfer diskutiert. 

Die Anzahl der Männer, die also sexuelle Übergriffe vornehmen ist also verdammt hoch. Da frage ich mich echt, was das im Mann ist. 

Bei der hohen Zahl können das doch nicht alles psychisch gestörte Triebtäter sein. 

Was denkt ihr? 

Und dann noch mal eine Frage an die Männer: Das würde mich auch mal unabhängig von dieser Frage interessieren: 

Frauen, Mädchen laufen ja sehr häufig sehr knapp, eng bekleidet rum. Es wird überall groß rumpropagiert, dass eine sexuelle Bereizung durch enge Miniröcke, tief blickende Dekoltees, freizügige Kleidung eben auf gar keinen Fall eine Entschuldigung für einen sexuellen Übergriff sind. 

Das sehe ich absolut auch so! 

Aber mich würde trotzdem mal interessieren, was eigentlich in den Köpfen von Männern so rum geht. Ob es jeden Abend in der Flimmerkiste hunderte knapp bekleidete Frauen sind, high heels. Was macht das mit euch? Löst das sexuelle Reize aus? Dann müssten die Männer ja unentwegt und ständig diesen Reizen ausgesetzt sein. 

Guckt ihr da einfach drüber weg? Also als Frau kriegst du da ja viel weniger zu sehen. Seien es die tausenden Brüste auf dem Oktoberfest. Frau sieht die Plattpos in den Lederhosen, also kaum sexuelle Reize. 

Also dass der Mann diesen eben erwähnten Frauen und nicht den Omas oder schlicht bekleideten Frauen hinterherguckt: Das ist so klar wie Kloßbrühe. Habe ich mir mal selber n Spaß gemacht und mit einem Exfreund experimentiert. Der guckte wirklich nur (und allen) knapp bekleideten hinterher, den schlicht bekleideten nicht. 

Also, was ist los mit unseren Männern? Wie krank müssen da so viele sein? Was ist das? Es wurde sogar von Oralvergewaltigungen geredet. 
Unvorstellbar. 

Gewalt von Frauen gegenüber Männern, Jungs gibt es sicher auch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so wahnsinnig häufig vorkommt. 

Was bitte ist das denn also? Das ungleiche Kräfteverhältnis? Ne, kann mir nicht vorstellen, dass jede siebte Frau einen Übergriff verüben würde, wenn sie denn stärker ist? 

Glauben hier einige doch, dass sexy Bekleidung doch auch mitunter die Ursache sein könnte, die sowas eher veranlasst, wenn es nicht gerade der Triebtäter ist, der ja auch ne 80 jährige Oma überfallen würde? 


 

"Frauen, Mädchen laufen ja sehr häufig sehr knapp, eng bekleidet rum. Es wird überall groß rumpropagiert, dass eine sexuelle Bereizung durch enge Miniröcke, tief blickende Dekoltees, freizügige Kleidung eben auf gar keinen Fall eine Entschuldigung für einen sexuellen Übergriff sind.
 Das sehe ich absolut auch so! "

Ich nicht.

Wenn ich Brot draußen hinstelle um das essen zu wollen, dann wundere ich mich nicht, dass alles von den Vögel aufgegessen wurde...

Dazu kommt noch, dass Madame wählt aus wer belästigt, wer nicht. Wobei kein Unterschied zwischen den Handlungen ist. Nur die Person. Der einer Typ ist ja süß, der soll bitte weiter machen, der andere sich verpissen.
Ich denke, ihr frauen macht euch da die sache einfach. Viel nakte haut zeigen, viele vin euch wollen sexy sein, aber sollen bitte nur "die richtigen" darauf anspringen. Vielleicht irgendwann mal in Gummibärchen-Tiki-Tuka-Land...
Soviel was die Balästigung anbetrifft.

Was Vergewaltigung anbetrifft, da gibt es keine Diskussionsgrundlage. Das ist Gewalt und da gibt es nichts zu missverstehen.

16 LikesGefällt mir

16. November um 0:11

Hast du deine Pillen wieder vergessen... 
Noch kein einzigen konstruktiven Beitrag  von dir gelesen. Die idiotischen Pöbeleien hast du von Afd abgeguckt, wa'?

5 LikesGefällt mir

10. November um 15:27

Wenns bei der Maischberger war, MUSS es ja stimmen. 

2 LikesGefällt mir

10. November um 15:42

Zunächst einmal die Frage: wie ist "sexueller Übergriff" denn definiert?

Für manche Frauen ist es ja schon ein sexueller Übergriff, wenn jemand ihnen "Hey Sexy!" nachruft. Da muss man schon etwas differenzieren.

Für mich persönlich beginnt ein sexueller Übergriff dann, wenn jemand seine Hände dorthin gibt, wo sie nichts verloren haben. Ich mag es generell nicht so gerne, von Fremden berührt zu werden, empfinde es schon als übergriffig, wenn ein fremder oder nur flüchtig bekannter Mensch mich umarmen möchte oder mit den Arm um die Schultern legt. Das hat aber trotzem nichts mit einem sexuellen Übergriff zu tun. Das ist es dann, wenn mich jemand ungebeten am Po, an den Brüsten, im Intimbereich, an den Oberschenkeln auf eine vertrauliche Art und Weise berührt.

Ich frage mich, wie jemandem überhaupt einfallen kann, jemanden ungebeten zu berühren. Ich selbst würde das niemals tun. Ich würde nicht einmal jemandem die Hand schütteln, wenn ich bemerke, dass ihm das unangenehm ist.

Ich glaube auf jeden Fall nicht, dass Männer alle Monster sind, denn von so einem sexuellen Übergriff bis zu Nötigung und Gewalt ist noch ein weiter Weg. Nicht jeder sexuelle Übergriff ist gleich eine Vergewaltigung. Das bedeutet natürlich nicht, dass Grapschen OK ist, aber mit einem Vergewaltiger sollten diese Leute trotzdem nicht in einen Topf geworfen werden.

Was die Bekleidung betrifft: nicht einmal dann, wenn jemand nackt vor mir auf und ab hüpft, gibt mir das das Recht, ihn zu berühren. Es ist vollkommen egal, wie sich eine Frau (oder ein Mann) kleidet, man hat die Hände bei sich zu behalten.

Selbst wenn dadurch Reize gesetzt werden, soviel Selbstbeherrschung muss man haben. Ich kann ja auch nicht in den Supermarkt gehen und all die leckeren Lebensmittel dort einfach sofort aufessen, ohne sie zu bezahlen. Auch wenn sie dort möglichst appetitlich ausgestellt sind und zum Essen verführen. Da brauche ich auch die Selbstbeherrschung, die leckeren Dinge erst dann zu essen, wenn ich sie bezahlt habe. Jeder Mensch sollte ab einem gewissen Alter dazu fähig sein, sich zu beherrschen. Das gilt auch für sexuelle Reize.

22 LikesGefällt mir

10. November um 15:44

Ach, noch eine Frage: Oralvergewaltigung? Kannst du das näher erklären?

Warum beißt Frau da nicht einfach herzhaft zu, wenn ihr der gute Mann nicht gerade eine Waffe an den Kopf hält? Dann vergeht es dem Mann sicher.

2 LikesGefällt mir

10. November um 16:04

Nein das alle Männer Monster sind würde ich auch nicht behaupten. und ja vielleicht wird dieses Thema gerade auch zu sehr auf die Spitze getrieben. aber was ich aus den Gesprächen mit anderen Frauen so gehört habe, haben doch sehr viele unangenehme Erfahrungen machen müssen. und das auch mal öffentlich zu diskutieren kann auch nicht falsch sein

Gefällt mir

10. November um 16:09
In Antwort auf purplemoonlight

Ach, noch eine Frage: Oralvergewaltigung? Kannst du das näher erklären?

Warum beißt Frau da nicht einfach herzhaft zu, wenn ihr der gute Mann nicht gerade eine Waffe an den Kopf hält? Dann vergeht es dem Mann sicher.

Das wurde ausgeschlossen, da Frau im Normalfall gelähmt, geschockt ist. Im Hinterkopf hat, dass ein Vergewaltiger eben auch mal schnell zum Mörder werden kann. 
Na, wie soll man sich das wohl vorstellen?

1 LikesGefällt mir

10. November um 16:22
In Antwort auf himbeerblatt2

Als junges Mädchen hatte ich die Vorstellung, dass ein Vergewaltiger einem ganz bestimmten Typus an Mensch anzusiedeln ist. Schon häufig vorbestraft, ein Aussätziger der Gesellschaft, monströses Quasimodo Aussehen, totaler für sich gefühlter Versager. 

Nein, die Realität sieht anders aus: Jeder, egal welcher sozialen Schicht angehörig, hübsch, unattraktiv, dick, dünn, Millionär, armer Schlucker; Manager kann ein Vergewaltiger sein. 

Laut Maischberger (eine Studie die in dieser Sendung erwähnt wurde) hat jede siebte Frau einen sexuellen Übergriff in Deutschland erlebt. Viele von den Frauen wurden vergewaltig. Die Dunkelziffer über die genannte Zahl hinaus muss sehr hoch sein, denn in der Sendung wurde das Phänomen des "Schweigens" der Opfer diskutiert. 

Die Anzahl der Männer, die also sexuelle Übergriffe vornehmen ist also verdammt hoch. Da frage ich mich echt, was das im Mann ist. 

Bei der hohen Zahl können das doch nicht alles psychisch gestörte Triebtäter sein. 

Was denkt ihr? 

Und dann noch mal eine Frage an die Männer: Das würde mich auch mal unabhängig von dieser Frage interessieren: 

Frauen, Mädchen laufen ja sehr häufig sehr knapp, eng bekleidet rum. Es wird überall groß rumpropagiert, dass eine sexuelle Bereizung durch enge Miniröcke, tief blickende Dekoltees, freizügige Kleidung eben auf gar keinen Fall eine Entschuldigung für einen sexuellen Übergriff sind. 

Das sehe ich absolut auch so! 

Aber mich würde trotzdem mal interessieren, was eigentlich in den Köpfen von Männern so rum geht. Ob es jeden Abend in der Flimmerkiste hunderte knapp bekleidete Frauen sind, high heels. Was macht das mit euch? Löst das sexuelle Reize aus? Dann müssten die Männer ja unentwegt und ständig diesen Reizen ausgesetzt sein. 

Guckt ihr da einfach drüber weg? Also als Frau kriegst du da ja viel weniger zu sehen. Seien es die tausenden Brüste auf dem Oktoberfest. Frau sieht die Plattpos in den Lederhosen, also kaum sexuelle Reize. 

Also dass der Mann diesen eben erwähnten Frauen und nicht den Omas oder schlicht bekleideten Frauen hinterherguckt: Das ist so klar wie Kloßbrühe. Habe ich mir mal selber n Spaß gemacht und mit einem Exfreund experimentiert. Der guckte wirklich nur (und allen) knapp bekleideten hinterher, den schlicht bekleideten nicht. 

Also, was ist los mit unseren Männern? Wie krank müssen da so viele sein? Was ist das? Es wurde sogar von Oralvergewaltigungen geredet. 
Unvorstellbar. 

Gewalt von Frauen gegenüber Männern, Jungs gibt es sicher auch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so wahnsinnig häufig vorkommt. 

Was bitte ist das denn also? Das ungleiche Kräfteverhältnis? Ne, kann mir nicht vorstellen, dass jede siebte Frau einen Übergriff verüben würde, wenn sie denn stärker ist? 

Glauben hier einige doch, dass sexy Bekleidung doch auch mitunter die Ursache sein könnte, die sowas eher veranlasst, wenn es nicht gerade der Triebtäter ist, der ja auch ne 80 jährige Oma überfallen würde? 


 

"Frauen, Mädchen laufen ja sehr häufig sehr knapp, eng bekleidet rum. Es wird überall groß rumpropagiert, dass eine sexuelle Bereizung durch enge Miniröcke, tief blickende Dekoltees, freizügige Kleidung eben auf gar keinen Fall eine Entschuldigung für einen sexuellen Übergriff sind.
 Das sehe ich absolut auch so! "

Ich nicht.

Wenn ich Brot draußen hinstelle um das essen zu wollen, dann wundere ich mich nicht, dass alles von den Vögel aufgegessen wurde...

Dazu kommt noch, dass Madame wählt aus wer belästigt, wer nicht. Wobei kein Unterschied zwischen den Handlungen ist. Nur die Person. Der einer Typ ist ja süß, der soll bitte weiter machen, der andere sich verpissen.
Ich denke, ihr frauen macht euch da die sache einfach. Viel nakte haut zeigen, viele vin euch wollen sexy sein, aber sollen bitte nur "die richtigen" darauf anspringen. Vielleicht irgendwann mal in Gummibärchen-Tiki-Tuka-Land...
Soviel was die Balästigung anbetrifft.

Was Vergewaltigung anbetrifft, da gibt es keine Diskussionsgrundlage. Das ist Gewalt und da gibt es nichts zu missverstehen.

16 LikesGefällt mir

10. November um 16:26

Mann muss aber auch unterscheiden... meist mag es ja stimmen aber bei vielen Frauen ist ja anlächeln schon sexuelle Belästigung.....

nichtsdestotrotz haben wir mittlerweile viele Männer im Land die eine Frau als Sexobjekt ansehen bzw dass eine Frau weniger wert ist

3 LikesGefällt mir

10. November um 16:44
In Antwort auf lana101010

Mann muss aber auch unterscheiden... meist mag es ja stimmen aber bei vielen Frauen ist ja anlächeln schon sexuelle Belästigung.....

nichtsdestotrotz haben wir mittlerweile viele Männer im Land die eine Frau als Sexobjekt ansehen bzw dass eine Frau weniger wert ist

Ja vielleicht aber auch bei deutschen oder die hier aufgewachsen sind ist es doch auch so das manche Frauen nur als Sexobjekt sehen

Gefällt mir

10. November um 16:49
In Antwort auf winterblume24

Ja vielleicht aber auch bei deutschen oder die hier aufgewachsen sind ist es doch auch so das manche Frauen nur als Sexobjekt sehen

klar. das stimmt. aber unumstritten ist man weiß was Frauen in manchen Kulturen wert sind

1 LikesGefällt mir

10. November um 16:52

Danke für die Erklärung, ich hab die Sendung nicht gesehen.

Aber berechtigte Frage: kann er das noch, wenn er am Boden liegt und sich vor Schmerzen krümmt? Jemanden so richtig fest in die Eichel beißen ist wahrscheinlich nicht so ohne, speziell dann, wenn man mit der Hand dann noch die Hoden quetscht.

Mir persönlich wäre es lieber, ich fange mir einen Faustschlag ein als dass ich oral vergewaltigt werde. Aber da ist wohl jeder anders.

1 LikesGefällt mir

10. November um 16:53
In Antwort auf lana101010

klar. das stimmt. aber unumstritten ist man weiß was Frauen in manchen Kulturen wert sind

Ja ok das mag stimmen. Ich finde es nur nicht so toll das sich jetzt so viele brave deutsche aufregen was die böse Ausländer hier den Frauen antun. das hat es auch vorher gegeben. Ich habe mit beiden Gruppen auch schon negative Erfahrungen gemacht

3 LikesGefällt mir

10. November um 17:01
In Antwort auf himbeerblatt2

Das wurde ausgeschlossen, da Frau im Normalfall gelähmt, geschockt ist. Im Hinterkopf hat, dass ein Vergewaltiger eben auch mal schnell zum Mörder werden kann. 
Na, wie soll man sich das wohl vorstellen?

Wie gesagt, wenn mir jemand seinen Penis in den Mund steckt, beiße ich zu. Fest. Bis es blutet. Wenn ich eine Hand frei habe, dann quetsche ich seine Hoden zu Brei. Dann ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass dieser Mann noch was anderes tut, außer sich schreiend am Boden zu krümmen.

Außer natürlich, er hat eine Waffe, die er mir an den Kopf hält oder ein Messer, das er mir gegen den Hals drückt.

Aber ich würde mich sowieso immer wehren, mit allem, was geht. Tritte, Faustschläge, alles, was mir möglich ist. Wenn ich schon sterbe, dann soll der Angreifer wenigstens auch ordentlich was davon haben. Meine Haut verkaufe ich teuer.

2 LikesGefällt mir

10. November um 17:26

Nun ja - ehrlich gesagt sterbe ich lieber, als mich vergewaltigen zu lassen. Ich würde das Risiko also eingehen, dass er ausrastet.

2 LikesGefällt mir

11. November um 17:47

"Jeder kann ein Vergewaltiger sein".
Sag mal, Schätzchen, in was für einer Welt lebst denn du? Lebst du irgendwo isoliert auf einer einsamen Insel? Oder in einem Kloster? Hast du Kontakt zur Außenwelt ausschließlich über Massenmedien?
​Selten habe ich einen so einseitigen Standpunkt vernommen. Für mich en general et en detail nicht diskussionswürdig.

4 LikesGefällt mir

11. November um 18:50
In Antwort auf purplemoonlight

Ach, noch eine Frage: Oralvergewaltigung? Kannst du das näher erklären?

Warum beißt Frau da nicht einfach herzhaft zu, wenn ihr der gute Mann nicht gerade eine Waffe an den Kopf hält? Dann vergeht es dem Mann sicher.

Ich hab die Maischberger-Sendung auch geguckt. Das mit der Oralvergewaltigung bezog sich auf eine Begebenheit, die scheinbar zwischen einem Manager und einer Hotelangestellten in irgendeinem Hotel in Frankreich (?) stattgefunden hat. Ich meine, mich daran sogar erinnern zu können, das war vor Jahren mal in den Medien. Er hat sie dazu genötigt/gezwungen, ihn oral zu befriedigen und sie hat es getan.
Man könnte ja jetzt meinen, dass es dann doch irgendwie "freiwillig" war, aber bei Maischberger wurde dann so argumentiert, dass die Frau das ja eigentlich nicht wollte und nur so gehandelt hat, weil sie wegen seines gesellschaftlichen Status' etc. zu ängstlich war, um richtig Nein zu sagen.

Gefällt mir

13. November um 20:20
In Antwort auf yackyo

"Frauen, Mädchen laufen ja sehr häufig sehr knapp, eng bekleidet rum. Es wird überall groß rumpropagiert, dass eine sexuelle Bereizung durch enge Miniröcke, tief blickende Dekoltees, freizügige Kleidung eben auf gar keinen Fall eine Entschuldigung für einen sexuellen Übergriff sind.
 Das sehe ich absolut auch so! "

Ich nicht.

Wenn ich Brot draußen hinstelle um das essen zu wollen, dann wundere ich mich nicht, dass alles von den Vögel aufgegessen wurde...

Dazu kommt noch, dass Madame wählt aus wer belästigt, wer nicht. Wobei kein Unterschied zwischen den Handlungen ist. Nur die Person. Der einer Typ ist ja süß, der soll bitte weiter machen, der andere sich verpissen.
Ich denke, ihr frauen macht euch da die sache einfach. Viel nakte haut zeigen, viele vin euch wollen sexy sein, aber sollen bitte nur "die richtigen" darauf anspringen. Vielleicht irgendwann mal in Gummibärchen-Tiki-Tuka-Land...
Soviel was die Balästigung anbetrifft.

Was Vergewaltigung anbetrifft, da gibt es keine Diskussionsgrundlage. Das ist Gewalt und da gibt es nichts zu missverstehen.

Frauen haben aber das Recht, sich auszusuchen, wer sie begrapscht und wer nicht. 

Was ein Hübscher darf, darf ein Hässlicher noch lange nicht. So ist das Leben. Nein heißt eben nein, ganz egal, ob sich davon ein Mann dann diskriminiert fühlt oder nicht. Mit Ablehnung muss man eben leben.

5 LikesGefällt mir

13. November um 22:49

Mir auch nicht. Nicht einmal einem Hübschen.

Gefällt mir

13. November um 22:58
In Antwort auf purplemoonlight

Frauen haben aber das Recht, sich auszusuchen, wer sie begrapscht und wer nicht. 

Was ein Hübscher darf, darf ein Hässlicher noch lange nicht. So ist das Leben. Nein heißt eben nein, ganz egal, ob sich davon ein Mann dann diskriminiert fühlt oder nicht. Mit Ablehnung muss man eben leben.

Das ist grob sexistisch, und damit bist du nicht ernst zu nehmen. Was wiederum dazu führt, dass Frauen werden wohl niemals in diesen Hinsicht ernst genommen. Das bedeutet wiederum, ihr werdet wieder und immer wieder Opfer von Balästigungen.

Gefällt mir

13. November um 23:05
In Antwort auf purplemoonlight

Frauen haben aber das Recht, sich auszusuchen, wer sie begrapscht und wer nicht. 

Was ein Hübscher darf, darf ein Hässlicher noch lange nicht. So ist das Leben. Nein heißt eben nein, ganz egal, ob sich davon ein Mann dann diskriminiert fühlt oder nicht. Mit Ablehnung muss man eben leben.

"Nein heisst nein"

Irrtum.

"Nein" heisst "ja" und "ja" heisst "anal".

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen