Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich deutsch - er Russe - seine Familie Versteckspiel

Ich deutsch - er Russe - seine Familie Versteckspiel

20. August um 21:20

Hallo Ihr Lieben,ich habe auf anderen Seiten leider dieses Thema noch nicht gelesen. Ich bin 28 und kenne meinen Freund (Deutsch-Russe 24) seit über 2 Jahren. Ich bin deutsch und kannte vorher so eine Situation nicht. Am Anfang war alles so wie ich mir das vorgestellt habe. Ich habe ihn durch eine Freundin kennengelernt. Groß, blond, anziehende Stimme und total aufmerksam. Genau der Mann den ich mir immer vorstellte. Ich kam aus einer Beziehung wo derjenige nur sich selbst liebte und ich war froh, dass man getrennte Wege gingen. Wir trafen uns, unternahmen schöne Dinge und alles war perfekt. Meine Familie hatte selbstverständlich Vorurteile, da er aus einer anderen Kultur kommt trotzdem akzeptierte diese meine Liebe. Nach gewisser Zeit wollte ich auch mal zu ihm kommen aber immer ging es nicht. Da ich das nicht kannte wusste ich nicht warum. Seine Eltern wären strenger, deswegen wollte er warten bis der richtige Zeitpunkt da ist. So verbrachten wir meistens bei mir oder gemeinsam mit seinen Freunden. Das ganze Umfeld wusste von mir. Wir haben uns oft gestritten, weil so kleine normale Dinge des Alltags nicht gingen. Ich verlangte nicht viel. Wenn ich gerne einmal wollte, dass er bei mir schlafen sollte ging das nicht. Wenn er bei Kumpels war ging es plötzlich. Dazu kam, dass er viel arbeitet und wir uns nicht oft sehen, obwohl wir nur 20km entfernt wohnen. Naja nach einem Jahr wollten plötzlich seine Eltern mich kennenlernen. Ich war mega nervös.Tag auf Tag ich war noch auf der Arbeit abends hieß es schon Abendessen mit den Schwiegereltern. Der Abend verlief meiner Meinung gut. Er meinte, dass seine Eltern auch nichts negatives gesagt haben. So verging die Zeit. Ich habe immer gewartet, dass von seinen Eltern etwas kam aber es kam nichts. Silvester sah man sich kurz, als ich auf ihn wartete aber es kam nichts. Ich hab mir immer den Kontakt gewünscht, denn es gibt nichts schöneres ein gutes Verhältnis zu haben. Ich fühlte mich wie eine Ausenseiterin. Nicht erwünscht zu sein. Das ist kein schönes Gefühl, weil zu ihm kommen durfte ich immer noch nicht wirklich. Mir kamen immer mehr Zweifel. Ich muss dazu sagen wir hatten uns über eine dating App kennengelernt und dann über eine Freundin, weil ich vorher dachte, dass er doch ziemlich jung ist hätte ich mich sonst nicht getroffen. Mir kam die Frage, ob er dort noch angemeldet ist. Ich schaute nach und zack das Gesicht. Ich war ziemlich enttäuscht und wütend. Daraufhin hatte ich mich getrennt. Das ist das Schlimmste was ein Mann machen kann eine andere Frau....... wir waren 3 Monate nicht zusammen ich hatte auch nicht Kontakt abgebrochen. Mit der Wahrheit hat er es auch nicht wirklich. Seine Eltern lügt er seit 8-10 Jahren an, dass er raucht was ich auch nicht nachvollziehen kann. Nach einer Veranstaltung hatten wir uns wiedergesehen aber trotzdem nicht miteinander geredet. Irgendwie hatten wir danach wieder Kontakt und wie man sagt alte Liebe rostet nicht. Wir hatten auch über alles geredet. Wir wollten uns nur auf uns konzentrieren. Mit meiner Mutter waren wir auch essen, damit wir uns frei bewegen können. Die war nicht gerade erfreud und ich musd mir viel anhören. Tchja und seine Eltern dürfen es wieder nicht wissen. Das gleiche Spiel von vorne. Ich kann es nicht verstehen. Ich war ohne mich anzumelden zu ihm gefahren und wollte mit ihm essen fahren. Die Freude hielt sich in Grenzen. Ich durfte vor der Tür warten bis er kommt. Ich habe ja ein dickes Fell und habe mir viel gefallen lassen aber irgendwann ist doch Schluss damit? Wir hatten uns nur angezickt und das Essen ging mir quer. Ich würde es nicht verstehen. Es muss der richtige Moment da sein. War um kann man nicht offen und ehrlich sein? Tchja wir fuhren zu ihm ich stieg in mein Auto und Funkstille. Warum macht man so was? Man kann doch nicht über Frau sagen ich liebe dich, schon über später reden und dann so was die liebe leider darunter. Immer und immer wieder das Gleiche. Warum möchte er es nochmal probieren wenn die Eltern es wieder nicht wissen dürfen. Ich versteh es einfach nicht. Ich wünsche mir einfach eine normale Beziehung, wo man sich mit seinen Schwiegereltern gut versteht. Ich könnte noch viel mehr schreiben  tchja was soll man machen?

21. August um 0:29
In Antwort auf bourbonrider

Hallo Ihr Lieben,ich habe auf anderen Seiten leider dieses Thema noch nicht gelesen. Ich bin 28 und kenne meinen Freund (Deutsch-Russe 24) seit über 2 Jahren. Ich bin deutsch und kannte vorher so eine Situation nicht. Am Anfang war alles so wie ich mir das vorgestellt habe. Ich habe ihn durch eine Freundin kennengelernt. Groß, blond, anziehende Stimme und total aufmerksam. Genau der Mann den ich mir immer vorstellte. Ich kam aus einer Beziehung wo derjenige nur sich selbst liebte und ich war froh, dass man getrennte Wege gingen. Wir trafen uns, unternahmen schöne Dinge und alles war perfekt. Meine Familie hatte selbstverständlich Vorurteile, da er aus einer anderen Kultur kommt trotzdem akzeptierte diese meine Liebe. Nach gewisser Zeit wollte ich auch mal zu ihm kommen aber immer ging es nicht. Da ich das nicht kannte wusste ich nicht warum. Seine Eltern wären strenger, deswegen wollte er warten bis der richtige Zeitpunkt da ist. So verbrachten wir meistens bei mir oder gemeinsam mit seinen Freunden. Das ganze Umfeld wusste von mir. Wir haben uns oft gestritten, weil so kleine normale Dinge des Alltags nicht gingen. Ich verlangte nicht viel. Wenn ich gerne einmal wollte, dass er bei mir schlafen sollte ging das nicht. Wenn er bei Kumpels war ging es plötzlich. Dazu kam, dass er viel arbeitet und wir uns nicht oft sehen, obwohl wir nur 20km entfernt wohnen. Naja nach einem Jahr wollten plötzlich seine Eltern mich kennenlernen. Ich war mega nervös.Tag auf Tag ich war noch auf der Arbeit abends hieß es schon Abendessen mit den Schwiegereltern. Der Abend verlief meiner Meinung gut. Er meinte, dass seine Eltern auch nichts negatives gesagt haben. So verging die Zeit. Ich habe immer gewartet, dass von seinen Eltern etwas kam aber es kam nichts. Silvester sah man sich kurz, als ich auf ihn wartete aber es kam nichts. Ich hab mir immer den Kontakt gewünscht, denn es gibt nichts schöneres ein gutes Verhältnis zu haben. Ich fühlte mich wie eine Ausenseiterin. Nicht erwünscht zu sein. Das ist kein schönes Gefühl, weil zu ihm kommen durfte ich immer noch nicht wirklich. Mir kamen immer mehr Zweifel. Ich muss dazu sagen wir hatten uns über eine dating App kennengelernt und dann über eine Freundin, weil ich vorher dachte, dass er doch ziemlich jung ist hätte ich mich sonst nicht getroffen. Mir kam die Frage, ob er dort noch angemeldet ist. Ich schaute nach und zack das Gesicht. Ich war ziemlich enttäuscht und wütend. Daraufhin hatte ich mich getrennt. Das ist das Schlimmste was ein Mann machen kann eine andere Frau....... wir waren 3 Monate nicht zusammen ich hatte auch nicht Kontakt abgebrochen. Mit der Wahrheit hat er es auch nicht wirklich. Seine Eltern lügt er seit 8-10 Jahren an, dass er raucht was ich auch nicht nachvollziehen kann. Nach einer Veranstaltung hatten wir uns wiedergesehen aber trotzdem nicht miteinander geredet. Irgendwie hatten wir danach wieder Kontakt und wie man sagt alte Liebe rostet nicht. Wir hatten auch über alles geredet. Wir wollten uns nur auf uns konzentrieren. Mit meiner Mutter waren wir auch essen, damit wir uns frei bewegen können. Die war nicht gerade erfreud und ich musd mir viel anhören. Tchja und seine Eltern dürfen es wieder nicht wissen. Das gleiche Spiel von vorne. Ich kann es nicht verstehen. Ich war ohne mich anzumelden zu ihm gefahren und wollte mit ihm essen fahren. Die Freude hielt sich in Grenzen. Ich durfte vor der Tür warten bis er kommt. Ich habe ja ein dickes Fell und habe mir viel gefallen lassen aber irgendwann ist doch Schluss damit? Wir hatten uns nur angezickt und das Essen ging mir quer. Ich würde es nicht verstehen. Es muss der richtige Moment da sein. War um kann man nicht offen und ehrlich sein? Tchja wir fuhren zu ihm ich stieg in mein Auto und Funkstille. Warum macht man so was? Man kann doch nicht über Frau sagen ich liebe dich, schon über später reden und dann so was die liebe leider darunter. Immer und immer wieder das Gleiche. Warum möchte er es nochmal probieren wenn die Eltern es wieder nicht wissen dürfen. Ich versteh es einfach nicht. Ich wünsche mir einfach eine normale Beziehung, wo man sich mit seinen Schwiegereltern gut versteht. Ich könnte noch viel mehr schreiben  tchja was soll man machen?

Ich hab auch keine "normale" beziehung du bist nicht alleine🙈 nur bei mir ist es ein araber kein russe🙈 seine eltern wissen gar nicht das es gibt🙈 wenn du jemand zum schreiben brauchst schreib mich gerne an

Gefällt mir

21. August um 2:30

Tja, was soll man machen?

Gefällt mir

21. August um 5:34

Ihr seid beide erwachsen - warum legst du dann so einen argen Wert auf seine Eltern und was er ihnen sagt oder nicht? Ich finde das total schräg. Du willst doch eine Beziehung mit ihm und nicht mit seinen Eltern Es gibt sehr viele Menschen, die ihr Liebesleben nicht mit ihren Eltern diskutieren. Lebt er denn noch bei ihnen, dass das für dich so ein großes Thema ist?

Und dass er Russe ist, hat mit der ganzen Problematik so gar nichts zu tun. Er ist halt jung und anscheinend nicht so an einer Beziehung interessiert. Dazu gibt es laut deiner Aussage auch noch oft Streit obwohl ihr gar nicht so lange zusammen seid/wart - warum tut ihr euch das denn an? Such dir einfach einen Mann, der besser zu dir passt und auch die Beziehung zu seinen Eltern hat, die du bevorzugst.

Mit meiner Mutter waren wir auch essen, damit wir uns frei bewegen können.

Warum könnt ihr euch nicht frei bewegen ohne mit deiner Mutter essen zu gehen Du bist doch nicht 13?

Dass Leute nicht begeistert sind wenn du ohne dich zu melden vor ihrer Tür stehst und mit ihnen essen fahren willst, ist übrigens absolut nachvollziehbar.

Gefällt mir

21. August um 9:37
In Antwort auf bourbonrider

Hallo Ihr Lieben,ich habe auf anderen Seiten leider dieses Thema noch nicht gelesen. Ich bin 28 und kenne meinen Freund (Deutsch-Russe 24) seit über 2 Jahren. Ich bin deutsch und kannte vorher so eine Situation nicht. Am Anfang war alles so wie ich mir das vorgestellt habe. Ich habe ihn durch eine Freundin kennengelernt. Groß, blond, anziehende Stimme und total aufmerksam. Genau der Mann den ich mir immer vorstellte. Ich kam aus einer Beziehung wo derjenige nur sich selbst liebte und ich war froh, dass man getrennte Wege gingen. Wir trafen uns, unternahmen schöne Dinge und alles war perfekt. Meine Familie hatte selbstverständlich Vorurteile, da er aus einer anderen Kultur kommt trotzdem akzeptierte diese meine Liebe. Nach gewisser Zeit wollte ich auch mal zu ihm kommen aber immer ging es nicht. Da ich das nicht kannte wusste ich nicht warum. Seine Eltern wären strenger, deswegen wollte er warten bis der richtige Zeitpunkt da ist. So verbrachten wir meistens bei mir oder gemeinsam mit seinen Freunden. Das ganze Umfeld wusste von mir. Wir haben uns oft gestritten, weil so kleine normale Dinge des Alltags nicht gingen. Ich verlangte nicht viel. Wenn ich gerne einmal wollte, dass er bei mir schlafen sollte ging das nicht. Wenn er bei Kumpels war ging es plötzlich. Dazu kam, dass er viel arbeitet und wir uns nicht oft sehen, obwohl wir nur 20km entfernt wohnen. Naja nach einem Jahr wollten plötzlich seine Eltern mich kennenlernen. Ich war mega nervös.Tag auf Tag ich war noch auf der Arbeit abends hieß es schon Abendessen mit den Schwiegereltern. Der Abend verlief meiner Meinung gut. Er meinte, dass seine Eltern auch nichts negatives gesagt haben. So verging die Zeit. Ich habe immer gewartet, dass von seinen Eltern etwas kam aber es kam nichts. Silvester sah man sich kurz, als ich auf ihn wartete aber es kam nichts. Ich hab mir immer den Kontakt gewünscht, denn es gibt nichts schöneres ein gutes Verhältnis zu haben. Ich fühlte mich wie eine Ausenseiterin. Nicht erwünscht zu sein. Das ist kein schönes Gefühl, weil zu ihm kommen durfte ich immer noch nicht wirklich. Mir kamen immer mehr Zweifel. Ich muss dazu sagen wir hatten uns über eine dating App kennengelernt und dann über eine Freundin, weil ich vorher dachte, dass er doch ziemlich jung ist hätte ich mich sonst nicht getroffen. Mir kam die Frage, ob er dort noch angemeldet ist. Ich schaute nach und zack das Gesicht. Ich war ziemlich enttäuscht und wütend. Daraufhin hatte ich mich getrennt. Das ist das Schlimmste was ein Mann machen kann eine andere Frau....... wir waren 3 Monate nicht zusammen ich hatte auch nicht Kontakt abgebrochen. Mit der Wahrheit hat er es auch nicht wirklich. Seine Eltern lügt er seit 8-10 Jahren an, dass er raucht was ich auch nicht nachvollziehen kann. Nach einer Veranstaltung hatten wir uns wiedergesehen aber trotzdem nicht miteinander geredet. Irgendwie hatten wir danach wieder Kontakt und wie man sagt alte Liebe rostet nicht. Wir hatten auch über alles geredet. Wir wollten uns nur auf uns konzentrieren. Mit meiner Mutter waren wir auch essen, damit wir uns frei bewegen können. Die war nicht gerade erfreud und ich musd mir viel anhören. Tchja und seine Eltern dürfen es wieder nicht wissen. Das gleiche Spiel von vorne. Ich kann es nicht verstehen. Ich war ohne mich anzumelden zu ihm gefahren und wollte mit ihm essen fahren. Die Freude hielt sich in Grenzen. Ich durfte vor der Tür warten bis er kommt. Ich habe ja ein dickes Fell und habe mir viel gefallen lassen aber irgendwann ist doch Schluss damit? Wir hatten uns nur angezickt und das Essen ging mir quer. Ich würde es nicht verstehen. Es muss der richtige Moment da sein. War um kann man nicht offen und ehrlich sein? Tchja wir fuhren zu ihm ich stieg in mein Auto und Funkstille. Warum macht man so was? Man kann doch nicht über Frau sagen ich liebe dich, schon über später reden und dann so was die liebe leider darunter. Immer und immer wieder das Gleiche. Warum möchte er es nochmal probieren wenn die Eltern es wieder nicht wissen dürfen. Ich versteh es einfach nicht. Ich wünsche mir einfach eine normale Beziehung, wo man sich mit seinen Schwiegereltern gut versteht. Ich könnte noch viel mehr schreiben  tchja was soll man machen?

häh?

Ich habe auch immer ewig gewartet, bis ich meinen Freund meinen Eltern vorgestellt habe bzw. denen überhaupt davon erzählt habe, dass ich da wen habe. Und treffen / übernachten bei mir, bevor ich meine eigene Wohnung hatte, ging nie. Nicht ein einziges mal. Na und? Ich wüßte nicht, dass einer davon ein Problem damit damit hatte, die wollte schließlich eine Beziehung mit mir und keine mit meinen Eltern.
Lag nicht an meinen Freunden, sondern daran, dass ich zu meinen Eltern kein gutes Verhältnis hatte und habe. Mein Mann darf da übrigens auch heute noch nicht übernachten - wir sind inzwischen gut 12 Jahre verheiratet - und ja, er müßte immer noch vor der Tür warten, wenn er mich bei meinen Eltern abholen wollte. Zu der einen oder anderen Geburtstagsfeier / Weihnachtsfeier bei meiner Schwester war er ab und an mal mit - und das war es auch schon.
Bei meiner Schwiegermutter hingegen war das nie so. Dort war und bin ich immer willkommen.

Und was hat das jetzt mit der Beziehung zwischen meinem Mann und mir zu tun? Nur so viel, dass ich es mal gar nicht einsehe, dass ich dort zu Silvester / Geburtstag / whatever antanze, wenn mein Mann nicht willkommen ist. Und ansonsten? Soll sich mein Mann scheiden lassen, weil meine Eltern halt **** sind oder was denkst Du?

5 LikesGefällt mir

21. August um 9:59

und wenn der Freund der TE seine Eltern auch wegen anderer Dinge seit zig Jahren anlügt, ist das auch ein Top-Indiz, dass er ein super Verhältnis zu seinen Eltern hat, oder was?
Zumal er auch vor Freunden und seiner Schwiegermutter sehr wohl zur TE steht, da kann von "verheimlichen" nun wirklich nicht die Rede sein.

Weißt Du wie viele Dinge ich in den letzten 42 Jahren mit meinen Eltern gar nicht erst diskutiert habe? Unzählige. Und ja, Beziehungen gehörten da auch mit dazu. Habe ich immer lange damit gewartet, überhaupt davon zu erzählen. Und auch nach der offiziellen Vorstellung bei meinen Eltern hatten die in ihrer Wohnung immer noch Hausrecht und damit auch jedes Recht, zu entscheiden, wer rein darf und wer nicht. Hieß in meinem Falle: einige Freundinnen (in Zahlen: Zwei in den kompletten 42 Jahren meines Lebens...) durften rein. Nur dass ich mit Frauen noch nie gut konnte und "Freundin" da immer eher "Bekannte" war. Freunde und Partner - waren jeweils höchstens ein einziges Mal in der Wohnung meiner Eltern.

Bei meinem Mann jetzt habe ich auch ewig gewartet bis ich meinen Eltern überhaupt davon erzählt habe, dass ich eine Beziehung habe - dürfte gut 1 Jahr gewesen sein. Nicht weil ich ihn "verheimlichen" wollte, sondern weil ich meine Eltern da schon über 20 Jahre kannte und genau wußte, was kommt. Und damit noch 1 Jahr zu warten war weder für meinen Mann noch für mich ein Verlust - wie man ja auch an dem sieht, was ich oben geschrieben habe.

Gefällt mir

21. August um 10:13

ja, meine Eltern wollten auch immer Partner für mich, mit denen ich keine 10 min hätte verbringen wollen, geschweige denn ein Leben. Die Männer, mit denen ich klar komme, LEHNEN SIE AB. (Sehr) Milde formuliert. Jetzt nun nicht gerade weil sie Russen sind oder Deutsche sondern aus anderen Gründen, aber welche Rolle spielt es denn, welchen Namen die "Gründe" haben?
Abgesehen vom Label ging es bei mir auch genau da drum. Ja, hätten sie gern gehabt, dass sie meine Partner aussuchen bzw. zumindest meine Partner und mich wieder auseinander bringen - und ich habe sie das nie tun lassen.

Mein Mann und die Partner, die ich vor ihm hatte, haben mir im Übrigen schlicht geglaubt, dass es besser ist, mit der "Wahrheit" bei meinen Eltern so lange wie möglich zu warten - und da nicht irgend welche Zweifel an mir hinein interpretiert. Deswegen hat das ihren Gefühlen auch nichts getan. Ihnen ging es darum, dass sie MIR wichtig sind und nicht um meine Eltern.

Wenn der TE die Schwiegereltern so wichtig sind, dass ein toller Partner allein nicht reicht, sondern es unbedingt ein toller Partner mit ganz tollen Eltern sein muss - dann muss sie ihn halt aufgeben und weiter suchen, aber verstehen kann ich das nicht.

Gefällt mir

21. August um 13:10
In Antwort auf avarrassterne1

ja, meine Eltern wollten auch immer Partner für mich, mit denen ich keine 10 min hätte verbringen wollen, geschweige denn ein Leben. Die Männer, mit denen ich klar komme, LEHNEN SIE AB. (Sehr) Milde formuliert. Jetzt nun nicht gerade weil sie Russen sind oder Deutsche sondern aus anderen Gründen, aber welche Rolle spielt es denn, welchen Namen die "Gründe" haben?
Abgesehen vom Label ging es bei mir auch genau da drum. Ja, hätten sie gern gehabt, dass sie meine Partner aussuchen bzw. zumindest meine Partner und mich wieder auseinander bringen - und ich habe sie das nie tun lassen.

Mein Mann und die Partner, die ich vor ihm hatte, haben mir im Übrigen schlicht geglaubt, dass es besser ist, mit der "Wahrheit" bei meinen Eltern so lange wie möglich zu warten - und da nicht irgend welche Zweifel an mir hinein interpretiert. Deswegen hat das ihren Gefühlen auch nichts getan. Ihnen ging es darum, dass sie MIR wichtig sind und nicht um meine Eltern.

Wenn der TE die Schwiegereltern so wichtig sind, dass ein toller Partner allein nicht reicht, sondern es unbedingt ein toller Partner mit ganz tollen Eltern sein muss - dann muss sie ihn halt aufgeben und weiter suchen, aber verstehen kann ich das nicht.

im Übrigen verhält sich das bei meinem Schwager ganz anders. Der geht im Haus meiner Eltern ein und aus, trifft sie regelmäßig und hat mit ihnen die Art Beziehung, die sich die TE vermutlich mit ihren Schwiegereltern in Spe vorstellt. Meine Schwester hat halt den gleichen "Geschmack" wie unsere Eltern in dem Punkt und hat sich da den "richtigen" Typen ausgesucht, während es bei mir immer die "falschen" waren.
Hätte ich also auch haben können - wenn ich halt nur eben die Wünsche meiner Eltern bei meiner Partnerwahl zu Grunde gelegt hatte, statt blöder Weise meine eigenen.

Aber das ist noch lange kein Grund @lana, da etwas von "Übergangsbeziehungen" zu unterstellen, denn ja, im Zweifelsfalle kann das ein Leben lang so weiter gehen - völlig ohne dass man den Partner abschießt und sich einen sucht, der den Eltern genehm ist. Ob Du es glaubst oder nicht, es ist einem Menschen möglich, das eigene Leben selbst zu bestimmen, statt es sich von den Eltern diktieren zu lassen.

Gefällt mir

21. August um 14:10

wie gesagt: ich sprach schon von Zeiträumen von so 1 Jahr. Und davon, dass es auch ohne "Geheimhaltung" ggf. so wird, wie die TE das Verhältnis zu den Schwiegereltern in Spe vor der Trennung beschrieben hat.
Und wenn es 5 oder 10 Jahre sind statt einem Jahr, sie kennt den Zustand, wenn es "offiziell" ist doch schon, hat sie was verpasst, wenn das nicht da ist?!? Wohl kaum. Also - wo ist das Problem? Oder wird es so sein, dass sie sich plötzlich bei ihm treffen können, die Schwiegereltern in Spe ihr begeistert um den Hals fallen und sie ganz dolle mögen und sie herzlich aufnehmen, wenn er jetzt nur sagt, dass sie wieder zusammen sind? Nö, wird es nicht. Also was hätte sie dann, was sie jetzt nicht hat? Kapiere ich nicht.

Gefällt mir

21. August um 18:06

Meinen Eltern hab ich auch erst was von meinem Mann erzählt, kurz bevor wir geheiratet haben. Sie wissen nichtmal, was ich momentan arbeite.
Das heißt doch trotzdem nicht, dass ich meinen Mann oder meine Arbeit allgemein verheimliche - das heißt einfach, dass ich kein gutes Verhältnis zu meinen Eltern habe.

Gefällt mir

21. August um 19:54
In Antwort auf dubravushka

Meinen Eltern hab ich auch erst was von meinem Mann erzählt, kurz bevor wir geheiratet haben. Sie wissen nichtmal, was ich momentan arbeite.
Das heißt doch trotzdem nicht, dass ich meinen Mann oder meine Arbeit allgemein verheimliche - das heißt einfach, dass ich kein gutes Verhältnis zu meinen Eltern habe.

eben. Man verheimlicht etwas / jemandem, wenn man es keinem oder nur ganz, ganz wenigen nicht erzählt. Aber doch nicht, wenn man es zwar allen anderen erzählt, aber den Eltern eben nicht. Das hat für mich mit "verheimlichen" nichts zu tun. Eher damit, dass man nun einmal nur das aller Notwendigste mit Menschen diskutiert, bei denen jede zwischenmenschliche Basis für alles weitere fehlt. Das kommt nun einmal auch bei den Eltern vor. Nur weil man verwandt ist, kommt man dennoch nicht automatisch mit einander klar - und mit jemandem, dem ich nicht vertraue, diskutiere ich GAR NICHTS, was mir "unter die Haut geht".

Und ehrlich, wenn unter meinen Ex einer gewesen wäre, der einen Aufstand probt, weil ich mit meinen Eltern nichts wichtiges und persönliches diskutieren mag, dem hätte ich auch mit viel Elan geholfen, seine Sachen zu packen.

Gefällt mir

22. August um 5:15
In Antwort auf avarrassterne1

eben. Man verheimlicht etwas / jemandem, wenn man es keinem oder nur ganz, ganz wenigen nicht erzählt. Aber doch nicht, wenn man es zwar allen anderen erzählt, aber den Eltern eben nicht. Das hat für mich mit "verheimlichen" nichts zu tun. Eher damit, dass man nun einmal nur das aller Notwendigste mit Menschen diskutiert, bei denen jede zwischenmenschliche Basis für alles weitere fehlt. Das kommt nun einmal auch bei den Eltern vor. Nur weil man verwandt ist, kommt man dennoch nicht automatisch mit einander klar - und mit jemandem, dem ich nicht vertraue, diskutiere ich GAR NICHTS, was mir "unter die Haut geht".

Und ehrlich, wenn unter meinen Ex einer gewesen wäre, der einen Aufstand probt, weil ich mit meinen Eltern nichts wichtiges und persönliches diskutieren mag, dem hätte ich auch mit viel Elan geholfen, seine Sachen zu packen.

Die Sache ist doch, dass man den wahren Grund, warum er den Eltern nichts erzählt, nicht kennt.
Ich habe jedenfalls nichts Genaues darüber gelesen.
Das Lügen seinen Eltern gegenüber könnte fehlendes Vertrauen sein, kann aber genausogut ein  Charakterfehler von ihm sein.

Gefällt mir

22. August um 7:32
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Die Sache ist doch, dass man den wahren Grund, warum er den Eltern nichts erzählt, nicht kennt.
Ich habe jedenfalls nichts Genaues darüber gelesen.
Das Lügen seinen Eltern gegenüber könnte fehlendes Vertrauen sein, kann aber genausogut ein  Charakterfehler von ihm sein.

Ist mir zu jeder Zeit bewußt.
Deswegen kann ich auch nur nach meinen eigenen Erfahrungen urteilen und die geben zumindest exakt das gleiche Bild ab.

ABER: unabhängig von der Frage warum er seinen Eltern nichts erzählt, ist es für mich (!) überhaupt kein "verheimlichen", wenn er gegenüber Freunden, Schwiegermutter in Spe usw. sehr wohl zur TE steht. Das hat mit der Frage warum er es den Eltern nicht erzählt für mich gar nichts zu tun.

Gefällt mir

22. August um 13:25
In Antwort auf bourbonrider

Hallo Ihr Lieben,ich habe auf anderen Seiten leider dieses Thema noch nicht gelesen. Ich bin 28 und kenne meinen Freund (Deutsch-Russe 24) seit über 2 Jahren. Ich bin deutsch und kannte vorher so eine Situation nicht. Am Anfang war alles so wie ich mir das vorgestellt habe. Ich habe ihn durch eine Freundin kennengelernt. Groß, blond, anziehende Stimme und total aufmerksam. Genau der Mann den ich mir immer vorstellte. Ich kam aus einer Beziehung wo derjenige nur sich selbst liebte und ich war froh, dass man getrennte Wege gingen. Wir trafen uns, unternahmen schöne Dinge und alles war perfekt. Meine Familie hatte selbstverständlich Vorurteile, da er aus einer anderen Kultur kommt trotzdem akzeptierte diese meine Liebe. Nach gewisser Zeit wollte ich auch mal zu ihm kommen aber immer ging es nicht. Da ich das nicht kannte wusste ich nicht warum. Seine Eltern wären strenger, deswegen wollte er warten bis der richtige Zeitpunkt da ist. So verbrachten wir meistens bei mir oder gemeinsam mit seinen Freunden. Das ganze Umfeld wusste von mir. Wir haben uns oft gestritten, weil so kleine normale Dinge des Alltags nicht gingen. Ich verlangte nicht viel. Wenn ich gerne einmal wollte, dass er bei mir schlafen sollte ging das nicht. Wenn er bei Kumpels war ging es plötzlich. Dazu kam, dass er viel arbeitet und wir uns nicht oft sehen, obwohl wir nur 20km entfernt wohnen. Naja nach einem Jahr wollten plötzlich seine Eltern mich kennenlernen. Ich war mega nervös.Tag auf Tag ich war noch auf der Arbeit abends hieß es schon Abendessen mit den Schwiegereltern. Der Abend verlief meiner Meinung gut. Er meinte, dass seine Eltern auch nichts negatives gesagt haben. So verging die Zeit. Ich habe immer gewartet, dass von seinen Eltern etwas kam aber es kam nichts. Silvester sah man sich kurz, als ich auf ihn wartete aber es kam nichts. Ich hab mir immer den Kontakt gewünscht, denn es gibt nichts schöneres ein gutes Verhältnis zu haben. Ich fühlte mich wie eine Ausenseiterin. Nicht erwünscht zu sein. Das ist kein schönes Gefühl, weil zu ihm kommen durfte ich immer noch nicht wirklich. Mir kamen immer mehr Zweifel. Ich muss dazu sagen wir hatten uns über eine dating App kennengelernt und dann über eine Freundin, weil ich vorher dachte, dass er doch ziemlich jung ist hätte ich mich sonst nicht getroffen. Mir kam die Frage, ob er dort noch angemeldet ist. Ich schaute nach und zack das Gesicht. Ich war ziemlich enttäuscht und wütend. Daraufhin hatte ich mich getrennt. Das ist das Schlimmste was ein Mann machen kann eine andere Frau....... wir waren 3 Monate nicht zusammen ich hatte auch nicht Kontakt abgebrochen. Mit der Wahrheit hat er es auch nicht wirklich. Seine Eltern lügt er seit 8-10 Jahren an, dass er raucht was ich auch nicht nachvollziehen kann. Nach einer Veranstaltung hatten wir uns wiedergesehen aber trotzdem nicht miteinander geredet. Irgendwie hatten wir danach wieder Kontakt und wie man sagt alte Liebe rostet nicht. Wir hatten auch über alles geredet. Wir wollten uns nur auf uns konzentrieren. Mit meiner Mutter waren wir auch essen, damit wir uns frei bewegen können. Die war nicht gerade erfreud und ich musd mir viel anhören. Tchja und seine Eltern dürfen es wieder nicht wissen. Das gleiche Spiel von vorne. Ich kann es nicht verstehen. Ich war ohne mich anzumelden zu ihm gefahren und wollte mit ihm essen fahren. Die Freude hielt sich in Grenzen. Ich durfte vor der Tür warten bis er kommt. Ich habe ja ein dickes Fell und habe mir viel gefallen lassen aber irgendwann ist doch Schluss damit? Wir hatten uns nur angezickt und das Essen ging mir quer. Ich würde es nicht verstehen. Es muss der richtige Moment da sein. War um kann man nicht offen und ehrlich sein? Tchja wir fuhren zu ihm ich stieg in mein Auto und Funkstille. Warum macht man so was? Man kann doch nicht über Frau sagen ich liebe dich, schon über später reden und dann so was die liebe leider darunter. Immer und immer wieder das Gleiche. Warum möchte er es nochmal probieren wenn die Eltern es wieder nicht wissen dürfen. Ich versteh es einfach nicht. Ich wünsche mir einfach eine normale Beziehung, wo man sich mit seinen Schwiegereltern gut versteht. Ich könnte noch viel mehr schreiben  tchja was soll man machen?

Hallo und danke für die Antworten.  Da sieht man wieder wie verschieden Meinungen sind. Für die meisten bin ich unausstehlich und für die anderen sollte ich mal auf den Tisch hauen

Wieso soll er den die weite vir mir suchen? Ich habe ihm noch nie vorfwurfe gemacht deswegen sagt er mir auch sständig das er froh ist mich zu haben wenn er andere Frauej sind die nur am jammern sind und ich ihn nie anmotze oder rumjammere. 
ich sage wieder das ich mit allem kein oProblem habe und ich ihn liebe und nie etwas tun werde was ihn von mir entfernen wird nur musste ich mir so oft anhören das ich einen ego macho typen habe wieso ich mir das gefallen lasse das ich auch mal andere Meinungen hören wollte
und nach Paris ist er nicht mit jmd mitgefahren er ist ganz alleine gefahren. Ich danke für eure Antworten küsschen

Gefällt mir

22. August um 13:46
In Antwort auf celinaa21

Hallo und danke für die Antworten.  Da sieht man wieder wie verschieden Meinungen sind. Für die meisten bin ich unausstehlich und für die anderen sollte ich mal auf den Tisch hauen

Wieso soll er den die weite vir mir suchen? Ich habe ihm noch nie vorfwurfe gemacht deswegen sagt er mir auch sständig das er froh ist mich zu haben wenn er andere Frauej sind die nur am jammern sind und ich ihn nie anmotze oder rumjammere. 
ich sage wieder das ich mit allem kein oProblem habe und ich ihn liebe und nie etwas tun werde was ihn von mir entfernen wird nur musste ich mir so oft anhören das ich einen ego macho typen habe wieso ich mir das gefallen lasse das ich auch mal andere Meinungen hören wollte
und nach Paris ist er nicht mit jmd mitgefahren er ist ganz alleine gefahren. Ich danke für eure Antworten küsschen

Oooopsss sorry ich wollte eig unter meinem Beitrag Antworten. Mein Handy spinnt sorry Leute

Gefällt mir

22. August um 15:17
In Antwort auf avarrassterne1

Ist mir zu jeder Zeit bewußt.
Deswegen kann ich auch nur nach meinen eigenen Erfahrungen urteilen und die geben zumindest exakt das gleiche Bild ab.

ABER: unabhängig von der Frage warum er seinen Eltern nichts erzählt, ist es für mich (!) überhaupt kein "verheimlichen", wenn er gegenüber Freunden, Schwiegermutter in Spe usw. sehr wohl zur TE steht. Das hat mit der Frage warum er es den Eltern nicht erzählt für mich gar nichts zu tun.

Das hatte ich nicht gelesen. Wenn er sonst zu ihr steht ist es doch OK, finde ich.

Es sei denn, er wäre dauernd bei seinen Eltern zugange nd ich d¨rfte dann nicht mit...aber wenn er sie eh selten sieht...ist es doch egal.

Gefällt mir

22. August um 16:40
In Antwort auf bourbonrider

Hallo Ihr Lieben,ich habe auf anderen Seiten leider dieses Thema noch nicht gelesen. Ich bin 28 und kenne meinen Freund (Deutsch-Russe 24) seit über 2 Jahren. Ich bin deutsch und kannte vorher so eine Situation nicht. Am Anfang war alles so wie ich mir das vorgestellt habe. Ich habe ihn durch eine Freundin kennengelernt. Groß, blond, anziehende Stimme und total aufmerksam. Genau der Mann den ich mir immer vorstellte. Ich kam aus einer Beziehung wo derjenige nur sich selbst liebte und ich war froh, dass man getrennte Wege gingen. Wir trafen uns, unternahmen schöne Dinge und alles war perfekt. Meine Familie hatte selbstverständlich Vorurteile, da er aus einer anderen Kultur kommt trotzdem akzeptierte diese meine Liebe. Nach gewisser Zeit wollte ich auch mal zu ihm kommen aber immer ging es nicht. Da ich das nicht kannte wusste ich nicht warum. Seine Eltern wären strenger, deswegen wollte er warten bis der richtige Zeitpunkt da ist. So verbrachten wir meistens bei mir oder gemeinsam mit seinen Freunden. Das ganze Umfeld wusste von mir. Wir haben uns oft gestritten, weil so kleine normale Dinge des Alltags nicht gingen. Ich verlangte nicht viel. Wenn ich gerne einmal wollte, dass er bei mir schlafen sollte ging das nicht. Wenn er bei Kumpels war ging es plötzlich. Dazu kam, dass er viel arbeitet und wir uns nicht oft sehen, obwohl wir nur 20km entfernt wohnen. Naja nach einem Jahr wollten plötzlich seine Eltern mich kennenlernen. Ich war mega nervös.Tag auf Tag ich war noch auf der Arbeit abends hieß es schon Abendessen mit den Schwiegereltern. Der Abend verlief meiner Meinung gut. Er meinte, dass seine Eltern auch nichts negatives gesagt haben. So verging die Zeit. Ich habe immer gewartet, dass von seinen Eltern etwas kam aber es kam nichts. Silvester sah man sich kurz, als ich auf ihn wartete aber es kam nichts. Ich hab mir immer den Kontakt gewünscht, denn es gibt nichts schöneres ein gutes Verhältnis zu haben. Ich fühlte mich wie eine Ausenseiterin. Nicht erwünscht zu sein. Das ist kein schönes Gefühl, weil zu ihm kommen durfte ich immer noch nicht wirklich. Mir kamen immer mehr Zweifel. Ich muss dazu sagen wir hatten uns über eine dating App kennengelernt und dann über eine Freundin, weil ich vorher dachte, dass er doch ziemlich jung ist hätte ich mich sonst nicht getroffen. Mir kam die Frage, ob er dort noch angemeldet ist. Ich schaute nach und zack das Gesicht. Ich war ziemlich enttäuscht und wütend. Daraufhin hatte ich mich getrennt. Das ist das Schlimmste was ein Mann machen kann eine andere Frau....... wir waren 3 Monate nicht zusammen ich hatte auch nicht Kontakt abgebrochen. Mit der Wahrheit hat er es auch nicht wirklich. Seine Eltern lügt er seit 8-10 Jahren an, dass er raucht was ich auch nicht nachvollziehen kann. Nach einer Veranstaltung hatten wir uns wiedergesehen aber trotzdem nicht miteinander geredet. Irgendwie hatten wir danach wieder Kontakt und wie man sagt alte Liebe rostet nicht. Wir hatten auch über alles geredet. Wir wollten uns nur auf uns konzentrieren. Mit meiner Mutter waren wir auch essen, damit wir uns frei bewegen können. Die war nicht gerade erfreud und ich musd mir viel anhören. Tchja und seine Eltern dürfen es wieder nicht wissen. Das gleiche Spiel von vorne. Ich kann es nicht verstehen. Ich war ohne mich anzumelden zu ihm gefahren und wollte mit ihm essen fahren. Die Freude hielt sich in Grenzen. Ich durfte vor der Tür warten bis er kommt. Ich habe ja ein dickes Fell und habe mir viel gefallen lassen aber irgendwann ist doch Schluss damit? Wir hatten uns nur angezickt und das Essen ging mir quer. Ich würde es nicht verstehen. Es muss der richtige Moment da sein. War um kann man nicht offen und ehrlich sein? Tchja wir fuhren zu ihm ich stieg in mein Auto und Funkstille. Warum macht man so was? Man kann doch nicht über Frau sagen ich liebe dich, schon über später reden und dann so was die liebe leider darunter. Immer und immer wieder das Gleiche. Warum möchte er es nochmal probieren wenn die Eltern es wieder nicht wissen dürfen. Ich versteh es einfach nicht. Ich wünsche mir einfach eine normale Beziehung, wo man sich mit seinen Schwiegereltern gut versteht. Ich könnte noch viel mehr schreiben  tchja was soll man machen?

"Ich versteh es einfach nicht."

Hm ... hast du ihn überhaupt schon mal danach gefragt, was das für ne Geschichte ist zwischen ihm und seinen Eltern? Interessiert dich das überhaupt? Oder gibt's für dich nur dich und deine Ansprüche an eine Beziehung?

Nach dem, was du schreibst, sind für mich zwei völlig entgegengesetzte Deutungen möglich. Könnte sein, dass er wie @avarrassterne ein distanziertes Verhältnis zu seinen Eltern hat und einfach keine Lust drauf, ihnen mehr als nötig von seinem Privatleben zu erzählen. Könnte aber auch sein, dass er bei seinen Eltern unterm Pantoffel steht bzw. an der Nabelschnur hängt und ihnen den Mustersohn vorspielt, weil er zu feige ist, sein eigenes Leben zu leben. Hast du ne Ahnung, was davon zutreffen könnte? Du kennst ihn schließlich, im Gegensatz zu uns.

Das mit der vorübergehenden Trennung find ich irgendwie auch komisch, aber vielleicht liegt's auch nur an deiner Schilderung ... du hast dich Knall auf Fall getrennt, nur weil er noch in ner Dating-App angemeldet war? Ohne weitere Infos darüber, was er dort getrieben hat (und ob überhaupt irgendwas, also ob er nicht nur Karteileiche war), ob er sich mit fremden Frauen getroffen hat (was du vorauszusetzen scheinst) oder wie?

lg
cefeu

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen