Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich glaube ich liebe ihn nicht mehr und er will sich umbringen

Ich glaube ich liebe ihn nicht mehr und er will sich umbringen

14. November um 17:49

Hallo,

hat jemand einen Rat, denn ich weiß nicht mehr was ich machen soll... 
Mein Freund ist 25 er ist seit diesem Jahr zu mir in mein Haus gezogen da er eigendlich aus Italien kommt. Das alles ging so schnell das er eingezogen ist, da er in italien keinen Job hatte und einfach nur bei mir sein wollte. Er fuhr quasi mich das erste mal sehen und blieb dann gleich hier bei mir. 
Jetzt 6 Monate später bin ich nurnoch unglücklich, es ist schwer für ihn einen Job hier zu finden (mit nur Englisch kenntnissen und keine Aubildung). Lange rede kurzer Sinn, er hat heute einen Job gefunden aber ich bin nicht glücklich darüber (nicht mehr). Wir hatten schon so oft Gespräche das ich dies und das nicht mag etc. und ich sagte ihm auch das ich eigl. so nicht leben will (also mit ihm). 
Er ist ein wirklich netter Mensch, er tut alles was er kann um mich glücklich zu stellen, nur durch all den Stress mit der Jobsuche (er hatte 2x Jobs da ist er rausgeflogen) ist es eine schwere Belastung für mich und es wird mir immer klarer das er nicht der Richtige ist. 

Ich hatte ihn gesagt er solle besser nach Hause fliegen, zurück zu seiner Familie. Er meinte nur er will sich ändern u.s.w. (das hatten wir schon 3x mal das Gespäch) ich sagte ihm geh nach Hause es ist Zeit keiner von uns ist glücklich..
Er meinte dann das er sich umbringen will da ich die einzige und wichtigste Person in seinem Leben bin (er hat wohl Probleme mit seiner Familie und er ist schon länger Depressiv durch eine vorhige Beziehung wo der Partner an Herzversagen gestorben ist).

Wie soll ich damit umgehen? Er nimmt heute den neuen Job an und ich kann mich einfach nicht freuen, ich mag es noch nicht mal mehr in einem Bett zu schlafen, tue es aber trotzdem für ihn, wobei ich ihm eigl. nichts vormachen möchte... 
Ich mag ihn aber ich liebe ihn nicht mehr...
Wie soll ich das beenden wenn sein Zuhause so weit weg ist, er keine Freunde oder Familie hat die ihn auffängt : (

14. November um 17:51

Dieser Post ist leider doppelt dank eines Seiten errors >.<

Gefällt mir

14. November um 17:59
In Antwort auf jackyy94

Hallo,

hat jemand einen Rat, denn ich weiß nicht mehr was ich machen soll... 
Mein Freund ist 25 er ist seit diesem Jahr zu mir in mein Haus gezogen da er eigendlich aus Italien kommt. Das alles ging so schnell das er eingezogen ist, da er in italien keinen Job hatte und einfach nur bei mir sein wollte. Er fuhr quasi mich das erste mal sehen und blieb dann gleich hier bei mir. 
Jetzt 6 Monate später bin ich nurnoch unglücklich, es ist schwer für ihn einen Job hier zu finden (mit nur Englisch kenntnissen und keine Aubildung). Lange rede kurzer Sinn, er hat heute einen Job gefunden aber ich bin nicht glücklich darüber (nicht mehr). Wir hatten schon so oft Gespräche das ich dies und das nicht mag etc. und ich sagte ihm auch das ich eigl. so nicht leben will (also mit ihm). 
Er ist ein wirklich netter Mensch, er tut alles was er kann um mich glücklich zu stellen, nur durch all den Stress mit der Jobsuche (er hatte 2x Jobs da ist er rausgeflogen) ist es eine schwere Belastung für mich und es wird mir immer klarer das er nicht der Richtige ist. 

Ich hatte ihn gesagt er solle besser nach Hause fliegen, zurück zu seiner Familie. Er meinte nur er will sich ändern u.s.w. (das hatten wir schon 3x mal das Gespäch) ich sagte ihm geh nach Hause es ist Zeit keiner von uns ist glücklich..
Er meinte dann das er sich umbringen will da ich die einzige und wichtigste Person in seinem Leben bin (er hat wohl Probleme mit seiner Familie und er ist schon länger Depressiv durch eine vorhige Beziehung wo der Partner an Herzversagen gestorben ist).

Wie soll ich damit umgehen? Er nimmt heute den neuen Job an und ich kann mich einfach nicht freuen, ich mag es noch nicht mal mehr in einem Bett zu schlafen, tue es aber trotzdem für ihn, wobei ich ihm eigl. nichts vormachen möchte... 
Ich mag ihn aber ich liebe ihn nicht mehr...
Wie soll ich das beenden wenn sein Zuhause so weit weg ist, er keine Freunde oder Familie hat die ihn auffängt : (

ehrlich sein. aus Mitleid bleiben geht doch nicht

Gefällt mir

14. November um 18:12
In Antwort auf lana101010

ehrlich sein. aus Mitleid bleiben geht doch nicht

ja ich weiß, aber wie genau soll ich das machen wenn er sagt er bringt sich um... er hat auch keine Freunde hier und seine Familie von denen habe ich keine Nummer / sie verstehen mich auch nicht (Sprachbarriere). Da ist also niemand der ihn auffängt.








 

Gefällt mir

15. November um 12:45
In Antwort auf jackyy94

ja ich weiß, aber wie genau soll ich das machen wenn er sagt er bringt sich um... er hat auch keine Freunde hier und seine Familie von denen habe ich keine Nummer / sie verstehen mich auch nicht (Sprachbarriere). Da ist also niemand der ihn auffängt.








 

es ist deine entscheidung, ob du weiter den samariter spielen willst, oder nicht. mein tip wäre: setz ihm eine frist, zu der er ausgezogen sein muß. zahlt er miete? dann hat er m.e. auch als mitbewohner ein anrecht auf eine angemessene kündigungsfrist, und du solltest ihm in jedem fall schriftlich kündigen!

und wenn er sich umbringen will oder sonst irgend welche dummheiten, dann ruf die polizei!!!

Gefällt mir

15. November um 12:50

 lass dich nicht erpressen ... wenn er sich umbringen will, dann soll er das tun. 

du bist nicht verantwortlich für ihn. mehr wie liebevoll und verständnisvoll mit ihm reden, kannst du nicht tun.

lass dich nicht zum spielball machen.

setze ihm eine frist bis zum auszug.

Gefällt mir

15. November um 13:00

"Er ist ein wirklich netter Mensch"

Nein, ist er nicht. Absolut nicht. Er tut das alles für dich doch offensichtlich nicht freiwillig und aus reinem Herzen, sondern als Vorauszahlung für ein Geschäft mit dir, das er abgeschlossen hat, ohne dich zu fragen. Deine Pflicht in dem Deal ist, dass du ihn mit durchschleifst (am besten auch finanziell) und seinem Leben einen Sinn gibst, weil er das selber nicht fertig bringt.
Und wenn er dem Menschen, den er angeblich liebt, die Verantwortung für sein eigenes Leben aufs Auge drückt, dann hat das mit Liebe oder Nettsein sowieso mal absolut gar nix mehr zu tun. Denkt er dabei einen Moment daran, wie du dich fühlst? Wohl kaum. Es geht ihm nur um sich und seine Bedürfnisse. Das nennt man auch "emotionale Erpressung". Klar, der Grund dafür dürfte Verzweiflung sein und nicht Bösartigkeit, aber die Auswirkungen auf dich sind dieselben.

Wenn er sich hier mangels Sprachkenntnissen und/oder Alltagstauglichkeit kein eigenes Leben aufbauen kann, dann sollte er in seine Heimat zurückfliegen und sich dort (wenn seine Familie ihn nicht auffängt) professionelle Hilfe holen. Auch in Italien dürfte es Seelenklempner geben.
Daher bin ich auch für die Lösung mit der Kündigungsfrist. Du kannst ja auch mit ihm zusammen (aber nicht allein für ihn) Adressen suchen, an die er sich dort vor Ort wenden kann. Aber mach ihm klar, dass er entweder bei der Suche nach einer Lösung mitmacht, oder es bleiben lässt und dann eben allein für die Konsequenzen verantwortlich ist. Zieh dich aus der Verantwortung raus. Ich weiß, das ist deutlich leichter gesagt als getan, aber es ist notwendig, wenn du nicht selber in der Psychiatrie landen willst (was keinem von euch helfen würde).

lg
cefeu

Gefällt mir

15. November um 13:11
In Antwort auf jackyy94

Hallo,

hat jemand einen Rat, denn ich weiß nicht mehr was ich machen soll... 
Mein Freund ist 25 er ist seit diesem Jahr zu mir in mein Haus gezogen da er eigendlich aus Italien kommt. Das alles ging so schnell das er eingezogen ist, da er in italien keinen Job hatte und einfach nur bei mir sein wollte. Er fuhr quasi mich das erste mal sehen und blieb dann gleich hier bei mir. 
Jetzt 6 Monate später bin ich nurnoch unglücklich, es ist schwer für ihn einen Job hier zu finden (mit nur Englisch kenntnissen und keine Aubildung). Lange rede kurzer Sinn, er hat heute einen Job gefunden aber ich bin nicht glücklich darüber (nicht mehr). Wir hatten schon so oft Gespräche das ich dies und das nicht mag etc. und ich sagte ihm auch das ich eigl. so nicht leben will (also mit ihm). 
Er ist ein wirklich netter Mensch, er tut alles was er kann um mich glücklich zu stellen, nur durch all den Stress mit der Jobsuche (er hatte 2x Jobs da ist er rausgeflogen) ist es eine schwere Belastung für mich und es wird mir immer klarer das er nicht der Richtige ist. 

Ich hatte ihn gesagt er solle besser nach Hause fliegen, zurück zu seiner Familie. Er meinte nur er will sich ändern u.s.w. (das hatten wir schon 3x mal das Gespäch) ich sagte ihm geh nach Hause es ist Zeit keiner von uns ist glücklich..
Er meinte dann das er sich umbringen will da ich die einzige und wichtigste Person in seinem Leben bin (er hat wohl Probleme mit seiner Familie und er ist schon länger Depressiv durch eine vorhige Beziehung wo der Partner an Herzversagen gestorben ist).

Wie soll ich damit umgehen? Er nimmt heute den neuen Job an und ich kann mich einfach nicht freuen, ich mag es noch nicht mal mehr in einem Bett zu schlafen, tue es aber trotzdem für ihn, wobei ich ihm eigl. nichts vormachen möchte... 
Ich mag ihn aber ich liebe ihn nicht mehr...
Wie soll ich das beenden wenn sein Zuhause so weit weg ist, er keine Freunde oder Familie hat die ihn auffängt : (

Trenne dich ganz schnell, die Koffer vor die Tür und tschüssikowski.
Der lebt bloss auf deine Kosten. In Italien hat JEDER Familie. Der lügt nur. Wie sprecht ihr miteinander, wenn er kein dutsch kann?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen