Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin in meine Mitarbeiterin verliebt - was nun?

Ich bin in meine Mitarbeiterin verliebt - was nun?

30. April 2015 um 20:52

Nachdem ich mich mit absolut niemanden darüber reden trau, dachte ich mir ich versuche mir von Euch Eure Meinung und Kommentare zu holen.

Ich bin Mitte 30, verheiratet und habe 2 Kinder. Seit einigen Monaten bin ich in einer neuen Firma und habe ein paar Mitarbeiterinnen. Eine davon hat es mir seit Anfang an angetan. Ich habe Sie (mitte 20) auf den ersten Blick sehr sympathisch gefunden und sie hat mir sehr gut gefallen. Die ersten Monate ging es so dahin, sie wurde mir immer sympathischer und ich fand sie immer süßer. Ich habe gemerkt dass sie ähnlich denkt wie ich, fast immer die gleiche Meinung hat und extrem nett ist.

Ich habe auch ein sehr gutes Arbeitsverhältnis und versuche sie immer zu unterstützen wenn sie Hilfe braucht und bevorzuge sie im Geheimen auch gegenüber den anderen. Ich vertraue ihr auch Sachen an die ich den anderen nicht anvertraue und lasse sie auch merken dass sie etwas Besonderes für mich ist.

So weit so gut, allerdings hat sich das ganze in letzter Zeit zu einem echten Verehren und einer großen Liebe gewandelt. Ich denke immer an Sie, auch das ganze Wochenende und Abends denke ich an sie. Ich habe das Gefühl sie ist echt meine Traumfrau. Das tut teilweise richtig weh im Herzen! Ich muss dazu sagen, ich habe absolut kein sexuelles Interesse, dafür ist sie mir viel zu kostbar für eine schnelle Nummer, nein sie ist einfach der wunderbarste Mensch den ich je erlebt habe.

Nun weiß ich einfach nicht weiter. Ich habe ersten absolut nicht vor meine Frau und schon gar nicht meine Kinder zu verlassen. Außerdem weiß ich auch absolut nicht wie Ihre Gedanken zu all dem sind. Ich weiß, dass sie einen Freund hat (das ist prinzipiell auch gut so) damit komme ich noch weniger in Verlegenheit.

Ich versuche das ganze zu verdrängen, es geht aber nicht. Sie weiß auch dass ich sie gerne habe, sie weiß dass ich sie bevorzuge. Ich habe auch schon so Kommentare fallen lassen wie: du bist einfach wunderbar, du bist ein Traum, einfach so nebenbei in Gesprächen. Ich weiß auch, dass sie mich gern hat, mehr weiß ich aber auch schon nicht. Ich habe schon öfters den Eindruck dass sie mich anschaut, und mir ist schon öfters aufgefallen, dass sie öfters emails von mir offen hat wenn ich bei ihr vorbeikomme (diese sind mit Fotos aus dem Adressbuch), die sie dann meistens schnell versucht zu schließen. Dies kann natürlich auch alles Einbildung sein.

Wenn ich an sie denke, dann denke ich dabei nie an Sex, sondern einfach nur bei ihr zu sein, Spaß zu haben in ihrer Nähe zu sein und sie vielleicht im Arm zu halten. Irgendwie würde ich sie gerne genauer kennenlernen, prinzipiell wirklich ohne Hintergedanken, vor allem ohne sexuellen Hintergedanken, ich weiß aber nicht wie ich es anstellen soll und zweitens ob das gut ist. Soll ich mich trauen sie zu fragen ob wir mal Pizzaessen gehen zum Plaudern und gleich dazu sagen das ist kein date? Ich würde echt gerne Zeit mit ihr verbringen, mit ihr plaudern, Spaß haben, bei ihr sein, ihr Komplimente machen und dass ohne zu achten dass es ja niemand anderer hört.

In der Arbeit ist es mir bisher sehr gut gelungen, dass ganze zu verheimlichen, die anderen MA bekommen zwar bestimmt mit dass ich Steffi lieber habe als die anderen, aber ich denke dies ist ja oft so dass ein Chef MA lieber hat als andere. Aber wenn ich mir ihr spreche dann nur geheim dass es niemand anderer hört, ich mag keinesfalls dass es jemand mitbekommt- Und zu ihr habe ich unendliches Vertrauen dass sie es auch für sich behaltet.

Ich wäre echt sehr froh darüber wenn ihr mir eure Ratschläge geben könnt. Ich bin wie gesagt ein absolut treuer, lieber Mensch, der nie und nimmer Frau und Kinder alleine lassen möchte, aber mein Herz tut so weh, weil ich sie so toll finde.

Danke

30. April 2015 um 21:09

.
Und was versprichst du dir von diesem Treffen das kein Date werden soll? Dass es dir danach besser geht? Dass es dir leichter fällt bei deiner Familie zu hause auf heile Welt zu spielen?
Natürlich wäre es möglich dass du bei näherem Kontakt mit ihr erkennst dass sie doch nicht so toll ist wie du glaubst. Aber die Wahrscheinlichkeit ist eher gering. Viel wahrscheinlicher ist meiner Meinung nach dass du ihr noch mehr verfällst, sie noch reizvoller wird und schon bist du mitten drinnen in der Affäre!
Ich würde an deiner stelle die Finger von näherem privaten Kontakt lassen. Dass du sie bevorzugst ist schon schlimm genug und kann dir doch auch im Job negativ ausgelegt werden?

3 LikesGefällt mir

30. April 2015 um 21:16
In Antwort auf sommerwind73

.
Und was versprichst du dir von diesem Treffen das kein Date werden soll? Dass es dir danach besser geht? Dass es dir leichter fällt bei deiner Familie zu hause auf heile Welt zu spielen?
Natürlich wäre es möglich dass du bei näherem Kontakt mit ihr erkennst dass sie doch nicht so toll ist wie du glaubst. Aber die Wahrscheinlichkeit ist eher gering. Viel wahrscheinlicher ist meiner Meinung nach dass du ihr noch mehr verfällst, sie noch reizvoller wird und schon bist du mitten drinnen in der Affäre!
Ich würde an deiner stelle die Finger von näherem privaten Kontakt lassen. Dass du sie bevorzugst ist schon schlimm genug und kann dir doch auch im Job negativ ausgelegt werden?

Ja
ja das befürchte ich auch dass ich ihr dann noch mehr verfalle. Aber ich habe es mir ja nicht ausgesucht, denn die Liebe überfällt einem da einfach.

Die Bevorzugung im Büro ist wirklich nicht so groß und auch nicht so auffällig dass es irgendwie schlimm wäre. Wenn ich ihr manchmal geheim Arbeiten abnehme dann merkt es auch keiner außer sie. Also so weit habe ich das schon im Griff hier nichts zu machen dass sich echt nicht gehört. Aber einer Mitarbeiterin mehr zu helfen als anderen ist ja nicht so schlimm aus meiner Sicht.

Gefällt mir

30. April 2015 um 21:59
In Antwort auf chefverliebt

Ja
ja das befürchte ich auch dass ich ihr dann noch mehr verfalle. Aber ich habe es mir ja nicht ausgesucht, denn die Liebe überfällt einem da einfach.

Die Bevorzugung im Büro ist wirklich nicht so groß und auch nicht so auffällig dass es irgendwie schlimm wäre. Wenn ich ihr manchmal geheim Arbeiten abnehme dann merkt es auch keiner außer sie. Also so weit habe ich das schon im Griff hier nichts zu machen dass sich echt nicht gehört. Aber einer Mitarbeiterin mehr zu helfen als anderen ist ja nicht so schlimm aus meiner Sicht.

Wo
Kein Kläger da kein Richter! Aber man weiß nie was im Hintergrund geredet wird und wann einem Situationen dann das Genick brechen.
Aber die Situation im Büro ist wohl eher das geringste Problem.
Du schreibst selbst du fürchtest dass es nach einem eventuellen Treffen noch schlimmer werden würde. Warum ziehst du es dann ernsthaft in Erwägung?
Sorry für den Vergleich aber irgendwie erinnert mich das an einen Drogensüchtigen der sich einredet "dieses eine mal noch und dann ist Schluss" und in Wirklichkeit rutscht er immer tiefer in die Sucht!
Für dich ist klar dass du deine Familie nicht verlassen kannst und willst. Dann solltest du jetzt schon die Notbremse ziehen sonst wird das immer schwerer und kriegt eine Eigendynamik ...

1 LikesGefällt mir

1. Mai 2015 um 15:10

Und weißt heitßt das?
den Kontakt auf das nötigste beschränken. Ich sehe sie mehrmals täglich, genauso wie meine anderen MAs, also wie soll ich hier weniger Kontakt haben. Soll ich deshalb mit ihr extrem wenig reden und ihr extra Haken ins Kreuz haun?

Gefällt mir

1. Mai 2015 um 15:14

Jetzt lass mal
die Kirche im Dorf. Zeig mir einen Chef auf dieser Welt der alle seine Mitarbeiter genau gleich behandelt, dem alle MA gleich sympathisch sind, die immer Gerecht zu allen MAs ist! Den gibt es nicht. Und das ist ja wohl extrem übertrieben, dass ich entlassen werde weil ich eine Mitarbeiterin mehr fördere und unterstütze als andere. Noch dazu wo die anderen kein Interesse haben daran. Wenn ich alle in der Runde frage, wer geht mit zu der Besprechung, und es meldet sich niemand außer eben sie.

Vielleicht versteht ihr unter bevorzugen etwas anderes als ich, aber es handelt sich hier um Kleinigkeiten die sicher kein Grund zu einer Kündigung sind!

Gefällt mir

1. Mai 2015 um 15:19

Also
das ist sicher nicht der Fall dass die anderen schon über mich lachen. Aber dass ich aufpassen muss ist mir bewusst, deshalb werde ich sicher auch nie etwas wirklich schlimmes machen, und wie schon geschrieben ein wenig mehr Unterstützung ist wohl nichts schlimmes sondern prinzipiell etwas gutes wenn man von seinem Chef unterstützt wird.

Ich gebe dir aber Recht, ich möchte hier auch nichts anrichten und ihr etwas vormachen. Ich finde es halt echt dumm, dass man einer lieben Frau nicht irgendwie zeigen kann wie nett man sie findet und nette Zeit mit ihr verbringen kann. Natürlich klingt das doof mit meinem Hintergrund, aber wenn es ein Mann wäre mit dem ich mich gut verstehe würde es vermutlich auch keiner schlimm finden wenn ich mich mit ihm treffen mag und Spaß haben möchte

Gefällt mir

2. Mai 2015 um 8:11
In Antwort auf chefverliebt

Also
das ist sicher nicht der Fall dass die anderen schon über mich lachen. Aber dass ich aufpassen muss ist mir bewusst, deshalb werde ich sicher auch nie etwas wirklich schlimmes machen, und wie schon geschrieben ein wenig mehr Unterstützung ist wohl nichts schlimmes sondern prinzipiell etwas gutes wenn man von seinem Chef unterstützt wird.

Ich gebe dir aber Recht, ich möchte hier auch nichts anrichten und ihr etwas vormachen. Ich finde es halt echt dumm, dass man einer lieben Frau nicht irgendwie zeigen kann wie nett man sie findet und nette Zeit mit ihr verbringen kann. Natürlich klingt das doof mit meinem Hintergrund, aber wenn es ein Mann wäre mit dem ich mich gut verstehe würde es vermutlich auch keiner schlimm finden wenn ich mich mit ihm treffen mag und Spaß haben möchte

Es ist im Prinzip nichts Schlechtes
wenn ein Chef eine Mitarbeiterin unterstützt....aber Du machst es Dir mit Deiner Einstellung zu einfach--ist Dir mal klar geworden, was Du damit auf allen Ebenen anrichtest?

Ihr machst Du damit Hoffnungen auf eine Liebesbeziehung , die Du gar nicht erfüllen möchtest und kannst. Persönliche Treffen,die dann nur Deinem Wohlbefinden und Spass dienen, würden dies noch verstärken

Evt oder sogar ziemlich sicher wird sie zumindest von einem Teil der Kollegen mit Eifersucht abgestraft, weil die natürlich Deine Bevorzugung bemerken und ihr möglicherweise noch unterstellen, dass sie das durch "Anmachen" forciert.

Ausserdem sollte man Mitarbeiter unterstützen, die entweder fachlich besonders positiv auffallen oder die Schutz benötigen.
Das, was Du machst, wird ihr nicht helfen, im Gegenteil, es schadet ihr.

Ich sehe hier einen über beide Ohren verliebten Mann, den die gesellschaftlichen oder familiären Konventionen /Geld/ Kinder davon abhalten, eine klare Entscheidung zu treffen.

Vielleicht liebst Du sogar Deine Frau auf Deine Art , aber ich denke(so wie Du schreibst), diese junge Frau löst intensivere Gefühle bei Dir aus, als Deine Frau es jemals konnte.

Da Du sie nicht ganz haben kannst, versuchst Du ,es wenigstens auf freundschaftlicher Ebene mit ihr anzubahnen ,um so mit ihr Zeit zu verbringen und trotzdem das alles noch im Griff zu behalten.

Das ist aber nix und wird Dir nicht gelingen-----das wird ganz böse nach hinten losgehen.

4 LikesGefällt mir

2. Mai 2015 um 20:57

Wie
hat er sich denn begommen und wieso haben die anderen dann gedacht er hätte was mit dir?

Ich denke wenn ich manchmal geheim ein paar Arbeiten von meiner Mitarbeiterin übernehme werden die anderen wohl nicht meinen wir hätten etwas. Und wenn ich frage wer in eine Besprechung mitgeht und es meldet sich nur sie, ist es maximal ein Armutszeugnis für die anderen

Gefällt mir

2. Mai 2015 um 21:05

Danke
dass du sagst ich soll es auch ein Minimum beschränken, das klingt realistisch.
Ich bevorzuge sie nicht ersichtlich, denn wenn ich ihre Arbeiten erledige merkt das niemand.
Und wieso meinst du Erpressbar? Von meiner Mitarbeiterin oder von anderen?
Ich muss dazu sagen ich mache auch Arbeiten von anderen MA und diese auch unterstütze. Es ist nur so dass ich tendenziell mehr von ihr mache und sie sich dafür interessiert dazu zu lernen, daher fördere ich sie mehr. Ich finde es ist wichtig dass MA dazulernen und neues kennen lernen, und wenn die anderen sich nicht dafür interessieren und nur sie mitgehen möchte, ist dass ehr ein schlechtes Zeichen bezüglich der Einstellung der anderen!

Gefällt mir

2. Mai 2015 um 21:11

Ich rede
fast nichts privates mit ihr oder zumindest nicht mehr oder weniger als mit anderen MA. Ich beschränke mich auf geschäftliches, und mache auch keinen Smalltalk außer so viel wie mit allen anderen auch.

Was ich aber echt mal erklärt haben möchte, wie man als Chef gekündigt werden kann wenn man eine MA mehr unterstützt und fördert als andere. Ich finde das echt lächerlich. Hat da irgendjemand ein Beispiel dass ein Chef für fördern und etwas bevorzugen gekündigt wurde?!

Gefällt mir

2. Mai 2015 um 21:14

Finde ich
wie gesagt lächerlich. Wenn ich denke was man in Foren so alles liest was sich Chefs alles erlauben und auch was man aus dem Freundeskreis so hört. Dann ist es echt lächerlich, dass eine Karriere ruiniert ist, wenn man eine MA fördert und sie mehr unterstützt als andere. Ich mache für alle meine MA Arbeiten, für sie halt etwas mehr. Ich biete allen an, zu Besprechungen mitzugehen, dies wird nur selten von anderen angenommen. Von ihr auch nicht immer aber tendenziell öfters.
Hast du irgendein Beispiel wo ein Chef gekündigt wurde weil er einen MA oder eine MA mehr unterstützt hat?

Gefällt mir

2. Mai 2015 um 21:26

Wie bringe ich es dir schonend bei.
Sorry, aber ich leg einfach los Ich finde dich unheimlich egoistisch.
Ich verstehe durchaus, dass es eine MA geben kann, die man sehr sympathisch findet, sich ein bisschen verguckt hat, vielleicht auch über die Zeit verliebt. Alles kein Problem. Aber ich kann nicht nachvollziehen wie du dann solche Aussagen machst:

"Ich habe ersten absolut nicht vor meine Frau und schon gar nicht meine Kinder zu verlassen. Außerdem weiß ich auch absolut nicht wie Ihre Gedanken zu all dem sind. Ich weiß, dass sie einen Freund hat (das ist prinzipiell auch gut so) damit komme ich noch weniger in Verlegenheit."

Wenn dich eine andere Frau überhaupt interessiert, dann stimmt etwas gewaltig in deiner Ehe nicht. Und da solltest du vielleicht mal ansetzen. Deine Frau hat wahrscheinlich noch nicht mal ansatzweise eine Ahnung, was da gerade bei dir los ist.
Verstehe mich nicht falsch. Sich in jemand anderen zu verlieben kann immer passieren. Aber dann muss man auch so ehrlich sein und dem Partner, oder hier deiner Ehefrau, gegenüber alles zugeben und sagen was Sache ist. Alles andere ist für mich total egoistisch.
Auch in Zusammenhand damit, dass du nichts über ihre Gedanken weißt. Eigentlich tut das nichts zur Sache. Wenn du deine Frau nicht mehr liebst und es eine andere Person schafft diese Gefühle in dir auszulösen solltest du dich trennen. Egal was diese andere Person darüber denkt oder fühlt. Das wäre fair gegenüber deiner Frau. Dann hätte sie die Chance ein Leben zu führen in dem sie nicht belogen und betrogen (nein hier ist nicht der Sex gemeint) wird und eventuell nach einiger Zeit wieder glücklich zu werden.

Nun zu deiner angebeteten. Ich denke auch dass du nicht wirklich verstehst was du damit eigentlich anrichtest.. Du denkst, dass die anderen nichts merken. Aber auf Dauer merkt man immer wenn jemand bevorzugt behandelt wird, wenn du ihr arbeiten abnimmst usw. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass du dann gleich gefeuert wirst. Aber ich denke dass deine angebetete dadurch enorme Probleme bekommen kann. Entweder wird gleich nachgesagt, dass ihr eine Affäre habt oder auch nur dass du sie bevorzugst. Das ganze kann in ganz, ganz schlimmen Mobbing enden, was sie dann im schlimmsten Fall zu einer Kündigung oder schwersten Depressionen bringen könnte. Es muss nicht so kommen, aber kann.
Auch solltest du dir mal überlegen wie sie sich fühlen wird. Sie wird schon merken, dass du sie ziemlich toll findest. Aber sie hat eine Beziehung, wird ihren Freund sicherlich lieben und dann trifft sie da jeden Tag auf ihren Chef, der sie anhimmelt und und und. Ich persönlich würde das ganze schon ziemlich unangenehm finden. Für mich selber, weil ich merke ich werde bevorzugt, ich würde mich schlecht gegenüber den Kollegen fühlen, hätte Angst dass das Arbeitsklima darunter leidet und ich dann evtl. den Job wechseln müsste und vor allem würde ich mich schlecht gegenüber meinem Freund fühlen.
Entschuldige wenn das alles ein bisschen hart klingen mag. Ich verstehe, dass du in einer schwierigen Situation bist. Dennoch solltest du eine grundlegende Entscheidung in deiner Ehe treffen und nicht einfach darauf warten was von ihr kommt damit du ja nicht zu schnell alles aufgibst. Versuche dich einfach mal in deine Frau und deine Mitarbeiterin reinzuversetzen was du da anstellst.

2 LikesGefällt mir

3. Mai 2015 um 7:27
In Antwort auf sunflower684

Wie bringe ich es dir schonend bei.
Sorry, aber ich leg einfach los Ich finde dich unheimlich egoistisch.
Ich verstehe durchaus, dass es eine MA geben kann, die man sehr sympathisch findet, sich ein bisschen verguckt hat, vielleicht auch über die Zeit verliebt. Alles kein Problem. Aber ich kann nicht nachvollziehen wie du dann solche Aussagen machst:

"Ich habe ersten absolut nicht vor meine Frau und schon gar nicht meine Kinder zu verlassen. Außerdem weiß ich auch absolut nicht wie Ihre Gedanken zu all dem sind. Ich weiß, dass sie einen Freund hat (das ist prinzipiell auch gut so) damit komme ich noch weniger in Verlegenheit."

Wenn dich eine andere Frau überhaupt interessiert, dann stimmt etwas gewaltig in deiner Ehe nicht. Und da solltest du vielleicht mal ansetzen. Deine Frau hat wahrscheinlich noch nicht mal ansatzweise eine Ahnung, was da gerade bei dir los ist.
Verstehe mich nicht falsch. Sich in jemand anderen zu verlieben kann immer passieren. Aber dann muss man auch so ehrlich sein und dem Partner, oder hier deiner Ehefrau, gegenüber alles zugeben und sagen was Sache ist. Alles andere ist für mich total egoistisch.
Auch in Zusammenhand damit, dass du nichts über ihre Gedanken weißt. Eigentlich tut das nichts zur Sache. Wenn du deine Frau nicht mehr liebst und es eine andere Person schafft diese Gefühle in dir auszulösen solltest du dich trennen. Egal was diese andere Person darüber denkt oder fühlt. Das wäre fair gegenüber deiner Frau. Dann hätte sie die Chance ein Leben zu führen in dem sie nicht belogen und betrogen (nein hier ist nicht der Sex gemeint) wird und eventuell nach einiger Zeit wieder glücklich zu werden.

Nun zu deiner angebeteten. Ich denke auch dass du nicht wirklich verstehst was du damit eigentlich anrichtest.. Du denkst, dass die anderen nichts merken. Aber auf Dauer merkt man immer wenn jemand bevorzugt behandelt wird, wenn du ihr arbeiten abnimmst usw. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass du dann gleich gefeuert wirst. Aber ich denke dass deine angebetete dadurch enorme Probleme bekommen kann. Entweder wird gleich nachgesagt, dass ihr eine Affäre habt oder auch nur dass du sie bevorzugst. Das ganze kann in ganz, ganz schlimmen Mobbing enden, was sie dann im schlimmsten Fall zu einer Kündigung oder schwersten Depressionen bringen könnte. Es muss nicht so kommen, aber kann.
Auch solltest du dir mal überlegen wie sie sich fühlen wird. Sie wird schon merken, dass du sie ziemlich toll findest. Aber sie hat eine Beziehung, wird ihren Freund sicherlich lieben und dann trifft sie da jeden Tag auf ihren Chef, der sie anhimmelt und und und. Ich persönlich würde das ganze schon ziemlich unangenehm finden. Für mich selber, weil ich merke ich werde bevorzugt, ich würde mich schlecht gegenüber den Kollegen fühlen, hätte Angst dass das Arbeitsklima darunter leidet und ich dann evtl. den Job wechseln müsste und vor allem würde ich mich schlecht gegenüber meinem Freund fühlen.
Entschuldige wenn das alles ein bisschen hart klingen mag. Ich verstehe, dass du in einer schwierigen Situation bist. Dennoch solltest du eine grundlegende Entscheidung in deiner Ehe treffen und nicht einfach darauf warten was von ihr kommt damit du ja nicht zu schnell alles aufgibst. Versuche dich einfach mal in deine Frau und deine Mitarbeiterin reinzuversetzen was du da anstellst.

Ist ja ok
wenn du es so direkt schreibst. ich wie ja dass das nicht alles ok ist. aber es macht wenig sinn, sich von seiner frau zu trennen und den kindern nur wenn man vllt in einer kleinen krise ist. ich muss ja zuerst herausfinden wieso diese MA o Gefühle hervorruft.
dass meine frau keine ahnung hat stimmt aber auch nicht. sie hört öfters Geschichten von ihr und sagt öfters du mit deiner Steffi. Ich sehe mich auch nicht so als egoistisch, denn egoistisch wäre meine frau jetzt zu verlassen nur weil mein Herz gerade beschlossen hat solche Gefühle zu entwickeln.
Dass wir auch an unserer ehe etwas ändern müssen, wissen wir und werden es auch wieder versuchen. deshalb möchte ich ja nicht sagen, das wars jetzt.
Das mit dem Bevorzugen werde ich selbst auch nochmals genau beobachten, denn schaden möchte ich meiner MA keinesfalls

Gefällt mir

3. Mai 2015 um 13:12

Ja
das verstehe ich dass die anderen dann merken. Über ihren freund würde ich sicher auch nie einen dummen Kommentar machen und ich würde sie auch nie anstarren. Ich mache ihr auch keine Komplimente, zumindest sicher absolut keine die ihr Aussehen betreffen. Wenn dann nur wenn Sie gute Arbeit geleistet hat, und dies dann meist in Einzelgesprächen. Ich bespreche diese Sachen meist einzeln, und lobe oder Tadel schon wenn alle gut oder schlecht gearbeitet haben.

Nur dass sie meine Laune hebt in meinem gestressten Alltag kann ich nicht verhindern, und das alleine sollte ja auch nicht schlimm sein. Oder dass mir manchmal ein Lächeln auskommt werde ich auch nicht verhindern können. Denn mich jetzt künstliche zu verstellen wird wohl das ganze auch nur dummer machen als besser!

Gefällt mir

3. Mai 2015 um 13:23

Ein guter Chef
ist neutral und bevorzugt niemanden. Das ist wohl ein schlechter Chef, denn ein guter Chef ist ein Coach und behandelt alle MA unterschiedlich, sofern die Anzahl noch überschaubar ist. Denn sie braucht einen gewissen Schutz, da sie aufgrund ihrer ehrlichen, zurückhaltenden gutmütigen Art sehr angreifbar ist, davor muss ich sie beschützen. Wenn sie z.B für Fehler teilweise verbal "zerlegt" wird und bei anderen garnicht darüber geredet wird, so versuche ich natürlich ihr alles so zu erklären um weniger Fehler zu machen oder Fehler die sie macht nur in persönlichen Gesprächen mitzuteilen.

Aber ich sehr es nicht ein, wenn ich meine MA dazu bringen möchte sich aktiver zu beteiligen und an diversen Sachen teilzunehmen, dass sie sich dann nicht beteiligen darf/soll. Ich teile natürlich auch immer wieder MA dazu ein etwas zu machen, merke aber deren absolutes Dessinteresse. Jetzt frage ich eben öfters wer mitgeht, und ja sie hat das größte Interesse und sagt dann öfters ja. Auch nicht immer und daher sicher nicht unter Zwang. Nur ich mag die MA nicht zu ihrem Glück, etwas dazulernen zu können, verpflichten. Also es gibt nur die Möglichkeit einfach niemanden mehr mitzunehmen, oder einfach ein Radl zu machen sodass jeder/jede gleich oft drankommt. Finde ich aber nicht sinnvoll, wenn es die anderen nicht interessiert. Wie zeigt sich dann ein Unterschied zwischen den MA?

Ich versuche laufend herauszufinden, ob sie es wirklich möchte und stelle es ihr immer frei nein zu sagen, aber ich weiß dass sie einfach mehr Interesse hat sich weiter zu entwickeln, deshalb möchte ich das jetzt auch nicht abstellen!

Gefällt mir

3. Mai 2015 um 13:26

Wie gesagt
ich habe im die Meinung gefragt weil sie mich interessiert. Ich möchte nur nicht hier eine Degratierung die nicht notwendig ist, denn ihr stellt dies alles vielschlimmer dar als es ist. Vielleicht hätte ich dieses bevorzugen gar nicht erst so nennen dürfen.

Nur 3 Tage nachdem man hier seine Meinung schreibt und sein Herz ausschüttet ist es nicht möglich zu sagen, he ihr habt alle Recht, Herz schalte dich ab, vergiss das süßeste Mädel dass du je getroffen hast.

Gefällt mir

3. Mai 2015 um 19:53

Ich bin
ganz deiner. Das ist mir auch noch nie passiert, ich bin schon lange verheiratet, wir haben auch schon viele Hoch und Tief hinter uns, aber verliebt habe ich mich auch noch nie. Ich dachte das passiert mir nie, deshalb ist es ja auch so komisch. Wie gesagt ich kenne sie ja schon viele Monate, also es ist ja nicht so dass ich sie sah und mich Hals über Kopf in sie verliebt habe, sondern es ist gewachsen. Und im Moment ist es tief in meinem Herzen weil ich sie toll finde, optisch aber auch charakterlich und menschlich. Und so sehr ich auch schaue, mir sind noch keine offensichtlichen Punkte aufgefallen die mich stören würden.

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 18:20

Ja das stimmt
dass es prinzipiell besser Entscheidungen nicht rauszuschieben, allerdings muss man Entscheidungen auch überlegen. Wie gesagt, vor einigen Monaten war es auch noch anders und wer weiß wie es in einigen Wochen ist, wenn ich dann auch mal wieder mit meiner Frau auf Urlaub war.

Da die Entscheidung eine weitreichende ist, kann man sie nicht so schnell treffen, denn man sollte sich ja vorher überlegen was man wirklich will und was es wirklich ist, was Steffi so faszinierend macht. Aktuell bin ich der Meinung, dass sie einfach wunderbar ist, wie sie aussieht, so natürlich wie sie ist, so wunderhübsch sie ist und absolut nicht Tussi. Und hunderte Kleinigkeiten die so gut passen, die ich euch jetzt garnicht aufzählen möchte, da viele davon wirklich lächerlich sind aber alle zusammenpassen.

Ich muss mir im klaren werden, was es großes ist dass mich so fasziniert und wieso ich überhaupt in die Lage kam mich zu verlieben, oder zumindest mein Herz. Und dafür möchte ich mir Zeit nehmen.

Dank so manchen Kommentars bin ich mir bewusst geworden, dass ich die Bevorzugung, die wirklich nicht so stark und auffällig ist wie ihr meint, aber dass ich sie dennoch in Grenzen halten muss, so weit es wirklich bei ihr notwendig ist. Außerdem bin ich mir bewusst, dass ich absolut verhindern möchte, ihr "schöne" Augen zu machen und dass sie sich wirklich auch in mich verliebt wenn ich ihre Erwartung dann nicht erfüllen kann. Dies aber NICHT, weil ich Angst vor den Konsequenzen habe, also dass sie mich dann an den Pranger stellt (das würde sie nie machen). Nein aber weil sie es nicht verdient hat. Sie hat es nur verdient wunderbar behandelt zu werden, so wie sie ist. Ich finde, dass viele wunderbare Frauen viel zu wenig wunderbar behandelt werden, und sie ist eine davon. Sie ist keine, die überall beliebt ist, überall der Star, oder sich überall einschleimt, absolut nicht. Sie ist ein wunderbares süßes, schüchternes Mädel, das hoffentlich glücklich ist und sein wird, egal mit wem!

Gefällt mir

5. Mai 2015 um 19:13

Ja da hast du Recht
dass es behält heißt, entschuldige bitte.

Ersten werde ich immer nett zu ihr sein, denn wie gesagt so eine Frau hat es verdient nett zu ihr zu sein und zweitens würde sich an meinem Verhalten auch nicht viel ändern wenn sie nicht mehr nett wäre zu mir. Es gibt auch absolut keinen Anlass ihr auf die Füße zu steigen du sie ist auch nicht der Charakter sich jemals so zu verhalten dass ich ihr auf die Füße steigen müsste. Und selbst wenn würde sie es für sich behalten, zumindest in der Arbeit.

Ich sehe nicht unmittelbar den konkurrierenden Zusammenhang zwischen meiner MA zu helfen und etwas mit meiner Frau zu machen. Ich mache Sachen mit meiner Frau, und das auch gerne, das ändert aber im Moment nichts an meinen Gefühlen für Steffi. Aber wie gesagt ich möchte jetzt einfach abwarten, mich gegenüber allen fair zu verhalten und schauen ob sich etwas ändert.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben